Sie sind auf Seite 1von 9

Aggregatzustände

gasförmig flüssig fest


g = gaseous l = liquid s = solid

Ekin >> Ekin > Ekin


Ordnung << Ordnung < Ordnung

Chemie für Mediziner © Prof. J. Gasteiger et al.


Gase

Druck = elastische Stöße der Teilchen gegeneinander oder gegen Gefäßwand

allgemeines Gasgesetz für ideale Gase:

p ⋅V = n ⋅ R ⋅ T
p = Druck (in Pa = N m-2)
V = Volumen (in m3)
V [ m3 ] n = Stoffmenge (in mol)
40 x 10-3 R = allgemeine Gaskonstante
(8,31 J mol-1 K-1 = 0,0831 l bar mol-1 K-1)
30 x 10-3 T = Temperatur (in Kelvin)
Meßwerte
20 x 10-3

1 mol =^ 22,4 l (0°C, 1,013 bar)


10 x 10-3
Extrapolation 1 mol =^ 24,5 l (25°C, 1,013 bar)
-273 -100 0 100 200 T [ °C ]

Chemie für Mediziner © Prof. J. Gasteiger et al.


Flüssigkeiten
festes Volumen, keine feste Form

van der Waals-Kräfte zwischen den Teilchen

Oberflächenspannung:
Bei polaren Molekülen treten zusätzliche
Kräfte auf:

• Dipol-Dipol-Anziehung

• Wasserstoffbrücken

⇒ der Siedepunkt steigt.

Chemie für Mediziner © Prof. J. Gasteiger et al.


Wasserstoffbrückenbindung
d- d+ d-

X H-Y X, Y = N, O, F

CH4 NH3 H2O

Molmasse 16 17 18

Sdp. -162°C -33°C +100°C

H2O NH3 H2O + NH3

Chemie für Mediziner © Prof. J. Gasteiger et al.


Feststoffe
Form und Volumen sind definiert

Kristallgitter - Anordnung der Teilchen im dreidimensionalen Muster

Kohlenstoffmodifikationen:

Diamant C Graphit C Fulleren C60

8
8

hart, weich, weich,


elektrisch nicht leitend, elektrisch leitend, elektrisch nicht leitend,
unlöslich unlöslich löslich (in Toluol)

Chemie für Mediziner © Prof. J. Gasteiger et al.


Phasenumwandlungen

gas-
förmig

ve
n

rd
re

am
ie

ko
en
im

nd

pf
r
bl

ie

en
e
su

lim

ns
ie
b
su

re
n
re

schmelzen
fest flüssig
erstarren

Verdampfungswärme, Schmelzwärme:
Energie, die zur entsprechenden Phasenumwandlung nötig ist

Chemie für Mediziner © Prof. J. Gasteiger et al.


Phasendiagramme

H2O:

Chemie für Mediziner © Prof. J. Gasteiger et al.


Phasendiagramme

CO2:

Chemie für Mediziner © Prof. J. Gasteiger et al.


Reine Stoffe und Stoffgemische

Reine Stoffe ⇒ definierte chemische Zusammensetzung mit festgelegten


physikalischen Eigenschaften

Stoffgemische ⇒ durch physikalische Trennmethoden in reine Stoffe zerlegbar

heterogen e homogen
nz
g re
sen
a
Ph

Chemie für Mediziner © Prof. J. Gasteiger et al.