Sie sind auf Seite 1von 2

Sahara: Auf die Einweihung des Konsulats der Vereinigten Arabischen

Emirate sollten andere Golfstaaten folgen (geopolitischer Experte)

Paris-Die Einweihung eines Generalkonsulats in der marokkanischen Sahara


durch die Vereinigten Arabischen Emirate im vergangenen Oktober sollte von
anderen Golfstaaten "gefolgt" werden, stellte Gérard Vespierre,
Forschungsdirektor der Studienstiftung für den Nahen Osten (FEMO) und
Präsident des Strategic Conseils in einer Analyse die Behauptung auf, die am
Dienstag in der französischen Tageszeitung „La Tribune“ veröffentlicht wurde.

In dieser Analyse befasst sich der Forscher und Dozent für Geopolitik mit der
Entwicklung der marokkanisch-emiratischen Beziehungen in den verschiedenen
Bereichen seit den 1970er Jahren.

Der Entscheid der Vereinigten Arabischen Emiraten, ein Konsulat in Laâyoune


einzuweihen, der einige Wochen vor der Anerkennung der Souveränität
Marokkos über die Sahara durch die Vereinigten Staaten zustande kam, stellt
einen „starken diplomatischen Akt“ dar, stellt der Forscher und Dozent für
Geopolitik fest, nachschiebend, dass die Vereinigten Arabischen Emirate
vermittels dieser Offenheit "somit die marokkanische Souveränität über die
Sahara anerkennen".

Neben dieser „Führung“ war dieser Akt „sicherlich“ für den Kronprinzen
Mohamed Ben Zayed ein „ganz besonderes Ereignis“, ließ Vespierre bemerken,
an die Beteiligung dieses letzteren in seiner Jugend am grünen Marsch
erinnernd, dessen Ziel darin bestand, "diplomatisch und symbolisch den Willen
nach der marokkanischen Souveränität über die Sahara zu besiegeln".

"Seine Anwesenheit als Jugendlicher während dieses Marsches in 1975 spiegelt


voll und ganz die Nachhaltigkeit der Beziehungen und des Engagements der
Vereinigten Arabischen Emirate zugunsten des Königreichs Marokko wider",
stellt der Forscher fest.

Herr Vespierre nahm darüber hinaus die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen


den beiden Staaten unter die Lupe, die sich nebst den politischen Beziehungen
„regelmäßig entwickelt“ haben, im Besonderen mit einem in 1985 auf den Weg
gebrachten gemeinsamen Ausschuss zwischen den Vereinigten Arabischen
Emiraten und dem Königreich Marokko.

Die wirtschaftliche Zusammenarbeit habe jedoch andere Aspekte im


industriellen und finanziellen Bereich betroffen, stellt er fest, hinzufügend, dass
ein „erheblicher“ Strom von Investitionen der Vereinigten Arabischen Emirate
in das Königreich sowie direkte industrielle Operationen und Investitionen in die
Gesundheitsinfrastruktur eingespritzt wurden.

Andere Themen wie Sicherheitsfragen nehmen für die beiden Staaten „eine
große Bedeutung“ ein, betont der Verfasser der Analyse, feststellend, dass der
Kampf gegen den Terrorismus und gegen den Islamischen Staat
„Notwendigkeiten des Austauschs“ und der Zusammenarbeit seien“.

Quellen:

http://www.corcas.com

http://www.sahara-online.net

http://www.sahara-culture.com

http://www.sahara-villes.com

http://www.sahara-developpement.com

http://www.sahara-social.com