Sie sind auf Seite 1von 3

DIE SCHRIFTBESITZER:

Titelthema

CHRISTEN UND JUDEN


Im Gefüge der göttlichen Rechtleitungskette, beauftragte sie, Menschen die irregegangen waren,
erschuf der Herr (Der Erhabene, Der Schöpfer, Der wieder auf den geraden Weg zu führen. Solche
Besitzer und Herrscher des gesamten Universums), auserwählten Vertreter und Propheten kamen zu
in diesem Teil des unendlichen Alls, den wir auch verschiedenen Völkern in verschiedenen Ländern.
bescheiden als „die Welt bezeichnen und uns Über Tausende Jahre hindurch, mit einer Anzahl von
ansiedeln, den Menschen. etwa über Zweihunderttausenden. Alle Propheten
Er hat den Menschen mit Fähigkeiten ausgestattet, hatten die eine und selbe Religion zu verkünden, die
die für sein Dasein notwendig sind. In Kürze, Er gleiche Pflicht und dasselbe Ziel. Nämlich die
verlieh ihm die Freiheit und sandte zusätzlich noch menschliche Generation, zur wahren Religion und
Seinen Statthalter auf diesen Globus. Rechtleitung aufzurufen, und diejenigen, welche
Dabei gab Er ihm deutlich zu erkennen, dass Er dem Aufruf folgten, einer Gemeinschaft hin zu
der einzige Besitzer, der Herr und Herrscher über organisieren.
ihn und des ganzen Universums sei. Das Geschöpf Diese waren an die Gesetze Allahs gebunden, mit
(der Mensch) sollte hierbei jedoch eines nicht außer der Absicht, auf der ganzen Welt die Gottesordnung
acht lassen; er ist weder völlig frei und grenzenlos, einzuführen, um damit die Verletzung der göttlichen
noch sollte er sich soweit einschränken und der Gesetze zu verhindern.
Diener anderer Mitmenschen sein. Es gibt keinen Die Propheten haben in ihren Lebzeiten, die ihnen
anderen als den Herrn, der verdient, verehrt zu übertragenen Pflichten auf die vollkommenste Art
werden! und Weise zur Erfüllung gebracht. Jedoch folgten
Einem Grund, irgendeinem Grund hat der Mensch nur sehr kleine Gruppen dem Aufruf der Propheten,
sein Dasein zu verdanken. Die Erde, die wogegen die Mehrheit nicht einmal denen ihre
Atmosphäre, der eigene Leib und das eigene Aufmerksamkeit widmete.
Leben... Es ist die Prüfung! Sogar gerieten diejenigen, welche diesen Aufruf
Der Mensch wurde auf diese Welt geschickt, um folgten, nach einiger Zeit in Abwege. Einige
einer Prüfung unterzogen zu werden. Diese Prüfung vergaßen die göttliche Rechtleitung völlig und
kann man bestehen, wenn man die Vorschriften des begaben sich auf Irrwege. Manch Andere gaben den
Herrn befolgt und darin wird man einen Misserfolg Vorschriften Allahs ganz andere Bedeutung und
ernten, wenn man diesen Vorschriften keine Form. Anschließend und ganz zum Schluss,
Achtung schenkt. Die ersten Menschen, der beauftragte Allah, Der Herr der Welten, im Lande
ehrwürdige Adam und seine Frau Eva, wurden Arabiens, den Propheten Muhammed (Friede und
bezüglich der Bedingungen des Lebens aufgeklärt; Segen Allahs mit Ihm!).
dem Schöpfer Allah, Dem Allmächtigen, zu In dieser Prophetenkette kam als erster Prophet
gehorchen und sich Ihm ergebend zu zeigen. Diese und Mensch, der ehrwürdige Adam, nach einigen
Richtlinien setzt man auch dem Wort „Islam gleich. anderen Propheten, der Moses an die Kinder
Leider haben die folgenden Generationen diesen Israels, der Jesus an die Kinder Israels, sowie als
wahren Pfad verlassen und sind auf Irrwegen allerletzter Prophet Muhammed. Der Koran berichtet
geraten. diesbezüglich:
Sie blieben nicht nur dabei, sondern wagten dazu,
die Vorschriften nach ihren Launen und Gelüsten zu
verändern. Dadurch entstanden auf der Welt, im
Laufe der Geschichte der Menschheit, immer wieder
Unruhen und Grausamkeiten.
Allah, Der Erhabene, hat versprochen, die
Menschen durch ihr freiwilliges Handeln auf die
Probe zu stellen und die Bestrafung der bösen Taten
im Jenseits zu vollziehen. Jedoch wollte der Herr
zugleich Sein Versprechen einhalten und den
Menschen Ermahner senden. Diese auserwählten
Menschen waren seine Propheten (Vertreter). Allah
unterwies Seine Vertreter bezüglich Seiner
Vorschriften und Botschaften; Er lehrte sie göttliches
Wissen, die wahren Gesetze des Lebens, und Er

Im Auftrag des Islam 1


Titelthema
„Die Menschen waren eine einzige ihnen gekommen war - aus Missgunst
Gemeinschaft. Dann entsandte Allah die untereinander. Und wer die Zeichen Allahs
Propheten als Verkünder froher Botschaft und verleugnet- siehe, Allah ist schnell im Rechnen!
als Warner. Und Er offenbarte ihnen das Buch (Sure Al-i Imran, Vers 19)
mit der Wahrheit, um zwischen den Menschen zu Aus Missgunst untereinander veränderten leider
richten, über das, worüber sie uneins waren. sowohl die Christen als auch die Juden die
Uneins aber waren nur jene, denen es gegeben Offenbarungen, welche ihnen herabgesandt wurden.
wurde, nachdem klare Beweise zu ihnen Die Evangelien wurden erst abgefasst, als sich die
gekommen waren, aus Missgunst untereinander. ersten Christen in verschiedene Splittergruppen
Doch Allah leitet mit Seiner Erlaubnis diejenigen, unterteilt hatten. Sie wurden tatsächlich auch
die gläubig sind, zur Wahrheit, über die sie deshalb niedergeschrieben, um die spezifischen
uneins waren. Und Allah leitet, wen Er will, auf Lehren der jeweiligen Schulen zu verbreiten. Ihre
einen geraden Weg. (Sure Al-Baqara, Vers 213) Verfasser zögerten keineswegs, die frühren
Dem Koran zufolge kam der Mensch nicht zur Welt Dokumente und das Überlieferungsmaterial über
in der Dunkelheit des Unglaubens, sondern im das Leben und Wirken Jesu zu verfälschen, um es
Lichte des Wissens, der Weisheit und des mit dem Standpunkt ihrer Schulen in Einklang zu
Glaubens. bringen. T. G. Tucker schreibt in seinem Buch mit
Der gemeinsame Aufruf aller Propheten war es: dem Titel The History of The Christians in The Light
„O mein Volk, gehorcht Allah! Für euch gibt es of Modern Knowledge Seite 320 wie folgt:
keinen anderen Gott außer Ihm! „So entstanden Evangelien, in denen sich
So sagte z. B. der Jesus (Friede auf ihm!): deutlich die Bedürfnisse der Gemeinschaft
„Und als ein Bestätigender der Thora, die vor wiederspiegeln, für die sie geschrieben wurden.
mir da war, und um euch einen Teil von dem zu Man verwendete zwar Überlieferungen dazu,
erlauben, was auch verboten war, bin ich zu doch schreckte man nicht davor zurück, etwas
euch gekommen mit einem Zeichen von eurem zu verändern oder hinzuzufügen oder gar
Herrn. So fürchtet Allah und gehorcht mir! wegzulassen, was den Absichten des Verfassers
Wahrlich, Allah ist mein Herr und euer Herr, zuwiderlief.
darum dienet Ihm, dies ist ein gerader Weg. Bevor sie kanonisiert und als Schriften anerkannt
(Sure Al-i Imran, Verse 50-51) wurden, hatten die Evangelien keineswegs die
Das bedeutet also, dass der Aufruf Jesu (Friede Unantastbarkeit, die sie heute besitzen. So hatte
mit ihm!) wie die anderen Propheten sich auf die niemand auch irgendwelche Bedenken sie zu
folgenden drei wichtigen Punkte stützte: verändern, wenn sie etwas enthielten, was seinen
1- Es gibt eine erhabene Autorität, der sich alle Interessen oder denen seiner Sekte widersprach.
Menschen zu unterwerfen haben. Diese Selbst nachdem sie in den Kanon aufgenommen
Souveränität steht allein Allah, Dem Erhabenen, zu. und zum Wort Gottes erklärt worden waren, wurden
Die Grundlage des Lebens und der Zivilisation sollte weiterhin Veränderungen vorgenommen, was aus
auf diesem Grundsatz aufgebaut werden. den verschiedenen frühen umfassenden
2- Es ist erforderlich, dem Propheten zu Manuskripten hervorgeht.
gehorchen, der ein Vertreter dieser Autorität ist. Professor Dummelow aus Cambridge schreibt
3- Die Gesetze und Ordnungen, welche das Leben dazu in seinem berühmten Bibelkommentar:
des Menschen ordnen und leiten, bestehen nur aus „Die Kopisten setzten zuweilen nicht das ein,
den Bestimmungen, die Allah gegeben hat. Der was tatsächlich im Text vorhanden war, sondern
Grund der Existenz und der Nichtexistenz des was ihrer Meinung nach darin enthalten sein
Menschen sind die Gesetze und Ordnung, die Er sollte. Sie verließen sich auf ein nicht ganz
gegeben hat. Alle Gesetze und Bestimmungen lückenloses Gedächtnis oder brachten den Text
außerhalb dieser Gesetze und Ordnung, sollten als mit dem Standpunkt der Schule in Einklang, der
ungültig betrachtet werden. sie angehörten. Außer den Versionen und
Hier wird noch einmal und ausdrücklich darauf
hingewiesen, dass man dem Aufruf Jesu große
Aufmerksamkeit schenken sollte, denn er war der
letzte Prophet, vor dem zuallerletzt beauftragten
Propheten Muhammed(Friede und Segen Allahs auf
ihm!). Jedoch die Vorschriften, die Jesus auf diese
Welt gebracht hatte, haben sich mit der Zeit einer
großen Änderung unterzogen.
Der Koran bestätigt, dass alle Propheten nur die
eine und dieselbe Religion verkündet haben:
„Wahrlich, die Religion bei Allah ist der Islam.
Und diejenigen, denen die Schrift gegeben
wurde, wurden erst uneins, als das Wissen zu

Im Auftrag des Islam 2


Titelthema
Zitaten der Kirchenväter wusste man noch um betrachtet, voller Widersprüche.
die Existenz von nahezu 4000 griechischen
Manuskripten des Testaments. Infolgedessen Da diese Tatsachen von namhaften westlichen
gibt es eine beträchtliche Anzahl von Lesarten. Gelehrten enthüllt wurden, kann man nun diese vier
(J. R. Dummelow, Commentary on The Holy Bible, Evangelien der Bibel nicht als authentische
Seite 16) Botschaft Jesu ansehen.
Um nun feststellen, inwieweit die vier kanonischen Der Leser wird hier auf das Buch des Autors C. J.
Evangelien die Offenbarung oder das Evangelium Cadoux mit dem Titel „The Life of Jesus, Seite 17
Jesu getreulich wiedergeben, ist folgendes zu verwiesen.
bedenken: Über den Koran hingegen gibt es keinerlei solche
Zweifel. Er enthält nichts außer den Offenbarungen,
1. In Lebzeiten Jesu gab es keine die dem Propheten Muhammed (Friede und Segen
Aufzeichnung seiner göttlichen inspirierten Allahs mit Ihm!) von Zeit zu Zeit in Abschnitten zuteil
Aussprüche. wurden. Sobald er eine neue Offenbarung erhielt,
2. Die frühesten Aufzeichnungen der Worte gab er sie mit der Anweisung an seine Gefährten,
Jesu, die kurz nach seinem Dahinscheiden sie im Gedächtnis zu behalten und schriftlich
verfasst wurden, als die Verherrlichung seiner niederzulegen, weiter. Bei jeder Gelegenheit gab er
Person bereits hier und da einsetzte, sind ganz genau die Stelle an, zu der die Offenbarung
unauffindbar verloren. auch gehörte. Somit ist der ganze Koran so
3. Die Evangelien wurden aufgrund einiger zugeordnet, wie Allah sie offenbart hatte. Den Koran
können die Gläubigen auswendig lernen und
dieser verlorenen Dokumente im Zeitraum
jederzeit aus dem Herzen rezitieren, so dass ein
von 70 bis 115 n. Chr. niedergeschrieben,
eventueller Rezitationsfehler des Koranrezitators im
wobei man das zu verarbeitende Material
deutschen Fernsehen durch einen japanischen
mehr oder weniger frei handhabte. Die Koranrezitator fernmündlich korrigiert werden
Verfasser hatten dabei wenig Hemmungen, könnte, ohne auf den Koran zu blicken.
den Text zu verändern, wenn es ihrer Ansicht „Und wer eine andere Religion als der Islam
nach der Verherrlichung Christi diente oder begehrt: nimmer soll sie von ihm angenommen
eben den Ansichten ihrer jeweiligen Sekten. werden und im Jenseits wird er unter den
4. Keiner der Evangelisten hatte Jesus Verlierern sein!, wie der Koran im Vers 85 der Sure
persönlich kennen gelernt oder ihn sprechen Al-i Imran.
hören. Nun schließen wir unser Thema durch einen
5. Die Evangelien wurden auf Griechisch Koranvers:
geschrieben, während Jesus (Friede Allahs „Sprich: O Volk der Schrift, kommt herbei zu
mit ihm!) Aramäisch sprach. einem gleichen Wort zwischen uns und euch,
6. Sie wurden zusammengestellt, um den dass wir nämlich Allah allein dienen und nichts
Standpunkt der jeweiligen Gruppierungen zu neben Ihn stellen und dass nicht die einen von
verbreiten, und die vier kanonischen uns die anderen zu Herren nehmen außer Allah.
Evangelien wurden aus einer Vielzahl anderer Und wenn sie sich abwenden, so spricht:
ausgewählt, die ganz unterschiedliche Bezeugt, dass wir (Ihm) ergeben sind! (Sure Al-i
Auffassungen vertraten. Imran, Vers 64)
Mit der guten Hoffnung, dass alle Menschen die
7. Nach ihrer Aufzeichnung besaßen sie
wahre Religion, den Islam zu ihrer einzigen Religion
mindestens ein Jahrhundert lang keine
wählen, damit auf der ganzen Welt ein ewiger
kanonische Autorität und konnten daher
Frieden herrscht!
durch die Kopisten der verschiedenen Allah, Der Allmächtige, verfehlt niemals bezüglich
Sekten, für deren eigene Zwecke verändert Seiner Botschaften!
werden, was dann auch tatsächlich geschah.
8. Die ersten umfassenden Manuskripte der
Evangelien -Kodex Sinaiticus, Kodex
Vaticanus und Kodex Alexandrinus- stammen
aus dem 4. und 5. Jahrhundert und niemand
kann mit Sicherheit sagen, inwieweit die
Evangelien im Laufe der Jahrhunderte
verändert wurden, von denen kein Manuskript
auffindbar ist.
9. In den umfassenden Manuskripten aus
dem 4. und 5. Jahrhundert trifft man an vielen
Stellen auf beträchtliche Unterschiede.
10. Die Evangelien stecken als Ganzes

Im Auftrag des Islam 3