Sie sind auf Seite 1von 15

Häkelanleitung Kantenhocker Gockel mit Wurm im Apfel

In dieser Häkelanleitung zeige ich dir wie du diese schönen Kanten/Treppenhocker Gockel häkeln kannst.
Du kannst jede Wolle verwenden die dir gefällt. Auch die Farben kannst du frei wählen.
Ich habe mit Gründl cotton fun (der orangefarbene und der lila/bunte) mit Häkelnadel 3,5 mm oder Catania (der fliederfarbene) mit 2,5 mm gehäkelt.
Meine Gockel sind ohne Beine ca. 20 - 30 cm hoch geworden.

Der Gesamtbedarf an Wolle für den Gockel liegt bei ca 150 bis 200 Gramm. Davon brauchst du von der Haupfarbe die dein Vogel haben soll ca. 100 Gramm.
Die restlichen Teile kannst du farblich frei wählen, bitte verstehe dass ich hier keine Farbvorgaben oder Grammzahlen angebe.
Der Gockel ist somit super geeignet, deine Wollreste zu verarbeiten.

Wenn du einen längeren Hals fertigst kannst du auch eine LANGHALS-Version zaubern.
Hier ist der Hals ca. um das doppelte länger als bei der "normalen" Version.
Desweiteren ist in dieser Variante ein Draht verarbeitet, damit du den Hals schön biegen kannst.
Um diesen Gockel mehr Standfestigkeit zu geben kannst du den Körper entweder mit z.B einem größeren Kieselstein beschweren oder so wie ich es gemacht habe ihn
ohne Beschwerung fertigen und ihn dann mit Rouladennadeln auf einer ca. 5 cm dicken Styroporplatte feststecken. Die Platte habe ich mit Filz verkleidet.

Falls du einen bunten Gockel fertigst beachte den Tipp zu Farbwechsel in Runden.

Wenn du magst kannst du noch einen Apfel mit Wurm dazu häkeln. Die Anleitung findest du ebenfalls hier ganz unten.

Bitte lies dir die Anleitung einmal komplett durch bevor du startest um einen besseren Überblick zu bekommen.

fm = feste Masche
fmzun = feste Masche zunehmen
2fmzus = 2 feste Maschen zusammen abnehmen
vMG: vorderes Maschenglied
hMG: hinteres Maschenglied
MG: Maschenglied LM: Luftmasche
Und nun wünsche ich dir viel Spaß beim Nachhäkeln KM: Kettmasche
benötigte Materialien:

ca 150 bis 200 Gramm Baumwoll-oder Acrylwolle in verschiedenen Farben.


z.B Gründl cotton fun, Catania oder Carina ect…
Häkelnadel 3,5 mm bzw. 2,5 mm für Catania
Dickerer Karton
Füllwatte
Stecknadeln in schwarz oder Halbschalen (Sicherheitsaugen) 5 mm
Stopfnadel
5 Pfeifenreiniger
Für die Langhals-Variante:
Dickerer Basteldraht, ca 50 cm
Kieselstein o.ä zum Beschweren
Alternativ 5cm dicke Styroporplatte und ein paar Rouladennadeln zum feststecken.
Für den Apel und den Wurm:
ca. 20 Gramm Baumwoll-oder Acrylwolle in grün
Restgarn in rosa und braun
Seite 2
Tipp zum Farbwechsel in Runden
Damit die Übergänge schöner werden kannst du folgendes ausprobieren:

Du häkelst z.B mit weiß und es steht der Wechsel auf die Farbe rot an.
Häkle die letzte Masche der Runde so:
Stich mit der Nadel wie gewohnt in die letze Masche der Runde ein und hole den Faden (weiß) durch die Masche.
Nun ziehst du aber bereits die neue Farbe (rot) durch die beiden Schlingen.
Die erste Masche der neuen Runde wird als Kettmasche gehäkelt.Diese nicht zu fest häkeln.
Nun wie gewohnt weiter in Runden.
Wenn du an der Kettmasche angelangt bist häkelst du in diese ebenfalls eine feste Masche.

Du wirst sehen dass deine Rundenübergänge viel schöner und nicht so versetzt aussehen wie wenn du normal häkelst.

Variante mit langem gebogenen Hals (Langhals)


Wenn du die Variante mit langem gebogenem Hals fertigen willst :

Hier ist der Hals ca. um das doppelte länger als bei der "normalen" Version. In der Anleitung ist beschrieben wann du für die Langhals-Version mehr Runden für den Hals
häkeln musst.
Desweiteren ist in dieser Variante ein Draht verarbeitet, damit du den Hals schön biegen kannst. (siehe Foto)
Um diesen Gockel mehr Standfestigkeit zu geben kannst du den Körper entweder mit z.B einem größeren Kieselstein beschweren oder so wie ich es gemacht habe ihn
ohne Beschwerung fertigen und ihn dann mit Rouladennadeln auf einer ca. 5 cm dicken Styroporplatte feststecken. Die Platte habe ich mit Filz verkleidet.
(durch das Beschweren mit Kieselstein wird es ein wenig anstrengender den Körper bis zum Kopf zu häkeln, es geht aber leichter, wenn du deine Arbeit auf dem Schoß hast.)

Biege den Teil des Drahtes der im Körper Der Draht ragt aus dem Körper während
steckt zu einer Öse, so hält er besser des Häkelns. Es wird immer schön drum
in der Füllwatte. herum ausgestopft.
Seite 3
Körper
1 6 FM in Fadenring 6
2 jede M verdoppeln 12
3 (fm, fmzun) 6x 18
4 (2 fm, fmzun) 6x, 24
5 (3 fm, fmzun) 6x 30
6 (4 fm, fmzun) 6x 36
7 (5 fm, fmzun) 6x 42
8 (6 fm, fmzun) 6x 48
9 (7 fm, fmzun) 6x 54 nur ins hmg arbeiten !
10 (8 fm, fmzun) 6x 60 wieder in beide MG arbeiten
11 (9 fm, fmzun) 6x 66
12 (10 fm, fmzun) 6x 72
13.-25. (13 Rd) 72 fm 72
26 (10 fm,2fmzus) 6x 66
27 66 fm 66
28 (9 fm, 2fmzus) 6x 60
29 60 fm 60
30 (8 fm, 2fmzus) 6x 54
31 54 fm 54
32 (7 fm, 2fmzus) 6x 48 Karton einlegen, Durchmesser v. Rd 9
33 48 fm 48 nach belieben die Beschwerung einbringen
34 (6 fm, 2fmzus) 6x 42 Ausstopfen beginnen
35 42 fm 42
36 (5 fm, 2fmzus) 6x 36 Langhalsvariante: den Draht miteinbringen
37 36 fm 36
38 (4 fm, 2fmzus) 6x 30 immer fleissig nachstopfen
39 30 fm 30
40 (3 fm, 2fmzus) 6x 24
41 24 fm 24
42 (2 fm, 2fmzus) 6x 18
Seite 4
Fortsetzung Körper /Hals / Kopf
ab hier beginnt nun der Hals.
Für die Langhalsvariante fertigst du anstatt der 10 Runden mit 18 fm 25 Runden mit 18 fm

18 fm
43.-52. (10 Rd) 18 für Langhals 25 Rd arbeiten !
53 (2 fm, fmzun) 6x, 24 ab hier beginnt der Kopf
54 (3 fm, fmzun) 6x 30 ausstopfen nicht vergessen
55 (4 fm, fmzun) 6x 36
56 (5 fm, fmzun) 6x 42
57.-62 (6 Rd) 42 fm 42
63 (5 fm, 2fmzus) 6x 36 bei Langhals den Draht nun wieder biegen
64 (4 fm, 2fmzus) 6x 30 und abschneiden
65 (3 fm, 2fmzus) 6x 24
66 (2 fm, 2fmzus) 6x 18
67 (fm, 2fmzus) 6x 12
68 (2fmzus) 6x 6 Faden vernähen und abschneiden
Seite 5
Augen
Mache 2 davon

1 6 fm in Fadenring 6
2 jede M verdoppeln 12
3.-5. (3 Rd) 12 fm 12 leicht ausstopfen
6 (2fmzus) 6x 6
Faden länger lassen zum Annähen an den Kopf
Ich habe für die Pupillen abgezwickte Stecknadeln verwendet und diese leicht festgeklebt.
Du kannst auch kleine Halbschalen (Sicherheitsaugen) verwenden.
Schnabel

1 4 fM in Fadenring 4
2 jede M verdoppeln 8
3 8 fm 8
4 (fmzun, 3 fm) 2x 10
5 10 fm 10
6 (fmzun, 4 fm) 2x 12
7 12 fm 12
8 (fmzun, 5 fm) 2x 14
9 14 fm 14
10 (fmzun, 6 fm) 2x 16
11.-12. (2 Rd) 16 fm 16 ausstopfen
Faden länger lassen zum Annähen an den Kopf
Seite 6
Kamm
Der Kamm besteht aus 3 Einzelteilen (1 lange und 2 kurze Kappen ), die im Anschluss miteinander zusammengehäkelt werden.

Fertige zuerst die lange Kappe:


1 6 fM in Fadenring 6
2 jede M verdoppeln 12
3.-9. (7 Rd) 12 fm 12
Nadel nur aus der Schlinge nehmen, nicht durchziehen ! Faden abschneiden

erste kurze Kappe:


1 6 fM in Fadenring 6
2 jede M verdoppeln 12
3.-6 (4 Rd) 12 fm 12
Nadel nur aus der Schlinge nehmen, nicht durchziehen ! Faden abschneiden

Zweite kurze Kappe genau so arbeiten, nur den Faden nicht abschneiden, wir häkeln nun gleich die lange Kappe an:
Nimm Kappe 2 zur Hand und verbinde sie an der langen Kappe mit einer festen Masche. Die erste Masche ist hier die Masche NACH der Schlinge.
Häkle 5 weitere feste Maschen. Als letzte Masche verwendest du die Schlinge !
Nun weiter an der ersten kurzen Kappe. Die erste Masche ist wieder die Masche NACH der Schlinge. Häkle noch weitere 11 fm.
Weiter geht’s wieder an der langen Kappe: häkle 6 fm. Zum Schluss häkelst du 12 fm in die Kappe 2 mit der wir begonnen haben. Nun hast du insgesamt 36 FM
Die nun entstandenen Löcher in der Mitte schließt du einfach mit ein paar Stichen mit den Anfangsfäden.

Häkle nun weitere 2 Runden mit 36 fm .


Stopfe den Kamm aus.

Faden lang lassen und abschneiden zum vernähen an den Kopf.


Seite 7

Kehlsack
1 6 FM in Fadenring 6
2 jede M verdoppeln 12
3 (fm, fmzun) 6x 18
4.-6. (3 Rd) 18 fm 18
7 (fm, 2fmzus) 6x 12
8.-9 (2 Rd) 12 fm 12 leicht ausstopfen
10 (2fmzus) 6x 6
11.-13. (3 Rd) 6 fm 6

Öffnung mit KM zusammenhäkeln.


Faden länger lassen zum Annähen an den Kopf
Seite 8

Flügel
mache 2 davon, die Flügel nicht ausstopfen
Die Flügel werden nur ins hintere Maschenglied (hmG gearbeitet !)
1 6 FM in Fadenring 6
2 jede M verdoppeln 12 nur ins hmg arbeiten - alle Runden
3 (fm, fmzun) 6x 18
4 (2 fm, fmzun) 6x, 24
5 (3 fm, fmzun) 6x 30
6 (4 fm, fmzun) 6x 36
7 (5 fm, fmzun) 6x 42
8.-9 (2 Rd) 42 fm 42
10 (12 fm, 2fmzus) 3x 39
11 (11 fm, 2fmzus) 3x 36
12 (10 fm, 2fmzus) 3x 33
13 (9 fm, 2fmzus) 3x 30
14 (8 fm, 2fmzus) 3x 27
15 (7 fm, 2fmzus) 3x 24
16 (6 fm, 2fmzus) 3x 21
17 (5 fm, 2fmzus) 3x 18
18 (4 fm, 2fmzus) 3x 15
19 (3 fm, 2fmzus) 3x 12
20 (2 fm, 2fmzus) 3x 9
Öffnung mit KM zusammenhäkeln
Faden länger lassen zum Annähen an den Körper
Seite 9

Füße
Die Füße bestehen aus 3 Zehen (1 lange für die Mitte und 2 kurze) , die später zusammengehäkelt werden sowie einem Dorn der gleich mitangehäkelt wird.
Mache 2 Füße
Fertige zuerst die lange Zehe:
1 4 fM in Fadenring 4
2 (fmzun, fm) 2x 6
3.-8. (6 Rd) 6 fm 6
Nadel nur aus der Schlinge nehmen, nicht durchziehen ! Faden abschneiden

erste kurze Zehe :


1 4 fM in Fadenring 4
2 (fmzun, fm) 2x 6
3.-6. (4 Rd) 6 fm 6
Nadel nur aus der Schlinge nehmen, nicht durchziehen ! Faden abschneiden

Zweite kurze Zehe genau so arbeiten, nur den Faden nicht abschneiden, wir häkeln nun gleich die lange Zehe an:
Nimm Zehe 2 zur Hand und verbinde sie an der langen Zehe mit einer festen Masche. Die erste Masche ist hier die Masche NACH der Schlinge.
Häkle 2 weitere feste Maschen. Als letzte Masche verwendest du die Schlinge !
Nun weiter an der ersten kurzen Zehe. Die erste Masche ist wieder die Masche NACH der Schlinge. Häkle noch weitere 5 fm.
Weiter geht’s wieder an der langen Zehe: häkle 3 fm. Zum Schluss häkelst du 6 fm in die Zehe 2 mit der wir begonnen haben. Nun hast du insgesamt 18 FM
Die nun entstandenen Löcher in der Mitte schließt du einfach mit ein paar Stichen mit den Anfangsfäden.

Nun weiter in Runden wie folgt:


2.-4. (3 Rd) 18 fm 18
5 (fm, 2fmzus) 6x 12 Zehen leicht ausstopfen
6 (2 fmzus) 6x 6
7.-10. (4 Rd) 6 fm 6 das wird die Dorn-Zehe hinten, ausstopfen
(fm, 2fmzus) 2x 4
restliche Maschen zusammennähen, Faden abschneiden
Seite 10
Beine
Auch die Beine werden nur ins hintere Maschenglied gearbeitet. Du kannst sie nach deinen Vorlieben so lange machen wie es dir gefällt.
Ich habe 30 Reihen gearbeitet. Wichtig ist, dass du die letzten beiden Reihen der Beine in der Farbe der Füße machst, dann sieht man den Übergang von den
Beinen zu den Füßen beim annähen nicht so stark. Schließe die Öffung nicht ! Die Beine werden nicht gestopft.

1 12 fM in Fadenring 12
30 Rd 12 fm 12 nur ins hmg arbeiten - alle Runden
die letzten beiden Runden in Fußfarbe !
Seite 11

Schwanz
Der Schwanz besteht aus 3 bis 4 unterschiedlich langen Federn. Der Unterschied der Federn liegt nur in der Länge.
Die verschiedenen Rundenzahlen sind unten angegeben.
In die Federn steckst du gefaltete Pfeifenreiniger. Das bringt die Stabilität und so kannst du den Federn einen schönen Schwung verpassen.

1 6 FM in Fadenring 6
2 jede M verdoppeln 12
3 (fm, fmzun) 6x 18
4.-7. (4 Rd.) 18 fm 18
8 (4 fm, 2fmzus) 3x 15
9 15 fm 15
10 (3 fm, 2fmzus) 3x 12
11.-12 (2 Rd) 12 fm 12
13 (4 fm, 2fmzus) 2x 10
20 Rd 10 fm 10 Feder 1
15 Rd 10 fm 10 Feder 2
10 Rd 10 fm 10 Feder 3
5 Rd 13 fm 10 Feder 4
Pfeifenreiniger zusammenfalten, in die Feder stecken. Öffnung mit KM zusammenhäkeln
Faden lang lassen zum Annähen an den Körper.
Seite 12
Fertigstellung

Positioniere erstmal alle Einzelteile des Gesichts mit Stecknadeln am Kopf.


Beginne beim Festnähen mit dem Kamm, dann den Schnabel, die Augen und den Kehlsack.
Die Flügel nähst du seitlich links und rechts am Körper fest.

Nähe die Beine kreisrund an die Füße und befestige das gesamte Bein an der Unterseite des Körpers.

Die Federn steckst du ebenfalls vorher mit Stecknadeln fest. Die sollen sich etwas überlappen. Nähe die Federn auch miteinander fest.
Biege sie zurecht.

Langhals: biege den Hals in die gewünschte Position. Falls du die Figur nicht beschwert hast und sie nicht
richtig steht stecke den Gockel mit Rouladennadeln auf einer verkleideten Styroporplatte fest.

Herzlichen Glückwunsch, du hast deinen Kantenhocker geschafft.


Ich wünsche dir viel Freude damit .
Über Fotos deiner Werke würde ich mich sehr freuen.
Du kannst dazu die Galerie auf crazypatterns nutzen und mir eine kleine Nachricht bzw. eine Bewertung zukommen lassen.
Natürlich stehe ich auch bei Fragen zur Anleitung bereit.
Copyright by Martina Eckl; Alle Rechte vorbehalten. Nur für den PRIVATEN GEBRAUCH.Die Anleitung oder Teile davon dürfen
nicht kopiert, reproduziert, veröffentlicht (weder online noch gedruck) ausgetauscht oder weiterverkauft werden.
Der Verkauf der Mit Hilfe dieser Anleitung gefertigten Stücke ist erlaubt mit dem Hinweis auf den Designer.
Seite 13
Apfel
beginne mit grün und Häkelnadel 3,5 mm
1 6 FM in Fadenring 6
2 jede M verdoppeln 12
3 (fm, fmzun) 6x 18
4 18 fm 18
5 (2 fm, fmzun) 6x, 24
6 (3 fm, fmzun) 6x 30
7 (4 fm, fmzun) 6x 36
8 (5 fm, fmzun) 6x 42
9.-18 (10 Rd) 42 fm 42
19 (5 fm, 2fmzus) 6x 36
20 (4 fm, 2fmzus) 6x 30 Ausstopfen
21 (3 fm, 2fmzus) 6x 24
22 (2 fm, 2fmzus) 6x 18 nochmal stopfen
23 (fm, 2fmzus) 6x 12
24 (2fmzus) 6x 6
25.-30 (6 Rd) 6 fm 6 auf Nadel 2,5mm und braun wechseln
Mit einem Faden senkrecht durch den Apfel stechen und fest anziehen damit die Kuhle in der Mitte entsteht. Mehrmals wiederholen.
Wurm
Kopf:
1 6 fM in Fadenring 6
2 jede M verdoppeln 12
3.-5. (3 Rd) 12 fm 12 leicht ausstopfen
6 (2fmzus) 6x 6
7.-12. (6 Rd) 6 fm 6
Hinterteil:
1 4M in Fadenring 4
2 (fm, fmzun) 2x 6
3.-12. (10 Rd) 10 fm 6 Pfeifenreiniger einfügen

Beide Teile an den Apfel nähen.