Sie sind auf Seite 1von 12

nach

Deutschland
Immigration

Gestern und Heute


Deutschland hat in seiner Geschichte umfangreiche Zu-
und Abwanderungsbewegungen bis zum späten 19.
Jahrhundert erlebt.
Die Immigration war schon immer eine gemeinsame
Erscheinung in unserer Gesellschaft, dass ohne
Vorurteilen und Angst akzeptiert muss.
Aber…Was ist die Immigration?

Es ist die Verbringung von


Personen in anderen Orten dass
anders von der Heimat sind.
Aus-, Ein- und
Durchwanderung
im 19. Jahrhundert
Die Immigration ist ein wichtiger
Teil der deutschen Geschichte.
Es entsteht mit der Gründung des
deutschen Reiches im 1871.
Die Hauptgründe waren:
Suche nach Arbeit oder neuen
Lebensperspektiven;
Flucht vor Hunger und politischer
Verfolgung;
Industrielle Zentren und
Bergbauindustrie lockten tausende
Arbeitnehmer und Familien aus
Italien und Niederlande.
1,3
Millionen
Ausländer
die "Gastarbeiter"
Nach der Gründung der Bundesrepublik
Deutschland im Jahre 1949, erlebte die deutsche
Wirtschaft eine Erholung. Deshalb wurden
Millionen von Arbeitern aus dem Ausland
eingestellt.

Fremdenfeindlichkeit
Fremdenfeindlichkeit
Gewalt gegen Migranten
Die Fremdenfeindlichkeit erreiche der
Höhepunkt im 1992 mit den Ausschreitungen im
Rostocker Stadtteil Lichtenhagen. Hunderte von
Extremisten attackierten ein Haus, in dem
Migranten lebten.
Strengere Gesetze und weniger
Zuwanderer
1993 ist ein strengeres Asylrecht in Kraft
getreten, und viele Flüchtlinge, die aus so
genannten "verfolgungsfreien" Ländern
kommen, kein Recht mehr auf Asyl haben.

Mehr
Mehr
Hindernissen
Hindernissen Reduzierung
Reduzierung der
der
und
und Zahl
Zahl der
der
Grenzkontrolle
Grenzkontrolle Einwanderer
Einwanderer
Einige Daten…
1991 428,000 Personen
1996 149,000 Personen
2004 55,000 Personen
Die Festung Europa
Mit dem Zuwanderungsgesetz im Jahr 2005
wurden in Deutschland strengere Regeln
angewendet für Flüchtlinge und Asylbewerber.
Im Jahr 2008 wurden nur 1,1 Prozent der
Asylanträge
anerkannt.
Aus diesem Grunde sind rund
70,000 Flüchtlinge an den
europäischen Küsten illegal
gekommen.
Da die Flüchtlinge keinen
anderen Weg sehen, um nach
Europa einzuwandern, verlassen
sie sich in die Hände von
kriminellen Banden und sie
mussen oft auch noch sehr viel
bezahlen.

Mindestens 1.500
Menschen starben beim
Versuch,um nach Europa
zu kommen.
Ein Leben in ständiger Angst
Es gibt viele illegal Arten um Europa zu erreichen:
Die heimliche Zuwanderung;
Der Grenzübertritt mit gefälschten Papieren;
Aber die häufigste Form die Illegalität beginnt mit
der legalen Einreise von Männern und Frauen, zum
Beispiel als Touristen, Saisonarbeiter, Asylsuchende
oder Kriegsflüchtlinge.
Man spricht von
«Illegalisierung» wenn
diese Menschen ohne
eine Arbeitserlaubnis
einen Job finden und
Geld verdienen.
Gewalt und Ausbeutung
Die Illegalität bringt viele Problemen mit sich.
Die Flüchtlinge leben in ständiger Angst vor
Entdeckung und sie mussen vorsichtig sein.
O Nämlich können ihre Söhne nicht zur Schule
gehen und ohne gültige Papiere ist es nicht
einmal möglich, zum Arzt oder in ein
Krankenhaus zu gehen.
SCHWARZARBEI
T

Auch wenn viele davon nichts wissen wollen: Die


meisten von uns haben einen Vorteil von illegaler
Beschäftigung mit billigen Preisen. Aus diesem
Grund sollten Maßnahmen ergriffen werden um
die Ausbeutung von Migranten zu verhindern.