Sie sind auf Seite 1von 3

Zora del Buono “Gotthard”

- Wir haben eine Präsentation über das Buch “Gotthard” von Zora del Buono
vorbereitet.
Автор
- Zu erst möchten wir uber die Autorin dieses Buch erzählen.
Zora del Buono ist 1962 in Zürich geboren .Sie wuchs in Bari und Zürich
auf und lebt seit 1987 in Berlin. Nach ihrem Architekturstudium arbeitete sie
mehrere Jahre als Architektin und Bauleiterin, bevor sie mit dem Schreiben
begann. Sie gehörte 1996 zu den Gründungsmitgliedern der Zeitschrift
"mare" , für welche sie heute noch als Interims-Kulturredakteurin tätig ist.
Im mareverlag erschienen ihre ersten drei Bücher "Canitz' Verlangen"
(Roman, 2008), "Big Sue" (Roman, 2010) und "Hundert Tage Amerika -
Begegnungen zwischen Neufundland und Key West" (Literarisches
Reisebuch, 2011).
Im literarischen Programm von C.H. Beck erschien 2015 ihre Bauarbeiter-
Novelle "Gotthard.
Im selben Jahr erschien ihr literarisches Reisebuch Das Leben der Mächtigen
– Reisen zu alten Bäumen, für das sie 14 der ältesten Bäume der Welt
besuchte. 2016 erschien ihr Campus-Roman Hinter Büschen, an eine
Hauswand gelehnt, für den sie 2016 von der Stadt und 2017 vom Kanton
Zürich ausgezeichnet wurde.
Seit Sommer 2008 ist sie freie Autorin und Gastdozentin an Hochschulen in
den USA, Deutschland und der Schweiz.
Особливості і опис книги
- Die Novelle “Gotthard” erscheint im 2015 jahr. Darin erzählt sie von den
Arbeitern am Gotthardbasistunnel. Gotthard erzählt die Geschichten
verschiedener Menschen, die durch den Bau des Gotthardtunnels
zusammengebracht wurden. Arbeiter, Prostituierte, Köche und sogar ein
Zugliebhaber - alle aus verschiedenen Teilen der Welt - treffen sich und
knüpfen interessante und ungewöhnliche Beziehungen. Jeder der Charaktere
in Gotthard enthüllt seine oder ihre Probleme und intimsten Gedanken zu
Frauen, Ehe, Männern und beruflichen Beziehungen.
Die Autorin zeigt mit unterschiedlichsten Figuren, was auf einer solchen
riesigen Baustelle denn menschlich alles passieren kann. Sei es Ehrfurcht,
Wahn, Liebe oder Lust - alles vermengt sich an einem einzigen Tag zu einem
Strudel der Gefühle und Begegnungen. Bis ein Unfall passiert jedenfalls.
Die gesamte Handlung ereignet sich an einem 15. Mai eines der letzten Jahre
in der Schweiz, und dauert exakt von 6:00 bis 12:23 Uhr. Das ist sehr
wichtig. Exaktes Timing aber spielt nicht nur im Eisenbahnwesen die
entscheidende Rolle,sondern auch beim Novellenbau kommt es auf
detaillierte Planung an.
Wir werden über jeden Personaze aus den einzelnen Abschnitten lernen, die
ihm gewidmet sind. Wir können die Ereignisse jedes Personaze sehen, wir
kennen seine Geschichte , detaillierte Beschreibung und Handlungen zu
einem bestimmten Zeitpunkt. Mit knappen aber hochpräzisen
Beobachtungen und Bemerkungen charakterisiert die Autorin die Figuren, so
dass sie plastisch werden und die wohlwollende Einfühlung des Lesers
gewinnen, seien sie nun Huren, Freier, Drogendealer, ja vielleicht Mörder

Сюжет і персонажі
Fritz Bergundthal, Eisenbahn-Fan aus Berlin und gepflegter, fünfzigjähriger
Junggeselle, ist zum Gotthardtunnel ins Tessin gereist, um ein paar Fotos
schöner Lokomotiven zu machen. Aber im Laufe eines einzigen Tages, von
dem Gotthard erzählt, wird er immer tiefer verstrickt in die freundschaftlich-
familiären und erotischen Verwicklungen der Arbeiter rund um die Baustelle
des Gotthardbasistunnels. 
Fritz Bergundthal egistriert die Lokomotiven, die aus dem Tunnel rollen.
Das mag einen unspektakulären Eindruck machen. Doch für Ihn ist es die
abenteuerlichste Reise, die er je gewagt hat. Und auf ihr wird er, um 12:23,
den Schock seines Lebens bekommen.
Nicht nur an die Hänge des Bergs, sondern durch die dunklen Löcher
hinein in seine Mitte, hat es die Arbeiter gezogen, die in seiner Hitze
schmoren und leiden. Die Rede ist von den Mineuren im
Gotthardbasistunnel. Allen voran der schmächtige Aargauer Robert Filz, der
sich vom Bäcker zum Zugführer umschulen liess, um unter kilometerhohen
Gesteinsmassen gleichsam zum Mann zu werden. 
Das nächste Zeichen die Brasilianerin Monica, der drallsten Prostituierten im
Bereich des Südportals.Und dann ist da Tonino, der schon den
Gotthardstrassentunnel in den 70ern mitbaute, ebenso wie sein damaliger
Kumpel Aldo Polli, der in einer Haarnadelkurve an der Passstrasse wohnt.
Wegen dessen Frau Dora und Tochter Flavia scheint der Italiener Tonino
wieder in den Gotthard zurückgekehrt zu sein. Dora war damals
Kantinenleiterin und keckes Busenwunder, das allen Arbeitern den Kopf
verdrehte. Und ihre burschikose Tochter Flavia gleicht ihrem offiziellen Vater
Aldo so ganz und gar nicht…
Allen schwant, dass an diesem Morgen irgendetwas passieren muss. Für
Tonino und Aldo ist es der Jahrestag von einem schrecklichen Geheimnis, an
das sie nicht einmal zu denken wagen. Da ist auch noch die Statue der
heiligen Barbara, der Schutzpatronin der Tunnelbauer, aus dem Schacht
gestohlen worden. Dann wird der schmächtige Filz in der Hitze des Tunnels
ohnmächtig, Dora Polli macht dem deutschen Eisenbahn-Fan Avancen, und
der Tunnelbohr-Spezialist entschliesst sich erstmals zu einem Akt der
ehelichen Untreue. Doch das Ereignis, dass alle Figuren um 12:23 in einem
köstlich-grotesken Tableau vereinigt – das konnte niemand vorhersehen.
Структура
Die Novelle selbst ist literarische Ingenieurskunst. In chronologischer Abfolge
und immer kürzer werdenden Intervallen begleitet man die Personen an die
verschiedenen Schauplätze. Es gehört zu den verblüffenden Qualitäten
dieses Buchs, dass sein plastisch vor Augen gestelltes Personal und seine
Verwicklungen locker für einen dicken Roman ausreichen würden.
Мова
 Del Buone steht eine Sprache zu Gebote, deren Präzision in Poesie
umschlägt.
Цитата автора про книгу
«Ich wollte Menschen aus verschiedenen Ländern zeigen, die
zusammenarbeiten. Der metaphorische Aspekt des Tunnels hat etwas mit
der dunklen Seite aller zu tun. Die Charaktere in Gotthard erleben
Überraschungen, weil sie nicht alles über das Projekt (den Tunnel) wissen
und Dinge unerwartet passieren. Ebenso denken wir, dass wir uns gut
kennen, aber dann überraschen wir uns. Es gibt Geheimnisse wie den Mord.
Dies macht den Roman jedoch nicht zu einem Thriller, sondern bleibt etwas
anderes. Und ich wollte den Prozess erzählen, wie Dinge plötzlich zu etwas
anderem werden: Wie man am Ende das schlechte Geheimnis herausfindet
und alles als Ausbruch herauskommt.»