Sie sind auf Seite 1von 1

1.

Abgrenzung Kulturwissenschaft (cultural studies), Landeskunde, Literaturwissenschaft Am Beispiel Marseillaise: Landeskunde: arbeitet das konkrete umfeld des textes heraus, sozialhistorischen und politischen Hintergrund der Entstehung wann ist die Marseillaise entstanden,warum, was sind die Bedingungen? Die Landeskunde sammelt historische Daten mit welcher sich Hymne rekonstruieren, politische daten, Daten im Bereich der Musik zusammentragen, Rezeption der Hymne (z.b beatles) Literaturwissenschaft:Text, sthetische Gesichtspunkte im Vordergrund, formale metrische Analyse, Textanalyse, Inhalte der Strophen, Reim , den gesamten Textaufbau. Imperative des Refrains die den Marschbefehl zeigen, Zeigt dass dieses Lied ursprnglich als Marschlied gedacht war. Zeigt, dass gerade im revolutionren Kontext im Sinne des Humanismus das Individuum in den Vordergrund gestellt wird Kulturwissenschaft:fragt nach allgemeinen kulturellen Denkmustern, die anhand des Textes und der Musik rekonstruiert werden. Zeigt, dass eine Nationalhymne nationale Identitt stiften soll. Soll das Gemeinschaftsgefhl einer Kultur und einer Nation strken und reprsentieren. Die Marseillaise fungiert als zentrales Medium einer nationalen Erinnerungskultur

2. Erweiterte Definition von Kultur: Etymologie von Kultur beachten! Zunchst von colere (lat.pflegen), Pflege, Landbau, Bestellung, Ackerbau, Garten und Weinbau. Cultura animi (lat. Pflege des Geistes), geistliche Verehrung , Anbetung der Gtter (Kult). Adjektiv cultus (lat.gepflegt, kultiviert). Als substantiv cultus (Pflege im allgemeinen). Was konkret gemeint ist hngt vom Kulturverstndnis ab. Bildung im Sinne von Wissen oder Umgangsformen, jemand der sich benehmen kann, geistreiche Konversationen halten kann. Komplizierter wird es wenn man z.b von einer deutschen Kultur oder Kulturnation spricht oder von einer afrikanischen Kultur, da es keine homogene Rume gibt, sondern vielfltige heterogene Rume, ethisch, sozial, politisch beispielsweise. Assmann: (vereinfacht) Kultur ist alles was im Zusammenleben von Menschen der Fall ist. Alles was Menschen aus sich und aus den Dingen machen. (symbolische Deutungen, kollektive Rituale, soziale Einrichtungen). Gemeinschaft stiften, stiftet kollektive Funktion. Erweiterte Definition (38:00):