Sie sind auf Seite 1von 2

Glutfamilie

Allgemeines
 Glucose muss mit Hilfe von Transportsystem durch die Plasmamembran transportiert
werden
 Monosaccheride werden durch erleichterte Diffusion aufgenommen
 Glucoseaufnahme in dem Intestinaltrakt und den Nieren erfolgt dagegen mit Hilfe des
sekundär aktiven Transports.
 Erleichtere Diffusion durch Glutfamilie (Glucosetransporter)
 Isoformen zeigen ähnlichen Aufbau
o 12 Transmembrandomänen
o Di oder Tetramere
 Unterscheiden sich in Funktion
o Gewebsverteilung
o Affinität zu verschiedenen Monosacchariden
o Vmax
o Regulierbarkeit

Glut 1
 Carrier
o T1 Konformation: Bindungsstelle für Glucose nach die äußere Oberfleche der
Plasmamembran verlagert.
o T2 Konformation: Bindungstelle für Glucose nach innen verlagert
 am weitesten verbreitet,
 kommt in fetalen und vielen adulten Zellen,
 typisch in Erythrocyten, Endothelzellen vor.
 Kt-Werte für: Glucose 1,5mM Mannose 20mM Galaktose 30 mM
 Blut-Hirnschranke wichtig , Blut-Hoden, Placenta

Glut 2
 befindet sich in Hepatocyten, -Zellen der Pankreasinseln, Epithelzellen des Intestinaltrakts
und der Nieren.
 Kt-Wert für Glucose: ~ 60mM
o Mit Glucokinase in Leber ein Komplex  Glukosesensor (geringe Zunahme an
Glucosekonzentration)  Erhöht Glucoseaufnahme
o Geringe Affinität
 Funktion:
o Glucosetransport der Hepatocyten, Regulation der Insulinsekretion der β-Zellen der
Pankreasinseln,
o Glucoseabgabe bei den Epithelzellen des Intstinaltrakts und der Nieren.

Glut 3
 kommt in mehreren Geweben, bevorzugt in den Neuronen des zentralen Nervensystems vor.
 Kt- Wert für Glucose: 10 Mm (hohe Affinitöt
 Glucoseaufnahme aus der cerebrospinalen Flüssigkeit.
Glut 4
 Adipocyten und Muskelzellen vor
 Kt: Glukose 5mM
 Funktion
o Regulierarkeit der Glukose wird durch Insulin
o Plasmamembran und Golgi-Apparat
o Glut 4 durch exo und Endcystose ausgetauscht
o Niedrige Insulinkonzentration  Endozytose weniger Transporter in
Plasmamembran  hoher anderherum

Glut 5
 befindet sich in hoher Konzentration in den apikalen Membranen der Epithelzellen des
Intestinaltrakts und der Nieren, außerdem in der Plasmamembran reifer Spermatocyten.
 Funktion: Fructosetransport

Glut 7
 Gluconeogenese
 Angenommen Funktion
o Hinaustransport von Glucose aus dem endop. Retikulum

Glukoseaufnahme durch sekundär Aktien Transport


 Niere und Dünndarm Epithel
 Membran des Bürstensaums der Epithelzelle.
 Gegen Konzentrationsgradienten
 Zwei Na2+ werden mit Reingepumpt ( entlang elektrochemischen Potenzial )
o Symporter
o Durch NAtrum-Kaliumpumpe rausgepumpt