Sie sind auf Seite 1von 2

Grenada bekräftigt die Unterstützung des Autonomieplans und begrüßt die

Entwicklungsbemühungen in der Sahara

Grenada bekräftigte am Montag, den 08. Oktober 2018 seine Unterstützung für
den von Marokko vorgelegten "Autonomieplan" als "lebensfähigen" Vorschlag
zur Beilegung des Sahara-Konflikts und begrüßte die
Entwicklungsanstrengungen, die das Königreich in seinen südlichen Provinzen
in verschiedenen Bereichen unternommen hat.

"Grenada unterstützt weiterhin die von Marokko im April 2007 vorgelegte


Autonomieinitiative, einen gangbaren Vorschlag zur Beendigung dieses Streits",
sagte der Vertreter des Landes der Karibik am Montag während der
Generaldebatte der 4. Kommission, die in der UNO-Zentrale in New York
stattfand.

Er sagte, dass "Grenada die Notwendigkeit betont, auf der Grundlage eines
Kompromisses eine realistische, erreichbare und nachhaltige politische Lösung
für die Sahara-Frage zu finden", heißt es in der Resolution 2414 des
Sicherheitsrats vom vergangenen April.

"Wir begrüßen auch die Entwicklungsbemühungen in der Sahara, die


verschiedene Sektoren abdecken und der lokalen Bevölkerung Möglichkeiten,
Dienstleistungen und einträgliche Arbeitsplätze bieten", fügte er hinzu.

Der Vertreter Grenadas betonte die Bedeutung des politischen Prozesses, der
vom Sicherheitsrat der Vereinten Nationen seit 2007 im Hinblick auf eine für
beide Seiten akzeptable politische Lösung des Sahara-Konflikts eingeleitet
wurde und begrüßte die Wiederbelebung des politischen Prozesses durch den
Generalsekretär.

"Um eine gerechte und dauerhafte Lösung für den Konflikt zu erzielen, die für
beide Seiten akzeptabel ist, müssen wir notwendigerweise alle von der Debatte
betroffenen Parteien zusammenbringen", betonte er.

"Der volle und aufrichtige Beitrag der Parteien und der Nachbarstaaten ist von
größter Bedeutung", und begrüßte die "Einladung zum runden Tisch, die für
Dezember 2018 in Genf eingeplant ist, insbesondere für Algerien, Mauretanien
und Marokko.

Der Vertreter Grenadas begrüßte auch die erstmalige Teilnahme von zwei
gewählten Mitgliedern der marokkanischen Sahara in diesem Jahr an einem
regionalen Seminar des Sonderausschusses (C24), das letzten Mai in Grenada
und in der Hauptsitzung dieses Ausschusses im Juni in New York stattfand.

Er betonte auch die entscheidende Bedeutung der Volkszählung in den Lagern


von Tindouf, um den Schutz und die Förderung der Menschenrechte
sicherzustellen.

Quellen:

http://www.corcas.com

http://www.sahara-online.net

http://www.sahara-culture.com

http://www.sahara-villes.com

http://www.sahara-developpement.com

http://www.sahara-social.com