Sie sind auf Seite 1von 76

3.

AUFL AGE

2020|2021
media media
© inix © inix

xmedia xmedia
© ini © ini

xmedia xmedia
© ini © ini

media media
© inix © inix
GRUßWORT 1
LIEBE MITBÜRGER*INNEN,

ich freue mich, Ihnen mit dem vorliegenden ak-


tualisierten Ratgeber einen Leitfaden präsentie-
ren zu dürfen, der Ihnen Antworten auf Ihre
Fragen gibt, neue Wege aufzeigt und im Umgang
mit bestehenden Hilfe- und Förderungsmöglich-
keiten eine Orientierungshilfe bietet.

Die Landeshauptstadt Hannover setzt sich mit


der Kraft all ihrer Mitarbeiter*innen dafür ein,
Menschen mit Behinderung Teilhabe, Gerechtig-
keit und Würde zu gewährleisten. Dazu gehört
auch, vorhandene Angebote zu kommunizieren
und dafür Sorge zu tragen, dass Informationen
möglichst jede und jeden erreichen.

Wir wünschen uns, mit der Neuauflage wieder


einen Ratgeber erstellt zu haben, der von Men-
schen mit Behinderung, deren Angehörigen und
Freunden sowie von Interessierten gerne genutzt
wird und der Ihnen im buchstäblichen Sinne neue
Perspektiven aufzeigt.

Herzlichst
Ihre

Andrea Hammann

Beauftragte für Perspektiven zu schaffen,


Menschen mit Behinderung der das ist unser erklärtes Ziel.
Landeshauptstadt Hannover
media media
inix
©WOHNEN UND © inix
ARBEITEN

Wir bieten Ihnen oder Ihren Angehörigen Die Caritas-Werkstätten Hannover sind
ein differenziertes Wohnangebot, das sich eine anerkannte Werkstatt für Menschen
am individuellen Unterstützungsbedarf ori- mit Behinderung und bieten ein breites

e
entiert.

xm dia xmedia
Leistungsspektrum von Dienstleistungen

© ini © ini
und Produkten von Menschen mit Beein-
Unsere Wohnbereiche, Wohngemeinschaf- trächtigung, darunter Montagen, Wäsche-
ten und Wohnungen befinden sich in ver- pflege, Verpackung, Textilverarbeitung
schiedenen Stadtteilen in Hannover und oder Garten- und Landschaftspflege, an.
bieten Ihnen das vielfältige Leben der Stadt.
· Berufsbildungsbereich
· Arbeitsbereich
· Fördergruppenbereich

xmedia xmedia
© ini © ini
Caritas-Wohnen Hannover Caritas-Werkstätten Hannover
Alte Döhrener Straße 3 Engelbosteler Damm 72
30169 Hannover 30167 Hannover
Tel.: 0511 / 88 27 43 Tel.: 0511 / 70 82-0
Fax: 0511 / 88 26 08 Fax: 0511 / 70 82-124

dia dia
info@caritas-wohnen-hannover.de info@c-w-hannover.de

me me
© inix © inix
www.caritas-wohnen-hannover.de www.c-w-hannover.de

Sie haben Interesse? Bitte nehmen Sie


Kontakt zu uns auf – wir beraten Sie gerne!
INHALTSVERZEICHNIS 22I |33
GRUßWORT ��������������������������������������������������������������������������� 1 BILDUNG ����������������������������������������������������������������������������� 37

EINLEITUNG ������������������������������������������������������������������������� 4 Frühförderung ����������������������������������������������������������������� 37


Kindertageseinrichtungen ��������������������������������������� 38
BERATUNG ��������������������������������������������������������������������������� 6 Förderung im Schulalter ������������������������������������������ 39
Studium ������������������������������������������������������������������������������� 40
Beauftragte für Menschen mit Behinderung���� 6 Weiterbildung ����������������������������������������������������������������� 43
Städtische Beratungsstellen ������������������������������������� 7
Beratung in der Region Hannover ������������������������� 8 BERUFSLEBEN ��������������������������������������������������������������� 44
Unterstützung und Selbsthilfe ��������������������������������� 9
Prävention und gesundheitliche Vorsorge ��������� 18 Start ins Berufsleben
(Ersteingliederung) ������������������������������������������������������ 44
REHABILITATION ��������������������������������������������������������� 20 Beschäftigungsangebote für
Menschen mit Behinderung ������������������������������������ 47
Reha und Wiedereingliederung ��������������������������� 20 Berufliche Rehabilitation ������������������������������������������ 48
Medizinische Hilfsmittel ������������������������������������������� 23
WOHNEN ������������������������������������������������������������������������������ 52
PFLEGE ���������������������������������������������������������������������������������� 26
Wohnformen ��������������������������������������������������������������������� 52
Pflegeversicherung ������������������������������������������������������� 26 Einrichtungen freier Träger ������������������������������������� 52
Senioren- und Pflegestützpunkte Gästewohnungen und Probewohnen ����������������� 57
der Landeshauptstadt Hannover ������������������������ 27 Vermittlung und Förderung
von Wohnraum ���������������������������������������������������������������� 57
MOBILITÄT ������������������������������������������������������������������������� 29
UNTERSTÜTZUNG ZU HAUSE ������������������������������ 60
Mobil sein - dabei sein! ��������������������������������������������� 29
Mobilitätshilfen �������������������������������������������������������������� 29 Hausnotrufe ��������������������������������������������������������������������� 60
Öffentlicher Personennahverkehr Menüdienste ��������������������������������������������������������������������� 61
(ÖPNV) ��������������������������������������������������������������������������������� 29
Mit dem Zug ���������������������������������������������������������������������� 31 FREIZEIT ������������������������������������������������������������������������������� 62
Im Auto unterwegs ������������������������������������������������������� 32
Schwerbehindertenausweis ������������������������������������ 35 Städtische Einrichtungen ���������������������������������������� 62
Einrichtungen freier Träger ������������������������������������ 62
Bewegungs- und Sportangebote ������������������������� 64
Kultur und Weiterbildung ���������������������������������������� 65
Weitere Freizeitmöglichkeiten ����������������������������� 66
Reise- und Ferienangebote ������������������������������������� 67
Bitte berücksichtigen Sie, dass in allen Ehrenamt ���������������������������������������������������������������������������� 69
Bereichen der Broschüre jeweils nur eine
Auswahl an Einrichtungen und Ansprech- Register ������������������������������������������������������������������������������������ 70
partner*innen genannt werden kann. Wir Notrufe ������������������������������������������������������������������������������������� 72
bitten um Ihr Verständnis. Branchen ��������������������������������������������������������������������������������� 72
Impressum ���������������������������������������������������������������������������� 72
EINLEITUNG
In Hannover leben rund 54.000 Menschen mit Würde und gegenseitiges Lernen voneinander sind
Behinderung. Die Stadt ist sich der Verantwortung, die elementaren Bausteine unserer Arbeit.
aber auch des Schatzes, der sich aus dieser Viel-
fältigkeit ergibt, bewusst. Wir setzen uns seit vielen Jahren kontinuierlich
für die Belange von Menschen mit Behinderung
Es ist völlig gleich, ob ein Mensch eine Behinderung ein und verfolgen dabei konsequent das Prinzip
hat oder nicht. Jede und jeder soll in Hannover der Inklusion. Nicht Menschen mit Behinderung
einen Platz finden, der entsprechend seiner indi- müssen sich nach den Bedürfnissen der Gesell-
viduellen Möglichkeiten Entfaltung und Entwick- schaft richten, sondern die Gesellschaft passt sich
lung sichert, Chancengleichheit garantiert und mit ihren Strukturen Menschen mit Behinderung
Lebensqualität bietet. Teilhabe, Gerechtigkeit, an. Menschliche Verschiedenheit ist Normalität.

© HMTG / Martin Kirchner


4I5
Wir stehen unter anderem für: Übereinkommen ein wesentlicher Schritt zur Stär-
kung der Rechte von Menschen mit Behinderung
 Barrierefreiheit, sprich uneingeschränkten Zu- und ihrer gleichberechtigten Teilhabe und über-
gang und Nutzbarkeit bei Gebäuden, im öffent- windet das veraltete Prinzip der Fürsorge zuguns-
lichen Raum, bei der Gestaltung des öffentlichen ten der Inklusion. Das Übereinkommen ist für
Nahverkehrs, aber auch in der Kommunikation Deutschland seit März 2009 verbindlich.
und bei Informationsangeboten
ERKLÄRUNG VON BARCELONA
 Inklusive und barrierefreie Kitas, „DIE STADT UND DIE BEHINDERTEN“
Schulen und Spielplätze
Die Erklärung von Barcelona wurde im Rahmen
 Förderung und konzeptionelle Einrichtungen für des Europäischen Kongresses „Die Stadt und die
Menschen mit Behinderung im stationären, teil- Behinderten“ 1995 in Barcelona erarbeitet und
stationären und ambulanten Bereich verabschiedet. Mit dieser Erklärung formulieren
die Beteiligten aus verschiedenen europäischen
 inklusiven Sport Städten Standards zur Schaffung gleichberechtig-
ter Lebens- und Entfaltungsmöglichkeiten für
 inklusive Kultur Menschen mit Behinderung. Die Erklärung richtet
sich in erster Linie an Städte und Kommunen, die
 barrierefreie Mobilität in die Verantwortung genommen werden, diese
Rahmenbedingungen zu schaffen.
Grundlagen sind die UN-Behindertenrechts­
konvention und die Erklärung von Barcelona.

ÜBEREINKOMMEN DER VEREINTEN


NATIONEN ÜBER DIE RECHTE VON
MENSCHEN MIT BEHINDERUNGEN

Das Übereinkommen setzt fest, dass alle Men-


schenrechte und Grundfreiheiten allgemeingültig Die UN- Behi nder tenr
echt skon vent ion
und unteilbar sind, einander bedingen und mitei- Übere inkom men über
die Recht e von
Mens chen mit Behin

nander verknüpft sind und dass Menschen mit


derun gen

Behinderung der volle Genuss dieser Rechte und


Freiheiten ohne Diskriminierung garantiert werden
muss. Ziel ist es, die Chancengleichheit von Men-
schen mit Behinderung sicherzustellen und ihre
Diskriminierung in der Gesellschaft zu unterbin-
den. Teilhabe ist kein wohlwollender Akt der Die amtliche, gemeinsame
Deutschland, Österreich, Übersetzung von

Gnade, sondern Menschenrecht. Damit ist das


Schweiz und Lichtenstein
BERATUNG
Beauftragte für Menschen mit Beauftragte in Region, Land und Bund
Behin­derung der Landeshauptstadt
Hannover Auch für die Region Hannover sowie auf Landes-
und Bundesebene stehen Beauftragte für Men-
Seit Anfang 2000 hat die Landeshauptstadt Han- schen mit Behinderung als Ansprechpartner*innen
nover eine hauptamtliche Beauftragte für die Be- zur Verfügung.
lange von Menschen mit Behinderung. Stadt, Rat
und Verwaltung setzen damit ein Zeichen: Men- Beauftragte der Region Hannover für Menschen
schen mit Behinderung sind in Hannover eine Be- mit Behinderungen
völkerungsgruppe, deren Interessen und Bedürf- Sylvia Thiel
nisse ernst genommen und deren Rechte gestärkt Hildesheimer Straße 20, 30169 Hannover
werden sollen.  0511 616-22682
 behindertenbeauftragte@region-hannover.de
Die Beauftragte setzt sich dafür ein, dass ein bar-
rierefreies Hannover eine Stadt ist, in der Men- Landesbeauftragte für Menschen mit
schen mit unterschiedlichen Behinderungen Behinderungen in Niedersachsen
selbstbestimmt leben können. Blinde und hörbe- Petra Wontorra
schädigte Menschen sind hier ebenso angespro- Kontaktaufnahme bitte per Post oder E-Mail
chen wie Menschen mit körperlicher sowie geisti- Hannah-Arendt-Platz 2, 30159 Hannover
ger oder seelischer Behinderung.  landesbeauftragte@ms.niedersachsen.de
 www.behindertenbeauftragte-niedersachsen.de
Die Beauftragte bildet eine Schnittstelle zwischen
Verwaltung und Betroffenen, indem sie einerseits Beauftragter der Bundesregierung für die
Menschen mit Behinderung Hilfeleistungen und Belange von Menschen mit Behinderungen
Informationen vermittelt, andererseits darauf Jürgen Dusel
hinwirkt, dass Menschen mit Behinderung in Han- Mauerstraße 53, 10117 Berlin
nover gleichberechtigt am öffentlichen Leben  www.behindertenbeauftragter.de
teilhaben können. Anfragen per Servicetelefon
 030 221911006
Andrea Hammann Mo. bis Do. 8.00-20.00 Uhr
Trammplatz 2, 30159 Hannover anfrage@behindertenbeauftragter.de
 0511 168-46940 Gebärdentelefon: gebaerdentelefon@sip.bmas.
Fax 0511 168-49835 buergerservice-bund.de
 behindertenbeauftragte@hannover-stadt.de Gebärdentelefon (ISDN-Bildtelefon)
 030 188080805, Fax 030 221911017
 info.gehoerlos@bmas.bund.de
6I7
STÄDTISCHE BERATUNGSSTELLEN Zu den Leistungen der Eingliederungshilfe können
beispielsweise gehören:
Fachbereich Jugend und Familie der  Integrative und heilpädagogische Hilfen für
Landeshauptstadt Hannover noch nicht schulpflichtige Kinder
 Schulbegleitende Hilfen für Kinder
Der Fachbereich Jugend und Familie ist eine Dienst-  Hilfe zur Ausbildung für eine sonstige
leistungsbehörde, die dazu beitragen soll, positive angemessene Tätigkeit
Lebensbedingungen sowie eine kinder- und fami-  Hilfe zur Erlangung eines geeigneten Arbeits­­­-
lienfreundliche Umwelt zu schaffen. Seine Haupt- platzes (z. B. Werkstätten für Menschen mit
aufgabe besteht in der Förderung junger Menschen Behinderung)
und der Beratung und Unterstützung der Eltern.  Autismusspezifische Förderung
Dem Fachbereich angegliedert sind der Kommu-  Hilfe zur Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft
nale Sozialdienst (KSD), der zuständig ist für die  Mobilitätshilfe
Beratung und Unterstützung von Familien und  Bundesteilhabegesetz (BTHG)
alleinerziehenden Personen mit Kindern, und die
Koordinations- und Beratungsstelle Inklusion. Eingliederungshilfe für Menschen
mit Behinderungen
Kommunaler Sozialdienst (KSD) Hamburger Allee 25, 30161 Hannover
Blumenauer Straße 5-7, 30449 Hannover  0511 168-42472
 0511 168-42786, -43102  50.21@hannover-stadt.de
 51.2ksd@hannover-stadt.de
Fachbereich Senioren der
Koordination und Beratung Inklusion Landeshauptstadt Hannover
Fachbereich Jugend und Familie
Ihmeplatz 5, 30449 Hannover Der Fachbereich Senioren bündelt Dienstleistun-
 0511-168-31613 gen, Beratungen und Angebote zu allen Fragen des
 klaus.kokemoor@hannover-stadt.de Alter(n)s. Er unterhält eigene Alten- und Pflege-
 www.hannover.de/beratung-inklusion zentren, unterstützt bei Vorliegen der gesetzlichen
Voraussetzungen durch wirtschaftliche Hilfen für
Fachbereich Soziales der Heimkosten und gestaltet mit dem Kommunalen
Landeshauptstadt Hannover Seniorenservice (KSH) das bürgerschaftliche En-
gagement und den Aufbau seniorenfreundlicher
Wesentliche Aufgabe des Fachbereichs Soziales Infrastrukturen im stadtbezirklichen Sozialraum,
ist die Ausführung des Sozialgesetzbuches (SGB) fördert Begegnung und Austausch und informiert
XII – Sozialhilfe sowie des Wohngeldgesetzes. mit zahlreichen Veranstaltungen zu aktuellen The-
Dabei liegt der Schwerpunkt der Leistungen in der men.
Sozialhilfe nicht mehr allein bei der Sicherung des
Lebensunterhaltes. Neben der Hilfe zum Lebens- Ihmepassage 5, 30449 Hannover
unterhalt und der Grundsicherung im Alter und bei  0511 168-42345
Erwerbsminderung liegt ein weiterer Fokus auf der  57@hannover-stadt.de
Eingliederungshilfe für Menschen mit Behinderun-  www.seniorenberatung-hannover.de
gen nach dem SGB IX.
BERATUNG
Kommunaler Seniorenservice Hannover Leistungen der Eingliederungshilfe sind z. B.:
SeniorenService Zentrum  Für Kinder: Hausfrühförderung, integrative oder
Ihmepassage 5, 30449 Hannover heilpädagogische Kindergärten, Sprachheilkinder-
 0511 168-42345 gärten, Schulassistenz, persönliches Budget, sta-
 57-infothek@hannover-stadt.de tionäres Wohnen/Wohngruppe oder Wohnheim,
 Sprechzeiten: Mo. bis Mi. 8.00-16.00 Uhr, autismusspezifische Förderung
Do. 8.00-18.00 Uhr, Fr. 8.00-13.00 Uhr  Für Erwachsene: Ambulant betreutes Wohnen,
 Sprechzeiten in den 13 stadtbezirklichen stationäres Wohnen/Wohngruppe oder Wohn-
Büros: Mi. 9.00-12.00 Uhr heim, Werkstatt für Menschen mit Behinderung,
 Offene Sprechstunde: persönliches Budget, Mobilitätshilfe, Hilfsmittel,
Mo. und Do. 10.00-12.00 Uhr, Di. 14.00-16.00 Uhr, Elternassistenz
 für Senioren*innen in türkischer Sprache:  Bundesteilhabegesetz (BTHG)
Mo. 9.00-11.00 Uhr
 für Senioren*innen in russischer Sprache: Das Team Sozialmedizin und Teilhabeplanung arbei-
10.00-12.00 Uhr tet sozialraumorientiert und ist gut vernetzt mit
Ärzten*innen, Therapeuten*innen sowie Anbietern*­
BERATUNG IN DER REGION HANNOVER innen oder Vereinen.
Fachbereich Soziales der Region Hannover
Team Sozialmedizin und Teilhabe­ Team Sozialmedizin und Teilhabeplanung
planung der Region Hannover Beratungsstelle Hannover-Mitte
Für: Stadt Hannover, Langenhagen (Kinder), Sehn-
Im Team Sozialmedizin und Teilhabeplanung der de (Kinder)
Region Hannover haben sich Fachkräfte aus der Podbielskistraße 156 a, 30177 Hannover
Sozialarbeit/-pädagogik, Medizin und der medizi-  0511 616-264-85, -93
nischen Sachbearbeitung zusammengeschlossen.  sozialmedizin@region-hannover.de
Sie alle sind im Rahmen der Eingliederungshilfe Beratungsstelle Hannover-Süd
tätig. Aufgaben sind beispielsweise die Begutach- Für: Barsinghausen, Gehrden, Hemmingen, Laatzen,
tung, Teilhabeplanung und Beratung für Menschen Pattensen, Ronnenberg, Springe, Wennigsen
mit (drohenden) körperlichen, geistigen oder Podbielskistraße 164, 30177 Hannover
mehrfachen Behinderungen. Die Mitarbeiter*innen  0511 616-2195-0, -1
unterstützen bei Fragen zu Maßnahmen der Ein-  sozialmedizin@region-hannover.de
gliederungshilfe und bei deren Antragstellung. Im Beratungsstelle Neustadt
Falle der Antragstellung einer Eingliederungsmaß- Für: Neustadt, Garbsen, Seelze, Wunstorf
nahme führen sie die erforderliche Begutachtung Goethestraße 15 a
und Teilhabeplanung für den Leistungsträger (Re- 31535 Neustadt am Rübenberge
gion Hannover oder Städte und Gemeinden) durch.  0511 616-26587
 sozialmedizin@region-hannover.de
Aufgabe der Eingliederungshilfe ist es, die Folgen Beratungsstelle Burgdorf
einer Behinderung zu mildern und eine Teilhabe am Für: Burgdorf, Burgwedel, Isernhagen, Langenhagen
Leben in der Gemeinschaft und/oder die Teilhabe (Erwachsene), Lehrte, Sehnde (Erwachsene), Uet-
am Arbeitsleben zu fördern. Durch die Leistungen ze, Wedemark
der Eingliederungshilfe soll Menschen mit Behinde- Schillerslager Straße 38, 31303 Burgdorf
rungen eine möglichst selbstbestimmte und eigen-  0511 616-26438
verantwortliche Lebensweise ermöglicht werden.  sozialmedizin@region-hannover.de
8I9
UNTERSTÜTZUNG UND SELBSTHILFE
Ergänzende unabhängige Teilhabeberatun-
Ambulanter Kinder- und Jugendhospizdienst Han- gen (EUTB) unterstützen in Fragen zur Re-
nover des Deutschen Kinderhospizvereins e. V. habiliation und Teilhabe.
Der Ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst
Hannover begleitet lebensverkürzend erkrankte Beratungsstelle TAUBBLIND Niedersachsen
Kinder/Jugendliche, ihre Eltern und Geschwister Albert-Schweitzer-Hof 27
im häuslichen Umfeld ab der Diagnose, im Leben 30559 Hannover
und Sterben und über den Tod hinaus.  0511  510086613, Fax 0511 51008482
 beratungsstelle@taubblindenwerk.de
Ziel ist es, die Lebensqualität der betroffenen Kin-
der und Familien zu unterstützen. Familien werden BSK Bereich Selbsthilfe Körperbehinderter
durch ehrenamtliche Mitarbeiter*innen in ihrem Hannover und Umgebung e. V.
Alltag begleitet. Die Fähigkeiten und Bedürfnisse Vor dem Steintor 5, 30982 Pattensen
der erkrankten Kinder, deren Geschwister und  05101 586330, Fax 05101 586243
Eltern sind der Ausgangspunkt unserer Arbeit.  bskhannover@htp.info

Familien finden Raum für Austausch, Vernetzung, Heilpädagogische Hilfe


Vermittlung und Information in unserem ambu- Osnabrück e. V.
lanten Kinder- und Jugendhospizdienst. Für be- Podbielskistraße 158, 30177 Hannover
troffene Familien ist das Angebot kostenlos.  0541 1800973, Fax 0541 1800974
 s.henke@os-hho.de
Leonhardtstraße 10, 30175 Hannover
 0511 3888-4597 Mittendrin Hannover e. V.
Fax 0511 3888-4599 Herrenstraße 8 a, 30159 Hannover
 hannover@deutscher-kinderhospizverein.de  0511 59094620, Fax 0511 59094625
 www.akhd-hannover.de  eutb@mittendrin-hannover.de

Autismus Hannover e. V. Peer-Beratung von Selbstbestimmt Leben


Regionalverband zur Förderung Hannover e. V.
von Menschen mit Autismus Herrenstraße 8 a, 30159 Hannover
Bemeroder Straße 8, 30559 Hannover  0511 3522521, Fax 0511 2716215
 0511 520701  beratung@slh-ev.de
Fax 0511 5170992
 verein@autismus-hannover.de Teilhabeberatung Hannover Blinden- und
 www.autismus-hannover.de Sehbehindertenverband Niedersachsen e. V.
Kühnsstraße 18, 30559 Hannover
 0511 5104201, Fax 0511 5104444
 info@blindenverband.org
media media
© inix © inix

xmedia xmedia
© ini © ini

Teilhabeberatung
TAUBBLIND Niedersachsen

xmedia
Deutsches Taubblindenwerk

xmedia
© ini © ini
Die Beratung wird durchgeführt von erfahrenen Mitarbeitern. Sie beherrschen
die taubblindenspezifischen Kommunikationsformen (Deutsche Gebärden-
sprache, Lautsprache, Lormen, Taktile Gebärden, Braille) und haben umfang-
fangreiche Kenntnisse über die Lebenssituationen und die Bedürfnisse der
Betroffenen. In Einzelfällen und nach Absprache kann eine aufsuchende
Beratung und Unterstützung am Heimatort stattfinden.

Susann Bosold, Beraterin Öffnungszeiten:


TESS Telefon: 01805 83 77 00 Montag bis Freitag
Simone Amacher, Beraterin 9.00 Uhr – 13.00 Uhr
Telefon: 0511-51008-6613 Termine nach Vereinbarung
Eine für Alle!

a a
Telefax: 0511-51008-482

medi medi
E-Mail: beratungsstelle@taubblindenwerk.de

© inix © inix
www.taubblindenwerk.de Deutsches Taubblindenwerk gGmbH, Albert-Schweitzer-Hof 27, 30559 Hannover

Anzeige_EUTB-3.indd 1 23.10.19 11:13


BERATUNG 10 I 11
Betreuungsvereine der AWO Region Hannover e. V. besonders lebenswert
Gesetzliche Betreuung für Volljährige, Beratung Beratungsangebote für Eltern von Kleinkindern mit
ehrenamtlicher Betreuer*innen, Vorsorgeberatung Behinderungen
 www.awo-hannover.de Team Sozialmedizin und Teilhabeplanung 1
AWO Betreuungsverein Beratungsstelle Hannover-Mitte (für Stadt Hanno-
BeVor für das Stadtgebiet Hannover ver, Langenhagen (Kinder), Sehnde (Kinder))
Deisterstraße 85 a, 30449 Hannover Podbielskistraße 156 a, 30177 Hannover
 0511 21978-166, Fax 0511 21978-149  0511 61626485
 info.bevor@awo-hannover.de  www.besonders-lebenswert-hannover.de
AWO Betreuungsverein Blinden- und Sehbehindertenverband
BTV für die Region Hannover Niedersachsen e. V.
Fössestraße 47 a, 30451 Hannover Regionalverein Hannover
 0511 213593-70, Fax 0511 21359-325 Beratungs- und Geschäftsstelle:
 info.btv@awo-hannover.de Kühnsstraße 17, 30559 Hannover
Beratungsstelle für  0511 5104-218, Fax 0511 5104-217
hörgeschädigte Menschen  rv-hannover@blindenverband.org
Heilpädagogische Hilfe Osnabrück e. V.  www.blindenverband.org
Podbielskistraße 158, 30177 Hannover Deutscher Schwerhörigenbund
Kontakt: Kathrin Wellbrock Ortsverein Hannover e. V.
 0511 616-21072, Fax 0511 616-1126015 Stellv. Vorsitzende: Margrit Marei
 k.wellbrock@os-hho.de Lindenstraße 35 a, 30855 Langenhagen
 www.os-hho.de/beratungsstelle  0511 7240439
Beratungsstelle für hörgeschädigte Menschen  margrit@marei.biz
Freizeitheim Vahrenwald Deutsches HörZentrum Hannover (DHZ)
Vahrenwalder Straße 92 Karl-Wiechert-Allee 3, 30625 Hannover
30165 Hannover, 1. OG, Raum 11  0511 532-6603, Fax 0511 532-6833
Beratungszeiten:  dhz.sekretariat@mh-hannover.de
2. Mi. im Monat, 17.00-19.00 Uhr  www.hoerzentrum-hannover.de
Berater: Frau Kühne und Herr Erdmann
-Anzeige-

media media
© inix © inix
edia
Technik für gutes Hören
m media
© inix © inix
Lösungen für den Arbeitsplatz
• Individuelle Beratung
• Test am Arbeitsplatz

Technik für die schulische Inklusion


• Praktische Erprobung vor Ort
Akustische Barrierefreiheit
• Induktive Höranlagen
• Personenführungsanlagen
• Tresenhöranlagen T
Lichtsignalanlagen und Wecker
• Beantragung bei der Krankenkasse

x m edia xmedia
ini
©Gnadeberg
Dipl.-Ing. Detlev Gnadeberg
Quedlinburger Weg 5
30419 Hannover
Kommunikationstechnik Tel. 0511/279 39 603
© ini
www.gnadeberg.de Fax 0511/279 39 604
E-Mail: info@gnadeberg.de

© www.pixabay.de

xmedia
© ini
»Ich will das volle Leben.
Die sorgen dafür.«
www.sovd-hannover.de

Der SoVD kämpft gegen Barrieren.


Im Alltag. Und in manchen Köpfen.
Wir beraten und vertreten Sie in den Bereichen
„ Rente „ Hartz IV
„ Pflege „ Behinderung
„ Gesundheit „ Patientenverfügung/
Vorsorgevollmacht

media
Sozialverband Deutschland

© inix
BERATUNG 12 I 13
DIAKOVERE Annastift
Leben und Lernen gGmbH Medizinisches Zentrum für erwachsene
Beratungsstelle Persönliches Budget Menschen mit Behinderung (MZEB)
 0511 8603-532 Bruno-Valentin-Institut
 nina.seel@diakovere.de
Menschenskind: Seit 2015 besteht für erwachsene Menschen
Elternberatung und verlässliche Begleitung ein neues Gesetz zur ambulanten Behand-
Angebot für Schwangere oder Paare, die durch lung. Es schreibt die Entstehung medizini-
eine vorgeburtliche Untersuchung eine Behinde- scher Zentren für erwachsene Menschen
rungsdiagnose erhalten haben, sowie für Mütter mit Behinderung (kurz: MZEB) vor.
und Väter, die bereits ein Kind mit Behinderung
bekommen haben Bei einer akuten oder chronischen Erkran-
An der Weidenkirche 10, 30539 Hannover kung von Betroffenen gehen diese zu ihrem
 0152 58800529 Haus- oder Facharzt. Ist die Behinderung so
 katrin.sommerfeld@diakovere.de schwer oder komplex, dass sie in der Arzt-
FOKUS Hannover e. V. praxis nicht oder nur unter großer Schwie-
Kostenlose Beratung im KroKuS rigkeit behandelt werden kann, ist eine
(Kronsberger Kultur- und Soziales Zentrum), 1. OG, Überweisung in das MZEB möglich. Es han-
nur nach vorheriger telefonischer Terminver­einbarung delt sich um ein modernes teilhabeorien-
Peer Counseling (Beratung von Menschen mit Be- tiertes Gesundheitsangebot ab dem 18.
hinderung durch Menschen mit Behinderung) zu Lebensjahr.
folgenden Themen:
 Gesundheitspflege MZEB Bruno-Valentin-Institut
 Hilfsmittel DIAKOVERE Annastift
 Sozialhilfe Anna-von-Borries-Straße 1-7,
 Krankenkassen 30625 Hannover
 barrierefreie Wohnungen  0511 5354-257 oder -346
 lebenspraktische Hilfen Fax 0511 5354-111
 Hilfe beim Ausfüllen von Formularen  mzeb@diakovere.de
 Hilfe beim Schreiben von Briefen an Ämter und
Behörden
Weistfeld 23, 30539 Hannover HTF Gesellschaft für begleitende Hilfen,
 0511 841627 Therapie und Förderung mbH
 www.fokus-hannover.de Ambulanzen und Beratungsstellen für autistische
Frauennotruf Hannover Menschen
Beratung anonym, kostenlos, parteilich. Vahrenwalder Straße 195 a, 30165 Hannover
Für Frauen und Mädchen.  0511 3949934 Fax 0511 2791207
Goethestraße 23 (Eingang Leibnizufer)  ambulanz-hannover@htf-online.de
30169 Hannover Hans-Böckler-Straße 12
 0511 332112, Fax 0511 3880510 31535 Neustadt a. Rbg.
 info@frauennotruf-hannover.de  0511 954330, Fax 05032 9579320
 www.frauennotruf-hannover.de  ambulanz-neustadt@htf-online.de
 www.htf-online.de
media m e d i a
© inix © inix
Mosaik
inklusiv Leben

xmedia xmedia
© ini © ini

. . Unser Beratungsangebot:
Verein für Inklusion

dia dia
Kontakt- und Beratungsstelle & EUTB

e e
· unabhängige und kostenlose (Peer-)Beratung für Menschen

© inixm © inixm
mit Behinderung, Eltern von Kindern und Jugendlichen mit
Kontakt:
Behinderung, ihren Angehörigen und Fachkräften
Herrenstraße 8a, 30159 Hannover
· Beratung von der Schwangerschaft bis hin zum selbst-
Telefon 0511 590 946 0
bestimmten Leben
info@mittendrin-hannover.de
· Beratung zum inklusiven Bildungsweg
www.mittendrin-hannover.de
von Kita bis Berufseinstieg
Wir sind für Sie da: · ergänzende unabhängige Teilhabeberatung (EUTB)
persönlich (ohne Termin): für Menschen mit Behinderung
Di. & Do. 13.30-17.30 Uhr · Schulungs- und Beratungsangebote zum Thema FASD
telefonisch: Di.-Do. 8.30-17.30 Uhr und Alkoholmissbrauch in der Schwangerschaft
Fr. bis 12.30 Uhr · Fragen rund um das Thema Inklusion

Gefördert durch:

media media
© inix © inix
Mittendrin mitmachen: Wir freuen uns über jede*n, die/der bei uns ehrenamtlich mitmachen möchte.
BERATUNG 14 I 15
Integrationsfachdienst IFD Hannover Mittendrin Hannover e. V. – Verein für Inklusion
(für hörgeschädigte Menschen) Wir beraten zu inklusiven Bildungswegen (Krippe,
für Region und Stadt Hannover sowie die Land- Kita, Schule und Freizeit) und unterstützen in allen
kreise Hameln-Pyrmont, Hildesheim, Holzminden, weiteren Fragen der Teilhabe. In unseren barriere­
Nienburg und Schaumburg freien Räumlichkeiten in der Nähe des Hauptbahn-
Podbielskistraße 158, 30177 Hannover hofs findet die (Peer-)Beratung statt, kostenlos
Kerstin Lanzrath und unabhängig. Wir organisieren Veranstaltungen
 0511 61622988, Fax 0511 6161123778 rund um das Thema Inklusion für Fachleute und
Katrin Wille Familien.
 0511 61622439, Fax 0511 6161124438 Der Verein Mittendrin betreibt seit 2011 die Kon-
takt- und Beratungsstelle und bietet seit 2018
KIBIS Kontakt-, Informations- und zudem die ergänzende unabhängige Teilhabe­
Beratungsstelle im Selbsthilfebereich beratung (EUTB) an.
„Vermittlungsstelle“ von Ratsuchenden einerseits Kontakt- und Beratungsstelle
und hilfeanbietenden Selbsthilfegruppen andererseits Herrenstraße 8 a, 30159 Hannover
Gartenstraße 18, 30161 Hannover  0511 590946-0
 0511 666567  beratung@mittendrin-hannover.de
 info@kibis-hannover.de  www.mittendrin-hannover.de
 www.kibis-hannover.de Di. bis Do. 8.30-17.30 Uhr, Fr. 8.30-12.30 Uhr
Telefonische Sprechzeiten: Offene Sprechstunde vor Ort:
Mo., Di. und Do. 9.00-12.00 Uhr Di. und Do. 13.30-17.30 Uhr
und 13.00-16.00 Uhr, Mi. 16.00-19.00 Uhr
Selbsthilfegruppe für hörgeschädigte Menschen
Lebenshilfe für Menschen mit bei der VHS Hannover
geistiger Behinderung gGmbH Die Gruppe dient dem Erfahrungsaustausch über
Beratungsstelle die Bewältigung der Probleme, die sich durch die
Charlottenstraße 1, 30449 Hannover Behinderung ergeben.
 0511 45913837 Programmbereich Inklusion und Zielgruppen (VHS)
 beratungsstelle@lebenshilfe-hannover.de  0511 168-46567, -40705
 www.lebenshilfe-hannover.de  vielfaltleben.vhs@hannover-stadt.de
 www.vhs-hannover.de
Lebenshilfe Seelze Di. 17.15-18.45 Uhr (nicht in den Schulferien)
Ambulante Dienste, Beratungszentrum
An der Johanneskirche 4, 31515 Wunstorf
 05031 9604277
 gudrun.rohe-kettwich@lebenshilfe-seelze.de
media media
© inix
Das Autismus-Zentrum Hannover bietet unterschiedliche
Lern-, Förder- und Wohnangebote für Kinder und Jugend-
© inix
liche mit Autismus. Wir machen diese Arbeit seit über 40
Jahren und haben dabei sehr viel Erfahrung, Fachkompetenz Wir begleiten Menschen
und Innovationsfreude erworben. Im Mittelpunkt unserer Angebote für Kinder:
Arbeit steht der Mensch mit Autismus, sein Wohlbefinden Heilpädagogische Frühförderung
und die bestmögliche, ganzheitliche Förderung. Inklusive Kindertagesstätten
Unsere Angebote: Ambulanz  Beratungsstelle  Heil- Angebote für Erwachsene:
pädagogischer Kindergarten  Frühe Förderung nach AVT Tagesförderstätten  Wohngruppen für Menschen mit

ia ia
 Schule im Bonhoeffer-Haus, anerkannte Tagesbildungs- Körper- und Mehrfachbehinderungen und Autismus

med med
stätte mit temporärem Internat  Wohngruppen für Kinder

x x
 Begleitung für Menschen in eigener Wohnung

© ini © ini
und Jugendliche mit Autismus
gemeinnützige Gesellschaft für
Autismus-Zentrum Hannover integrative Behindertenarbeit mbH
Prinz-Albrecht-Ring 63 · 30657 Hannover Prinz-Albrecht-Ring 63 · 30657 Hannover
Tel. 0511 - 67 67 59-0 · E-Mail: verwaltung@azh-hannover.de Tel. 0511 / 67 67 59-0 · E-Mail: verwaltung@gib-hannover.de

www.autismus-zentrum-hannover.de www.gib-hannover.de

LEBENSHILFE

ia ia
L ANGENHAGEN WEDEMARK

xmed xmed
© ini © ini
Die Lebenshilfe Langenhagen-Wedemark gGmbH wurde in den
70er-Jahren auf Initiative von Eltern gegründet.

Unser wichtigstes Ziel ist es, Menschen mit und auch ohne Behinderung,
ganz im Sinne der Inklusion, darin zu unterstützen, ein selbstbestimmtes KONTAKT:
und selbstverantwortliches Leben in der Gesellschaft führen zu können.
Lebenshilfe Langenhagen
Wir sind in folgenden Bereichen aktiv:
Wedemark gGmbH
Wohnen mit Assistenz, Heilpädagogische Frühförderung, Kindertagesstätten,
Logopädische Praxis, Familienunterstützender Dienst, Freizeitangebote, Liebigstraße 6
Schulassistenz, Ambulant Betreutes Wohnen, Aufsuchende Jugendarbeit. 30851 Langenhagen

Die Lebenshilfe Langenhagen-Wedemark ist Tel. 0511-966 99-0

a a
Fax 0511-966 99-36

di di
STARK im Leben.

me me
info@lh-lw.de

© inix © inix
Sozial – Tolerant – Authentisch – Respektvoll – Kollegial. www.lebenshilfe-lw.de
BERATUNG 16 I 17
Sozialverband Deutschland (SoVD) - VdK Kreisverband Hannover
Kreisverband Hannover-Stadt Der VdK Sozialverband ist mit rund zwei Millionen
Beratungszentrum Hannover Mitgliedern der größte Sozialverband in Deutsch-
Der Sozialverband Deutschland (SoVD) versteht land.
sich als dienstleistungsorientierter und leistungs- Unsere Mitglieder: Menschen mit Behinderung,
fähiger Partner, der zwischen seinen Mitgliedern Rentner*innen, Kriegs-/Wehrdienst- und Zivil­
und den Sozialbehörden vermittelt. Der SoVD be- opfer, Gewalt- und Unfallopfer, Hinterbliebene,
rät in seinen rund 60 Beratungszentren in Nieder- Arbeitslose und Sozialhilfempfänger*innen.
sachsen kompetent bei Problemen in den Berei- Wir beraten Sie: In allen sozialrechtlichen Ange-
chen Rente, Pflege, Hartz IV, Behinderung, Ge- legenheiten, auch Hartz IV (Arbeitslosengeld II).
sundheit, Patientenverfügung und Vorsorgevoll- Wir vertreten unsere Mitglieder vor den Sozialge-
macht. Neben der allgemeinen Beratung über- richten bis hin zum Bundessozialgericht.
nimmt der größte Sozialverband in Niedersachsen
die fachgerechte Antragstellung auf Leistungen VdK Geschäftsstelle
bei Versorgungsämtern, Renten- und Unfallversi- Schiffgraben 40, 30175 Hannover
cherungsträgern, Kranken- und Pflegekassen so-  0511 1317220, Fax 0511 1691073
wie Sozialhilfeträgern.  gs-hannover@vdk.de
 www.vdk.de/kv-hannover
Bei Rechtsstreitigkeiten können sich Mitglieder Beratungszeiten: Mo. 10.00-12.00 Uhr und 13.00-
durch einen Volljuristen des Sozialverbandes vor 17.00 Uhr (insbesondere für Berufstätige),
den Sozialgerichten in Niedersachsen, dem Lan- Do. 10.00-13.00 Uhr
dessozialgericht Niedersachsen/Bremen sowie Termine nach telefonischer Anmeldung
dem Bundessozialgericht vertreten lassen.
Zentrum für Autismus-Kompetenz (ZAK)
Herschelstraße 31, 30159 Hannover Beratungsstelle für Betroffene, Angehörige, Fach-
 0511 70148-21 kräfte, fach- und psychosoziale Beratung, Peer
 info@sovd-hannover.de Counseling
 www.sovd-hannover.de Stadtteilzentrum Nordstadt e. V.,
Öffnungszeiten: Mo. bis Do. 9.00-16.00 Uhr Bürgerschule
Fr. 9.00-12.00 Uhr Klaus-Müller-Kilian-Weg 2
Di. und Mi. Beratung nur nach terminlicher Verein- (Zugang über Schaufelderstraße)
barung 30167 Hannover
 0511 1601598, 0176 24570098
 info@zak-hannover.de
 www.zak-hannover.de/beratung
BERATUNG

PRÄVENTION UND
GESUNDHEITLICHE VORSORGE

Früherkennung und Vorsorge Schutzimpfungen vor


einer Schwangerschaft
Maßnahmen der Früherkennung und Vorsorge
dienen dem Ziel, Krankheiten und Behinderungen Erkrankt die Mutter während der Schwangerschaft
zu vermeiden oder frühzeitig zu erkennen und so z. B. an Röteln, Windpocken oder Hepatitis B, be-
den Verlauf positiv zu beeinflussen. Je früher die steht für das ungeborene Kind die Gefahr einer
Störung erkannt wird, umso größer ist die Aussicht schweren Behinderung bzw. Erkrankung. Eine
auf Besserung und Heilung. Überprüfung des allgemeinen Impfstatus und die
Vorsorgeuntersuchungen und Impfungen können Vervollständigung fehlender Impfungen ist daher
in manchen Fällen möglichen Schädigungen vor- für Frauen mit Kinderwunsch besonders wichtig.
beugen. In der Regel werden die Kosten für diese Nur so kann das Infektionsrisiko für die Mutter
Maßnahmen von den Krankenkassen getragen. und das Kind so gering wie möglich gehalten wer-
Besteht kein Krankenversicherungsschutz, ist den. Im Zweifelsfall kann durch Blutentnahmen
u. U. eine Übernahme der Kosten aus Sozialhilfe- eine Virusantikörperbestimmung durchgeführt
mitteln möglich. Nähere Informationen erteilt der werden.
Fachbereich Soziales der Landeshauptstadt Han-
nover, siehe Seite 7.
18 I 19
erkennungsuntersuchungen in den ersten Lebens-
jahren enthält (U1-U9). Hier werden auch die Er-
gebnisse notiert. Die ersten beiden Untersuchun-
gen des Neugeborenen können entweder in der
Klinik oder – so wie alle nachfolgenden Untersu-
chungen – in Kinderarztpraxen erfolgen.

Schutzimpfungen für Kinder

Impfungen dienen als vorbeugende Maßnahme


gegen Infektionskrankheiten und sind bei Kindern
prinzipiell empfehlenswert. Ziel ist es, das körper-
eigene Immunsystem zur Bildung spezifischer
Antikörper anzuregen bzw. mit entsprechenden
Antikörpern zu versorgen und so gegen die jewei-
lige Infektionskrankheit zu stärken. Nähere Infor-
mationen dazu erhalten Sie in den Impfempfeh-
lungen der Ständigen Impfkommission (STIKO)
des Robert-Koch-Instituts (  www.rki.de).

Früherkennung und Frühförderung


© Fotolia/DAK Gesundheit

Bei körperlichen, geistigen oder seelischen Beein-


trächtigungen ist eine frühzeitige Diagnose beson-
ders wichtig, um gezielt eingreifen zu können und
Schäden zu vermeiden oder zu lindern. Gerade in
Vorsorgeuntersuchungen den ersten Lebensjahren bestehen gute Aussichten
auf Heilung oder Besserung.
Durch regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen wäh-
rend der Schwangerschaft sollen Gefahren für die Frühförderung umfasst sowohl medizinische als
Gesundheit der Mutter und des ungeborenen Kin- auch heil- und sozialpädagogische Maßnahmen.
des frühzeitig erkannt und ggf. Gegenmaßnahmen Verschiedene Berufsgruppen (u. a. Ärzten*-
in die Wege geleitet werden. Die Untersuchungen innen, Psychologen*innen, Sonder- und Sozial-
werden von allen Hebammen sowie Frauen- pädagogen*innen, Physiotherapeuten*innen und
ärzten*innen durchgeführt, die Ergebnisse im Logopäden*innen) arbeiten Hand in Hand und
Mutterpass festgehalten. ermöglichen auf diese Weise eine umfassende
Betreuung.
Früherkennung
Von entscheidender Bedeutung für den Erfolg der
Nach der Geburt des Kindes erhalten alle Eltern Frühförderung ist die Einbindung von Eltern und
ein Untersuchungsheft, das neun Termine für Früh- Umfeld in die Fördermaßnahmen.
REHABILITATION
REHA UND WIEDEREINGLIEDERUNG

Medizinische Rehabilitation Leistungen zur Teilhabe am Arbeits-


leben (Berufliche Rehabilitation)
Leistungen zur medizinischen Rehabilitation um-
fassen Maßnahmen, die auf die Erhaltung oder Eine berufliche Rehabilitation kommt zum Tragen,
Besserung des Gesundheitszustands und auf die wenn der Körper nicht mehr den Belastungen am
Erhaltung der Erwerbsfähigkeit ausgerichtet sind. Arbeitsplatz gewachsen ist, die gesundheitlichen
Die medizinische Rehabilitation wird ambulant Probleme eine berufliche Neuorientierung erfor-
oder stationär erbracht. Die Auswahl der Rehabi- derlich machen, ein Arbeitsunfall oder eine Be-
litationseinrichtung ist abhängig von der Erkran- rufskrankheit vorliegen. Mithilfe von Rehabili­
kung und der persönlichen Lebenssituation. Me- tationsleistungen steigen die Chancen erheblich,
dizinische Rehabilitationsleistungen stehen meist ein bestehendes Beschäftigungsverhältnis zu er-
am Anfang einer Rehabilitationsmaßnahme mit halten oder einen erfolgreichen Neustart zu er-
dem Ziel, eine Behinderung zu vermeiden oder möglichen.
auszugleichen. Medizinische Rehabilitationsleis- Auskünfte erteilen Träger der Rehabilitation, bei-
tungen umfassen u. a. spielsweise die Bundesagentur für Arbeit, Kran-
 Ärztliche Behandlung kenkassen, Rentenversicherungsträger, Unfallver-
 Therapeutische Maßnahmen, sicherungsträger/Berufsgenossenschaften sowie
z. B. CI-Reha am CIC „Wilhelm Hirte“ behandelnde Ärzte*innen.
(  www.cic-hannover.de)
 Heilmittel Gemeinsame Reha-Ansprechstellen
 Krankengymnastik, Bewegungs-,
Sprach- und Beschäftigungstherapie Die gemeinsamen Ansprechstellen für Rehabilita-
 Versorgung mit Prothesen tion bieten Menschen mit Behinderung und von
und anderen Hilfsmitteln Behinderung bedrohten Menschen sowie ihren
 Arbeitstherapie und Angehörigen, Vertrauenspersonen oder Personen-
Belastungserprobung sorgeberechtigten Beratung und Unterstützung.
 Sport für Menschen mit Behinderung In Hannover finden Sie unter folgendem Link die
 Kuren Ansprechstellen:
 www.ansprechstellen.de/suche
20 I 21

© Photographee.eu/www.stock.adobe.com

Berufliche Reha-Träger Standort Laatzen


Lange Weihe 6, 30880 Laatzen
Deutsche Rentenversicherung  0511 829-0
Braunschweig-Hannover Fax 0511 829-2635
Kostenlose Servicenummer
 0800 10004800 Deutsche Rentenversicherung
 info@drv-bsh.de Knappschaft-Bahn-See
 www.drv-bsh.de Regionaldirektion Nord
Standort Hannover Siemensstraße 7, 30173 Hannover
Berliner Allee 13, 30175 Hannover  0511 8079-0
 0511 829-1500 Fax 0511 8079-139
Fax 0511 829-1509  hannover@kbs.de
 beratung.in.hannover@drv-bsh.de  www.kbs.de
Hilfsmittel für blinde und sehbehinderte Menschen
Wir bieten eine breite Palette an Produkten und Dienst-

ia ia
leistungen, um Ihren Alltag leichter zu gestalten, ob im Haus-

med med
halt, in Beruf oder Schule oder in der Freizeit. Wir helfen Ihnen

© inix © inix
auch gerne bei der Beantragung/Abrechnung Ihrer Hilfsmittel
bei diversen Kostenträgern (Kassenzulassung vorhanden).
Unser täglicher Postversand garantiert eine schnelle Lieferung
Ihrer Hilfsmittel. Deutscher
Hilfsmittelvertrieb gem. GmbH
Nehmen Sie Kontakt mit uns auf! Bleekstraße 26, D-30559 Hannover
Wir beraten Sie gerne telefonisch unter 05 11 9 54 65-0 oder Tel.: 0511 9 54 65 - 0
persönlich in unserem Ladengeschäft in der Bleekstraße 26 in info@deutscherhilfsmittelvertrieb.de
Hannover. www.deutscherhilfsmittelvertrieb.de

© www.pixabay.com

edia media
xm © inix
INSTITUT für

© ini
GANZHEITLICHE BEWEGUNGSTHERAPIE
Dr. Michael Utech
ZIEL Wir möchten erreichen, dass unsere Patienten die Praxis
zufriedener verlassen, als sie hineingekommen sind.
LEITFADEN Maßgeblich ist unser ganzheitlicher Ansatz sowie das
Verständnis für den Menschen in seinem persönlichen
Lebensumfeld.
THERAPIE Durch variantenreiche Bewegungen werden Verbesserungen
für die Anforderungen des Alltags geschaffen –
ohne starre Fitnessgeräte. Im Bewegungsbad wird

edia edia
zusätzlich die positive Eigenschaft des Wassers genutzt.

© inixm © inixm
Praxis für Physiotherapie und Ergotherapie · Andertensche Wiese 11 · 30169 Hannover
Tel. 05 11/3 74 38 14 · www.bewegungstherapie-hannover.de
REHABILITATION 22 I 23
Berufliche Rehabilitation psychisch Zu den medizinischen Hilfsmitteln zählen:
kranker Menschen Körperersatzstücke (z. B. Prothesen), orthopädi-
sche Hilfsmittel (z. B. Schuhe oder Stützvorrich-
Psychisch kranke Menschen und Menschen mit tungen), Krankenfahrzeuge (Rollstühle) und ande-
einer seelischen Behinderung sollen die notwen- re Hilfsmittel (Hörgeräte, assistive Technologien
dige psychiatrische Behandlung und/oder rehabi- z. B. für Blinde etc.).
litative Unterstützung entsprechend ihren persön-
lichen Lebensverhältnissen und sozialen Beziehun- Auskünfte erteilen u. a. Träger der Rehabilitation
gen bekommen. Von seelischer Krankheit bzw. (Kranken- oder Unfallversicherungsträger), die
Behinderung bedrohte Menschen erhalten mög- behandelnden Ärzte*innen sowie entsprechende
lichst vorbeugende bzw. orientierende Hilfen. Fachgeschäfte.
Menschen mit Behinderung und vielfachen Ver-
mittlungshemmnissen erhalten darüber hinaus Hilfsmittel für sehbehinderte
Unterstützung bei der beruflichen Förderung und und blinde Menschen:
Eingliederung, insbesondere auch auf dem allge- Deutscher Hilfsmittelvertrieb gGmbH
meinen Arbeitsmarkt. Bleekstraße 26, 30559 Hannover
 0511 95465-0
MEDIZINISCHE HILFSMITTEL Fax 0511 95465-37
 info@deutscherhilfsmittelvertrieb.de
Der Träger der medizinischen Rehabilitation (ins-  www.deutscherhilfsmittelvertrieb.de
besondere Krankenkassen, Renten- und Unfallver-
sicherungsträger/Berufsgenossenschaften) ver- Hilfsmittel für schwerhörige Menschen:
sorgt Menschen mit Behinderung mit Hilfsmitteln, Detlev Gnadeberg Kommunikationstechnik
um einer Verschlechterung des Zustands vorzu- Quedlinburger Weg 5, 30419 Hannover
beugen, den Erfolg einer Heilbehandlung zu  0511 27939-603
sichern, beeinträchtigte oder ausgefallene Körper- Fax 0511 27939-604
funktionen ganz oder teilweise zu ermöglichen  info@gnadeberg.de
oder zu erleichtern. Der Anspruch auf ein Hilfsmit-  www.gnadeberg.de
tel beinhaltet neben der Erstbeschaffung auch die
Änderung, Instandsetzung und Ausbildung im Beide Anbieter haben eine Kassenzulassung, so-
Umgang mit dem Gerät. dass die Hilfsmittel direkt mit den Krankenkassen
oder anderen Kostenträgern abgerechnet werden
können. Auf Wunsch der/des Versicherten wird
die komplette Abwicklung übernommen.
media media
© inix © inix

Wir sind für Sie da!


Sanitätshäuser:

edia edia
Lymph-/Venenkompetenz-Centrum

© inixm © inixm
(Kompressionsstrümpfe), MammaCare,
Bademoden/Dessous, Wellness-Artikel,
orth. Kissen für gesundes Sitzen und Schlafen,
Inkontinenz-, Stoma- und Wundversorgung,
Alltagshilfen, Krankenpflegeartikel

Orthopädietechnik:
Orthesen, stützende Bandagen,
Finger-, Arm- und Beinprothesen,
C-Leg Kompetenz-Centrum, Genium und
Kenevo zertifiziert, Endo-Exo Prothetik,
Ganganalyse und Gehschule für Prothesenträger

Orthopädie-Schuhtechnik:

ia ia
Bequemschuhe, Schuhzurichtungen, sport­

med med
spezifische und Business Einlagen, diabetische

© inix © inix
Versorgung, orthopäd. Einlagen nach Ganganalyse
– wir bitten um Terminvereinbarung!

Rehatechnik:
Gehhilfen, Reha-Hilfsmittel, Rollatoren,
Rollstühle, Elektro-Mobile, Badhilfen,
Pflegebetten, Schulter- und Kniebewegungs­
schienen, Hausbesuche nach Vereinbarung

Medizintechnik:
Blutdruckmessgeräte, Tensgeräte, Schlafapnoe­
und Sauerstoffversorgung, Pulsoximeter

n.11 Sport:

edia edia
Bewegungs-Analyse-Centrum, Laufschuhberatung

© inixm © inixm
für Sportler, große Auswahl an Sport-, Komfort­
und Freizeitschuhen

www.brandes-diesing.de Viel besser.


REHABILITATION 24 I 25
Hilfen zur sozialen Eingliederung Unterrichtung über das Zeitgeschehen, Verbesse-
rung der Mobilität oder die Beschaffung und Er-
Die Hilfen zur sozialen Eingliederung betreffen das haltung von Wohnraum. Eine Übernahme vom
gesamte Umfeld von Menschen mit Behinderung Träger der Sozialhilfe ist möglich. Auskünfte er-
und umfassen u. a. die Verständigung mit der Um- halten Sie beim Fachbereich Soziales der Landes-
welt, Erleichterung bei der Haushaltsführung, hauptstadt Hannover, siehe Seite 7.

© Andi Weiland, Gesellschaftsbilder.de

Blindengeld/Blindenhilfe ausweis und Merkzeichen Bl zu. Blindenhilfe


wiederum ist abhängig von Einkommen und
Blinde und hochgradig sehbehinderte Menschen Vermögen und wird unter Anrechnung des Blin-
können Blindengeld sowie die ergänzende dengeldes gewährt. Auskünfte zu Leistungen
Blindenhilfe erhalten. Ersteres wird unabhän- und Antragstellung über den Fachbereich So-
gig von Einkommen und Vermögen gewährt ziales der Landeshauptstadt Hannover, siehe
und steht Menschen mit Schwerbehinderten- Seite 7.
PFLEGE
PFLEGEVERSICHERUNG Verhin-derungspflege sind pro Kalenderjahr 1.612
Euro abrufbar (ausgenommen Pflegegrad 1). Fol-
Personen, die im Sinne des § 61 SGB XII pflegebe- gende monatliche Leistungen sind für alle Pflege-
dürftig sind und zumindest die Voraussetzungen grade gleich: Zum Verbrauch bestimmte Pflege-
des Pflegegrades 1 erfüllen, können Anspruch auf hilfsmittel: 40 Euro; Wohnumfeldverbesserung (pro
Hilfe zur Pflege haben. Maß-nahme): 4.000 Euro; Wohngruppenzuschlag:
214 Euro; Beratungseinsatz (pro Halbjahr, Pflege-
Personen, die gesundheitlich bedingte Beeinträch- grad 4 und 5 vierteljährlich): 23 Euro.
tigungen der Selbstständigkeit oder der Fähigkeiten
aufweisen und deshalb der Hilfe durch andere be- Pflegebedürftige mit Pflegegrad 1 können für die
dürfen, können Anspruch auf Hilfe zur Pflege nach Finanzierung von Pflegesachleistungen, der teil-
dem SGB XII haben. Grund eines Hilfebedarfs kön- stationären Pflege und der Kurzzeitpflege den so-
nen körperliche, kognitive oder psychische Beein- genannten Entlastungsbetrag in Höhe von 125 Euro
trächtigungen oder gesundheitlich bedingte Belas- pro Monat nutzen. Monatlich nicht verbrauchte
tungen oder Anforderungen sein, die nicht selbst- Beträge können innerhalb eines Kalenderjahres
ständig kompensiert und bewältigt werden können. angespart und bis zum 30. Juni des Folgejahres
Kriterien sind Hilfebedarfe bei Mobilität, kog­nitiven verbraucht werden.
und kommunikativen Fähigkeiten, psychischen
Problem­lagen, Selbstversorgung, krankheits- und Pflegegeld und Sachleistungen sind insoweit kom-
therapiebedingten Anforderungen und Gestaltung binierbar, als dass in Höhe des prozentual nicht
des Alltagslebens und sozialer Kontakte. ausgeschöpften Sachleistungsanspruches bezo-
gen auf die Höhe des Pflegegeldes der jeweiligen
In welchem Umfang die Leistung erbracht wird, Pflegestufe ein Pflegegeld zur Auszahlung kommt.
richtet sich nach dem Pflegegrad, der durch den
Medizinischen Dienst der Krankenversicherung Kostenlose Kurse für pflegende Angehörige
(MDK) bzw. Medicproof bei Privatversicherten er- werden von allen Pflegekassen angeboten.
mittelt wird. Voraussetzung für eine Leistungsge- Darüber hinaus kann auch eine ergänzende Leis-
währung ist die Zuerkennung von mindestens Pfle- tungsgewährung über den Sozialhilfeträger in
gegrad 1. Für alle Pflegegrade liegt der Entlastungs- Betracht kommen, sofern die persönlichen und
betrag monatlich bei 125 Euro. Für Kurzzeit- bzw. wirtschaftlichen Voraussetzungen dafür vorliegen.

Leistungen Pflegegrad 1 Pflegegrad 2 Pflegegrad 3 Pflegegrad 4 Pflegegrad 5

Pflegegeld --- 316 Euro 545 Euro 728 Euro 901 Euro
Pflegesach-
leistung,
--- 689 Euro 1.298 Euro 1.612 Euro 1.995 Euro
häusliche
Pflege
Teilstationäre
--- 689 Euro 1.298 Euro 1.612 Euro 1.995 Euro
Pflege
Vollstationäre 125 Euro
770 Euro 1.262 Euro 1.775 Euro 2.005 Euro
Pflegeleistungen Zuschuss
26 I 27
Weitere Informationen erhalten Sie bei Ihrer Außenstelle Stadtbezirksbüro Ricklingen
Kranken­kasse bzw. Pflegeversicherung, bei den Ricklinger Stadtweg 46, 30459 Hannover
Senioren- und Pflegestützpunkten sowie beim  0511 168-42345
Öffnungszeiten: Di. und Mi. 9.00-13.00 Uhr
Fachbereich Soziales
der Landeshauptstadt Hannover Außenstelle Begegnungsstätte
Hamburger Allee 25, 30161 Hannover Herrenhausen
 0511 168-42472 Herrenhäuser Straße 54, 30419 Hannover
 50.23@hannover-stadt.de  0511 168-42345
Öffnungszeiten: Mo. und Mi. 9.00-13.00 Uhr

SENIOREN- UND PFLEGESTÜTZPUNKTE Der Senioren- und Pflegestützpunkt 2 hält eben-


DER LANDESHAUPTSTADT HANNOVER falls an drei verschiedenen Anlaufstellen Service-
angebote bereit:
Seit 2011 stehen Ihnen in der Stadt Hannover Altenwohnanlage Luise-Blume-Stiftung
Senioren- und Pflegestützpunkte zur Verfügung. Luise-Blume-Straße 1, 30659 Hannover
Hier erhalten Sie Rat und Informationen, u. a. auch  0511 168-42345
zu Pflegeleistungen. Öffnungszeiten: Di. 9.00-14.00 Uhr
Zu Fragen der Pflegeplanung und der Gestaltung Do. 13.00-18.00 Uhr
der Pflege stehen die Pflegeberater*innen der
Pflegekassen zur Verfügung. Außenstelle Begegnungsstätte
In den Senioren- und Pflegestützpunkten erhalten Misburger Rathaus
Sie Erstberatung, es wird Ihnen der Weg zu wei- Waldstraße 9, 30629 Hannover
terführenden Beratungshilfen und zu lokalen Ver-  0511 168-42345
sorgungsangeboten wie Pflegeheimen und ambu- Öffnungszeiten: Mo., Di. und Mi. 9.00-13.00 Uhr
lanten Diensten gewiesen. Bei den Pflegestütz-
punkten werden Sie auch zu Fragen beraten, die Außenstelle Pflegezentrum Heinemanhof
im Vorfeld der Pflege auftreten: beispielsweise zu Heinemanhof 2, 30559 Hannover
den Hilfemöglichkeiten, wenn die eigene Haus-  0511 168-42345
haltsführung nicht mehr möglich ist, zu Betreu- Öffnungszeiten: Mi. und Fr. 9.00-13.00 Uhr
ungs- und Begleitdiensten sowie zu sonstigen
Unterstützungsmöglichkeiten. Weitere Informationen erteilen das
Um wohnortnah beraten zu können, wird der Ser- Seniorentelefon
vice für den Senioren- und Pflegestützpunkt 1 in  0511 168-42345
drei verschiedenen Anlaufstellen angeboten: Sprechzeiten: Mo. bis Mi. 8.00-16.00 Uhr
Do. 8.00-18.00 Uhr, Fr 8.00-13.00 Uhr
SeniorenServiceZentrum  57-infothek@hannover-stadt.de
Ihmepassage 5 (Zugang über Blumenauer Straße), sowie der Fachbereich Senioren der
30449 Hannover Landeshauptstadt Hannover
 0511 168-42345 (  www.seniorenberatung-hannover.de)
Öffnungszeiten: Do. 8.00-18.00 Uhr, siehe auch Seite 7.
Fr. 9.00-13.00 Uhr
I
hrWegzum Führ
erschei
n!

media
© inixmedia © inix
Mobi
t
rot
l
ität
zHandicap!
FahrschuleSei
delGmbH:
IhrPartnerf
ürdiebehi
nder
tenger
echt
eFahr
schul
ausbi
ldung.

(
0511)
661012
Göbel
str
.21(
EckeWal
dst
raße/NäheLi
sterPl
at) .3
z 0163Hannover

media
© inix © www.pixabay.com

Wir bewegen ganz Hannover.


dia dia
Mit der Barrierefreiheit unserer Fahrzeuge und Haltestellen

xme xme
© ini © ini
sowie unterschiedlichen Trainings sorgen wir dafür, dass
unseren Fahrgästen weiterhin alle Wege offenstehen.
Erfahren Sie mehr: unsere barrierefreien Angebote
auf uestra.de.

media media
© inix © inix
MOBILITÄT 28 I 29
MOBIL SEIN – DABEI SEIN! ÖFFENTLICHER
PERSONENNAHVERKEHR (ÖPNV)
Wer mobil ist, ist unabhängig. Deshalb spielt Mo-
bilität eine große Rolle, wenn es um Lebensquali- Deutschlandweit unentgeltliche
tät und Teilhabe geht. Da Menschen mit Behinde- Beförderung von Menschen mit
rung hier häufig noch auf Barrieren treffen, ist es Behinderungen im ÖPNV
umso wichtiger, die vielen bereits bestehenden
Angebote und Möglichkeiten aufzuzeigen. Einen Anspruch auf kostenlose Beförderung im
ÖPNV in ganz Deutschland haben Menschen mit
MOBILITÄTSHILFEN Behinderungen mit einem GdB von mindestens 50,
die in ihrer Bewegungsfähigkeit im Straßenverkehr
Fachaufsicht Eingliederungshilfe erheblich beeinträchtigt, hilflos, blind oder gehör-
Region Hannover los sind (Merkzeichen G und aG, H, Bl, Gl und TBl).
Team Zentrale Aufgaben der Eingliederungshilfe In den Zügen der Deutschen Bahn und der sons-
Hildesheimer Straße 20, 30169 Hannover tigen Eisenbahnen gilt dies nur in den Regional-
 0511 616-22397, -22386 verkehrszügen in der 2. Klasse.
Fax 0511 6161123003
Die Mobilitätshilfe ist ein finanzieller Zuschuss. Voraussetzung für die kostenlose Beförderung ist
Der Zuschuss ist eine Unterstützung für Fahrtkos- neben einem grün-orangefarbenen Schwerbehin-
tenaufwendungen für die Benutzung von Taxen dertenausweis ein Beiblatt mit gültiger Wertmarke.
oder notwendigen Spezialfahrzeugen. Für die Wertmarke (Erwerb und weitere Informati-
onen über das Niedersächsische Landesamt für
Fachbereich Soziales der Soziales, Jugend und Familie) fällt eine Eigenbetei-
Landeshauptstadt Hannover ligung (80 Euro im Jahr bzw. 40 Euro im halben
Eingliederungshilfe für Menschen mit Behinderungen Jahr) an. Blinde, hilflose sowie Menschen mit
Hamburger Allee 25, 30161 Hannover schwerer Behinderung, die finanziell besonders
 0511 168-42472 bedürftig sind, erhalten die Wertmarke kostenfrei.
 50.21@hannover-stadt.de
Sofern eine ständige Begleitperson erforderlich ist
Gemeinschaft Deutscher Blindenfreunde (Merkzeichen B), wird diese im Nah- und Fernver-
von 1860 kehr unentgeltlich mitbefördert. Dies gilt ebenfalls
Moon’scher Blindenhilfsverein e. V. für Handgepäck, sonstige orthopädische Hilfsmittel,
Deutschlandweiter kostenloser ei­nen Blindenführhund und – falls die Beschaffen-
Fahr- und Begleitservice heit des Verkehrsmittels dies zulässt – für einen
Reservierung für Hannover und Umgebung mitgeführten Rollstuhl. Bei Verbünden wie dem GVH
(Garbsen, Gehrden, Hemmingen, Isernhagen, und bei Privatbahnen gibt es ebenfalls Regelungen,
Laatzen, Langenhagen, Pattensen, Rethen, die Menschen mit schwerer Behinderung den kos-
Ronnenberg und Seelze) tenfreien Gebrauch von Bussen und Bahnen ermög-
 0151 15605604 lichen. Auskünfte erteilen der Fachbereich Soziales
 info@blindenfreunde.de der Landeshauptstadt Hannover (siehe Seite 7)
 www.blindenfreunde.de sowie das jeweilige Verkehrsunternehmen.
MOBILITÄT
Stadtverkehr mit Bus und Bahn
Mobilitätstraining
ÜSTRA Hannoversche Verkehrsbetriebe AG
Mit ihren Stadtbussen und Stadtbahnen ist die Damit möglichst viele mobilitätseinge-
ÜSTRA der größte Mobilitätsdienstleister in Han- schränkte Fahrgäste die Verkehrsmittel ei-
nover. Und das für alle Personen, ob mobilitäts- genständig nutzen können, bietet die ÜSTRA
eingeschränkt oder nicht. kostenlose Übungstage am Stadtbahn­
endpunkt Messe/Nord der Linie 8 an. Hier
Die meisten Fahrzeuge sind inzwischen auf die können Rollstuhlfahrer*innen in der silber-
Bedürfnisse von seh- und hörbehinderten Fahrgäs- nen Stadtbahn TW 2000, der grünen Stadt-
ten und Menschen mit Rollstuhl optimiert. Hoch- bahn TW 6000 ohne Mittelstange, dem ganz
bahnsteige für die Stadtbahnen, niederflurige neuen Stadtbahntyp TW 3000 sowie einem
Busse mit extrabreiten Türen und ausgewiesenen Stadtbus das Ein- und Aussteigen oder das
Stellplätzen für rollstuhlnutzende Personen, Rangieren üben.
optische und akustische Haltestellenansagen sowie
eine kontrastreiche Farbgebung zur besseren Blinde Fahrgäste können sich ohne Fahr-
Orientierung in den Fahrzeugen ermöglichen ein planstress in den Fahrzeugen orientieren
weitestgehend barrierefreies Reisen. und die Notrufeinrichtungen in den neueren
Alle 19 U-Bahn-Stationen in Hannover sind mit Auf- Stadtbahnen (TW 2000 und TW 3000) aus-
zügen ausgestattet. Alle Stadtbahnhaltestellen sind probieren. Geschulte Zielgruppenberater­
an den rot-grün-gestreiften Notruf-/Infosäulen mit *innen und ausgebildete Trainer*innen
Sprechstellen ausgestattet, die auch für rollstuhl- stehen mit Rat und Tat zur Seite.
fahrende Personen zu erreichen sind.
Kontakt für mobilitätseingeschränkte, Fahrgast-Begleitservice
seh- und hörbehinderte Fahrgäste:
Am Hohen Ufer 6, 30159 Hannover Die ÜSTRA bietet darüber hinaus einen
 0511 1668-0 kostenlosen Fahrgast-Begleitservice für
 info@uestra.de mobilitätseingeschränkte Fahrgäste an,
 www.uestra.de der auf Wunsch und nach vorheriger An-
(Unter  www.uestra.de meldung in Anspruch genommen werden
 Kundenservice  Barrierefreie ÜSTRA finden kann: Mo. bis Fr. 7.00-19.00 Uhr.
Sie gebündelte Informationen für mobilitätsein-
geschränkte Personen.) Aktuelle Störungen oder Fahrgäste müssen ihren Wunsch drei bis vier
Reparaturarbeiten an den Aufzügen und Rolltrep- Tage vorher telefonisch anmelden.
pen werden unter  www.aufzuege.uestra.de  0511 1668-2693
angezeigt. Mo. bis Do. 8.00-16.30 Uhr, Fr. 8.00-15.00 Uhr
Außerhalb dieser Servicezeiten ist ein An-
regiobus Hannover GmbH rufbeantworter geschaltet.

Die regiobus bedient um und in Hannover rund


120 Buslinien. Das Angebot im Busverkehr wird im einige „Sonderlinien“, die zum Beispiel am Wo-
Großraumverkehr Hannover zusätzlich durch die chenende in den Nachtstunden oder nur nach
Buslinien der ÜSTRA ergänzt. Neben den „norma- vorheriger Bestellung (AnrufSammelTaxi, RufBus,
len“ Tagesbuslinien betreibt die regiobus auch RufTaxi) fahren.
30 I 31
Fast alle Busse der regiobus sind mit Niederflur- S-Bahn Hannover
technik und manuell ausklappbaren Rampen aus-
gestattet. Stellplätze für Rollstühle sind in allen Alle Fahrzeuge haben einen höhengleichen Ein-
Bussen vorhanden. stiegsbereich. Allerdings hat nicht jedes Fahrzeug
einen Spaltüberbrücker. Wer auf jeden Fall ohne
Kontakt: Spalt einsteigen möchte, sollte sich an die Spitze
Georgstraße 54, 30159 Hannover des Zuges begeben. An der vordersten Fahrgasttür
 0511 36888-0 ist eine Klapprampe vorhanden.
Fax 0511 36888-799
 info@regiobus.de metronom
 www.regiobus.de
Alle Steuerwagen des metronom sind mit einer
MIT DEM ZUG Überfahrrampe ausgestattet. Um die Rampe zu
bedienen, muss ein*e Fahrgastbetreuer*in anwe-
Deutsche Bahn send sein.
Reisenden, die auf Hilfe angewiesen sind, wird
Wer Hilfe beim Ein-, Aus- oder Umsteigen benötigt, empfohlen, sich vor der Fahrt telefonisch oder via
erhält über die Mobilitätsservice-Zentrale (MSZ) Internet anzumelden. Sie können dann auch am
die nötige Unterstützung: Einsteigebahnhof direkt von den Fahrgastbe­­-
 01806 512512* treu­ern­*innen am Steuerwagen in Empfang ge-
Fax 01805 159357 ** nommen werden. Die Fahrgastbetreuer*innen sind
 msz@deutschebahn.com nicht nur beim Ein- und Aussteigen, sondern auch
Für gehörlose Menschen: während der gesamten Fahrt gerne behilflich.
 deaf-msz@deutschebahn.com
Erreichbarkeit: Mo. bis Fr. 6.00-22.00 Uhr, metronom Züge fahren stets in der gleichen Wa-
Sa., So. und an Feiertagen 8.00-22.00 Uhr genreihung.
Unter dem Punkt „Reise & Services“  „Barriere-
freies Reisen“ auf  www.bahn.de sind viele Alle metronom Züge haben darüber hinaus ein
weitere Tipps und Informationen hinterlegt, z. B. barrierefreies WC, dieses befindet sich ebenfalls
das Online-Formular zur Anmeldung von Hilfeleis- im Steuerwagen.
tungen und Hinweise auf die App „DB Barrierefrei“.
* 20 Ct./Anruf aus dem Festnetz, arif bei Mobilfunk max. 60 Ct./Anruf Telefonische Anmeldung
** 14 Ct./Min aus dem Festnetz, Tarif bei Mobilfunk max. 42 Ct./Min.  0581 97164-164, Mo. bis Fr. 9.00-17.00 Uhr
 kundenzentrum@der-metronom.de
DB-Regional-Bahnen  www.der-metronom.de
und Regional-Express-Züge  Service  Barrierefrei reisen + Hilfe für mobi-
litätseingeschränkte Fahrgäste
Diese Züge werden grundsätzlich von Kunden­ Anmeldungen für Wochenenden und Feiertage,
betreuern­*­innen begleitet, die Menschen mit Mo- wenn möglich, bis Fr. 17.00 Uhr
bilitätseinschränkungen bei Ein- und Ausstieg
helfen können. Selbstverständlich helfen wir Ihnen auch ohne
vorherige Anmeldung gerne!
MOBILITÄT
erixx

Die Züge werden in der Regel von Fahrgast­


betreuern*innen begleitet. Bei Bedarf legen diese
eine Rampe an die Tür des gekennzeichneten Roll-
stuhlbereiches an. Damit immer eine ungehinder-
te Reise für Menschen mit Mobilitätseinschrän-
kungen garantiert werden kann, ist 24 Stunden vor
Reiseantritt eine Voranmeldung vorzunehmen:
 05191 969440
© enno  kundenzentrum@erixx.de

enno WestfalenBahn

Die enno Züge sind an allen Türen mit Spaltüber­ Alle Türen der Züge sind mit Spaltüberbrücker
brücker ausgestattet, die den Zugang mit Rollstuhl ausgestattet, die den Ein- und Ausstieg erleichtern.
komfortabel gestaltet. Am einfachsten ist es, wenn Alle Züge der WestfalenBahn haben hilfsbereite
Sie sich vor Ihrer Reise online oder telefonisch Kundenbetreuer*innen.
anmelden. Dann erwarten Sie die Fahrgast­
betreuer*innen zur Reisezeit bereits am Zugab- Damit immer eine ungehinderte Reise für Men-
schnitt, der außen mit einem großflächigen Roll- schen mit Mobilitätseinschränkungen garantiert
stuhlsymbol gekennzeichnet ist. Bei Bedarf steht werden kann, ist vor Reiseantritt – bis 17.00 Uhr
hier auch eine Einstiegsrampe zur Verfügung. So des Vortages – eine Voranmeldung vorzunehmen:
können wir Ihnen einen reibungslosen und kom-  0521 55777755
fortablen Zustieg gewährleisten. Dieser Service  info@westfalenbahn.de
ist selbstverständlich kostenlos.
IM AUTO UNTERWEGS
Telefonische Anmeldung
 0581 97164-165 oder -174 Führerschein
Mo. bis Fr. 7.00-19.00 Uhr
Anmeldungen für Wochenenden und Feiertage, Für Menschen mit Behinderung oder mit einer nach
wenn möglich, bis Fr. 17.00 Uhr. dem Erwerb des Führerscheins aufgetretenen Be-
Selbstverständlich helfen wir Ihnen auch ohne hinderung ist es wichtig, sich gut und umfassend
vorherige Anmeldung gerne! beraten zu lassen, um auch mit individuellen Ein-
Um die Rampe zu bedienen, muss ein*e Fahrgast­ schränkungen den Anforderungen des Straßen-
betreuer*in zur Stelle sein. Alle enno Züge haben verkehrs gerecht zu werden. Dies gilt auch im
außerdem ein barrierefreies WC. Hinblick auf die Rechtslage bei Unfällen oder an-
Servicenummer  0581 97164174 deren möglichen Streitfällen.
 kundenservice@der-enno.de
 www.der-enno.de  Service  barrierefrei Die Neuerteilung einer Fahrerlaubnis kann an be-
reisen stimmte Bedingungen geknüpft sein. Auflagen wie
das Tragen einer geeigneten Sehhilfe werden in
den Führerschein eingetragen. Nähere Auskünfte
erteilt die
32 I 33
Fahrerlaubnisbehörde
HannoverServiceCenter am Schützenplatz Euroschlüssel
Am Schützenplatz 1, 30169 Hannover
 0511 168-40706 Der Euroschlüssel ermöglicht europaweit
Fax 0511 168-43273 den Zugang zu öffentlichen Behinderten­
 fahrerlaubnisbehoerde@hannover-stadt.de toiletten. Rollstuhl­fahrer*innen, Menschen
mit schwerer Gehbehinderung oder chroni-
Darüber hinaus gibt es in und um Hannover schen Krankheiten sowie weitere Personen-
Fahrschulen und Fahrzeugumrüster, u. a.: gruppen erhalten den Schlüssel gegen eine
Gebühr von 23 Euro und Vorlage ihres Be-
INDIVIDUAL Automobilsysteme hindertenausweises bei allen Bürgerämtern
Badenstedter Straße 42, 30453 Hannover der Stadt Hannover oder hier:
 0511 47385670
 service@evs-deutschland.com CBF Darmstadt e. V.
 www.individual-as.com  06151 8122-0, Fax 06151 8122-81
 www.cbf-darmstadt.de
Parkerleichterungen
Barrierefreie öffentliche
Menschen mit schwerer Behinderung können un- Toiletten in Hannover
ter bestimmten Voraussetzungen den hellblauen
Parkausweis beantragen, der EU-weit gültig ist. Service-Information,
Die Beantragung des Ausweises ist gebührenfrei. Öffentliche Toiletten  0511 27042780
Zuständig für die Beurteilung der gesundheitlichen www.hannover.de  Leben in der Region
Voraussetzungen sind die Landesämter für sozia- Hannover  Umwelt & Nachhaltigkeit 
le Dienste. Der Parkausweis ist in allen Bürgeräm- Wasser & Abwasser  Abwasser  Stadt-
tern erhältlich. entwässerung Hannover  Öffentliche
Toiletten in Hannover
Der blaue Parkausweis kann beantragt werden,
wenn einer der folgenden Punkte erfüllt ist: Standorte Pflegetoiletten
 Merkzeichen aG oder Bl „Toiletten für alle“ in Hannover
 Beidseitige Amelie oder Phokomelie, unter be- • Freizeitheim Vahrenwald
stimmten Voraussetzungen auch vergleichbare Vahrenwalder Straße 92
Funktionseinschränkungen 30165 Hannover (EG)
• Mittendrin e. V.
Es gibt auch den orangefarbenen Parkausweis, Herrenstraße 8 a
der nur in Deutschland gültig ist und bei der 30159 Hannover (2. OG)
Straßenverkehrsbehörde beantragt werden kann: • Niedersächsischer Landtag
Rundestraße 6, 30161 Hannover Hannah-Arendt-Platz 1
 0511 168-31201, -31217 30159 Hannover (UG)
Fax 0511 168-312-30 • VGH Versicherung Hannover
Parken an Stellen des eingeschränkten Haltever- Schiffgraben 4, 30159 Hannover (EG)
botes. Maximale Gültigkeit 5 Jahre.  info@toiletten-fuer-alle.de
 www.toiletten-fuer-alle.de
MOBILITÄT
Wieder selbst mobil fentlichen Verkehrsmitteln sollten heutzutage
Selbstverständlichkeiten sein – aus eigener
Mit einer Erkrankung, mit dem Alter oder mit Kraft aber wieder mobil zu werden, gibt ein
einer Depression ist plötzlich nichts mehr so, ganz neues Lebensgefühl und versöhnt mit dem
wie es vorher war. Selbst kleine Wege werden eigenen Körper, wenn er wieder als leistungs-
zu einer Quälerei oder erscheinen als unbewäl- fähig erlebt werden kann.
tigbares Hindernis. Wenn der eigene Körper
einen nicht mehr dahin bringt, wo man hin will, Wir werden wacher und fitter, die ausgeschüt-
beginnt auch oft eine gefährliche Abwärtsspi- teten Endorphine bekämpfen wirkungsvoll de-
rale aus immer weniger Mut zu eigener Aktivi- pressive Zustände. Aus diesem Grund führt
tät und Verzweiflung über die eigene Situation. auch die Organisation „MUT-TOUR“ jedes Jahr
Dabei können geeignete Hilfsmittel die Mobi- Etappen per Tandem durch. Bei der MUT-TOUR
lität aus eigener Kraft wiederherstellen und vor wird Outdoor-Erleben mit täglicher Öffentlich-
allem neue Freude aus dieser Bewegung geben. keitsarbeit kombiniert und für eine Gesellschaft
eingetreten, in der man angst- und schamfrei
Die behindertengerechte Ausstattung eines mit psychischen Erkrankungen umgehen kann.
Automobils, ein Fahrdienst für gehandicapte
Menschen und der barrierefreie Zugang zu öf- Schau mal:  www.mut-tour.de

Weitere Entlastungen Fahrdienstanbieter


im Stadtgebiet Hannover
Abhängig von den im Schwerbehindertenausweis
eingetragenen Merkzeichen besteht ein Anspruch Ambulanz Rettungsdienst KT GmbH
auf Kfz-Steuerbefreiung (100 %) bzw. -ermäßi-  www.ktg-hannover.de
gung (50 %). Kann die Kfz-Steuerbefreiung zusätz- ASB Hannover
lich zur Freifahrt im ÖPNV in Anspruch genommen  www.asb-hannover.de
werden, ist dies bei der Kfz-Steuerermäßigung DBS - Der Beförderungsservice
nicht möglich – sie wird alternativ zur Freifahrt im www.dbs-hannover.de
ÖPNV gewährt. Weitere Informationen erhalten Die Johanniter-Unfall-Hilfe e. V.
Sie bei Ihrem zuständigen Finanzamt.  www.johanniter.de
DRK-Region Hannover e. V.
Auch bei der Kraftfahrzeugversicherung kann es  www.drk-hannover.de
unter Umständen einen Beitragsnachlass geben. gGiS mbH
Es ist daher ratsam, entsprechende Vergleichs­  www.gis-service.de
angebote verschiedener Kfz-Versicherer einzuho- Hallo Taxi 3811 GmbH
len.  www.taxi-hannover.eu
Krankenbeförderung KBH Medical Service GmbH
Einige Neuwagenhändler gewähren Menschen mit  www.kbh-hannover.net
schwerer Behinderung Rabatte. Sprechen Sie mit Lindener Fahrdienst
Herstellern und Händlern und informieren Sie sich  www.lindener-fahrdienst.de
über die Möglichkeiten der finanziellen Unterstüt- TaxiBus GmbH
zung.  www.taxibus-hannover.de
34 I 35
spruch nehmen. Dazu zählen ein besonderer Kün-
Ein barrierefreier Städtetrip? Mit der digungsschutz, Zusatzurlaub sowie Vergünstigun-
Broschüre für Touristen mit Behinderung gar gen bei der Besteuerung des Einkommens.
kein Problem. Hier finden sich viele nützli-
che Tipps und Anregungen – nicht nur für Weitere Infos und Zugang zum Schwerbehinder-
Gäste. ten-Onlineportal (LS-Online), auf dem alle Anträge
Erhältlich über  www.hannover.de als Online-Formular verfügbar sind, erhalten Sie
oder die über die Seiten des Niedersächsischen Landes-
amtes für Soziales, Jugend und Familie
Hannover Tourist Information Außenstelle Hannover
Ernst-August-Platz 8 Schiffgraben 30-32, 30175 Hannover
30159 Hannover  0511 89701-0, Fax 0511 89701-166
 0511 12345111, Fax 0511 12345112  www.soziales.niedersachsen.de
 info@hannover-tourismus.de
 www.hannover.de/tourismus

SCHWERBEHINDERTENAUSWEIS

Den Schwerbehindertenausweis erhalten Men-


schen mit einem Grad der Behinderung (GdB) von
50 und mehr. Der GdB wird mit weiteren gesund- © BMAS

heitlichen Merkmalen in Form von Merkzeichen


auf der Rückseite eingetragen und kann nach einer
erneuten Prüfung durch das Versorgungsamt ge-
ändert werden.

Mit dem Ausweis kann der/die Inhaber*in be-


stimmte Rechte und Nachteilsausgleiche in An-

Das Wichtigste in Kürze Bl: Blind


Gl: Gehörlos
 Geändertes Ausweisformat seit dem 1. Juli TBl: Taubblind
2013: Plastikkarte im Format einer Bank­karte B: Begleitung bei der Benutzung öffentlicher
 Nutzerfreundlich: Nachweis der Schwerbe- Verkehrsmittel erforderlich
hinderung erstmals auch in englischer RF: Gebührenermäßigung bei Rundfunk und/
Sprache, für Blinde ist die Buchstabenfolge oder Telefonanschluss
„sch-b-a“ in Brailleschrift aufgedruckt. 1. Kl.: Erlaubnis zur Nutzung der 1. Klasse in
 Bedeutung der Merkzeichen: Zügen der Deutschen Bahn mit einem Fahr-
G: Erheblich Gehbehindert schein der 2. Klasse (nur für Schwerkriegsbe-
aG: Außergewöhnlich Gehbehindert schädigte und Verfolgte im Sinne des Bun-
H: Hilflos desentschädigungsgesetzes)
edia
das inklusive Kulturcafé

m
© inix
am Stadtfriedhof Stöcken

Frühstück
wechselnder
Mittagstisch
hausgebackene
Torten und Kuchen
kulturelle
Veranstaltungen © www.pixabay.com
und private Feiern
bis 70 Personen

xmedia
© ini
1. April bis 31. Oktober:
Dienstag/Mittwoch/Donnerstag von 11.30 Uhr bis 18.00 Uhr
Freitag/Samstag/Sonntag von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr
1. November bis 31. März: bis 17.00 Uhr
sowie nach Absprache für Gruppen und Gesellschaften
Anna Blume gem GmbH | Stöckener Straße 68 | 30419 Hannover
www.anna-blume-hannover.de | Telefon 0511 / 10581302 © www.pixabay.com
-Anzeige-

Anna Blume ist Hannovers erstes und bisher ein- Liebe und Leidenschaft in unserer Küche frisch
ziges inklusives Café, in dem Menschen mit und zubereitet. Als Teil der hannoverschen Kultursze-
ohne Behinderung auf dem allgemeinen Arbeits- ne finden zudem regelmäßig Konzerte, Lesungen
markt arbeiten. und Ausstellungen statt.

xmedia xmedia
© ini © ini
Vielleicht gibt es in Hannover kein schöneres Café. Anna Blume ist exklusiv inklusiv und selbstver-
Lichtdurchflutet zwischen neugotischen Säulen ständlich barrierefrei!
und Bögen bieten wir verschiedene Frühstücks­
variationen, Mittagsangebote, herzhafte Speisen Anfahrt: Das inklusive Kulturcafé Anna Blume
sowie hausgebackene Kuchen und Torten an. In befindet sich gegenüber der barrierefreien Stra-
diesem schönen Ambiente richten wir auch gerne ßenbahnhaltestelle der Linie 4 und 5 direkt im
Ihre ganz persönlichen Feiern und Gesellschaft Haupteingang des Stöckener Friedhofs. Parkplät-
für bis zu 60 Gäste mit Menü oder Buffet aus. ze sind ausreichend vorhanden.
Eher Bio als konventionell werden die Speisen mit

Weitere Informationen zu Angeboten für Menschen mit Behinderung


finden Sie auch auf www.hannover.de
BILDUNG 36 I 37
FRÜHFÖRDERUNG

Mit Frühförderung sind soziale, pädagogische und Landesbildungszentrum für Blinde


therapeutische Maßnahmen gemeint, die frühkind- Frühförderung – Entwicklungsbegleitung –
liche Entwicklungsverzögerungen ausgleichen. Sie Beratung
beginnt mit der Feststellung des Entwicklungsri- Ansprechperson: Kerstin Schäfer
sikos und endet in der Regel mit dem Schuleintritt. Bleekstraße 22, 30559 Hannover
 0511 5247-353
Weitere Auskünfte erteilt der für die Eingliede- Fax 0511 5247-352
rungshilfe für Menschen mit Behinderung zustän-  ff-h@lbzb.de
dige Fachbereich Soziales der Landeshauptstadt  www.lbzb.niedersachsen.de
Hannover, siehe Seite 7. Die folgenden Einrichtun-
gen haben sich auf Frühförderung spezialisiert und Lebenshilfe für Menschen mit
bieten ebenfalls Information und Beratung an: geistiger Behinderung gGmbH
Heilpädagogische Frühförderung und Beratung
Frühe Förderung nach Autismusspezifischer Bünteweg 3, 30559 Hannover
Verhaltenstherapie des AZH  0511 9524195
Bemeroder Straße 8, 30559 Hannover Fax 0511 5109683
Ansprechperson: Frau Prinzhorn  dialog@frueh-macht-froh.de
 0511 905790-0, Fax 0511 905790-22  www.lebenshilfe-hannover.de
 prinzhorn@autismus-hannover.de  www.frueh-macht-froh.de
 www.autismus-hannover.de/
autismus-zentrum-hannover Lebenshilfe Langenhagen Wedemark gGmbH
Das Angebot richtet sich an Kinder mit Behinde-
GiB gemeinnützige Gesellschaft für integrative rung oder Kinder, die von einer Behinderung be-
Behindertenarbeit mbH droht sind und/oder in ihrer Entwicklung verzögert
Heilpädagogische Frühförderung sind und/oder Verhaltensauffälligkeiten zeigen.
Alte Döhrener Straße 51, 30173 Hannover Unsere Begleitung kann sich, je nach Bedarf, von
 0511 3377702, 0177 5155668 der Geburt bis zum Schuleintritt erstrecken.
Fax 0511 2030854 Ines Grübler
 fruehfoerderung@gib-hannover.de  0511 96699-15, -16
 www.gib-hannover.de Fax 0511 96699-36
 sfhff-leitung@lh-lw.de
HTF Gesellschaft für begleitende Hilfen, Therapie  www.lebenshilfe-lw.de
und Förderung mbH
Vahrenwalder Straße 195 a, 30165 Hannover
 0511 954330
 ff@htf-online.de
 www.htf-online.de
BILDUNG
KINDERTAGESEINRICHTUNGEN

Alle Kinder haben ab Vollendung des ersten Le-

ia
bensjahres einen Rechtsanspruch auf einen Be-

xmed treuungsplatz in einer Kindertagesstätte – unab-

© ini
hängig davon, ob eine (drohende) Behinderung
vorliegt oder nicht. Für Kinder, bei denen eine
solche Behinderung amtsärztlich festgestellt wor-
den ist, gibt es folgende Betreuungsangebote:
 Krippengruppen für Kinder unter drei Jahren
(Rechtsanspruch bezieht sich auf integrativen
Platz)
 Kindergartengruppen für Kinder ab drei Jahren
bis zum Grundschuleintritt (Rechtsanspruch
bezieht sich auf Platz in heilpädagogischer
Kindertagesstätte)

media  Hortgruppen für Grundschulkinder

© inix
(kein Rechtsanspruch auf nachschulische
Betreuung), die integrativ arbeiten. Zusätzlich
zu den sozialpädagogischen Fachkräften stehen
hier heilpädagogische Fachkräfte für die Förde-
rung der Kinder mit Behinderung zur Verfügung.

Die integrative Betreuung erfolgt in zwei Formen:


 Einzelintegration
Bei einer Einzelintegration wird ein Kind mit
(drohender) Behinderung in einer Gruppe mit
anderen Kindern betreut und durch eine heilpä-
Lebenshilfe Seelze dagogische Fachkraft zusätzlich gefördert. Die
Frühförder- und Autismuszentrum Gruppengröße wird hierfür unter Beachtung der
Rudolf-Harbig-Straße 6, 31515 Wunstorf geltenden gesetzlichen Bestimmungen jeweils
 05031 9697050 abgesenkt.
 thomas.dierssen@lebenshilfe-seelze.de  Integrative Gruppe
In integrativen Krippen- und Hortgruppen wer-
Vereinigung für interdisziplinäre den zwei bis drei Kinder, in integrativen Kinder-
Frühförderung e. V. gartengruppen zwei bis vier Kinder mit (drohen-
Fachportal für Frühförderung der) Behinderung zusammen mit anderen Kin-
Bundesgeschäftsstelle: Seidlstraße 18 a dern betreut und durch eine heilpädagogische
80335 München Fachkraft zusätzlich gefördert. Auch hier wird
 089 54589-827, Fax 089 54589-825 die Gesamtgröße der Gruppe den gesetzlichen
 geschaeftsstelle@fruehfoerderung-viff.de Bestimmungen entsprechend reduziert.
 www.viff-fruehfoerderung.de
38 I 39
Beratung und Vermittlung bei Inanspruchnahme Autismus-Zentrum Hannover GmbH (AZH)
integrativer Betreuungsplätze: Heilpädagogischer Kindergarten Hummelhaus
Bemeroder Straße 8, 30559 Hannover
Fachbereich Jugend und Familie  0511 905790-0
der Landeshauptstadt Hannover Fax 0511 905790-22
Kindertagesstättenplanung  schaaf@autismus-hannover.de
Ihmeplatz 5, 30449 Hannover
 0511 168-44235 GiB gemeinnützige Gesellschaft für integrative
 kitaplanung@hannover-stadt.de Behindertenarbeit mbH
 www.gib-hannover.de
Eine vollständige Auflistung integrativer Betreu- Integrative Krippen und Kindertagesstätten
ungsplätze ist in der Broschüre Integrative und Hannover
heilpädagogische Kindertagesstätten zu finden. Kindertagesstätte Elfriede Westphal
Sie kann auf  www.hannover.de heruntergela- Waldstraße 9, 30629 Hannover
den werden. Im Nachfolgenden wird eine Auswahl Kindertagesstätte Am Forstkamp
gezeigt, die aus Platzgründen leider nicht abschlie- Am Forstkamp 15 c, 30629 Hannover
ßend sein kann:  0511 584012
Fax 0511 513166
AWO Region Hannover e. V.  integrative.kita@gib-hannover.de
 www.awo-hannover.de
Hör- und Sprachheilkindertagesstätte Lebenshilfe für Menschen mit geistiger
Ratswiese 3, 30453 Hannover Behinderung gGmbH
 0511 2105225  www.lebenshilfe-hannover.de
Fax 0511 7605600 Heilpädagogischer Kindergarten
 kita.ratswiese@awo-hannover.de „Forst Mecklenheide“
Integrationsgruppe in der Kindertagesstätte Schulenburger Landstraße 333, 30419 Hannover
Elmstraße 2, 30657 Hannover  0511 74019760
 0511 602629 Fax 0511 74019770
Fax 0511 7605363  kiga-mecklenheide@lebenshilfe-hannover.de
 kita.elmstrasse@awo-hannover.de Kindergarten mit pädagogischen Sonderaufgaben
Kooperative Kindertagesstätte mit Mühlenweg 4, 30629 Hannover
Sprachheilkindergarten  0511 9585080
Levester Straße 28, 30459 Hannover Fax 0511 9585085
 0511 2330035  kiga-muehlenweg@lebenshilfe-hannover.de
Fax 0511 4108501 Kontaktkindergarten Weberhaus
 kita.levesterstrasse@awo-hannover.de Weberstraße 10, 30449 Hannover
 0511 442813
Fax 0511 2105760
 kiga-weberhaus@lebenshilfe-hannover.de
BILDUNG
FÖRDERUNG IM SCHULALTER STUDIUM

Mit der Unterzeichnung der UN-Konvention über Menschen mit Behinderung und chronisch kranke
die Rechte von Menschen mit Behinderungen hat Menschen haben neben den üblichen Fragen und
sich Deutschland verpflichtet, jedem Kind mit Be- Problemen im Studium oft noch weitere Schwierig-
hinderung den Besuch einer Regelschule zu er- keiten zu bewältigen, die sich aus ihren individuellen
möglichen. Das inklusive, allgemeine Bildungs­ Beeinträchtigungen ergeben können.
system sieht das gemeinsame Lernen von Um ihre Anliegen kümmern sich eigene Beauftragte,
Schülern*innen mit und ohne Behinderung in ei- die auch dafür sorgen, dass die besonderen Bedürf-
nem Klassenverband vor. Da die zahlreichen Schu- nisse von Studierenden mit Handicap in allen Berei-
len hier aus Platzgründen nicht alle aufgeführt chen der Hochschule berücksichtigt werden.
werden können, sei an dieser Stelle auf die Fach-
bereiche von Stadt und Region verwiesen: Leibniz Universität Hannover
Zentrale Studienberatung
Fachbereich Schule der Welfengarten 1, 30167 Hannover
Landeshauptstadt Hannover Beauftragte für Studierende mit Handicap und/oder
Schulangelegenheiten chronischer Erkrankung
Brüderstraße 6, 30159 Hannover Christiane Stolz
 0511 168-43175  0511 762-3217, Fax 0511 7625504
Fax 0511 168-45062  christiane.stolz@zuv.uni-hannover.de
 schulamt@hannover-stadt.de  www.uni-hannover.de  Studium  Beratung
& Hilfe  Studieren mit Handicap
Fachbereich Schulen der Region Hannover Die Leibniz Universität unterstützt ihre Studieren-
Hildesheimer Straße 18, 30169 Hannover den mit Handicap mit verschiedenen Hilfsangebo-
 0511 616-0 ten, wie z. B. individuelle Nachteilsausgleiche,
Fax 0511 616-22499 Bereitstellung verschiedener Hilfsmittel oder Ori-
entierungsangebote für den Studienstart.
RZI – Regionale Beratungs- und
Unterstützungzentren Hochschule Hannover (HsH)
Inklusive Schule, RZI Stadt Hannover University of Applied Sciences and Arts
Uta Radicke  www.hs-hannover.de
Mailänder Straße 2, 30539 Hannover Die Hochschule Hannover entwickelt sich im Bereich
 0511 106-2352 Mobil 0172 1898096 der Inklusion, Diversität und Barrierefreiheit stetig
 uta.radicke@nlschb.niedersachsen.de weiter. Dies wird sichtbar durch eine vom Senat
 www.landesschulbehoerde- beauftragte Arbeitsgruppe zum Thema „Barriere-
niedersachsen.de/organisation/dezernate/rzi freie Hochschule“, in der unterschiedlichste Hoch-
schulmitglieder wirken, durch die Beschäftigung
eines mehrköpfigen Architektenteams mit beson-
derem Augenmerk auf die bauliche Barrierefreiheit
und durch die Bildung der Abteilung „Soziale Öff-
nung“. Die beteiligten Personen arbeiten eng mit
den Serviceeinrichtungen und Interessenvertretun-
gen zusammen, um einen angenehmen Rahmen für
Studium und Arbeit zu verwirklichen.
40 I 41
Inklusionsbeauftragte Schwerbehindertenvertretung (SBV)
Beschäftigte mit schwerer Behinderung der Hoch- Die Schwerbehindertenvertretung der HsH ist die
schule Hannover erhalten Hilfsmittel und Unter- gewählte Interessenvertretung der Beschäftigten
stützung bei der Erstellung von Anträgen auf Kos- mit Behinderung und diesen gleichgestellten Per-
tenübernahme. Zudem erhalten sie Beratung zur sonen. Ihre Hauptaufgabe ist die berufliche Ein-
Bezuschussung. gliederung von Bewerbern und Beschäftigten der
Ansprechpersonen: Hochschule sowie die Überwachung zur Einhaltung
Stephan Ullrich und Erika Badenhop gesetzlicher Vorschriften. Außerdem unterstützt
 0511 9296-3168, -3320 sie mit Beratung im Kontext Feststellung von Be-
 arbeitgeberbeauftragte-fuer- hinderungen sowie bei der barrierefreien Gestal-
schwerbehinderte@hs-hannover.de tung und Ausstattung des Arbeitsplatzes und des
Arbeitsumfeldes. Die SBV wirkt in der präventiven
Beratung für Studieninteressierte und Gesundheitsfürsorge mit und ist in Fragen der
Studierende mit Beeinträchtigung Teilhabe am Arbeitsleben unterstützend tätig.
Dezernat III – Studierendenverwaltung
Ricklinger Stadtweg 120, 30459 Hannover Vertrauensperson der Menschen
Servicebüro Beeinträchtigung und Studium (SBS), mit schwerer Behinderung
Gebäude 1 G Dagmar Daues
Die Räume sind barrierefrei zugänglich  0511 9296-3339
Stephanie Heine  dagmar.daues@hs-hannover.de
 0511 9296-7427  sbv@hs-hannover.de
 stephanie.heine@hs-hannover.de

© Andi Weiland, Gesellschaftsbilder.de


media media
© inix © inix
Beratung für Studieninteressierte und Unser inklusives Café heißt
Studierende mit Beeinträchtigung Sie willkommen – mit feinen
Kaffeespezialitäten und
Besucheranschrift: kleiner Genuss-Küche.
Servicebüro Beeinträchtigung und Studium (SBS)
Ricklinger Stadtweg 120
30459 Hannover anna leine Am Hohen Ufer 3 (direkt in der VHS)
Die Räume sind barrierefrei zugänglich

dia dia
Sprechzeiten:

me me

-Anzeige-
Direkt am Hohen Ufer, im stilvollen Neubau

© inix © inix
Mo. bis Fr. 9:00-12:00 Uhr
Nachmittagstermine nur nach Vereinbarung
der VHS, ist ein Kaffeehaus mit einzigartigem
Kontakt: Konzept entstanden: Im anna leine arbeiten
Tel: 05 11/92 96-74 27
freundliche, gut ausgebildete Menschen mit
E-Mail: Stephanie.Heine@hs-hannover.de
und ohne Behinderungen erfolgreich als
Team zusammen. Die Genuss-Küche bietet
neben ausgewählten Getränken vielerlei
Speisen wie Frühstück, Suppen, Salate, Ta-
Studieren mit Handicap?

B ? ! gesgerichte, pfiffige Zwischenmahlzeiten


und eine leckere Kuchenauswahl – frei unter
dem Motto „einfach frisch und einfach
lecker“ – an. 
Wir beraten Sie!

xmedia xmedia
© ini © ini
Sozialberatung Im Sommer können die Gäste ihre Leckerei-
Abteilung Soziales und Internationales
en auf der hauseigenen Sonnenterrasse mit
Sprechzeiten auch an den
einem Ausblick auf die Nanas genießen. 
Hochschulen vor Ort. Alle Infos:
www.studentenwerk-hannover.de/
sozialberatung
Kommen Sie vorbei und testen Sie es selbst!

wbstraining.de

Heute eine Weiterbildung. Morgen ein neuer Job.

ia ia
100

d d
Förde %

e e
Weiterbildungen und Umschulungen deutschlandweit – am WBS Standort oder von zu Hause aus

m m
rung

© inix © inix
Vielfältige Themen: IT, SAP®, Personal, Kaufmännisches, Medien, Gesundheit, Arbeiten 4.0 u.v.m. z. B.
Arbeits über
oder Jo agentur
Bis zu drei individuelle Bewerbungscoachings inklusive bcenter

WBS TRAINING AG – Lassen Sie sich kostenfrei beraten. 0511 646811-0 · Pelikanstr. 13 · 30177 Hannover · Hannover@wbstraining.de

1001500010 AZ Hannover__128x40__4c__LITHO.indd 1 14.10.19 16:54


BILDUNG 42 I 43
Weitere Informationen zum Thema WEITERBILDUNG
Studieren mit Beeinträchtigungen:
VHS Hannover
Informations- und Beratungsstelle Studium Ada und Theodor Lessing
und Behinderung (IBS) des Deutschen Studen- Burgstraße 14, 30159 Hannover
tenwerks  0511 168-44783
Monbijouplatz 11, 10178 Berlin Fax 0511 168-41532
 030 297727-64  info.vhs@hannover-stadt.de
Fax 030 297727-69  www.vhs-hannover.de
 studium-behinderung@studentenwerke.de Die VHS bietet ihr Programm für Menschen mit
 www.studentenwerke.de/behinderung und ohne Behinderung an. Schwerhörige Men-
Studieninteressierte aus Hannover, die außerhalb schen können in Kursen und Vorträgen von der
von Hannover studieren möchten, können hier die neuen mobilen Höranlage profitieren. Für Men-
jeweiligen Ansprechpartner*innen vor Ort recher- schen mit körperlicher Behinderung bemühen wir
chieren: uns um barrierefreie Unterrichtsräume und ggf.
 www.studentenwerke.de/de/content/ Kursverlegung. Bitte wenden Sie sich frühzeitig an
kontakt-für-studierende-mit-beeinträchtigung uns, damit wir eventuell umorganisieren können.
Auch blinde oder sehbehinderte Menschen sowie
Sozialberatung Studentenwerk Hannover Menschen mit Lernschwierigkeiten können sich in
Abteilung Soziales und Internationales einem persönlichen Gespräch oder auch telefo-
Lodyweg 1 c, 30167 Hannover nisch beraten lassen. Wir kommen gerne auch in
 0511 76-88919, -88922, -88935 die Werkstatt oder in ein Wohnheim.
 soziales@studentenwerk-hannover.de  0511 168-46567
Telefonische Beratung und Vereinbarung von Ter-  vielfaltleben.vhs@hannover-stadt.de
minen außerhalb der Sprechzeiten unter obigen
Telefonnummern Zentrum für Autismus-Kompetenz (ZAK)
Vor Ort an der Fort- und Weiterbildungen für Fachkräfte,
Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) Betroffene und Angehörige
Di. 11.00-14.00 Uhr Klaus-Müller-Kilian-Weg 2, 30167 Hannover
Vor Ort an der Hochschule Hannover (HsH)  0511 1601598
Mo. 9.00-12.00 Uhr  info@zak-hannover.de
Vor Ort an der  www.zak-hannover.de
Tierärztlichen Hochschule Hannover (TiHo)
Fr. 11.00-13.00 Uhr
(Achtung: Sommerpause beachten!)
 www.studentenwerk-hannover.de/
sozialberatung
Erste Informationen zum Thema
„Studieren mit Beeinträchtigungen“ unter:
 www.studentenwerk-hannover.de/
soziales/handicap
BERUFSLEBEN
START INS BERUFSLEBEN Ausbildungsvorbereitung
(ERSTEINGLIEDERUNG)
Es gibt verschiedene Angebote, mit denen Sie sich
Berufsorientierung auf eine Ausbildung vorbereiten können. Dabei
werden Ihre persönlichen Bedürfnisse umfassend
Ob Praktikum, Berufsvorbereitung oder Berufsbe- berücksichtigt und wichtige Fähigkeiten trainiert.
ratung bei der Agentur für Arbeit – es gibt viele Außerdem lernen Sie unterschiedliche Berufe ken-
Möglichkeiten, sich beruflich zu orientieren: nen und können dann die eigenen Wünsche besser
 Informieren Sie sich online unter: einschätzen. Unter bestimmten Voraussetzungen
 www.arbeitsagentur.de kann auch ein Schulabschluss nachgeholt werden.
 Nutzen Sie die Berufsberatung und besprechen
Sie Ihre Möglichkeiten mit unseren Beratungs- Sprechen Sie Ihre persönliche Beratungsfachkraft
fachkräften. Termin: darauf an oder fragen Sie in der Berufsberatung.
Kostenlose Servicenummer  0800 4555500 Terminvereinbarung:
 Besuchen Sie das Berufsinformationszentrum Kostenlose Servicenummer  0800 4555500
(BiZ) und informieren Sie sich selbstständig über
Berufe und Bewerbung: Unterstützung bei der Ausbildung
Escherstraße 17, 30159 Hannover
 0511 9192198 Für Menschen mit Behinderungen oder gesund-
 hannover.biz@arbeitsagentur.de heitlichen Einschränkungen gibt es spezielle Hilfen
Mo. bis Mi. 8.00-16.00 Uhr, Do. 8.00-18.00 Uhr, rund um das Thema Berufsausbildung. Wir helfen
Fr. 8.00-12.30 Uhr Ihnen dabei, eine Ausbildung zu finden, die Spaß
macht und die man auch mit Behinderungen ma-
Budget für Arbeit chen kann.

Modellprojekt „Budget für Arbeit“ Ziel ist es, eine Ausbildung in einem anerkannten
Integrationsfachdienst für Menschen mit schwerer Ausbildungsberuf zu ermöglichen. Menschen mit
Behinderung Behinderungen haben bei Prüfungen das Recht auf
AWO Region Hannover e. V. einen sogenannten Nachteilsausgleich. Das be-
Ralf Milnikel deutet, dass zum Beispiel Umfang und Dauer der
Deisterstraße 85 a, 30449 Hannover Ausbildung angepasst oder der Einsatz von Hilfs-
 0511 21978157 Mobil 0179 4036183 mitteln erlaubt wird.
Fax 0511 21978150
 ralf.milnikel@awo-hannover.de Ist aufgrund der Behinderungen das nicht möglich,
 www.awo-hannover.de gibt es besondere Ausbildungsregelungen. Wer im
Betrieb Unterstützung benötigt, für den gibt es die
begleitete betriebliche Ausbildung. Eine Begleit-
person steht dem Betrieb und den Auszubildenden
zur Seite. Sie hilft dabei, sich im Arbeitsalltag zu-
rechtzufinden und vermittelt bei Problemen. Wer
in der Berufsschule nicht mitkommt, kann ausbil-
dungsbegleitende Hilfen oder Förderunterricht
bekommen.
44 I 45
Ist eine betriebliche Ausbildung nicht erreichbar, Er berät u. a. zu:
fördert die Agentur für Arbeit die Ausbildung in  Berufsbegleitung von Menschen mit Behinde-
einer außerbetrieblichen Einrichtung mit mehr rung
oder weniger betrieblichen Anteilen.  Vermittlung arbeitsuchender Menschen mit Be-
hinderung im Arbeitsleben
Wiedereingliederung in den Beruf  Beratung von Arbeitgebern, die Menschen mit
schwerer Behinderung beschäftigen wollen
Wenn Sie plötzlich gesundheitlich eingeschränkt  Beratung von betrieblichen Helfern*innen
sind, müssen Sie erst lernen, mit der neuen Situ- (Betriebs- und Personalräte/Mitarbeitervertre-
ation umzugehen. Wir helfen Ihnen dabei. Zum tungen, Vertrauenspersonen von Menschen mit
Beispiel fördern wir Grundausbildungen für Men- schwerer Behinderung)
schen mit einer Sinnesbehinderung. Sehbehinder-
te Menschen lernen etwa, wie man Lesegeräte Integrationsfachdienst für schwerbehinderte
benutzt. Schwerhörige Menschen können neue Menschen im Arbeitsleben
Wege lernen, sich verständlich zu machen. Wir der AWO Region Hannover e. V.
beraten Sie gerne. Terminvereinbarung: Deisterstraße 85 a, 30449 Hannover
Kostenlose Servicenummer  0800 4555500  0511 21978-182, -139
Fax 0511 21978-150
Umschulung oder Weiterbildung  ifd@awo-hannover.de
 www.awo-hannover.de
Sie können auch mit einer körperlichen, geistigen
oder psychischen Beeinträchtigung erfolgreich im Integrationsfachdienst für
Berufsleben stehen. Wir klären, welche Hilfen für hörgeschädigte Menschen
Sie infrage kommen und unterstützen Sie. Heilpädagogische Hilfe Osnabrück e. V.
(für Region und Stadt Hannover sowie die Land-
Sie sind eine ausgebildete Fachkraft, können aber kreise Hameln-Pyrmont, Hildesheim, Holzminden,
gesundheitsbedingt nicht mehr in Ihrem Beruf Nienburg und Schaumburg)
arbeiten? Dann kann vielleicht eine Weiterbildung Podbielskistraße 158, 30177 Hannover
sinnvoll sein. Es gibt viele verschiedene Möglich- Kerstin Lanzrath
keiten, sich beruflich zu qualifizieren. Das geht in  0511 61622988
Ihrem erlernten Beruf, aber auch darüber hinaus, Fax 0511 6161123778
etwa mit einer Umschulung. Sie können sich zu  k.lanzrath@os-hho.de
diesem Thema von uns beraten lassen. Unterstüt- Katrin Wille
zung und Auskunft zu allem, was das Berufsleben  0511 61622439
betrifft, erhalten Sie auch beim Integrationsfach- Fax 0511 6161124438
dienst für Menschen mit Behinderungen  www.os-hho.de
im Arbeitsleben, der im Auftrag des Nieder­
sächsischen Landesamtes für Soziales, Jugend
und Familie tätig ist.
media media
© inix © inix
Berufsberatung für Menschen mit Behinderung

(Wieder-) Einstieg in
den Beruf?
Wir beraten,
geben Orientierung,
klären die Fördermöglichkeiten.

Kommen Sie zu uns!

Individuelle Beratung:

© Andi Weiland, Gesellschaftsbilder.de


Termin: 0800 4 5555 00

xmedia xmedia
© ini © ini
Publication name: Reha Perspektiven LHH 2019 generated: 2019-10-16T10:36:21+02:00

Werkstatt für Teilhabe am Arbeitsleben


für Menschen mit Behinderung

xmedia xmedia
© ini © ini
Wir haben zusammen viel Spaß bei der Arbeit. Wir ermöglichen überschaubare und
abwechslungsreiche Arbeitsbedingungen. Wir begleiten Schritte aus der Werkstatt
zu Außenarbeitsplätzen und Budget für Arbeit. Wir bieten für Menschen mit psychischen
Behinderungen ein Betätigungsangebot mit „Plan: B“. Unser Berufsbildungsbereich übt
in kleinen Gruppen für das Arbeitsleben in und außerhalb der WfbM. Unsere Standorte
in Mellendorf, Altwarmbüchen und Burgwedel sind gut zu erreichen.

nähen schreddern montieren schrauben


Sägen reinigen gärtnern kleben verpacken kochen
verkaufen Honig machen waschen schneiden

Kontakt: Pestalozzistr. 30b, 30938 Burgwedel, Tel.: 0 51 39 | 9 90-222

dia dia
E-Mail: info@pestalozzi-stiftung.de, www.pestalozzi-stiftung.de

me me
© inix © inix
Eine Anstiftung zum Leben.
BERUFSLEBEN 46 I 47

Ihre Agentur für Arbeit unterstützt


Sie auf dem Weg in den Beruf

1. Vereinbaren Sie
einen Beratungstermin.
Eine persönliche Beratung ist wichtig für die
Gestaltung Ihrer beruflichen Zukunft. Unter
der Rufnummer  0800 4555500* nennen
wir Ihnen Ihre*n Ansprechpartner*in. Es ist
schon jemand in Ihrer Agentur oder Ihrem
Jobcenter für Sie zuständig? Dann melden
Sie sich bitte dort.

2. Entdecken Sie Ihre


beruflichen Möglichkeiten.
Ob konkrete Jobangebote, Orientierungs-
hilfe zu Weiterbildungen oder Inspiration
für Ihre berufliche Planung: Nutzen Sie un-
ser Beratungsangebot.
© Andi Weiland, Gesellschaftsbilder.de

BESCHÄFTIGUNGSANGEBOTE FÜR Werkstätten für Menschen mit Behinderung rich-


MENSCHEN MIT BEHINDERUNG ten sich mit ihrem Arbeitsangebot an Personen
mit einer körperlichen, geistigen oder seelischen
In der Landeshauptstadt Hannover stehen unter- Behinderung, die nicht oder noch nicht wieder auf
schiedliche Arbeits- und Beschäftigungsmöglich- dem allgemeinen Arbeitsmarkt Beschäftigung fin-
keiten zur beruflichen Rehabilitation von Bürgern*- den. Um in einer Werkstatt für Menschen mit Be-
innen mit körperlichen oder geistigen Beeinträch- hinderung arbeiten zu können, muss ein Antrag
tigungen oder mit seelischen Erkrankungen zur auf berufliche Rehabilitation oder ggf. auf Einglie-
Verfügung. Ziel aller bestehenden Angebote ist es, derungshilfe gestellt werden. Beratung hierzu
diesem Personenkreis die Teilhabe am Arbeitsle- bieten u. a. die Agentur für Arbeit (siehe Seite 44)
ben und am Leben in der Gesellschaft zu ermög- sowie die gemeinsamen Ansprechstellen der Re-
lichen und auf Dauer zu sichern. habilitationsträger (siehe Seite 20).

* kostenlose Servicenummer
BERUFSLEBEN
BERUFLICHE REHABILITATION AWO Region Hannover e. V.
BeA – Betätigungsangebote für Menschen
Zur beruflichen Rehabilitation gehören insbeson- mit psychischen Beeinträchtigungen
dere die Ausbildung – betrieblich und überbetrieb- Deisterstraße 85 a, 30449 Hannover
lich – in besonderen Ausbildungsstätten für Men-  0511 21978-167
schen mit Behinderung sowie geeignete Fortbil- Fax 0511 21978-149
dungs- und Umschulungsangebote.  awobea@awo-hannover.de
 www.awo-hannover.de
Weitere Bildungsmaßnahmen, berufsvorbereiten-
de Maßnahmen wie Berufsfindung, Arbeitserpro- Caritas-Werkstätten Hannover
bung und sonstige berufsfördernde Maßnahmen Niels-Stensen-Haus
werden erbracht, wenn besondere Hilfen erforder- Anerkannte Werkstatt für Menschen mit
lich sind, um berufliche Schwierigkeiten in der Behinderung
Ausbildung oder Berufstätigkeit von Menschen mit Engelbosteler Damm 72, 30167 Hannover
Behinderung zu beseitigen oder zu mildern, soweit  0511 7082-0
diese Schwierigkeiten ihre Ursache in der Behin- Fax 0511 7082-124
derung haben.  info@c-w-hannover.de
 www.c-w-hannover.de
Kostenträger für die Maßnahmen der beruflichen
Rehabilitation und Wiedereingliederung sind: DIAKOVERE Annastift
 Bundesagentur für Arbeit Leben und Lernen gGmbH
 Träger der gesetzlichen Rentenversicherung Berufsbildungswerk
 Träger der gesetzlichen öffentlichen An der Weidenkirche 10, 30539 Hannover
Jugendhilfe  0511 8603-531
 Träger der Eingliederungshilfe  sonja.gruenheid@diakovere.de
Die folgende Auflistung zeigt eine Auswahl an Ein-  www.diakovere.de/
richtungen mit Angeboten im Bereich der berufli- annastift-berufsbildungswerk
chen Rehabilitation. Tag-Werke
Arbeit und Bildung für Menschen
AfB gGmbH mit hohem Assistenzbedarf
Arbeit für Menschen mit Behinderungen An der Weidenkirche 10, 30539 Hannover
Meelbaumstraße 14, 30165 Hannover  0511 8603-580
 0511 1238303 Fax 0511 8603-607
 shop.hannover@afb-group.eu  agnes.wegwerth-maiwald@diakovere.de
 www.afb-group.de  www.diakovere.de/tag-werke
48 I 49
GiB gemeinnützige Gesellschaft für integrative Landesbildungszentrum für Blinde
Behindertenarbeit mbH Ausbildungen für junge Menschen mit Sehbeein-
Tagesförderstätten Vahrenwald, Bothfeld und Groß trächtigungen, Behinderungsbedingte Grundbil-
Buchholz dungsmaßnahme
Vahrenwalder Straße 190-192, 30165 Hannover Ansprechperson: Anja Scharnhorst
 0511 20308970, Fax 0511 203089749 Bleekstraße 22, 30559 Hannover
 info-tafoe@gib-hannover.de  0511 5247-0, Fax 0511 5247-349
 www.gib-hannover.de  a.scharnhorst@lbzb.de
 www.lbzb.niedersachsen.de
Hannoversche Werkstätten gem. GmbH
Thurnithistraße 1, 30519 Hannover Lebenshilfe Seelze
 0511 5305-0 Werkstätten und Berufsbildungsbereich
 info@hw-hannover.de Vor den Specken 3 b, 30926 Seelze
 www.hw-hannover.de/arbeit  05137 995-145, -283
 teilhabe@lebenshilfe-seelze.de
I.B.I.S. gGmbH
Initiative für berufliche Integration und Stephansstift Berufsbildungszentrum der D.B.K.
Sozialmanagement in und um Hannover Berufliche Rehabilitation junger Menschen mit
Goethestraße 23, 30169 Hannover psychischen Erkrankungen
 0511 357720-30, Fax 0511 357720-59 Kirchröder Straße 44, 30625 Hannover, Haus 49 D
 info@ibis-hannover.de  0511 5353-505
 www.ibis-hannover.de  bbz@stephansstift.de
 www.dachstiftung-diakonie.de

-Anzeige-
xmedia xmedia
© ini © ini

media media
© inix © inix
media media
© inix © inix

xmedia xmedia
© ini © ini

xmedia xmedia
© ini © ini

media media
© inix © inix
BERUFSLEBEN 50 I 51
Tagesförderstätte an WfbM Verein zur Förderung seelisch Behinderter e. V.
Büttnerstraße 8, 30165 Hannover Dornierstraße 10
 0511 93590-0, Fax 0511 93590-27 30179 Hannover
 tafoe-buettnerstrasse@ Beschäftigungstherapeutische Werkstatt
lebenshilfe-hannover.de  0511 663060
 www.lebenshilfe-hannover.de Fax 0511 21244198
Vahrenheider Werkstatt
Tagesförderstätte Büntepark  0511 635292, 635516
Bünteweg 3 a, 30559 Hannover Fax 0511 21244198
 0511 56351-70, Fax 0511 563517-40  info@vahrenheider-werkstatt.de
 buentepark@lebenshilfe-hannover.de  www.psychosozialekompetenz.de
 www.lebenshilfe-hannover.de

© Andi Weiland, Gesellschaftsbilder.de


WOHNEN
WOHNFORMEN Wohnheim Nordfelder Reihe
Übergangswohnheim für psychisch Kranke
Möglichkeiten des Wohnens Nordfelder Reihe 25, 30159 Hannover
 0511 1316917
Neben der Einzelwohnung, in der der Mensch mit Fax 0511 17625
einer Behinderung im Familienverbund, mit Partner  wohnheim.nordfelderreihe@awo-hannover.de
oder alleine lebt, gibt es das Betreute Wohnen. Es ist
eine moderne Wohnform für ältere Menschen und beta89 – Verein für betreuendes Wohnen und
Menschen mit Behinderung, die selbstständig leben, Tagesstrukturierung psychisch Gesundender e. V.
in gewissen Alltagssituationen aber Unterstützung Ambulante Unterstützung für psychisch gesundende
benötigen und für den Pflegefall mit entsprechenden Menschen; verschiedene Wohnangebote, u. a.
Dienstleistungen versorgt werden möchten. Beim Ambulant Betreutes Wohnen, Wohngemeinschaften
Betreuten Wohnen schließt der Betroffene mit einem Rotermundstraße 27, 30165 Hannover
Anbieter einen Mietvertrag über eine eigene, abge-  0511 16748860
schlossene Wohnung. Fax 0511 16748877
 betreutes-wohnen@beta89.de
Wohngemeinschaft  www.beta89.de

In einer Wohngemeinschaft leben Menschen mit Caritas-Wohnen Hannover


gleichen, unterschiedlichen oder auch gar keinen Wohnangebote für Menschen mit geistiger Beein-
Behinderungen zusammen und organisieren gemein- trächtigung/Ambulant Betreutes Wohnen
sam ihren Alltag. Dabei kann grob unterschieden Alte Döhrener Straße 3, 30169 Hannover
werden zwischen Rund-um-die-Uhr-Betreuung und  0511 882743
Betreuung, die nur tagsüber bzw. zu bestimmten Fax 0511 882608
Zeiten durch einen Pflegedienst stattfindet.  info@caritas-wohnen-hannover.de
 www.caritas-wohnen-hannover.de
Bei der Wahl des richtigen Wohn-/Pflegemodells
helfen auch die örtlichen Wohnberatungsstellen, DIAKOVERE Annastift Leben und Lernen gGmbH
siehe ab Seite 57. Wohnen für Erwachsene und Kinder
mit Behinderungen
EINRICHTUNGEN FREIER TRÄGER An der Weidenkirche 18, 30539 Hannover
 0511 8603-571
Arbeiterwohlfahrt Region Hannover  behindertenhilfe@diakovere.de
 www.awo-hannover.de  www.diakovere.de
Ambulant Betreutes Wohnen für Erwachsene mit Ambulante Dienste
psychischen Erkrankungen Servicewohnen und Wohngemeinschaften
Deisterstraße 85 a, 30449 Hannover An der Weidenkirche 10, 30539 Hannover
 0511 21978-186  0511 9549922
Fax 0511 21978-149 Fax 0511 9549923
 abw@awo-hannover.de  annastift-servicewohnen@diakovere.de
 www.diakovere.de
52 I 53
gGiS mbH Johanneshof Wettbergen gGmbH
Vielfältige ambulante Wohnangebote für Mietwohnungen für Menschen mit Behinderung,
Menschen mit einer Beeinträchtigung, ambulante Betreuung für Menschen in der eigenen
Assistenz- und Pflegedienst für Menschen mit Wohnung
einer Beeinträchtigung Am Hohmannhof 10, 30457 Hannover
Vordere Schöneworth 14, 30167 Hannover  0511 4340134
 0511 358810, Fax 0511 3588182 Fax 0511 4383015
 info@gis-service.de  info@johanneshof-wettbergen.de
 www.gis-service.de  www.johanneshof-wettbergen.de

GiB gemeinnützige Gesellschaft für integrative Lebenshilfe für Menschen mit geistiger
Behindertenarbeit mbh Behinderung gGmbH
Wohnen und Begleiten Ambulant betreutes Wohnen
 Wohngruppen für Menschen mit Körper- und Deisterstraße 24, 30449 Hannover
Mehrfachbehinderungen und Autismus  0511 2133879, Fax 0511 2134220
 Begleitung für Menschen in eigener Wohnung  abw@lebenshilfe-hannover.de
Prinz-Albrecht-Ring 63, 30657 Hannover  www.lebenshilfe-hannover.de
 0511 676759-38, Fax 0511 676759-59 „Villa Beindorff“
 wohngruppen.aut@gib-hannover.de Bünteweg 3, 30559 Hannover
 www.gib-hannover.de  0511 5148-28, Fax 0511 54200-70
 villa-beindorff@lebenshilfe-hannover.de
Hannoversche Werkstätten gem. GmbH Wohnstätte Büntepark
Hannoversche Wohnassistenz Bünteweg 3 a, 30559 Hannover
Ambulant Betreutes Wohnen, WGs  0511 563517-0, Fax 0511 563517-40
wohnen@hw-hannover.de  buentepark@lebenshilfe-hannover.de
 www.hw-hannover.de/wohnen Wohnstätte Hohe Straße
Hildesheimer Straße 29, 30169 Hannover Hohe Straße 8, 30449 Hannover
 0511 300347-33  0511 4436-92, Fax 0511 45839-50
 jana.koch@hw-hannover.de  hohe-strasse@lebenshilfe-hannover.de
Emil-Meyer-Straße 12, 30165 Hannover Wohnstätte Von-Alten-Allee
 0511 35814-14 Von-Alten-Allee 8, 30449 Hannover
michael.ludwig@hw-hannover.de  0511 4418-68, Fax 0511 21330-04
 von-alten-allee@lebenshilfe-hannover.de
HTF Gesellschaft für begleitende Hilfen, Wohnstätten Weberhäuser
Therapie und Förderung mbH Weberstraße 8/10/21, 30449 Hannover
Ambulant Betreutes Wohnen für Menschen mit  0511 4433-89, Fax 0511 21330-44
geistiger, psychischer und/oder körperlicher Be-  weberhaeuser@lebenshilfe-hannover.de
hinderung
Vahrenwalder Straße 195 a, 30165 Hannover
 0511 3949934, Fax 0511 2791207
 abw@htf-online.de
 www.htf-online.de
med ia media
© inix Freizeiten
Integrationsassistenzen
© inix
Familienentlastender Dienst
24 Stunden Assistenz-
Wohnen in selbstbestimmten und Pflege
Wohngemeinschaften
Beförderungs- Ambulant Betreutes Wohnen
xmedi a Freiwilliges Soziales Jahr a
dienste
xmedi
© ini © ini
Intensivpflege Heilpädagogische Familienhilfe

GiS · Gemeinnützige Gesellschaft für inklusive Serviceleistungen mbH


Vordere Schöneworth 14 · 30167 Hannover · Telefon 0511 358810 www.gis-service.de

xmedia xmedia
© ini © ini

Besondere Wohnformen für mehrfachbehinderte,

dia dia
blinde oder wesentlich sehbehinderte Menschen

me me
© inix © inix
in Hannover-Kirchrode und H-Kleefeld x www.prosenis.de
WOHNEN 54 I 55
Lebenshilfe Langenhagen Wedemark gGmbH
Die Lebenshilfe unterstützt Menschen mit einer Selbstbestimmt und gemeinschaftlich:
geistigen Beeinträchtigung in Wohngruppen (Woh- Eine Plattform für gemeinschaftliche Wohn­
nen mit Assistenz) und in eigener Wohnung (PRO projekte (Gesuche und Angebote) bietet die
CASA – Ambulant Betreutes Wohnen). Online-Projektbörse des Vereins
Information und Vermittlung über
Natascha Pekerman FORUM Gemeinschaftliches Wohnen e. V.
 0511 96699-35, Fax 0511 96699-36 Bundesvereinigung
 pekerman@lh-lw.de Hildesheimer Straße 15, 30169 Hannover
 www.lebenshilfe-lw.de  0511 165910-0
 info@fgw-ev.de,  www.fgw-ev.de
ProSenis GmbH
 www.prosenis.de
Haus Auengarten Stephansstift Pflege und Seniorenwohnen gGmbH
Lathusenstraße 16, 30625 Hannover (PSW)
 0511 700225-10, Fax 0511 700225-14 Kirchröder Straße 45 a, 30625 Hannover
 hag@prosenis.de  0511 5353-1573
Haus im Sonnengarten  geruschkat@stephansstift-psw.de
Bleekstraße 20 b, 30559 Hannover  www.stephansstift.de
 0511 2288668-10, Fax 0511 2288668-19
 his@prosenis.de SuPA GmbH (Sucht-Psychiatrische Ambulanz-
Wilhelm-Marhauer-Haus Dienstleistungen)
Kühnsstraße 18, 30559 Hannover Ambulante Betreuung für suchtmittelabhängige
 0511 5104-254, Fax 0511 5104-433 Menschen mit Mehrfachdiagnose
 wmh@prosenis.de Königstraße 6, 30175 Hannover
Wohntrainingsgruppen  0511 38868-13, Fax 0511 38868-26
Kühnsstraße 18, 30559 Hannover  mail@supa-gmbh.de
 0511 5104-254, Fax 0511 5104-433  www.supa-gmbh.de
 wtg@prosenis.de
Verein zur Förderung seelisch Behinderter e. V.
Servicehaus Gisela Richter Ambulant Betreutes Wohnen
Barrierefreie Mietwohnungen mit Serviceleistungen Dornierstraße 10, 30179 Hannover
und ambulanter Pflege für Menschen mit Körper-  0511 3949291, Fax 0511 64689894
behinderung  info@vahrenheider-werkstatt.de
Hildesheimer Straße 141, 30173 Hannover  www.psychosozialekompetenz.de
 0511 98849-0, Fax 0511 98849-60
 servicehaus@pestalozzi-stiftung.de
 www.pestalozzi-stiftung.de  Wohnen &
Assistenz  Servicehaus
media media
© inix © inix
Nette Kollegen
suchen nette Kollegen

Wir sind:
Ein erfolgreicher Verlag im Bereich der kommunalen

dia dia
Printmedien mit eingeführten Produkten –

xme xme
© ini © ini
ein Beispiel halten Sie in Ihren Händen.

Wir suchen:
Selbstständige Außendienstmitarbeiter (m/w/d)
mit Spaß am Verkauf, gern auch branchenfremd,
für die Regionen Schleswig-Holstein, Hamburg
und Niedersachsen.

Wir bieten:
Sorgfältige Einarbeitung, regelmäßiges leistungs-
gerechtes Einkommen, eine interessante und
lukrative Tätigkeit im Außendienst.

inixmedia GmbH | Osterbekstr. 86 | 22083 Hamburg

ia ia
fon 040 89066738-0 | jobs@inixmedia.de | www.inixmedia.de

xmed xmed
© ini
AMBULANT BETREUTES WOHNEN
für Erwachsene mit Taubblindheit und Hörsehbehinderung © ini
Das Deutsche Taubblindenwerk unterstützt taubblinde und hörsehbehinderte
Menschen bei der selbstständigen Lebensführung. Unsere Mitarbeiter sind
Ansprechpartner von der Planung des Umzugs bis hin zu Fragen des täglichen
Lebens. Der Umfang der Betreuung wird mit dem Betroffenen individuell abge-
stimmt und erfolgt überwiegend durch Hausbesuche. Jeder Mitarbeiter beherrscht
die Deutsche Gebärdensprache sowie das Taktile Gebärden und Lormen.
Kontakt: Melissa Glomb Telefon: 0511-51008-483 E-Mail: m.glomb@taubblindenwerk.de

edia edia
Telefax: 0511-51008-57

© inixm
Anzeige_Ambulant_Betreutes_Wohnen.indd 1
© inixm
Deutsches Taubblindenwerk gGmbH, Albert-Schweitzer-Hof 27, 30559 Hannover www.taubblindenwerk.de

26.11.19 11:54
WOHNEN 56 I 57
GÄSTEWOHNUNGEN UND Das Angebot des Probewohnens wurde auf Anre-
PROBEWOHNEN gung der Beauftragten für Menschen mit Behin-
derung der Stadt Hannover initiiert, da es diese
Im Rahmen des Projektes hanova WOHNEN PLUS Möglichkeit bisher nicht gab.
stellt die hanova an unterschiedlichen Standorten
je eine Gästewohnung zur Verfügung: hanova
Gesellschaft für Bauen und Wohnen Hannover
 Badenstedt, Suttnerweg 1 mbH (GBH)
 Linden-Nord, Pfarrlandstraße 1 Otto-Brenner-Straße 4, 30159 Hannover
 Mitte, Klagesmarkt 50  0511 6467-0, Fax 0511 6467-2
 Nordstadt, An der Strangriede 8  info@hanova.de
 Roderbruch, Kesselhof 7  www.hanova.de
 Stöcken, Moorhoffstraße 19
 Vahrenheide, Plauener Straße 28
VERMITTLUNG UND FÖRDERUNG
Die Wohnungen sind barrierefrei, möbliert und VON WOHNRAUM
eingerichtet, die Endreinigung sowie das Wechseln
der Bettwäsche und der Handtücher sind in der Städtische Beratung
geringfügigen Nutzungsgebühr enthalten.
Um Menschen mit Krankheit oder Behinderung
Im Umfeld der Gästewohnungen befindet sich eigenen Wohnraum zu ermöglichen, gibt es spe-
jeweils ein Wohncafé mit Freizeitangeboten, Mit- ziell geförderte Angebote der Stadt Hannover. Für
tagstisch und Beratungsangeboten. Die kooperie- eine barrierefreie Wohnung ist grundsätzlich ein
renden ambulanten Dienste sind rund um die Uhr Wohnberechtigungsschein erforderlich. Je nach
erreichbar. Folgende Nutzungen sind möglich: GdB können bei der Einkommensberechnung Frei-
 Übernachtungsgäste beträge geltend gemacht werden. Die Wohnflä-
 Nachsorge und Genesung nach einem Kranken- chengrenzen liegen ebenfalls höher als bei Wohn-
hausaufenthalt raum ohne Sonderausstattung.
 Übergangs- oder Ausweichwohnung bei Anpas-
sungsarbeiten der eigenen Wohnung Der Antragstellung sollte ein telefonisches oder
 Vorbereitung eines stationären Aufenthalts, persönliches Beratungsgespräch vorausgehen.
z. B. Wartezeit vor einem Heimeinzug oder einer Auskünfte erteilt der
Krankenhausbehandlung
 Verhinderungspflege, Kurzzeitpflege Fachbereich Planen und Stadtentwicklung
 Probewohnen für Menschen, die ihre Wohnform der Landeshauptstadt Hannover
verändern möchten, z. B. Auszug aus dem El- Sachgebiet Wohnraumversorgung – Wohnungs-
ternhaus oder Heim, kleinere Wohnung, Barriere­ vermittlung und Wohnberechtigungsscheine
reduktion der eigenen Wohnung durch Umbau Sallstraße 16, 30171 Hannover
 0511 168-43858
 wohnraumversorgung@hannover-stadt.de
WOHNEN
Beratung in der Region Hannover Um den Verbleib in der eigenen Wohnung zu ermög-
lichen, gewährt die Region Hannover älteren Men-
Auch die Region Hannover bietet Wohnberatung schen und Menschen mit Behinderung Baukosten-
für Senioren und Menschen mit Behinderung an. zuschüsse zur barrierefreien Wohnraumanpassung.
Themen sind Entscheidungsfindung, Ablaufpla-
nung und Organisation, technische Hilfsmittel, Gefördert werden bauliche Veränderungen und
Umbaumaßnahmen und Finanzierung. Verbesserungen in Wohnräumen, an den Woh-
nungszugängen und Hauseingangsbereichen.
Fachbereich Soziales der Region Hannover
Team Hilfe zur Pflege Fachbereich Soziales der Region Hannover
Postanschrift: Haus der Region Team Zentrale Fachbereichsangelegenheiten und
Hildesheimer Straße 20, 30169 Hannover Wohnraumförderung
Beratungsbüro: Marktstraße 45, 30159 Hannover Region Hannover
Nur nach vorheriger Terminvereinbarung Hildesheimer Straße 20, 30169 Hannover
Nicole Klemme und Theo Piltz Behice Tasli
 0511 616-23546 und 616-22507  0511 61621219
Fax 0511 616-1125000  behice.tasli@region-hannover.de
 wohnberatung@region-hannover.de

© Thorsten Futh/KfW
58 I 59
Weitere Angebote Arbeitsgemeinschaft der Wohnungsunternehmen
in der Region Hannover (ArGeWo)
ArGeWo Hannover – barrierefrei wohnen c/o Gundlach GmbH & Co. KG
Die Arbeitsgemeinschaft der Wohnungsunterneh- Wohnungsunternehmen
men in der Region Hannover (ArGeWo) hat in Zu- Am Holzgraben 1, 30161 Hannover
sammenarbeit mit der Landeshauptstadt Hanno-  0511 3109-0,  mail@gundlach-bau.de
ver einen Service entwickelt, der Menschen mit  www.gundlach-bau.de
Behinderung bei der Suche nach geeignetem
Wohnraum unterstützt. NBank Beratungsstelle Hannover
Eigentumsförderung für Menschen mit Behinde-
Die Wohnungsbörse ist abrufbar unter: rung sowie Mietwohnungen für ältere Menschen
 www.barrierefrei-wohnen-hannover.de und Menschen mit Behinderung
Die angebotenen Wohnungen werden zum Teil mit Günther-Wagner-Allee 12-16, 30177 Hannover
Beteiligung der Stadt Hannover vergeben, größ-  0511 30031-333, Fax 0511 30031-11333
tenteils jedoch direkt durch die beteiligten Woh-  beratung@nbank.de
nungsunternehmen.  www.nbank.de

Wohnschule der Mosaik gGmbh inklusiv Leben


Ansprechpartnerin: Frau Neutag-Wolff
Bleekstraße 26, 30559 Hannover
 0511 70023780, Fax 0511 70023788
 wohnschule@mosaik-inklusiv-leben.de
 www.mosaik-inklusiv-leben.de

Sie möchten Ihre Wohnung barrierefrei um-


gestalten? Von Ihrer Pflegekasse können Sie
hierfür Zuschüsse erhalten. Über die KfW-
Förderbank gewährt der Staat ebenfalls zins-
vergünstigte Kredite oder einen Investitions-
zuschuss. Mehr auf:  www.kfw.de
UNTERSTÜTZUNG ZU HAUSE

Fluxx-Notfallbetreuung

Sollte das Netzwerk der Familie nicht greifen,


die Regelbetreuung Ihres Kindes ausfallen
oder für Menschen mit Unterstützungsbedarf
keine Lösung im persönlichen Umfeld orga- Inform atione n für Famili

nisiert werden können, haben Eltern oder


en

Flu xx — No tfa llbe tre uun


Angehörige die Möglichkeit, sich an die für Kind er und Ange hörig
g
„Fluxx-Notfallbetreuung zu wenden. Die
e mit
Unte rstü tzun gsbe darf

Mitarbeiter*innen stehen für Beratung und


Unterstützung bereit.

Fluxx
Notfallbetreuung für Kinder und Angehörige
mit Unterstützungsbedarf
 0511 168-32110 LAND ESHA UPTSTADT
HANN OVER

(Mo. bis So., 24 Stunden täglich)


 www.fluxx-hannover.de

© HMTG
60 I 61
HAUSNOTRUFE Malteser Hausnotruf
 0511 9598610
Die Teilnahme an einem Hausnotrufsystem bietet  www.malteser-hannover.de
ein zusätzliches Plus an Sicherheit. Hierbei wird
ein kleiner Sender am Handgelenk oder als Brosche Not-Funk-Dienst Hausnotruf & Service GmbH
am Körper getragen. Bei Bedarf kann schnell Kon-  0511 961799-0, Fax 0511 961799-17
takt zu einer Notrufzentrale hergestellt werden.  www.nfd.de

ASB-Hausnotruf * kostenlose Servicenummer


 0511 35854-922
 hausnotruf@asb-hannover.de MENÜDIENSTE
 www.asb-hannover.de
Die Menülieferung ins Haus ist eine enorme All-
AWO-Hausnotruf AktiWO tagserleichterung. Täglich wird eine frische warme
in Zusammenarbeit mit dem AWO ambulanten Mahlzeit geliefert – beziehungsweise wöchentlich
Pflegedienst oder in größeren Abständen eine Auswahl an Tief-
 0800 3020800*, Fax 0511 260925-99 kühlmenüs bereitgestellt – und so ein Beitrag zur
 info@aktiwo-hannover.de gesunden, abwechslungsreichen Ernährung ge-
 www.awo-pflegedienst.de leistet.

DRK-Hausnotruf und DRK-Mobilruf Informationen zu Adressen von „Mobilen Mahlzei-


 0511 19219, Fax 0511 94688-28 tendiensten“ gibt es bei:
 hnr@drk-hannover.de  Sozialstationen und ambulanten Pflegediensten
 www.drk-hannover.de  Einrichtungen der Freien Wohlfahrtspflege
 Seniorenbüros
Johanniter-Hausnotruf/Mobilnotruf/Kombinotruf  Gelbe Seiten, Stichwort: Menübringdienste
 0800 0019214 oder Fernverpflegung
 www.johanniter.de  www.mein-essen-auf-raedern.de

Da ein Hausnotruf ein anerkanntes Hilfsmittel der Hausnotruf in der Regel von den Kassen be-
ist, lohnt es sich, vor Vertragsabschluss bei ei- zahlt (Einrichtungsgebühr plus Basisdienst) oder
nem Anbieter mit der zuständigen Pflegekasse zumindest mitfinanziert.
zu sprechen. Ist ein Pflegegrad vorhanden, wird
FREIZEIT
Fachbereich Jugend und Familie
Spielplätze der Landeshauptstadt Hannover
Ihmepassage 7, 30449 Hannover
In Hannover gibt es nicht nur viele kleine  0511 168-44227 oder 40393
Stadtbewohner*innen. Es gibt auch unglaub- Fax 0511 168-46430
lich tolle Spiel- und Bolzplätze. Zu finden sind  kinder.jugendarbeit@hannover-stadt.de
sie in einer liebevoll aufgemachten und sehr  www.hannover.de
informativen Broschüre. Auf  hannover.de FerienCard Büro im Jugend Ferien-Service
steht sie zum Download bereit (am besten Ihmeplatz 5, 30449 Hannover
„Spielplätze in Hannover“ oben rechts ins  0511 168-49052
Suchfenster eingeben). Bei allen Fragen und  feriencard@hannover-stadt.de
Anliegen rund um das Thema Spielen im Frei-  www.die-feriencard-hannover.de
en hilft gerne auch der
EINRICHTUNGEN FREIER TRÄGER
Fachbereich Umwelt und Stadtgrün
der Landeshauptstadt Hannover Die Stadt wird im Bereich der Offenen Kinder- und
Arndtstraße 1, 30167 Hannover Jugendarbeit von freien Trägern unterstützt. In-
 0511 168-43801, Fax 0511 168-42914 formieren Sie sich beim jeweiligen Anbieter über
 umweltkommunikation@ Angebote, Inhalte und Schwerpunkte. Hier erteilt
hannover-stadt.de man Ihnen auch gerne Auskunft über die Barriere­
freiheit und individuelle Zugänglichkeit der Ein-
richtung.
Menschen mit Behinderung benötigen zur Bewälti-
gung ihres Alltags in der Regel mehr Kraft als Men- Begegnungszentrum Normal in Linden (NiL)
schen ohne Behinderung. Eine erholsame und er- Gemeinsame Aktivitäten wie Café, Stammtische,
füllende Freizeitgestaltung hat daher für diesen interkulturelle Abende, musikalische und künstle-
Personenkreis einen besonders hohen Stellenwert. rische Angebote für Menschen mit und ohne Be-
Da sich die Bedürfnisse von Menschen mit Behin- hinderung
derung – abgesehen von denen, die sich durch die Charlottenstraße 1, 30449 Hannover
indi­viduellen Einschränkungen selbst ergeben –  0511 89707989
nicht von den Bedürfnissen gesunder Menschen  nil@lebenshilfe-hannover.de
unterscheiden, sollten ihnen auch die gleichen  www.lebenshilfe-hannover.de
Freizeitaktivitäten offenstehen.  www.normalinlinden.de
Familienunterstützender Dienst (FuD)
STÄDTISCHE EINRICHTUNGEN der Mosaik gGmbh inklusiv Leben
Ansprechpartnerin: Heike Jahnke
Jugendzentren und Spielparks, Musik- und Thea- Bleekstraße 26, 30559 Hannover
terprojekte, Mitternachtssport, Ferien-Service,  0511 70023780
Jugend lebt Stadt, Orte für Mädchen etc. Die Fülle Fax 0511 70023788
an Angeboten könnte kreativer und vielseitiger  fud@mosaik-inklusiv-leben.de
nicht sein. Wer meint, den Überblick zu verlieren  www.mosaik-inklusiv-leben.de
(oder auch nur wissen möchte, welche Einrichtung
barrierefrei ist), informiert sich im Internet oder
beim zuständigen Fachbereich:
62 I 63
Familienunterstützender Dienst der Lebenshilfe Sozialverband Deutschland (SoVD) –
Langenhagen-Wedemark gGmbH Kreisverband Hannover-Stadt
Die Lebenshilfe bietet eine individuelle Einzelbe- Information und Geselligkeit, Gruppenreisen und
treuung und Begleitung im Freizeitbereich für Tagesausflüge, Hobbygruppen
Menschen mit Behinderung aller Altersklassen an. SoVD-Beratungszentrum Hannover
Leitung Offene Hilfen Herschelstraße 31, 30159 Hannover
Kendrick Macasero  0511 70148-26, Fax 0511 70148-86
 0511 96699-91  stefan.lux@sovd-hannover.de
 macasero@lh-lw.de  www.sovd-hannover.de
 www.lebenshilfe-lw.de
Frei!Raum – Inklusives Jugendzentrum Hannover
Sozial-diakonische Einrichtung für Jugendliche mit Die auf diesen Seiten genannten Angebote
und ohne Handicap, Begegnungsort, Begleitung zeigen nur eine Auswahl. Über weitere in-
und Unterstützung, Events, Freizeiten, Projekte, klusive Freizeitangebote informiert auch der
„Offene Tür“
Weimarer Allee 60 d, 30179 Hannover Stadtjugendring Hannover e. V.
 0511 26025812 Maschstraße 24, 30169 Hannover
 jz-inklusiv@ev-jugendtreffs-hannover.de  0511 884117, Fax 0511 8094454
 https://ev-jugendtreffs-hannover.wir-e.de/  info@sjr-hannover.de
inklusives-jugendzentrum  www.sjr-hannover.de
Fünf-Uhr-Club
Bei Kaffee oder Tee werden alltägliche Erlebnisse
und Probleme von Menschen mit und ohne Behin- BEWEGUNGS- UND SPORTANGEBOTE
derung in der Region Hannover besprochen, die
aktuelle Behinderten- und Sozialpolitik bewertet Behinderten-Sportverband Niedersachsen e. V.
und gemeinsame Unternehmungen geplant. Ferdinand-Wilhelm-Fricke-Weg 10
Zudem werden geplante Themen diskutiert und 30169 Hannover
das Zusammenleben von Menschen mit und ohne  0511 1268-5101, Fax 0511 1268-45100
Behinderung aufgearbeitet und verbessert. Es  info@bsn-ev.de,  www.bsn-ev.de
werden auch Aktionen und Projekte gegen Diskri- Behinderten Sportgemeinschaft
minierung und Benachteiligung und für ein gutes Langenhagen e. V.
Miteinander geplant. Hilsweg 14, 30851 Langenhagen
BI Raschplatz e. V./Kulturzentrum Pavillon  0511 738294, Fax 0511 774995
Lister Meile 4, 30161 Hannover  kontakt@bsg-langenhagen.de
 0511 168-44783  www.bsg-langenhagen.de
 info.vhs@hannover-stadt.de Deutscher Alpenverein Sektion Hannover e. V.
 www.vhs-hannover.de Klettern für Menschen mit Behinderung
Inklusionsbeauftragte Dr. Claudia Carl
Peiner Straße 28, 30519 Hannover
 0511 282131
 inklusion@alpenverein-hannover.de
 ich-will-klettern@griffreich.de
 www.griffreich.de
FREIZEIT
Hannover United e. V.
Rollstuhlbasketball
Rodelandstraße 16, 31832 Springe
 05044 8131
 info@hannover-united.de
 www.hannover-united.de
Kinder in Bewegung e. V.
Verein für Psychomotorik
Bewegungs- und Entwicklungsförderung mit
verschiedenen Gruppenangeboten; Standorte in
Linden, Badenstedt, Davenstedt
© Landeshauptstadt Hannover Postfach 510330, 30633 Hannover
 0511 2146600
Fitnessparcours am Maschsee für Menschen mit  kib-ev@t-online.de
Behinderung  www.kib-ev.de
Ferdinand-Wilhelm-Fricke-Weg 2, 30169 Hannover Rollstuhl-Sportgemeinschaft Hannover ’94 e. V.
(barrierefrei) Karl-Thiele-Weg 17, 30169 Hannover
Gehörlosen-Sportverein Hannover von 1908 e. V.  0511 30035670, Fax 0511 30035679
Haubergstraße 9, 30625 Hannover  rollstuhl@rsghannover.de
 info@gsvhannover1908.de  www.rsghannover.de
 www.gsvhannover1908.de RSG Langenhagen 82 e. V.
Handicap Kickers Hannover e. V. Rollstuhlsport für die Region Hannover
Verein für junge Lebens- und Ballkünstler Basketball, Badminton, E-Hockey, Schwimmen,
Hauptstraße 14, 30952 Ronnenberg Selbstverteidigung sowie Kinder- und Breitensport
 0176 61255859 für Rollstuhlfahrer*innen und ihre Freunde*innen
 vorstand@handicap-kickers.de  05066 984-770, Fax 05066 984-771
 https://handicap-kickers.de  j.wildhagen@rsg-langenhagen.de
Hannover 96 I Abteilung Handicapsport  www.rsg-langenhagen.de
Zum Januar 2017 hat sich der Behinderten-Sport- Tanz-Sport-Club in Hannover e. V.
verein Hannover e. V. (BSH) Hannover 96 angeschlos- Diverse Tanz- und Sportangebote,
sen. Die neue Abteilung Handicapsport verfügt über auch Rollstuhltanz
ein vielfältiges Angebot (Schwimmen, Sitzball, Fuß- Rollstuhltanz: Böhmerstraße 8, 30173 Hannover
balltennis, Gymnastik, Jugendsport u. v. m.). Trainingssaal (nicht barrierefrei):
Allgemeiner Kontakt: Lilienthalstraße 2, 30179 Hannover
Sarah Schröder  0511 9523280
sarah.schroeder@hannover1896.de  wp.tsc-in-hannover.com
Informationen zum Sportabzeichen für Menschen VfL Grasdorf e. V.
mit Behinderung: Handicap-Schwimmen, Rollstuhl-Rugby,
Claus-Jürgen Schoenemann Para-Badminton u. a.
 0175 1650507 Peterskamp 28, 30880 Laatzen
 www.hannover96.de  Unser e. V.  0511 8240-44, Fax 0511 8240-48
 Sportarten  Handicapsport  infos@vfl-grasdorf.de
 www.vfl-grasdorf.de
64 I 65

© Andrea Friedrichsmeier

KULTUR UND WEITERBILDUNG Projekttheater KLATSCHMOHN


Das inklusive Theaterfestival KLATSCHMOHN fin-
Atelier Charlotte det jährlich im Kulturzentrum Pavillon statt. Es will
Mal- und Kunstangebot des Begegnungszentrums mit Theater, Musik, Tanz, Malerei, Performance,
Normal in Linden (NiL) Party ein Forum für Begegnung, Kommunikation
Charlottenstraße 5, 30449 Hannover und Austausch schaffen, gemeinsam und inklusiv
 0176 10429693 auf der Bühne, im Publikum und im Mitarbeiter­
 doerte-nueckel@lebenshilfe-hannover.de *innenteam!
 www.normalinlinden.de/atelier-charlotte Anja Neideck
 www.lebenshilfe-hannover.de Landeshauptstadt Hannover, Stadtteilkultur,
AuE-Kreativschule e. V. Kulturelle Kinder- und Jugendbildung
Bultstraße 9, 30159 Hannover c/o Freizeitheim Döhren
 0511 2881827 An der Wollebahn 1, 30519 Hannover
 info@aue-kreativschule.de  0511 168-49551
 www.aue-kreativschule.de  anja.neideck@hannover-stadt.de
Inklusives Kulturcafé Anna Blume  www.projekttheater-klatschmohn.de
Stöckener Straße 68, 30419 Hannover Stadtbibliothek I Zentralbibliothek
 0511 10581302 Hildesheimer Straße 12, 30169 Hannover
 cafe@anna-blume-hannover.de  0511 168-42169
 www.anna-blume-hannover.de Fax 0511 168-46410
 stadtbibliothek-zentralinformation@
hannover-stadt.de
 www.hannover.de  Leben in der Region
Hannover  Bildung  Stadtbibliothek Hannover
(dort finden sich auch Hinweise zu Bücherbus und
Stadtteilbibliotheken)
Mo. bis Sa. 11.00-19.00 Uhr
Außenrückgabe: Mo. bis Sa. 7.00-11.00 Uhr und
19.00-23.00 Uhr
FREIZEIT
WEITERE FREIZEITMÖGLICHKEITEN
Höranlagen für
hörgeschädigte Menschen Hannover 96 I HDI Arena: Barrierefreies Stadion
 www.hannover96.de  Fans  Barrierefreies
Stadion
Folgende Orte verfügen über sogenannte
FM-Anlagen, die Tonsignale drahtlos mittels Neben Informationen für Rollstuhlfahrer*innen so-
Funkwellen über spezielle Empfangsgeräte wie Sehbehinderte finden sich unter dem Menüpunkt
an Personen mit Höreinschränkung werden: „Barrierefreies Stadion“ Hinweise zu Parkplätzen
und Sanitäranlagen. Der Menüpunkt „Barrierefrei
Museen zum Heimspiel“ führt zu vier Videos, die kurz erklä-
 Historisches Museum Hannover ren, wie man auf dem schnellsten Weg und ganz
 Museum August Kestner ohne Hindernisse ins Stadion gelangt.
 Museum Schloss Herrenhausen Der Verein Hannover 96 ist europaweit der einzige,
 Sprengel Museum der einen solchen Video-Service für seine Fans mit
Handicap bereithält.
Kirchen
 Lukaskirche Für Auswärtsspiele gibt es auch Informationen.
 Marktkirche Der Bundesliga-Reiseführer „Barrierefrei ins Stadion“
 Markuskirche macht’s möglich. Abzurufen unter:
 Neustädter Hof- und Stadtkirche  www.barrierefrei-ins-stadion.de
 Trinitatiskirche Misburg
In einen Suchschlitz können Club, Stadion oder
Hauptbahnhof Hannover Stadt eingegeben werden. Über verschiedene
 Information Menüpunkte wie „Ansprechpartner“, „Tickets“,
 Reisezentrum „Stadt“, „Rund um den Club“ usw. können alle
wichtigen Informationen zu einem barrierefreien
Weitere Institutionen Stadionbesuch abgerufen werden. Für blinde und
 Stadtbibliothek Hannover sehbehinderte Fans gibt es einen entsprechenden
 Tourist-Information am Ernst-August-Platz Audioclip.
 Tourist-Information im Rathaus
Für alle weiteren Fragen:
Das FM-Angebot wird kontinuierlich erweitert.
Robert-Enke-Straße 1, 30169 Hannover
Informationen erhalten Sie in Hannover Servicecenter  01806 189600
u. a. bei den Beauftragten für Menschen mit (max. 20 Ct. aus dem Festnetz)
Behinderung der Landeshauptstadt und der Behindertenfanbeauftragter
Region Hannover (Kontakt: siehe Seite 6). Detlef Kühne
 01525 3663551
 detlef.kuehne@hannover96.de
66 I 67

© Erlebnis-Zoo Hannover

Erlebnis-Zoo Hannover Adenauerallee 1, 30175 Hannover


Der Erlebnis-Zoo in Hannover lädt Menschen mit  0511 280740
und ohne Behinderung zu einem unvergesslichen  info@erlebnis-zoo.de
Besuch ein und bietet seinen Gästen mit Mobili-  www.zoo-hannover.de
tätseinschränkung folgende Angebote:
Öffnungszeiten:
 Ausreichend Behindertenparkplätze März bis Oktober: täglich 9.00-18.00 Uhr
 Barrierefreie Toiletten November bis Februar: Di bis So. 9.00-16.00 Uhr
 Kostenfreier Rollstuhlverleih –
Reservierung unter:  0511 280740
 Breite Wege und Rampen
Reservierte Plätze in der Show-Arena und im
Yukon-Stadion
 Befahrbare Boote auf dem Sambesi-Fluss (nur
mit leichten Rollstühlen möglich), inklusive Ein-
und Ausstiegshilfe
 Unterfahrbare Tische im Gastronomiebereich
 Führungen zu verschiedenen Themenbereichen
für Gäste mit Behinderungen (ausschließlich auf
Nachfrage)
 Besucher*innen mit einer Behinderung zahlen
den regulären Eintrittspreis. Bei Merkzeichen B,
H, aG oder Bl erhält die Begleitperson freien
Eintritt.
 Kostenfreie Mitnahme von Assistenzhunden
 Barrierefreie Anbindung an den Nahverkehr © Erlebnis-Zoo Hannover
FREIZEIT
REISE- UND FERIENANGEBOTE Freizeiten der GiS
Kinder und Jugendliche mit einer geistigen oder
Botswana, Zypern, Jamaika oder Portugal. Nichts körperlichen Beeinträchtigung haben in den Schul-
ist zu weit, nichts ist unmöglich. Das Online-Portal ferien die Möglichkeit, mit der GiS in einer netten
 behindertenreisen.de bündelt Angebote und Gruppe an ausgewählten barrierefreien Orten ihre
hält viele Tipps und Anregungen bereit. Ferien zu verbringen. Ob an der Nordsee oder an
der Ostsee – viel Spaß und Erholung sind garantiert.
BSK-Reisen Individuelle Betreuungsangebote rund um die Uhr
Auch der Veranstalter BSK-Reisen GmbH (Bundes- sowie bedürfnisorientierte altersgerechte Be-
verband Selbsthilfe Körperbehinderter e. V.) mit schäftigungsangebote sind selbstverständlich.
Sitz in Krautheim bietet barrierefreie Reiseange- Auf dem Gelände der GiS findet darüber hinaus in
bote für Menschen mit Handicap. Im Programm den Ferienzeiten der Ferienspaß mit einem um-
finden sich betreute Gruppenreisen mit Reiseas- fassenden Betreuungsangebot und vielen interes-
sistenz, Kreuzfahrten und Individualreisen. Es santen Ausflügen und Aktionen statt.
werden auch geschulte Reiseassistenzen vermit-
telt. Der jährlich erscheinende Katalog kann auf Die GiS ist Partner der Pflegekassen/der Hilfe zur
der Internetseite heruntergeladen oder im Online- Pflege im Rahmen des SGB XII sowie der Einglie-
Shop gratis bestellt werden. derungshilfe und unterstützt Interessierte auf
Wunsch bei der Klärung von Finanzierungsmög-
BSK-Reisen lichkeiten bzw. bei der Beantragung von Geldern.
 06294 4281-50, Fax 06294 4281-59
 info@bsk-reisen.org gGiS mbH
 www.bsk-reisen.org Vordere Schöneworth 14, 30167 Hannover
 0511 358810, Fax 0511 3588182
Auf der Website  www.leichter-reisen.info sind  info@gis-service.de,  www.gis-service.de
unter dem Menüpunkt „Themen“ ebenfalls Sozialverband Deutschland (SoVD)
barrierefreie Ausflugsziele mit entsprechenden Gruppenreisen und Tagesausflüge, siehe Eintrag
Informationen, für wen sich die Angebote eignen, auf Seite 63.
zu finden.
EHRENAMT
Auswahl an Anbietern von Reisen und Freizeiten
in Hannover: Sie möchten etwas Sinnvolles tun? Wissen ver-
mitteln? Der Gesellschaft etwas zurückgeben? Sie
Erholungshilfe Sozialtherapeutische setzen sich gerne für andere ein? Ob pädagogi-
Erlebnisreisen e. V. sche, künstlerische, handwerkliche Fähigkeiten
Kokenstraße 5, 30159 Hannover oder das Talent, einem anderen Menschen zuzu-
 0511 85400-0, Fax 0511 85400-50 hören – jeder Mensch verfügt über Kompetenzen,
 erlebnis@erholungshilfe.de die für andere nützlich sein können.
 www.erholungshilfe.de Bürgerschaftliches Engagement wird in so vielen
Angebote: Reisen im In- und Ausland für Menschen Lebensbereichen benötigt, dass für jeden das Pas-
mit Behinderung und Senioren; Erlebnis- und Ge- sende dabei ist: Vereine, Schulen, Kirchen­
meinschaftsreisen, Individualreisen mit oder ohne gemeinden, soziale Einrichtungen … Sie alle könn-
Betreuung (Reiseassistenz); Vermittlung von geeig- ten ihre Aufgaben ohne zusätzliche helfende Hän-
neten Unterkünften de kaum bewältigen.
68 I 69

In der Landeshauptstadt Hannover gibt es viele – auch


inklusive – Freizeitangebote. Der „Rote Faden“ zieht
sich durch Hannovers Innenstadt. Er führt an vielen
Sehenswürdigkeiten vorbei. Piktogramme sorgen dafür,
dass er auch von Menschen mit Behinderung genutzt
werden kann.
© HMTG

Verschiedene trägerübergreifende Vermittlungs- Freiwilligenzentrum Hannover e. V.


stellen bringen Vereine, Institutionen und Projekt­ Karmarschstraße 30-32, 30159 Hannover
anbieter mit Ehrenamtlichen zusammen. im ÜSTRA Kundenzentrum, 2. OG
Kostenlose Hotline  0800 3302030
Behinderten-Sportverband Niedersachsen e. V.  0511 300344-6, Fax 0511 300344-89
Projekt Kulturschlüssel Niedersachsen  info@fwzh.de
Projektleitung: Pauline Kleier  www.freiwilligenzentrum-hannover.de
 0511 1268-5124 IKEM – Informations- und Koordinationsstelle
 kleier@bsn-ev.de für ehrenamtliche Mitarbeit der Landeshauptstadt
Projektmitarbeiter: Olaf Bause Hannover
 bause@bsn-ev.de Fachbereich Soziales
Ferdinand-Wilhelm-Fricke-Weg 10 Dienstgebäude Rundestraße 6
30169 Hannover Postanschrift: Hamburger Allee 25
 www.kulturschluessel-nds.de 30161 Hannover
Freiwillig in Hannover –  0511 168-45692, Fax 0511 168-49020
Netzwerk Bürgermitwirkung  ikem@hannover-stadt.de
Landeshauptstadt Hannover Hinweise im Internet über  www.hannover.de
Bürgerschaftliches Engagement Mobile unterstützende Dienste (MuDi)
Hamburger Allee 25, 30161 Hannover Charlottenstraße 1, 30449 Hannover
Ansprechperson: Annette Reus Ansprechperson: Stefanie Neuhaus
 0511 168-43789  0511 45913837, Fax 0511 2134220
 annette.reus@hannover-stadt.de  beratungsstelle@lebenshilfe-hannover.de
 www.freiwillig-in-hannover.de  www.lebenshilfe-hannover.de
REGISTER
A C
AfB ...................................................................... 48 Caritas-Werkstätten Hannover ........... 48 Fahrdienstanbieter .................................... 34
Agentur für Arbeit .............................. 44, 47 Caritas-Wohnen Hannover .................... 52 Fahrerlaubnisbehörde .............................. 33
Altenwohnanlage Fahrgast-Begleitservice .......................... 30
Luise-Blume-Stiftung ............................... 27 D FerienCard Büro im Jugend
Ambulanter Kinder- und DB-Regional-Bahnen ................................. 31 Ferien-Service .............................................. 62
Jugendhospizdienst Hannover ............... 9 Detlev Gnadeberg Fluxx-Notfallberatung .............................. 60
Anna Blume .................................................... 65 Kommunikationstechnik ......................... 23 FOKUS Hannover ........................................ 13
Arbeitsgemeinschaft der Deutsche Bahn ............................................. 31 Frauennotruf Hannover ........................... 13
Wohnungsunternehmen (ArGeWo) ... 59 Deutsche Rentenversicherung Frei!Raum – Inklusives
Atelier Charlotte ......................................... 65 Braunschweig-Hannover ........................ 21 Jugendzentrum Hannover ..................... 63
AuE-Kreativschule ...................................... 65 Deutsche Rentenversicherung Freiwillig in Hannover –
Ausbildung ..................................................... 44 Knappschaft-Bahn-See ............................ 21 Netzwerk Bürgermitwirkung ................ 69
Autismus Hannover ...................................... 9 Deutscher Alpenverein Freiwilligenzentrum Hannover ............... 69
Autismus-Zentrum Sektion Hannover ....................................... 63 Freizeitheim Vahrenwald ................ 11, 33
Hannover GmbH (AZH) ..................... 37, 39 Deutscher Hilfsmittelvertrieb .............. 23 Freizeitmöglichkeiten ............................... 66
AWO Region Deutscher Schwerhörigenbund .......... 11 Früherkennung ..................................... 18, 19
Hannover ........ 11, 39, 44, 45, 48, 52, 61 Deutsches HörZentrum Hannover Frühförderung ....................................... 19, 37
(DHZ).................................................................. 11 Führerschein ................................................. 32
B Deutsches Studentenwerk .................... 43 Fünf-Uhr-Club ............................................... 63
Barrierefreie öffentliche Toiletten ..... 33 DIAKOVERE Annastift .............. 13, 48, 52
Beauftragte der Region Hannover G
für Menschen mit Behinderungen ........ 6 E Gästewohnungen ........................................ 57
Beauftragte der Stadt Hannover Ehrenamt ........................................................ 68 Gehörlosen-Sportverein Hannover
für Menschen mit Behinderung .......... 1, 6 Eingliederungshilfe für Menschen von 1908 ......................................................... 64
Beauftragter der Bundesregierung mit Behinderungen .......................... 7, 8, 29 Gemeinschaft Deutscher
für die Belange von Menschen mit enno .................................................................. 32 Blindenfreunde von 1860 ....................... 29
Behinderungen ................................................ 6 Ergänzende unabhängige GiB ............................................... 37, 39, 49, 53
Begegnungsstätte Herrenhausen ...... 27 Teilhabeberatungen ..................................... 9 GiS ...................................................... 34, 53, 68
Begegnungsstätte Erholungshilfe
Misburger Rathaus .................................... 27 Sozialtherapeutische Erlebnisreisen .... 68 H
Begegnungszentrum erixx .................................................................... 32 Handicap Kickers Hannover .................. 64
Normal in Linden (NiL) ..................... 62, 65 Erlebnis-Zoo Hannover ............................. 67 Hannover 96 .......................................... 64, 66
Behinderten-Sportverband Euroschlüssel ............................................... 33 Hannover Tourist Information ............. 35
Niedersachsen ..................................... 63, 69 Hannover United ......................................... 64
Behinderten Sportgemeinschaft F Hannoversche Werkstätten ........... 49, 53
Langenhagen ................................................ 63 Fachaufsicht Eingliederungshilfe ....... 29 hanova Gesellschaft für Bauen und
Berufliche Rehabilitation ........ 20, 23, 48 Fachbereich Jugend und Familie.... 7, 39, 62 Wohnen Hannover mbH (GBH) ������������ 57
Berufsleben ................................................... 44 Fachbereich Planen und Hausnotrufe ������������������������������������������������� 61
Berufsorientierung .................................... 44 Stadtentwicklung ....................................... 57 Heilpädagogische Hilfe
Beschäftigungsangebote ......................... 47 Fachbereich Schule der Osnabrück ����������������������������������������� 9, 11, 45
besonders lebenswert ............................. 11 Landeshauptstadt Hannover ................ 40 Hochschule Hannover (HsH) ���������������� 40
beta89 .............................................................. 52 Fachbereich Schulen der Höranlagen für hörgeschädigte
Bewegung ....................................................... 63 Region Hannover ........................................ 40 Menschen ������������������������������������������������������� 66
Blinden- und Sehbehinderten- Fachbereich Senioren ................................. 7 HTF Gesellschaft
verband Niedersachsen ..................... 9, 11 Fachbereich Soziales der für begleitende Hilfen, Therapie
Blindengeld/Blindenhilfe ........................ 25 Landeshauptstadt Hannover .... 7, 27, 29 und Förderung ����������������������������������� 13, 37, 53
BSK ................................................................ 9, 68 Fachbereich Soziales der
Budget für Arbeit ........................................ 44 Region Hannover ................................... 8, 58
70 I 71
I N
I.B.I.S. ������������������������������������������������������������ 49 NBank Beratungsstelle Hannover ���� 59 Studium ��������������������������������������������������������� 40
IFD Hannover ������������������������������������� 15, 45 SuPA (Sucht-Psychiatrische
IKEM ���������������������������������������������������������������� 69 O Ambulanz-Dienstleistungen)���������������� 55
INDIVIDUAL Automobilsysteme ������ 33 Öffentlicher Personennahverkehr
Informations- und Beratungsstelle (ÖPNV) ����������������������������������������������������������� 29 T
Studium und Behinderung (IBS) ������� 43 Tagesförderstätte an WfbM ���������������� 51
P Tagesförderstätte Büntepark ������������� 51
J Parkerleichterungen ������������������������������� 33 Tanz-Sport-Club in Hannover ������������� 64
Johanneshof Wettbergen �������������������� 53 Pflegetoiletten ������������������������������������������� 33 TAUBBLIND Niedersachsen �������������������� 9
Pflegeversicherung ���������������������������������� 26 Team Sozialmedizin und
K Pflegezentrum Heinemanhof ������������� 27 Teilhabeplanung ����������������������������������� 8, 11
KIBIS ������������������������������������������������������������������ 15 Probewohnen ���������������������������������������������� 57 Toiletten �������������������������������������������������������� 33
Kinder in Bewegung ��������������������������������� 64 Projekttheater KLATSCHMOHN �������� 65
Kindertageseinrichtungen ������������������� 38 ProSenis �������������������������������������������������������� 55 U
Kommunaler Seniorenservice Umschulung ������������������������������������������������ 45
Hannover ��������������������������������������������������������� 8 R ÜSTRA Hannoversche
Kommunaler Sozialdienst (KSD) ���������� 7 regiobus Hannover ���������������������������������� 30 Verkehrsbetriebe �������������������������������������� 30
Koordination und Beratung Inklusion ��� 7 Regional-Express-Züge ������������������������� 31
Kultur �������������������������������������������������������� 65 ff. Reha-Ansprechstellen �������������������� 20, 21 V
Reise- und Ferienangebote ����������������� 68 VdK Kreisverband Hannover ��������������� 17
L Rollstuhl-Sportgemeinschaft Verein zur Förderung seelisch
Landesbeauftragte für Menschen Hannover ’94 ���������������������������������������������� 64 Behinderter ������������������������������������������ 51, 55
m. Behinderungen in Niedersachsen  6 RSG Langenhagen 82 ����������������������������� 64 Vereinigung für interdisziplinäre
Landesbildungszentrum RZI – Regionale Beratungs- Frühförderung �������������������������������������������� 38
für Blinde ������������������������������������������������ 37, 49 und Unterstützungszentren ���������������� 40 Vermittlung und Förderung von
Lebenshilfe Hannover Wohnraum ��������������������������������������������������� 57
für Menschen mit geistiger Behinderung S VfL Grasdorf ������������������������������������������������ 64
��������������������������������� 15, 37, 39, 51, 53, 62, 65, 69 S-Bahn Hannover �������������������������������������� 31 VHS Hannover ���������������������������� 15, 43, 63
Lebenshilfe Schutzimpfungen ����������������������������� 18, 19 Vorsorge ������������������������������������������������ 18, 19
Langenhagen Wedemark ������� 37, 55, 63 Schwerbehindertenausweis ���������������� 35
Lebenshilfe Seelze ������������������� 15, 38, 49 Selbstbestimmt Leben Hannover ������������ 9 W
Leibniz Universität Hannover ������������� 40 Senioren- und Pflegestützpunkte ���� 27 Weiterbildung ����������������������������� 43, 45, 65
Leistungen zur Teilhabe SeniorenServiceZentrum ��������������������� 27 WestfalenBahn ������������������������������������������ 32
am Arbeitsleben������������������������������������������ 20 Seniorentelefon ����������������������������������������� 27 Wiedereingliederung ������������������������������ 45
Servicehaus Gisela Richter ������������������ 55 Wohnformen ����������������������������������������������� 52
M SoVD – Kreisverband
Medizinische Hilfsmittel ����������������������� 23 Hannover-Stadt�������������������������17, 63, 68, 72 Z
Medizinische Rehabilitation ���������������� 20 Soziale Eingliederung ����������������������������� 25 Zentralbibliothek �������������������������������������� 65
Menüdienste ����������������������������������������������� 61 Spielplätze ��������������������������������������������������� 62 Zentrum für
metronom ���������������������������������������������������� 31 Sport ��������������������������������������������������������������� 63 Autismus-Kompetenz (ZAK) �������� 17, 43
Mittendrin Hannover ����������������� 9, 15, 33 Stadtbezirksbüro Ricklingen �������������� 27
Mobile unterstützende Dienste ��������� 69 Stadtbibliothek ������������������������������������������ 65
Mobilitätshilfen ����������������������������������������� 29 Stadtjugendring Hannover ������������������ 63
Mobilitätstraining ������������������������������������� 30 Stephansstift
Moon’scher Blindenhilfsverein ��������������� 29 Berufsbildungszentrum der D.B.K. �� 49
Mosaik inklusiv Leben ��������������������� 59, 62 Stephansstift Pflege und
MUT-TOUR ���������������������������������������������������� 34 Seniorenwohnen (PSW) ������������������������ 55
MZEB Bruno-Valentin-Institut ����������� 13 Studentenwerk Hannover �������������������� 43
NOTRUFE, INSERENTEN. 72
IMPRESSUM.
NOTRUFE

Polizei 1 10
Feuerwehr | Rettungsdienst  1 12 IMPRESSUM
Notruf-Telefax für Menschen mit Hör- oder
Konzept und Betreuung
Sprachbehinderung inixmedia nord/west GmbH
www.hannover.de/service/notdienste Geschäftsführer: Thorsten Drewitz
Redaktionsleitung: Stefan Meckel
Apothekennotdienstwww.aponet.de Osterbekstraße 86, 22083 Hamburg
tel 040 89066738-0 | fax 040 89066738-9
Ärztlicher Bereitschaftsdienst 116 117* mail info@inixmedia.de | web www.inixmedia.de
Babyklappen-Hotline 0800 4560789*
Elterntelefon 0800 111 0 550* Herausgeber
Frauenhaus Hannover 0511 664477 Landeshauptstadt Hannover
Der Oberbürgermeister
Giftnotruf 0551 19240 Beauftragte für Menschen mit Behinderung
Hilfetelefon Trammplatz 2, 30159 Hannover
Gewalt gegen Frauen 08000 116 016* tel 0511 168-46940 | fax 0511 168-49835
Kinder- u. Jugendtelefon  0800 111 0 333* web www.hannover.de
Kinderschutz-Zentrum Redaktion Verlag:
Hannover 0511 3743478 Stefan Meckel, Anika Pelz, Fabian Galla
Krisentelefon Lektorat Verlag: Dr. Anja Wenn
für Schwangere 01802 000306** Redaktion Landeshauptstadt Hannover:
Andrea Hammann, Denise Eichler
Notruf für vergewaltigte Frauen und Mädchen e. V.
Anzeigenberatung: Helmut Klörs
 0176 43210072 (nur SMS oder WhatsApp) Layout/Satz: Anna Beuker
Notruftelefon für Schwangere und Titelfotos: Handbike/www.praschberger.com
Mütter mit Neugeborenen 0800 4560789* Druck: Merkur Druck GmbH
Opferhilfe WEISSER RING 116 006* www.merkur-druck.com  PN 2016
SoVD-Pflege-Notruftelefon 01802 000872** Text, Umschlaggestaltung, Art und Anordnung des Inhalts
Telefonseelsorge 116 123* sind urheberrechtlich geschützt. Nachdruck – auch auszugs-
Sperr-Notruf weise – nicht gestattet.

(EC-Karten, Handys, ePerso) 116 116* Weder die Landeshauptstadt Hannover noch der Verlag kön-
nen für die Vollständigkeit und korrekte Wiedergabe der
* Gebührenfreie Servicenummer zahlreichen Inhalte eine Gewähr übernehmen.
** Festnetzpreis 6 Ct./Anruf,
Mobilfunkpreise max. 42 Ct./Min.

BRANCHEN Soziales & Seniorenangebote


Ambulante Pflege .............................................................................. U2, 54
Ämter & Öffentliche Einrichtungen ............................................ 42, 46 Beratung, soziale/Beratungsstelle ..... U2, 10, 11, 12, 14, 16, 42, 46, U3
Bauen, Wohnen & Garten ....................................................................... 56 Beschäftigungsangebote ............................. 2, 11, 36, 46, 49, 50, U3
U = Umschlagseite

Bildung & Kinderbetreuung .......... U2, 14, 16, 36, 42, 49, 50, 54, U3 Betreutes Wohnen/
Dienstleister ................................................................................. 12, 22, 46 Servicewohnen....................U2, 2, 10, 11, 14, 16, 46, 50, 54, 56, U3
Essen & Trinken .................................................................................. 36, 42 Frühförderung .............................................................................. 10, 16, 38
Gesundheit ............................................................. 10, 12, 16, 22, 24, U4 Sozialverbände/Wohlfahrtsverbände ........................... 2, 10, 11, 12
Mobilität, Kfz & Zweiräder .............................................................. 28, 54 Stiftungen ................................................................................................ 2, 46
m edia med ia
© inix
Wir. Eine © inix
Stadt. Ein Ziel.
Wir sind schon mal los.

xmedia xmedia
© ini © ini

xmedia xmedia
© ini © ini

media media
© inix © inix
lebenshilfe-hannover.de
media m ed i a
© AiRnRix! gh
© inix ARR ! gh

HASSEN SIE IHRE


PROTHESE?
Sollten Sie Fragen zu Ihrer orthopädie-
technischen Versorgung haben, bieten wir

a a
Ihnen eine kostenlose und natürlich völlig

medi
unverbindliche Sprechstunde an. Egal ob

x xmedi
© ini © ini
Prothese oder Orthese, egal ob von uns
oder nicht, unser Meister Jan Pfalzer steht
Ihnen gerne zur Verfügung – Garantiert
ohne Haken und wahrscheinlich auch ohne
Papagei auf der Schulter.

Rufen Sie uns einfach an oder mailen


Sie uns, um einen Termin zu vereinbaren –
auf Wunsch auch als Hausbesuch!

xmedia xmedia
© ini © ini
Sanitätshäuser
Jan Pfalzer,
Orthopädietechnikermeister
Homecare

Sanitätshaus Teraske Reha-Technik


Leinstraße 33 · 30159 Hannover

dia dia
Orthopädietechnik

me me
Tel. (0511) 30 10 50

© inix © inix
jan.pfalzer@teraske.de Orthopädieschuhtechnik

10 x in der Region Hannover www.teraske.de