Sie sind auf Seite 1von 3

Land Brandenburg

Landesamt für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz


Abt. Gesundheit
Referat akademische Heilberufe und Gesundheitsfachberufe (G1)
Wünsdorfer Platz 3
15806 Zossen

_________________________________________
Name,Vorname
_________________________________________
Straße, PLZ, Wohnort
_________________________________________
ggf. Telefon
_________________________________________
ggf. E-Mailanschrift

Erteilung der Approbation

Ich beantrage die Erteilung der Approbation als

□ Ärztin bzw. Arzt

□ Zahnärztin bzw. Zahnarzt

□ Apothekerin bzw. Apotheker

Nachfolgende Unterlagen lege ich entsprechend den Hinweisen zur Form der Vorlage von
Antragsunterlagen bei:

 einen aktuellen, lückenlosen Lebenslauf mit Lichtbild in unterschriebener Form (im


Original)

 eine Geburtsurkunde und alle weiteren Unterlagen, aus denen sich


Namensänderungen ergeben

 einen Nachweis über die Staatsangehörigkeit

 den Nachweis einer abgeschlossenen Ausbildung (z.B. Diplom, Prüfungszeugnis oder


sonstige Befähigungsnachweise, ggf. Nachweis einer praktischen Phase)

 ggf. eine Bescheinigung der zuständigen Behörde der Herkunftsmitgliedstaates, aus


der hervorgeht, dass die Ausbildungsnachweise der Richtlinie 2005/36 EU
entsprechen (im Original)

Stand:01.04.2012
 ggf. Nachweise, die Auskunft über Zugangsvoraussetzungen zum Studium, Dauer der
Ausbildung, Fächerkanon mit Stundenzahl, Ziel der Ausbildung und Felder der
Berufsausübung, theoretische und praktische Ausbildungsinhalte und Verhältnis
praktischer und theoretischer Ausbildungsinhalte sowie Art der Prüfung geben, wie
z.B. Vorlage der Ausbildungs- und Prüfungsordnung, Studienpläne usw.

 ggf. Nachweise über die erworbene Berufserfahrung im Ausland

 ggf. Bescheid über festgestellte wesentliche Unterschiede der nachgewiesenen


gegenüber der deutschen Ausbildung.

 ggf. eine Bescheinigung über die erfolgreiche Teilnahme an der Defizit- oder
Kenntnisprüfung

 einen Auszug aus dem Strafregister des Heimat oder Herkunftslandes, welcher zum
Zeitpunkt der Antragstellung nicht älter als drei Monate sein sollte (im Original)
und/oder
ein amtliches Führungszeugnis (Belegart „0“), welches beim Bürger- bzw. Meldeamt
der Stadt-oder Gemeindeverwaltung des Wohnortes zu beantragen ist und gleichfalls
nicht älter als drei Monate sein sollte (im Original)
und
eine schriftlich Erklärung, dass “kein gerichtliches Strafverfahren,
staatsanwaltschaftliches Ermittlungsverfahren oder Berufsgerichtsverfahren anhängig
ist“ (im Original)

 eine Unbedenklichkeitsbescheinigung (Certificate of Good Standing) der


Gesundheitsbehörde des Heimat- oder Herkunftslandes hinsichtlich der Berechtigung
zur Aufnahme und Ausübung des Berufs einschließlich einer Bestätigung darüber,
dass keine berufs- bzw. disziplinarrechtlichen Maßnahmen getroffen wurden. Die
Bescheinigung sollte zum Zeitpunkt der Antragstellung nicht älter als drei Monate sein
(im Original)

 eine ärztliche Bescheinigung, wonach keine Anhaltspunkte dafür vorliegen, dass der
Antragsteller in gesundheitlicher Hinsicht zur Ausübung des entsprechenden Berufes
ungeeignet ist. Diese Bescheinigung darf zum Zeitpunkt der Antragstellung nicht älter
als drei Monate sein (im Original)

 einen Nachweis über ausreichende Deutschkenntnisse in Form eines


Sprachzertifikates eines international anerkannten Sprachinstitutes, welches
mindestens Kenntnisse auf dem Niveau B2 gemäß dem Europäischen
Referenzrahmen für Sprachen bestätigt

 die Bestätigung der entsprechenden Einrichtung des Landes Brandenburg über die
beabsichtigte Einstellung

Stand: 01.04.2012 2
 ggf. die Erlaubnis zur Ausübung des Berufs (Berufserlaubnis) für ein anderes
Bundesland, sofern in Deutschland bereits eine Tätigkeit ausgeübt wurde

Sofern die in einem Land außerhalb der EU (Drittland) absolvierte Ausbildung bereits durch
einen anderen EU-Mitgliedstaat anerkannt wurde, lege ich folgende weitere Unterlagen vor:

 eine offizielle Bescheinigung der für Bewertungen solcher Art zuständigen Stelle über
die Anerkennung der im Drittland absolvierten Ausbildung (im Original)

 eine Bescheinigung der zuständigen Behörde des Mitgliedsstaates über eine


mindestens 3-jährige Berufserfahrung (im Original)

 eine Bescheinigung der zuständigen Behörde über die Gleichstellung des erworbenen
Abschlusses mit dem im EU-Mitgliedstaat ggf. Vorlage einer entsprechenden EU-
Bescheinigung über die Konformität (im Original)

 eine Bestätigung der zuständigen Stelle des Herkunftslandes darüber, dass


Berufsangehörigen mit den genannten Bescheinigungen der Zugang und die
Ausübung des entsprechenden Berufes ermöglicht werden (im Original).

____________________________ _______________________________________

Ort, Datum Unterschrift

Ich versichere, dass ich in keinem anderen Bundesland den Antrag auf Erteilung der Approbation
gestellt habe bzw. stellen werde.

____________________________ _______________________________________

Ort, Datum Unterschrift

Stand: 01.04.2012 3