Sie sind auf Seite 1von 4
DER ETWAS ANDERE SCHITOURENLAUF START: 9.30 Uhr, Weerberg Strecke A: Gemeindehaus 1620 hm Strecke B:
DER ETWAS ANDERE SCHITOURENLAUF START: 9.30 Uhr, Weerberg Strecke A: Gemeindehaus 1620 hm Strecke B:
DER ETWAS ANDERE SCHITOURENLAUF START: 9.30 Uhr, Weerberg Strecke A: Gemeindehaus 1620 hm Strecke B:
DER ETWAS ANDERE SCHITOURENLAUF START: 9.30 Uhr, Weerberg Strecke A: Gemeindehaus 1620 hm Strecke B:
DER ETWAS ANDERE SCHITOURENLAUF START: 9.30 Uhr, Weerberg Strecke A: Gemeindehaus 1620 hm Strecke B:

DER ETWAS ANDERE SCHITOURENLAUF

DER ETWAS ANDERE SCHITOURENLAUF START: 9.30 Uhr, Weerberg Strecke A: Gemeindehaus 1620 hm Strecke B: Hüttegg
DER ETWAS ANDERE SCHITOURENLAUF START: 9.30 Uhr, Weerberg Strecke A: Gemeindehaus 1620 hm Strecke B: Hüttegg

START:

9.30 Uhr, Weerberg

DER ETWAS ANDERE SCHITOURENLAUF START: 9.30 Uhr, Weerberg Strecke A: Gemeindehaus 1620 hm Strecke B: Hüttegg
DER ETWAS ANDERE SCHITOURENLAUF START: 9.30 Uhr, Weerberg Strecke A: Gemeindehaus 1620 hm Strecke B: Hüttegg
DER ETWAS ANDERE SCHITOURENLAUF START: 9.30 Uhr, Weerberg Strecke A: Gemeindehaus 1620 hm Strecke B: Hüttegg

Strecke A: Gemeindehaus 1620 hm

Strecke B: Hüttegg

980 hm

Uhr, Weerberg Strecke A: Gemeindehaus 1620 hm Strecke B: Hüttegg 980 hm 05224/68260-14 INFO: unter Tel.

05224/68260-14

INFO: unter Tel. Nr.:

Uhr, Weerberg Strecke A: Gemeindehaus 1620 hm Strecke B: Hüttegg 980 hm 05224/68260-14 INFO: unter Tel.
Uhr, Weerberg Strecke A: Gemeindehaus 1620 hm Strecke B: Hüttegg 980 hm 05224/68260-14 INFO: unter Tel.
Herzlich
Herzlich

Herzlich Willkommen zur 9. Gilferttrophy!

Bereits in den Dreißigerjahren führte der Skiklub Weer den über die Grenzen hinaus bekannten, legendären „Gilfert-Abfahrtslauf“ durch. Damals stürzten sich die Teilnehmer in tollkühner Fahrt vom Gipfel des Gilfert talabwärts, bis nach Weer. Die Schnellsten bewältigten diese Strecke 1937 in einer unglaublichen Zeit von 23 Minuten.

Der 2.506 m hohe Gilfert ist ein sehr bekannter und beliebter Schitourenberg. Bereits in einer TT-Zeitungseinschaltung vom 26.1.1935 wird der Gilfert als Tourengebiet angepriesen. Darin heißt es u.a.: „ein selten schönes Gebiet, in dem man auch keine Angst zu haben braucht, Preise eines mondänen Kurortes zu bezahlen. Um seine Zukunft braucht diesem idealen Tal nicht angst zu sein“.

Aus diesem Grund hat sich der Wintersportverein Weerberg gemeinsam mit dem Skiclub Weer im Jahr 2006 dazu entschlossen, einen Schitourenlauf, jedoch diesmal bergaufwärts, zu veranstalten. Die Veranstaltung wurde ein voller Erfolg, weshalb man sich entschloss, den Tourenlauf auch zukünftig durchzuführen.

den Vorjahren steht das

gemeinsame Tourenerlebnis im Vordergrund. Daher erfolgt die Wertung nach Laufzeit und zusätzlich nach Durchschnittszeit und Mannschaft (näheres siehe Klasseneinteilung).

Wie in

Als Herausforderung für alle Allroundaus- dauersportler gibt es wieder die Kombiwertung "WEERTALTROPHY 2013/14". Die Kombiwertung aus Kolsassberg Classic 2013 und Kolsassberg Run 2013 und Gilferttrophy 2014 wird in einer Damen- und einer Herrenklasse ausgetragen.

Damit hoffen wir, dass wir nicht nur die Rennläufer sondern vor allem die Hobby- Tourengeher ansprechen können. Jeder Teilnehmer der den Gipfel erreicht, egal ob auf der Lang- oder Kurzdistanz, ist ein Sieger.

Das Organisationsteam freut sich auf Ihre Teilnahme!

erreicht, egal ob auf der Lang- oder Kurzdistanz, ist ein Sieger. Das Organisationsteam freut sich auf

Veranstalter:

WSV Weerberg u. SK Weer

Informationen:

Albin Schiffmann, Tel. 05224/68260-14

Rennleiter

Hans-Peter Astl, Obmann des WSV Weerberg, Tel. 0676/944 4075

Ehrenschutz:

Die Bürgermeister der Gemeinden Weerberg und Weer

Datum:

Sonntag, 23. Februar 2014

Start:

9.30 Uhr, Massenstart

Strecke A (Langdistanz): Mitterweerberg (neben Gemeindehaus/Kirche),

8,3 km bei 1.620 hm

Strecke B (Kurzdistanz): Bergstation Hüttegglift,

5,8 km bei

980 hm

Ziel:

Gipfelkreuz Gilfert, dort ist das Rennen zu Ende. Bei Schlechtwetter oder Lawinengefahr behält sich der Veranstalter vor, die Streckenführung zu ändern bzw. den Termin zu verschieben. Auf der Homepage werden diese Änderungen kurzfristig bekannt gegeben.

Nennungsschluss:

Freitag, 21. Februar 2014, 18 Uhr

Nenngeld:

€ 20,- zu zahlen bei der Startnummernausgabe

Im Nenngeld inbegriffen:

Parkplätze:

Startnummernausgabe:

Klasseneinteilung für Laufzeit:

Verpflegung und Tee bei Labestation. Teilnehmergeschenk und ein Gratisessen am Veranstaltungstag im Saal Centrum Weerberg. Verlosung von wertvollen Sachpreisen wie z.B. Tourenski, im Rahmen der Preisverteilung unter den anwesenden TeilnehmernInnen.

im Ortszentrum (Gemeindehaus) bzw. Gh. Hausstatt (Hausstatt Gebühr € 2,-).

8.00 9.00 Uhr im jeweiligen Startgelände

Herren je Strecke A + B:

Allgemeine Herrenklasse:

Altersklasse:

Allgemeine Damenklasse

Jahrgang 1964 und jünger Jahrgang 1963 und älter

Damen nur Strecke B:

Wertung Durchschnittszeit: Neben der schnellsten Laufzeit erfolgt zusätzlich auf Strecke B eine Wertung nach der so genannten Durchschnittszeit: Durchschnittszeit für Strecke B (= Gesamtlaufzeit aller TeilnehmerInnen dividiert durch die Anzahl aller TeilnehmerInnen). Damen und Herren bilden gemeinsam eine Klasse. Somit ist auch der-/diejenige Sieger/in, der/die dieser Zeit am nähesten kommt, was gleichzeitig ein Ansporn für alle Hobbytourengeher sein soll.

MANNSCHAFTSWERTUNG für VEREINE :

Die Mannschaft besteht aus drei StarterI nnen der Strecke B und müssen in einer der Gemeinden Weer, Weerberg, Kolsass, Kolsassberg, Terfens oder Pill wohnhaft sein. Mit der Nennung ist ein Vereinsname zu melden. Keine Nachnennung möglich!

Als Herausforderung für alle Allroundausdauersportler die "WEERTALTROPHY 2013/14". Die Kombiwertung aus Kolsassberg Classic 2013 + Kolsassberg Run 2013 + Gilferttrophy 2014 in einer Damen und einer Herrenklasse. Keine Zusatzanmeldung erforderlich.

WEERTALTROPHY:

Preise:

Vergabe nach Laufzeit und Durchschnittszeit.

Laufzeit:

Die drei Erstplatzierten jeder Klasse erhalten schöne Glastrophäen.

Mannschaft:

Alle Mannschaften erhalten Sachpreise.

Durchschnittszeit: Die sechs Erstplatzierten erhalten schöne Glastrophäen.

Weertaltrophy“:

Preise für die Finisher dieser Kombi.

Preisverteilung:

Um ca.15 h im Veranstaltungssaal „Centrum Weerberg“. Der Saal ist ab 13 h geöffnet.

Aufstiegshilfen:

Reglementpunkte:

Ausschließlich im Handel erhältliche Tourenskischuhe und abfahrtstaugliche Tourenskier mit einer Mindestbreite von 60 mm unter dem Fuß, Mindestlänge von: Damen 150 cm, Herren 160 cm (keine Langlaufski). Die Bindung muss Fersenfreiheit für den Aufstieg erlauben und seitlich und frontal auslösen. Schuhe müssen über den Knöchel reichen und auf mind. 75% der Fläche eine Mindestprofiltiefe von 4 mm aufweisen. Ein Paar Skistöcke.

Verpflichtend mitzuführende Mobiltelefon, Rucksack mit entsprechend trockener Bekleidung für die Abfahrt (Rucksacktransport zum Zielgelände

Ausrüstung:

ist nicht möglich).Ein funktionierendes VS-Gerät, das auf der Frequenz 457 Khz arbeitet (senden und empfangen) ist am

Empfohlene Ausrüstung:

Körper zu tragen. Eine mindestens 1,8 m² große Rettungsdecke (Alufolie), eine handelsüblich Lawinenschaufel mit 0,07 m² Größe, Helm.

Startunmmer:

Jeder Teilnehmer hat seine Startnummer gut sichtbar im Brustbereich zu befestigen.

Streckenführung:

Die Strecke kann aus Wetter- oder sonstigen, unvorhersehbaren Gründen durch den Rennleiter bzw. Jury kurzfristig

Zeitlimit:

geändert werden. Das Rennen kann aus denselben Gründen jederzeit abgebrochen werden. Der Teilnehmer hat innerhalb von 3,5 Stunden das Ziel zu erreichen, ansonsten wird er aus der Wertung genommen.

Ausscheiden/Aufgabe:

Jeder Teilnehmer ist verpflichtet, sich bei Ausscheiden oder bei Aufgabe beim nächsten Streckenposten abzumelden. Er

Hilfeleistung:

hat auf jeden Fall dafür zu sorgen, dass die Rennleitung über seinen Verbleib informiert ist. Falls durch Fahrlässigkeit eines Teilnehmers eine Suchaktion ausgelöst wird, werden diesem die vollen Kosten dafür in Rechnung gestellt. Jeder Teilnehmer ist zur Hilfeleistung an in Gefahr befindlichen Personen verpflichtet.

Abfall/Unrat:

Außerhalb der markierten Labstation darf kein Abfall weggeworfen werden.

Haftung:

Der Veranstalter haftet nicht für Unfälle oder Schäden, die den Athleten, Begleitern, Zuschauern oder an Gegenständen

Empfehlungen:

durch die Veranstaltung entstehen und übernimmt auch keine Bergekosten - auch nicht gegenüber Dritten. Mit der Anmeldung akzeptiert der Teilnehmer alle Bedingungen des Wettkampfes im vollen Umfang. Unfall-/Haftpflichtversicherung und Bergeversicherung für Teilnehmer.

Das war die 8. Gilferttrophy 2013:
Das war die 8. Gilferttrophy 2013:

H. Astl, Bgm. F. Angerer, TagessiegerIn Tamara Lunger und Armin Neurauter, J. Oblasser u. BH-Stv. Dr. W. Löderle

Diese Veranstaltung wird unterstützt von:

Neurauter, J. Oblasser u. BH-Stv. Dr. W. Löderle Diese Veranstaltung wird unterstützt von: Gemeinde Weerberg -
Neurauter, J. Oblasser u. BH-Stv. Dr. W. Löderle Diese Veranstaltung wird unterstützt von: Gemeinde Weerberg -

Gemeinde Weerberg - Weer

Neurauter, J. Oblasser u. BH-Stv. Dr. W. Löderle Diese Veranstaltung wird unterstützt von: Gemeinde Weerberg -
Neurauter, J. Oblasser u. BH-Stv. Dr. W. Löderle Diese Veranstaltung wird unterstützt von: Gemeinde Weerberg -
Neurauter, J. Oblasser u. BH-Stv. Dr. W. Löderle Diese Veranstaltung wird unterstützt von: Gemeinde Weerberg -
Neurauter, J. Oblasser u. BH-Stv. Dr. W. Löderle Diese Veranstaltung wird unterstützt von: Gemeinde Weerberg -
Neurauter, J. Oblasser u. BH-Stv. Dr. W. Löderle Diese Veranstaltung wird unterstützt von: Gemeinde Weerberg -
Neurauter, J. Oblasser u. BH-Stv. Dr. W. Löderle Diese Veranstaltung wird unterstützt von: Gemeinde Weerberg -
Neurauter, J. Oblasser u. BH-Stv. Dr. W. Löderle Diese Veranstaltung wird unterstützt von: Gemeinde Weerberg -