Sie sind auf Seite 1von 33

WARMWASSER

ERNEUERBARE ENERGIEN

KLIMA

RAUMHEIZUNG

WARMWASSER ERNEUERBARE ENERGIEN KLIMA RAUMHEIZUNG
EEG – CHANCEN UND RISIKEN FÜR DAS FACHHANDWERK
EEG – CHANCEN UND RISIKEN FÜR
DAS FACHHANDWERK

Dipl.-Ing. (FH) Ingo Rausch

6. – 8. 10. 2010 in Berlin

DAS EEG - HISTORIE

DAS EEG - HISTORIE

Das Erneuerbare- Energien-Gesetz (EEG)

Vorläufer:

Stromeinspeisungsgesetz EEG 2000, EEG 2004, EEG 2009

Garantiert 39,14 Cent pro kWh in 2010 (20 Jahre

)

Eigenbedarfsnutzung 22,76 Cent pro KWh in 2010 (20 Jahre …)

20 Jahre garantierte Vergütung

Wettbewerbsfähigkeit nimmt stetig zu

WARMWASSER

ERNEUERBARE ENERGIEN

KLIMA

RAUMHEIZUNG

WARMWASSER ERNEUERBARE ENERGIEN KLIMA RAUMHEIZUNG

WICHTIGESWICHTIGESWICHTIGESWICHTIGES UNDUNDUNDUND WISSENSWERTESWISSENSWERTESWISSENSWERTESWISSENSWERTES

KLIMA RAUMHEIZUNG WICHTIGESWICHTIGESWICHTIGESWICHTIGES UNDUNDUNDUND WISSENSWERTESWISSENSWERTESWISSENSWERTESWISSENSWERTES
KLIMA RAUMHEIZUNG WICHTIGESWICHTIGESWICHTIGESWICHTIGES UNDUNDUNDUND WISSENSWERTESWISSENSWERTESWISSENSWERTESWISSENSWERTES

PREISENTWICKLUNG SOLARSTROM

PREISENTWICKLUNG SOLARSTROM
PREISENTWICKLUNG SOLARSTROM 05.10.2010 3

05.10.2010

3

MITTLERE SONNENEINSTRAHLUNG

MITTLERE SONNENEINSTRAHLUNG
MITTLERE SONNENEINSTRAHLUNG » In Deutschland liegt die durchschnittliche Sonneneinstrahlung bei ca. 1.000 kWh/qm. »

» In Deutschland liegt die durchschnittliche Sonneneinstrahlung bei ca. 1.000 kWh/qm.

» Das entspricht dem Energiegehalt von rund 100 Litern Öl.

FLÄCHENBEDARF VON CA. 20 TW DURCH PV-ABDECKUNG (SCHÄTZUNG)

FLÄCHENBEDARF VON CA. 20 TW DURCH PV-ABDECKUNG (SCHÄTZUNG)
05.10.2010
05.10.2010

5

TYPISCHER TAGESVERLAUF

TYPISCHER TAGESVERLAUF
TYPISCHER TAGESVERLAUF Quelle: SMA 05.10.2010 6

Quelle: SMA

“NATÜRLICHER” EIGENVERBRAUCH

“NATÜRLICHER” EIGENVERBRAUCH
Quelle: SMA 05.10.2010 7
Quelle: SMA
05.10.2010
7

ERNEUERBARE-ENERGIEN-GESETZ (EEG)

ERNEUERBARE-ENERGIEN-GESETZ (EEG)

KORREKTUR

» Vermeidung der Überförderung.

» Kosten für eine PV-Anlage sind um ca. 30 % gesunken.

» Für 2010 und 2011 werden weitere Kostensenkungen erwartet.

» Was ändert sich?

» Zum 01.10.2010 wir die Einspeisevergütung für Dachanlagen um 13 % gesenkt (bezogen auf Juni 2010). (von 39,14 auf 34,05 und seit 01.10.2010 auf 33,03 Ct/kWh)

» Anreiz für den Eigenverbrauch erhöht.

» Anpassung der Vergütung am Marktwachstum.

» Für 2011 wird mit einer weiteren Absenkung von ca. 13% gerechnet.

GESETZLICHE FORCIERUNG DES EIGENVERBRAUCHS IN DEUTSCHLAND

GESETZLICHE FORCIERUNG DES EIGENVERBRAUCHS IN DEUTSCHLAND
GESETZLICHE FORCIERUNG DES EIGENVERBRAUCHS IN DEUTSCHLAND 05.10.2010 9

RAHMENBEDINGUNGENRAHMENBEDINGUNGENRAHMENBEDINGUNGENRAHMENBEDINGUNGEN

RAHMENBEDINGUNGENRAHMENBEDINGUNGENRAHMENBEDINGUNGENRAHMENBEDINGUNGEN

» Betreiber von PV-Anlagen verbrauchen im Durchschnitt rund 25 % ihres Stroms selbst und speisen 75 % in die Netze ein.

» Für selbst verbrauchten Strom erhält der Betreiber (Stand: 01.10.2010) derzeitig garantierte:

» 16,65 Cent/kWh Vergütung Eigenverbrauch kleiner 30%.

» 21,03 Cent/kWh Vergütung Eigenverbrauch größer 30%.

» Hinzu kommen die eingesparten rund 18,03* Cent/kWh, die anderenfalls an den Stromversorger hätten gezahlt werden müssen.

» Der Gegenwert für selbst verbrauchten Strom ist abhängig von der Eigennutzungsquote.

* Ohne MwSt.

VERGÜTUNG DES EIGENVERBRAUCHES STAND:OKTOBER 2010

VERGÜTUNG DES EIGENVERBRAUCHES STAND:OKTOBER 2010

34,68

34,68

35,75

Nettowerte

40,00

30,00

20,00

10,00

0,00

36,43

18,03 18,03 18,03 18,03 33,03 18,40 16,65 16,65 17,75
18,03
18,03
18,03
18,03
33,03
18,40
16,65
16,65
17,75

gesparter

Strompreis

Vergütung

STROMVERBRAUCH JE HAUSHALT

STROMVERBRAUCH JE HAUSHALT

Durchschnittlicher Stromverbrauch im Haushalt pro Jahr nach Haushaltsgrößen in Deutschland:

Ein-Personen-Haushalt etwa 1.600 kWh Zwei-Personen-Haushalt etwa 2.800 kWh Drei-Personen-Haushalt etwa 3.900 kWh Vier-Personen-Haushalt etwa 4.500 kWh Fünf-oder mehr Personen etwa 5.300 kWh (Quelle: VDEW)

WARMWASSER

ERNEUERBARE ENERGIEN

KLIMA

RAUMHEIZUNG

WARMWASSER ERNEUERBARE ENERGIEN KLIMA RAUMHEIZUNG

CHANCECHANCECHANCECHANCE ODERODERODERODER RISIKO?RISIKO?RISIKO?RISIKO?

ERNEUERBARE ENERGIEN KLIMA RAUMHEIZUNG CHANCECHANCECHANCECHANCE ODERODERODERODER RISIKO?RISIKO?RISIKO?RISIKO?
ERNEUERBARE ENERGIEN KLIMA RAUMHEIZUNG CHANCECHANCECHANCECHANCE ODERODERODERODER RISIKO?RISIKO?RISIKO?RISIKO?

AUSBLICK + CHANCE:

ERNEUERBARE ENERGIEN IN GEBÄUDEN

AUSBLICK + CHANCE: ERNEUERBARE ENERGIEN IN GEBÄUDEN

Photovoltaik als Schlüsselkomponente von Plusenergiehäusern

Warmwasser Energiemanagement Smart Metering & Control Smart Sell & Buy Photovoltaik Lüftung Klima
Warmwasser
Energiemanagement
Smart Metering & Control
Smart Sell & Buy
Photovoltaik
Lüftung
Klima
Solarthermie
Monitoring
Heizung
Wärmespeicher
Hausgeräte
Umweltwärme
Elektromobilität
Wärmepumpe
Brennstoffzelle
Externe Energieträger
Kraft-Wärme-Kopplung
Internet

Stromnetz

Wärmepumpe Brennstoffzelle Externe Energieträger Kraft-Wärme-Kopplung Internet Stromnetz 05.10.2010 14

05.10.2010

14

FORCIERUNG EIGENVERBRAUCH

FORCIERUNG EIGENVERBRAUCH

» Welche Systeme könnten den Eigenverbrauch erhöhen

» Verkleinerung der PV –Anlage.

» geringerer Nutzen

» direkte Speicherung

» Akku

» Ziel : 80 % Eigenverbrauch

» unterbrechbare Produkte mit gleichmäßigem niedrigem Leistungsbedarf

» Warmwasser-Wärmepumpe, Klima-Geräte, (Lüftungsanlagen) usw.

» Heizungs-Wärmepumpe, Speicherheizungen ?

» Aufgrund von Sondertarife ist eine wirtschaftliche Darstellung zur Zeit noch nicht möglich

DIE WELT vom 30.9.2010

DIE WELT vom 30.9.2010
DIE WELT vom 30.9.2010 05.10.2010 16
DIE WELT vom 30.9.2010 05.10.2010 16
DIE WELT vom 30.9.2010 05.10.2010 16
DIE WELT vom 30.9.2010 05.10.2010 16

05.10.2010

16

SSSSPEICHERMÖGLICHKEITENPEICHERMÖGLICHKEITENPEICHERMÖGLICHKEITENPEICHERMÖGLICHKEITEN

SSSS PEICHERMÖGLICHKEITENPEICHERMÖGLICHKEITENPEICHERMÖGLICHKEITENPEICHERMÖGLICHKEITEN
SSSS PEICHERMÖGLICHKEITENPEICHERMÖGLICHKEITENPEICHERMÖGLICHKEITENPEICHERMÖGLICHKEITEN 05.10.2010 17

05.10.2010

17

FORCIERUNG EIGENVERBRAUCH

FORCIERUNG EIGENVERBRAUCH

»Beispiel:

1 Familienhaus

» Leistung PV-Anlage = 5 kWp

» Mittelwert Deutschland = 900 kWh/a kWp

4500 kWh/a

2000 - 2500 W innerhalb des gemittelten Zeitrahmens sind möglich

HAUSHALTSSTROMVERBRAUCH

HAUSHALTSSTROMVERBRAUCH

» Mittelwert im Verbrauchszeitraum 10 … 16 Uhr

» ca. 1,3 kWh (Wintertag)

» am Wochenende erhöht sich dieser um ca. 10 %

» Schwankung Sommer- und Wintermonate ca. 35 %

» Ohne aktive Nutzung der großen Verbraucher Waschmaschine , Trockner, Spülmaschine usw.

FORCIERUNGFORCIERUNGFORCIERUNGFORCIERUNG EIGENVERBRAUCHEIGENVERBRAUCHEIGENVERBRAUCHEIGENVERBRAUCH IIII

FORCIERUNGFORCIERUNGFORCIERUNGFORCIERUNG EIGENVERBRAUCHEIGENVERBRAUCHEIGENVERBRAUCHEIGENVERBRAUCH IIII

Welche Haustechniksysteme können den Eigenverbrauch erhöhen.

» Unterbrechbare Produkte mit gleichmäßig niedrigem Leistungsbedarf.

» Warmwasser-Wärmepumpe, Klima-Geräte, usw.

» Heizungs-Wärmepumpe, Speicherheizungen.

» Deutliche Steigerung der Eigenverbrauchsquote.

» Nachteil: je nach Sondertarif muss die Wirtschaftlichkeit nachgewiesen werden .

ERHÖHUNG EIGENVERBRAUCH II

ERHÖHUNG EIGENVERBRAUCH II

» Weitere Ansätze

» Laufzeit einer Brauchwasser-WP erhöhen

» Waschmaschine und Geschirrspüler mit warmen Wasser aus der Warmwasser-Wärmepumpe versorgen

» Intelligente Regelungen sind zwingend notwendig

» Wetterdaten

» Die Verbraucher optimal zuschalten

» Stromverbräuche erkennen

» Regelmäßigkeiten aufzeigen

BBBBEISPIELEISPIELEISPIELEISPIEL 1111::::

HEIZUNGS-WÄRMEPUMPE (Mittelwerte)

BBBB EISPIELEISPIELEISPIELEISPIEL 1111 :::: H EIZUNGS -W ÄRMEPUMPE (Mittelwerte)

» Einfamilienhaus: Baujahr 1980 / Wohnfläche : 150 m² / 3 Personen

» Luft/Wasser-WP für Heizung und Warmwasser

» Jahresheizwärmebedarf: 29.000 kWh

» gesamter Endenergieverbrauch WP : ca. 8.000 kWh

» Annahme: 17% des Strombedarfs der WP wird durch PV gedeckt

» Stromtarif : 15,7 Cent (netto)

gemittelt aus Wärmepumpen-Strom (14,5 Cent) und Haushaltsstrom (18,03 Cent)

» Haushaltstrom : 18,03 Cent (netto)

» Wärmepumpen-Strom : 14,5 (netto) (gemittelt NT und HT )

» Ergebnis :

18,4 Cent + 15,7 Cent

= 34,1 Cent

Eigenverbrauchvergütung bei 50% eingesparter Strom (ohne Preissteigerung)

anstatt 33,03 Cent Einspeisevergütung

Erhöhung des Eigenbedarfs um ca. 30 % (bezogen auf eine 5 kWp-Anlage)

FAZIT:

Steigende Strompreise erhöhen die Rendite der PV-Anlage, da Eigenverbrauchsregelung auf 20 Jahre festgeschrieben wird.

05.10.2010

22

WARMWASSER

ERNEUERBARE ENERGIEN

KLIMA

RAUMHEIZUNG

WARMWASSER ERNEUERBARE ENERGIEN KLIMA RAUMHEIZUNG

WARMWASSER-

WÄRMEPUMPEN

WARMWASSER ERNEUERBARE ENERGIEN KLIMA RAUMHEIZUNG WARMWASSER- WÄRMEPUMPEN » WWP 300 » WWK 300|WWK 300 SOL

» WWP 300

» WWK 300|WWK 300 SOL

WWP 300|WWK 300…SOL LUFT ZUM SPAREN

WWP 300|WWK 300…SOL LUFT ZUM SPAREN

» Die Wärmepumpen WWP und WWK entziehen in einem Temperaturbereich zwischen +6 o C und +42 o C mit dem eingebautem Wärmeaustauscher die Wärme.

» Sie entfeuchten zu dem auch die Räume und beugen damit etwaigen Schäden vor.

» Als Kompaktgeräte sind Sie für die Warmwasserversorgung mehrerer Entnahmestellen in privaten Wohnhaushalten und Gewerbe geeignet.

» Sie sind mit allen notwendigen Bauteilen, sowie allen Regel- und Schalteinrichtungen ausgestattet.

» Sie sind mit allen notwendigen Bauteilen, sowie allen Regel- und Schalteinrichtungen ausgestattet. 05.10.2010 24
» Sie sind mit allen notwendigen Bauteilen, sowie allen Regel- und Schalteinrichtungen ausgestattet. 05.10.2010 24

WWP 300 FUNKTIONSPRINZIP

WWP 300 FUNKTIONSPRINZIP

Ventilator

Sammler

Verdampfer

Expansions-

ventil

Verflüssiger

Sammler Verdampfer Expansions- ventil Verflüssiger Rollkolbenverdichter Schutzanode Kondensatablauf

Rollkolbenverdichter

Schutzanode

Kondensatablauf

Warmwasserspeicher

WWP 300 TECHNISCHE DATEN

WWP 300 TECHNISCHE DATEN

Typ

Wärmepumpen-Betrieb

: WWP 300 : bis ca. 60 o C

Einsatzbereich Raumluft : +6 o C bis +42 o C

Speicherinhalt Kältemittel Abmessungen Gewicht; leer Spannung/Frequenz Leistungszahl (ε)

: 300 l : R 134a (850g) : 1875 / Ø 660 mm : 125 kg : 230 V/50 Hz : 3,3 1)

1 ) bei Aufheizung von +15 o C auf +60 o C

/ Ø 660 mm : 125 kg : 230 V/50 Hz : 3,3 1 ) 1

WARMWASSERBEDARF 1 FAMILIENHAUS

WARMWASSERBEDARF 1 FAMILIENHAUS

» Daten basieren auf Mittelwerte

» 4 Personenhaushalt

» 50 … 60 Liter /pro Person

» ca. 45 o C (30K)

» Warmwasserbedarf = 3000 kWh/a

» Speicherverluste = 365 kWh/a (inkl. Rohrleitungen)

» Mittlere JAZ der WW-WP = 3-3,5

» Strombedarf der WW-WP = 1000 kWh /a

BBBBEISPIELEISPIELEISPIELEISPIEL 2222::::

WARMWASSER-WÄRMEPUMPE (Mittelwerte)

BBBB EISPIELEISPIELEISPIELEISPIEL 2222 :::: W ARMWASSER -W ÄRMEPUMPE (Mittelwerte)

» 4 Personen Haushalt

» 50 - 60 Liter / pro Person

» ca. 45 o C (30K)

» Warmwasserbedarf = 3000 kWh/a

» Speicherverluste = 365 kWh/a (inkl. Rohrleitungen)

» Mittlere JAZ der WW-WP = 3-3,5

» Strombedarf der WW-WP = 1000 kWh /a

» Strombedarf gedeckt von PV = 330 kWh/a

» Anlagenertrag PV = 4500 kWh/a

Erhöhung des Eigenbedarfs um ca. 7,5% (bezogen auf eine 5 kWp-Anlage)

FAZITFAZITFAZITFAZIT

FAZITFAZITFAZITFAZIT

Moderne Haustechnik

» Kann den Eigenbedarfsanteil deutlich erhöhen. »einfach und kosten ünsti

» Doppelter Nutzen:

g

g.

»Kostenreduzierung durch den Einsatz erneuerbarer Energien, z. B. bis zu 50% weniger Heizkosten bei Einsatz einer Heizungswärmepumpe. »Ertragssteigerung durch höhere Rendite aus Steigerung des Eigenbedarfs bei der PV-Anlage.

ZUSAMMENFASSUNGZUSAMMENFASSUNGZUSAMMENFASSUNGZUSAMMENFASSUNG

ZUSAMMENFASSUNGZUSAMMENFASSUNGZUSAMMENFASSUNGZUSAMMENFASSUNG

» Die Wärmepumpe ist heute und auch in Zukunft ein unverzichtbares Produkt in der Energieversorgung und Wärmegewinnung.

» Neben dem Heizen, Kühlen und Lüften kommen die Funktionen Speicherung von schwankenden Strommengen hinzu.

» In der Kombination mit einer PV-Anlage kann sie den Eigenverbrauch im Haus erhöhen und entlastet damit die Zuführung von Strom in die Netze.

» Die Kombination von PV und WP erfüllt die Anforderung der Politik ab 2020, nur noch Plusenergiehäuser zu bauen.

WELCHE FRAGEN GIBT ES?

WELCHE FRAGEN GIBT ES?
WELCHE FRAGEN GIBT ES? 05.10.2010 31

DANKE FÜR IHRE AUFMERKSAMKEIT

DANKE FÜR IHRE AUFMERKSAMKEIT
DANKE FÜR IHRE AUFMERKSAMKEIT Ingo.Rausch Stiebel-Eltron.de 05.10.2010 32
DANKE FÜR IHRE AUFMERKSAMKEIT Ingo.Rausch Stiebel-Eltron.de 05.10.2010 32

Ingo.Rausch

DANKE FÜR IHRE AUFMERKSAMKEIT Ingo.Rausch Stiebel-Eltron.de 05.10.2010 32

Stiebel-Eltron.de