Sie sind auf Seite 1von 3

Kim. Mb!. Augenheiik.

199 (1991) 367

Em Beitrag zur Luxatio bulbi


D. Schnober, H.- W. Meyer-Rusenberg
Augenklirtik am St.-Josefs-Hospital Hagen

dere der Sehnerv, dagegen durchtrennt, spricht man von


Zusammenfassung einer Avulsio bulbi. Die Unterscheidung zwischen Luxatio
und Avulsio bulbi kann bei einem Verletzungssitus primar
Eine Luxatio bulbi, also eine Verlagerung schwierig sein.
des Augapfeis vor die Lidebene, kann spontan oder
nach Trauma auftreten. In der alteren Literatur finden In einer Ubersicht uber 46 Kausistiken aus
sich zahireiche Kasuistiken. Berichtet wird der Fall ei- den Jahren 1835 bis 1906 berichtet Birch-Hirschfeid
nes vierjahrigen Kindes, bei dem durch einen Fahrrad- (1930) Uber mogliche Ursachen einer Luxatio bulbi (Ta-
unfali eine Luxatio bulbi verursacht wurde. Bei der belle 1).
Aufnahme war die direkte Pupillenreaktion sowie die
konsensuelle Pupillenreaktion des kontralateralen Au- Wenngleich traumatische Fälle uberwie-
ges aufgehoben. Der Bulbus lieD sich drei Stunden nach gen, kann sie auch spontan auftreten, wenn Schädeldefor-

Heruntergeladen von: NYU. Urheberrechtlich geschützt.


dem Unfall in Narkose reponieren; intraoperativ zeigte mitäten wie Morbus Crouzon (Oertei 1920, Pescosolido et
sich em MakulaOdem mit kirschrotem Fleck. Dennoch al. 1988, Srinivas et al. 1984, Chana et al. 1988) oder orbi-
bestand bei einer Kontrolle nach vier Wochen voiler Vi- tale Raumforderungen (Lemagne et al. 1985, Wood et a!.
sus bei vorhandener Stereopsis. Dieser Fall bestatigt die 1988) vorliegen.
aus der alteren Literatur bekannte Ansicht, dalI eine
Luxatio nicht immer mit einer Optikusschadigung em- Bei normaler Orbitakonsteilation kann em
hergeht und dalI daher eine schnellstmogliche Reposi- adäquates Trauma eine Luxatio bulbi ausiOsen. Ursäch-
tion angestrebt werden sollte. lich sind meist StUrze auf stumpfe Gegenstande (Wagen-
deichsel, Eisenstab, im SchioB steckender Schlussel), selte-
Globe Luxation - A Case Report ner KuhhornstoBe und Schul3verletzungen. Bei den 17 von
Birch-Hirschfeid (1930) zusammengetragenen Fallen die-
A luxation of the ocular globe can occur ser Art kam es nur dreimal primar zur Avulsio; es handel-
spontaneously or due to an adequate traurna. In the te sich in alien drei Fallen urn Sturze auf irn SchioB stek-
older literature several case reports are quoted. The au- kende Schitissel. Cramer (1931) berichtet von einer Luxa-
thors report an ocular luxation of a four-year-old girl tion eines bereits vorher blinden Auges durch Sturz auf
after a bicycle accident. The reaction of the affected einen Eisenstab, nach der die Reposition miBlang, so dalI
eye's pupil was negative as well as the consensuel reac- es zur narbigen Verwachsung von Konjunktiva und Lid-
tion of the other eyes's pupil. Three hours after the haut mit volistandiger Hornhauttrubung kam.
trauma the bulb was replaced under general anesthesia.
There was a macular edema with a central red spot. FalIe von Selbstverstummelung ,,maniaka-
Nevertheless a control after four weeks proved visus of lischer" Patienten mit religiosen Wahnvorstellungen, die,
both eyes and stereopsis to be normal. It is concluded durch den Bibeispruch ,,wen em Auge argert, der reil3e es
that — as known from the older literature — an ocular aus und werfe es von sich" veranlaflt, mit den eigenen Fin-
luxation does not necessarily mean avulsion of the op- gem die Luxation eines oder beider Augen bewirkten,
tic nerve and amaurosis. Thus, a rapid reposition ought scheinen in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts nicht
to be attempted. ganz selten gewesen zu sein (Birch-Hirschfeid 1930).
Auch soil nach Praun (1899) damals in
rnanchen Gegenden Nordamerikas, so in Virginia, aber
auch in Teilen der Steiermark, Tirols und Oberbayerns bei
Einfuhrung Schlagereien die Unsitte geherrscht haben, den Bulbus des
Gegners durch Einpressen des Daumens in den inneren
Unter Luxatio bulbi versteht man die Ver- oder äufieren Augenwinke! zu luxieren.
lagerung des Bulbus vor die Lidebene. Synonyme Bezeich-
nungen aus der alteren Literatur sind Oculorum prociden- Tab. 1 Ursachen der Luxato bulbi
tia, Proptosis, Ecpiesmus, Prolapsus oculi, Expressio,
Probasis und Hernia oculi (Birch-Hirschfe!d 1930). Dabei Ursache Fate davon Avu(sio bulbi
ist der normale Zusammenhalt mit den Orbitastrukturen (Birch-Hirschfe/d 1 930)
bis zu einem gewissen Grad erhalten. Sind diese, insbeson- — —
Spontan(uxationen
Zangengeburt 18 8 (44%)
Se(bstverstümme)ung 12 7 (58%)
Kim. Mbl. Augenheilk. 199 (1991) 367—369 Unfall (siebe Text) 17 3 (18%)
1991 F. Erike Verlag Stuttgart
368 KIm. Mb!. Augenheilk. 199 (1991) D. Schnober, H. - W. Meyer-Rusenberg

Als relativ haufiger Sonderfall in der älte-


ren Literatur ist die Luxatio bulbi durch die Geburtshel-
ferzange zu erwahnen (Gerdes 1924, Weekers 1925). Da
der Neugeborenenschadel noch sehr welch ist, genugte ge-
legentlich offenbar em nur leichter Druck des Zangenlof-
fels auf die Augenbrauenregion, urn den Bulbus aus der
Orbita herauszupressen.
Häufig kam es dabei, wie auch bei der
I,
Selbstversturnrnelung Geisteskranker, zurn Optikusabrill.
Wegen Begleitverletzungen des knochernen Schädels und
aufsteigenden Meningitiden ging die Halfte der Fälle bei
Neugeborenen letal aus. Gerdes (1924) berichtet allerdings
einen Fall, bei dem der Bulbus 8 Stunden lang vor
der Lidspalte gelegen hatte, bis er reponiert werden konn- rc4r
te; dennoch zeigte eine Untersuchung im 18. Lebensjahr
beidseits vollen Visus.
Abb. 2 Reponerter Bulbus
Fallbeschreibung
Drei Stunden nach dem Unfall wurde die Nar-
Fin vierjahriges turkisches Mädchen kam zur kose eingeleitet. Bei volistandiger Relaxation lieB sich der Bulbus

Heruntergeladen von: NYU. Urheberrechtlich geschützt.


stationaren Aufnahme, nachdem es etwa 45 Minuten vorher mit wieder hinter die lidebene schieben, der beschriebene Bindehaut-
dem Fahrrad gesturzt war. Uber den Hergang des Unfalls gab es abril3 wurde genaht (Abb. 2).
keine genauen Angaberi; erwachsene Zeugen gab es nicht.
Bei der Spiegelkontrolle in medikamentöser
Bei der Aufnahme zeigte sich folgender Befund Mydriasis fand sich em diffuses NetzhautOdem mit kirschrotem
(Abb. 1): Das rechte Auge fand sich vor die Lidspalte luxiert, die
Fleck. Die Zentralarterie war wieder gut durchblutet, die Papille
Bindehaut war von 6 Uber 9 bis 1 Uhr gerissen, die intakte Te- hyperamisch. Die Fundus-Peripherie war vollig unauffallig. Wir
nonsche Kapsel in diesem Bereich prolabiert. Die Hornhaut war gaben em lokales Antibiotikum sowie einen SteroidstoB.
eingetrocknet mit zentraler Erosio, die Vorderkammer unauffal-
11g. Die postoperativen Kontrollen waren wegen der
mangelnden Mitarbeit der kleinen Patientin stark erschwert,
Visusangaben waren nicht zu erheben, doch war doch wurde am zweiten postoperativen Tag sichere Lichtschein-
die Pupille Iichtstarr, auch die linke Pupille reagierte nicht kon- wahrnehmung bei normaler Pupillenreaktion festgestellt. Am
sensuell auf Beleuchtung rechts. Am Fundus lieilen sich Papille sechsten postoperativen Tag konnte sich das Kind nach Abkle-
und Macula nur als grob unauffallig erkennen. Palpatorisch war ben des gesunden Auges sicher frei im Raum bewegen.
der Augeninnendruck erhoht.
Am 24. postoperativen Tag erschien das Kind
Als Hinweis auf den Unfallhergang fand sich zu einer weiteren Kontrolle. Der Visus war beiderseits s.c. 1,0
eine feine Schurfwunde temporal am Oberlid. Wahrscheinlich
war das Kind hier auf das Ende des Fahrradlenkers oder der (gepruft mit Kinderbildern). Stereosehen (Titmus-Fliege) positiv.
Bis auf einen minimalen Reizzustand in Bereich der Bindehaut-
Handbremse gestflrzt, wodurch der Bulbus vor die Lidebene ge-
naht war der Augenbefund seitengleich vollig unauffallig (Abb.
hebelt worden war. 3), die Papillen waren seitengleich vital gefarbt.

Schluflfolgerung
Die Prognose der Luxatio bulbi ist in ho-
hem Malle von der Ursache abhangig. Bedeutete Luxatio
bulbi durch Zangengeburt oder SelbstverstUmmelung —
beides heute Raritaten — in der Hälfte der Falle Abrill des
Sehnerven und somit Erblindung, so sind die durch ande-
re Traumen bedingten Luxationen gunstiger zu bewerten;
in Ober 80% - so auch in dem geschilderten Fall — blieb
I, der Optikus intakt.

Pathogenetisch scheint eine Gewalt, die


meist von temporal hinter den Aquator einwirkt und so-
mit den Bulbus nach vorn druckt, notwendig fur eine Lu-
xatio zu scm. Wie unser Fall zeigte, kann dabei durch
rc4r Kompression der Leitungsbahnen auch eine Ischämie
(Netzhautodem mit kirschrotem Fleck) entstehen.

Abb. 1 Luxierter Bulbus


Em Beitrag zur Luxatio bu/bi K/in. Mb!. A ugenheilk. 199 (1991) 369

Literatur
Birch-J-!irschfeld, A.: Die Krankheitcn der Orbita. In: Axenfeld Th., El-
schnig, A.: Handbuch der gesamsen Augenheilkunde 2. Auflage. Verlag
Julius Springer Berlin 1930, Band 9. 1. Abteilung, Kapitel Xllt, 187—
215
Chana, H. S., V. Klauss: Crouzon's craniofacial dysostosis in Kenya. Br.
J. Ophthalmot. 72, 3(1988)196—197
Cramer, E.: Verletzungen und Berufskrankheiten des Auges. In: Schieck,
Bruckner: Kurzes Lehrbuch der Ophthalmologic Band tV. Springer
(1931) S. 444—445
Gerdes: Iiber einen Fall von Luxation bulbi als Geburtsverlctzung.
Munch. med. Wschr. 71, 274 (1924). Zitiert in: Cramer, E.: Verlctzungen
und Berufskrankheiten des Auges. In: Schieck, Bruckner: Kurzes Lehr-
buch der Ophthalmologic Band IV. Springer (1931) 5. 444—445
Leinagne, J. M., E. Moulaert-Pacco, D. Van Gehuch ten: Unilateral cx-
ophthalmos in a newborn, due to an orbital meningocele. Rcunioti des 25
novembre 1984 et 24 février 1985, Bruxelles. Bull. Soc. beige Ophtalmol.
212 (1985) 5—12
Neubauer, H.: Verletzungen des Auges und sympathischc Ophthalmic.
In: Axenfeld, Pau: Lehrbuch und Atlas der Augcnheilkunde. 12. Auflage
(1980) S. 510
Oertel, T. E.: Spontaneous luxation of the eyeball. Amcr. J. Ophthal. 3,
Abb. 3 Zustand am 24. Tag post operatlonem 814 (1920). Zitiert in: Cramer, E.: Verletzungen und Berufskrankheiten
des Auges. In: Schieck, Bruckner: Kurzes Lehrbuch der Ophthalmologic
Band IV. Springer (1931) S. 444—445
Pescosolido, N., A. Papale: Sn di un caso di lussazione sponsanea dcl

Heruntergeladen von: NYU. Urheberrechtlich geschützt.


Dies betont die Dringlichkeit der Reposi- bulbo oculare. Ann. Ottalmol. Clin. Ocul. 114, 7 (1988) 703—707
tion. Entscheidend dafur ist eine volistandige Relaxation Praun, E.: Verletzungen des Auges. Bergmann, Wiesbaden 1899, 433—
446
des M. orbicularis in Voilnarkose. Zur Abschwellung der Srinivas, C., S. V. K. Reddy, D. lvi. Rao: Ocular involvement in pycno-
Orbitaweichteile kann em SteroidstoB gegeben werden. dysostosis (a case report). Afro-Asian J. Ophthalmol., 3, 1 (1984) 40—43
Nach einer vermutlich fast dreistundigen tschamie des Thiel: Atlas der Augenkrankheitett. 5. Auflage (1948) S. 24
Weekers, L.: Avulsion complete d'un oeil chcz un nouveau-ne au cours
Fundus bei dem Kind gelang so eine vollstandige Wieder- d'un accouchement dyslocique. Soc. rnéd.-chir. Liege, 59, 91(1925). Ref.
herstellung der Sehfunktion. Zbl. Ophthalm. 16, 606
Wood, C. M., A. D. J. Pearson, A. W. Craft, J. W. Rowe: Globe luxa-
Unabhangig von der Art des Traumas soil- tion in histiocytosis X. Br. J. Ophthalmol. 72, 8 (1988) 63 1—633
te daher immer eine Reposition eines luxierten Augapfels Manuskript crstmals eingereicht 9. 1. 1991, zur Publikation in vorliegen-
versucht und wenn irgend moglich eine primare Enuklea- der Form angenomlncn 19. 2. 1991.
tion vermieden werden.

Dr. Diet,nar Sc/tn ober


Augenklinik am St .-Joscfs-Hospital
Dreieckstral3e 17
5800 Hagen I