Sie sind auf Seite 1von 17

Die Rolle der Bilder im Ausspracheunterricht für Anfänger am Beispiel der koreanischen Germanistikstudierenden des 1. Semesters 1

Chung, Wan Shik (Han Nam Univ.)

I. Einleitung

Beispiel 1) :

a. [ 1 1 4 1 1 ] b. [ : : t ] c. Ich
a.
[
1
1 4
1
1
]
b.
[
:
:
t
]
c.
Ich habe noch nicht gefrühstückt.
Beispiel 2):
a.[
?
]
b.[ :
=
:
?
]
c.
Wie heißen Sie? Ich komme aus Korea.
Beispiel 3):
a.[
4 4
1
1]
b.[ :6
: =
]
c.
Wir haben Deutsch gelernt.
Die obigen Beispiele stammen aus dem Deutschunterricht für koreanische Germanistikstudenten des ersten Semesters. Im Deutschen gibt
Die obigen Beispiele stammen aus dem Deutschunterricht für
koreanische Germanistikstudenten des ersten Semesters.
Im Deutschen gibt es z.B. 8 Frikative : / , , , , , , ,
während es im Koreanischen nur 3 Reibelaute gibt : / , ,
Deutschlernende Koreaner haben daher beim Erlernen der
deutschen Reibelaute die größten Schwierigkeiten und machen
/,
/.
  • 1 이 논문은 2000 년도 한남 대학교 학술 연구 조성비 지원에 의해 연구 되었음.

65

Chung, Wan Shik

auch die meisten Aussprachefehler, wie es aus den obigen Beispielen zu ersehen ist. Von dieser Problematik ausgehend wird in dem vorliegenden Beitrag versucht, zu erklären, welche deutschen Laute für Koreaner in der Anfangsphase schwer zu erlernen sind und welche Fehlertypen dabei auftreten und schließlich wie Bilder im Unterricht zur Überwindung dieser Fehler eingesetzt werden können.

2. Probleme im Phonetikunterricht

In der Unterrichtspraxis an koreanischen Schulen und Universitäten fehlt in vielen Fällen ein gesonderter Phonetikkurs für deutschlernende Anfänger. Deutsche Aussprache wird oft nur sporadisch im Unterricht behandelt. Seitens der unterrichtenden deutschen Muttersprachler fehlen oft Kenntnisse der ausgangssprachlichen Phonetik und die meisten koreanischen Lehrer besitzen ebenfalls nur mangelhafte Kenntnisse der deutschen Phonetik. Das Fehlen kontrastiver phonetischer Grundlage führt oft dazu, dass die Lehrenden auf die Methode Hören und Nachsprechen angewiesen sind. Als Unterstützungsmittel werden gelegentlich multimediale Hilfsmittel eingesetzt, aber grundsätzlich fehlen immer noch richtige Ansätze zum Erkennen und Beheben der Ausspracheschwierigkeiten der Lernenden. Viele sind der Meinung, dass die Deutschlernenden nur richtig auditiv die Aussprache der Zielsprache wahrzunehmen brauchen, um sie mündlich richtig wiedergeben zu können. Aber auditive Wahrnehmungen können oft täuschen. Dies geht deutlich aus den Ergebnissen eines Hörtests hervor, den ich 1990 durchgeführt habe:

Zur Untersuchung wurden ca. 300 deutsche Wörter ausgewählt Diese Testwörter wurden von einem deutschen Muttersprachler, der Hochdeutsch spricht, aufs Tonband gesprochen. Die Aufnahme wurde den 75 koreanischen Testpersonen im Alter von 18 bis 20 Jahren vorgeführt. Diese Personen hatten vorhher noch kein Deutsch gelernt. Testwörter wurden über zwei Lautsprecher in einem akustisch geeigneten Raum jeweils 3 mal vorgespielt. Danach sollten sie von den Probanden in koreanischer Schrift

Die Rolle der Bilder im Ausspracheunterricht

66

wiedergegeben werden. Wichtige Ergebnisse der Untersuchung sind:

Deutsche

Testwörter

 

Perzeption,

Zahl der

%

Laute,

Wiedergabe

Test-

Stellung

 

personen

im Wort

[

] #_V

Panne

1.

<>[

]

74

99%

 

2.

andere

1

1%

[ ] #_ / /

Psalm

1.keine Perzeption

  • 58 77%

 

2.

<> [

 

]

  • 16 21%

3.keine Antwort

1

1%

[ ] #_V

Ball

1.

<> [ ]

 
  • 49 65%

 

2.

<>[ ]

  • 26 35%

[ ] K_V

Halbe

<>[ ]

 
  • 75 100%

 

[

] #_K

Trost

1.

<>[

]

  • 66 88%

 
 

2.

<>[

]

  • 23 31%

3.andere

 
  • 5 7%

4.keine Antwort

  • 1 1%

[

] K_K

Entdecken

1.

keine Perzeption

73

97%

 

2.

keine Antwort

2

3%

[ ] V_V

Bücher

1.

<>[ ]

 
  • 39 52%

 

2.

<>[ ]

  • 31 41%

3.andere

 

5

7%

[ ] V_V

Woche

1.

<>[ ]

 
  • 56 75%

 

2.

<>[

]

  • 14 19%

3.andere

 
  • 1 1%

4.keine Antwort

  • 4 5%

[ ] #_K

In

1.

<>[ ]

 
  • 33 44%

 

2.

<>[ ]

  • 24 32%

3.

<>[ ]

1

1%

4.keine Antwort

  • 17 23%

[ ] #_K

Affen

1.

<>[ ]

 
  • 46 61%

 

2.

<>[ ]

  • 26 35%

3.andere

 

3

4%

Die obigen Ergebnisse des Hörtests zeigen, dass Koreaner ohne Deutschkenntnisse oft Wahrnehmungs- und Identifikations- schwierigkeiten bei der auditiven Perzeption der deutschen Laute haben. Die Methode Hören und Nachsprechen genügt für Anfänger

67

Chung, Wan Shik

also nicht, um ihnen einzelne deutsche Laute richtig beizubringen, zumal einem deutschunterrichtenden Hochschullehrer in Korea normalerweise mindestens 20 Studierende pro Klasse zugeteilt werden. Ich selber unterrichte in diesem Semester zwei Anfängergruppen. Die Größe der Klasse beträgt jeweils über 45. Deutsch ist seit 2 Jahren leider nicht mehr Pflichtfach für das 1. Studienjahr sondern ein allgemeinbildendes Fach. Ich unterrichte trotzdem nicht nur Grammatik sondern vor allem auch die richtige Aussprache des Deutschen in der Hoffnung, dass möglichst viele dieser Teilnehmer im kommenden Jahr Germanistik als Studienfach wählen werden. Wenn die Teilnehmerzahl im Deutschunterricht über 20 beträgt, ist es für den Lehrenden recht schwer, deutsche Laute so vorzusprechen, dass auch Teilnehmmer an den hinteren Reihen die vom Lehrer vorgesprochenen Laute auditiv richtig wahrnehmen bzw. identifizieren und sie nachsprechen können. Um den koreanischen Deutschlernern in der ersten Lernphase dazu zu verhelfen, deutsche Konsonanten und Vokale auditiv richtig zu erfassen und sie artikulatorisch richtig wiederzugeben, empfiehlt es sich, die für Koreaner schwer erlernbaren Laute des Deutschen zu visualisieren und dann den einzelnen deutschen Laut mit dem entsprechenden Laut der koreanischen Muttersprache zu vergleichen. Allein mit Tonmaterialien wie z.B. Kassetten oder CDs zur Ausspracheschulung für Anfänger zu arbeiten ist meiner Ansicht nach nicht effektiv, was auch Dieling bekräftigt : Versuche, schriftliches Material aus dem Phonetikunterricht zu verdrängen und rein auditiv zu arbeiten, sind gescheitert (Dieling, Helga 1992 : 57)

Die Rolle der Bilder im Ausspracheunterricht

68

  • 3. Mittel zur Visualisierung der Laute

Zur Visualisierung oder Veranschaulichung der Artikulations- vorgänge kann Folgendes in der Unterrichtspraxis hilfreich sein :

1. Bilder : Abbildungen, Aufzeichnungen, Karrikaturen, Photos 2. Gegenstände : ein Blatt Papier, Kerzen, Spiegel, normale Wandtafel

  • 3. Körperteile : Finger, Hände

  • 4. Technische Medien : Videos, CD – Roms, Disketten

Wenn es darum geht, im Unterricht die Artikulation der deutschen Laute zu veranschaulichen, verwende ich für die Anfänger nur selten und ungern technische Hilfsmittel wie z. B, CD – Roms, Disketten oder Videos, da ich persönlich damit schlechte Erfahrungen gemacht habe : Wie schon oben erwähnt, bekomme ich pro Klasse normalerweise minderstens über 40 Teilnehmer. Der Unterricht findet in einem geräumigen Zimmer statt und allein die Vorbereitung dieser technischen Hilfsmittel bedeutet für mich schon etwas Zeitaufwand. Ausserdem, um z.B mit einer CD – Rom am Computer zu arbeiten muss das Licht ausgemacht werden und im Dunkeln sinkt die Aufmerksamkeit schnell und manche genießen sogar ihr Nachmittagsschläfchen. Es ist daher für eine in Korea übliche Klassengröße zu empfehlen, besser bei Licht mit direktem Augenkontakt mit den Teilnehmern zu arbeiten. Dafür sind eher Hilfsmittel wie Bilder oder Gesten mit Fingern und Händen geeignet. Aber bei Verwendung technischer Mittel bleibt das oft aus. Im folgenden wird erklärt, welche Laute des Deutschen für Koreaner besonders schwer zu erlernen sind und welche Ausspracheschwierigkeiten dabei auftreten , und schließlich welche bildlichen Mittel zur Veranschaulichung der einzelnen Laute effektiv im Unterricht eingesetzt werden können. Als

Beispiele werden für den vorliegenden Beitrag folgende Laute des Deutschen gewählt: deutsche Frikative/ f, v, z, , x/ und Vokale /

e: ,

2: ,

/

  • 4. Für Koreaner besonders schwierige deutsche Laute,

69

Chung, Wan Shik

Abhilfen mittels Visualisierung der Artikulations- vorgänge

Konsonanten

4.1 dt. /f/ , /v/

dt. /f/ und /v/ werden oft durch kor. /p / und /p/ (+Sprssvokal /1/ ) ersetzt. Nach einigen Übungen sinkt die Zahl der Falschsprecher. Dann aber sprechen einige Teilnehmer die labiodentalen Reibelaute /f/ und /v/ als labiodentale Plosive, indem die Unterlippe von den oberen Zähnen festgehalten wird.

Beispiele : dt. Wissen [visn ] >kor[pissen], dt. Frau [fra ]>kor. [p 1rau] usw.

Abhilfevorschläge : dt. /f/ und /v/ sind keine Momentanlaute sondern Dauerlaute. Die Luft muss zwischen den oberen Zähnen und der Unterlippe eingeengt durchströmen können, ohne dass dabei eine Explosion entsteht. Der Unterschied zwischen /f/ und /v/ liegt in der Stimmhaftigkeit. /f/ plus Stimme wird /v/.

Bild Nr. 1-b oder Bild Nr.2 kann dafür eine Abhilfe sein.

4.2. dt. /z/

dt. /z/ wird häufig durch kor. /c/ [t , d ] ersetzt. Kor /c/ ist ein Affrikat, also ein Momentanlaut, während dt. /z/ ein Dauerlaut ist. Der artikulatorische Unterschied zwischen / / und /s/ ist, wie bei /f/ und /v/, die Stimmhaftigkeit. Zur Veranschaulichung der Lautbildung von /z/ genügt in den meisten Fällen ein Vorsprechen des Lehrers. Dabei sollte der Lehrer die beiden Laute / / und /s/ nacheinander vorsprechen und den Lernern den Unterschied zwichen /z/ und /s/ deutlich machen. Zur Feststellung der Stimmhaftigkeit empfiehlt es sich, einen Zeigefinger auf den Kehlkopf zu legen und die Vibration bei der Artikulation vom stimmhaften /z/ zu fühlen ( s. Bild Nr. 3 )

Die Rolle der Bilder im Ausspracheunterricht

70

  • 4.3 dt. / / und /x/

 

dt.

/ /

wird oft durch Kor.

/hi/

[h,i] oder kor. /ssi/[

i]

oder in

seltenen Fällen durch kor. /k i/ ersetzt. In manchen Fällen schwindet dieser Laut auch.

Beispiel:

Ich

[I ]>kor.

a.

/ihi/,

b.

/issi/, c.

Schwund im Koreanischen), d . /ik i/

/ii/

(durch den /h/-

dt. /x/ wird auch oft durch kor Plosiv /k / +/1/ oder /h1/ ersetzt, wobei /h/ auch schwinden kann.

Beispiel: buch [bu:x]>kor. a. /puk (1)/ b. /puh1/ c. /pu1/

Abhilfevorschläge : Den Lernern sollte vor allem klar werden, dass dt. / / und /x/ keine explodierenden Mommentanlaute sondern reibungsreiche Dauerlaute sind, d. h. die Luft muss zwischen dem Gaumen und dem Zungenrücken eingeengt durchfließen. Zur Veranschaulichung der Artikulationsart dieser Laute ist eine Zeichnung des Mundraums (s. Bild Nr. 1-a ) angebrachter als ein Photo, da die Artikulation dieser Laute nicht von außen sichtbar gemacht werden kann. Aber auch eine Handfläche kann dazu eine Hilfe sein : Man kann die Handfläche vor den Mund halten und die Luftströmung bei der Artikulation von /ç/ und /x/ fühlen. Bei der Artikulation von Plosiven ist die Luftströmung nur momentan spürbar, während sie während der Artikulation von Reibelauten dauerhaft stattfindet( s. Bild Nr. 4 )

Vokale

  • 4.4 dt. Glottalstop ?

Vor jedem deutschen Vokalanlaut findet sich der Glottalstop ?, der durch Schließung oder Einengung der Stimmlippen entsteht. ? wird von manchen Koreanern auditiv als ein konsonantischer Laut /k/ perzeptiert (s. Ergebnisse des Hörtests von dt./a/)

71

Chung, Wan Shik

Glottalstop vor einem Vokalanlaut kann am besten beim Stuhlgang in der Toilette geübt werden, da beim Pressen im Bauch die Stimmlippen notwendigerweise geschlossen werden müssen. Dieser Hinweis geht auf meinen Lehrer, Prof. Max Mangold, Saarbrücken zurück.

  • 4.5. dt. /e:/

dt. /e:/ wird meist durch Kor. /e/ ersetzt. Kor. /e/ ist aber offener als dt. /e:/. Um den Öffnungsgrad des Mundes geschlossener und flacher zu machen können Daumen und Zeigefinger einer Hand verwendet werden : Mit den beiden Fingern kann man die beiden Mundwinkel seitlich so spreizen, dass der Mund geschlossener und flacher bleibt, als er bei der Artikulation von kor. /e/ ist. (s. Bild Nr. 5 )

  • 4.6. dt. /2:, 9/

dt. /2:/ und /9/ werden meist durch kor. /2 / ersetzt, aber kor. /2 / wird als [ we] realisiert. Dabei bleibt der Mund nicht offen sondern wird in Richtung / / verflacht. Um die Verflachung des Mundes zu vermeiden hilft die folgende Methode : mit dem Daumen und dem Zeigefinger um den Mund herum einen Kreis machen und festhalten. ( s. Bild Nr. 6 und 7) Wenn es darum geht, zu erklären und zu veranschaulichen, dass der Öffnungsgrad von /9/ offener als /2:/ ist, kann auch ein diesbezügliches Photomaterial vom Mund oder eine Zeichnung des Mundraumes als visuelle Hilfe dienen (s. Bild Nr. 7)

5. Literaturhinweise

Dieling, Helga (1992) : Phonetik im Fremdsprachenunterricht Deutsch, Langenscheidt Berlin. Dieling, Helga / Hirschfeld, Ursula(2000) : Phonetik lehren und lernen, Langenscheidt Berlin.

Die Rolle der Bilder im Ausspracheunterricht

72

Göbel, Heinz / Graffmann, Heinrich / Heumann, Eckhard (1985) :

Ausspracheschulung Deutsch, Internationes Berlin. Hinze, Reinhard (1993) : CVK-Übungsblätter für den Sprachheilunterricht, Langenscheidt Berlin. Mangold, Max (2000) : Duden Aussprachewörterbuch 4. Auflage, Bibliographisches Institut Mannheim. Mangold, Max (1967) : Sprachwissenschaft, Carl Habel Darmstadt. 정완식 (1992) : 한국인이 듣는 독일어음, 독어교육 제 10 , 한국 독어독문학 교육학회

73

<국문 요약>

Chung, Wan Shik

초보자를 위한 발음교육에서 그림의 역할 독일어를 처음 배우기 시작하는 저학년 학생들을 대상으로

정완식 (한남대)

독일어 발음교육 현장에서 많은 경우 각 음을 설명해 주는 과정 에서 학생들에게 해당 발음을 교사가 직접 여러 차례 들려 주고 따 라 발음하게끔 하는 방법에 의존하는 경우가 많으며, 특히 우리말로 자세한 설명을 해줄 수 없는 원어민 교수의 경우 에는 이러한 방법 에 대한 의존도가 더욱 높을 수 밖에 없다. 그러나 단순히 듣고 따라 발음하기 방법에서는 학습자들이 독일어의 각 음을 청각적으로 확 인하는 것만으로는 충분치 못한 독일어 음소들이 있으며 한국인에 게 비교적 쉬운 음이라 할지라도 심지어 청각적으로 다른 음으로 청취해 버리는 경우도 있다. 음소별 청음테스트를 한 결과에 의하면 어두의 유성파열음 인 b 음을 m 음으로 청음한 것이 바로 그 예들 중 하나이다. 특히 구강 내에서 이루어지는 마찰음들의 경우 외부 에서 시각적으로 확인할 수가 없는 음들이기에 단순히 청각에만 의 존하여 따라 발음하는 과정에서는 많은 실수가 일어날 수 밖에 없 다. 낯선 독일어음이 생성되는 메커니즘을 이해하고 모국어인 한국 어의 유사음과의 근본적인 차이에 대하여 통찰할 수 있게끔 하기 위해서는 청각적 확인 외에도 또한 음의 생성 원리 및 과정에 대한 시각적 이해가 필요하다. 이러한 문제 상황 및 필요성에 따라 본 논 문에서는 어려운 독일어음들을 어떤 시각적 보조자료 또는 시각적 설명에 의해 초보자들에게 이해를 시킬 수 있는지를 밝히려고 시도 해 보았다.

Die Rolle der Bilder im Ausspracheunterricht

Anhang: Bilder zu 4

74

Die Rolle der Bilder im Ausspracheunterricht Anhang: Bilder zu 4 74 
 75 Chung, Wan Shik
 75
Chung, Wan Shik

Die Rolle der Bilder im Ausspracheunterricht

76

Die Rolle der Bilder im Ausspracheunterricht 76
 77 Chung, Wan Shik
 77
Chung, Wan Shik

Die Rolle der Bilder im Ausspracheunterricht

78

Die Rolle der Bilder im Ausspracheunterricht 78
 79 Chung, Wan Shik
 79
Chung, Wan Shik

Die Rolle der Bilder im Ausspracheunterricht

80

Die Rolle der Bilder im Ausspracheunterricht 80