Sie sind auf Seite 1von 4

01./02.

Dezember 2009
Köln, Hotel im Wasserturm

Business-Tracks Developer-Tracks
01. Dezember 2009
Track 1: Track 2:
Success Stories aus dem Softwareentwicklung mit dem
AppStore: Von der Idee bis iPhone SDK: Native Anwendungen
zur Auslieferung entwickeln

02. Dezember 2009


Track 3: Track 4:
Marketingtool iPhone App für Webapplikationsentwicklung:
eine größere Reichweite Ihrer Webseiten für das iPhone planen,
Unternehmenskommunikation erstellen und optimieren

Information und Anmeldung unter www.iphonedevcon.de


Präsentiert von: Medienpartner: Veranstalter:
Sponsoren:
01. Dezember 2009

08:30 – 09:30 Registrierung

09:30 – 10:30 Keynote Zwei Jahre iPhone - Was war und wo geht es hin für Einzelentwickler, Firmen und im akademischen Umfeld
Maximilian Reiß TU München
Das iPhone hat gerade den zweiten Geburtstag hinter sich, das spannend. In dem Vortrag gibt es Berichte, was einige Personen
öffentliche iPhone OS gerade mal den ersten und wie von Neuge- und Firmen in den ersten zwei Jahren im iPhone Umfeld erlebt
borenen erwartet, waren die ersten zwei Jahre sehr bewegt und haben und was dies für die Plattform bedeutet.

10:30 – 11:00 Kaffeepause mit Besuch der Fachausstellung

Track 1: Success Stories aus dem AppStore Track 2: Native iPhone-Entwicklung mit dem iPhone SDK
Moderation: Tilman Hampl | Fachjournalist Moderation: Markus Stäuble | Namics GmbH

11:00 – 11:30 Marketingkonzepte zur erfolgreichen Distribution Anwendungsentwicklung mit dem iPhone SDK
Volker Redder i2dm consulting & development Markus Stäuble Namics GmbH
Marketing im iTunes Store ist eine Besonderheit für sich. Kon- Das iPhone SDK 3 bietet dem Entwickler die Werkzeuge für die
krete Beispiele aus der deutschen iPhone-Developer-Szene Anwendungsentwicklung. Diese Session beleuchtet die wich-
beantworten die Fragen nach dem richtigen Marketingkonzept. tigsten Elemente dieser Werkzeuge und zeigt erste Schritte zur
Anwendungsentwicklung mit dem iPhone SDK. Nach mehre-
11:30 – 12:00 Das iPhone als Vertriebstool dank iBusiness ren Jahren in der Softwareentwicklung im JEE-Umfeld liegt
Dennis Wadkien PYADES Technologies GmbH Markus Schwerpunkt auf der technischen Architektur von
Vorgestellt wird die Application iBusiness und die Neuerungen Webanwendungen und der Bewertung von neuen Technolo-
in der Erkennung, die durch das 3GS ermöglicht wurden. gien. Sein Buch hat den Titel „Programmieren fürs iPhone“.

12:00 – 13:00 Konvergenz von Mobile Web und Mobile App? Oberflächengestaltung mit dem iPhone SDK 3
Steffen Schlimmer Netbiscuits GmbH Tammo Freese Diplom Inf. iPhone/MAC
Mittels vorgefertigter Shell-Applikationen für das iPhone kann Wie Sie mit dem SDK Oberflächen im Look & Feel des iPhones
der neue Distributionskanal der App Stores erschlossen wer- aufbauen und Punkte erkennen, die Sie beachten sollten, um
den und ermöglicht eine Reichweiten- und Umsatzsteigerung. den iPhone Human Interface Guidelines gerecht zu werden.

13:00 – 14:00 Mittagspause mit Besuch der Fachausstellung

14:00 – 15:00 Pervasives E-Learning - Mobiles Lernen an Universitäten Spieleprogrammierung mit Cocos2d
Prof. Dr. André Bresges Thore F. Laufenberg Tilman Reiff Freier Interaktionsdesigner
Der Vortrag gibt einen Überblick über den derzeitigen Stand Anhand des OpenSource Frameworks zeigt der Referent die
des pervasiven E-Learning und Beispiele aus der aktuellen Möglichkeiten und Grenzen von Cocos2d auf und stellt Bei-
didaktischen Forschung im 3D-Bereich. spiele Cocos2D basierter Spiele aus dem AppStore vor.

15:00 – 16:00 Markteintritt in den App Store: Kauf vs. Eigenentwicklung Debugging und Performancemessung
Ortwin Gentz FutureTap GmbH Markus Stäuble Namics GmbH
Gezeigt werden Beispiele sowie Praxiserfahrungen beim Kauf In dieser Session wird gezeigt, wie der Entwickler am besten
von „Where To?“, welche Wege denkbar sind und welche auf die Fehlersuche geht. Zusätzlich wird aufgezeigt, wie die
Fallstricke bei solchen Transaktionen beachtet werden sollten. Analyse der Performance mit Instruments durchgeführt wird.

16:00 – 16:30 Kaffeepause mit Besuch der Fachausstellung

16:30 – 17:30 Softwareschutz nach deutschem Recht Wie verdiene ich Geld mit meinen Anwendungen?
Oliver Huq Rechtsanwaltskanzlei Oliver Huq Ingo Dellwig SPECTROsoftware GmbH
Auch für iPhone App Entwickler in Deutschland gilt grundsätz- Die Session erläutert den Weg einer Applikation in den App
lich deutsches Recht für die entwickelten Applikationen. Der Store, neue Vertriebswege wie “In App Purchase” und das
Fokus liegt hier auf dem Urheber- und Markenrecht. Thema Marketing aus Entwicklersicht.

17:30 – 18:00 Mobile Navigation auf dem iPhone Modellgetriebene Entwicklung mit iPhonical
Dr. Bernd Thomas NAVIGON AG Heiko Behrens Software Architect
Der Vortrag erläutert die Erfolgsformel der Navigationssofware, Mit Model-Driven Software Development (MDSD) und Domain-
die das iPhone noch flexibler und individuell einsetzbar macht. Specific Languages (DSLs) lassen sich iPhone-Anwendungen
klarer, einfacher und mit weniger Redundanz entwickeln.
18:00 – 18:30 iPhone Apps – der neue Vertriebskanal für (Fach-)Verlage
Etablierte Open-Source-Technologien lassen sich mit wenig
Matthias Heubach Heubach Media
In der mobilen Welt wird schneller bezahlt als im Web. Wie Aufwand in bestehende Arbeitsabläufe integrieren. Ausgehend
Verlage diesen neuen Kanal nutzen können, zeigen wir Ihnen vom Open-Source-Werkzeug iPhonical zeigt dieser Vortrag, wie
anhand von vier Business-Cases. sich MDSD auch in kleinen Projekten sinnvoll einsetzen lässt.

ab 19:00 Abendveranstaltung: Feierlich wird der Preis für die beste deutsche iPhone App übergeben.

Mehr Informationen und Anmeldung unter:


02. Dezember 2009

09:00 – 09:45 Keynote Das iPhone als Marketing- und Vertriebstool Anwendungsstand, Erfolgsfaktoren sowie möglichen Hürden
Dr. Hagen Sexauer SEMPORA Consulting GmbH der Nutzung des Mobilen Internets vor. Dr. Sexauer erläutert die
Die Keynote stellt Interessante Erkenntnisse zu den Einschät- Chancen einer Realisierung von Geschäftsmodellen mittels
zungen deutscher Führungskräfte in Bezug auf Marktentwick- iPhone-Applikationen für Unternehmen und stellt wesentliche
lung, strategischer Potenziale, aber auch hinsichtlich Ergebnisse der branchenübergreifenden SEMPORA-Studie vor.

Track 3: Marketingtool iPhone App Track 4: Webapplikationsentwicklung


Moderation: Stephan Randler | Fachjournalist Moderation: Patrick Lobacher | typofaktum

10:00 – 11:00 Auf Kundenfang mit iPhone-Apps Konvergenz von Mobile Web und Mobile App?
Stephan Randler Fachjournalist Salvatore Sferrazza Netbiscuits GmbH
Mit zahlreichen Apps ist das iPhone das bestimmende Endge- Eine mobile Webseite effektiv in eine Mobile App umwandeln:
rät, das langfristig im Markt für mobile Web-Anwendungen die Welche Lösungen gibt es hier, was muss beachtet werden?
Richtung vorgibt. Für Multimedia-Agenturen und Online-Händ- Anhand einiger erfolgreicher Praxisbeispiele wird aufgezeigt,
ler sind iPhone Apps nicht nur ein effektives Marketing-Tool, wie mittels vorgefertigter Shell-Applikationen für das iPhone
sondern Pflichtprogramm und für zahlreiche deutsche Verlage der neue Distributionskanal der App Stores erschlossen wer-
die Chance im Internet noch einmal Geld zu verdienen. den kann.

11:00 – 11:30 Kaffeepause mit Besuch der Fachausstellung

11:30 – 12:00 iPhone als Werbeplattform Das Web auf dem iPhone - Full, Mobile oder Web App?
Alex Sutter YOC AG Roland Gülle Sevenal GmbH
Das iPhone löst im Moment einen Hype in der Kommunikations- Obwohl das „ganze Internet“ auf dem iPhone zur Verfügung
strategie von Unternehmen aus. Erfahren Sie, wie die spieleri- steht, bieten Webseiten für den mobilen Kontext gerade auf
sche Verknüpfung von Marke und Applikation erreicht wird. dem iPhone einen Mehrwert. Die unterschiedlichen Möglich-
keiten werden in konkreten Anwendungsfällen abgegrenzt
12:00 – 12:30 Mobile Mehrwertdienste für die Medienindustrie und Lösungsmöglichkeiten gezeigt. Die „Web Application“
Martin Willnow GrandCentrix GmbH wird in einen neuen Blickwinkel gesetzt. Diese Betrachtungs-
Bei der Schaffung mobiler Serviceangebote geht es um das weise stellt Entwickler unter Berücksichtigung von Android,
Angebot eines ausgereiften Nutzerinterfaces. Völlig neuartige Palm Pre, etc. vor neue Herausforderungen. Eine Lösung für
Formen der Interaktion mit Medienangeboten erwarten Sie. diesen Ansatz wird in einem Beispiel vorgestellt.

12:30 – 13:30 Making of – Von der Idee zur erfolgreichen App Webapplikationen der Zukunft: HTML5 auf dem iPhone
Steffen Braun KI AG Patrick Lobacher typofaktum
Sie erhalten einen „Fahrplan“ für den Bau einer erfolgreichen Beleuchtet werden sämtliche verfügbare Techniken anhand
App, Markteinschätzungen, Kriterien für die Vermarktung zahlreicher Beispiele und es gibt einen Ausblick auf die
einer App und mögliche Vorgehensweisen bei der Erstellung. Zukunft von WebKit, die längst nicht beim iPhone aufhört.

13:30 – 14:30 Mittagspause mit Besuch der Fachausstellung

14:30 – 15:30 Monetarisierung von Bewegtbild Apps Eine Webapp in 60 Minuten


Andreas Heyden sevenload GmbH Alexander Ebner FTI Frosch Touristik GmbH
Mit Videos erreichen Markenhersteller und Produzenten dank Anhand eines konkreten Beispiels wird eine iPhone App in
emotionaler Ansprache ihre Zielgruppen. Sie erhalten knapp einer Stunde erstellt. Dazu werden reine Webtechniken
Lösungsansätze zur Monetarisierung von Bewegtbild-Inhalten. verwendet, die im Endergebnis zu einer Webapp führen.

15:30 – 16:30 BMW TV - Podcast goes Mobile Shoppen mit dem iPhone: Usability heute!
Steffen Trenkle denkwerk Johannes Altmann Shoplupe GmbH
Welche Rolle spielen Early Adopters auf dem Bewegtbild- Mobile Commerce wird seit Jahren diskutiert. Shoplupe
Markt und was überzeugt den Nutzer: Podcat vs. Mobile TV. hat Online-Shops hinsichtlich Nutzerfreundlichkeit auf dem
Ein Best-Practice Case am Beispiel von BMW TV. iPhone getestet und bietet das erste iPhone-Gutachten.

16:30 – 17:00 Kaffeepause mit Besuch der Fachausstellung

17:00 - 18:00 Vom E-Commerce zum M-Commerce Usability im mobile Web und Konzeption
Christian Lupp codedifferent Benno Bartels insertEFFECT
Ausgehend von der erfolgreichen iPhone-Applikation Beispiele zeigen auf, was gute Usability ausmacht und wie
„CompareMe“ werden die Gemeinsamkeiten und Unterschiede man sie für das iPhone entwickelt. Best Practices zur Klick-
von E- und M-Commerce sowie die Besonderheiten beleuchtet. dummy-Erstellung werden gezeigt.

Änderungen vorbehalten

Veranstalter:
www.iphonedevcon.de
Anmeldung iPhone developer conference Online anmelden:
www.iphonedevcon.de
Köln, 01./02. Dezember 2009, Hotel im Wasserturm
Per Fax:
+49 (0)89 74117-448
Online anmelden unter: www.iphonedevcon.de
Per Post:
Zurücksenden per Fax an: +49 (0) 89 74 117-448 Neue Mediengesellschaft Ulm mbh
Kongresse & Medien
Claudia Fink
Sparen Sie mit dem Kongress-Code € 100,- und buchen Sie Ihre Kongresstickets:
Bayerstraße 16a
Konferenzticket Developerspecial (ausschließlich für den 80335 München
(für Businesstrack und Developertrack) Besuch der Developertracks)
Feedback unter:
01. Dezember 2009: 399,- € zzgl. MwSt. 01. Dezember 2009: 349,- € zzgl. MwSt. info@iphonedevcon.de
mit Code, ansonsten € 499,- zzgl. MwSt. mit Code, ansonsten € 449,- zzgl. MwSt.

02. Dezember 2009: 399,- € zzgl. MwSt. 02. Dezember 2009: 349,- € zzgl. MwSt.
mit Code, ansonsten € 499,- zzgl. MwSt. mit Code, ansonsten € 449,- zzgl. MwSt. Teilnahmebedingungen / AGBs
1. Anmeldung
Wir bestätigen Ihre Anmeldung per E-Mail.
01. & 02. Dezember 2009: 699,- € zzgl. MwSt. 01. & 02. Dezember 2009: 349,- € zzgl. MwSt.
mit Code, ansonsten € 799,- zzgl. MwSt. mit Code, ansonsten € 449,- zzgl. MwSt. 2. Zahlungsbedingungen
Der Rechnungsbetrag ist 14 Tage nach Erhalt der
Rechnung, spätestens am Tag des Besuchs der
Code: ersten gebuchten Veranstaltung fällig und ab
In der Teilnahmegebühr sind enthalten: Veranstaltungsteilnahme – Besuch der Fachausstellung – Mittagessen – Kaffeepausen – Download der dann mit 8 %-Punkten über dem Basiszinssatz zu
Vorträge nach der Veranstaltung – Zutritt zur Abendveranstaltung inkl. Preisverleihung. verzinsen.
3. Leistungserbringung und Rücktrittsvorbehalt
Wir behalten uns vor, inhaltliche und zeitliche Än-
derungen im Veranstaltungsprogramm und bei
Ja, ich möchte 2 Ausgaben MACup testen. Schicken Sie mir der Besetzung der Referenten vorzunehmen.
die nächsten 2 Ausgaben von MACup kostenlos zu. NMG ist berechtigt vom Vertrag zurückzutreten,
wenn die für eine wirtschaftliche Durchführung
Wenn mir MACup gefällt und Sie innerhalb 7 Tagen nach Eintreffen des 2. Heftes nichts Gegenteiliges von mir hören, setzen der Veranstaltung erforderliche Zahl an Ausstel-
Sie die Frei-Haus-Lieferung bitte für ein Bezugsjahr, beginnend mit dem 3. Heft (Deutschland 5,90 €/Monatsausgabe, lern und Sponsoren nicht erreicht wird, der
Österreich Heft 6,82 €/Monatsausgabe, Schweiz 11,34 sfr/Monatsausgabe) fort. Möchte ich MACup nicht mehr beziehen, kann Hauptveranstalter die Veranstaltung nicht durch-
ich jeweils bis spätestens 6 Wochen vor Ablauf des laufenden Bezugsjahres beim MACup-Leserservice schriftlich kündigen. führt oder sonstige nicht im Verantwortungs-
bereich der NMG liegende Gründe vorliegen, die
die Durchführung der Veranstaltung unmöglich
Ja, ich wünsche den gratis MACup-Newsletter machen. In diesem Falle wird der Besucher
unverzüglich benachrichtigt und die bereits
geleistete Zahlung unverzüglich erstattet. Weiter-
gehende Ansprüche des Besuchers sind aus-
Anmeldedaten (* Pflichtfelder) geschlossen, soweit NMG nicht Vorsatz oder
grobe Fahrlässigkeit zur Last liegt.
Vorname:* Nachname:*
4. Stornierung/Umbuchung
Sie können ihre Anmeldung nur bis 30 Tage vor
Firma: Abteilung: Beginn der Veranstaltung stornieren; bereits
entrichtete Teilnahmegebühren werden in
diesem Fall innerhalb von 30 Tagen rückerstattet.
Straße, Nr.:* PLZ/Ort:* Die Stornierung hat schriftlich an Neue
Mediengesellschaft Ulm mbH, Bayerstrasse 16a,
Land: D-80335 München oder per Fax an
+49 (0)89-74117-448 zu erfolgen. Die Be-
nennung eines Ersatzteilnehmers ist jederzeit
Telefon: Fax: kostenfrei möglich.
5. Datenschutzhinweise
E-Mail:* Wir weisen darauf hin, dass personenbezogene
Daten des Ausstellers nach den Bestimmungen
Hiermit melde ich mich zu der vorgenannten Veranstaltung an und bestätige, dass ich die AGBs gelesen und akzeptiert habe. des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) sowie
des Telemediengesetzes (TMG) erhoben,
verarbeitet und genutzt werden. Alle über unsere
Webseite erhobenen personenbezogenen Daten
Datum / Unterschrift: werden entsprechend den gesetzlichen Vorgaben
behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Ex-
Wir machen Sie ausdrücklich auf Ihr Widerrufsrecht gegen die Speicherung und Verwendung Ihrer personenbezogenen Daten zu terne Dienstleister, die in unserem Auftrag Daten
Werbe- und Marketingzwecken aufmerksam. Sie können Ihre Einwilligung zur Verwendung Ihrer persönlichen Daten zu den vorgenannten verarbeiten, sind ebenfalls den gesetzlichen Vor-
Zwecken jederzeit für die Zukunft widerrufen. Hierzu genügt eine E-Mail an kongressinfo@nmg.de oder eine Mitteilung in Textform schriften verpflichtet, gelten jedoch nicht als
(Fax, Brief) an die vorstehend genannte Adresse. Dritte. Ihre bei der Anmeldung erhobenen perso-
nenbezogenen Daten werden an die Aussteller
und Sponsoren der von uns durchgeführten Ver-
anstaltungen weitergegeben. Von dort können Sie
weiterführende Marketinginformationen erhalten.
Ihre Ansprechpartner Wir machen Sie auf Ihr Widerrufsrecht gegen die
Speicherung und Verwendung Ihrer personen-
Projektleitung Teilnehmerbetreuung bezogenen Daten zu Werbe- und Marketingzwek-
Florian Bender Claudia Fink ken aufmerksam. Sie können Ihre Einwilligung
zur Verwendung Ihrer persönlichen Daten zu den
Tel: +49 (0)89 74117 - 206 Tel: +49 (0)89 74117 - 234 vorgenannten Zwecken jederzeit für die Zukunft
E-Mail: florian.bender@nmg.de E-Mail: kongressinfo@nmg.de widerrufen. Hierzu genügt eine E-Mail an
kongressinfo@nmg.de oder eine Mitteilung in
Textform (Fax, Brief) an uns.

Veranstalter:
www.iphonedevcon.de