Sie sind auf Seite 1von 2

Der TYPO3 Anwendertag 2008: Aus der Praxis, für die Praxis

Interview mit Thomas Fleck, Inhaber der Leipziger Internetagentur Netresearch und
Veranstalter des TYPO3-Anwendertages am 11. November 2008 in Frankfurt am Main.

Frage: Der Anwendertag für „TYPO3 und Open-


Source“ findet dieses Jahres bereits zum dritten Mal
statt. Welches Ziel verfolgt der Kongress und an
welche Teilnehmer richtet sich die Veranstaltung?

Antwort: Das Internet entwickelt sich in rasantem


Tempo von einem Informations- zu einem
Kommunikationsmedium. Über digitale Medien
tauschen seine Nutzer sich ständig untereinander
aus. Wir wollen Nutzer von Open-Source-Software
wie TYPO3 aus der Anonymität des Internets heraus
und mit Experten und anderen Anwendern
zusammen bringen. TYPO3 real life: Aus der Praxis,
für die Praxis.

Frage: „Get realtime“ scheint der aktuelle Trend im


Netz zu sein. Wie groß ist denn die Resonanz der
Open-Source-Community, spüren Sie ein
gewachsenes Bedürfnis der Anwender nach mehr
direktem Austausch?
Thomas Fleck, Netresearch GmbH & Co. KG

Antwort: Auf jeden Fall. Die Resonanz auf die vergangenen zwei Anwendertage war bereits
überwältigend. Gerade im Bereich der Open-Source-Software ist die gemeinsame Entwicklung
und der Austausch in der Community ja von besonderem Interesse. Das Konzept des
Anwendertages ist Praxis pur. Neben einem Überblick über die Einsatzmöglichkeiten und
aktuelle Grundlagen rund um TYPO3 und Open Source stehen vor allem Erfahrungsberichte
von Anwendern im Fokus der Veranstaltung.

Frage: Nachdem die Konferenz in den vergangenen beiden Jahren in Leipzig und damit am
Standort ihrer Agentur stattfanden, haben Sie sich in diesem Jahr für Frankfurt am Main als
Veranstaltungsort entschieden. Warum?

Antwort: Nach zwei erfolgreichen „Heimspielen“ wollten wir die Konferenz, auch im Sinne
ihrer Internationalisierung, wieder an einem zentraleren Standort durchführen. Frankfurt am
Main hat sich hier vor allem aufgrund der guten Infrastruktur und interessanten Konferenz-
Partner wie der Indstrie- und Handelskammer und der Wirtschaftsförderung Frankfurt
angeboten.

Frage: TYPO3 für Industrie und Mittelstand bildet auch dieses Jahr wieder einen Schwerpunkt
des Kongresses - welche Vorteile kann freie Software gerade in diesem Bereich gegenüber
proprietärer Software bieten?

Pressekontakt:

Paul Trainer
pt@netresearch.de
0341 478420
www.netresearch.de/pressebereich.html
Netresearch GmbH & Co. KG
Nonnenstraße 11d
04229 Leipzig
Antwort: Der Kunde sollte bei jedem Unternehmen im Mittelpunkt stehen. Diese Prämisse
geht oft im Tagesgeschäft unter. Es wird übersehen, dass im Grunde alle Aktivitäten einer
Firma nicht auf den Vertrieb, sondern auf den Kunden ausgerichtet sein sollten. Die
vertrieblichen Nutzungs- und Einsatzmöglichkeiten von TYPO3 und Open-Source zur
Kommunikation mit dem Bestandskunden sowie zur Neugewinnung sind einzigartig. Der
TYPO3 Anwendertag soll hier wichtige Impulse für Firmenchefs und Entscheider in den
Bereichen Marketing, Vertrieb und PR geben, wie sie ihre Kommunikations- und damit ihre
Umsatzziele erreichen können.

Frage: Frei verfügbarer Open-Source-Software wird, vor allem in der freien Wirtschaft, noch
immer mit leichter Skepsis begegnet. Motto: Was nichts kostet, kann nichts taugen. Ist es auch
das Ziel des Anwendertages, Imagepflege für TYPO3 und Open-Source zu betreiben?

Antwort: Open-Source-Software ist schon in vielen Bereichen auf dem Vormarsch, das zeigen
nicht nur Vorzeige-Projekte wie Linux, Open-Office oder TYPO3. Die Open-Source-Community
hat erfolgreich bewiesen, dass kostenfrei verfügbare Systeme mit einer großen
Entwicklergemeinde im Hintergrund eine wirkliche Konkurrenz zu etablierter Software sein
können. Jetzt geht es darum, die Bedeutung von Open-Source-Software wie TYPO3 auch für
Branchen wie Tourismus, e-Government oder Versandhandel und eCommerce herauszustellen
und das vielfältige Anwendungsspektrum von freier Software aufzuzeigen.

Frage: Wie jeder Kongreß lebt auch der Anwendertag von seinen Referenten. Was werden die
Highlights des diesjährigen Kongresses sein?

Antwort: Besonders freuen wir uns über die Zusage von Frank P. Sempert, vom Vorstand der
Open Source Business Foundation, der die Keynote zum Thema: „Open Source überwindet die
Schwelle zum Wachstumspfad“ halten wird. Darüber hinaus haben wir mit Dewayne Debbs
von Cisco Webex aus Santa Clara/USA den ersten internationalen Gast gewinnen können. Er
wird über globale Weblösungen mit TYPO3 an der Fallstudie Cisco Webex referieren. Auch der
Vortrag „TYPO3 auf hoher See“, bei dem Jens Kriwolat von AIDA Cruises Enterprise-Lösungen
für die Kreuzfahrtbranche vorstellen wird, eröffnet interessante Anwendungsbeispiele aus der
Wirtschaft – um nur einige Themen zu nennen. Desweiteren stehen interessante Vorträge
zum Thema e-Government, Suchmaschinen-Optimimerung, Intranet, Rechtsfragen bei Open-
Source und mehr auf dem Programm. Es verspricht, wieder spannend zu werden!

Frage: In welche Richtung soll sich der TYPO3 Anwendertag zukünftig entwickeln?

Antwort: Ein Netzwerk lebt von der Kommunikation untereinander. Das wissen und schätzen
auch die Anwender. Im Fokus der Veranstaltung wird also auch weiterhin der direkte
Austausch zwischen Nutzern, Experten und Entwicklern stehen. Die bisherige Resonanz zeigt,
dass wir mit unserem Konzept auf dem richtigen Weg sind. Der Anwendertag wird weiter
wachsen und soll sich langfristig als der nationale und originale Anwenderkongress für TYPO3
und Open-Source etablieren.

Pressekontakt:

Paul Trainer
pt@netresearch.de
0341 478420
www.netresearch.de/pressebereich.html
Netresearch GmbH & Co. KG
Nonnenstraße 11d
04229 Leipzig