Sie sind auf Seite 1von 6

Anekdote zum Steigen der Arbeitsmoral

Ein Didaktisierungsvorschlag
Die Arbeit mit dem Lehrer-Text im lernerzentrierten Unterricht

Wir schreiben das Jahr 1989. Vielleicht das schlimmste Jahr der Goldenen Epoche, wie die
Propaganda die Diktatur Ceausescus hochpries. Hungersnot herrschte über das ganze Land, weil
der Diktator die Außenschulden um jeden Preis tilgen wollte. Offiziell lebten die Rumänen in
Saus und Braus, der Geheimdienst und die Propaganda wachte immer darüber, dass niemand
muckste. Die Lüge war eine Existenzweise. Im Folgenden – ein Beispiel:
Eine Schweinefarm, irgendwo auf dem Lande. Die Sau Mirela hat mit Ach und Krach ein Ferkel
geworfen. Genos-sin Maria, für Säue und Schweine zuständig, fasst sich ein Herz und sagt dem
Brigadeleiter die blanke und nackte Wahrheit: Mirela hat geferkelt, ein einziges Ferkel, leider...
-Kuh, verdammte, Gans, alberne, Sau, große! Das ist unmöglich, ein einziges Ferkel!? Geh mir
aus den Augen!
Marsch raus! Ach, Mirela, du, unwürdiges, antikommunistisches Tier, du hast meine Ideale
vernichtet, meine
Hoffnungen zerstört ...
Einige Minuten später ruft der Brigadeleiter den Farmleiter an:
-Genosse Farmleiter, ich melde, dass die Sau Mirela 4 Ferkel geboren hat; es ist nicht gerade ein
Erfolg, aber ich
verspreche Ihnen, dass wir alle Maßnahmen ergreifen werden, damit die Ergebnisse besser
werden.
-Zum Teufel, Genosse, die sozialistische Schweinezucht ist den kapitalistischen Methoden weit
überlegen...
So etwas ist unmöglich...ich werde euch durch den Kakao ziehen...(legt den Hörer auf) -
Vollidiot! Dummkopf!
Der Farmleiter telefoniert später mit dem Parteiaktivisten:
-Genosse Ion, ich melde Ihnen, dass die Sau Mirela 8 Ferkel zur Welt gebracht hat.
-Das ist ein bescheidener Erfolg, Genosse – antwortet der Aktivist – ich glaube, dass dies nur
ein Unglücksfall ist.
Arbeitet darauf hin, dass die Produktion immer wieder steigt, wie der Generalsekretär der Partei
von uns allen fordert.
Der Aktivist ruft dann den Ersten Sekretär des Kreiskomitees an:
-Genosse Popescu, ich melde Ihnen einen großen Erfolg der rumänischen Tierzucht: die Sau
Mirela hat 12 Ferkel geworfen, alle gesund, schön aussehend, noch nicht der Sprache
mächtig, ich meine das Quiecken...
-Sehr gut, Genosse, das beweist, dass die Kommunisten unter der weisen Führung der Partei gut
arbeiten, ich gratuliere allen Genossen!
Der Erste Sekretär telefoniert sofort mit Ceausescu:
-Sehr geehrter und geliebter Genosse Generalsekretär, wir melden Ihnen mit kommunistischem
Stolz, dass die Sau
Mirela –Ihren Anweisungen entsprechend denkend und handelnd – heute 16 Ferkel zur Welt
gebracht hat.
-Sehr gut, Genossen, ein großartiger Erfolg! Wir werden folgendermaßen vorgehen: nachdem
wir die Ferkel ge-mästet haben, werden wir – im Lichte des sozialistischen Humanismus – ein
Schwein exportieren; die 15 anderen bleiben im Lande, damit wir die Bevölkerung gut und
gesund ernähren können. Es lebe die Rumänische Kommu-
nistische Partei; es lebe unser heldenhaftes Volk! Es lebe die Sozialistische Republik Rumänien;
es lebe auch die
Führung der Partei!
5. Für den aktuellen und zukünftigen Deutschlehrer - Ein Didaktisierungsvorschlag (2
Stunden)
Die Arbeit mit dem Lehrer-Text im lernerzentrierten Unterricht

Die Rolle des Lehrers Die Rolle der Schüler

-erklärt das Verfahren -arbeiten in Gruppen und autonom


-liest den Text vor -machen selber Übungen
-bereitet Materialien vor -Selbstevaluation, Selbstkontrolle
-schlägt Aufgaben vor -geistige, kreative Tätigkeit
-hilft, moderiert

1. Stunde

1. Schritt: Worterklärung - intralingual, interlingual, anschauliches Material (Fotos,


Bilder,
Zeichnungen) –alles in einem sprachlichen Kontext – 10 Minuten
Ein Kombinationsspiel kann zur Dekodierung der neuen Lexik beitragen:
Kombiniert richtig!
Lest laut vor! (Muster: X ist...... oder X heißt.......)
die Sau, -en/ Säue weibliches Hausrind, kalbt
das Ferkel, - Unwahrheit
das Schwein,-e (Tiere) zur Welt bringen
die Gans, Gänse kurzbeiniges Säugetier,
grunzt
die Kuh, Kühe junges Schwein
die Lüge, -n gefiederter Vogel,
schnattert
werfen, warf, geworfen die ganze Wahrheit
die blanke und nackte Wahrheit Mutterschwein, ferkelt
quiecken, -te, -t „Artikulationsweise“ eines
Ferkels
durch den Kakao ziehen sich bemerkbar machen
mucksen, -te, -t absichtlich die Unwahrheit
sagen
lügen, log, gelogen scharf kritisieren
in Saus und Braus leben ein glückliches, sorgenloses
Leben führen
Bilder, Zeichnungen können verwendet werden.
Man kann ab und zu auch die interlinguale Dekodierung anwenden.
2. Schritt: der Lehrer liest zweimal den Text vor, die Schüler hören aufmerksam zu.
– 5 Minuten
3. Schritt: der Lehrer schlägt eine Resümeeübung vor; die Schüler bekommen drei
Kärtchen mit
einigen Vokabeln.
Sie sollen den Text anhand dieser Wörter kurz wiedergeben. Sie werden dann den
Text laut vorlesen.
Das Hörverständnis, das Textverständnis, das Schreiben, das Lesen und das Sprechen
kommen kombiniert vor. – 10 Minuten

Kärtchen A

Schweinefarm, Sau, ein Ferkel

Kärtchen B

lügen, 4, 8, 12, 16

Kärtchen C

exportieren, ernähren

Mögliche Lösung:
Eine Sau hat auf einer Schweinefarm ein Ferkel geworfen. Jeder Genosse lügt, die S
hätte 4, 8,
12 und endlich 16 Ferkel geworfen. Der Generalsekretär der Partei schlägt vor, dass
man später
ein Schwein exportiert und die 15 anderen für die Ernährung der Bevölkerung
schlachtet.

4. Schritt: Lustbetontes Lernen, Kreativität und alles gemeinsam tun- all das wird von
der folgenden
Übung verlangt; die Schüler arbeiten in Gruppen und kombinieren richtig, so
dass sie 5
richtige Satzgefüge bilden. Lesen, Schreiben, Sprechen werden trainiert. – 15
Minuten

Die Handlung Eine Sau hat Wir werden wir exportieren die blanke und
spielt nackte Wahrheit
folgendermaßen und sagt Jeder Genosse offiziell 16 schließlich und
vorgehen: Ferkel endlich
auf einer lügt, dass sich di gut und gesund mit Ach und der
Schweine- Balken biegen ernähren können Krach kommunistischen
farm Diktatur

Genossin Maria ein Ferkel die 15 anderen bleiben im Lande,


in Rumänien
fasst sich ein He , so dass Mirela zur Zeit auf dem Lande geworfen

ein einziges 1989 damit wir die Be- geworfen hat dem Brigadeleiter
Schwein völkerung

Lösungen:
Die Handlung spielt 1989 in Rumänien zur Zeit der kommunistischen Diktatur.
Eine Sau hat mit Ach und Krach auf einer Schweinefarm auf dem Lande ein Ferkel
geworfen.
Genossin Maria fasst sich ein Herz und sagt dem Brigadeleiter die blanke und nackte
Wahrheit.
Jeder Genosse lügt, dass sich die Balken biegen, so das Mirela schließlich und endlich
offiziell 16 Ferkel
geworfen hat.
Wir werden folgendermaßen vorgehen: wir exportieren ein einziges Schwein, die 15
anderen bleiben im
Land, damit wir die Bevölkerung gut und gesund ernähren können.

5. Schritt :
Jede Gruppe bekommt den ganzen Text. Eine Gruppe soll jedem Sinnabschnitt eine
kurze Überschrift geben. Die andere Gruppe soll in drei Zeichnungen den Text
kurz
wiedergeben. Stilles Lesen, Kreativität, Talent, Sprechen – alles mit
berücksichtigt. – 10 Minuten

Mögliche Lösungen/Gruppe 1
1. Eine Schweinefarm in Rumänien
2. Der Wettbewerb der Lügner
3. Der sozialistische Humanismus
Gruppe 2 – a) Genossin Maria, eine Sau und ein Ferkel (Zeichnung)
b) eine vor Genugtuung strahlende Sau mit 16 Ferkeln (zwischen a und b
ein Telefongerät. (idem)
c) Zollkontrolle – ein Lastkraftwagen und ein riesiges Schwein „made in
Romania“ drin. (idem)

6. Schritt – Gruppenarbeit, Einzelarbeit, Selbstevaluation


Lesen+Schreiben

2. Stunde (6. / 8. Schritt) – 50 Minuten (40+10 Minuten)

Arbeitsaufträge--------------------------------------------------------Stationsaufgaben

Arbeitsauftrag für Gruppe 1 Aufgabe an Station 1

Bildet 3 falsche Aussagen im Vergleich Schreibt auf, wie die Sätze richtig
zum Text! heißen!
Arbeitsauftrag für Gruppe 2 Aufgabe an Station 2

Sucht 5 schwierige Wörter aus dem Text Wie heißen die 5 Lückenwörter?
heraus!
In jedem Wort sollen 3 Buchstaben fehlen

Arbeitsauftrag für Gruppe 3 Aufgabe an Station 3

Stellt 3 Fragen zum Text! Beantwortet die 3 Fragen!

Arbeitsauftrag für Gruppe 4 Aufgabe an Station 4

Welche Wörter fallen euch zum Schreibt 5 Wörter zu diesem Thema!


Thema „kommunistische Diktatur“ ein!

Arbeitsauftrag für Gruppe 5 Aufgabe an Station 5

Schreib 4 Informationen über Welche Informationen sind falsch?


Rumänien auf; 2 sollen falsch sein!

Arbeitsblatt Datum................................
mit Selbstevaluation
Name/Vorname.............................................
Klasse.................................
Deutschlehrer................................................

Station 1. So heißen die Sätze richtig:

....... Punkte
Station 2. Die 5 Lückenwörter heißen:

...... Punkte
Station 3. Die Antwort auf jede Frage lautet:

...... Punkte
Station 4. Die 5 Wörter sind:

...... Punkte
Station 5. Die falschen Aussagen sind:
...... Punkte

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
------------------------
Station 6: Selbstevaluationsstation
Alle richtigen Lösungen und die Bewertungskriterien
Jede richtig gelöste Aufgabe = 5 Punkte: Station 1=15 Punkte
Station 2=25 Punkte
Station 3=15 Punkte
Station 4=25 Punkte
Station 5=10 Punkte
Die Benotung beginnt mit 10 Punkten. (10+90=100)

Station 7:
Hausaufgaben -

Zwischen 80-100 Punkten:


Alle Schüler bilden eine Gruppe, die ein Interview mit Lehrern und Mitschülern über das
Thema:
„Deutsch an unserer Schule“ führen wird.

Zwischen 60-80 Punkten:


Suchen Sie Wörter/Strukturen, die die sogenannte „Holzsprache“ der kommunistischen
Ideologie kennzeichneten, aus
dem Text heraus!

Bis 60 Punkte:
Finden Sie Äquivalenzen im Rumänischen für folgende 10 Wendungen/Sprichwörter!
Perlen vor die Säue werfen
Schwein haben
wie eine Gans watscheln
dazu taugen, wie die Kuh zum Seiltanzen
das schwarze Schaf sein
überlass das Denken den Pferden, die haben den größeren Kopf!
vom Pferd auf den Esel kommen
Was kann man vom Ochsen anders erwarten als Rindfleisch?
das Kalb will klüger sein als die Kuh
wie Hund und Katze miteinander leben

Station 8: Vorschläge, Einfälle, Kritik der Schüler dem Lehr- und Lernprozess gegenüber
(permanente Station)