Sie sind auf Seite 1von 11

DEUTSCHE NORM März 2000

Rohre und Formstücke aus thermoplastischen Kunststoffen {


mit profilierter Wandung und glatter Rohrinnenfläche
Teil 1: Maße 16961-1
ICS 23.040.20; 23.040.45 Ersatz für Ausgabe 1989-02

Pipes and fittings of thermoplastics materials


with profiled wall and smooth pipe inside —
Part 1: Dimensions
Tuyaux et éléments de tuyauterie formés en matières plastiques thermoélastiques
avec parois à profil et paroi intérieure lisse —
Partie 1: Dimensions

Inhalt
Seite Seite
Vorwort . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1 5.1.3 Längen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5
5.1.4 Profilierte Wandung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5
1 Anwendungsbereich . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
5.1.5 Normbezeichnung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5
2 Normative Verweisungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2 5.2 Formstücke . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5
5.2.1 Allgemeines . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5
3 Definitionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
5.2.2 Segmentbogen (SB) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5
4 Profilrohr-Reihen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2 5.2.3 Einfachabzweig 459 (SEA) . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7
5.2.4 Übergangsrohr (SR) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9
5 Maße, Bezeichnung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
5.2.5 Paßrohr mit Anschlußsteckmuffe
5.1 Rohre . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
aus PE-HD (SPA) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10
5.1.1 Rohr-lnnendurchmesser . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
5.1.2 Rohr-Außendurchmesser . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5 6 Verbindungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11

Vorwort
Diese Norm wurde vom FNK-Arbeitsausschuß 504.6 „Profilierte Rohre aus thermoplastischen Kunststoffen mit glatter
Innenwand“ erarbeitet.
DIN 16961-1 : 1989-02 wurde im Hinblick auf die Europäische Normung bzw. auf die gleiche Identifizierung der in
Deutschland hergestellten Rohre überarbeitet.
Dieser Teil der Norm enthält Maße und Toleranzen für Rohre und Formstücke aus thermoplastischen Kunststoffen mit
profilierter Wandung und glatter Rohrinnenfläche sowie Festlegungen für Verbindungen.
Die DIN 16961 „Rohre und Formstücke aus thermoplastischen Kunststoffen mit profilierter Wandung und glatter
Rohrinnenfläche“ besteht aus folgenden Teilen:
— Teil 1: Maße
— Teil 2: Technische Lieferbedingungen

Änderungen
Gegenüber der Ausgabe Februar 1989 wurden folgende Änderungen vorgenommen:
a) Redaktionell und fachlich überarbeitet.
b) Rohr-Außendurchmesser mit Maßbereichen aufgenommen.
c) Bild 10 „Heizwendel-Schweißmuffen-Verbindungen bei DN ö 300“ aufgenommen.

Frühere Ausgaben
DIN 16961-1: 1977-09, 1989-02

Fortsetzung Seite 2 bis 11

Normenausschuß Kunststoffe (FNK) im DIN Deutsches Institut für Normung e.V.


Seite 2
DIN 16961-1 : 2000-03

1 Anwendungsbereich 3.1 Nenndurchmesser (d n): Der festgelegte Durch-


messer in Millimeter, der einer Nennweite (DN/AD oder
Diese Norm gilt für Rohre aus thermoplastischen Kunst-
DN/ID) zugeordnet ist.
stoffen mit profilierten Wandungen und glatten Rohr-
innenflächen sowie für aus diesen Rohren hergestellte
Formstücke.
Profilierte Rohre im Sinne dieser Norm sind Rohre mit 3.2 Außendurchmesser (AD): Der an einer beliebigen
Außenprofil, mit aufgelösten Querschnitten, aus einem Stelle des Querschnittes gemessene Außendurchmesser
Profil (Flachband) hergestellte Wickelrohre sowie kern- eines Rohres oder dem Einsteckende eines Formstückes,
geschäumte Rohre. auf 0,1 mm aufgerundet.
ANMERKUNG 1: Für den Einbau in Rohrleitungen können
auch Formstücke verwendet werden, die nach ande-
ren Verfahren hergestellt wurden.
Rohre nach dieser Norm können auch als Halbzeuge im
4 Profilrohr-Reihen
Apparatebau Anwendung finden. Den Profilrohr-Reihen wird eine Mindestringsteifigkeit
ANMERKUNG 2: Geltende anwendungsbezogene Euro- S R24 entsprechend Tabelle 1 zugeordnet. Die Stufung
päische Normen sind zu beachten. folgt der Grundreihe R 10 nach DIN 323-1 (jede 3. Zahl).

Tabelle 1: Ringsteifigkeit
2 Normative Verweisungen
Diese Norm enthält durch datierte oder undatierte Verwei- Profilrohr-Reihe 1 2 3 4 5 6 7
sungen Festlegungen aus anderen Publikationen. Diese
normativen Verweisungen sind an den jeweiligen Stellen Ringsteifigkeit S R24
im Text zitiert, und die Publikationen sind nachstehend kN/m2 2 4 8 16 31,5 63 125
aufgeführt. Bei datierten Verweisungen gehören spätere min.
Änderungen oder Überarbeitungen dieser Publikationen
nur zu dieser Norm, falls sie durch Änderung oder Über-
arbeitung eingearbeitet sind. Bei undatierten Verweisun- Die Ringsteifigkeit S R24 ist eine statische Kenngröße des
gen gilt die letzte Ausgabe der in Bezug genommenen Rohres, die bei der Bemessung für den Nachweis der Ver-
Publikation. formungen benötigt wird. Bei profilierten und aufgelösten
DIN 323-1 Querschnitten sowie bei Verbundwerkstoffen ist die
Normzahlen und Normzahlreihen — Hauptwerte, Ringsteifigkeit rechnerisch nicht hinreichend genau
Genauwerte, Rundwerte bestimmbar. Sie wird deshalb aus Verformungsmessun-
DIN 16961-2 gen nach DIN 16961-2 ermittelt.
Rohre und Formstücke aus thermoplastischen Kunst-
stoffen mit profilierter Wandung und glatter Rohr-
innenfläche — Teil 2: Technische Lieferbedingungen
DIN 19537-1 5 Maße, Bezeichnung
Rohre und Formstücke aus Polyethylen hoher Dichte 5.1 Rohre
(HDPE) für Abwasserkanäle und -leitungen — Maße
DVS 2207-11) 5.1.1 Rohr-lnnendurchmesser
Schweißen von thermoplastischen Kunststoffen — Die Durchmesserabstufung wurde auf den Rohr-lnnen-
Heizelementschweißen von Rohren, Rohrleitungstei- durchmesser bezogen, der von d i = 100 mm bis
len und Tafeln aus PE-HD d i = 630 mm der Grundreihe R 10 und von d i = 710 mm
DVS 2209-11) bis d i = 2 800 mm der Grundreihe R 20 nach DIN 323-1
Schweißen von thermoplastischen Kunststoffen — folgt. Gebräuchliche Rohr-lnnendurchmesser, die nicht
Extrusionsschweißen — Verfahren, Merkmale den Grundreihen R 10 bzw. R 20 nach DIN 323-1 entspre-
chen, wurden besonders gekennzeichnet.
ANMERKUNG: Die genauen Maße sind den Angaben der
Werksnorm zu entnehmen.
3 Definitionen
Die Rohre werden mit Muffe und Spitzende (Form I
Für die Anwendung dieser Norm gelten die folgenden oder II) oder mit glatten Rohrenden (Form III) nach Bild 1
Definitionen: hergestellt. Die Maße d i , d a , l 1 und l 2 werden vom
Hersteller bestimmt.
1)
Zu beziehen durch: Verlag für Schweißen und Die Rohre brauchen der bildlichen Darstellung nicht zu
verwandte Verfahren, DVS-Verlag GmbH, Post- entsprechen, nur die angegebenen Maße nach Tabelle 2
fach 10 19 65, 40010 Düsseldorf sind einzuhalten.
Seite 3
DIN 16961-1 : 2000-03

Form I
mit Schweißmuffe und Spitzende

Form II
mit Steckmuffe, Spitzende und Elastomerdichtung

dargestellt ist Form I

Form III
mit beidseitig glatten Rohrenden

dargestellt ist Form III


verdickte Rohrenden sind möglich
di Rohr-lnnendurchmesser
da Rohr-Außendurchmesser
d1 Muffen-lnnendurchmesser
l0 Baulänge
l1 Muffenlänge
l2 Länge des Spitzendes

Bild 1: Rohre
Seite 4
DIN 16961-1 : 2000-03

Tabelle 2: Maßbereiche für den Rohr-Innendurchmesser für ID-Rohre Maße in mm

Nennweite Rohr-Innendurchmesser Grenzabmaße für Rohr-Innendurchmesser2)


unteres Grenzabmaß oberes Grenzabmaß
DN di Reihe 1 bis 7 Reihe 1 bis 4 Reihe 5 bis 7

100 100 – 3 + 1 + 2
125 125 – 3 + 2 + 2
150 1501) – 4 + 2 + 3

200 200 – 5 + 3 + 4
250 250 – 6 + 4 + 5
300 3001) – 8 + 4 + 6
315 315 – 8 + 5 + 6
350 3501) – 9 + 5 + 7

400 400 – 10 + 6 + 8
450 4501) – 11 + 7 + 9
500 500 – 13 + 7 + 10
600 6001) – 15 + 9 + 12
630 630 – 16 + 9 + 13

700 7001) – 18 + 10 + 14
800 800 – 20 + 12 + 16
900 900 – 23 + 13 + 18
1 000 1 000 – 25 + 15 + 20

1 200 1 2001) – 30 + 18 + 24
1 400 1 400 – 35 + 21 + 28
1 500 1 5001) – 38 + 22 + 30
1 600 1 600 – 40 + 24 + 32

1 800 1 800 – 45 + 27 + 36
2 000 2 000 – 50 + 30 + 40
2 200 2 2001) – 55 + 33 + 44
2 240 2 240 – 56 + 34 + 45
2 400 2 4001) – 60 + 36 + 48
2 500 2 500 – 63 + 37 + 50
2 600 2 6001) – 65 + 39 + 52
2 800 2 800 – 70 + 42 –
3 000 3 0001) – 75 + 45 + 60
3 500 3 500 – 87 + 52 + 70
3 600 3 600 – 90 + 54 + 72
1)
Diese Rohr-Innendurchmesser entsprechen nicht der Grundreihe R 10 bzw. R 20 nach DIN 323-1.
2)
Die Grenzabmaße für die Rohr-Innendurchmesser sind wie folgt errechnet:
für Profilrohr-Reihe 1 bis 4: d – 0,025 · d i bis d + 0,015 · d
für Profilrohr-Reihe 5 bis 7: d – 0,025 · d i bis d + 0,02 · d
Seite 5
DIN 16961-1 : 2000-03

5.1.2 Rohr-Außendurchmesser
Tabelle 3: Maßbereiche für Rohr-Außendurchmesser für AD-Rohre Maße in mm

Nennweite Rohraußendurchmesser Grenzabmaße für Rohraußendurchmesser


da
DN da von außen glatten Rohren von außen profilierten Rohren
100 110 t 5 t 10
110 110 t 5 t 10
125 125 t 5 t 10
140 140 t 5 t 10
150 160 t 5 t 10
160 160 t 5 t 10
180 180 t 5 t 10
200 200 t 5 t 10
225 225 t 5 t 10
250 250 t 5 t 10
300 315 t 0,02 d a t 0,04 d a
400 400 t 0,02 d a t 0,04 d a
500 500 t 0,02 d a t 0,04 d a
600 630 t 15 t 30
700 710 t 15 t 30
800 800 t 15 t 30
900 900 t 15 t 30
1 000 1 000 t 15 t 30
1 200 1 200 t 15 t 30

5.1.3 Längen 5.1.5 Normbezeichnung


Die Rohre werden in Baulängen von 2, 3, 4, 5, 6, 10 und Bezeichnung eines Rohres mit Nennweite DN 1000, Bau-
12 m, nach Vereinbarung in Ungefährlängen und in Fest- länge l 0 = 6 m, der Profilrohr-Reihe 4, Form I aus PE-HD:
längen geliefert. Enden sind rechtwinklig zur Rohrachse
geschnitten.
Profilrohr DIN 16961 — DN 1 000 × 6 — 4 I — PE-HD

5.2 Formstücke
Tabelle 4: Grenzabmaße für Rohrlängen 5.2.1 Allgemeines
Die Formstücke werden durch Fügen aus Rohrsegmenten
Baulänge Grenzabmaße oder nach anderen Verfahren hergestellt. Die Wandungen
l0 bei (23 t 2) 9C müssen in ihrer Belastbarkeit mindestens der Ringsteifig-
Ungefährlänge t 100 mm keit der Rohre entsprechen, mit denen sie verbunden wur-
den. Bei Muffen gilt dies mit eingeschobenen Spitzenden.
+ 50 mm Die Abmessungen der aus Rohrsegmenten geschweißten
Festlänge bis 12 m Länge 0 Formstücke der Form I und der Form II mit Schweiß- bzw.
Steckmuffe und Spitzende und der Form III mit glatten
Enden sind 5.2.2 bis 5.2.5 zu entnehmen.
Die Formstücke brauchen der bildlichen Darstellung nicht
zu entsprechen; nur die angegebenen Maße, nach den
Tabellen 5 bis 8, sind einzuhalten. Aus Gründen der Ver-
5.1.4 Profilierte Wandung einfachung wurde in den Bildern der Formstücke die Pro-
Das Wandprofil bzw. die Wanddicke (Mindestwanddicke) filierung nicht eingezeichnet.
wird entsprechend der Ringsteifigkeit nach Teil 2 dieser
Norm festgelegt. 5.2.2 Segmentbogen (SB)
Die Art der Profilierung (z. B. innen glatt, außen profiliert Form I mit Schweißmuffe und Spitzende
oder innen und außen glatt und Profilierung innerhalb der Form II mit Steckmuffe mit Elastomerdichtung und
Wanddicke) bleibt dem Hersteller überlassen. Sie ist in Spitzende
den Werksangaben festzulegen. Form III mit beidseitig glatten Formstückenden
Seite 6
DIN 16961-1 : 2000-03

r = di r = di

dargestellt ist Form I dargestellt ist Form III

Bild 2: Segmentbogen

Bezeichnung eines Segmentbogens (SB), Nennweite DN 1 000, ä = 309, der Profilrohr-Reihe 3, Form I aus PE-HD:
Segmentbogen DIN 16961 — SB — DN 1 000 — 30 — 3 I — PE-HD

Tabelle 5: Maße für Segmentbogen Maße in mm

l
Rohr- R
Nennweite Innen-
DN durch- t Anzahl der Segmente
messer
di 2 2 3 3 4 4

ä = 159 ä = 309 ä = 459 ä = 609 ä = 759 ä = 909

I 300 I 300 Sonderanfertigung nach Vereinbarung

300 300 40 85 125 175 230 300


315 315 42 90 132 185 245 315
350 350 45 98 145 205 270 350

400 400 50 110 165 230 305 400


450 450 58 125 185 260 345 450
500 500 nach 65 135 205 290 385 500
Angabe
600 600 des 80 160 245 345 460 600
630 630 Herstellers 83 168 260 365 485 630
700 700 90 185 290 405 535 700

700 700 92 192 295 410 545 710


800 800 105 215 330 460 615 800
900 900 120 240 370 520 690 900

1 000 1 000 130 265 415 575 770 1 000


1 200 1 200 160 320 495 695 920 1 200

U 1 200 U 1 200 Sonderanfertigung nach Vereinbarung


Seite 7
DIN 16961-1 : 2000-03

5.2.3 Einfachabzweig 59 (SEA)


Form I mit Schweißmuffe und Spitzende
Form II mit Steckmuffe mit Elastomerdichtung und Spitzende
Form III mit beidseitig glatten Formstücken

dargestellt ist Form I dargestellt ist Form III

Bild 3: Einfachabzweig

Bezeichnung eines Einfachabzweiges 459 (SEA), Nennweite DN 1 = 600, Nennweite DN 2 = 400, der Profilrohr-Reihe 4,
Form I aus PVC-U:
Einfachabzweig DIN 16961 — SEA — 600 — 400 — 4 I — PVC-U
Seite 8
DIN 16961-1 : 2000-03

Tabelle 6: Maße für Einfachabzweig 459 Maße in mm

Nennweite Rohr-Innen- Nennweite Rohr-Innen-


durchmesser durchmesser z1 z2 z3
DN 1 d i11) DN 21) d i2 R R R

I 300 I 300 Sonderanfertigung nach Vereinbarung

300 300 250 250


315 315 300 300 750 350 750
350 350 315 315
350 350

250 250
400 400 300 300
450 450 315 315 900 400 900
350 350
400 400
450 450

250 250
300 300
315 315
500 500 350 350 1 000 400 1 000
400 400
450 450
500 500

250 250
300 300
315 315
600 600 350 350 1 200 400 1 200
630 630 400 400
450 450
500 500
600 600
630 630

250 250
300 300
315 315
350 350
400 400
700 700 450 450 1 400 500 1 400
800 800 500 500
600 600
630 630
700 700
800 800

U 800 U 800 Sonderanfertigung nach Vereinbarung


1)
DN 1 ö DN 2.
Seite 9
DIN 16961-1 : 2000-03

5.2.4 Übergangsrohr (SR)


Form I mit Schweißmuffe und Spitzende
Form II mit Steckmuffe mit Elastomerdichtung und Spitzende
Form III mit beidseitig glatten Formstücken

dargestellt ist Form I dargestellt ist Form III

t 1 und t 2 nach Angaben des Herstellers

Bild 4: Übergangsrohr

Bezeichnung eines Übergangsrohres (SR) von Nennweite DN 1 = 400 auf Nennweite DN 2 = 500, der Profilrohr-Reihe 4,
Form I aus PE-HD:
Übergangsrohr DIN 16961 — SR — 400 × 500 — 4 I — PE-HD

Tabelle 7: Maße für Übergangsrohr Maße in mm

Nennweite Rohr-Innendurchmesser Nennweite Rohr-Innendurchmesser l


DN 1 d i1 DN 2 d i2 R

I 300 I 300 Sonderanfertigung nach Vereinbarung

300 300 400 400 350


315 315 500 500 700

500 500 350


400 400 600 600 700
630 630 700

600 600 350


500 500 630 630 350
700 700 750

600 600 700 700 400


630 630 800 800 750

700 700 800 800 350


900 900 750

800 800 900 900 350


1 000 1 000 750

U 800 U 800 Sonderanfertigung nach Vereinbarung


Seite 10
DIN 16961-1 : 2000-03

5.2.5 Paßrohr mit Anschlußsteckmuffe aus PE-HD (SPA)


Form I mit Schweißmuffe und Spitzende
Form II mit Steckmuffe mit Elastomerdichtung und Spitzende
Form III mit beidseitig glatten Formstücken
Die Paßrohre, hergestellt ausschließlich aus PE-HD, mit Nennweiten bzw. Rohr-Innendurchmessern d i nach Tabelle 2
werden mit Steckmuffen aus PE-HD nach DIN 19537 Teil 1 (Formstück-Kurzzeichen PEGMS) versehen. In der Bezeich-
nung für Paßrohre sind neben dem Einbauwinkel ä der Benennung der Steckmuffe, die Form, Nennweite und Reihe
anzugeben.

dargestellt ist Form I dargestellt ist Form III


t 1 und t 2 nach Angaben des Herstellers

Bild 5: Paßrohr

Bezeichnung eines Paßrohres mit Anschlußstutzen (SPA) mit Nennweite DN 1 = 800, der Profilrohr-Reihe 4, Form I aus
PE-HD, mit einer im Winkel ä = 459 eingeschweißten Anschlußsteckmuffe (PEGMS), Form II, Nennweite DN 2 = 200,
Reihe 2:
Paßrohr DIN 16961 — SPA — 800 — 4 I — PE-HD — 45 — PEGMS — II 200 — 2

Tabelle 8: Maße für Paßrohr Maße in mm

Nennweite Nennweite Rohr-Außen-


durchmesser t m z ä
DN 1 DN 2 d i1) R R R R

entsprechend 100 110 nach Wahl


Nennweite DN 100 125 des
nach Tabelle 2 125 125 Herstellers
125 140 300 300
150 160
150 180
200 200 500
200 225
250 250
250 280 400 400
300 315
300 355
1)
Entsprechend DIN 19537-1.
Seite 11
DIN 16961-1 : 2000-03

6 Verbindungen
Die Verbindung von Formstücken und Rohren wird durch Schweißen (siehe Bild 6 bis Bild 9) oder Stecken unter
Verwendung von Dichtungselementen (siehe Bild 10) hergestellt.
Bei der Herstellung von Schweißverbindungen sind die Festlegungen der Merkblätter DVS 2207 und DVS 2209 zu beachten.

Bild 6: Heizelement-Stumpfschweißung Bild 7: V-Naht-Extrusionsschweißung


(bei größeren Nennweiten auch X-Naht)

Bild 8: Rohr-Extrusions-Muffenschweißung Bild 9: Steckverbindung mit Elastomerdichtung


(Innenschweißung bei DN ö 800) (Dichtungsform nach Wahl des Herstellers)

Bild 10: Heizwendel-Schweißmuffen-Verbindung bei DN ö 300