Sie sind auf Seite 1von 3

PRÜFUNGSAMT LITERATURÜBERSETZEN

Vordiplom und Praktikum im


Europäischen Übersetzerkollegium Straelen

In Absprache mit dem Fakultätsbeauftragten des Studienganges


Literaturübersetzen, Herrn Prof. Dr. Siepe, sowie der Praktikumsbeauftragten des
Studienganges, Frau Dr. Wodsak, und den Vertreterinnen der Fachschaft
Literaturübersetzen im Prüfungsausschuss wird die folgende Regelung erlassen:

Im Jahr 2004 können sich zum Frühjahrs- und Sommertermin jene Studierende
zum Vordiplom anmelden, welche den Anforderungen der Prüfungs- und
Studienordnung entsprechend ihr Studium absolviert haben. Hinsichtlich des laut
Prüfungsordnung für die Meldung zum Vordiplom erforderlichen Nachweises über
das Ableisten eines Praktikums in einem Übersetzerkollegium gilt die folgende
Übergangsregelung:

Studierende, die ihr Studium im WS 2002/2003 oder früher aufgenommen haben,


können sich zum Vordiplom melden, wenn sie
– in beiden Fremdsprachen die Leistungsnachweise "Übersetzen literarischer
Texte ins Deutsche" und den Praktikumsnachweis vorlegen können
oder
– in einer Fremdsprache einen Leistungsnachweis "Übersetzen literarischer
Texte ins Deutsche" und den Praktikumsnachweis vorlegen können
oder
– in beiden Fremdsprachen die Leistungsnachweise "Übersetzen literarischer
Texte ins Deutsche" und die Anmeldebestätigung für das
Übersetzerkollegium vorlegen können (in diesem Fall findet das Praktikum
nach dem bestandenen Vordiplom statt)
oder
– in beiden Fremdsprachen die Leistungsnachweise "Übersetzen literarischer
Texte ins Deutsche" vorlegen können und nachweisen, dass sie sich
fristgerecht – aber erfolglos – um einen Praktikumsplatz bemüht haben
oder

40225 Düsseldorf, Universitätsstr. 1, Tel. (+49)211/81-14382/-12937, Fax (+49)211/81-


12244
E-mail: leinen@phil-fak.uni-duesseldorf.de
– in einer Fremdsprache den Leistungsnachweis "Übersetzen literarischer
Texte ins Deutsche" vorlegen können und nachweisen, dass sie sich
fristgerecht – aber erfolglos – um einen Praktikumsplatz bemüht haben.

– Im Fach "Deutsch als Zielsprache" ist die Anmeldung zum Vordiplom


möglich, wenn Studierende die erforderlichen Teilnahme- und
Leistungsnachweise im Fach "Deutsch" erworben haben und der
Praktikumsnachweis vorliegt, oder wenn sie nachweisen können, dass sie
sich fristgerecht – aber erfolglos – um einen Praktikumsplatz bemüht haben.

– Falls im laufenden Jahr in einem fremdsprachlichen Fach keine Übung


"Übersetzen literarischer Texte ins Deutsche" angeboten werden kann,
besteht gleichwohl die Möglichkeit, sich in diesem Fach zum Praktikum
anzumelden. Im Fall eines im laufenden Jahr erfolgenden
Auslandsaufenthaltes oder einer individuellen Härte kann Studierenden eine 
Teilnahme am Praktikum eingeräumt werden. Ein entsprechender Antrag ist 
an die Praktikumsbeauftragte, Frau Dr. Wodsak, zu stellen.

– Für Studierende, die den Anforderungen des Vordiploms in diesem Jahr


nicht genügen, bleiben die genannten Konditionen bestehen.

Die Übergangsregelung tritt mit sofortiger Wirkung in Kraft und gilt bis zum Ende
des laufenden Jahres.

Ab 2005 gelten folgende Regelungen:

Ein Praktikumsplatz im EÜK Straelen steht prinzipiell nur dann zur Verfügung,
wenn die Leistungsnachweise "Übersetzen literarischer Texte ins Deutsche" in
beiden Fremdsprachen vorliegen. In Ausnahmefällen ist für die Meldung zum
Vordiplom die Vorlage der Leistungsnachweise "Übersetzen literarischer Texte ins
Deutsche" in beiden Fremdsprachen erforderlich sowie der Nachweis, man sich
fristgerecht – aber erfolglos – um einen Praktikumsplatz bemüht hat.

Nicht in Anspruch genommene Praktikumsplätze werden an Interessierte


vergeben, die zumindest einen der beiden Leistungsnachweise erworben haben.
Die Vergabe erfolgt auf Grundlage der bisherigen Studienleistungen und wird von

2
der Praktikumsbeauftragten mit einem/einer Vertreter/in der Fachschaft, ggf. unter
Hinzuziehung des Fakultätsbeauftragten, vorgenommen.

Die solcherart "nachrückenden" Studierenden werden darüber informiert, dass der


Praktikumsnachweis unter Vorbehalt ausgehändigt wird – das heißt im Vorgriff auf
eine später zu erwartende Studienleistung (d.h. den Erwerb des zweiten
Leistungsnachweises "Übersetzen literarischer Texte ins Deutsche") –, und dass er
nur in Kombination mit beiden Leistungsnachweisen Gültigkeit erlangt.

Eine Anmeldung zum Vordiplom mit einem Leistungsnachweis "Übersetzen


literarischer Texte ins Deutsche" – oder ohne diesen Leistungsnachweis (für
das Fach Deutsch) – ist ab dem Frühjahr 2005 nicht mehr möglich, selbst
wenn ein (unter Vorbehalt erteilter) Praktikumsnachweis vorgelegt werden
kann.

Düsseldorf, den 2.2.2004

Univ.-Prof. Dr. Frank Leinen


(Vorsitzender des Prüfungsausschusses)