Sie sind auf Seite 1von 14

Berufsbildende Schule Ahrweiler

Fachschule für Altenpflege


Kreuzstraße 120
53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler
Tel.: 02641-94640
Fax: 02641-946464
Email: fachschule.altenpflege@bbs-ahrweiler.de

Prüfungszeitplan und Prüfungsbestandteile der

ð Altenpflegehilfeabschlussprüfung 2014

Stand: 19.5.2014
Altenpflegehilfeabschlussprüfung 2014
Inhalt Seite

Vorgesehener Zeitplan für die Altenpflegehilfeabschlussprüfung 2-3


FS. ALT 13 b

Rechtliche Grundlagen 4-5

Zulassungsvoraussetzungen für die Prüfung

Besondere Regelung bei Nichtnachweis von 750 Std. praktische


Ausbildung am Zulassungstermin

Bestandteile der Abschlussprüfung

ð Schriftliche Altenpflegehilfeabschlussprüfung

ð Praktische Altenpflegehilfeabschlussprüfung

Vorbereitung der Praktischen Altenpflegehilfeabschlussprüfung 6

Ablauf der Praktischen Altenpflegehilfeabschlussprüfung 7

Formular: „Bescheinigung über Praxisstunden und Fehlzeiten in 8


der ausbildenden Einrichtung“

Formular: „Bescheinigung über nachgearbeitete Praxisstunden 9


und Fehlzeiten in der ausbildenden Einrichtung“

Auflistung der möglichen fachpraktischen Prüfungsaufgaben 10


aus den LM 2.1 und 06

Formular: „Vorschlag zur Praktischen Prüfung Altenpflegehilfe“ 11

Formular: „Einverständniserklärung des Ausbildungsbetriebes“ 12

Formular: „ Einberufung in den Prüfungsausschuss“ 12

Formular: „Einverständniserklärung des 1. Heimbewohners“ 13

„Einverständniserklärung des 2. Heimbewohners“

1
Vorgesehener Zeitplan für die Altenpflegehilfeabschlussprüfung 2014
/FS ALT 13b/Stand: 15.05.2014

Antrag auf Prüfungszulassung Di. 25.02.2014

Osterferien Fr. 11.04.2014 –Fr. 25.04.2014

Abgabe der schriftlichen Prüfungsvorschläge Mo. 05.05.2014


(4 Wochen vor der schriftlichen Prüfung)

Vornotenfeststellung für die: Di. 06.05.2014


Praktische Prüfung
(LM 2.1, und LM 6n)
Schriftliche Prüfung
(LM 01, LM 4n und LM 2.2)
Noten in Prüfungsliste eintragen !!

Stundennachweis von 750 Std. Di. 06.05.2014


(ca. 720 Std. bis 22.04.2013)

Beurteilung des Ausbildungsbetriebes

Einverständniserklärung des Ausbildungsbetriebes

Einverständniserklärung der PDL bzw. des


Praxisanleiters zur Einberufung in den
Prüfungsausschuss

Zulassungskonferenz (unter Vorbehalt) Di 13.05.2014


(bis zu diesem Zeitpunkt ca. 720 Std.-Nachweis)

Abgabe praktischen Prüfungsvorschläge Mi. 14.05.2014

Mitteilung der Prüfungszulassung Mi. 14.05.2014


u. Vornotenbekanntgabe

Schriftliche Prüfungen
LM 4 Heinzen Mo. 02.06.2014
LM 2.2 (Siebert/Niewerth) Di. 03.06.2014
LLM 01 (B.v.d. Heiden/Kesch) Mi. 04.06.2014

Praktische Prüfungen Mi. 11.06. – Di. 17.06.2014


Abgabe des noch fehlenden
Stundennachweises vor Beginn der praktischen Zurzeit 31 Schüler, pro Tag 6-7
Prüfung, ansonsten keine Prüfung Prüfungen, 5 Prüfungstage (2
Prüfungskommissionen)
Abgabe der Einverständniserklärungen der HB

2
Vorgesehener Zeitplan für die Altenpflegehilfeabschlussprüfung 2014
/FS ALT 13b/Stand: 15.05.2014

Abgabe der korrigierten Prüfungsklausuren Mo. 16.06.2014

Zulassungskonferenz zur mündlichen Prüfung Mo 30.06.2014

Bekanntgabe der Prüfungszwischenergebnisse u. des Di. 01.07.2014


Konferenzbeschlusses zur mündlichen Prüfung,
danach Schulfrei

Mündliche Prüfung Mo. 14.07. – Mi. 16.07.2014

Bekanntgabe der Prüfungsergebnisse Mi. 16.07.2014


(Ausbildungsende)

3
Altenpflegehilfeabschlussprüfung
Rechtliche Grundlagen

Ø Landesverordnung über die Prüfungen an berufsbildenden Schulen


Ø Fachschulverordnung Altenpflegehilfe vom 31.08.2004

Bestandteile der Abschlussprüfung


Die Abschlussprüfung besteht aus dem schriftlichen, praktischen und mündlichem Teil.

4
Altenpflegehilfeabschlussprüfung

Schriftliche Altenpflegehilfeabschlussprüfung

Die Schriftliche Prüfung erstreckt sich nach Wahl des Prüfungsausschusses auf die folgenden
Lernmodule:

1. Klausur aus Lernmodul 01 „In den Beruf Altenpflege eintreten“ und


2. Klausur aus Lernmodul 4 „Alte Menschen bei der Lebensgestaltung unterstützen“
3. Klausur aus Lernmodul 2.2 „Dementiell erkrankte und gerontopsychiatrisch veränderte alte
Menschen personen- und situationsbezogen pflegen“

Zur Bearbeitung der Klausuren stehen jeweils 2 Zeitstunden zur Verfügung


Für jedes Lernmodul ist ein eigener Tag anzusetzen.

Praktische Altenpflegehilfeabschlussprüfung

Die Praktische Prüfung erstreckt sich nach Wahl des Prüfungsausschusses auf

1. das Lernmodul 2.1 „Alte Menschen personen- und situationsbezogen pflegen“


2. das Lernmodul 6 „Bei der medizinischen Diagnostik und Therapie mitwirken“

5
Vorbereitung der Praktischen Altenpflegehilfeabschlussprüfung
Prüfungskandidat/in holt „Einverständniserklärung des Ausbildungsbetriebes" und die
Einberufungserklärung des Praxisanleiters bzw. der PDL in den Prüfungsausschuss („Einberufung
in den Prüfungsausschuss“) ein. Abgabe dieser beiden Erklärungen an die Klassenleiterin bis Fr.
06..06.2014

Die Prüfungsaufgaben werden durch den unterrichtenden Fachpraxislehrer und die Einrichtung, in
der die praktische Ausbildung absolviert wurde, gemeinsam festgelegt.

Durchführende Hinweise:

a. Der unterrichtende Fachpraxislehrer oder Klassenleiter setzt sich ca. 5 Wochen vor Beginn
der Prüfung mit der Einrichtung, in der die praktische Ausbildung des Auszubildenden
stattfindet, in Verbindung.

b. Die Verbindungsaufnahme erfolgt in der Regel per Email oder Telefon.

c. Die Einrichtung erhält von der Klassenleiterin eine Auflistung der möglichen
fachpraktischen Prüfungsaufgaben aus den LM 2.1 und 06 sowie den genauen
Prüfungstermin (Tag und Uhrzeit).

d. Die Einrichtung wählt daraufhin einen geeigneten Bewohner für die Praktische Prüfung
sowie einen Ersatzbewohner aus, holt deren Einverständnis („Einverständniserklärung des
1. Heimbewohners“) zur Durchführung der Praktischen Prüfung ein und wählt die
geeigneten Praktischen Prüfungsaufgaben („Vorschlag zur Praktischen Prüfung
Altenpflegehilfe“) auf die ausgewählten Bewohner bezogen aus. Dabei berücksichtigt die
Einrichtung, dass sowohl eine Prüfungsaufgabe aus LM 2.1 und eine Prüfungsaufgabe aus
LM 06 zu wählen sind.

e. Der/die Auszubildende darf bis zum Tag der praktischen Prüfung nicht erfahren,
welchen HB er/sie in der praktischen Prüfung zu pflegen hat und welche
Prüfungsaufgaben von dem Ausbildungsbetrieb ausgewählt wurden.

f. Die Einrichtung übermittelt der Klassenleiterin bis Freitag den 06.06.2014 den
Bewohnernamen (unter Berücksichtigung des Datenschutzes) sowie die
Prüfungsaufgaben auf dem Formular „Vorschlag zur Praktischen Prüfung
Altenpflegehilfe“ in einem versiegelten Umschlag.

g. Der unterrichtende Fachpraxislehrer setzt daraufhin die Praktischen Prüfungsaufgaben


schriftlich fest und lässt diese durch die Schulleitung genehmigen.

6
Ablauf der Praktischen Altenpflegehilfeabschlussprüfung

in dem Ausbildungsbetrieb, in dem die praktische Ausbildung des


Auszubildenden stattfindet:

a. Am Tag der Praktischen Prüfung bringt die Prüfungskommission die genehmigten


Prüfungsaufgaben in die Einrichtung mit.

b. Die Praktische Prüfung umfasst die Durchführung der Pflege, die Beratung, die Betreuung
und die Begleitung eines alten Menschen sowie die Reflexion.

c. Die Praktische Prüfung dauert je nach Aufgabenstellung 40 bis 45 Minuten.

d. Zur Abnahme und Benotung der Praktischen Prüfung kann eine Praxisanleiterin / ein
Praxisanleiter aus der ausbildenden Einrichtung in beratender Funktion hinzugezogen
werden.

Ablauf der Praktischen Altenpflegehilfeabschlussprüfung

in der Schule:

a. Mit Zustimmung der Schulbehörde kann die Praktische Prüfung für ausgewählte
Auszubildende an der Fachschule im Rahmen einer simulierten Pflegesituation
durchgeführt werden. Die Durchführung dieser Praktischen Prüfung organisiert der
unterrichtende Fachpraxislehrer, indem er Prüfungsaufgaben formuliert, diese genehmigen
lässt und die simulierte Pflegesituation vorbereitet.

b. Die Praktische Prüfung umfasst die Durchführung der Pflege, die Beratung, die Betreuung
und die Begleitung eines alten Menschen sowie die Reflexion.

c. Die Praktische Prüfung dauert je nach Aufgabenstellung 40 bis 45 Minuten.

d. Zur Abnahme und Benotung der Praktischen Prüfung kann eine Praxisanleiterin / ein
Praxisanleiter aus der ausbildenden Einrichtung in beratender Funktion hinzugezogen
werden.

7
Berufsbildende Schule
Ahrweiler
Fachschule für Altenpflege
Kreuzstraße 120
53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler
Tel.: 02641-94640
Fax: 02641-946464

Bescheinigung über Praxisstunden und Fehlzeiten in der ausbildenden


Einrichtung

1. Geleistete Arbeitsstunden

Herr/Frau __________________________________________________, Klasse FS Alt ____

hat in diesem Ausbildungsjahr vom ____________ bis zum ____________:

_______________ betriebliche Arbeitsstunden geleistet.

2. Krankheitsbedingte Fehlzeiten

Herr/Frau __________________________________________________, Klasse FS Alt ____

hat im gleichen Zeitraum ______________ Arbeitstage und ________ Arbeitsstunden wegen


Krankheit gefehlt.

(Hinweis: Es sind nur die Fehltage und -stunden zu zählen, an denen die/der Auszubildende laut
Dienstplan zur Arbeit hätte erscheinen müssen. Attestierte Erkrankungen an freien Tagen zählen nicht
hierzu. Fehltage in der Schule werden gesondert erfasst und sind hier ebenfalls nicht einzubeziehen.)

____________________________________ _____________________________
Ort, Datum Unterschrift PDL oder HL

Kenntnis genommen: ______________________________________________


Unterschrift Auszubildende/r

(Stempel der Einrichtung)

8
Berufsbildende Schule
Ahrweiler
Fachschule für Altenpflege
Kreuzstraße 120
53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler
Tel.: 02641-94640
Fax: 02641-946464

Bescheinigung über nachgearbeitete Praxisstunden und Fehlzeiten in der


ausbildenden Einrichtung (bei Zulassung zur Prüfung unter Vorbehalt)

1. Geleistete Arbeitsstunden

Herr/Frau __________________________________________________, Klasse FS Alt ____

hat in diesem Ausbildungsjahr vom _______________ bis zum _________________20___:

_______________ betriebliche Arbeitsstunden nachgeleistet.

2. Krankheitsbedingte Fehlzeiten

Herr/Frau __________________________________________________, Klasse FS Alt ____

hat im gleichen Zeitraum ______________ Arbeitstage und ________ Arbeitsstunden wegen


Krankheit gefehlt.

(Hinweis: Es sind nur die Fehltage und -stunden zu zählen, an denen die/der Auszubildende laut
Dienstplan zur Arbeit hätte erscheinen müssen. Attestierte Erkrankungen an freien Tagen zählen nicht
hierzu. Fehltage in der Schule werden gesondert erfasst und sind hier ebenfalls nicht einzubeziehen.)

____________________________________ _____________________________
Ort, Datum Unterschrift PDL oder HL

Kenntnis genommen: ______________________________________________


Unterschrift Auszubildende/r

(Stempel der Einrichtung)

9
Berufsbildende Schule Ahrweiler
Fachschule für Altenpflege
Kreuzstraße 120
53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler
Tel.: 02641-94640
Fax: 02641-946464

Auflistung der möglichen fachpraktischen Prüfungsaufgaben


aus den LM 2.1 und 06

Prüfungsgebiete/Prüfungsthemen

LM 2.1 LM 6

Händedesinfektion + eines der Händedesinfektion + eines der


nachfolgenden Prüfungsthemen nachfolgenden Prüfungsthemen

Teilwaschung (Hände, Füße, bei BZ-Messung


Männern auch Oberkörper)

Mundpflege/Zahnpflege Subcutane Injektion (Insulin)

RR-Messung Verabreichung von


Augentropfen/Augensalbe
è Wird noch durchgenommen

Pulsmessung Anziehen von Antithrombosestrümpfen

Mobilisation/ Wärme-/Kälteträger (Gelpacks,


Transfer Bett Stuhl Wadenwickel, …)
è Wird noch durchgenommen

Lagerungsarten (Medikamentenverabreichung)
è Wird noch wiederholt

Temperaturmessung

10
Berufsbildende Schule Ahrweiler
Fachschule für Altenpflege
Kreuzstraße 120
53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler
Tel.: 02641-94640
Fax: 02641-946464

Vorschlag zur Praktischen Prüfung Altenpflegehilfe


durch die Einrichtung, in der die praktische Ausbildung stattfindet

Name des Auszubildenden: ___________________________________________________

Klasse des Auszubildenden: FS Alt ____

Tag der Praktischen Prüfung: _________________________ Zeit: _____________

Prüfungsbewohner Ersatzbewohner
Name: _____________________________ Name: ____________________________
(abgekürzt) (abgekürzt)

Prüfungsaufgabe LM 2.1 Prüfungsaufgabe LM 06 Prüfungsaufgabe LM 2.1 Prüfungsaufgabe LM 06

_______________ _______________ _______________ _______________


_______________ _______________ _______________ _______________
_______________ _______________ _______________ _______________
_______________ _______________ _______________ _______________
_______________ _______________ _______________ _______________
_______________ _______________ _______________ _______________
_______________ _______________ _______________ _______________

Ort, Datum: __________________________ ______________________________


Stempel, Unterschrift der Einrichtung

11
Berufsbildende Schule Ahrweiler
Fachschule für Altenpflege
Kreuzstraße 120
53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler
Tel.: 02641-94640
Fax: 02641-946464

Praktische Altenpflege-
hilfeabschlussprüfung 2014

Einverständniserklärung des Ausbildungsbetriebes

Wir sind damit einverstanden, dass die praktische


Altenpflegehilfeabschlussprüfung 2014 in unserem Ausbildungsbetrieb
durchgeführt wird.

(Ort/Datum/Stempel/Unterschrift)

Einberufung in den Prüfungsausschuss

Sehr geehrte/r Frau/Herr _______________________________,

hiermit berufen wir Sie in den Prüfungsausschuss für die praktische


Altenpflegehilfeabschlussprüfung 2014 bei der/dem
Prüfungskandidatin/Prüfungskandidaten

Frau/Herrn
__________________________________________________________

Ich bin damit einverstanden, in den Prüfungsausschuss für die praktische


Altenpflegehilfeprüfung 2014 einberufen zu werden.

_____________________________________________________________________
(Datum/ Unterschrift/ Stempel der Einrichtung)

12
Berufsbildende Schule Ahrweiler
Fachschule für Altenpflege
Kreuzstraße 120
53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler
Tel.: 02641-94640
Fax: 02641-946464

Praktische Altenpflege-
hilfeabschlussprüfung 2014

Einverständniserklärung des 1. Heimbewohners

Ich bin damit einverstanden, dass die praktische Altenpflegehilfe-


abschlussprüfung 2014 an mir durchgeführt wird.

(Ort/Datum/Unterschrift des Bewohners bzw. Betreuers)

Einverständniserklärung des 2. Heimbewohners

Ich bin damit einverstanden, dass die praktische Altenpflegehilfe-


abschlussprüfung 2014 an mir durchgeführt wird.

(Ort/Datum/Unterschrift des Bewohners bzw. Betreuers)

13