Sie sind auf Seite 1von 10

Hausd e r kunst

Kendell
G e e r s
1988 — 2012

S t r e t c h y o u r V i e w
Einführung Introduction
DE Die provokante Kunst von Kendell Geers ist geprägt EN Kendell Geers’ incendiary artistic practice is
von seinen frühen Lebenserfahrungen: vom brisanten po- influenced by his early experiences growing up in the
litischen Klima im Südafrika seiner Jugend und der harten volatile political environment of South Africa, where the
Realität der Straße. Seine verblüffende Fähigkeit, artist developed a street-wise aesthetic vernacular.
durch grimmigen Humor und kluge politische Provokation Describing himself as an “ideological bastard”, Geers’
zu empören, hat ihn zu einer Kunst geführt, die sich
mit den ineinander verstrickten Geschichten von Europa
Poesie/Poetics PostPunkPaganPop uncanny ability to provoke, question and destabilize
through his use of dark humor and insightful political
und Afrika auseinander setzt. Er beschreibt sich selbst provocation evokes an artistic practice fused with the
als „ideologischen Bastard“. Als Kind einer weißen entangled histories of Europe and Africa. Born into a
Arbeiterfamilie, die den Zeugen Jehovas angehörte, er- white, working class Jehovah’s Witness Afrikaans family
fuhr Geers bereits in jungen Jahren während der Apart- at the height of Apartheid, Geers came to understand the
heid den Einfluss von Glauben, Politik und Ideologie. Mit power of faith, politics and ideology at a very young age,

4 3 2
fünfzehn Jahren lief er von zuhause fort und schloss eventually running away from home at fifteen to join the
sich der Anti-Apartheid-Bewegung an. Mit diesen Erfah- ranks of the anti-apartheid movement. From those expe-
rungen entwickelte er ein künstlerisches Werk, das das riences, Geers developed a body of work that fuses the
Private mit dem Politischen, Poesie mit Elend und Gewalt personal with the political, the poetic with the abject
mit erotischer Spannung verbindet. Geers stellt sein
eigenes Leben mit allen Details und Erlebnissen, seine
1 and the violent with an erotic tension. Placing his own
life with all its vivid detail and personal experiences,
Erinnerungen, Wunden, Ängste und Begierden ins Zentrum his memories, wounds, fears and desires at the heart of
seiner Kunst; er bezeichnet seine Arbeit als afrikani- his practice, Geers’ work can be understood as a form of
schen Konzeptualismus. African Conceptualism.

2000, im symbolträchtigen Alter von 33 Jahren, beschloss In 2000, at the symbolic age of thirty-three, Geers decid-
Geers, ein Jahr lang nicht künstlerisch zu arbeiten ed to stop making art for a year and embarked instead
und sich stattdessen auf eine spirituelle Reise zu bege- upon a spiritual quest, a journey within, in search of a
ben. Er suchte nach einer neuen Vision von Kunst, einer vision of art that would redefine his personal beliefs
Neudefinition seiner persönlichen Überzeugungen und and his artistic practice. That year marks a significant
seiner Arbeit. Dieses Jahr stellte einen wichtigen shift in the ways the artist conceived of his work, a shift
Wendepunkt in seiner Kunstauffassung dar: Er entfernte away from politics towards an animistic, alchemical and
sich von der Politik und wandte sich einer spirituel- inner transformation. The exhibition traces this shift
len, alchemistischen, inneren Transformation zu. Die and the development of the artist’s aesthetic language
Ausstellung macht diese Kehrtwende deutlich; sie grouped together from 1988 to 2000 and from 2000 until the
zeigt die Entwicklung von Geers’ ästhetischer Sprache present, each a twelve-year cycle.
in zwei jeweils zwölfjährigen Phasen, von 1988 bis 2000 Kendell Geers models himself on the mythological “trick-

Politik/Politics
und von 2000 bis heute. ster” spirit, constantly changing and transforming him-
Kendell Geers’ Vorbild ist die mythologische Figur des self and his work to avoid being pinned down or captured by
„Tricksters“ - des Gauners und Schwindlers, der sich the uninitiated. In 1993, at the Venice Biennial (where
selbst und sein Werk dauernd verwandelt und umgestaltet, he infamously urinated into Marcel Duchamp’s Fountain), he
und deshalb nie zu fassen ist. Bei der Biennale von Archiv/Archive changed his date of birth to May 1968 and declared that
Venedig 1993 urinierte Geers in Fountain, Marcel Duchamps his death would be auctioned off. It thus is not surprising
Readymade aus einem Pissoirbecken; außerdem verlegte that his curriculum vitae begins on 6 April 1652, the
er sein Geburtsdatum auf Mai 1968 und gab bekannt, dass date Dutchman Jan van Riebeeck disembarked from his ship
sein Tod versteigert werden würde. Sein Lebenslauf be- at the Cape of Good Hope and declared the Cape a Dutch
ginnt am 6. April 1652, dem Tag, an dem der Niederländer colony.
Jan van Riebeeck am Kap der Guten Hoffnung im heutigen
Südafrika landete und das Kap zur niederländischen
Kolonie erklärte.
Raum 1 (Treppenhaus) Room 1 (Staircase)
Archiv Archive

DE Das Archiv ist als Eingangstor zur Ausstellung T.W. (C.V.) EN The archive is conceived as a gateway to the ex- T.W. (C.V.)
konzipiert. Mit einer Sammlung von Literatur, Hinter- Kendell Geers’ Lebenslauf beginnt mit dem Datum hibition. Uniting a selection of literature, contex- Kendell Geers’ curriculum vitae begins with the date
grundmaterial und Kunst stellt es Schlüssel zu Geers’ „6. April 1652“: An diesem Tag hatte Jan van Riebeeck tual material and artworks, it provides a set of keys 6 April 1652, which denotes Jan van Riebeeck’s declara-
Werk zur Verfügung, die man als Besucher selbst de- das Kap der Guten Hoffnung zur niederländischen for the viewer to decode. The archive is both personal tion of the Cape of Good Hope as a Dutch Colony. It con-
chiffrieren muss. Das Archiv ist privat und öffentlich Kolonie erklärt. Es tauchen weitere Daten des and public and represents a mode of practice or point tains references to colonialism, such as the 1884 Berlin
zugleich und Arbeitsmethode und Ausgangspunkt für Kolonialismus auf, etwa die Kongokonferenz in Berlin of departure for the artist. Geers’ personal life, poli- Conference at which European powers divided up Africa,
den Künstler. Geers’ Privatleben, Politik und Ästhetik 1884, bei der die europäischen Staaten Afrika tics and aesthetics become inextricably linked. to events such as the sinking of the Titanic in 1912 and
sind darin unauflösbar verbunden. unter sich aufteilten. Außerdem erscheinen Ereig- to scientific developments such as the discovery of
nisse wie der Untergang der Titanic 1912, wissenschaft- The archive contains three display cabinets. The first the Theory of Relativity in 1905, as well as political
Das Archiv besteht aus drei Vitrinen: Die erste enthält liche Erkenntnisse wie die Entdeckung der Relativi- presents a number of books by significant authors who activities, including Idi Amin’s military coup 1971
Bücher wichtiger Autorinnen und Autoren, die Geers tätstheorie 1905 sowie politische Daten wie Idi Amins have influenced Geers in some way. These literary influ- in Uganda and George W. Bush’s election as president of
beeinflusst haben. Zu diesen literarischen Einflüssen Militärschlag in Uganda 1971 oder die Wahl von George ences include publications such as “Country of My Skull” the U.S.A. in 2000. The dates and events listed in T.W.
zählt etwa „Country of My Skull“ (1988) von Antjie Krog, W. Bush zum Präsidenten der Vereinigten Staaten 2000. (1988) by Antjie Krog, who writes about the findings of (C.V.) are not fixed but change as the artist adds and
die über die Ergebnisse der South African Truth and Die einzelnen Daten und Ereignisse sind nicht festste- the South African Truth and Reconciliation Commission subtracts events over time. As an archive in itself,
Reconciliation Commission (Wahrheits- und Versöhnungs- hend, sondern ändern sich ständig, wenn der Künstler (TRC) and indirectly manifests in Geers’ work Country of the CV reflects on history as a subjective process. Most
kommission, TRC) schreibt. Das Buch hat Geers zur einzelne Posten streicht oder hinzufügt. Der Lebenslauf My Skull (2010), a cannibal trophy from New Caledonia of the listed events record failure rather than success,
Arbeit Country of My Skull (2010) inspiriert – eine T.W. (C.V.) ist selbst ein Archiv und erinnert daran, that suggests an effigy of the artist’s identity, his and are more about tragedy than celebration.
Kannibalen  -  Trophäe aus Neukaledonien, die Geers’ dass Geschichte und Geschichtsverständnis auf subjek- country and mixed heritage.
Identität, sein Land und seine gemischte Herkunft tiven Wahrnehmungen basieren. Die meisten aufgeführ- Title Withheld (Kendell Geers), May 1968 -  ?
symbolisiert. ten Ereignisse sprechen vom Scheitern, nicht vom Erfolg The second cabinet contains political material that The work consists of dog tags inscribed with the words
- es sind keine Festtage, sondern Tragödien. contextualises certain earlier political works by the MAY 1968 and TITLE WITHHELD, KENDELL GEERS. The dog
Die zweite Vitrine zeigt politische Dokumente, die sich artist. This includes the infamous 1976 photograph of tags represent a physical embodiment of the artist’s
auf Geers’ politische Phase von 1988 bis 2000 beziehen. Title Withheld (Kendell Geers), May 1968 -  ? student Hector Pieterson by photographer Sam Nzima, which birth date and his own death. Geers produced the work
Darunter befindet sich das berühmte Bild des toten Die Arbeit besteht aus Erkennungsmarken, auf denen die documents the violent political turbulence of the to signify his changed date of birth and the work will
Schülers Hector Pieterson, das Sam Nzima bei den poli- Worte MAY 1968 und TITLE WITHHELD, KENDELL GEERS Soweto uprising during apartheid and links to Untitled be auctioned off when the artist dies. The date May
tischen Unruhen und gewalttätigen Ausschreitungen („Titel vorbehalten“) eingraviert sind. Die Erkennungs- (1976 - 1993) in which the artist incorporated the dis- 1968 refers to the artist’s birth date, which he appro-
um den Aufstand in Soweto von 1976 aufgenommen hat. Das marken repräsentieren Geburtsdatum und Tod des carded autopsy register for Hector Pieterson he found. priated from the social revolution that was sparked
Foto ist mit Geers’ Arbeit Untitled (1976 -  1993) ver- Künstlers. Die Arbeit entstand, als Geers sein Geburts- by students and workers in Paris and was manifested in
bunden: Hier hatte der Künstler ein ausrangiertes Obduk- datum änderte; sie wird nach dem Tod des Künstlers The third cabinet offers a select number of early art- various countries around the world including Argentina,
tionsregister mit Hector Pietersons Namen gefunden. versteigert. Den Mai 1968 - das Datum des Pariser Studen- works by the artist ranging from altered postcards Poland, Spain, and Brazil. It was also the year that
ten- und Arbeiteraufstandes, der weltweit, u.a. in After Liberty 2 and 3 (1989), a signed Mandela mask Out protests against South Africa’s participation at the
Die dritte Vitrine zeigt ausgewählte frühe Arbeiten, Argentinien, Polen, Spanien und Brasilien um sich griff of Africa (1994), to the official notification of Venice Biennale took place, which resulted in South
etwa modifizierte Postkarten (After Liberty 2 und 3 - hat sich Geers als Geburtsdatum angeeignet. 1968 death of his grandfather Jacobus Hermanus Pieter Geers, Africa’s not participating again until 1993.
(1989)), eine signierte Mandela-Maske (Out of Africa war auch das Jahr der Proteste gegen die Teilnahme by asphyxia – suicide in Death Certificate (1988) that
(1994)) und den Totenschein von Geers’ Großvater Südafrikas an der Biennale von Venedig; im Ergebnis war evokes the end of patriarchal logic.
Jacobus Hermanus Pieter Geers. Dieser nennt „Ersticken – Südafrika erst 1993 zum ersten Mal dort vertreten.
Suizid“ als Todesursache; Geers macht daraus die
Arbeit Death Certificate (1988) und feiert damit das
Ende aller patriarchalen Logik.
Raum 2
Politik, Südafrika 1988 — 2000

DE Kendell Geers, der unter der Apartheid in einer ästhetischen Gesichtspunkten aus, sondern nach dessen Anwendung von Gewalt in den „Hostels” („Wohnheim“), und Hanging Piece, 1993
weißen Arbeiterfamilie aufgewachsen ist, bezeichnet symbolischem Gehalt. Für Geers ist ein Objekt die zwischen Mitgliedern des ANC und der Inkatha Freedom Hanging Piece ist eine Installation mit Ziegelsteinen,
seine Identität als „unrechtmäßig“. Sein Vater war Ansammlung und Materialisierung einer Ideologie - es Party (IFP) kam es immer wieder zu blutigen Zusammen- die von der Decke hängen. Besucher, die den Raum durch-
ein gewalttätiger Alkoholiker, einige seiner Onkel ist der Ausdruck eines gesellschaftspolitischen stößen. Am 19. Juli 1993, dem Tag, als Geers sowohl queren, müssen sich mit diesem unregelmäßigen Feld
arbeiteten bei der Sicherheitspolizei und einer seiner Zustandes, und es verkörpert die Konzentration finan- ANC als auch IFP beitrat, wurden sieben Mitglieder der schwebender Gegenstände auseinandersetzen. Die Arbeit
Vorfahren hatte in der Schlacht am Blood River im zieller Macht; ein Objekt porträtiert sowohl seinen IFP von Schützen des ANC hingerichtet. Eine falsche bezieht sich auf die politischen Unruhen, die sich
Jahr 1838 gekämpft (siehe Self Portrait, 1995). 2003 Hersteller als auch seinen Konsumenten. Aus diesem Parteimitgliedschaft war lebensgefährlich. nach der Verhängung des Ausnahmezustandes in den frühen
nahm Geers eine Serie von Fotografien mit dem Titel Grund ist auch die einzige Arbeit von Kendell Geers, 1990er-Jahren in Kapstadt, KwaZulu - Natal und an ande-
Scorched Earth auf, die auf seine Wurzeln als weißer die den Titel „Selbstporträt“ trägt, nicht mehr oder Self Portrait, 1995 ren Orten ereignet haben. Aufständische hatten Ziegel
Südafrikaner Bezug nimmt. „Verbrannte Erde“ („Scorched weniger als der abgebrochene Hals einer Heineken- Self Portrait besteht aus dem abgebrochenen Hals einer an die Autobahnbrücken des Highways zwischen Kapstadt
earth“) war eine Kriegstaktik der Briten, die im Bierflasche (Self Portrait (1995)). Flasche Heineken-Bier. Wie bei vielen Arbeiten be- und dem Flughafen gebunden; Windschutzscheiben gingen
Burenkrieg die Felder, Herden und Häuser der Buren an- steht auch hier ein Bezug zu Geers’ Lebenslauf T.W. (CV) zu Bruch, es gab Unfälle und Todesopfer.
zündeten. Im Laufe seiner Kindheit, durch seinen Cultural Weapons (28. März 1994), 1994 - in Geers’ Worten: „Wir sind 1652 aus Holland impor-
politischen Aktivismus und die Grausamkeit der Apart- Am 28. März 1994, kurz vor den ersten demokratischen tiert worden.“ Wie viele weiße Südafrikaner stammt Geers
heid entwirrte Geers seine „Unrechtmäßigkeit“ und Wahlen in Südafrika, endete eine Demonstration der Zulu von den niederländischen Siedlern ab, die sich seit
schuf sich eine Identität, mit der er leben konnte. Inkatha Freedom Party (IFP), die zum Hauptquartier 1652 in der Kolonie am Kap der Guten Hoffnung niederlie-
Geers schrieb seine eigene Geschichte, während er der Partei African National Congress (ANC) marschierte, ßen. Um 1835 zogen die Buren (wie die europäischstäm-
sie lebte, und verleibte sich Ereignisse, Objekte und in einem Blutbad. In einem Akt künstlerischer und migen Einwohner - Niederländer, Deutsche und Franzosen
Bilder ein, aus denen er sein Selbst neu definierte. politischer Aneignung sammelte Geers Waffen der Impis - seit etwa Ende des 18. Jahrhunderts genannt wurden)
Er brachte sich selbst zur Welt; eine rituelle Geburt, (Krieger) und schuf daraus die Arbeit Cultural Weapons. im sogenannten Großen Treck entlang des Vaal-Flusses;
die in Bloody Hell (1990) ihren Ausdruck fand: 1990 Sie steht für sein persönliches Mantra: „Der Kampf sie sicherten sich ihr eigenes Land, Transvaal, nach
kehrte der Künstler aus seinem New Yorker Exil zurück, soll eine Waffe der Kunst sein.“ Damit verkörpert die mitunter blutigen Auseinandersetzungen wie der Schlacht
in das er 1989 aus Südafrika geflohen war, um dem Arbeit sein Dasein als „ästhetischer Terrorist“; am Blood River 1838. In wenigen Generationen hatten
Wehrdienst zu entgehen. Für Fuckface bemalte er sein indem er die Straßenlogik selbstgebastelter Terror- die Einwanderer ihre eigene Sprache - Afrikaans - ent-
Gesicht ebenso wie den Schädel eines hingerichteten waffen vorführt, stellt er den vermeintlichen Inter- wickelt und ihre eigene Identität geschaffen. Die
Afrikaners - als Zeichen für die Wiederauferstehung nationalismus von Kunst infrage. Gründung der National Party (NP) und der Einfluss des
seines Selbst und seiner Wiedergeburt in Europa. Politikers und späteren Ministerpräsidenten H. F.
Auch als er 1993 sein Geburtsdatum auf den Mai 1968 Untitled (ANC, AVF, AWB, CR, DR, IFP, NP, PAC, SACP), Verwoerd führten 1948 zur Einführung der Apartheid,
verlegte, arbeitete er an seiner neuen Identität. 1993 - 1994 der staatlich festgelegten Rassentrennung. Wie Geers’
Für diese Arbeit trat Geers im Vorfeld der ersten demo- burische Vorfahren wurde auch Heineken-Bier nach
Geers bezeichnet seine Arbeit als afrikanischen kratischen Wahlen in Südafrika allen größeren poli- Südafrika importiert, nach dem Motto „Ausländisches
Konzeptualismus, als Drittwelt-Version der Moderne. tischen Parteien bei: unter anderem der rechtsextremen ist besser als Einheimisches“. Heineken-Flaschen
Seine Kunst verschmilzt das Private mit dem Poli- Afrikaner Weerstandsbeweging (AWB), der South African sind ästhetische Objekte mit einem speziellen Design.
tischen; sie diente nicht nur dem Widerstand gegen Communist Party (SACP) und der überwiegend schwarzen In den Niederlanden hatten Fachmänner die Tönung
das weiße Apartheidregime, sondern entlarvte die Freiheitsbewegung des African National Congress (ANC). des Glases, den Schriftzug des Etiketts und die Form der
Widersprüche in der Gesetzgebung, Moral und Ethik eines Die Übergangsphase zwischen Apartheid und Demokratie Flasche festgelegt, dann die Flasche mit dem richtigen
Landes, in dem Mischehen verboten waren, die Haut- war eine gesellschaftspolitisch unruhige Zeit. Erst vier Bier gefüllt. Nun steht es für die Vorfahren des
farbe die Bewegungen der Menschen diktierte und der Jahre zuvor war Nelson Mandela aus dem Gefängnis auf Künstlers mit ihrer Ideologie, ihren Überzeugungen,
Staat Informationen kontrollierte und die Gesell- Robben Island entlassen worden, Aufständische der Gruppe Werten und Moralvorstellungen. Und Dinge können
schaft reglementierte. Im Mittelpunkt von Geers künst- „Third Force“, der „dritten Kraft“, agitierten unter kaputt gehen - nach Gebrauch wird die Bierflasche weg-
lerischer Methode steht das Readymade. Er wählt geworfen und zerbricht. So ist auch Kendell Geers’
dabei den Alltagsgegenstand allerdings weniger nach Kunst ein Überbleibsel seines zerbrochenen Lebens.
Title Withheld (Kendell Geers), May 1968 — ?

Manifest, 2007

Portrait of the Artist as a Young Man, 1993

Fuckface, 2007

PrayPlayPreyPay, 2011
Room 2
Politics, S outh Africa 1988 — 2000

EN Growing up in a working class white Afrikaans fiscal forces and a portrait both of its maker and its in violent clashes. On 19 July 1993, the day that the Hanging Piece, 1993
family during apartheid, Kendell Geers describes his consumer. It was for this reason that the only work artist joined the ANC and IFP, ANC gunmen executed seven Hanging Piece consists of an installation of bricks
identity as illegitimate. His father was a violent of art he ever made with the title Self Portrait (1995) IFP members. At this time, joining the wrong political suspended from the ceiling, creating an irregular field
alcoholic, some of his uncles served in the riot police is nothing more or less than a broken Heineken beer party could get you killed. of hanging objects that the viewer must navigate as he
force and one of his ancestors can be traced back to bottleneck. or she walks through the installation. The work refers
the Battle of Blood River (see Self Portrait, 1995). Self Portrait, 1995 to the political riots that took place in Cape Town,
In 2003, Geers made a photographic series, Scorched Cultural Weapons (28 March 1994), 1994 Self Portrait consists of a broken glass bottleneck of KwaZulu-Natal and other locations during the ‘state
--

Earth, which explores his roots as a white Afrikaner. On 28 March 1994, just before South Africa’s first demo- a discarded Heineken beer bottle. Like many of Geers’ of emergency’ in the early 1990’s. On one occasion,
Scorched earth was a policy used by the British to cratic elections, a protest march of the Zulu Inkatha works, his identity is connected to the work T.W.(CV). protestors hung bricks from the bridges over the highway
burn farms, livestock and homes of the Boers during the Freedom Party (IFP) at the African National Congress As Geers states, “We were imported from Holland in between Cape Town and the airport. The result was that
Anglo Boer War. Through his childhood experiences, (ANC’s) headquarters turned into a bloodbath. In an act 1652.” Like many white Afrikaners, Geers is a descendant cars’ windscreens were smashed when they hit the bricks,
political activism and the violence of apartheid, Geers of artistic and political appropriation, Geers coll- of the Dutch settlers who settled in the first perma- causing accidents and deaths.
unravelled his illegitimacy of self into something that ected several weapons used by the Impis (warriors) and nent colony near the Cape of Good Hope, established in
could be lived. Geers wrote his own history as he went used these to create his work, Cultural Weapons (28 1652. Beginning in 1835, the Boers (as the European-
along, appropriating events, objects and images March 1994). The piece signifies the artist’s personal born population - Dutch, German and French - have been
as they evolved into a definition of self. It was about mantra that “the struggle should be a weapon of art” and, known since the end of the 18th century) moved into
giving birth to himself, a ritual birth expressed in as such, embodies Geers’ philosophy of an aesthetic the so-called Great Trek along the Vaal River; there
the image Bloody Hell (1990) when the artist returned to terrorist in which he uses the street logic of makeshift they secured their own territory, Transvaal, following
South Africa from exile in New York in 1990 after evad- ‘terrorist’ weapons to challenge the perceived inter- often bloody conflicts, such as the Battle of Blood
ing military conscription in 1989. For Fuckface, Geers nationalism of art. River 1838. Within generations, the Afrikaner commu-
painted his face to look like the skull of an executed nity had established its own vernacular language,
African, symbolizing his resurrection and rebirth in Untitled (ANC, AVF, AWB, CR, DR, IFP, NP, PAC, SACP), Afrikaans, and sought its own identity. The formation
Europe. In a similar way, in 1993, he changed his date of 1993  - 1994 of the National Party and the leadership of politician
birth to May 1968. For this work, Geers joined every major political party and later Prime Minister H. F. Verwoerd led to the
during the run-up to South Africa’s first democratic establishment of apartheid, the racially segregated
Geers describes his work as African conceptualism, a election. The artist became a card-carrying member of policy implemented by the South African government in
third world version of modernity. His artistic strategy each party ranging in extremism from the Afrikaans 1948. Like Geers’ ancestors the “Boers,” Heineken
fuses the personal and political and was used not only rightwing party, the Afrikaner Weerstandsbeweging beer was imported into South Africa. The implication is
to resist the apartheid regime but also to expose the (Afrikaner Resistance Movement, AWB); to the South that foreign is better than local. Heineken bottles
inherent contradictions prevalent in white apartheid African Communist Party (SACP); and the predominantly are specifically designed aesthetic objects. The designer
society where the laws, morality and ethics of the time black liberation movement, the African National in Holland decided on the hue of the glass, the label’s
prevented mixed couples from marrying, where race de- Congress (ANC). This was a volatile period in South typography, and the bottle’s shape. Into these bottles
fined the movement of people, and the state controlled Africa’s socio-political transition to a democracy. they poured the perfectly designed beer - the artist’s
information and regulated society. At the centre of Just four years earlier, Nelson Mandela had been ancestors with their ideas, ideology, values, and mora-
Geers’ artistic strategy is the readymade, but unlike released from Robben Island, Third Force insurgents lity. But things can fall apart - after the bottles are
other artists, he selects the quotidian object for its (a secret force responsible for political violence used, they are discarded, thrown away, and destroyed. In
symbolic value rather than any aesthetic consideration. in South Africa’s townships during the late 1980’s and the same way, Geers produces art that is a by-product
According to Geers, every object is the accumulation early 1990‘s) were agitating violence in the hostels, of his broken life.
and embodiment of an ideology - it is the expression of and constant flare-ups occurred between the ANC and the
a socio-political condition, the concentration of Inkatha Freedom Party (IFP) members, often resulting
Self Portrait, 1995
Raum 3 Room 3
P o s t p u n k pa g a n p o p P o s t p u n k pa g a n p o p

DE Die Installation Postpunkpaganpop (2008) be- EN The installation Postpunkpaganpop (2008) is con-
steht aus Spiegeln und Klingenstacheldraht. Sie ist ein structed from mirrors and razor mesh with a plexiglas
Labyrinth, das der Besucher betritt und mit dem er floor that reflects whatever is above as below, con-
sich auseinander setzen muss. Der Spiegelboden reflek- necting the spiritual to the earthly, and the outer,
tiert das Oben nach unten; so wird laut Geers die external, material world with the inner, metaphysical.
spirituelle Sphäre mit der irdischen verbunden und die It represents a search for mystic truths. The instal-
äußere, materielle Welt mit der inneren, metaphysi- lation is configured around a labyrinth or maze that the
schen. Die Arbeit symbolisiert seine Suche nach mysti- viewer enters and negotiates by interacting with the
schen Wahrheiten. Sie funktioniert wie ein Puzzle, work. It functions as a puzzle with choices of paths and
man muss Wege und Richtungen wählen. Damit steht sie directions. In this way, the installation suggests a
für den Weg zur Erleuchtung: Man sinnt über seine path to enlightenment where the viewer contemplates
innere, spirituelle Verfassung nach, während man sein their inner spiritual state as they see their reflec-
Spiegelbild in einem Labyrinth betrachtet. tion in the maze.

Fußbodenlabyrinthe in Kathedralen wie Chartres oder Floor labyrinths in cathedrals like Chartes or Amiens
Amiens symbolisieren vermutlich den Weg zum himmlischen most likely symbolize the path to the Holy City
Jerusalem. Geers’ Labyrinth hat eher eine Kreuzform - Jerusalem. Geers’ labyrinth rather has the shape of a
wie ein Hakenkreuz? Abgeleitet von dem Sanskrit-Wort cross  - a swastika. Derived from the Sanskrit word
„svastika“, das ein glückbringendes oder verhei- “svastika”, meaning a lucky or auspicious object,
ßungsvolles Objekt bezeichnet, wurde die Swastika oft the swastika has often been associated with other cross
mit anderen Kreuzsymbolen wie dem Sonnenkreuz der symbols such as the sun cross of pagan Bronze Age religion.
heidnischen Bronzezeit verbunden. Eine Theorie besagt, One hypothesis is that the four arms of the swastika
dass die vier Arme der Swastika für die vier Natur- represent the four elements of nature: sun, wind, water,
elemente stehen: Sonne, Wind, Wasser und Erde. Für Geers and earth. Geers views Postpunkpaganpop as a return
bedeutet Postpunkpaganpop eine Rückkehr zur Natur: to nature, in the Arcadian sense of Paradise but also
ins Paradies, nach Arkadien, und zugleich auch in uns within us, our “own nature.”
selbst, in unsere „eigene Natur“.

POSTPUNKPAGANPOP, 2008
Raum 4 Room 4
Poesie, Europa 2000  — 2012 Poetics, Europa 2000  — 2012

DE 2000 wandte sich Kendell Geers für ein Jahr von eine Bedrohung oder um einen Zufluchtsort handelt. Drei EN In 2000, Geers stopped producing art for a year DANGER and BORDER. However, the first letter of
der Kunst ab und zog nach Brüssel. Er verbrachte Wörter aus Neonröhren hängen von den drei Innenwänden, and relocated to Brussels in Belgium. He spent the year each word disappears and the neon lights read as ERROR,
dieses Jahr auf der Suche nach etwas, das über die Kunst TERROR, DANGER und BORDER (Grauen - Gefahr - Grenze). in search of something more than art, something that ANGER and ORDER. Such word games are consistent in
hinausging, nach Zukunftsimpulsen für sein Schaffen Die Anfangsbuchstaben der Wörter verschwinden und drei would define his practice and life moving forward; it Geers’ practice and reference the American artist Bruce
und Leben; es war eine spirituelle Suche. Das Jahr neue Wörter erscheinen: ERROR, ANGER und ORDER (Irrtum - was a year searching for spirit. In some ways, this Nauman’s neon works.
2000 stellte einen Wendepunkt bzw. eine neue Phase Zorn - Befehl). Wortspiele dieser Art kommen bei Geers marks a division or new period for Geers’ work, but
in Geers’ Arbeit dar. Es war weniger ein Wechsel von öfter vor und erinnern an die Neonarbeiten des amerika- not necessarily one between Europe and Africa. Rather, Fuckface, 2005
Afrika nach Europa, sondern vielmehr eine Verschiebung nischen Künstlers Bruce Nauman. it suggests a shift from politics to poetics. Geers’ Geers’ skull brings to the fore the relationship between
von der Politik zur Poesie. Geers’ politische Jahre political years in South Africa find new expression in text and object. It combines two harrowing elements,
in Südafrika fanden in Europa, wo er nach seinen Fuckface, 2005 Europe in his search for his ancestors. It forms part of the skull of a deceased African person who was murdered
Vorfahren suchte, neue Ausdrucksformen. Seine spiri- Bei Fuckface steht die Beziehung zwischen Text und his spiritual quest to reinvent himself, to the place by a gunshot behind the ear and that of a common swear-
tuelle Reise und sein Anliegen, sich selbst neu Objekt im Vordergrund. Das Objekt kombiniert zwei where his ancestors came from. word spray-painted onto the skull in black-and-white. An
zu erfinden, führten ihn in das Land, in dem seine Ahnen beunruhigende Elemente - den Schädel eines Afrikaners, old African folktale tells of a man who encountered a
geboren wurden. der durch einen Schuss hinters Ohr getötet wurde, PrayPlayPreyPay, 2011 skull mounted on a post by the wayside. To his astonish-
und das Schimpfwort Fuckface, das in Schwarzweiß auf The work shows a pair of hands emerging from a brick wall ment, the skull spoke. The man asked the skull why it
PrayPlayPreyPay, 2011 den Schädel aufgesprüht ist. Eine alte afrikanische in a gesture suggesting prayer or surrender. The hands was mounted there. The skull said that it was mounted
Die Arbeit zeigt zwei Hände, die aus einer Mauer hervor- Sage erzählt von einem Mann, der am Wegesrand einen auf evoke a similar image to that of Albrecht Dürer’s drawing there for talking. The man then went to the king, and
kommen und zum Gebet oder in einer Unterwerfungsgeste einen Pfahl gesteckten Totenschädel sah. Er fragte Praying Hands (c. 1508) a study for the central panel told the king of the marvel he had found, a talking
zusammengelegt sind. Sie erinnern an Albrecht Dürers den Schädel, warum er dort aufgestellt sei. Der Schädel of the Heller Altar. The artist has contrasted the bronze skull. The king and the man returned to the place where
Betende Hände (um 1508), eine Vorstudie für die entgegnete, er sei aufgestellt, um zu sprechen. Der patina hands with that of a grey brick wall evocative the skull was mounted; the skull remained silent. The
Mitteltafel des Heller-Altars. Der Künstler hat die Mann ging zum König und berichtete von dem Wunder des of a prison or border wall. This idea is further articu- king then commanded that the man be beheaded and ordered
Bronzepatina der Hände mit einer grauen Ziegelmauer sprechenden Totenkopfs. Der König ließ sich zu der lated through police handcuffs that ensnare the pray- that his head be put in place of the skull.
kombiniert, die an eine Gefängnis- oder Grenzmauer Stelle geleiten, wo der Schädel auf dem Pfahl steckte, ing hands. Geers asks if prayer is your escape or are you
denken lässt. Diese Idee wird dadurch verstärkt, dass doch der Schädel blieb stumm. Da befahl der König, enslaved by materialism?
die betenden Hände mit Polizeihandschellen gefes- den Mann zu enthaupten - sein Kopf wurde aufgespießt
selt sind. Geers’ Frage lautet: Ist dein Gebet eine und an Stelle des Schädels aufgestellt. TerroRealismus, 2003
Flucht oder hat dich der Materialismus versklavt? The installation functions as a fortress, prison cell
and temple at the same time. Such contradictions are
TerroRealismus, 2003 inherent to Geers’ practice as an artist in which his
Die Installation ist gleichzeitig Festung, Gefängnis- ideas and artworks provoke feelings of fear, guilt
zelle und Tempel. Solche Widersprüche kommen in and desire in the viewer. As such, Geers confronts the
Geers’ Kunst oft vor; seine Arbeiten machen uns Angst, viewer with ideological questions and choices. The
erwecken Schuldgefühle und zugleich Begierden. Er installation’s walls are constructed from large grey
konfrontiert den Betrachter mit ideologischen Fragen concrete bricks, the kind used to build third world
und Wahlmöglichkeiten. Die Wände der Installation prisons and it is encased in an outer shell of plaster
sind aus den großen grauen Betonsteinen gebaut, aus denen and shards of broken green glass. The interior is
auch viele Gefängnisse in der Dritten Welt bestehen. concealed in such a way that the viewer does not know
Über dem Beton liegt eine Schale aus Gips und grünen whether the interior of the installation is a threat
Glassplittern. Das Innere der Installation ist in einer or a retreat. On the interior of the installation,
Weise verborgen, dass man nicht weiß, ob es sich um three neon words hang suspended from the walls TERROR,
Hanging Piece, 1993
Impressum /Imprint

Dieses Begleitheft erscheint anlässlich


der Ausstellung/This booklet
has been published for the exhibition:

Kendell Geers 1988  -  2012


01.02  -  12.05.13

Herausgeber/Publisher: Haus der Kunst München


Kurator/Curator: Clive Kellner
Redaktion/Editing: Martina Schmid
Übersetzung/Translation: Christine Wunnicke, Marie Frohling
Visuelles Konzept/Visual concept: BaseDesign
Grafik/Graphic design: Funny Paper

© 2013 Stiftung Haus der Kunst München,


gemeinnützige Betriebsgesellschaft mbH

Die Ausstellung wurde großzügig unterstützt von/


The exhibition has been generously supported by:
Galleria Continua, San Gimignano / Beijing / Le Moulin;
Goodman Gallery, Johannesburg / 
Cape Town;
Galerie Rodolphe Janssen, Brussels;
Stephen Friedman Gallery, London

Cover: Fuckface, 2005


Mordant Family Collection, Australia
Fuckface, 2007 / Self Portrait, 1995
gordonschachatcollection, Johannesburg

Wir danken unseren Gesellschaftern für die jährliche


Unterstützung des Programms / We would like to thank
our shareholders for their annual support of the program:
Freistaat Bayern, Josef Schörghuber Stiftung,
Gesellschaft der Freunde Haus der Kunst e.V.

Haus der Kunst


Prinzregentenstraße 1
80538 München
+49 89 21127 113
mail  @  hausderkunst.de
www.hausderkunst.de