Sie sind auf Seite 1von 114

Landeshauptstadt

München
Referat für Arbeit
und Wirtschaft
Projekt Jugendbörse

Spielesammlung
zur Berufsorientierung

Veröffentlichung des Referates für Arbeit und


Wirtschaft
Heft Nr. 196, Juni 2006

Herausgeber
Landeshauptstadt München
Referat für Arbeit und Wirtschaft
Herzog-Wilhelm-Str. 15
80331 München

Verantwortlich
Fachbereich III, Jugendbörse
Dr. Ulrike Schulz
Tel.: 089/ 233- 205 60

Email: u.schulz@muenchen.de

Druck
Stadtdruckerei München
Gallus Schmucker GmbH, München (Farbdruck)
RERERAT FÜR ARBEIT UND WIRTSCHAFT – JUGENDBÖRSE
VERZEICHNIS „Rätsel und Spiele“ – Seite 1 von 2

Verzeichnis „Rätsel und Spiele“

Rätsel

ANLEITUNG „Rätsel zu Berufserkundung und Bewerbung“

ARBEITSBLATT „Durchblick“

LÖSUNG „Durchblick“

ERLÄUTERUNGEN „Durchblick“

ARBEITSBLATT „Buchstabenfeld“

LÖSUNG „Buchstabenfeld“

ARBEITSBLATT „Alte und neue Berufe“

LÖSUNG „Alte und neue Berufe“

ERLÄUTERUNGEN „Alte und neue Berufe“

ARBEITSBLATT „Bewerbung auf Englisch“

LÖSUNG „Bewerbung auf Englisch“

Berufe-Memo-Spiel

ANLEITUNG „Berufe-Memo“

KARTEN „Arbeitsmittel"

KARTEN „Berufe"

Berufe-Quartett

ANLEITUNG „Berufe-Quartett“

KARTEN „Berufsfelder A bis H" und „Ergänzungskarten"

MEIN WEG IN DEN BERUF – Rätsel und Spiele

Seite 2
RERERAT FÜR ARBEIT UND WIRTSCHAFT – JUGENDBÖRSE
VERZEICHNIS „Rätsel und Spiele“ – Seite 2 von 2

Berufe raten

ANLEITUNG „Berufe raten“

KARTEN „Berufe raten“

INFORMATIONSBLATT „Berufe raten“

Brettspiel Logo!

ANLEITUNG „Logo!“

SPIELFELD „Logo!“

WÄHRUNG „Logo!“

EREIGNIS-/ WISSENSKARTEN „Logo!“

MEIN WEG IN DEN BERUF – Rätsel und Spiele

Seite 3
REFERAT FÜR ARBEIT UND WIRTSCHAFT – JUGENDBÖRSE
ANLEITUNG „Rätsel zu Berufserkundung und Bewerbung“ – Seite 1 von 1

Rätsel zu Berufserkundung und Bewerbung


Die folgenden Materialien bieten die Möglichkeit, die Themen Berufserkundung und Bewer-
bung spielerisch umzusetzen. Dabei werden mit den Arbeitsblättern „Alte und neue Berufe“
und „Bewerbung auf Englisch“ auch fächerübergreifende Ansätze berücksichtigt.

Materialien:

Œ ARBEITSBLATT „Durchblick“
Œ LÖSUNG „Durchblick“
Œ ERLÄUTERUNGEN „Durchblick“
Œ ARBEITSBLATT „Buchstabenfeld“
Œ LÖSUNG „Buchstabenfeld“
Œ ARBEITSBLATT „Alte und neue Berufe“
Œ LÖSUNG „Alte und neue Berufe“
Œ ERLÄUTERUNGEN „Alte und neue Berufe“
Œ ARBEITSBLATT „Bewerbung auf Englisch“
Œ LÖSUNG „Bewerbung auf Englisch“

MEIN WEG IN DEN BERUF – Rätsel und Spiele

Seite 4
REFERAT FÜR ARBEIT UND WIRTSCHAFT – JUGENDBÖRSE
ARBEITSBLATT „Durchblick“– Seite 1 von 1

Hast Du den Durchblick?

Die folgenden Ausbildungsberufe gibt es nicht alle wirklich. Finde die 15


korrekten Berufsbezeichnungen und kreuze sie an.

… Karriereleiter
… Graveur
… Denkmaler
… Schuhspanner
… Wasserbauer … Lacklaborant
… Jägermeister
… Pharmakant
… Bogenmacher … Drogist
… Siebdrucker
… Podologe
… Materialist
… Tierpfleger
… Schriftsetzer

… Gabelstapler
… Sonnenkollektor
… Revierjäger

… Glasbläser
… Briefbeschwerer … Kinderpfleger

… Landstreicher

… Monitor

… Polsterer

… Weinküfer

MEIN WEG IN DEN BERUF – Rätsel und Spiele

Seite 5
REFERAT FÜR ARBEIT UND WIRTSCHAFT – JUGENDBÖRSE
LÖSUNG „Durchblick“ – Seite 1 von 1

Hast Du den Durchblick? – Lösung

Hier kannst du sehen, welche Ausbildungsberufe es wirklich gibt. Die


Ausbildungsberufe, die man tatsächlich erlernen kann, sind angekreuzt.

Karriereleiter
⌧ Graveur
Denkmaler
Schuhspanner
⌧ Wasserbauer
Jägermeister ⌧ Lacklaborant
⌧ Pharmakant
⌧ Bogenmacher ⌧Drogist
⌧ Siebdrucker
⌧Podologe
Materialist
⌧Tierpfleger
⌧Schriftsetzer
Gabelstapler
Sonnenkollektor
⌧ Revierjäger

⌧ Glasbläser ⌧ Kinderpfleger

Briefbeschwerer
Landstreicher

Monitor

⌧ Polsterer

⌧ Weinküfer

MEIN WEG IN DEN BERUF – Rätsel und Spiele

Seite 6
REFERAT FÜR ARBEIT UND WIRTSCHAFT – JUGENDBÖRSE
ERLÄUTERUNGEN „Durchblick“ – Seite 1 von 1

Hast Du den Durchblick? – Erläuterungen


Folgende Ausbildungsberufe gibt es tatsächlich:

Name des Tätigkeiten


Ausbildungsberufes

Bogenmacher/-in Fertigt Bögen für Streichinstrumente wie Violine und


Cello von Hand.
Drogist/-in Berät und verkauft in der Drogerie.
Glasbläser/-in Gestaltet und bearbeitet Glas.
Graveur/-in Verziert und bearbeitet durch Einschneiden und Einste-
chen von Ornamenten und Mustern die Oberfläche von
Werkstoffen wie zum Beispiel Metall.
Kinderpfleger/-in Unterstützt Erzieher, Sozialpädagogen, Krankenpflege-
kräfte oder Eltern bei Betreuung und Erziehung von Kin-
dern.
Lacklaborant/-in Untersucht, entwickelt und optimiert im Labor Lacke und
ähnliche Beschichtungsstoffe für Holz, Beton oder Metall.
Pharmakant/-in Stellt in der pharmazeutischen Industrie Arzneimittel her.
Podologe/-in Ist in der medizinischen Fußpflege tätig. Zu seinen Auf-
gaben gehören die Fußmassage oder die Behandlung
eingewachsener Nägel.
Polsterer/-in Stellt Polstermöbel, Betten, Matratzen und Kissen unter
Anwendung industrieller Fertigungsmethoden her.
Revierjäger/-in Bewirtschaftet ein Jagdrevier in privatem, kommunalem
oder staatlichem Auftrag.
Schriftsetzer/-in Gestaltet Schrift, Bild, Farbe, Fläche und Grafik von
Drucksachen und multimedialen Produkten.
Siebdrucker/-in Bedruckt Papier, Metall, Leder, Holz etc.
Tierpfleger/-in Pflegt Haustiere oder Tiere in Zoo und Tierheim.
Wasserbauer/-in Wartet Schleusen und Wehre; unterhält die Bauten von
Dämmen und Ufersicherungen.
Weinküfer/-in Arbeitet in Weinbaubetrieben. Überprüft Beschaffenheit
der Trauben, stellt Mostgewicht fest, presst Trauben,
keltert Maische und überwacht den Gärprozess.

MEIN WEG IN DEN BERUF – Rätsel und Spiele

Seite 7
REFERAT FÜR ARBEIT UND WIRTSCHAFT – JUGENDBÖRSE
ARBEITSBLATT „Buchstabenfeld“ – Seite 1 von 1

Buchstabenfeld

In diesem Buchstabenfeld stecken acht Ausbildungsberufe.


Finde sie und kreise sie ein! Umlaute wie ä oder ö werden
ae oder oe geschrieben.

R M I M S K R S T Z L I S Z B K

M E L E K T R O N I K E R E O R

Z C I R S P A Q Z I O M S P I B

B H R M Z E T K G A C T S U S A

A A B T K G B U L B H P Q S T R

S T M I Q R U C A M L S T P R M

E R Z I E H E R I N G U F I N A

Y O M D R B R Q S E P S M D Z U

B N P I B S O M L T G H C L R R

D I B O I R K U Q P Z H C T S E

Q K D P S I A R Z T H E L F E R

G E Y L S B U B R S M L C H Y Z

H R B O G S F R I S E U R I N F

B R A T A Y M Z A M S R N D B D

O O R S N G A M K O T Q S E R H

R M F B S R N T U R M I E Z C R

B R S T C M N G R T A N S R H S

Arzthelfer, Buerokaufmann, Elektroniker, Erzieherin, Friseurin, Koch, Maurer, Mechatroniker

MEIN WEG IN DEN BERUF – Rätsel und Spiele

Seite 8
REFERAT FÜR ARBEIT UND WIRTSCHAFT – JUGENDBÖRSE
LÖSUNG „Buchstabenfeld“ – Seite 1 von 1

Buchstabenfeld – Lösung

R M I M S K R S T Z L I S Z B K

M E L E K T R O N I K E R E O R

Z C I R S P A Q Z I O M S P I B

B H R M Z E T K G A C T S U S A

A A B T K G B U L B H P Q S T R

S T M I Q R U C A M L S T P R M

E R Z I E H E R I N G U F I N A

Y O M D R B R Q S E P S M D Z U

B N P I B S O M L T G H C L R R

D I B O I R K U Q P Z H C T S E

Q K D P S I A R Z T H E L F E R

G E Y L S B U B R S M L C H Y Z

H R B O G S F R I S E U R I N F

B R A T A Y M Z A M S R N D B D

O O R S N G A M K O T Q S E R H

R M F B S R N T U R M I E Z C R

B R S T C M N G R T A N S R H S

MEIN WEG IN DEN BERUF – Rätsel und Spiele

Seite 9
REFERAT FÜR ARBEIT UND WIRTSCHAFT – JUGENDBÖRSE
ARBEITSBLATT „Alte und neue Berufe“ – Seite 1 von 1

¨
Alte und neue Berufe

Im Laufe der Zeit verändern sich Berufe. Manche Berufe verschwinden, neue Berufe
entstehen. Finde heraus, welche zehn Berufe es heutzutage nicht mehr gibt und kreuze
diese an.

Zupfinstrumentenmacher

Bader

Schmierbrenner

Seiler

Straßenwärter

Vergolder

Hausmaler

Sattler Lampist

Bootsbauer

Riemer

Bremser

Schröter

Drogist

Haus- und Familienpfleger

Papiermacher

Amme

Textilreiniger

Holzknecht

Säumer
Buchbinder

MEIN WEG IN DEN BERUF – Rätsel und Spiele

Seite 10
REFERAT FÜR ARBEIT UND WIRTSCHAFT – JUGENDBÖRSE
LÖSUNG „Alte und neue Berufe“ – Seite 1 von 1

¨ Jägermeister ¨ Jägermeister ¨ Jägermeister


Alte und neue Berufe – Lösung

Zupfinstrumentenmacher

Bader

Schmierbrenner

Seiler

Straßenwärter

Vergolder

Hausmaler

Sattler Lampist

Bootsbauer

Riemer

Bremser

Schröter

Drogist

Haus- und Familienpfleger

Amme

Textilreiniger

Holzknecht

Säumer
Buchbinder

MEIN WEG IN DEN BERUF – Rätsel und Spiele

Seite 11
REFERAT FÜR ARBEIT UND WIRTSCHAFT – JUGENDBÖRSE
ERLÄUTERUNGEN „Alte und neue Berufe“ – Seite 1 von 4

Alte und neue Berufe – Erläuterungen

Folgende Berufe gab es früher:


Amme:
Eine Amme stillte einen Säugling anstelle der leiblichen Mutter mit Muttermilch. Die Amme war oft
fester Bestandteil des Hausgesindes, wie zum Beispiel Knechte oder Mägde in einer Familie der
Oberschicht. Durch die enge Beziehung zwischen Amme und heranwachsendem Kind ergab sich
oft ein persönliches Vertrauensverhältnis. In der Schweiz wurden die letzten beruflichen Ammen in
den 1950er Jahren in den Ruhestand geschickt.

Bader:
Bader ist eine mittelalterliche Berufsbezeichnung. Mit dem Beruf war der Betrieb einer Badestube
verbunden. Bader erledigten die Arbeit heutiger Frisöre (rasieren und Haare schneiden) und führ-
ten kleinere Operationen und Aderlässe sowie das Ziehen von Zähnen durch. Bader, die eine
handwerkliche Ausbildung absolvierten, waren die Vorläufer von Chirurgen.

Bremser:
Als Eisenbahnzüge noch keine durchgehenden Bremsleitungen oder -seile hatten, saßen auf eini-
gen Waggons sogenannte Bremser. Diese konnten die Bremse mit einem Gewinde feststellen und
lösen. Einige Züge hatten sogar eigene Bremserhäuschen.

Hausmaler:
Als Hausmaler bezeichnete man im späten 17. sowie in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts
(Barock) in Deutschland Porzellanmaler, die sich nicht durch einen festen Vertrag an eine Manu-
faktur binden wollten. Sie führten selbständig und in der eigenen Werkstatt Auftragsarbeiten durch.

Holzknecht:
Holzknecht ist eine alte, aber umgangssprachlich in Bayern noch übliche Bezeichnung für Waldar-
beiter. Sie stammten meist aus der „unterbäuerlichen Schicht“. Die Holzknechte wurden von den
Holzmeistern für alle anfallenden Waldarbeiten herangezogen. Der Großteil der Holzarbeit wurde
früher im Winter ausgeführt. Die Holzknechtarbeit wurde daher auch oft von Zimmerern ausge-
führt, die in ihrem Hauptberuf nur im Sommer Arbeit fanden.

MEIN WEG IN DEN BERUF – Rätsel und Spiele

Seite 12
REFERAT FÜR ARBEIT UND WIRTSCHAFT – JUGENDBÖRSE
ERLÄUTERUNGEN „Alte und neue Berufe“ – Seite 2 von 4

Lampist:
Vor der Einführung des elektrischen Lichtes wurden in vielen Bereichen Petroleum- und Gaslam-
pen benutzt. Der Lampist hatte die Aufgabe diese zu warten. Er war zum Beispiel für die Tankbe-
füllung, das Anzünden, die Flammenregulierung und die Säuberung der Lampen zuständig.

Riemer:
Riemer ist ein ehemaliger Beruf des lederverarbeitenden Gewerbes. Riemer fertigten aus Leder
Gürtel und Gurte, Geschirre für Zugtiere, Riemen für Schuhe, Trommeln oder Dreschflegel. Wie
viele andere (ehemaligen) Berufsbezeichnungen, so ist auch Riemer heutzutage ein Familienname
im deutschen Sprachraum.

Säumer:
Säumer waren die ersten Transporteure über die Alpen und durch den Bayerischen Wald. Sie be-
förderten Jahrhunderte lang auf dem Rücken von Pferden oder Maultieren vor allem Salz und
Wein über die Pässe. Um Säumer zu sein, musste man ein Pferd, einen Maulesel oder ein Maul-
tier besitzen. Der Säumer arbeitete auf eigene Rechnung im Auftrag fremder Kaufleute oder Kun-
den. Zum Teil waren die Säumer auch in Säumergenossenschaften organisiert.

Schmierbrenner:
Der Beruf des Schmierbrenners wurde hauptsächlich in Waldregionen, zum Beispiel im Bayeri-
schen Wald, ausgeübt. Der Schmierbrenner brannte Harz zu Schmierstoffen, zum Beispiel für Ge-
räte in der Landwirtschaft.

Schröter:
Die Aufgabe der Schröter war es, Wein im Fass von Keller zu Keller, von Keller zu Schiff oder Wa-
gen und wieder in den Keller zu „schroten“. Dieses Wort stammt aus dem Mittelhochdeutschen
und bedeutet soviel wie „schleifen“ und „ziehen“. Neben den Weinschrötern gab es den heute e-
benfalls ausgestorbenen Beruf der Bierschröter, die Bierfässer aus den städtischen Bierniederla-
gen an die Gaststätten auslieferten. Die Pumpe, mit der man seit der Jahrhundertwende den Wein
von einem Fass ins andere pumpt, hat den Schröterberuf überflüssig gemacht.

Folgende Ausbildungsberufe gibt es bis heute:


Bootsbauer:
Sie fertigen Paddel- und Ruderboote, Kajaks, Segelboote, Motor- und Segeljachten, Fischkutter
und andere Schiffe. Dazu verwenden sie Hölzer, Stahl, Aluminium und Kunststoffe. Auch Repara-

MEIN WEG IN DEN BERUF – Rätsel und Spiele

Seite 13
REFERAT FÜR ARBEIT UND WIRTSCHAFT – JUGENDBÖRSE
ERLÄUTERUNGEN „Alte und neue Berufe“ – Seite 3 von 4

turarbeiten, die richtige Lagerung im Winter und fachgerechter Transport der Schiffe gehören zu
ihren Aufgaben. Bootsbauer sind auch im Bootsverleih und in Bootshäusern tätig.

Buchbinder:
Buchbinder verarbeiten verschiedene Materialien zu Büchern, Broschüren oder Sondererzeugnis-
sen. Sie reparieren (alte) Bücher oder Druckdokumente, binden aber auch Zeitschriften für Biblio-
theken, Ärzte sowie Diplom- und Examensarbeiten. Die Ausbildung erfolgt in drei Fachrichtungen:

ΠBuchfertigung

ΠDruckweiterverarbeitung

ΠEinzel- und Sonderanfertigung

Drogist:
Drogisten verkaufen Drogeriewaren, wie zum Beispiel Körperpflegeartikel, Waschmittel, verschie-
dene Kosmetika und bestimmte Lebensmittel. Sie informieren die Kunden über Inhaltsstoffe und
die richtige Anwendung der Produkte. Sie bestellen Waren, übernehmen deren Präsentation und
dekorieren die Verkaufsräume.

Haus- und Familienpfleger:


Haus- und Familienpfleger vertreten die abwesende oder kranke Hausfrau oder dem Hausmann im
städtischen Familienhaushalt. Sie versorgen den Haushalt, bereiten Mahlzeiten vor, betreuen die
Kinder und falls nötig die kranke Hausfrau oder den kranken Hausmann. Sie beraten die Familie
auch über Hilfsangebote im sozialen Bereich.

Sattler:
Sattler stellen Gegenstände aus Leder und Kunststoff sowie Textilien, zum Beispiel Koffer, Ta-
schen, Sportartikel und Autopolster her. Die Ausbildung erfolgt in drei Fachrichtungen:

Œ Fahrzeugsattlerei (Herstellung und Reparatur von Polsterungen, Verdecken, Planen etc. für
alle Arten von Fahrzeugen)

Œ Feintäschnerei (Herstellung von Handtaschen, Kleinlederwaren, Koffern und Mappen)

Œ Reitsportsattlerei (Herstellung von Sätteln, Zaumzeugen und Geschirren für Pferde)

Seiler:
Seiler verarbeiten verschiedene Materialien wie Hanf, Chemiefasern und Draht durch schrauben-
förmiges Drehen oder Flechten zu Seilen, Tauen und Leinen. Sie überprüfen auch die Zugfestig-

MEIN WEG IN DEN BERUF – Rätsel und Spiele

Seite 14
REFERAT FÜR ARBEIT UND WIRTSCHAFT – JUGENDBÖRSE
ERLÄUTERUNGEN „Alte und neue Berufe“ – Seite 4 von 4

keit der Produkte. Meist setzen sie Maschinen ein, brauchen aber nach wie vor ihre Hände. Seiler
flechten auch Netze, zum Beispiel Sportnetze, Schutznetze oder Fischereinetze. Auch die Arbeit in
Verkaufsräumen oder im Lager gehört zu den Arbeitsplätzen der Seiler.

Straßenwärter:
Sie kontrollieren Straßen, Autobahnen, Parkplätze und die dazugehörigen Grünflächen auf deren
Zustand. Sie stellen Gefahrenquellen wie Schlaglöcher, verblasste Markierungen oder bröckelnde
Straßenränder fest. Sie pflegen straßenbegleitende Grünflächen (zum Beispiel mähen Grünstrei-
fen an Straßen, montieren und warten Verkehrszeichen, nehmen Notrufe an, sichern Arbeits- und
Unfallstellen und führen im Winter Räum- und Streudienste durch. Meist sind sie im öffentlichen
Dienst beschäftigt.

Textilreiniger:
Textilreiniger behandeln, pflegen und veredeln Textilien und Bekleidung. Sie sind für die Sauber-
keit von Berufskleidung, Krankenhaus- oder Hotelwäsche, Oberbekleidung, Heimtextilien, Pelzen,
Leder oder auch Bettfedern zuständig. Sie wissen, wie Flecken beseitigt oder empfindliche Texti-
lien wie zum Beispiel bestimmte Teppiche gereinigt werden. Sie bedienen, warten und pflegen
komplexe Wasch- und Reinigungsmaschinen. Darüber hinaus beraten sie Kunden. Sie arbeiten
zum Beispiel in Altenheimen oder Hotels.

Vergolder:
Sie gestalten Spiegel oder Gemälderahmen nach eigenen Entwürfen oder Kundenwunsch. Sie
bearbeiten verschiedene Untergründe, insbesondere Metall, Holz, Kunststoff, Glas und Stuck von
Altären, Möbeln und Kunst- und Gebrauchsgegenständen. Auch die Erhaltung und Renovierung
verschiedener Objekte gehört zu ihren Aufgaben. Sie arbeiten sowohl in Werkstätten und direkt vor
Ort, zum Beispiel in Kirchen, Schlössern und Museen.

Zupfinstrumentenmacher:
Zupfinstrumentenmacher stellen Saiteninstrumente, wie zum Beispiel Gitarren aus verschiedenen
Materialien (meist Rohhölzer wie Fichten- und Ahornhölzer) her. Sie verwenden Zeichnungen,
Muster und Modelle als Vorlagen. Zur Bearbeitung der Hölzer nehmen sie Sägen, Hobel und Fräs-
geräte und wenden spezielle Lackier- und Poliertechniken an. Auch Reparaturarbeiten gehören zu
den Aufgaben.

MEIN WEG IN DEN BERUF – Rätsel und Spiele

Seite 15
RERERAT FÜR ARBEIT UND WIRTSCHAFT – JUGENDBÖRSE
ARBEITSBLATT „Bewerben auf Englisch“ – Seite 1 von 1

Bewerben auf Englisch

Richtig oder falsch? Kreuze an! richtig falsch


1. In den USA gibt es eine andere Schreibweise für das Datum als in
England.

2. Auch auf Englisch ist bei einer Bewerbung der Text linksbündig.
Einzelne Absätze werden durch eine Leerzeile getrennt.

3. Anders als in Deutschland, spielt in England der persönliche


Ansprechpartner keine Rolle. Man schreibt immer „ladies and
gentlemen“.

4. Enthält das Schreiben eine Anlage, reicht es aus, unter den Gruß das
Wort „Enclosure“ zu schreiben. Es können aber auch zusätzlich alle
Dokumente aufgeführt werden.

Kreuze die richtige Antwort an!

5. Eine übliche Grußformel ist

a) surely

b) sincerely

c) safely

6. cv ist die Abkürzung für

a) cool van

b) clear view

c) curriculum vitae

MEIN WEG IN DEN BERUF – Rätsel und Spiele

Seite 16
RERERAT FÜR ARBEIT UND WIRTSCHAFT – JUGENDBÖRSE
LÖSUNG „Bewerben auf Englisch“ – Seite 1 von 1

Bewerben auf Englisch – Lösung

Richtig oder falsch? Kreuze an! richtig falsch


1. In den USA gibt es eine andere Schreibweise für das Datum als in X
England.

USA: October 15, 2005

UK: 15 October 2005

2. Auch auf Englisch ist bei einer Bewerbung der Text linksbündig. Einzelne X
Absätze werden durch eine Leerzeile getrennt.

3. Wenn man einen persönlichen Ansprechpartner hat, ist das immer besser X
als eine allgemeine Anrede! Das gilt auch für England.

4. Enthält das Schreiben eine Anlage, reicht es aus, unter den Gruß das Wort X
„Enclosure“ zu schreiben. Es können aber auch zusätzlich alle Dokumente
aufgeführt werden.

5. Eine übliche Grußformel ist


b) sincerely

6. cv ist die Abkürzung für


c) curriculum vitae

Curriculum vitae kommt aus dem Lateinischen und heißt Lebenslauf. In


den USA wird der Lebenslauf auch als „resume“ bezeichnet.

MEIN WEG IN DEN BERUF – Rätsel und Spiele

Seite 17
REFERAT FÜR ARBEIT UND WIRTSCHAFT – JUGENDBÖRSE
ANLEITUNG „Berufe-Memo“ – Seite 1 von 1

Anleitung Berufe-Memo
Bei diesem Spiel lernen die Schüler verschiedene Berufsbezeichnungen und Arbeitsmittel
kennen. Die oft sehr beschränkte Anzahl bekannter Berufe wird spielerisch erweitert und die
korrekten Berufsbezeichnungen werden erlernt beziehungsweise eingeübt. Dabei sind Kon-
zentration und ein gutes Gedächtnis gefordert. Das Berufe-Memo ist für 2 bis 6 Spieler ge-
eignet.

1. Ziel des Spieles

Wer zu Spielende die meisten Kartenpaare besitzt, hat das Spiel gewonnen.

2. Spielvorbereitung

Das Spiel besteht aus 22 DIN A4 Blättern mit jeweils 6 Spielkarten. Die 132 Karten setzen
sich zusammen aus 42 Bildpaaren mit Ausbildungsberufen und 24 Bildpaaren mit typischen
Arbeitsmitteln. Vor Spielbeginn müssen zunächst die Seiten ausgedruckt und die Spielkarten
ausgeschnitten werden. Die Karten werden in der Mitte geknickt und zusammengeklebt. Um
stabile Spielkarten zu erhalten, bietet es sich an, die Karten auf festerem Papier auszudru-
cken. Optimale Haltbarkeit erhält man durch das Laminieren der Karten.

3. Spielablauf

Die Karten werden mit der Bildseite nach unten auf den Tisch gelegt und gemischt. Danach
werden die Karten in Reihen quadratisch oder rechteckig angeordnet. Ein Spieler beginnt.
Dies kann zum Beispiel der Jüngste, der Kleinste oder der, dessen Vorname mit dem An-
fangsbuchstaben am weitesten vorne im Alphabet steht, sein. Danach geht es im Uhrzeiger-
sinn weiter. Wer an der Reihe ist, darf jeweils zwei Karten umdrehen. Sind es zwei gleiche
Karten beziehungsweise Bilder, darf der Spieler diese behalten und ein weiteres Paar aufde-
cken. Er darf so lange weitermachen, bis er zwei verschiedene Karten aufdeckt. Diese wer-
den dann wieder umgedreht. Danach ist der nächste Spieler an der Reihe. Wenn das letzte
Bildpaar aufgedeckt ist, ist das Spiel beendet. Um den Gewinner zu ermitteln, stapeln die
Spieler ihre Karten zu einem Turm beziehungsweise zählen ihre Kartenpaare. Derjenige mit
dem höchsten Kartenturm beziehungsweise den meisten Kartenpaaren hat gewonnen.

MEIN WEG IN DEN BERUF – Rätsel und Spiele

Seite 18
Referat für Arbeit und Referat für Arbeit und
Wirtschaft Wirtschaft

Projekt Projekt
„Jugendbörse" „Jugendbörse"

Quelle der Fotos: Quelle der Fotos:


Bundesagentur für Bundesagentur für
Computer Arbeit/ BERUFEnet Computer Arbeit/ BERUFEnet

Referat für Arbeit und Referat für Arbeit und


Wirtschaft Wirtschaft

Projekt Projekt
„Jugendbörse" „Jugendbörse"

Quelle der Fotos: Quelle der Fotos:


Schere Bundesagentur für Schere Bundesagentur für
Arbeit/ BERUFEnet Arbeit/ BERUFEnet

Referat für Arbeit und Referat für Arbeit und


Wirtschaft Wirtschaft

Projekt Projekt
„Jugendbörse" „Jugendbörse"

Quelle der Fotos: Quelle der Fotos:


Seite 19

Bundesagentur für Schubkarre Bundesagentur für


Schubkarre Arbeit/ BERUFEnet Arbeit/ BERUFEnet
Referat für Arbeit und Referat für Arbeit und
Wirtschaft Wirtschaft

Projekt Projekt
„Jugendbörse" „Jugendbörse"

Quelle der Fotos: Quelle der Fotos:


Bundesagentur für Bundesagentur für
Telefon Arbeit/ BERUFEnet Telefon Arbeit/ BERUFEnet

Referat für Arbeit und Referat für Arbeit und


Wirtschaft Wirtschaft

Projekt Projekt
„Jugendbörse" „Jugendbörse"

Quelle der Fotos: Quelle der Fotos:


Waage Bundesagentur für Waage Bundesagentur für
Arbeit/ BERUFEnet Arbeit/ BERUFEnet

Referat für Arbeit und Referat für Arbeit und


Wirtschaft Wirtschaft

Projekt Projekt
„Jugendbörse" „Jugendbörse"

Quelle der Fotos: Quelle der Fotos:


Seite 20

Bundesagentur für Bundesagentur für


Werkzeug Arbeit/ BERUFEnet Werkzeug Arbeit/ BERUFEnet
Referat für Arbeit und Referat für Arbeit und
Wirtschaft Wirtschaft

Projekt Projekt
„Jugendbörse" „Jugendbörse"

Quelle der Fotos: Quelle der Fotos:


Bundesagentur für Bundesagentur für
Pfanne Arbeit/ BERUFEnet
Pfanne Arbeit/ BERUFEnet

Referat für Arbeit und Referat für Arbeit und


Wirtschaft Wirtschaft

Projekt Projekt
„Jugendbörse" „Jugendbörse"

Quelle der Fotos: Quelle der Fotos:


Bundesagentur für Bundesagentur für
Fön Arbeit/ BERUFEnet Fön Arbeit/ BERUFEnet

Referat für Arbeit und Referat für Arbeit und


Wirtschaft Wirtschaft

Projekt Projekt
„Jugendbörse" „Jugendbörse"

Quelle der Fotos: Quelle der Fotos:


Seite 21

Krankenwagen Bundesagentur für Krankenwagen Bundesagentur für


Arbeit/ BERUFEnet Arbeit/ BERUFEnet
Referat für Arbeit und Referat für Arbeit und
Wirtschaft Wirtschaft

Projekt Projekt
„Jugendbörse" „Jugendbörse"

Fieber- Quelle der Fotos: Fieber- Quelle der Fotos:


thermometer Bundesagentur für thermometer Bundesagentur für
Arbeit/ BERUFEnet Arbeit/ BERUFEnet

Referat für Arbeit und Referat für Arbeit und


Wirtschaft Wirtschaft

Projekt Projekt
„Jugendbörse" „Jugendbörse"

Quelle der Fotos: Quelle der Fotos:


Bundesagentur für Bundesagentur für
Säge Arbeit/ BERUFEnet
Säge Arbeit/ BERUFEnet

Referat für Arbeit und Referat


Landeshauptstadt
für Arbeit und
Wirtschaft Wirtschaft
München

Projekt Projekt
„Jugendbörse" „Jugendbörse"

Quelle der Fotos: Quelle der Fotos:


Seite 22

Bundesagentur für Bundesagentur für


Traktor Arbeit/ BERUFEnet Traktor Arbeit/ BERUFEnet
Referat für Arbeit und Referat für Arbeit und
Wirtschaft Wirtschaft

Projekt Projekt
„Jugendbörse" „Jugendbörse"

Quelle der Fotos: Quelle der Fotos:


Bundesagentur für Bundesagentur für
Lupe Arbeit/ BERUFEnet
Lupe Arbeit/ BERUFEnet

Referat für Arbeit und Referat für Arbeit und


Wirtschaft Wirtschaft

Projekt Projekt
„Jugendbörse" „Jugendbörse"

Quelle der Fotos: Quelle der Fotos:


Bundesagentur für Bundesagentur für
Notizblock Arbeit/ BERUFEnet Notizblock Arbeit/ BERUFEnet

Referat für Arbeit und Referat für Arbeit und


Wirtschaft Wirtschaft

Projekt Projekt
„Jugendbörse" „Jugendbörse"

Quelle der Fotos: Quelle der Fotos:


Seite 23

Bundesagentur für Bundesagentur für


Schraubstock Arbeit/ BERUFEnet Schraubstock Arbeit/ BERUFEnet
Referat für Arbeit und Referat für Arbeit und
Wirtschaft Wirtschaft

Projekt Projekt
„Jugendbörse" „Jugendbörse"

Quelle der Fotos: Quelle der Fotos:


Bundesagentur für Bundesagentur für
Spritze Arbeit/ BERUFEnet Spritze Arbeit/ BERUFEnet

Referat für Arbeit und Referat für Arbeit und


Wirtschaft Wirtschaft

Projekt Projekt
„Jugendbörse" „Jugendbörse"

Quelle der Fotos: Quelle der Fotos:


Bundesagentur für Bundesagentur für
Gießkanne Arbeit/ BERUFEnet Gießkanne Arbeit/ BERUFEnet

Referat für Arbeit und Referat für Arbeit und


Wirtschaft Wirtschaft

Projekt Projekt
„Jugendbörse" „Jugendbörse"

Quelle der Fotos: Quelle der Fotos:


Seite 24

Bundesagentur für Bundesagentur für


Taschenrechner Arbeit/ BERUFEnet Taschenrechner Arbeit/ BERUFEnet
Referat für Arbeit und Referat für Arbeit und
Wirtschaft Wirtschaft

Projekt Projekt
„Jugendbörse" „Jugendbörse"

Quelle der Fotos: Quelle der Fotos:


Bundesagentur für Bundesagentur für
Farbe und Pinsel Farbe und Pinsel
Arbeit/ BERUFEnet Arbeit/ BERUFEnet

Referat für Arbeit und Referat für Arbeit und


Wirtschaft Wirtschaft

Projekt Projekt
„Jugendbörse" „Jugendbörse"

Quelle der Fotos: Quelle der Fotos:


Bundesagentur für Bundesagentur für
Gabelstapler Arbeit/ BERUFEnet Gabelstapler Arbeit/ BERUFEnet

Referat für Arbeit und Referat für Arbeit und


Wirtschaft Wirtschaft

Projekt Projekt
„Jugendbörse" „Jugendbörse"

Quelle der Fotos: Quelle der Fotos:


Mikroskop Mikroskop
Seite 25

Bundesagentur für Bundesagentur für


Arbeit/ BERUFEnet Arbeit/ BERUFEnet
Referat für Arbeit und Referat für Arbeit und
Wirtschaft Wirtschaft

Projekt Projekt
„Jugendbörse" „Jugendbörse"

Quelle der Fotos: Quelle der Fotos:


Bundesagentur für Bundesagentur für
Kopierer Arbeit/ BERUFEnet Kopierer Arbeit/ BERUFEnet

Referat für Arbeit und Referat für Arbeit und


Wirtschaft Wirtschaft

Projekt Projekt
„Jugendbörse" „Jugendbörse"

Quelle der Fotos: Quelle der Fotos:


Bundesagentur für Bundesagentur für
Hammer Arbeit/ BERUFEnet Hammer Arbeit/ BERUFEnet

Referat für Arbeit und Referat


Landeshauptstadt
für Arbeit und
Wirtschaft Wirtschaft
München

Projekt Projekt
„Jugendbörse" „Jugendbörse"

Quelle der Fotos: Quelle der Fotos:


Schutzbrille Schutzbrille
Seite 26

Bundesagentur für Bundesagentur für


Arbeit/ BERUFEnet Arbeit/ BERUFEnet
Referat für Arbeit und Referat für Arbeit und
Wirtschaft Wirtschaft

Projekt Projekt
„Jugendbörse" „Jugendbörse"

Quelle der Fotos: Quelle der Fotos:


Zahnmedizinische/-r Bundesagentur für Zahnmedizinische/-r Bundesagentur für
Fachangestellte/-r Arbeit/ BERUFEnet Fachangestellte/-r Arbeit/ BERUFEnet

Referat für Arbeit und Referat für Arbeit und


Wirtschaft Wirtschaft

Projekt Projekt
„Jugendbörse" „Jugendbörse"

Quelle der Fotos: Quelle der Fotos:


Friseur/-in Bundesagentur für Bundesagentur für
Arbeit/ BERUFEnet
Friseur/-in Arbeit/ BERUFEnet

Referat für Arbeit und Referat für Arbeit und


Wirtschaft Wirtschaft

Projekt Projekt
„Jugendbörse" „Jugendbörse"

Quelle der Fotos: Quelle der Fotos:


Seite 27

Kinderpfleger/-in Bundesagentur für Kinderpfleger/-in Bundesagentur für


Arbeit/ BERUFEnet Arbeit/ BERUFEnet
Referat für Arbeit und Referat für Arbeit und
Wirtschaft Wirtschaft

Projekt Projekt
„Jugendbörse" „Jugendbörse"

Quelle der Fotos: Quelle der Fotos:


Bundesagentur für Bundesagentur für
Arzthelfer/-in Arbeit/ BERUFEnet Arzthelfer/-in Arbeit/ BERUFEnet

Referat für Arbeit und Referat für Arbeit und


Wirtschaft Wirtschaft

Projekt Projekt
„Jugendbörse" „Jugendbörse"

Quelle der Fotos: Quelle der Fotos:


Bundesagentur für Bundesagentur für
Masseur/-in Arbeit/ BERUFEnet Masseur/-in Arbeit/ BERUFEnet

Referat für Arbeit und Referat für Arbeit und


Wirtschaft Wirtschaft

Projekt Projekt
„Jugendbörse" „Jugendbörse"

Quelle der Fotos: Quelle der Fotos:


Seite 28

Bundesagentur für Bundesagentur für


Bürokaufmann/-frau Arbeit/ BERUFEnet Bürokaufmann/-frau Arbeit/ BERUFEnet
Referat für Arbeit und Referat für Arbeit und
Wirtschaft Wirtschaft

Projekt Projekt
„Jugendbörse" „Jugendbörse"

Quelle der Fotos: Quelle der Fotos:


Kaufmann/-frau für Bundesagentur für Kaufmann/-frau für Bundesagentur für
Bürokommunikation Arbeit/ BERUFEnet Bürokommunikation Arbeit/ BERUFEnet

Referat für Arbeit und Referat für Arbeit und


Wirtschaft Wirtschaft

Projekt Projekt
„Jugendbörse" „Jugendbörse"

Quelle der Fotos: Quelle der Fotos:


Rechtsanwalts- Bundesagentur für Rechtsanwalts- Bundesagentur für
fachangestellte/-r Arbeit/ BERUFEnet fachangestellte/-r Arbeit/ BERUFEnet

Referat für Arbeit und Referat für Arbeit und


Wirtschaft Wirtschaft

Projekt Projekt
„Jugendbörse" „Jugendbörse"

Quelle der Fotos: Quelle der Fotos:


Seite 29

Verwaltungsfach- Bundesagentur für Verwaltungsfach- Bundesagentur für


angestellte/-r Arbeit/ BERUFEnet angestellte/-r Arbeit/ BERUFEnet
Referat für Arbeit und Referat für Arbeit und
Wirtschaft Wirtschaft

Projekt Projekt
„Jugendbörse" „Jugendbörse"

Quelle der Fotos: Quelle der Fotos:


Bundesagentur für Bundesagentur für
Bankkaufmann/-frau Arbeit/ BERUFEnet Bankkaufmann/-frau Arbeit/ BERUFEnet

Referat für Arbeit und Referat für Arbeit und


Wirtschaft Wirtschaft

Projekt Projekt
„Jugendbörse" „Jugendbörse"

Quelle der Fotos: Quelle der Fotos:


Kaufmann/-frau im Bundesagentur für Kaufmann/-frau im Bundesagentur für
Einzelhandel Arbeit/ BERUFEnet Einzelhandel Arbeit/ BERUFEnet

Referat für Arbeit und Referat für Arbeit und


Wirtschaft Wirtschaft

Projekt Projekt
„Jugendbörse" „Jugendbörse"

Quelle der Fotos: Quelle der Fotos:


Fachkraft für Fachkraft für
Seite 30

Bundesagentur für Bundesagentur für


Lagerlogistik Arbeit/ BERUFEnet Lagerlogistik Arbeit/ BERUFEnet
Referat für Arbeit und Referat für Arbeit und
Wirtschaft Wirtschaft

Projekt Projekt
„Jugendbörse" „Jugendbörse"

Quelle der Fotos: Quelle der Fotos:


Kaufmann/-frau im Groß- Bundesagentur für Kaufmann/-frau im Groß- Bundesagentur für
und Außenhandel Arbeit/ BERUFEnet und Außenhandel Arbeit/ BERUFEnet

Referat für Arbeit und Referat für Arbeit und


Wirtschaft Wirtschaft

Projekt Projekt
„Jugendbörse" „Jugendbörse"

Quelle der Fotos: Quelle der Fotos:


Automobil- Bundesagentur für Automobil- Bundesagentur für
kaufmann/-frau Arbeit/ BERUFEnet kaufmann/-frau Arbeit/ BERUFEnet

Referat für Arbeit und Referat für Arbeit und


Wirtschaft Wirtschaft

Projekt Projekt
„Jugendbörse" „Jugendbörse"

Quelle der Fotos: Quelle der Fotos:


Seite 31

Elektroniker/-in Bundesagentur für Elektroniker/-in Bundesagentur für


Arbeit/ BERUFEnet Arbeit/ BERUFEnet
Referat für Arbeit und Referat für Arbeit und
Wirtschaft Wirtschaft

Projekt Projekt
„Jugendbörse" „Jugendbörse"

Quelle der Fotos: Quelle der Fotos:


Bundesagentur für Bundesagentur für
Kfz-Mechatroniker/-in Arbeit/ BERUFEnet Kfz-Mechatroniker/-in Arbeit/ BERUFEnet

Referat für Arbeit und Referat für Arbeit und


Wirtschaft Wirtschaft

Projekt Projekt
„Jugendbörse" „Jugendbörse"

Quelle der Fotos: Quelle der Fotos:


Metallbauer/-in Bundesagentur für Metallbauer/-in Bundesagentur für
Arbeit/ BERUFEnet Arbeit/ BERUFEnet

Referat für Arbeit und Referat für Arbeit und


Wirtschaft Wirtschaft

Projekt Projekt
„Jugendbörse" „Jugendbörse"

Quelle der Fotos: Quelle der Fotos:


Seite 32

Fahrzeug- Bundesagentur für Fahrzeug- Bundesagentur für


lackierer/-in Arbeit/ BERUFEnet lackierer/-in Arbeit/ BERUFEnet
Referat für Arbeit und Referat für Arbeit und
Wirtschaft Wirtschaft

Projekt Projekt
„Jugendbörse" „Jugendbörse"

Quelle der Fotos: Quelle der Fotos:


Fachinformatiker/-in Bundesagentur für Fachinformatiker/-in Bundesagentur für
Arbeit/ BERUFEnet Arbeit/ BERUFEnet

Referat für Arbeit und Referat für Arbeit und


Wirtschaft Wirtschaft

Projekt Projekt
„Jugendbörse" „Jugendbörse"

Quelle der Fotos: Quelle der Fotos:


Bäcker/-in Bundesagentur für Bäcker/-in Bundesagentur für
Arbeit/ BERUFEnet Arbeit/ BERUFEnet

Referat für Arbeit und Referat für Arbeit und


Wirtschaft Wirtschaft

Projekt Projekt
„Jugendbörse" „Jugendbörse"

Quelle der Fotos: Quelle der Fotos:


Seite 33

Restaurant- Bundesagentur für Restaurant- Bundesagentur für


fachmann/-frau Arbeit/ BERUFEnet fachmann/-frau Arbeit/ BERUFEnet
Referat für Arbeit und Referat für Arbeit und
Wirtschaft Wirtschaft

Projekt Projekt
„Jugendbörse" „Jugendbörse"

Quelle der Fotos: Quelle der Fotos:


Diätassistent/-in Bundesagentur für Diätassistent/-in Bundesagentur für
Arbeit/ BERUFEnet Arbeit/ BERUFEnet

Referat für Arbeit und Referat für Arbeit und


Wirtschaft Wirtschaft

Projekt Projekt
„Jugendbörse" „Jugendbörse"

Quelle der Fotos: Quelle der Fotos:


Bundesagentur für Bundesagentur für
Koch/Köchin Arbeit/ BERUFEnet Koch/Köchin Arbeit/ BERUFEnet

Referat für Arbeit und Referat für Arbeit und


Wirtschaft Wirtschaft

Projekt Projekt
„Jugendbörse" „Jugendbörse"

Quelle der Fotos: Quelle der Fotos:


Seite 34

Hauswirtschafter/-in Bundesagentur für Hauswirtschafter/-in Bundesagentur für


Arbeit/ BERUFEnet Arbeit/ BERUFEnet
Referat für Arbeit und Referat für Arbeit und
Wirtschaft Wirtschaft

Projekt Projekt
„Jugendbörse" „Jugendbörse"

Quelle der Fotos: Quelle der Fotos:


Florist/-in Bundesagentur für Florist/-in Bundesagentur für
Arbeit/ BERUFEnet Arbeit/ BERUFEnet

Referat für Arbeit und Referat für Arbeit und


Wirtschaft Wirtschaft

Projekt Projekt
„Jugendbörse" „Jugendbörse"

Quelle der Fotos: Quelle der Fotos:


Tierarzthelfer/-in Bundesagentur für Tierarzthelfer/-in Bundesagentur für
Arbeit/ BERUFEnet Arbeit/ BERUFEnet

Referat für Arbeit und Referat für Arbeit und


Wirtschaft Wirtschaft

Projekt Projekt
„Jugendbörse" „Jugendbörse"

Quelle der Fotos: Quelle der Fotos:


Seite 35

Gärtner/-in Bundesagentur für Gärtner/-in Bundesagentur für


Arbeit/ BERUFEnet Arbeit/ BERUFEnet
Referat für Arbeit und Referat für Arbeit und
Wirtschaft Wirtschaft

Projekt Projekt
„Jugendbörse" „Jugendbörse"

Quelle der Fotos: Quelle der Fotos:


Tischler/-in Bundesagentur für Tischler/-in Bundesagentur für
Arbeit/ BERUFEnet Arbeit/ BERUFEnet

Referat für Arbeit und Referat für Arbeit und


Wirtschaft Wirtschaft

Projekt Projekt
„Jugendbörse" „Jugendbörse"

Quelle der Fotos: Quelle der Fotos:


Tierpfleger/-in Bundesagentur für Tierpfleger/-in Bundesagentur für
Arbeit/ BERUFEnet Arbeit/ BERUFEnet

Referat für Arbeit und Referat für Arbeit und


Wirtschaft Wirtschaft

Projekt Projekt
„Jugendbörse" „Jugendbörse"

Quelle der Fotos: Quelle der Fotos:


Seite 36

Bundesagentur für Bundesagentur für


Landwirt/-in Arbeit/ BERUFEnet Landwirt/-in Arbeit/ BERUFEnet
Referat für Arbeit und Referat für Arbeit und
Wirtschaft Wirtschaft

Projekt Projekt
„Jugendbörse" „Jugendbörse"

Quelle der Fotos: Quelle der Fotos:


Maßschneider/-in Bundesagentur für Maßschneider/-in Bundesagentur für
Arbeit/ BERUFEnet Arbeit/ BERUFEnet

Referat für Arbeit und Referat für Arbeit und


Wirtschaft Wirtschaft

Projekt Projekt
„Jugendbörse" „Jugendbörse"

Quelle der Fotos: Quelle der Fotos:


Maurer/-in Bundesagentur für Maurer/-in Bundesagentur für
Arbeit/ BERUFEnet Arbeit/ BERUFEnet

Referat für Arbeit und Referat für Arbeit und


Wirtschaft Wirtschaft

Projekt Projekt
„Jugendbörse" „Jugendbörse"

Quelle der Fotos: Quelle der Fotos:


Pharmazeutisch- Pharmazeutisch-
Seite 37

kaufmännische/-r Bundesagentur für kaufmännische/-r Bundesagentur für


Angestellte/-r Arbeit/ BERUFEnet Angestellte/-r Arbeit/ BERUFEnet
Referat für Arbeit und Referat für Arbeit und
Wirtschaft Wirtschaft

Projekt Projekt
„Jugendbörse" „Jugendbörse"

Quelle der Fotos: Quelle der Fotos:


Maler und Bundesagentur für Maler und Bundesagentur für
Lackierer/-in Arbeit/ BERUFEnet Lackierer/-in Arbeit/ BERUFEnet

Referat für Arbeit und Referat für Arbeit und


Wirtschaft Wirtschaft

Projekt Projekt
„Jugendbörse" „Jugendbörse"

Quelle der Fotos: Quelle der Fotos:


Raumausstatter/-in Bundesagentur für Raumausstatter/-in Bundesagentur für
Arbeit/ BERUFEnet Arbeit/ BERUFEnet

Referat für Arbeit und Referat für Arbeit und


Wirtschaft Wirtschaft

Projekt Projekt
„Jugendbörse" „Jugendbörse"

Quelle der Fotos: Quelle der Fotos:


Seite 38

Bundesagentur für Bundesagentur für


Zimmerer/Zimmerin Arbeit/ BERUFEnet Zimmerer/Zimmerin Arbeit/ BERUFEnet
Referat für Arbeit und Referat für Arbeit und
Wirtschaft Wirtschaft

Projekt Projekt
„Jugendbörse" „Jugendbörse"

Quelle der Fotos: Quelle der Fotos:


Zahntechniker/-in Bundesagentur für Zahntechniker/-in Bundesagentur für
Arbeit/ BERUFEnet Arbeit/ BERUFEnet

Referat für Arbeit und Referat für Arbeit und


Wirtschaft Wirtschaft

Projekt Projekt
„Jugendbörse" „Jugendbörse"

Quelle der Fotos: Quelle der Fotos:


Glaser/-in Bundesagentur für Glaser/-in Bundesagentur für
Arbeit/ BERUFEnet Arbeit/ BERUFEnet

Referat für Arbeit und Referat für Arbeit und


Wirtschaft Wirtschaft

Projekt Projekt
„Jugendbörse" „Jugendbörse"

Quelle der Fotos: Quelle der Fotos:


Rettungs- Rettungs-
Seite 39

Bundesagentur für Bundesagentur für


assistent/-in Arbeit/ BERUFEnet assistent/-in Arbeit/ BERUFEnet
Referat für Arbeit und Referat für Arbeit und
Wirtschaft Wirtschaft

Projekt Projekt
„Jugendbörse" „Jugendbörse"

Quelle der Fotos: Quelle der Fotos:


Augenoptiker/-in Bundesagentur für Augenoptiker/-in Bundesagentur für
Arbeit/ BERUFEnet Arbeit/ BERUFEnet

Referat für Arbeit und Referat für Arbeit und


Wirtschaft Wirtschaft

Projekt Projekt
„Jugendbörse" „Jugendbörse"

Quelle der Fotos: Quelle der Fotos:


Fleischer/-in Bundesagentur für Fleischer/-in Bundesagentur für
Arbeit/ BERUFEnet Arbeit/ BERUFEnet

Referat für Arbeit und Referat für Arbeit und


Wirtschaft Wirtschaft

Projekt Projekt
„Jugendbörse" „Jugendbörse"

Quelle der Fotos: Quelle der Fotos:


Fachverkäufer/-in Fachverkäufer/-in
Seite 40

Bundesagentur für Bundesagentur für


Nahrungsmittel Arbeit/ BERUFEnet Nahrungsmittel Arbeit/ BERUFEnet
REFERAT FÜR ARBEIT UND WIRTSCHAFT – JUGENDBÖRSE
ANLEITUNG „Berufe-Quartett“ – Seite 1 von 5

Berufe-Quartett
Mit dem Berufe-Quartett können die Schüler in spielerischer Form an das Themenfeld „Ar-
beitsbereiche und Berufserkundung“ herangeführt werden. Anhand von drei Spielvarianten
ist es möglich, verschiedene Berufsfelder kennen zu lernen und erste Informationen zu den
dazugehörigen Berufen zu bekommen. Wurden Berufsfelder und Berufe bereits im Unterricht
besprochen, so eignet sich der Einsatz des Berufe-Quartetts insbesondere, um das Wissen
über Berufe und Berufsfelder zu überprüfen und zu verfestigen. Informationen über die Aus-
bildungsberufe befinden sich auf dem INFORMATIONSBLATT „Berufe raten“.

1. Ziel des Spieles

Die Jugendlichen sollen...

Πerkennen, dass es thematisch unterschiedlich ausgerichtete Berufsfelder gibt


Πerste Informationen zu spezifischen Berufen erlangen
Πihr Berufespektrum erweitern
Œ bereits erworbenes Wissen über Berufe und Berufsfelder überprüfen und verfestigen

2. Spielvorbereitung

Das Spiel besteht aus zehn DIN A4 Seiten mit insgesamt 39 Spielkarten. Vor Spielbeginn
müssen zunächst die Seiten ausgedruckt und die Spielkarten ausgeschnitten werden. Die
Karten werden in der Mitte geknickt und zusammengeklebt. Um stabile Spielkarten zu er-
halten, bietet es sich an, die Karten auf Karton zu kleben oder gleich auf festerem Papier
auszudrucken. Optimale Haltbarkeit erhält man durch das Laminieren der Karten.

3. Aufbau des Quartetts

ΠEs gibt insgesamt acht Serien mit je vier Karten: Sieben Berufsfeld-Serien und eine Ge-
heimtipp-Serie.
ΠBerufsfeld-Serie: Jede der vier Karten aus einer Serie zeigt einen Beruf aus dem dazu-
gehörigen Berufsfeld.
Œ Geheimtipp-Serie: Jede der vier Karten zeigt einen Beruf, die Berufe gehören zu unter-
schiedlichen Berufsfeldern.
Œ Für eine Spielvariante gibt es zusätzlich sieben „Ergänzungskarten“, zu jeder Berufsfeld-
Serie eine.

MEIN WEG IN DEN BERUF – Rätsel und Spiele

Seite 41
REFERAT FÜR ARBEIT UND WIRTSCHAFT – JUGENDBÖRSE
ANLEITUNG „Berufe-Quartett“ – Seite 2 von 5

4. Die Spielkarten

Berufsfeld-Serie Dazugehörige Berufe


A Gesundheit und Körperpflege A1 Zahnmedizinische/-r Fachangestellte/-r
A2 Friseur/-in
A3 Kinderpfleger/-in
A4 Arzthelfer/-in
B Waren- und Dienstleistungsberufe B1 Fachverkäufer/-in Nahrungsmittel Fachrichtung
Fleischerei
B2 Kaufmann/-frau im Einzelhandel
B3 Fachkraft für Lagerlogistik
B4 Kaufmann/-frau für Groß- und Außenhandel
C Gastronomie und Ernährung C1 Restaurantfachmann/-frau
C2 Bäcker/-in
C3 Koch/ Köchin
C4 Hauswirtschafter/-in
D Handwerk D1 Tischler/-in
D2 Maler/-in
D3 Maßschneider/-in
D4 Maurer/-in
E Büro und Verwaltung E1 Bürokaufmann/-frau
E2 Kauffrau/-mann für Bürokommunikation
E3 Rechtsanwaltsachangestellte/r
E4 Verwaltungsfachangestellte/r
F Technische Berufe F1 Metallbauer/-in
F2 Fahrzeuglackierer/-in
F3 Elektroniker/-in
F4 Kfz-Mechatroniker/-in
G Pflanzen und Tiere G1 Florist/-in
G2 Tierarzthelfer/-in
G3 Gärtner/-in
G4 Landwirt/-in
H „Geheimtipps“ H1 Raumausstatter/-in
H2 Pharmazeutisch-kaufmännische/-r Angestellte/-r
H3 Rettungsassistent/-in
H4 Glaser/-in

Ergänzungskarten: A Gesundheit und Körperpflege


B Waren- und Dienstleistungsberufe
C Gastronomie und Ernährung
D Handwerk
E Büro und Verwaltung
F Technische Berufe
G Pflanzen und Tiere

MEIN WEG IN DEN BERUF – Rätsel und Spiele

Seite 42
REFERAT FÜR ARBEIT UND WIRTSCHAFT – JUGENDBÖRSE
ANLEITUNG „Berufe-Quartett“ – Seite 3 von 5

Die Kategorien auf den Spielkarten

Œ Schulabschluss: gemeint ist der üblicherweise von den Betrieben gewünschte Schulab-
schluss
Œ Wichtige Schulfächer: die für den jeweiligen Ausbildungsberuf relevanten Schulfächer
Œ Ausbildungsvergütung: die im ersten Lehrjahr gezahlte Ausbildungsvergütung
Œ Wichtig: Eigenschaften, die für den Beruf Voraussetzung sind
ΠAchtung: besondere Anforderungen oder Belastungen
Œ Spaßfaktor: umschreibt die Tätigkeit in einem positiven Sinn

5. Spielvarianten und Spielanleitungen

5.1. „Berufe sammeln“ (Klassisches Quartett)

Vorbereitung

Für diese Spielvariante werden die Ergänzungskarten aussortiert. Die restlichen Karten wer-
den gut gemischt. Nach dem Mischen werden die Karten an drei bis sechs Spieler verteilt.

Spielverlauf

Der Spieler links vom Geber fragt als Erster einen der Mitspieler nach einer bestimmten
Karte, die er zur Bildung eines Quartetts braucht (zum Beispiel A 2 um die A-Serie zu ver-
vollständigen). Der angesprochene Spieler muss die Karte abgeben, wenn er sie hat. Der
Fragende darf solange andere Mitspieler reihum nach Karten fragen, die er braucht, um ein
Quartett zu vervollständigen, bis jemand die gesuchte Karte nicht hat. Dieser Spieler setzt
das Spiel dann fort.

Sieger ist derjenige Spieler der als erster ein Quartett hat oder wahlweise derjenige mit den
meisten Quartetten.

5.2. „Trumpf“

Vorbereitung

Für diese Spielvariante werden die Ergänzungskarten aussortiert. Die restlichen Karten wer-
den gut gemischt. Diese Variante wird mit mindestens zwei Spielern gespielt. Nach dem Mi-
schen werden die Karten zu gleichen Teilen aufgeteilt. Die Karten werden als Stapel in die
Hand genommen, wobei nur die oberste Karte zu sehen ist.

MEIN WEG IN DEN BERUF – Rätsel und Spiele

Seite 43
REFERAT FÜR ARBEIT UND WIRTSCHAFT – JUGENDBÖRSE
ANLEITUNG „Berufe-Quartett“ – Seite 4 von 5

Spielverlauf

Der Spieler, dessen oberste Karte die höchste ist, fängt an (A4 ist die höchste Karte der A-
Serie, die H-Serie ist die höchste Serie; A1 ist also die niedrigste, H4 die höchste Karte). Er
nennt einen Beruf und dazu einen der vier Punkte mit Wertangabe („Ausbildungsvergütung“)
beziehungsweise Wertigkeitssymbol („Wichtig“, „Achtung“ und “Spaßfaktor“) und die ent-
sprechende Wertung. Er sagt also zum Beispiel: „Arzthelfer/ Wichtig: Kontaktfreudigkeit,
Organisation/ drei Ausrufezeichen)“.

Die Mitspieler lesen dann reihum ebenfalls die Wertung zu dem genannten Punkt vor. Hat
jemand eine höhere Wertung, erhält er die Karten seiner Mitspieler und steckt sie gemein-
sam mit seiner Karte unter seinen Stapel. Hat ein Mitspieler nur eine gleich hohe Wertung
wie der Ansager, gehen die Karten an den Ansager. Der Gewinner der Runde darf die
nächste Wertung ansagen. Sieger ist, wer alle Karten hat beziehungsweise nach einer be-
stimmten Zeit die meisten Karten besitzt.

5.3. „Berufe zuordnen“

Vorbereitung

Œ Für diese Spielart werden die Ergänzungskarten eingesetzt, die H-Serie (Geheimtipp)
wird nicht benötigt und aussortiert. Diese Variante ist für drei bis sechs Spieler geeignet.
Œ Ein Spieler (der Spielführer dieser Variante) bekommt die Ergänzungskarten und legt sie
verdeckt auf einen Stapel vor sich.
Œ Nachdem die übrigen Karten gut gemischt wurden, erhalten die anderen Spieler jeweils
vier Karten. Die restlichen Karten werden verdeckt als Stapel in die Tischmitte gelegt.
ΠVor der ersten Runde lesen sich die Spieler ihre Karten in Ruhe durch.

Spielverlauf

Nun liest der Spielführer die ersten Hinweise unter „Das ist wichtig“ von einer Ergänzungs-
karte laut vor. Achtung: die Überschrift (zum Beispiel „Gastromonie und Ernährung C“)
darf nicht vorgelesen werden!

Die Spieler schauen, ob sie eine passende Karte haben und legen diese in der Tischmitte
ab. Es darf jeweils nur eine Karte abgelegt werden! Nun wird geprüft, ob die abgelegte
Karte passt. Eine Karte passt, wenn Berufsfeld beziehungsweise Buchstabe der Überschrif-
ten gleich sind (zum Beispiel Karte B 2 „Kaufmann/-frau im Einzelhandel“ passt zur Ergän-

MEIN WEG IN DEN BERUF – Rätsel und Spiele

Seite 44
REFERAT FÜR ARBEIT UND WIRTSCHAFT – JUGENDBÖRSE
ANLEITUNG „Berufe-Quartett“ – Seite 5 von 5

zungskarte „Waren- und Dienstleistungsberufe B“). Die abgelegte Karte wird unter den Sta-
pel in der Tischmitte geschoben.

Achtung! Die Zuordnung einer Berufskarte zu der Ergänzungskarte ist zu Beginn des
Spiels, also nach den ersten Hinweisen, noch sehr knifflig! Dies liegt daran, dass die-
se Beschreibungen auch für andere Berufsfelder gelten können, auch wenn sie dort
nicht ausdrücklich genannt werden. Die Hinweise zeigen nur Ausschnitte aus den An-
forderungsprofilen der Berufe!

Passt die abgelegte Karte nicht ins Berufsfeld, muss der Spieler die von ihm abgelegte Karte
sowie eine weitere Karte vom Stapel aufnehmen.

Es wurde ein passende Karte abgelegt: Wurde mindestens eine passende Karte abgelegt,
so nimmt der Spielführer eine neue Ergänzungskarte von seinem Stapel und liest wieder die
ersten Hinweise unter „Das ist wichtig“ vor. Die bereits vorgelesen Karte wird unter seinen
Handstapel geschoben.

Es wurde keine passende Karte abgelegt: Hat der Spielführer die Hinweise unter „Das ist
wichtig“ vorgelesen, ohne dass eine passende Karte abgelegt wurde, so liest er nun die
Hinweise unter „Typische Arbeitsmittel/ Werkzeuge“ laut vor. Die Spieler schauen erneut,
ob sie eine passende Karte finden und legen diese dann ab beziehungsweise nehmen ihre
Karte auf die Hand und ziehen eine zusätzliche Karte, wenn sie eine falsche Karte abgelegt
haben. Konnte auch diesmal keine passende Karte abgelegt werden, so liest der Spielführer
nun die letzten Hinweise unter „Das macht man“ vor und die Spieler legen ihre jeweils pas-
sende Karte ab. Wieder wird geschaut, wer eine richtige Karte abgelegt hat und wer eine
zusätzliche Karte ziehen muss. Abgelegte Karten werden unter den Stapel in der Tischmitte
geschoben.

Sieger des Spieles ist, wer zuerst alle Karten abgelegt hat.

MEIN WEG IN DEN BERUF – Rätsel und Spiele

Seite 45
Gesundheit und Körperpflege A1 Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Gesundheit und Körperpflege A3 Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse und Wirtschaft / Jugendbörse
Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse und Wirtschaft / Jugendbörse
Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse und Wirtschaft / Jugendbörse
Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Kinderpfleger/-in Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
Zahnmedizinische/-r
Fachangestellte/-r und Wirtschaft / Jugendbörse Schulab- Hauptschulabschluss und Wirtschaft / Jugendbörse
Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit schluss: Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse Wichtige Deutsch, Musik, Biolo- und Wirtschaft / Jugendbörse
Schulab- Quali/ Mittlere Reife
schluss: Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Schulfächer: gie, Kunst Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse und Wirtschaft / Jugendbörse
Wichtige Mathematik, Biologie, Ausbildungs- keine!
Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
Schulfächer: Chemie, Textverarbeitung vergütung:
und Wirtschaft / Jugendbörse und Wirtschaft / Jugendbörse
Ausbildungs- 1. Lehrjahr: 496 € Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Wichtig: Geduld !! Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
vergütung: und Wirtschaft / Jugendbörse Achtung: Schulische und Wirtschaft / Jugendbörse
Wichtig: Sauberkeit, Hygiene !!! Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Ausbildung; Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse Gebühren! und Wirtschaft / Jugendbörse
Achtung: Bei Notfällen
Überstunden Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Spaßfaktor: Spaß und Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse Spiel mit und Wirtschaft / Jugendbörse
Spaßfaktor: Cooles weißes
Kindern
Outfit

Gesundheit und Körperpflege A2 Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Gesundheit und Körperpflege A4 Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse und Wirtschaft / Jugendbörse
Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse und Wirtschaft / Jugendbörse
Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse und Wirtschaft / Jugendbörse
Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Arzthelfer/-in Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
Friseur/-in und Wirtschaft / Jugendbörse und Wirtschaft / Jugendbörse
Schulab- Quali/ Mittlere Reife
Schulab- Hauptschulabschluss Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
schluss:
schluss: und Wirtschaft / Jugendbörse und Wirtschaft / Jugendbörse
Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Wichtige Deutsch, Mathematik, Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
Wichtige Deutsch, Chemie, Kunst Schulfächer: Biologie, Chemie
Schulfächer: und Wirtschaft / Jugendbörse und Wirtschaft / Jugendbörse
Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Ausbildungs- 1. Lehrjahr: 476 € Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
Ausbildungs- 1. Lehrjahr: 325 € und Wirtschaft / Jugendbörse vergütung: und Wirtschaft / Jugendbörse
vergütung: Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
Wichtig: Kontaktfreudigkeit, !!!
Wichtig: Geschickte Hände !! und Wirtschaft / Jugendbörse Organisation und Wirtschaft / Jugendbörse
Achtung: Viel Stehen Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
Achtung: Umgang mit
und Wirtschaft / Jugendbörse und Wirtschaft / Jugendbörse
Kranken
Seite 46

Spaßfaktor: Dem Trend Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
auf der und Wirtschaft / Jugendbörse Spaßfaktor: Ohne Dich und Wirtschaft / Jugendbörse
Spur läuft nichts!
Waren- und Dienstleistungs- B1 Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Waren- und Dienstleistungs- B3 Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
berufe und Wirtschaft / Jugendbörse berufe und Wirtschaft / Jugendbörse
Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse und Wirtschaft / Jugendbörse
Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse und Wirtschaft / Jugendbörse
Fachverkäufer/-in Nahrungsmittel Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Fachkraft für Lagerlogistik Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
Fachrichtung Fleischerei und Wirtschaft / Jugendbörse und Wirtschaft / Jugendbörse
Schulab- Quali
Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit schluss:
Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
Schulab- Hauptschulabschluss
und Wirtschaft / Jugendbörse und Wirtschaft / Jugendbörse
schluss: Wichtige Mathematik, Deutsch,
Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
Wichtige Deutsch, Mathematik, Schulfächer: Englisch
und Wirtschaft / Jugendbörse und Wirtschaft / Jugendbörse
Schulfächer: Hauswirtschaft Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Ausbildungs- 1. Lehrjahr: 626 € Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
Ausbildungs- 1. Lehrjahr: 389 € und Wirtschaft / Jugendbörse vergütung: und Wirtschaft / Jugendbörse
vergütung: Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Wichtig: Organisationstalent, !! Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
Wichtig: Hygiene, Kontakt- !! und Wirtschaft / Jugendbörse Computerwissen und Wirtschaft / Jugendbörse
freudigkeit Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Achtung: Konzentration Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ist notwendig und Wirtschaft / Jugendbörse
Achtung: Arbeiten am
Samstag
Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Spaßfaktor: König der Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse Kisten und und Wirtschaft / Jugendbörse
Spaßfaktor: Lass die Sau
Listen
raus

Waren- und Dienstleistungs- B2


berufe Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Waren- und Dienstleistungs- B4 Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse berufe und Wirtschaft / Jugendbörse
Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse und Wirtschaft / Jugendbörse
Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse und Wirtschaft / Jugendbörse
Kaufmann/-frau im Einzelhandel Kaufmann/-frau für Groß-
Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
Schulab- Hauptschulabschluss/ und Wirtschaft / Jugendbörse und Außenhandel und Wirtschaft / Jugendbörse
schluss: Quali Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Schulab- Quali/ Mittlere Reife Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
Wichtige Deutsch, Mathematik, und Wirtschaft / Jugendbörse schluss: und Wirtschaft / Jugendbörse
Schulfächer: Textverarbeitung, Englisch Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Wichtige Deutsch, Mathematik, Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
Ausbildungs- 1. Lehrjahr: 582 € und Wirtschaft / Jugendbörse Schulfächer: Englisch, Textverarbei- und Wirtschaft / Jugendbörse
vergütung: Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit tung Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
Wichtig: Spaß am Verkaufen !! und Wirtschaft / Jugendbörse Ausbildungs- 1. Lehrjahr: 610 € und Wirtschaft / Jugendbörse
und Kundenkontakt Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit vergütung: Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse Wichtig: Organisieren, !!! und Wirtschaft / Jugendbörse
Achtung: Stress bei gro-
ßem Kundenan- Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Fremdsprachen Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
drang und Wirtschaft / Jugendbörse Achtung: Termine einhal- und Wirtschaft / Jugendbörse
Seite 47

Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit ten Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit


Spaßfaktor: Du bringst die
und Wirtschaft / Jugendbörse und Wirtschaft / Jugendbörse
Kasse zum Spaßfaktor: Kontakt zur
klingeln weiten Welt
Gastronomie und Ernäh- C 1 Gastronomie und Ernäh- C 3
rung Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit rung Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse und Wirtschaft / Jugendbörse
Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse und Wirtschaft / Jugendbörse
Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
Restaurantfachmann/-frau und Wirtschaft / Jugendbörse und Wirtschaft / Jugendbörse
Schulab- Quali Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
Koch/ Köchin
schluss: und Wirtschaft / Jugendbörse und Wirtschaft / Jugendbörse
Wichtige Mathematik, Deutsch, Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Schulab- Hauptschulabschluss/ Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
Schulfächer: Englisch und Wirtschaft / Jugendbörse schluss: Quali und Wirtschaft / Jugendbörse
Ausbildungs- 1. Lehrjahr: 491 € Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Wichtige Deutsch, Mathematik, Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
vergütung: und Wirtschaft / Jugendbörse Schulfächer: Hauswirtschaft und Wirtschaft / Jugendbörse
Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Ausbildungs- 1. Lehrjahr: 487 € Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
Wichtig: Geschicklichkeit, !!!
und Wirtschaft / Jugendbörse vergütung: und Wirtschaft / Jugendbörse
Mindestalter 18
Jahre
Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
Wichtig: Organisation, !!!
und Wirtschaft / Jugendbörse Belastbarkeit
und Wirtschaft / Jugendbörse
Achtung: Wochen- Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
endarbeit, Achtung: Arbeit auch an
und Wirtschaft / Jugendbörse und Wirtschaft / Jugendbörse
viel Stehen Sonn- und
Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
und Gehen Feiertagen
und Wirtschaft / Jugendbörse und Wirtschaft / Jugendbörse
Spaßfaktor: Hier gibt’s Spaßfaktor: Hier geht’s
Trinkgeld heiß her

Gastronomie und Ernäh- C 2


rung Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Gastronomie und Ernäh- C 4 Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse rung und Wirtschaft / Jugendbörse
Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse und Wirtschaft / Jugendbörse
Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse und Wirtschaft / Jugendbörse
Bäcker/-in Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse Hauswirtschafter/-in und Wirtschaft / Jugendbörse
Schulab- Hauptschulabschluss
Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
schluss: Schulab- Hauptschulabschluss
und Wirtschaft / Jugendbörse und Wirtschaft / Jugendbörse
Wichtige Deutsch, Mathematik, Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit schluss: Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
Schulfächer: Chemie und Wirtschaft / Jugendbörse Wichtige Deutsch, Mathematik, und Wirtschaft / Jugendbörse
Ausbildungs- 1. Lehrjahr: 385 € Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Schulfächer: Hauswirtschaft Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
vergütung: und Wirtschaft / Jugendbörse Ausbildungs- 1. Lehrjahr: 475 € und Wirtschaft / Jugendbörse
Wichtig: Sauberkeit, !! Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit vergütung: Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
Fingerfertigkeit und Wirtschaft / Jugendbörse Wichtig: Organisation, !! und Wirtschaft / Jugendbörse
Achtung: Nachts Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Ordnung Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
aufstehen und Wirtschaft / Jugendbörse Achtung: Viel auf den und Wirtschaft / Jugendbörse
Seite 48

Spaßfaktor: Voll das süße Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Beinen Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
Leben und Wirtschaft / Jugendbörse und Wirtschaft / Jugendbörse
Spaßfaktor: Du schmeißt
den Laden!
Handwerk D3
Handwerk D1 Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse und Wirtschaft / Jugendbörse
Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse und Wirtschaft / Jugendbörse
Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse und Wirtschaft / Jugendbörse
Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Maßschneider/-in Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
Tischler/-in und Wirtschaft / Jugendbörse Schulab- Hauptschulabschluss/ und Wirtschaft / Jugendbörse
Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit schluss: Quali Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
Schulab- Hauptschulabschluss/ und Wirtschaft / Jugendbörse und Wirtschaft / Jugendbörse
Wichtige Mathematik, Handar-
schluss: Quali Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
Schulfächer: beit, Werken, Kunst
Wichtige Mathematik, Physik, und Wirtschaft / Jugendbörse und Wirtschaft / Jugendbörse
Ausbildungs- 1. Lehrjahr: 165 €
Schulfächer: Werken, Kunst Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
vergütung:
Ausbildungs- 1. Lehrjahr: 385 € und Wirtschaft / Jugendbörse und Wirtschaft / Jugendbörse
Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Wichtig: Geschickte !! Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
vergütung:
und Wirtschaft / Jugendbörse Hände und Wirtschaft / Jugendbörse
Wichtig: Millimeterarbeit !!
Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Achtung: Jedes Klei- Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
Achtung: Lärm und dungsstück ist
und Wirtschaft / Jugendbörse und Wirtschaft / Jugendbörse
Staub anders
Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
Spaßfaktor: Gib dem und Wirtschaft / Jugendbörse Spaßfaktor: Immer mit der und Wirtschaft / Jugendbörse
Holzwurm Mode gehen
keine Chance!

Handwerk D2 Handwerk D4
Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse und Wirtschaft / Jugendbörse
Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse und Wirtschaft / Jugendbörse
Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse und Wirtschaft / Jugendbörse
Maler und Lackierer/-in Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
Schulab- Hauptschulabschluss/
und Wirtschaft / Jugendbörse Maurer/-in und Wirtschaft / Jugendbörse
schluss: Quali Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse Schulab- Hauptschulabschluss und Wirtschaft / Jugendbörse
Wichtige Mathematik, Physik, schluss:
Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
Schulfächer: Chemie Wichtige Mathematik, Physik
und Wirtschaft / Jugendbörse und Wirtschaft / Jugendbörse
Ausbildungs- 1. Lehrjahr: 428 € Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Schulfächer: Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
vergütung: und Wirtschaft / Jugendbörse Ausbildungs- 1. Lehrjahr: 554 € und Wirtschaft / Jugendbörse
Wichtig: Ausdauer, Ge- !! Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit vergütung: Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
nauigkeit und Wirtschaft / Jugendbörse Wichtig: Wetterfest sein ! und Wirtschaft / Jugendbörse
Achtung: Körperliche Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Achtung: Wechselnde Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
Anstrengung, und Wirtschaft / Jugendbörse Arbeitsorte und Wirtschaft / Jugendbörse
Seite 49

Dämpfe Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit


Spaßfaktor: Du siehst die
Spaßfaktor: Du bringst und Wirtschaft / Jugendbörse und Wirtschaft / Jugendbörse
Häuser wach-
Farbe in den sen
Alltag!
Büro und Verwaltung E1 Büro und Verwaltung E3
Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse und Wirtschaft / Jugendbörse
Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse und Wirtschaft / Jugendbörse
Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
Bürokaufmann/-frau und Wirtschaft / Jugendbörse Rechtsanwaltsfachangestellte/-r und Wirtschaft / Jugendbörse
Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
Schulab- Quali/ Mittlere Reife Schulab- Quali/ Mittlere Reife
und Wirtschaft / Jugendbörse und Wirtschaft / Jugendbörse
schluss: schluss:
Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
Wichtige Deutsch, Mathematik, und Wirtschaft / Jugendbörse Wichtige Deutsch, Mathematik, und Wirtschaft / Jugendbörse
Schulfächer: Englisch, Textverarbei- Schulfächer: Textverarbeitung
Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
tung und Wirtschaft / Jugendbörse Ausbildungs- 1. Lehrjahr: 322 € und Wirtschaft / Jugendbörse
Ausbildungs- 1. Lehrjahr: 620 € Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit vergütung: Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
vergütung: und Wirtschaft / Jugendbörse Wichtig: Fit in Wort und !!! und Wirtschaft / Jugendbörse
Wichtig: Gut in Wort und !! Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Schrift, Compu- Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
Schrift, Überblick und Wirtschaft / Jugendbörse terwissen und Wirtschaft / Jugendbörse
haben Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Achtung: Vorschriften Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
Achtung: Am Schreibtisch und Wirtschaft / Jugendbörse und Gesetze und Wirtschaft / Jugendbörse
sitzen Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit beachten Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
Spaßfaktor: In jeder Firma
und Wirtschaft / Jugendbörse Spaßfaktor: Recht so! und Wirtschaft / Jugendbörse
angesagt

Büro und Verwaltung E2 Büro und Verwaltung E4


Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse und Wirtschaft / Jugendbörse
Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse und Wirtschaft / Jugendbörse
Kaufmann/-frau für Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
Bürokommunikation und Wirtschaft / Jugendbörse und Wirtschaft / Jugendbörse
Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Verwaltungsfachangestellte/-r Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
Schulab- Quali/ Mittlere Reife und Wirtschaft / Jugendbörse und Wirtschaft / Jugendbörse
schluss: Schulab- Quali/ Mittlere Reife
Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit schluss: Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
Wichtige Deutsch, Mathematik, und Wirtschaft / Jugendbörse und Wirtschaft / Jugendbörse
Schulfächer: Englisch, Textverarbei- Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Wichtige Deutsch, Mathematik, Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
tung Schulfächer: Textverarbeitung
und Wirtschaft / Jugendbörse und Wirtschaft / Jugendbörse
Ausbildungs- 1. Lehrjahr: 620 € Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Ausbildungs- 1. Lehrjahr: 605 € Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
vergütung: und Wirtschaft / Jugendbörse vergütung: und Wirtschaft / Jugendbörse
Wichtig: Selbstständig- !! Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Wichtig: Gerne Umgang mit !! Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
keit, schnell und Wirtschaft / Jugendbörse fremden Menschen und Wirtschaft / Jugendbörse
verstehen Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit haben Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
Achtung: In kurzer Zeit ist und Wirtschaft / Jugendbörse Achtung: Genauigkeit muss und Wirtschaft / Jugendbörse
Seite 50

viel zu tun Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit sein Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse Spaßfaktor: Dein Rat ist und Wirtschaft / Jugendbörse
Spaßfaktor: Nichts für lahme
Enten! gefragt
Technische Berufe F1 Technische Berufe F3
Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse und Wirtschaft / Jugendbörse
Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse und Wirtschaft / Jugendbörse
Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse Metallbauer/-in und Wirtschaft / Jugendbörse
Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
Elektroniker/-in und Wirtschaft / Jugendbörse Schulab- Mittlere Reife
und Wirtschaft / Jugendbörse
schluss:
Schulab- Quali/ Mittlere Reife Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
schluss: und Wirtschaft / Jugendbörse Wichtige Mathematik, Physik, und Wirtschaft / Jugendbörse
Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Schulfächer: Werken Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
Wichtige Mathematik, Deutsch,
Schulfächer: Physik und Wirtschaft / Jugendbörse Ausbildungs- 1. Lehrjahr: 448 € und Wirtschaft / Jugendbörse
Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit vergütung: Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
Ausbildungs- 1. Lehrjahr: 410 €
vergütung: und Wirtschaft / Jugendbörse Wichtig: Handwerkliches !!! und Wirtschaft / Jugendbörse
Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Geschick, Zeich- Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
Wichtig: Technisches Ver- !! nerische Bega-
und Wirtschaft / Jugendbörse und Wirtschaft / Jugendbörse
ständnis bung
Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
Achtung: Verschiedene und Wirtschaft / Jugendbörse Achtung: Viel Stehen und Wirtschaft / Jugendbörse
Fachrichtungen Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
Spaßfaktor: Immer unter und Wirtschaft / Jugendbörse Spaßfaktor: Nichts für und Wirtschaft / Jugendbörse
Strom Holzköpfe

Technische Berufe F2 Technische Berufe F4


Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse und Wirtschaft / Jugendbörse
Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse und Wirtschaft / Jugendbörse
Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse und Wirtschaft / Jugendbörse
Kfz-Mechatroniker/-in Fahrzeuglackierer/-in
Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
Schulab- Quali/ Mittlere Reife und Wirtschaft / Jugendbörse und Wirtschaft / Jugendbörse
Schulab- Hauptschulabschluss
schluss: Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
schluss:
Wichtige Mathematik, Physik, und Wirtschaft / Jugendbörse und Wirtschaft / Jugendbörse
Wichtige Mathematik, Chemie,
Schulfächer: Werken Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Schulfächer: Kunst
Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
Ausbildungs- 1. Lehrjahr: 570 € und Wirtschaft / Jugendbörse und Wirtschaft / Jugendbörse
Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Ausbildungs- 1. Lehrjahr: 650 € Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
vergütung:
vergütung:
Wichtig: Logisches Denken, !!!
und Wirtschaft / Jugendbörse und Wirtschaft / Jugendbörse
Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Wichtig: Genauigkeit, techni- !! Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
Verantwortungsbe-
und Wirtschaft / Jugendbörse sches Verständnis und Wirtschaft / Jugendbörse
wusstsein
Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Achtung: Dämpfe; Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
Achtung: Viel Elektronik!
und Wirtschaft / Jugendbörse Schutzklei- und Wirtschaft / Jugendbörse
Seite 51

Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit dung erfor- Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
Spaßfaktor: Lieber tiefer
und Wirtschaft / Jugendbörse derlich und Wirtschaft / Jugendbörse
gelegt als hoch
gestapelt Spaßfaktor: Cooles Tuning
Pflanzen und Tiere G1 Pflanzen und Tiere G3
Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse und Wirtschaft / Jugendbörse
Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse und Wirtschaft / Jugendbörse
Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse und Wirtschaft / Jugendbörse
Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Tierarzthelfer/-in Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse Schulab- Quali und Wirtschaft / Jugendbörse
Florist/-in Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit schluss: Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse Wichtige Mathematik, Biologie, und Wirtschaft / Jugendbörse
Schulab- Quali Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
Schulfächer: Chemie, Textverarbeitung
schluss: und Wirtschaft / Jugendbörse und Wirtschaft / Jugendbörse
Wichtige Kunst, Deutsch, Werken, Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Ausbildungs- 1. Lehrjahr: 409 € Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
Schulfächer: Biologie und Wirtschaft / Jugendbörse vergütung: und Wirtschaft / Jugendbörse
Ausbildungs- 1. Lehrjahr: 317 € Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Wichtig: Gerne mit Tieren !!! Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
vergütung: und Wirtschaft / Jugendbörse umgehen, Hygie- und Wirtschaft / Jugendbörse
Wichtig: Gerne Gestalten !! Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit ne Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
Achtung: Kalte Räume und Wirtschaft / Jugendbörse Achtung: Nicht empfindlich und Wirtschaft / Jugendbörse
Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit sein Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
Spaßfaktor: Danke für die und Wirtschaft / Jugendbörse Spaßfaktor: Tierischer und Wirtschaft / Jugendbörse
Blumen Spaß

Pflanzen und Tiere G2 Pflanzen und Tiere G4


Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse und Wirtschaft / Jugendbörse
Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse und Wirtschaft / Jugendbörse
Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse und Wirtschaft / Jugendbörse
Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse Landwirt/-in und Wirtschaft / Jugendbörse
Gärtner/-in Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse Schulab- Hauptschulabschluss und Wirtschaft / Jugendbörse
Schulab- Hauptschulabschluss schluss:
schluss: Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse Wichtige Biologie, Mathematik, und Wirtschaft / Jugendbörse
Wichtige Biologie, Kunst, Schulfächer: Chemie
Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
Schulfächer: Mathematik, Deutsch
und Wirtschaft / Jugendbörse Ausbildungs- 1. Lehrjahr: 484 € und Wirtschaft / Jugendbörse
Ausbildungs- 1. Lehrjahr: 456 € Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit vergütung: Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
vergütung:
und Wirtschaft / Jugendbörse Wichtig: Verantwortung !! und Wirtschaft / Jugendbörse
Wichtig: Freude an Arbeit !! Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit übernehmen Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
im Freien und Wirtschaft / Jugendbörse und Wirtschaft / Jugendbörse
Achtung: Raus bei Wind
Seite 52

Achtung: Schmutzige Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit und Wetter Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
Hände und Wirtschaft / Jugendbörse und Wirtschaft / Jugendbörse
Spaßfaktor: Frische Eier
Spaßfaktor: Alles blüht
Geheimtipp H1 Geheimtipp H3
Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse und Wirtschaft / Jugendbörse
Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse und Wirtschaft / Jugendbörse
Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse und Wirtschaft / Jugendbörse
Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse und Wirtschaft / Jugendbörse
Rettungsassistent/-in
Raumausstatter/-in Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse Schulab- Hauptschulabschluss und Wirtschaft / Jugendbörse
Schulab- Quali schluss:
Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
schluss: Wichtige Mathematik, Physik,
und Wirtschaft / Jugendbörse und Wirtschaft / Jugendbörse
Wichtige Mathematik, Werken, Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Schulfächer: Chemie, Biologie Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
Schulfächer: Kunst, Textverarbeitung und Wirtschaft / Jugendbörse Ausbildungs- teils Gebühren; teils und Wirtschaft / Jugendbörse
Ausbildungs- 1. Lehrjahr: 389 € Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit vergütung: Praktikumsvergütung Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
vergütung: und Wirtschaft / Jugendbörse Wichtig: Fähigkeit, schnell zu !!! und Wirtschaft / Jugendbörse
Wichtig: Sinn für Farben und ! Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit entscheiden Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
Formen und Wirtschaft / Jugendbörse Achtung: Oft unter Zeit- und Wirtschaft / Jugendbörse
Achtung: Jeder Tag ist anders Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit druck Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse und Wirtschaft / Jugendbörse
Spaßfaktor: Leben retten
Spaßfaktor: Raum für Ideen

Geheimtipp H2
Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Geheimtipp H4 Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse und Wirtschaft / Jugendbörse
Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse und Wirtschaft / Jugendbörse
Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse und Wirtschaft / Jugendbörse
Pharmazeutisch-kaufmännische/-r Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
Angestellte/-r und Wirtschaft / Jugendbörse und Wirtschaft / Jugendbörse
Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Glaser/-in Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
Schulab- Quali
und Wirtschaft / Jugendbörse Schulab- Hauptschulabschluss und Wirtschaft / Jugendbörse
schluss:
Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit schluss: Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
Wichtige Mathematik, Deutsch, und Wirtschaft / Jugendbörse und Wirtschaft / Jugendbörse
Wichtige Mathematik, Physik,
Schulfächer: Chemie, Textverarbei- Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
Schulfächer: Chemie
tung
und Wirtschaft / Jugendbörse Ausbildungs- 1. Lehrjahr: 413 € und Wirtschaft / Jugendbörse
Ausbildungs- 1. Lehrjahr: 471 € Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
vergütung:
vergütung: und Wirtschaft / Jugendbörse und Wirtschaft / Jugendbörse
Wichtig: Handwerkliches !!
Wichtig: Kontaktfreudigkeit !! Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Geschick Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
Achtung: Ungeduldige und Wirtschaft / Jugendbörse und Wirtschaft / Jugendbörse
Achtung: Wechselnder
Seite 53

Kunden Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit


Arbeitsort
Spaßfaktor: Abwechs- und Wirtschaft / Jugendbörse und Wirtschaft / Jugendbörse
Spaßfaktor: Voll der Durchblick
lungsreich
Gesundheit und Körperpflege A Gastronomie und Ernährung C
Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
Das ist wichtig: und Wirtschaft / Jugendbörse Das ist wichtig: und Wirtschaft / Jugendbörse
Œ Freundlich sein Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Œ Geschick Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
Œ Menschen pflegen und Wirtschaft / Jugendbörse Œ Gerne mit und Wirtschaft / Jugendbörse
Œ Gerne helfen Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit den Händen Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse arbeiten und Wirtschaft / Jugendbörse
Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Œ Ordentlichkeit Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
Typische Arbeitsmittel/ und Wirtschaft / Jugendbörse und Wirtschaft / Jugendbörse
Werkzeuge sind: Typische Ar-
Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit beitsmittel/ Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
Œ Schere und Wirtschaft / Jugendbörse und Wirtschaft / Jugendbörse
ΠSpritze Werkzeuge sind:
Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Œ Kochlöffel Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
Œ Bohrer und Wirtschaft / Jugendbörse und Wirtschaft / Jugendbörse
ΠHerd
Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Œ Bügeleisen Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse und Wirtschaft / Jugendbörse
Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Das macht man: Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
Das macht man: ausstechen, backen,
und Wirtschaft / Jugendbörse und Wirtschaft / Jugendbörse
betreuen, beruhigen, bedienen, braten,
Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
Blutdruck messen, fär- bügeln, mischen,
und Wirtschaft / Jugendbörse und Wirtschaft / Jugendbörse
ben, reinigen, schnei- panieren, planen,
den, Rechnungen Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse organisieren, servie- und Wirtschaft / Jugendbörse
schreiben, Termine ren, verzieren
vereinbaren

Waren- und B Handwerk D


Dienstleistungsberufe Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse Das ist wichtig: und Wirtschaft / Jugendbörse
Das ist wichtig: Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Œ Gerne mit den Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
Œ Spaß am Beraten und Wirtschaft / Jugendbörse Händen arbeiten und Wirtschaft / Jugendbörse
Œ Kontakt mit Men- Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Œ Freude am Planen Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
schen und Wirtschaft / Jugendbörse und Berechnen und Wirtschaft / Jugendbörse
Œ Freundlich sein Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse Typische Arbeits- und Wirtschaft / Jugendbörse
Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit mittel/ Werkzeuge Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
Typische Arbeits-
und Wirtschaft / Jugendbörse sind: und Wirtschaft / Jugendbörse
mittel/ Werkzeuge
sind: Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Œ Säge Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
Œ Kasse und Wirtschaft / Jugendbörse Œ Pinsel und Wirtschaft / Jugendbörse
Œ Computer Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Œ Hammer Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
Œ Waage und Wirtschaft / Jugendbörse und Wirtschaft / Jugendbörse
Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
Das macht man:
und Wirtschaft / Jugendbörse und Wirtschaft / Jugendbörse
Das macht man: bohren, entwerfen,
Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit leimen, messen, Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
beraten, berechnen, und Wirtschaft / Jugendbörse und Wirtschaft / Jugendbörse
dekorieren, kassieren, schmieden,
Seite 54

Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit schweißen, strei- Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
sortieren, verkaufen, und Wirtschaft / Jugendbörse und Wirtschaft / Jugendbörse
zuschneiden chen, tapezieren,
zuschneiden
Pflanzen und Tiere G
Büro und Verwaltung E Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse Das ist wichtig: und Wirtschaft / Jugendbörse
Das ist wichtig: Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Œ Gerne im Freien Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
Œ Gerne organisieren und Wirtschaft / Jugendbörse arbeiten und Wirtschaft / Jugendbörse
Œ Gut mit Zahlen Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Œ Interesse an Bio- Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
umgehen und Wirtschaft / Jugendbörse logie und Wirtschaft / Jugendbörse
Œ Kontakt mit Men- Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Œ Gerne körperlich Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
schen und Wirtschaft / Jugendbörse arbeiten und Wirtschaft / Jugendbörse
Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
Typische Arbeits- und Wirtschaft / Jugendbörse Typische Ar- und Wirtschaft / Jugendbörse
mittel/ Werkzeuge Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit beitsmittel/ Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
sind: und Wirtschaft / Jugendbörse Werkzeuge sind: und Wirtschaft / Jugendbörse
ΠComputer/ Text- ΠSchaufel
Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
verarbeitung ΠSchubkarre
und Wirtschaft / Jugendbörse und Wirtschaft / Jugendbörse
ΠTelefon ΠSpritze
Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse Das macht man: und Wirtschaft / Jugendbörse
Das macht man:
Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit aussäen, ernten, füttern, Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
bestellen, organisie-
und Wirtschaft / Jugendbörse pflegen, schneiden, und Wirtschaft / Jugendbörse
ren, ordnen, schrei-
Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit pflanzen, beraten, beo- Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
ben, telefonieren,
und Wirtschaft / Jugendbörse bachten, aufziehen und Wirtschaft / Jugendbörse
Termine abmachen,
Text erfassen

Technische Berufe F
Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
Das ist wichtig: und Wirtschaft / Jugendbörse
Œ Gerne mit den Hän- Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
den arbeiten und Wirtschaft / Jugendbörse
Œ Interesse an techni- Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
schen Zusammen- und Wirtschaft / Jugendbörse
hängen Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
Œ Logisches Denkver- und Wirtschaft / Jugendbörse
mögen Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
Typische Arbeits- und Wirtschaft / Jugendbörse
mittel/ Werkzeuge Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
sind: und Wirtschaft / Jugendbörse
Œ Schutzklei- Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
dung und Wirtschaft / Jugendbörse
Œ Spezielle Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
Maschinen und Wirtschaft / Jugendbörse
Œ Säge, Schrau-
Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit
benschlüssel
und Wirtschaft / Jugendbörse
Das macht man:
Seite 55

Berufe-Quartett ∗ Referat für Arbeit


messen, montieren, schweißen,
und Wirtschaft / Jugendbörse
feilen, bohren, reparieren, über-
prüfen, überwachen
REFERAT FÜR ARBEIT UND WIRTSCHAFT – JUGENDBÖRSE
ANLEITUNG „Berufe raten“ – Seite 1 von 2

Berufe raten
Um dieses Spiel einzusetzen, müssen die Schüler die entsprechenden
Berufsbezeichnungen und Inhalte kennen. Daher ist dieses Spiel im Anschluss an die
Bearbeitung des Registers „Berufserkundung“ sinnvoll. Informationen zu den
einzelnen Berufen sind auf dem INFORMATIONSBLATT „Berufe raten“ zu finden. Die
Lehrkraft kann diese spielerische Variante der Berufserkundung jedoch auch nach einer
anderen Art der Besprechung durchführen. Das Spiel besteht aus acht DIN A4 Seiten mit
jeweils vier Spielkarten. Insgesamt gibt es also 32 „Berufe raten“-Karten. Vor Spielbeginn
müssen zunächst die Seiten ausgedruckt und die Spielkarten ausgeschnitten werden. Die
Karten werden in der Mitte geknickt und zusammengeklebt. Um stabile Spielkarten zu
erhalten, bietet es sich an, die Karten auf festerem Papier auszudrucken. Optimale
Haltbarkeit erhält man durch das Laminieren der Karten.

Ziel des Spieles

Durch das Spiel sollen sich die Schüler wiederholt mit den in anderen Bausteinen bereits
behandelten und beschriebenen Berufen befassen. Das wiederholte Beschreiben und
Benennen der Berufsbezeichnungen und der dazugehörigen Tätigkeiten und Kennzeichen
dient der Verfestigung des Wissens um Berufsfelder und Berufe und ist grundlegend auf dem
Weg zu einer gezielten Berufswahl.

Spielvorbereitung

Es werden zwei Spielgruppen gebildet. Die Spielkarten werden gemischt und zu einem
Stapel auf den Tisch gelegt. Es wird ausgelost, welche Gruppe mit dem Raten beginnt. Die
Spieler legen fest, wie lange jedes Team Zeit hat, den Beruf zu erraten (zum Beispiel 2
Minuten). Die Zeit kann mit einer Sand- oder einer Stoppuhr überwacht werden.

Spielverlauf

Ein Spieler der Gruppe, die anfängt, zieht eine Karte. Er soll seinem Team nun den Beruf,
der auf der Karte steht, verbal beschreiben, ohne die auf der Karte genannten Begriffe zu
verwenden. Die Wörter, die nicht benutzt werden dürfen, sind in roter Farbe
geschrieben. Ein Spieler der anderen Gruppe prüft, dass keine verbotenen Wörter
benutzt werden und dass die zuvor festgelegte Zeit eingehalten wird.

Sieger des Spiels ist die Spielgruppe, die innerhalb einer vorgegebenen Zeit
(zum Beispiel 10 Minuten) oder nachdem jeder Spieler einmal einen Beruf
beschreiben durfte, die meisten Berufe erraten hat. Es muss dabei nicht zwingend die auf
der Spielkarte verwendete, korrekte Berufbezeichnung genannt werden. So kann etwa die
MEIN WEG IN DEN BERUF – Rätsel und Spiele

Seite 56
REFERAT FÜR ARBEIT UND WIRTSCHAFT – JUGENDBÖRSE
ANLEITUNG „Berufe raten“ – Seite 2 von 2

„Fachkraft für Lagerlogistik“ auch als „Lagerist/-in“ oder „Lagerarbeiter/-in“ bezeichnet


werden. Es soll jedoch auf die korrekte Berufsbezeichnung hingewiesen werden, da dies die
weitere Berufsorientierung erleichtert (zum Beispiel bei der BIZ-Recherche).

Spielkarten:

Arzthelfer/-in Kinderpfleger/-in

Bäcker/-in Koch/ Köchin

Bürokaufmann/-frau Kraftfahrzeugmechatroniker/-in

Elektroniker/-in Landwirt/-in

Fachkraft für Lagerlogistik Maler/-in

Fachverkäufer/-in Nahrungsmittel Maßschneider/-in

Fahrzeuglackierer/-in Maurer/-in

Fleischer/-in (Metzger-in) Metallbauer/-in

Florist/-in Raumausstatter/-in

Friseur/-in Rechtsanwaltsfachangestellte/-r

Gärtner/-in Restaurantfachmann/-frau

Glaser/-in Rettungsassistent/-in

Hauswirtschafter/-in Tierarzthelfer/-in

Kaufmann/-frau für Bürokommunikation Tischler/-in

Kaufmann/-frau im Einzelhandel Verwaltungsfachangestellte/-r

Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel Zahnmedizinische/-r Fachangestellte/-r

MEIN WEG IN DEN BERUF – Rätsel und Spiele

Seite 57
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Zahnmedizinische/-r Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Arzthelfer/-in Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
Fachangestellte/-r und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Arzt Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
Zahn und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
Terminkalender Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
Zahnarzt
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ Telefon und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
helfen Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ Blut und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Termine Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗

Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
Kinderpfleger/-in und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ Friseur/-in und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ Friseur und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
Kinder und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ Schere und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
spielen Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ Haare und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
pflegen Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
waschen Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Seite 58

Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Fachverkäufer/-in Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
Nahrungsmittel und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Fachrichtung Fleischerei Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Fachkraft für Lagerlogistik Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
verkaufen Berufe raten ∗ Referat für Arbeit lagern Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Wurst kontrollieren
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
Fleisch und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ Listen und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗

Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Kaufmann/-frau Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
im Einzelhandel und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Kaufmann/-frau für Groß- Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Außenhandel und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
verkaufen bestellen
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
beraten und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ informieren und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
Waren und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ organisieren und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Seite 59

Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Kaufmann/-frau für Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
Kraftfahrzeug-
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ Bürokommunikation und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
mechatroniker/-in
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ Büro und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Auto Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
überprüfen und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ Rechnungen und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
reparieren und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ Termine und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit überprüfen Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗

Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Bürokaufmann/-frau Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Rechtsanwalts- Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ fachangestellte/-r und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Büro Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Briefe Rechtsanwalt
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ Gesetze und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
telefonieren
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
organisieren und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ Briefe und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Seite 60

Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
ordnen und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Maler/-in Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
Bäcker/-in und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ malen und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Mehl Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
Farbe
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Brot Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Pinsel Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
backen Wand
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗

Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Fleischer/-in Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ Maurer/-in und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
(Metzger/-in) Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Fleisch Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Beton Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Messer Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
Mauer Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ verputzen und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Seite 61

Wurst Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Elektroniker/-in Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
Maßschneider/-in und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
schneidern und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Elektronik und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit messen Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
Schere und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Stoff Berufe raten ∗ Referat für Arbeit programmieren Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Muster Berufe raten ∗ Referat für Arbeit überprüfen Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗

Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
Metallbauer/-in
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
Fahrzeuglackierer/-in
Metall und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
Stahl und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ Farbe und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
schmieden Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ Fahrzeug und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Seite 62

messen Berufe raten ∗ Referat für Arbeit lackieren Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Tischler/-in Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Koch/ Köchin Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
Tisch und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ kochen und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Küche Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
Holz und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Töpfe Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
sägen
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
schleifen Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Essen Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗

Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
Hauswirtschafter/-in und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ Restaurantfachmann/-frau und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
Haus und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Restaurant Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
putzen und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Gäste
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
organisieren und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ bedienen und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Seite 63

Ordnung machen Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ servieren und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Gärtner/-in Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
Verwaltungs- und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
fachangestellte/-r Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ Garten und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Verwaltung Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Pflanzen und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
beraten Berufe raten ∗ Referat für Arbeit schneiden Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Formulare Berufe raten ∗ Referat für Arbeit säen Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗

Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
Tierarzthelfer/-in Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
Florist/-in und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ Arzt und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
beraten und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ Tiere und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
Blumenstrauß und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
helfen und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Seite 64

Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Spritze Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
Blumen und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Rettungsassistent/-in Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
Landwirt/-in und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ retten und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
ernten Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
Spritze
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Kühe
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit beruhigen Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
reparieren und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Rettungswagen Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗

Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ Glaser/-in und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
Raumausstatter/-in und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit schleifen Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Raum Glas
Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
schneiden und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ Bohrer und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
Seite 65

Berufe raten ∗ Referat für Arbeit Berufe raten ∗ Referat für Arbeit
Möbel und Wirtschaft / Jugendbörse ∗ und Wirtschaft / Jugendbörse ∗
REFERAT FÜR ARBEIT UND WIRTSCHAFT – JUGENDBÖRSE
INFORMATIONSBLATT „Berufe raten“ – Seite 1 von 16

Arzthelfer/-in Bäcker/-in
Berufsbeschreibung/ Tätigkeit: Berufsbeschreibung/ Tätigkeit:
Arzthelfer und Arzthelferinnen betreuen Patienten und Patientinnen. Sie Nicht nur Brot und Semmeln werden von Bäckern und Bäckerinnen ge-
organisieren den Praxisablauf und erledigen Verwaltungs- und Abrech- backen. Sie stellen auch Torten und Süßspeisen, Partykleingebäck,
nungsarbeiten. Sie betreuen die Patienten und Patientinnen am Telefon Backwarensnacks und kleine Gerichte her. Die Teige werden von ihnen
und vereinbaren Termine. Sie helfen dem Arzt beziehungsweise der nach Rezept zusammengestellt. Durch Abwiegen und Abmessen der
Ärztin bei Untersuchungen und Behandlungen der Patienten. Zum Bei- Zutaten sorgen sie für die richtige Mischung. Sie bedienen die Backöfen.
spiel wiegen und messen sie die Patienten, legen Verbände an, bereiten Außerdem geben sie der Ware durch Glasieren und Garnieren ein ap-
Spritzen vor oder nehmen Blut für Laboruntersuchungen ab. Sie bedie- petitliches Aussehen. Sie wirken bei der Warenpräsentation und bei
nen und pflegen medizinische Instrumente und Geräte und führen La- Werbeaktionen mit. Sie beraten Kunden und verpacken die Bäckereier-
borarbeiten durch. zeugnisse transportsicher. Moderne Kühlanlagen und Gefrierverfahren
erleichtern die Vorratshaltung der leicht verderblichen Backwaren. Das
Voraussetzungen und Fähigkeiten:
Reinigen der Rühr- und Knetmaschinen gehört auch zu ihren Aufgaben.
Man sollte gerne mit Menschen umgehen; Interesse an medizinischen
Sachverhalten; Neigung zu planender, organisierender Tätigkeit; Nei- Voraussetzungen und Fähigkeiten:
gung zum Umgang mit technischen Geräten; Vorliebe für zuarbeitende Interesse am Herstellen und Bearbeiten von Lebensmitteln; guter Ge-
Tätigkeit (Assistenztätigkeit); kein Problem haben, mit kranken Men- schmackssinn; persönliche Hygiene; Geschicklichkeit; Vorliebe für eine
schen umzugehen. praktische Tätigkeit mit rasch sichtbaren Arbeitsergebnissen; Akzeptie-
ren unüblicher Arbeitszeiten (sehr frühes Aufstehen!).
Erforderlicher Schulabschluss:
Etwa drei Fünftel der angehenden Arzthelfer und Arzthelferinnen haben Erforderlicher Schulabschluss:
die Mittlere Reife. Über ein Viertel der Ausbildungsanfänger hat den Die Betriebe stellen im Handwerk über zwei Drittel der angehenden Bä-
Hauptschulabschluss. Bei schulischer Ausbildung (Berufsfachschule) cker und Bäckerinnen mit Hauptschulabschluss ein. Ein Fünftel der
wird der Hauptschulabschluss vorausgesetzt. Ausbildungsanfänger hat die Mittlere Reife. In Industrie und Handel da-
gegen stellen die Betriebe zwei Drittel mit der Mittleren Reife ein. Hier
Wichtige Schulfächer:
hat ein Fünftel der Ausbildungsanfänger den Hauptschulabschluss.
Mathematik, Deutsch, Chemie, Biologie, Informatik
Wichtige Schulfächer:
Ausbildungsart/ Ausbildungsdauer:
Mathematik, Deutsch, Chemie, Rechnungswesen
Betriebliche Ausbildung/ 3 Jahre
Ausbildungsart/ Ausbildungsdauer:
Seite 66

Betriebliche Ausbildung/ 3 Jahre


MEIN WEG IN DEN BERUF – Rätsel und Spiele
REFERAT FÜR ARBEIT UND WIRTSCHAFT – JUGENDBÖRSE
INFORMATIONSBLATT „Berufe raten“ – Seite 2 von 16

Bürokaufmann/-frau Elektroniker/-in
Berufsbeschreibung/ Tätigkeit: Berufsbeschreibung/ Tätigkeit:
Bürokaufleute beschäftigen sich mit Verwaltungsaufgaben, Rechnungs- Elektroniker und Elektronikerinnen werden in verschiedenen Fachrich-
wesen, Buchhaltung, Lohn- und Gehaltsabrechnungen, Statistik oder tungen ausgebildet. Die häufigsten sind:
Haus- und Grundstücksverwaltung. Sie erledigen den anfallenden s Informations- und Telekommunikationstechnik
Schriftverkehr mit Hilfe von elektronischer Datenverarbeitung. Außer- s Energie- und Gebäudetechnik
dem kümmern sie sich um Steuer- und Versicherungsfragen, Bestands-
s Automatisierungstechnik (Handwerk)
und Verkaufszahlen. Im Rahmen der Auftragsabwicklung erstellen sie
Sie arbeiten immer mit physikalischen Größen, die nicht direkt sichtbar
Rechnungen, überwachen Zahlungseingänge und leiten erforderliche
sind, wie zum Beispiel Strom oder Widerstand. Sie entwerfen kompli-
Mahnverfahren ein. In der Lagerwirtschaft tätige Bürokaufleute prüfen,
ziertere Schaltkreise mit Chips. Diese kommen in Taschenrechnern,
lagern und kontrollieren die Ware.
Computern, Fotoapparaten, Telefonen, Triebwerksregelungen oder in
Voraussetzungen und Fähigkeiten: Autopiloten vor. Sie entwickeln Regelungen zur Steuerung technischer
Gerne Büro- und Verwaltungsarbeiten erledigen; guter Umgang mit Geräte, messen Netzteile, Sicherungen und Schalter, testen Geräte und
Zahlen und Daten; planen; organisieren; bedienen; beraten; überzeu- beheben deren Fehler, programmieren Mikroprozessoren, erstellen
gen; Umgang mit Menschen; Teamfähigkeit; guter schriftlicher und neue mechanische Bauteile sowie Messprotokolle und Versuchsberich-
mündlicher Ausdruck; Freundlichkeit. te.
Erforderlicher Schulabschluss: Voraussetzungen und Fähigkeiten:
Es wird mindestens der Qualifizierte Hauptschulabschluss verlangt. Genauigkeit; Freude an komplexen Aufgaben; logisches Denkvermö-
Wichtige Schulfächer: gen; Verantwortungsbewusstsein; technisches Interesse und Verständ-
nis; Interesse an Datenverarbeitung.
Deutsch, Mathematik, Englisch, Textverarbeitung
Erforderlicher Schulabschluss:
Ausbildungsart/ Ausbildungsdauer:
Es wird mindestens der Qualifizierte Hauptschulabschluss verlangt.
Betriebliche Ausbildung/ 3 Jahre
Wichtige Schulfächer:
Mathematik, Deutsch, Physik
Ausbildungsart/ Ausbildungsdauer:
Betriebliche Ausbildung/ 3,5 Jahre
Seite 67

MEIN WEG IN DEN BERUF – Rätsel und Spiele


REFERAT FÜR ARBEIT UND WIRTSCHAFT – JUGENDBÖRSE
INFORMATIONSBLATT „Berufe raten“ – Seite 3 von 16

Fachkraft für Lagerlogistik Fachverkäufer/-in Nahrungsmittel – Fachrichtung


Berufsbeschreibung/ Tätigkeit: Fleischerei
Fachkräfte für Lagerlogistik nehmen verschiedene Güter an, die an die Berufsbeschreibung/ Tätigkeit:
entsprechenden Firmen geliefert werden. Sie prüfen anhand der zuge- Sie dekorieren, richten Waren an, sorgen immer für den Nachschub an
hörigen Begleitpapiere Art, Menge und Beschaffenheit der Lieferung. den guten Wurst- und Fleischwaren an der Theke. Die Fachverkäufer
Wenn etwas nicht in Ordnung ist, informieren sie den Frachtführer. Sie und Fachverkäuferinnen lagern die Rohstoffe und Produkte sachge-
organisieren die Entladung, planen den Platz für die Güter und lagern recht. Sie machen Sandwiches, Salate usw. Sie sorgen für hygienische
sie. Sie ermitteln die Luftfeuchtigkeit, Temperatur usw., damit die Güter Präsentation der Waren und wissen genau, wie lange sie haltbar sind.
in gutem Zustand bleiben. Für den Warenausgang, dass heißt die Wa- Neben der Qualität der Produkte sind Freundlichkeit sowie die schnelle
renauslieferung planen sie die Touren, erstellen Begleitpapiere, ermit- und gute Beratung der Fachverkäufer entscheidend dafür, dass die
teln Verpackungskosten und verpacken die Güter. Sie planen auch das Kunden wiederkommen.
Verladen der Güter. Dafür stellen sie geeignete Ladehilfen und Förder-
Voraussetzungen und Fähigkeiten:
mittel bereit. Schließlich verladen sie die Güter und bearbeiten die Ver-
sandpapiere. Gepflegte Erscheinung; Sinn für Gestaltung; Freundlichkeit; Interesse an
Ernährung; Belastbarkeit und Ausgeglichenheit; gesunde Beine und
Voraussetzungen und Fähigkeiten: Füße; ausgeprägtes Hygienebewusstsein; gute Ausdrucksfähigkeit;
Ordnungsliebe, Organisationsfähigkeit, Systematisch Denken und Han- Kontaktfreude
deln, Spaß an praktisch-zupackenden Tätigkeiten, Zuverlässigkeit,
Erforderlicher Schulabschluss:
Sorgfalt.
Die überwiegende Mehrheit der Betriebe stellt angehende Fachverkäu-
Erforderlicher Schulabschluss: fer im Nahrungsmittelhandwerk mit Schwerpunkt Fleischerei mit Haupt-
Die Betriebe stellen überwiegend Ausbildungsanfänger mit dem Haupt- schulabschluss ein. Etwa ein Fünftel der Auszubildenden hat die Mittlere
schulabschluss ein. Ein Drittel hat die Mittlere Reife. Reife.
Wichtige Schulfächer: Wichtige Schulfächer:
Mathematik, Deutsch, Englisch Deutsch, Mathematik, Hauswirtschaft

Ausbildungsart/ Ausbildungsdauer: Ausbildungsart/ Ausbildungsdauer:


Betriebliche Ausbildung/ 3 Jahre Betriebliche Ausbildung/ 3 Jahre
Seite 68

MEIN WEG IN DEN BERUF – Rätsel und Spiele


REFERAT FÜR ARBEIT UND WIRTSCHAFT – JUGENDBÖRSE
INFORMATIONSBLATT „Berufe raten“ – Seite 4 von 16

Fahrzeuglackierer/-in Fleischer/-in (Metzger/-in)


Berufsbeschreibung/ Tätigkeit: Berufsbeschreibung/ Tätigkeit:
Fahrzeuglackierer und Fahrzeuglackiererinnen lackieren Fahrzeuge, Die Metzgerin und der Metzger kennen sich mit den verschiedenen
erstellen Beschriftungen oder Effektlackierungen. Sie prüfen Untergrün- Fleischarten aus. Sie geben den Kunden bei Bedarf gerne Tipps zu
de und bereiten diese durch Schleifen und Grundieren für die Endbe- Fleisch- und Wurstwaren und zu deren Verarbeitung. Sie marinieren
schichtung vor. Mit Spritzgeräten und -pistolen tragen sie die Lack- Fleisch und fertigen Spieße oder Gulasch. Sie präsentieren die Ware so,
schichten auf. Für Schriften oder Ornamente verwenden sie Schablonen dass der Kunde Appetit bekommt. Häufig bereiten sie auch leckere Sa-
oder Folien. Sie verarbeiten Materialien zur Hohlraumversiegelung, bes- late und kleine Brotzeiten vor.
sern Lackschäden aus und schützen Oberflächen durch Wachsen oder
Voraussetzungen und Fähigkeiten:
Polieren. Darüber hinaus führen sie kleinere Fahrzeugreparaturen
Freude am Umgang mit Lebensmitteln; Spaß am Kundenkontakt und
durch. Sie messen und prüfen die Funktion elektrischer, elektronischer,
am Beraten; Neigung zu praktischer Arbeit; persönliche Hygiene und
pneumatischer und hydraulischer Bauteile und Systeme. Sie montieren
Sauberkeit; Ordnungssinn; Geschicklichkeit
und demontieren Bauteile und setzen Fahrzeugverglasungen ein.
Erforderlicher Schulabschluss:
Voraussetzungen und Fähigkeiten:
Es wird der Hauptschulabschluss verlangt.
Vorliebe für Umgang mit dem Werkstoff Metall; Neigung zu handwerkli-
cher Tätigkeit; gestalterische Fähigkeiten; gerne mit technischen Gerä- Wichtige Schulfächer:
ten umgehen; keine Abneigung gegen Lärm und Gerüche (Chemika- Mathematik, Deutsch, Biologie
lien); gerne exakt und genau Arbeiten; Neigung zu systematischer,
Ausbildungsart/ Ausbildungsdauer:
planvoller Arbeit.
Betriebliche Ausbildung/ 3 Jahre
Erforderlicher Schulabschluss:
Es wird der Hauptschulabschluss vorausgesetzt.
Wichtige Schulfächer:
Mathematik, Chemie, Kunst
Ausbildungsart/ Ausbildungsdauer:
Betriebliche Ausbildung/ 3 Jahre
Seite 69

MEIN WEG IN DEN BERUF – Rätsel und Spiele


REFERAT FÜR ARBEIT UND WIRTSCHAFT – JUGENDBÖRSE
INFORMATIONSBLATT „Berufe raten“ – Seite 5 von 16

Florist/-in Friseur/-in
Berufsbeschreibung/ Tätigkeit: Berufsbeschreibung/ Tätigkeit:
Floristen wählen dem Anlass entsprechende Blumen und Pflanzen für Friseure und Friseurinnen schneiden Haare und gestalten Frisuren. Sie
ihre Kunden aus. Sie verarbeiten diese mit Bändern, Kerzen, Trocken- verändern mit chemischen Präparaten die Haarfarbe und machen Dau-
blumen oder Zweigen zu Sträußen, Kränzen und Gestecken. Sie ver- erwellen. Der Herrenfriseur kümmert sich auch um das Rasieren und die
wirklichen ihre eigenen Ideen oder richten sich nach den Wünschen und Pflege von Bärten. Bei den Damen führen Friseure und Friseurinnen
Vorstellungen ihrer Kunden. Sie gestalten auch Schaufenster und Ver- auch kosmetische Behandlungen der Gesichtshaut und Nagelpflege
kaufsräume und sind verantwortlich für die Pflanzen und Schnittblumen (Maniküre) durch. Außerdem sind sie bei der Auswahl, Verwendung und
in den Verkaufs- und Lagerräumen (zum Beispiel Pflegen und Versor- Pflege künstlicher Haarteile wie Perücken und Toupets behilflich. Bei all
gen der Pflanzen). Sie beraten die Kunden und geben Hinweise zur diesen Tätigkeiten ist es wichtig, auf die Wünsche der Kunden einzuge-
Pflege und Aufzucht der Pflanzen. Sie ermitteln den Warenbedarf, holen hen und diese fachkundig zu beraten.
Angebote ein, erledigen den Einkauf, berechnen Preise und bedienen
Voraussetzungen und Fähigkeiten:
die Kasse. Sie nehmen Aufträge an, leiten sie weiter und liefern die Be-
Man sollte gerne beruflich mit Menschen umgehen und diese gerne be-
stellungen aus.
dienen und beraten; Interesse an Mode und Modetrends; geschickt mit
Voraussetzungen und Fähigkeiten: den Händen umgehen; selbständiges Arbeiten; man muss viel Stehen;
Interesse und Freude an Pflanzen und Blumen; Sinn für Farben und keine Allergien gegen Chemikalien.
Formen; Kundenfreundlichkeit; Einfühlungsvermögen; gerne bedienen
Erforderlicher Schulabschluss:
und beraten; Spaß am Gestalten.
Die Betriebe stellen weit über die Hälfte der angehenden Friseure und
Erforderlicher Schulabschluss: Friseurinnen mit Hauptschulabschluss ein. Etwa ein Drittel der Ausbil-
Es wird der Qualifizierte Hauptschulabschluss verlangt. dungsanfänger hat die Mittlere Reife.
Wichtige Schulfächer: Wichtige Schulfächer:
Kunst, Deutsch, Biologie, Werken Deutsch, Chemie, Kunst
Ausbildungsart/ Ausbildungsdauer: Ausbildungsart/ Ausbildungsdauer:
Betriebliche Ausbildung/ 3 Jahre Betriebliche Ausbildung/ 3 Jahre
Seite 70

MEIN WEG IN DEN BERUF – Rätsel und Spiele


REFERAT FÜR ARBEIT UND WIRTSCHAFT – JUGENDBÖRSE
INFORMATIONSBLATT „Berufe raten“ – Seite 6 von 16

Gärtner/-in Glaser/-in
Berufsbeschreibung/ Tätigkeit: Berufsbeschreibung/ Tätigkeit:
Der Beruf des Gärtners und der Gärtnerin wird in folgenden Fachrich- Glaser und Glaserinnen werden in zwei Fachrichtungen ausgebildet:
tungen ausgebildet: s Verglasung und Glasbau
s Baumschule s Friedhofsgärtner Glaser der Fachrichtung Verglasung und Glasbau arbeiten sowohl im
s Gemüsebau s Garten- und Landschaftsbau technischen als auch im künstlerischen Bereich. Sie fertigen Entwürfe
s Obstbau s Staudengärtnerei an, schneiden und schleifen das Glas und polieren die Schnittkanten.
s Zierpflanzenbau Sie verglasen Fenster und Türen, Schaufenster, Vitrinen und Rahmen.
Sie legen Gärten, Teiche, Dächer, Fassaden, Beete, Parkanlagen, Außerdem rahmen sie Bilder und montieren Spiegel. Sie nehmen auch
Friedhöfe, Plätze, Biotope und vieles mehr an und bepflanzen diese Kunstverglasungen (z.B. Kirchenfenster) vor.
Anlagen. Sie pflegen diese Anlagen und kennen sich in der jahreszeitli- s Fenster- und Glasfassadenbau
chen Bepflanzung aus. Sie sanieren und beschneiden Bäume und He-
In der Fachrichtung Fenster- und Glasfassadenbau stellen Glaser
cken. Außerdem praktizieren sie den Umwelt- und Naturschutz oder
Fenster, Türen, Schaufenster und Fassaden her. Sie errichten Winter-
rekultivieren Mülldeponien oder Kiesgruben. Auch die Kundenberatung
gärten und Glasvorbauten. Sie schneiden das Glas in passende Seg-
und der Verkauf von Pflanzen gehören zu ihren Aufgaben.
mente und fertigen die Rahmenteile zum Beispiel aus Holz, Aluminium
Voraussetzungen und Fähigkeiten: oder Kunststoffen selber an. Sie passen das Glas ein und montieren es.
Freude an Pflanzen und am Umgang mit ihnen; Geschicklichkeit; Freu- Sie übernehmen auch Glasreparaturen.
de am Arbeiten im Freien; Interesse am Kunden; Interesse für Formen Voraussetzungen und Fähigkeiten:
und Farben; gute Beobachtungsgabe für biologische Prozesse; prakti-
Technisches Verständnis; Freude und Interesse an Glas; handwerkli-
sche Veranlagung; widerstandsfähige Konstitution.
ches Geschick; genaue Arbeitsweise; zeichnerische Begabung; räumli-
Erforderlicher Schulabschluss: ches Vorstellungsvermögen; Sinn für Formen und Farben.
Es wird der Hauptschulabschluss verlangt. Erforderlicher Schulabschluss:
Wichtige Schulfächer: Es wird der Hauptschulabschluss verlangt.
Biologie, Mathematik, Kunst, Deutsch Wichtige Schulfächer:
Ausbildungsart/ Ausbildungsdauer: Mathematik, Physik, Chemie
Betriebliche Ausbildung/ 3 Jahre Ausbildungsart/ Ausbildungsdauer:
Seite 71

Betriebliche Ausbildung/ 3 Jahre


MEIN WEG IN DEN BERUF – Rätsel und Spiele
REFERAT FÜR ARBEIT UND WIRTSCHAFT – JUGENDBÖRSE
INFORMATIONSBLATT „Berufe raten“ – Seite 7 von 16

Hauswirtschafter/-in Kaufmann/-frau für Bürokommunikation


Berufsbeschreibung/ Tätigkeit: Berufsbeschreibung/ Tätigkeit:
Hauswirtschafter und Hauswirtschafterinnen arbeiten in großen Haus- Kaufleute für Bürokommunikation sind Spezialisten für Textgestaltung
halten, die eine professionelle Leitung brauchen: Zum Beispiel in Alters- und Kommunikationsübermittlung. Sie erledigen den Schriftverkehr mit
heimen und Krankenhäusern oder Kinderheimen. Sie sind auch in Pri- Hilfe von modernen Büroorganisations- und Kommunikationsmitteln. Sie
vathaushalten tätig, in denen die Mutter krank ist oder aus einem ande- erstellen Statistiken, Dateien und Karteien. Außerdem führen sie Ter-
ren Grund Hilfe nötig ist. Hauswirtschafter und Hauswirtschafterinnen minkalender und Urlaubslisten und bereiten Reisen und Besprechungen
müssen sich immer wieder aufs Neue schnell einarbeiten. Sie waschen vor. Die Bearbeitung des Postein- und Postausgangs, Kundenbetreuung
und bügeln, nähen und stopfen und übernehmen, was sonst noch in und Bereiche der Personalverwaltung sowie des Rechnungswesens
einem Haushalt anfällt: Einkaufen, kochen, decken, abwaschen, putzen, gehören ebenfalls zu ihren Aufgaben. In der allgemeinen Verwaltung, in
Kinder betreuen, Kranke pflegen und betreuen. In größeren Haushalten der Kundendienstabteilung oder in der Öffentlichkeitsarbeit sind sie e-
gibt es natürlich verschiedene Maschinen, welche die Arbeit erleichtern. benfalls tätig. Die Übermittlung des geschriebenen und gesprochenen
Wortes durch Telefon, Computer und anderer technische Hilfsmittel
Voraussetzungen und Fähigkeiten:
steht im Vordergrund ihrer Tätigkeit. Kaufleute für Bürokommunikation
Grosses Interesse an Arbeiten, die im Haushalt anfallen; praktisches
sind in Unternehmen der Industrie, im Handel, in der Verwaltung, bei
Geschick; Freude am Umgang mit Menschen; Organisationstalent; selb-
Verbänden oder in freien Berufen tätig.
ständiges Arbeiten; Geduld; Belastbarkeit; Fähigkeit, sich auf neue Situ-
ationen einzustellen; Interesse an Ernährungsfragen. Voraussetzungen und Fähigkeiten:
Neigung zu Büro- und Verwaltungsarbeiten; gerne mit Daten und Zahlen
Erforderlicher Schulabschluss:
arbeiten; Ordnungsliebe; systematisches Arbeiten; Selbständigkeit;
Es wird der Hauptschulabschluss verlangt.
Kontaktfreudigkeit; gute Auffassungsgabe; guter schriftlicher und münd-
Wichtige Schulfächer: licher Ausdruck.
Mathematik, Deutsch, Hauswirtschaft Erforderlicher Schulabschluss:
Ausbildungsart/ Ausbildungsdauer: Die Betriebe verlangen mindestens den Qualifizierten Hauptschulab-
Betriebliche Ausbildung/ 3 Jahre schluss.
Wichtige Schulfächer:
Deutsch, Mathematik, Englisch, Textverarbeitung
Ausbildungsart/ Ausbildungsdauer:
Seite 72

Betriebliche Ausbildung/ 3 Jahre


MEIN WEG IN DEN BERUF – Rätsel und Spiele
REFERAT FÜR ARBEIT UND WIRTSCHAFT – JUGENDBÖRSE
INFORMATIONSBLATT „Berufe raten“ – Seite 8 von 16

Kaufmann/-frau im Einzelhandel Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel


Berufsbeschreibung/ Tätigkeit: Berufsbeschreibung/ Tätigkeit:
Wichtig für die Tätigkeit als Kauffrau oder Kaufmann im Einzelhandel Kaufleute im Groß- und Außenhandel der Fachrichtung Großhandel
sind natürlich die verschiedenen kaufmännischen Aufgaben: Warenbe- kaufen Waren ein und verkaufen diese an Handels-, Handwerks- und
Industrieunternehmen weiter. Sie beraten die Kunden umfassend über
stand kontrollieren, Waren bestellen und annehmen, Abrechnungen die Eigenschaften der Waren und sorgen für eine termingerechte Liefe-
erledigen und das Führen von Verkaufsstatistiken. Sehr wichtig ist je- rung an den richtigen Ort. Sie bearbeiten, kontrollieren und erstellen
doch die Kundenberatung, egal in welcher der vielen unterschiedlichen Rechnungen, kalkulieren Preise und sorgen für die ordnungsgemäße
Branchen sie ihren Beruf ausführen. Auch die Warenpräsentation gehört Lagerung und die Planung der Warenauslieferung.
zu den Aufgaben der Kaufleute im Einzelhandel. Die Waren sollen nicht Kaufleute im Groß- und Außenhandel der Fachrichtung Außenhandel
nur übersichtlich angeordnet sein, das Ganze soll nett anzusehen sein. organisieren den Warenaustausch bei Export- und Importgeschäften.
Sie beobachten nationale und internationale Märkte, ermitteln Bezugs-
Voraussetzungen und Fähigkeiten: quellen sowie den Warenbedarf und holen Angebote ein. Sie prüfen
Rechnungen und Lieferpapiere und kalkulieren Preise für den Wieder-
Interesse an kaufmännischen Fragen; Ordnungsliebe; Selbständigkeit; verkauf. Sie führen Einkaufs-, Beratungs- und Verkaufsgespräche mit
rasche Auffassungsgabe; Verantwortungsbewusstsein; Freude am Kun- Lieferanten und Kunden, gerne auch in Fremdsprachen. Sie erstellen
denkontakt; Einfühlungsvermögen; Freude an der gewählten Branche; fremdsprachige Dokumente und verwenden diese.
Geduld; eventuell Fremdsprachenkenntnisse. Voraussetzungen und Fähigkeiten:
Erforderlicher Schulabschluss: Neigung zu Büro- und Verwaltungsarbeiten; guter Umgang mit Zahlen
und Daten; planen und organisieren; Interesse an kaufmännischen und
Die Betriebe stellen fast ebenso viele der angehenden Kaufleute im Ein- betriebswirtschaftlichen Zusammenhängen; Umgang mit wechselnden
zelhandel mit Mittlerer Reife wie mit Hauptschulabschluss ein. Kontakten zu verschiedenen Menschen und Betrieben; Fremdsprachen
(besonders bei der Fachrichtung Außenhandel).
Wichtige Schulfächer:
Deutsch, Mathematik, Englisch, Textverarbeitung Erforderlicher Schulabschluss:
Es wird mindestens der Qualifizierte Hauptschulabschluss verlangt. Die
Ausbildungsart/ Ausbildungsdauer: Mehrzahl der Ausbildungsanfänger hat die Mittlere Reife.
Betriebliche Ausbildung/ 3 Jahre Wichtige Schulfächer:
Deutsch, Mathematik, Englisch, Textverarbeitung, weitere Fremdspra-
chen
Ausbildungsart/ Ausbildungsdauer:
Betriebliche Ausbildung/ 3 Jahre
Seite 73

MEIN WEG IN DEN BERUF – Rätsel und Spiele


REFERAT FÜR ARBEIT UND WIRTSCHAFT – JUGENDBÖRSE
INFORMATIONSBLATT „Berufe raten“ – Seite 9 von 16

Kinderpfleger/-in Koch/ Köchin


Berufsbeschreibung/ Tätigkeit: Berufsbeschreibung/ Tätigkeit:
Kinderpfleger und Kinderpflegerinnen unterstützen Erzieher und Erzie- Köche und Köchinnen verrichten alle Arbeiten, die zur Herstellung von
herinnen, Sozialpädagogen und -pädagoginnen, Krankenpflegekräfte Speisen gehören: Planung, Einkauf von Lebensmitteln und Zutaten,
oder Eltern bei der Betreuung und Erziehung von Säuglingen, Kleinst- Vorbereitung, Lagerhaltung. Sie kennen die Rezepte für Gerichte aller
und Kleinkindern. Zu ihren Aufgaben gehört es, Kinder zum Spielen und Art, zum Beispiel für Suppen, Soßen, Gebäck oder Süßspeisen. Sie
zu anderen Formen altersgemäßer Beschäftigung anzuregen. Sie sor- stellen die Speisekarte zusammen, kochen, braten, backen und garnie-
gen für Spiel- und Beschäftigungsmaterial, machen Musik mit den Kin- ren. In großen Küchen sind sie meist auf die Zubereitung bestimmter
dern und basteln. Sie bringen ihnen die Körperpflege bei und helfen bei Speisen spezialisiert, auf Beilagen, Salate oder Fisch- und Fleischge-
der häuslichen Krankenpflege. Darüber hinaus bereiten sie den Kindern richte. Sie beachten die geltenden Hygienevorschriften, erarbeiten Me-
Speisen zu, kümmern sich um die Kinderwäsche und erledigen Hausar- nüvorschläge und kalkulieren diese. Darüber hinaus beraten sie selbst-
beiten. verständlich auch die Gäste.
Voraussetzungen und Fähigkeiten: Voraussetzung und Fähigkeiten:
Gerne Menschen helfen, fördern und anleiten; gerne mit Kindern arbei- Freude am Kochen und an der Herstellung von Lebensmitteln; Belast-
ten; Lernen, welche Möglichkeiten von Musik, Gesang, Bewegung, Spiel barkeit; Spaß an praktischer Arbeit; Kreativität; Zuverlässigkeit; Organi-
und handwerklichen Arbeiten es für Kinder gibt; Neigung zu praktisch- sationstalent; ausgeprägtes Geschmacksempfinden; Teamfähigkeit;
zupackender Tätigkeit; Geduld. Bereitschaft zu unregelmäßiger Arbeit; Hygienebewusstsein.
Erforderlicher Schulabschluss: Erforderlicher Schulabschluss:
Vorausgesetzt wird der Hauptschulabschluss. Zusätzlich wird in man- Die Betriebe stellen angehende Köche und Köchinnen überwiegend mit
chen Bundesländern eine Vorbildung im sozialpflegerischen oder haus- dem Hauptschulabschluss ein. Über ein Drittel der Ausbildungsanfänger
wirtschaftlichen Bereich verlangt. Die fachliche und persönliche Eignung hat die Mittlere Reife.
wird meist anhand der schriftlichen Bewerbungsunterlagen und im per-
Wichtige Schulfächer:
sönlichen Gespräch geprüft. Bei der Entscheidung für oder gegen die
Mathematik, Deutsch, Hauswirtschaft
Bewerber spielt der schulische Leistungsstand eine große Rolle.
Ausbildungsart/ Ausbildungsdauer:
Wichtige Schulfächer:
Deutsch, Musik, Biologie, Kunst Betriebliche Ausbildung/ 3 Jahre
Seite 74

Ausbildungsart/ Ausbildungsdauer:
Schulische Ausbildung/ 3 Jahre (davon 1 Jahr Berufspraktikum)
MEIN WEG IN DEN BERUF – Rätsel und Spiele
REFERAT FÜR ARBEIT UND WIRTSCHAFT – JUGENDBÖRSE
INFORMATIONSBLATT „Berufe raten“ – Seite 10 von 16

Kraftfahrzeugmechatroniker/-in Landwirt/-in
Berufsbeschreibung/ Tätigkeiten: Berufsbeschreibung/ Tätigkeit:
Kraftfahrzeugmechatroniker und Kraftfahrzeugmechatronikerinnen wer- Landwirte erzeugen und verkaufen pflanzliche und tierische Produkte.
den in vier verschiedenen Fachrichtungen ausgebildet: Sie arbeiten in den Bereichen Acker-, Obst-, Wein-, Hopfen-, Gemüse-
s Personenkraftwagentechnik s Nutzfahrzeugtechnik oder Waldbau. Auch die Grünlandnutzung, die Rindvieh-, Schweine-
s Motorradtechnik s Fahrzeugkommunikationstechnik oder Geflügelhaltung gehören zu den Produktionsbereichen. Landwirte
Innerhalb dieser verschiedenen Fachrichtungen beschäftigen sie sich bedienen, überwachen und warten Maschinen, Geräte und landwirt-
mit der Kfz-Mechanik und der Kfz-Elektronik. Sie analysieren elektroni- schaftliche Nutzfahrzeuge. Sie bearbeiten den Boden, wählen Saatgut
sche und mechanische Systeme. Sie stellen Fehler und Störungen fest
aus, düngen, schützen und pflegen die Pflanzen. Sie lagern oder kon-
und beheben deren Ursachen. Zur Fehlerdiagnose setzen sie automati-
sche Mess- und Prüfsysteme ein. Sie nehmen die verschiedenen Fahr- servieren nach der Ernte ihre Erzeugnisse und verkaufen diese. Sie
zeuge in Betrieb und überprüfen diese, ob sie straßenverkehrstauglich füttern, tränken und pflegen die Nutztiere und reinigen die Ställe. Auch
sind und den Vorschriften entsprechen. Sie führen Probefahrten durch die Buchführung, das Kalkulieren, die ständige Beobachtung techni-
und nehmen Abgasmessungen vor. Sie gehen auf Kundenwünsche ein
scher Neuerungen, das Handhaben von Werkzeugen und Maschinen
und rüsten die Fahrzeuge mit Zusatzausstattungen (zum Beispiel Navi-
gationssystem) aus. Sie planen, kontrollieren und dokumentieren ihre und die Durchführung von Reparaturarbeiten gehören zu ihren Aufga-
Arbeit und bewerten Arbeitsergebnisse. Kundenberatung und die Kom- ben. Landwirte arbeiten in landwirtschaftlichen Betrieben oder Großbe-
munikation mit den Kunden ist bei ihrer Arbeit sehr wichtig. trieben. Auch Versuchsbetriebe gehören zu ihren Arbeitsorten. Sie ar-
Voraussetzungen und Fähigkeiten: beiten vorwiegend auf dem Feld und im Stall.
Technisches Interesse und Verständnis; logisch-systematisches Den- Voraussetzungen und Fähigkeiten:
ken; genau arbeiten; räumliches Vorstellungsvermögen; Konzentration;
Genauigkeit; Denken in Zusammenhängen; Interesse an Kraftfahrzeu- Verantwortungsgefühl, körperliche Fitness und Belastbarkeit, Verständ-
gen. nis und Interesse an ökologischen Zusammenhängen, Freude an der
Erforderlicher Schulabschluss: Natur und an Tieren, Zuverlässigkeit, Einsatzbereitschaft, gute Beo-
Die Betriebe verlangen mindestens einen sehr guten Qualifizierten bachtungsgabe.
Hauptschulabschluss. Erforderlicher Schulabschluss:
Wichtige Schulfächer: Es wird der Hauptschulabschluss verlangt.
Mathematik, Physik, Deutsch
Wichtige Schulfächer:
Ausbildungsart/ Ausbildungsdauer: Biologie, Hauswirtschaft, Mathematik
Betriebliche Ausbildung/ 3 Jahre
Ausbildungsart/ Ausbildungsdauer:
Seite 75

Betriebliche Ausbildung/ 3 Jahre


MEIN WEG IN DEN BERUF – Rätsel und Spiele
REFERAT FÜR ARBEIT UND WIRTSCHAFT – JUGENDBÖRSE
INFORMATIONSBLATT „Berufe raten“ – Seite 11 von 16

Maler/-in Maßschneider/-in
Berufsbeschreibung/ Tätigkeit: Berufsbeschreibung/ Tätigkeit:
Maler sind in neuen Gebäuden (Neubauten) tätig und auch bei der Sa- Maßschneider und Maßschneiderinnen beraten Kunden, suchen Stoffe
nierung und Modernisierung von Wohnungen oder Gebäuden. Sie ver- aus und stellen nach selbst entworfenen Plänen oder vorgegebenen
putzen Wände und Decken und verlegen Decken-, Wand- und Boden- Entwürfen Kleidung in Maßarbeit her. Zuvor erstellen sie Schnittschab-
beläge. Fenster, Türen und Zäune schützen sie mit geeigneten Lasuren, lonen, schneiden mustergerechte Teile zu und suchen Stoffe sowie Zu-
Farben und Lacken vor der Witterung. Sie dichten Gebäude und Fugen taten (z.B. spezielle Knöpfe) aus. Sie fertigen beispielsweise Kostüme,
ab und entwerfen Konzepte für die Raum- und Fassadengestaltung. Anzüge, Kleider, Röcke, Hosenanzüge, Sakkos, Mäntel oder Freizeit-
kleidung. Auch das Modernisieren, Ändern und Reparieren von Kleidung
Voraussetzungen und Fähigkeiten:
gehört zu ihren Aufgaben. Maßschneider sind in handwerklichen Maß-
Freude an handwerklicher Tätigkeit mit körperlichem Einsatz; Neigung
schneidereien und Änderungsschneidereien tätig, können aber ebenfalls
zu visuell gestaltender Tätigkeit; keine Abneigung gegen Staub, Nässe
in Industriebetrieben, Modehäusern sowie in den Kostümabteilungen
und Schmutzarbeit; keine Abneigung gegen Arbeit im Freien.
von Theatern, Film und Fernsehen arbeiten.
Erforderlicher Schulabschluss:
Voraussetzungen und Fähigkeiten:
Es wird mindestens der Hauptschulabschluss verlangt.
Vorliebe für Tätigkeiten mit sichtbarem Arbeitsergebnis; Freude am Um-
Wichtige Schulfächer: gang mit verschiedenen Stoffen und Leder; Interesse an Mode und mo-
Mathematik, Physik, Chemie dischem Gestalten, zum Beispiel Erfahrung aus der Herstellung eigener
Kleidung; Fingerfertigkeit; Genauigkeit; Sinn für Formen und Farben;
Ausbildungsart/ Ausbildungsdauer:
Spaß am Beraten der Kunden; Geduld.
Betriebliche Ausbildung/ 3 Jahre
Erforderlicher Schulabschluss:
Die Betriebe stellen über ein Drittel der Ausbildungsanfänger mit dem
Hauptschulabschluss ein. Ein Viertel hat die Mittlere Reife und ein weite-
res Viertel das Abitur.
Wichtige Schulfächer:
Mathematik, Deutsch, Kunst, Werken
Ausbildungsart/ Ausbildungsdauer:
Betriebliche Ausbildung - Schwerpunkt Damen oder Herren / 3 Jahre
Seite 76

MEIN WEG IN DEN BERUF – Rätsel und Spiele


REFERAT FÜR ARBEIT UND WIRTSCHAFT – JUGENDBÖRSE
INFORMATIONSBLATT „Berufe raten“ – Seite 12 von 16

Maurer/-in Metallbauer/-in – Fachrichtung Nutzfahrtechnik


Berufsbeschreibung/ Tätigkeit: Beschreibung/ Tätigkeit:
Zunächst betonieren sie das Fundament und setzen Decken und Zwi- In der Fachrichtung Nutzfahrzeugbau stellen Metallbauer und Metall-
schenwände ein. Dann mauern sie das Mauerwerk aus einzelnen Stei- bauerinnen Fahrwerke, Fahrzeugrahmen, Aufbauten, Bremssysteme
nen oder aus Fertigteilen zusammen. Sie verputzen dies nach Dämm- oder Innenausstattungen für Nutzfahrzeuge her. Maschinell oder von
und Isolierungsarbeiten. Darüber hinaus übernehmen sie Arbeiten vom Hand stellen sie nach Skizzen und Zeichnungen einzelne Bauteile her.
Ausbaggern der Baugrube über den Einbau von Treppen bis hin zum Dabei wenden sie unterschiedliche Techniken der Metallbearbeitung an,
Plattenverlegen. Sie stellen Bauschäden und deren Ursachen fest und zum Beispiel Schweißen, Schmieden, Nieten, Schrauben und Kleben.
führen Abbrucharbeiten durch. Beim Zusammenbau verwenden sie auch vorgefertigte Bauteile und
Systeme. Sie verlegen elektrotechnische Einrichtungen. Sie installieren
Voraussetzungen und Fähigkeiten:
hydraulische, pneumatische, elektrische beziehungsweise elektronische
Gerne im Freien arbeiten; handwerkliches Geschick; körperliche Belast-
Anlagen, zum Beispiel Anti-Blockier-Systeme für Bremsanlagen oder
barkeit und körperlicher Einsatz; Genauigkeit; Vorliebe für Arbeit mit
Kühlanlagen für Spezialfahrzeuge. Auch die Fehlersuche und das Be-
sichtbarem Arbeitsergebnis; zupacken können.
heben von Störungen sowie die Instandsetzung von Unfallfahrzeugen
Erforderlicher Schulabschluss: gehören zu ihren Tätigkeiten.
Überwiegend werden Ausbildungsanfänger mit Hauptschulabschluss Voraussetzungen und Fähigkeiten:
eingestellt.
Vorliebe für Umgang mit dem Werkstoff Metall; Neigung zu handwerkli-
Wichtige Schulfächer: cher Tätigkeit mit körperlichem Einsatz; Interesse an Technik; gerne mit
Mathematik, Physik technischen Geräten und Anlagen umgehen, Interesse an Datenverar-
beitung; keine Abneigung gegen Lärm und den Kontakt mit Schmier-
Ausbildungsart/ Ausbildungsdauer:
stoffen (zum Beispiel Schmieröl oder Schmierfette).
Betriebliche Ausbildung/ 3 Jahre
Erforderlicher Schulabschluss:
Es wird mindestens der Hauptschulabschluss verlangt.
Wichtige Schulfächer:
Mathematik, Physik, Werken
Ausbildungsart/ Ausbildungsdauer:
Betriebliche Ausbildung/ 3 ½ Jahre
Seite 77

MEIN WEG IN DEN BERUF – Rätsel und Spiele


REFERAT FÜR ARBEIT UND WIRTSCHAFT – JUGENDBÖRSE
INFORMATIONSBLATT „Berufe raten“ – Seite 13 von 16

Der folgende Beruf stammt aus der Serie „Geheimtipps“ des Beru- Raumausstatter/-in
fe-Quartetts; im Berufe-raten-Spiel ist er nicht enthalten
Berufsbeschreibung/ Tätigkeit:
Pharmazeutisch-kaufmännische/-r Angestellte/-r Raumausstatter und Raumausstatterinnen beraten Kunden über die
Berufsbeschreibung/-Tätigkeit: Ausstattung von Wohn- und Geschäftsräumen. Sie planen die Raum-
Pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte erledigen meist organisato- ausstattung und bereiten diese vor. Sie wählen die zu verarbeitenden
rische und verwaltende Aufgaben in einer Apotheke. Sie bestellen Wa- Materialien und ermitteln die Kosten. Sie verlegen Bodenbeläge, kleiden
ren, kümmern sich um die ordnungsgemäße Lagerung der Arzneimittel, Wände und Decken mit Stoffen und Tapeten aus, dekorieren Fenster
Cremes und sonstigen apothekenüblichen Waren, sortieren und zeich- und Räume und installieren Licht-, Sicht- und Sonnenschutzanlagen. Sie
nen die Waren aus. Sie erledigen die Abrechnung und die Korrespon- stellen außerdem Polstermöbel her und reparieren diese.
denz mit den Lieferfirmen, d.h. die kaufmännischen Aufgaben. Sie ar- Voraussetzungen und Fähigkeiten:
beiten im Verkauf und helfen dem pharmazeutischen Personal bei der
Herstellung und Verpackung von Eigenerzeugnissen. Außerdem beteili- Neigung zu handwerklicher Tätigkeit; gerne körperlich arbeiten; gerne
gen sie sich bei der Präsentation der Waren (z.B. Schaufenstergestal- zeichnen, malen, entwerfen und modellieren; Sinn für das ästhetische
tung). Die Arbeitsorte für Pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte Wirken von Formen und Farben; Kundenfreundlichkeit; gerne beraten.
sind im Büro, dem Verkaufsraum, dem Lager oder Labor einer Apothe- Wichtige Schulfächer:
ke.
Mathematik, Kunst, Werken, Textverarbeitung
Voraussetzungen und Fähigkeiten:
Erforderlicher Schulabschluss:
Gerne planen und organisieren; gerne Bürotätigkeiten erledigen; gerne
Es wird der Qualifizierte Hauptschulabschluss verlangt.
mit Zahlen und Daten (Listen, Abrechnungen, Lieferscheinen, Bestell-
scheinen etc.) umgehen; Interesse an Arzneimitteln, Kosmetika, körper- Ausbildungsart/ Ausbildungsdauer:
pflegemittel, Diätwaren etc.; geduldig und freundlich Kunden bedienen. Betriebliche Ausbildung/ 3 Jahre
Erforderlicher Schulabschluss:
Es wird mindestens der Hauptschulabschluss verlangt. Die Mehrzahl der
Ausbildungsanfänger hat die Mittlere Reife.
Wichtige Schulfächer:
Mathematik, Deutsch, Chemie, Textverarbeitung
Ausbildungsart/ Ausbildungsdauer:
Seite 78

Betriebliche Ausbildung/ 3 Jahre


MEIN WEG IN DEN BERUF – Rätsel und Spiele
REFERAT FÜR ARBEIT UND WIRTSCHAFT – JUGENDBÖRSE
INFORMATIONSBLATT „Berufe raten“ – Seite 14 von 16

Rechtsanwaltsfachsfachangestellte/-r Restaurantfachmann/-frau
Berufsbeschreibung/ Tätigkeit: Berufsbeschreibung/ Tätigkeit:
Sie unterstützen Rechtsanwälte in Kanzleien durch vorbereitende und Restaurantfachleute empfangen die Gäste im Restaurantbereich. Sie
begleitende Arbeiten bei der Erledigungen ihrer Beratungstätigkeit. Sie empfehlen Speisefolgen und Getränke, servieren diese und kassieren.
vereinbaren Termine mit den Mandanten und bereiten diese vor. Sie Zusätzlich bereiten sie besondere Veranstaltungen vor (z.B. Dekorieren
führen Akten und Register sowie Termin-, Fristen- und Wiedervorlage- der Gasträume oder Vorbereitung eines Buffets) und sorgen für deren
kalender. Sie kümmern sich darum, dass alle notwendigen Unterlagen reibungslosen Ablauf. Restaurantfachleute arbeiten in Restaurants, Ho-
und Informationen zur Verfügung stehen. Sie erstellen Schriftstücke und tels, Cafes, Kantinen oder in Dienstleistungsbetrieben (z.B. Party-Servi-
Rechnungen, berechnen Forderungen und Gebühren und bearbeiten ce).
die Korrespondenz.
Voraussetzungen und Fähigkeiten:
Voraussetzungen und Fähigkeiten: Mindestalter 18 Jahre!; Geschicklichkeit; Freude am Umgang mit Men-
Neigung zu Bürotätigkeiten; gerne wiederkehrende Arbeiten erledigen; schen; Freundlichkeit; körperliche Belastbarkeit; gerne planen und orga-
gerne Umgang mit Menschen haben; Interesse an Datenverarbeitung nisieren; große Belastbarkeit in Stresssituationen; Geduld; Schnelligkeit;
und Rechtsfragen. Fremdsprachen erwünscht!
Erforderlicher Schulabschluss: Erforderlicher Schulabschluss:
Es wird mindestens der Qualifizierte Hauptschulabschluss verlangt. Knapp die Hälfte der Ausbildungsanfänger hat die Mittlerer Reife. Ein
knappes Drittel hat den Hauptschulabschluss. Ein knappes Zehntel be-
Wichtige Schulfächer:
suchte vor Ausbildungsbeginn eine Berufsfachschule.
Deutsch, Mathematik, Textverarbeitung
Wichtige Schulfächer:
Ausbildungsart/ Ausbildungsdauer:
Mathematik, Deutsch, Englisch, Textverarbeitung
Betriebliche Ausbildung/ 3 Jahre
Ausbildungsart/ Ausbildungsdauer:
Betriebliche Ausbildung/ 3 Jahre
Seite 79

MEIN WEG IN DEN BERUF – Rätsel und Spiele


REFERAT FÜR ARBEIT UND WIRTSCHAFT – JUGENDBÖRSE
INFORMATIONSBLATT „Berufe raten“ – Seite 15 von 16

Tierarzthelfer/-in Tischler/-in
Berufsbeschreibung/ Tätigkeit: Berufsbeschreibung/ Tätigkeit:
Tierarzthelfer und Tierarzthelferinnen organisieren den Sprechstunden- Tischler und Tischlerinnen stellen Produkte aus Holz und anderen Mate-
ablauf. Sie betreuen die zu behandelnden Tiere vor, während und nach rialien her. Sie fertigen zum Beispiel Schränke, Regale oder Tische.
der Behandlung. Sie unterstützen und assistieren bei der Behandlung Dabei be- und verarbeiten sie die Werkstoffe mit unterschiedlichen
von Tieren, bei chirurgischen Eingriffen und versorgen die Notfälle. Au- Techniken. Sie behandeln die Holzoberflächen durch Schleifen oder
ßerdem führen sie Laborarbeiten durch. Sie sorgen für Ordnung und Hobeln und verbinden die einzelnen Teile durch Schrauben oder Lei-
Hygiene in der Praxis und erledigen die anfallenden Verwaltungsarbei- men. Auf Baustellen setzen sie Fenster, Treppen und Türen ein. Oft
ten. Sie arbeiten in Tierarztpraxen, in Tierheimen und Zoos oder sind in handelt es sich dabei um Einzelanfertigungen im Kundenauftrag nach
der Tierhaltung beschäftigt. Auch in der medizinischen Forschung oder speziellen Entwürfen. Sie führen auch Reparaturen und Instandhal-
bei Institutionen und Organisationen des Gesundheitswesens sind sie tungsarbeiten an Möbelstücken aus. Sie sind zudem zuständig für Kun-
tätig. denberatung, Materialeinkauf und Materiallagerung. Auch Pflege und
Wartung der verwendeten Maschinen gehören dazu.
Voraussetzungen und Fähigkeiten:
Neigung zum Umgang mit Tieren; gerne praktisch-zupackend arbeiten; Voraussetzungen und Fähigkeiten:
Interesse an Biologie und tiermedizinischen Sachverhalten; Vorliebe für Freude an der Arbeit mit Holz; handwerkliche Fähigkeiten; genaues Ar-
Assistenzarbeiten; gerne mit Menschen umgehen; Geduld haben; keine beiten; kein Problem mit Lärm und Schmutz haben; technisches Ver-
Allergien; genaues Arbeiten. ständnis.
Erforderlicher Schulabschluss: Erforderlicher Schulabschluss:
Es wird der Hauptschulabschluss verlangt. Die Betriebe stellen mehr als ein Drittel der angehenden Tischler und
Tischlerinnen mit Hauptschulabschluss ein. Knapp ein Viertel der Aus-
Wichtige Schulfächer:
bildungsanfänger hat die Mittlere Reife. Ebenso viele Bewerber haben
Biologie, Chemie, Mathematik
an einem Berufsgrundbildungsjahr teilgenommen.
Ausbildungsart/ Ausbildungsdauer:
Wichtige Schulfächer:
Betriebliche Ausbildung/ 3 Jahre
Mathematik, Physik, Werken, Kunst
Ausbildungsart/ Ausbildungsdauer:
Betriebliche Ausbildung/ 3 Jahre
Seite 80

MEIN WEG IN DEN BERUF – Rätsel und Spiele


REFERAT FÜR ARBEIT UND WIRTSCHAFT – JUGENDBÖRSE
INFORMATIONSBLATT „Berufe raten“ – Seite 16 von 16

Verwaltungsfachangestellte/-r Zahnmedizinische/-r Fachangestellte/-r


Berufsbeschreibung/ Tätigkeit: Berufsbeschreibung/ Tätigkeit:
Der Beruf wird in folgenden Fachrichtungen ausgebildet: Zahnmedizinische Fachangestellte betreuen Patienten vor, während und
s Bundesverwaltung nach der Behandlung und assistieren dem Zahnarzt bei der Behand-
s Kommunalverwaltung lung. Sie führen Hygienemaßnahmen durch und helfen bei der Erstel-
s HWK (Handwerkskammer) und IHK (Industrie- und Handelskammer) lung von Röntgenaufnahmen. Sie erklären Patienten die Möglichkeiten
s Kirchenverwaltung- evangelische Kirche zur Vermeidung von Karies und Parodontose. Auch Aufgaben wie die
s Landesverwaltung Erfassung erbrachter Leistungen für die Abrechnung, die Terminplanung
Verwaltungsfachangestellte verrichten Fach- und Verwaltungsarbeiten oder das Erledigen des Schriftverkehrs gehören zu ihrem Arbeitsalltag.
in Behörden und in den verschiedenen Institutionen (siehe oben). Sie
bereiten Sitzungen vor und sind an der Umsetzung der Beschlüsse be- Voraussetzungen und Fähigkeiten:
teiligt. Mit Hilfe von Rechtsvorschriften erarbeiten sie Verwaltungsent- Gerne Menschen helfen; Interesse an medizinischen Sachverhalten;
scheidungen und unterrichten die Beteiligten darüber. Sie sind An- Fähigkeit zu Büro- und Verwaltungsarbeiten; Vorliebe für zuarbeitende
sprechpartner für Organisationen, Unternehmen und Rat suchende Bür-
ger, mit deren Anfragen und Anliegen sie sich befassen. Sie führen Ak- Tätigkeit (Assistenztätigkeit).
ten (z.B. Personalakten), erstellen Rechnungen und Haushalts- und Erforderlicher Schulabschluss:
Wirtschaftspläne, bearbeiten Zahlungseingänge und -ausgänge und
wirken bei Materialbeschaffungen mit. Die Betriebe stellen über die Hälfte der angehenden Zahnmedizinischen
Fachangestellten mit der Mittleren Reife ein. Weit mehr als ein Drittel
Voraussetzungen und Fähigkeiten:
der Ausbildungsanfänger haben den Hauptschulabschluss.
Gerne im Büro arbeiten; Beschäftigung mit Daten und Zahlen; Interesse
an Rechtsvorschriften und deren Anwendung; Ordnungsliebe; systema- Wichtige Schulfächer:
tisches Denken; Interesse an Rechts- und Verwaltungskunde.
Mathematik, Biologie, Chemie, Textverarbeitung
Erforderlicher Schulabschluss:
Ausbildungsart/ Ausbildungsdauer:
Es wird mindestens der Qualifizierte Hauptschulabschluss verlangt.
Betriebliche Ausbildung/ 3 Jahre
Wichtige Schulfächer:
Deutsch, Mathematik, Textverarbeitung, Sozialkunde, Wirtschaft- und
Rechtslehre
Ausbildungsart/ Ausbildungsdauer:
Betriebliche Ausbildung/ 3 Jahre
Seite 81

MEIN WEG IN DEN BERUF – Rätsel und Spiele


REFERAT FÜR ARBEIT UND WIRTSCHAFT – JUGENDBÖRSE
ANLEITUNG Brettspiel „Logo!“ – Seite 1 von 3

Anleitung Brettspiel „Logo!“ *


Das Spiel ist vor allem für Hauptschüler ab der sechsten Jahrgangsstufe gedacht. Es eignet
sich für drei bis sechs Spieler.

1. Ziel des Spieles

Ziel des Spieles ist, auf dem Weg von der Schule in das Berufsleben möglichst viele
Erfolgserlebnisse zu haben. Dazu gehören Ereignisse, die Spaß machen und das Herz
berühren ebenso wie erste finanzielle Erfolge. Derjenige Spieler, der auf dem Weg ins
Berufsleben als erster 1000 Herzen und 1000 Euro gesammelt hat, ist der Gewinner. Ein
Spiel dauert – je nach Anzahl der Spieler – etwa zwischen 20 und 45 Minuten. Als
Spielvariante ist es auch möglich, dass eine Spieldauer (zum Beispiel 30 Minuten)
vorgegeben wird. Nach Ablauf der Zeit hat in diesem Fall der Spieler gewonnen, der die
meisten Herzen und Euros hat. Herzen und Euros werden zusammen gezählt.

Besonders wichtige Erfahrungen macht man innerhalb der einzelnen Berufsfelder und im
Bereich „Berufsvorbereitung/ Schule“ :

rosa Berufsvorbereitung/ Schule

gelb Gastronomie und Ernährung

braun Handwerk

blau Waren- und Dienstleistungsbereich

violett Büro und Verwaltung

orange-rot Gesundheit und Körperpflege

grün Pflanzen und Tiere

olivgrün Technik

In jedem der genannten Berufsfelder wird ein Weg zurückgelegt. Dieser besteht aus
kreisrunden Spielfeldern und hat die gleiche Farbe wie das dazugehörige Berufsfeld.

*Logo! steht für „Lehre Job go!“

MEIN WEG IN DEN BERUF – Rätsel und Spiele

Seite 82
REFERAT FÜR ARBEIT UND WIRTSCHAFT – JUGENDBÖRSE
ANLEITUNG Brettspiel „Logo!“ – Seite 2 von 3

2. Material

ΠSpielfeld, bestehend aus sechs DIN A 4 Seiten


Π62 Ereigniskarten (Symbol Logo!)
Π54 Wissenskarten (Symbol Fragezeichen)
Œ Währungskarten

- 1 Bogen 50 ♥-Scheine
- 1 Bogen 100 ♥-Scheine
- 1 Bogen 50 €-Scheine
- 1 Bogen 100 €-Scheine

Zusätzlich benötigt man zwei Würfel und je nach Spielerzahl bis zu sechs Spielfiguren.

3. Spielvorbereitung

Œ Das Spielfeld muss zusammengesetzt werden. Um die Stabilität zu erhöhen, können die
Blätter auf Karton aufgeklebt werden. Die richtige Anordnung der sechs Teile des
Spielfeldes wird durch die kleinen roten und blauen Quadrate erleichtert.

Œ Von den Währungsscheinen werden jeweils vier Exemplare benötigt (ausgedruckt oder
kopiert). Die Währungsscheine werden ausgeschnitten.
Œ Die Ereigniskarten und die Wissenskarten werden ausgeschnitten. Um die Stabilität der
Karten zu erhöhen ist es sinnvoll, sie auf dickerem Papier auszudrucken.
Œ Die Kartensätze der Ereigniskarten und Wissenskarten werden getrennt gemischt und
die beiden Stapel verdeckt neben das Spielfeld gelegt.
Œ Ein Spieler wird zum Verwalter der Herzen und Euros ernannt oder ausgewürfelt (die
höchste Anzahl an Augen gewinnt). Er ist dafür verantwortlich, dass die Spieler ihre
entsprechenden Karten erhalten beziehungsweise abgeben. Jeder Spieler erhält als
Startkapital auf dem Weg in die Zukunft 100 Herzen und 100 Euro. Die Spieler legen die
Währungsscheine offen vor sich hin.
Œ Die Spielfiguren werden auf das Feld „Start“ gestellt.
Œ Es wird mit einem Würfel gewürfelt, um zu entscheiden, welcher Spieler beginnt. Der
Spieler mit der höchsten Würfelzahl beginnt.
Œ Es wird im Uhrzeigersinn gewürfelt und gespielt.

MEIN WEG IN DEN BERUF – Rätsel und Spiele

Seite 83
REFERAT FÜR ARBEIT UND WIRTSCHAFT – JUGENDBÖRSE
ANLEITUNG Brettspiel „Logo!“ – Seite 3 von 3

4. Spielverlauf

Œ Das Spiel beginnt beim „Start“. Es wird mit beiden Würfeln gewürfelt.
Œ Jedes mal wenn ein Spieler im Verlauf des Spieles über „Start“ gelangt, erhält er 100
Euro. Jeder Spieler muss selber daran denken, das Geld einzuziehen. Vergisst er es und
der nächste Spieler hat schon gewürfelt, so geht er in dieser Runde leer aus.
Œ Wer einen Pasch (zwei gleiche Zahlen) würfelt, darf noch einmal würfeln. Zuvor zieht er
seine Spielfigur um die mit dem Pasch gewürfelte Augenzahl und führt die
entsprechenden Aufgaben durch. Danach darf er noch einmal würfeln und seine
Spielfigur ziehen.
ΠWer mehr Herzen oder Euro abgeben muss als er hat, muss keine Schulden machen.
ΠWenn man auf ein Ereignisfeld (das Feld mit dem Symbol Logo!) kommt, zieht man eine
Ereigniskarte. Die Karte wird vom Spieler laut vorgelesen und die Anweisungen werden
sofort befolgt. Wird man aufgefordert eine Ausbildung in einem bestimmten Bereich zu
absolvieren, setzt man die Spielfigur auf das entsprechende Eingangsfeld (zum Beispiel
„Gastronomie und Ernährung“). Ab dem Eingangsfeld und innerhalb eines Berufsfeldes
beziehungsweise des Bereiches „Berufsvorbereitung/ Schule“ würfelt man – wenn man
wieder an der Reihe ist – vom Eingangsfeld mit einem Würfel weiter. Wenn man dabei
über „Start“ kommt, kassiert man 100 Euro!
Œ Erhält man Herzen oder Euro, lässt man sich die entsprechenden Karten vom dafür
zuständigen Mitspieler aushändigen.
Œ Die Ereigniskarten, die es ermöglichen, statt zu würfeln eine bestimmte Anzahl an
Feldern vorzurücken, kann man behalten und bei Bedarf einsetzen (zum Beispiel um auf
ein Feld zu kommen, bei dem richtig abkassiert wird!).
ΠUnter den Ereigniskarten sind auch Joker. Diese kann man aufheben und zu einem
späteren Zeitpunkt einsetzen.
Œ Wenn man auf eines der übrigen Felder kommt, befolgt man die Anweisungen, lässt sich
die entsprechenden Währungskarten auszahlen oder gibt sie ab.
ΠKommt man auf ein Wissensfeld, muss der jeweils linke Nachbar eine Wissenskarte
aufnehmen und dem Spieler, der am Zug ist, vorlesen. Sind mehrere Antworten
vorgegeben, so werden alle möglichen Antworten vorgelesen. Wird die Frage richtig
beantwortet, erhält der Spieler die entsprechenden Karten (Herzen und/ oder Euro). Die
richtige Antwort ist auf den Karten durch graue Schrift markiert.
Œ Beim Verlassen eines Berufsfeldes beziehungsweise des Bereiches „Berufsvorbereitung/
Schule“ bekommt man automatisch jeweils 100 Euro oder 100 Herzen nach Wahl.
Vergisst man, sich die Währungskarten geben zu lassen und hat der nächste Spieler
schon gewürfelt, so geht man in dieser Runde leer aus.
ΠGewonnen hat, wer als erster jeweils 1000 Herzen und 1000 Euros, beziehungsweise
nach einer vorher bestimmten Zeit die meisten Herzen und Euros gesammelt hat. Logo!

MEIN WEG IN DEN BERUF – Rätsel und Spiele

Seite 84
BIZ
ins
Plan?
und dann?
?
Du hast die
Theke schön
dekoriert

3 Felder + 100 ♥
vorrücken!
Dienstleistungs-
Waren- und
bereich

Du hast eine 1
in Rechnungs-
wesen

+ 50 ♥

Erstes Lehr-
lingsgehalt
+ 500 €

Du hast das
Brot anbren-
nen lassen
- 50 €
Du musst
Sonntags arbei-
ten

- 50 ♥
+ 50 €
Du hast eine 1
in Fachtheorie!
?
Wähle: Du bekommst

+ 50 ♥
100 ♥ oder 100 €

Um 4:00 Uhr
früh in die Bä-
+300 ♥
Verliebt!

ckerei

- 50 ♥

?
Die Schule ist vorbei! Gastronomie
und Ernährung
START
ins Arbeitsleben!

+100 €
Logo! Referat für Arbeit und Wirtschaft/ Jugendbörse
Seite 85
Die Kunden
stressen dich
Beckham’s
- 50 ♥ neuster Schnitt

+ 50 ♥
Du hast das Nicht schwin-
Werkzeug nicht delfrei auf dem
aufgeräumt Gerüst Du hast die
Zwischenprü-
- 50 ♥ - 100 ♥ fung bestan-
den!
+ 100 €

? Du bist Bester
bei der Ab-
schlussprüfung
+ 500 €

? Die Anzugs-
hose ist zu
kurz
Richtfest am
Heute bist du
- 50 € Bau
besonders
freundlich zu
+ 50 ♥
den Gästen + 50 €
+ 100 ♥

Die Hochzeits-
torte ist super Sonnenschein
gelungen und Brotzeit

+ 100 ♥ + 50 ♥
?
Bunte Wände
machen Laune

+ 50 ♥ Du hast nette
Kollegen

+ 100 ♥

Wähle: Du bekommst 100


♥ oder 100 €

Handwerk
Streit
in der Familie
-100 ♥

Seite 86
Stress?
100 ♥ oder
bekommst
Wähle: Du

100 €
Die Berufs- Endlich im 3.
schule macht Lehrjahr!

?
heute richtig + 600 €
Spaß

+ 50 ♥

Du machst schö-
ne Blumensträu- Das Pferd
ße zum Valentins- kann wieder

?
tag laufen
+ 100 ♥ + 50 ♥

Du hast die Ex
in Pflanzen- Noch einmal
kunde ge- würfeln!
schwänzt!

- 50 ♥

Du kommst ins
2. Lehrjahr!
+ 500 € ? Pflanzen und
Tiere

Arbeit an der Die Kühe sind


frischen Luft! satt!

+ 100 ♥ + 50 ♥

Wähle: Du bekommst
100 ♥ oder 100 €
RELAXEN
Shopping! Würfel mit beiden Wür-
feln. Wenn du 7 oder
mehr Augen hast ,
musst du 1x aussetzen
und bekommst
+100 €
-100 €
Seite 87
RELAXEN!

Ab zum
?
Gesundheit und
Körperpflege

Die Kinder
Der Ausbil-
mögen dich
dungsbetrieb
+ 100 ♥
zahlt die MVV- Du zahlst
Karte Schulgeld

+ 100 € - 200 €

Die erste Du schwänzt

?
Kohle ist auf die
deinem Berufsschule
Konto!
+ 600 €
- 200 ♥

Du hast ei-
nen Porsche 2
lackiert
Felder
vorrücken!
+ 200 €

Betriebs-
sommerfest

+ 100 ♥
der Berufsschule
Zwischenzeugnis

Wähle: Du bekommst

Ganz schön
100 ♥ oder 100 €

anstrengend. Du
sparst dir das
+50 €

Super

Fitnesstraining.

Du hast ei-
+ 100 € Dein
Ausbilder
nen Ausbil-
kennt sogar
dungsplatz in
EMINEM!
einer tollen
Firma + 100 ♥
+ 200 €

?
Jugendzentrum

JUZ Technik
Leute treffen

+300 ♥

Logo! Referat für Arbeit und Wirtschaft/ Jugendbörse


Seite 88
Du hast den
Du hast Geduld Kunden gut
mit den Patien- beraten
ten
Du stehst den + 100 ♥
+ 100 ♥ ganzen Tag.
Die Beine tun
weh!

- 50 ♥
Du bekommst
deinen ersten
Ausflug mit Lohnzettel!
Den halben Tag
der Berufs-
am Kopierer Die Firma schulklasse + 650 €
gestanden übernimmt
- 50 ♥ dich!
+100 ♥
+ 500 €

Gutes Prakti-

?
kum während
Du arbeitest des BVJ

+ 50 ♥
gerne mit
Zahlen

+ 100 ♥

Du organisierst
einen Tag der
offenen Tür
Zahltag!

+ 650 €
?
+ 100 ♥
Du wählst den Die Agentur für
Schwerpunkt Arbeit vermittelt
Motorrad- Du hast den dir einen Platz in
instandsetzung falschen Brief Die Arbeit in einer berufsvor-
der Lohn- und bereitenden
verschickt
+ 100 € Gehaltsabrechn Maßnahme
- 100 ♥ ung macht + 50 ♥
Spaß!
+ 100 €

?
Du machst

?
eine Compu-
terschulung

+ 50 ♥

Wähle: Du bekommst
100 ♥ oder 100 €

Langweilig? Büro und


Verwaltung
Ab ins
JUZ!

Seite 89
Schule –

Ab
Keinen
Super Ab-
schlusszeug-
nis. Du machst
die Berufsober-
Du hast Stress schule (BOS)
mit dem Aus-
bilder + 100 ♥
- 50 ♥

Wähle: Du bekommst
Du berechnest

100 ♥ oder 100 €


den günstigsten
Transportweg

+ 100 €

Drei Fünfer! Du
wiederholst die
neunte Klasse 6 Felder

?
- 100 ♥ vorrücken!

Berufsvor-
bereitung/
Schule
Super Quali
und dann Wirt-
schaftsschule

+ 200 € Super Noten!


Du machst
die M 10!
Du machst die
+ 400 € BFS Hauswirt-
schaft
+ 200 ♥

Wähle: Du bekommst
100 ♥ oder 100 € Du informierst dich
ausführlich im

BIZ
und machst anschlie-
ßend eine Ausbildung.
Wiesn! Gehe auf ein Eingangs-
feld eines Berufsfeldes
+100 ♥ -100 € deiner Wahl!

Seite 90
€ € € € € € € €
50 50 50 50
€ € € € € € € €
€ € € € € € € €
50 50 50 50
€ € € € € € € €
€ € € € € € € €
50 50 50 50
€ € € € € € € €
€ € € € € € € €
50 50 50 50
€ € € € € € € €
Seite 91
€ € € € € € € €
100 100 100 100
€ € € € € € € €
€ € € € € € € €
100 100 100 100
€ € € € € € € €
€ € € € € € € €
100 100 100 100
€ € € € € € € €
€ € € € € € € €
100 100 100 100
€ € € € € € € €
Seite 92
♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
50 50 50 50
♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
50 50 50 50
♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
50 50 50 50
♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
50 50 50 50
♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Seite 93
♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
100 100 100 100
♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
100 100 100 100
♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
100 100 100 100
♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
100 100 100 100
♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Seite 94
Mache eine Mache eine
Ausbildung Ausbildung
im Bereich im Bereich
„Pflanzen „Büro und
und Tiere“ Verwaltung“

Mache eine Mache eine


Ausbildung Ausbildung
im Bereich im Bereich
„Technik“ „Gesundheit
und Körper-
pflege“

Mache eine Du gehst zur


Ausbildung Schule oder
im Bereich machst Be-
„Handwerk“ rufsvorberei-
tung

Seite 95
Mache eine Du hast für
Ausbildung deine Ausbil-
im Bereich dung ein Gi-
„Gastrono- rokonto er-
mie und Er- öffnet.
nährung“
+100 €

Mache eine Würfel mit


Ausbildung einem Wür-
im Bereich fel! Für jedes
„Waren- und Auge gibt es
Dienstleis-
tungsbe-
reich“ +50 €

Interview Dein Ausbil-


Frage deinen rech-
dungsbetrieb
ten Nachbarn:
1. Was ist dein zahlt zusätzlich
Traumberuf? zum Gehalt ei-
2. Warum ist das nen Sparzu-
dein Traumberuf?
schuss (vermö-
Wenn der Nachbar
antwortet gibt es: genswirksame
Leistungen).
+50 €
für beide Spieler +100 €

Seite 96
Du kommst Du nimmst
pünktlich und dir 5 Tage
ausgeruht
Urlaub.
zum Vorstel-
lungs-
gespräch.

+50 ♥ +100 ♥

Du hast dein Du hast


Berichtsheft dein altes
vorbildlich Handy im
geführt. Internet
versteigert.
+100 ♥
+50 €

Du hast
Du hast in
einen
den Ferien
Ferienjob ein freiwilli-
bekommen! ges Prakti-
kum ge-
macht.

+300 € +100 ♥

Seite 97
Du besuchst
Du hilfst die-
in den Ferien
ner kleinen
freiwillig
Schwester
einen Com-
bei den
puterkurs.
Hausaufga-
ben.

+50 ♥ +50 ♥

Du gibst an- Zuviel Party


deren Ju- am Wochen-
gendlichen ende! Du sitzt
Tanzunter- müde in der
richt im JUZ. Berufsschu-
le.

+50 ♥ - 50 ♥

Du besuchst
Du hast
deine Eltern
Hausverbot
am Arbeits-
im JUZ be-
platz, um
kommen!
dich über ich-
ren Beruf zu -100 ♥
informieren.

+100 ♥

Seite 98
Du gehst Du brichst
auf das die
Frühlings- Ausbildung
fest! ab.

-200 ♥
- 50 €

Der Kühl- Du machst


schrank ist beim
Fotografen
leer. Du
tolle Fotos
musst für deine Be-
einkaufen! werbung.

- 50 € +100 ♥

Du hilfst
Du informierst
einem Freund
dich über
verschiedene bei seinen
Berufe unter Bewerbun-
www.berufenet.de gen.

+50 ♥
+100 ♥

Seite 99
Du holst dir Du findest in-
Tipps zum teressante
Praktikum bei Hinweise zu
Schülern, die Ausbildungs-
das Praktikum berufen im
letztes Jahr Buch
gemacht „Beruf aktuell“!
haben.

+100 € +100 €

Du warst am
Wochenende Du verkaufst
unterwegs: dein altes
Snowboard!
Kino, Pizza
essen,
Freibad...
+50 €

-50 €

Du hast eine
Der Tank
gute deines
Zwischen- Mopeds ist
leer. Du
prüfung. musst
Deine Oma tanken!

belohnt dich! - 50 €
+100 €

Seite 100
KARTENTAUSCH!
Du hast die

Jeder zieht eine


Berufsschule
♥-Karte oder geschwänzt.
eine €-Karte
von seinem lin-
ken Nachbarn!
Einmal
aussetzen!

Du hast eine
Dein linker
Party im JUZ
Spielnachbar
gemacht und
hat Geburtstag.
danach nicht
Du schenkst
aufgeräumt.
ihm eine ♥-
Karte oder eine
Einmal
€-Karte von dir.
aussetzen!

Du hilfst einem Du wirst in der


Freund beim Berufsschule
Fahrradreparie- zum Jahr-
gangssprecher
ren.
gewählt!

Du darfst Du darfst
noch mal noch mal
würfeln! würfeln!

Seite 101
JOKER! JOKER!

Tausche (bei Tausche (bei


Bedarf) 100 € Bedarf) 100 €
gegen 100 ♥ gegen 100 ♥
oder umge- oder umge-
kehrt. kehrt.

JOKER!

Tausche (bei 1 vor


Bedarf) 100 €
Statt würfeln
gegen 100 ♥
ein Feld vor-
oder umge-
rücken!
kehrt.

Die Schulso-
zialarbeit
1 vor bietet Bewer-
bungstrai-
nings an. Das
Statt würfeln bringt dich
ein Feld vor- weiter.

rücken! Noch mal


würfeln!

Seite 102
Du hast dein Du brauchst
Skateboard ein MVV-
geschrottet! Monatsticket!

-50 € -100 €

Du machst Dein Geld-


eine Woche beutel ist
Urlaub im gestohlen
Süden! worden!

- 250 € - 50 €

Du hast
Du hast den
einen Termin
Quali mit 2,0
für ein Vor-
bestanden!
stellungsge-
spräch!

+200 ♥ +300 ♥

Seite 103
2 vor 2 vor
Statt würfeln Statt würfeln
zwei Felder zwei Felder
vorrücken! vorrücken!

3 vor 3 vor
Statt würfeln Statt würfeln
drei Felder drei Felder
vorrücken! vorrücken!

4 vor 4 vor
Statt würfeln Statt würfeln
vier Felder vier Felder
vorrücken! vorrücken!

Seite 104
Tipps zum leichter
Würfel mit Lernen:
9 Schreibtisch
einem Würfel. regelmäßig
aufräumen
9 bestimmte
Für jedes „Lernzeiten“
einhalten
Auge gibt es 9 Handy
ausschalten!
9 sich belohnen,
wenn man was
geschafft hat!

+50 ♥ +50 ♥

Seite 105
Ein anderes Was gehört
nicht zu einer
Wort für Aus-

? ?
Bewerbung?
bildung ist:
1. Anschreiben
2. Zeugnis
1. Lehre 3. Foto
2. Studium 4. Führerschein
5. Praktikums-
3. Einbildung bescheini-
gung

+100 € +100 €

Bei den meis- Was ist der be-


ten Ausbil- liebteste Ausbil-

? ?
dungsberuf bei
dungsberufen:
Jungen in Mün-
1. Bekommt
chen?
man Geld
1. Bäcker
2. Zahlt man
Geld 2. Kraftfahrzeug-
mechatroniker
3. Weder noch 3. Tischler

+100 € +100 €

Welchen Beruf gibt Was heißt „Quali“?


es wirklich?
1. Qualifizierter
1. Sonnenkollek-

? ?
Hauptschulab-
tor/-in schluss
2. Podologe/-in 2. Qualifizierender
3. Schuhspanner/- Hauptschulab-
in schluss
Der Podologe ist
3. qualitativer
Hauptschulab-
eine Fachkraft für
schluss
medizinische Fuß-
pflege.

+100 € +100 €

Seite 106
Ins BIZ kann Was ist der be-
man auch ohne liebteste Ausbil-

? ?
dungsberuf bei
Anmeldung
Mädchen in
und ohne War- München?
tezeit gehen:
1. Bankkauffrau
1. Richtig 2. Industriekauf-
2. Falsch frau
3. Gärtnerin

+50 € +100 €

Eine Ausbil- Richtig oder


Falsch?
dung dauert

? ?
Bevor man eine
meistens: Ausbildung an-
fängt muss man
1. 1 Jahr zur ärztlichen
2. 3 Jahre „Erstuntersu-
chung“.
3. 5 Jahre 1. Richtig
2. Falsch

+100♥ +50 ♥

Ausbildungs- Richtig oder Falsch?

beruf Koch Bei den Stadtwerken

? ?
München kann man
Was gehört Ausbildungen ma-
nicht in die Kü- chen.
1. Ja, richtig
che? 2. Nein, falsch
1. Filet Richtig, zum Beispiel
2. Fjord Mechatroniker/-in,
Bürokaufmann/-frau,
3. Fond Elektroniker/-in u.v.m.

+50 € +100 €

Seite 107
Beim Bäcker! Das Berufsvorberei-
tungsjahr (BVJ)
Was gehört macht man:

? ?
nicht dazu? 1. Bei jeder Aus-
bildung
2. Nur bei Ausbil-
1. Blätterteig dungen im
Handwerk
2. Haferteig 3. Wenn man kei-
nen Ausbil-
3. Mürbeteig dungsvertrag
hat

+50 € +100 €

Beim Friseur! Wer braucht


Was passt einen Spaten?

? ?
nicht dazu:
1. Der Brauer
1. Dauerwelle
und Mälzer
2. Maniküre
2. Der Gärtner
3. Schnitt-
lauchlocken 3. Der Stein-
metz
+50 € +100 €

Ein Ausbildungs- Wie heißt der


vertrag: Ausbildungsberuf
1. Ist nicht nötig bei

? ?
der Ausbildung korrekt?
2. Wird vor Ausbil- 1. Kfz-
dungsbeginn
schriftlich abge-
Mechaniker/-in
schlossen 2. Kraftstoffme-
3. Wird bei Ausbil- chaniker/-in
dungsbeginn 3. Kraftfahr-
schriftlich oder
zeugme-
mündlich abge-
schlossen chatroniker/-in

+100 € +100 €

Seite 108
Wie heißen Eine Ausbil-
dung beginnt
die Leute, die
mit einer Pro-

? ?
zum Arzt ge- bezeit. Diese
hen? dauert:
a) 1 bis 3 Mo-
1. Klienten nate
2. Patienten b) immer 3 Mo-
nate
3. Dozenten c) 3 bis 6 Mo-
nate
+100 ♥ +100 €

Berufe am Bau! Was bedeutet


Welcher Beruf
passt nicht da- die Abkür-

? ?
zu? zung
1. Maurer/-in A W T?
2. Zimmerer/-in
3. Mechatroni- Lösung:
ker/-in Arbeit Wirt-
4. Beton- und schaft Tech-
Stahlbeton-
bauer/-in
nik

+100 € +50 €

Wie viele Aus- Die Mauern für


bildungsberufe ein Haus macht

? ?
gibt es in der/ die:
Deutschland? 1. Maurer/-in
2. Bauer/ Bäue-
1. über 100 rin
2. über 200 3. Hausmeis-
ter/-in
3. über 300

+100 € +100 €

Seite 109
BIZ bedeutet: Was macht der
1. Bildungs- oder die Be-
rufsberater/-in?

? ?
zentrum
2. Berufsin- 1. Berufstätige
formations- beraten
zentrum 2. Auszubildende
3. Bauinforma- beraten
tionszentrale 3. Schüler bei der
Berufswahl un-
terstützen
+100♥
+100 ♥

Wo findest Du möchtest Arzthel-


ferin werden. Wie
du das BIZ?

? ?
kannst du erfahren,
1. In der ob es in diesem Beruf
Ausbildungsstellen
Agentur für
gibt?
Arbeit
1. Über Videotext
2. In der 2. Bei der Berufsbe-
Schule ratung
3. Durch das Bran-
3. Im Rathaus
chenbuch
+50 € +100 ♥

Richtig oder Was macht ein/


falsch? eine Konditor/-

? ?
Jungen können in?
Erzieher werden. 1. Kuchen und
Torten her-
1. Ja, das ist stellen
richtig 2. Rechnungen
2. Nein, das ist
prüfen
falsch
3. Möbel bauen

+100 € +100 €

Seite 110
Was macht ein/ Was macht der/
eine Hauswirt-
schafter/-in? die Restaurant-

? ?
1. Eine Kneipe
fachmann/-frau
oder ein Café nicht?
betreiben
2. Häuser verwal- 1. Kassieren
ten 2. Massieren
3. Haushalte orga- 3. Servieren
nisieren und
planen

+50 € +100 €

Was braucht Der/ die


der/ die Ge- Tischler/-in

? ?
rüstbauer/-in? arbeitet mit:
1. Beinfreiheit 1. Metall
2. Schwindel-
freiheit
2. Holz
3. Bewegungsf 3. Glas
reiheit

+100 € +100♥

Was braucht Zum/ zur


der/ die Maler/- Landwirt/-in
sagt man

? ?
in nicht? auch?
1. Tapete 1. Bauer/ Bäue-
rin
2. Tapire 2. Brauer/-in
3. Land-
3. Farbe
schaftsgärt-
ner/-in
+100 € +50 €

Seite 111
Wo arbeitet Wo arbeitet
der/ die Florist/- der/ die
in? Gärtner/-in?

? ?
1. Im Blumenla- 1. Im Gewächs-
den haus
2. In der Baum- 2. Im Gewürz-
schule haus
3. Im Blumen- 3. Im Gewand-
meer haus

+100 ♥ +100 €

Richtig oder Um Kinderpfle-


falsch? ger/-in zu wird-

? ?
en, brauche ich
Die Ausbildung
mindestens:
zum/ zur Tier-
arzthelfer/-in 1. Den Quali
dauert 3 Jahre? 2. Einen Haupt-
schulab-
Lösung: schluss
Die Aussage ist 3. Die Mittlere
richtig Reife

+100 € +50 €

Welche Schulfächer Was stellt der/


sind wichtig, wenn die Metallbau-
man Zahnmedizini-

? ?
sche/-r Fachange-
er/-in nicht
stellte/-r werden her?
möchte?
1. Schubkarren
1. Mathematik, Bio-
logie, Chemie 2. Vasen
2. Kunst, Mathema- 3. Zäune
tik, Sport

+100 € +100 €

Seite 112
Was macht ein/ Welches Gerät
eine Kraftfahr- braucht der/ die
Fahrzeug-

? ?
zeugmechatro-
niker/-in? lackierer/-in
1. Autos verkau- nicht?
fen 1. Schablone
2. Autos repa-
2. Spritzpistole
rieren
3. Autos entwer- 3. Stichsäge
fen
+100 €
+100♥

Der Kaufmann bzw. Bürokaufleute


die Kauffrau für müssen teamfähig
Bürokommunikati-
sein. Was

? ?
on arbeitet viel mit
Textverarbeitung. bedeutet das?
Was ist das? 1. Gerne mit ander-
1. Am Computer en zusammenar-
Texte schreiben beiten
und bearbeiten 2. Anderen sagen,
was sie arbeiten
2. Akten sortieren
sollen
3. Handschriftlich
3. Immer zu zweit
Briefe verfassen
arbeiten

+100 € +100 ♥

Was ist der/ die Welche Aussage ist


Rechtsanwalts- falsch?
fachangestellte? 1. Im Praktikum

? ?
kannst du einen Be-
1. Der Kopf des An- ruf deiner Wahl
walts kennen lernen.
2. Im Praktikum
2. Die „rechte Hand“
kannst du deine In-
des Anwalts teressen und Fä-
3. Der linke Fuß des higkeiten testen.
Anwalts 3. Der Beruf des Prak-
tikums ist immer
auch der spätere
+100 € Ausbildungsberuf.

+100 €

Seite 113
Das Motto bei
Das Wort Logo! Kaufleuten im
setzt sich aus Einzelhandel

? ?
welchen drei ist:
Wörtern zu-
1. Der Bürger ist
sammen? King
(Lehre, Job 2. Der Ober sticht
den Unter
Go!) 3. Der Kunde ist
König

+50 € +100 €

Es gibt den Ausbil- Welche Frage soll-


dungsberuf Fachkraft test du im Vorstel-
für Lagerlogistik. Was lungsgespräch

? ?
bedeutet Logistik? stellen?
1. Logistik ist die Pla-
1. Darf ich an mei-
nung, Steuerung
nem Arbeitsplatz
und Organisation
rauchen?
von Warentranspor-
ten. 2. Wann ist mein
erster Ur-
2. Logistik bezeichnet laubstag?
den Assistenten des
3. Wie sieht ein Ar-
Lokführers.
beitstag während
3. Logistik ist die Ver- meiner Ausbil-
waltung von Bü- dung aus?
chern.

+100 € +100♥

Du möchtest ei- Welchen Aus-


nen Beruf be- bildungsberuf
schreiben. Was ist gibt es nicht?

? ?
dabei nicht wich-
tig? 1. Computer-
spiele-
1. Arbeitsort(e) programmie-
2. Aufgaben und rer/-in
Tätigkeiten
2. Wasserbauer/-
3. Anzahl der Ur-
laubstage in
4. Name des 3. Graveur/-in
Berufes
+100 €
+100 €

Seite 114