Sie sind auf Seite 1von 4

a) Lesen Sie den Text

Märchen und Wissenschaft

Ein kleines Mädchen geht allein durch den Wald. Es trägt einen Korb, Kuchen und Wein für
seine kranke Großmutter. Aber sie trifft nicht die Großmutter, sondern den bösen Wolf. Viele
Menschen weltweit kennen dieses Märchen. Es ist das Rotkäppchen aus dem bekannten
Märchen der deutschen Brüder Grimm. Das Rotkäppchen und viele andere Märchenfiguren
feiern in diesem Jahr ihr 200. Jubiläum.
In der deutschen Literatur gibt es viele Märchen, Sagen und Legenden. Den Autoren
und Publizisten ist es zu verdanken, dass man die Märchen heute noch lesen kann. Die
berühmtesten Sammler von Märchen sind die Gebrüder Grimm. Jacob Ludwig Karl Grimm
und Wilhelm Karl Grimm reisten durch Deutschland und hörten den Märchenerzählungen der
Menschen zu. Diese Erzählungen schrieben sie auf. 1812 veröffentlichten die Brüder dann ihr
erstes Märchenbuch, die „Kinder- und Hausmärchen“. Insgesamt haben die Grimms mehr als
200 Geschichten gesammelt. Dazu gehören auch „Schneewittchen „ und „Dornröschen“.
Die Märchen, die Jacob und Wilhelm Grimm gesammelt haben, sind so genannte
Volksmärchen. Sie haben eine lange Tradition und wurden von Generation zu Generation
weiter erzählt. Kinder sollten aus den Geschichten etwas lernen. Zum Beispiel: Sei vorsichtig,
wenn dich ein Fremder anspricht – wie der Wolf das Rotkäppchen. Gehe nicht allein in den
Wald, wie Hänsel und Gretel. Am Ende des Märchens siegt das Gute über das Böse. So lernen
die Kinder, was im Leben wichtig ist, zum Beispiel Bescheidenheit und Freundlichkeit. Das
Mädchen im Märchen „Sterntaler“ hilft anderen bis es selbst nur noch ein Hemd hat. Auch
das Aschenputtel ist ein armes liebes Mädchen. Am Ende werden beide glücklich.
Die meisten Menschen konnten früher nicht lesen und schreiben. Sie erzählten sich
die Märchen aus der Erinnerung. Die Fantasie und die aktuelle Lebenssituation des Erzählers
veränderten die Geschichten. Oft gab es verschiedene Varianten eines Märchens. Andere
Erzählungen wurden einfach vergessen. Die Gebrüder Grimm schrieben deshalb die Märchen
auch. So können noch heute die Eltern ihren Kindern die alten Märchen vorlesen. „Die Kinder
– und Hausmärchen“ wurden in über 160 Sprachen übersetzt. Menschen aus der ganzen Welt
kennen heute die Gebrüder Grimm und die alten Erzählungen aus Deutschland.
Die meisten Deutschen denken bei dem Namen Grimm sofort an die Hausmärchen,
aber die Brüder sammelten nicht nur Märchen. Jacob und Wilhelm Grimm waren
Sprachwissenschaftler und etablierten die Germanistik als akademische Disziplin. Ihr Ziel war
es, die sprachlichen und kulturellen Gemeinsamkeiten der Deutschen festzuhalten. Ihre
Hauptwerke sind „Die Deutsche Grammatik“ und das Deutsche Wörterbuch. „Die Deutsche
Grammatik“ hat Jacob Grimm geschrieben. In diesem Werk beschäftigte er sich mit der
Entstehung der deutschen Sprache. Das Deutsche Wörterbuch war das größte und
schwierigste Projekt der Brüder. Es hat insgesamt 23 Bände und ist für die Germanisten auch
heute noch sehr wichtig. Wer den Wegen der Gebrüder Grimm folgen möchte, kann auf der
„Deutschen Märchenstraße“ reisen. Diese Straße ist über 600 Kilometer lang und führt von
Hanau bei Frankfurt am Main bis nach Bremen.

I. b) Bearbeiten Sie die Aufgaben zum Text.

Nr. Item Punkte


1. Was feiert man in diesem Jahr? L L
_________________________________________________________________ 0 0
_________________________________________________________________ 1 1
2 2
2. Wie entstand das erste Märchenbuch von Brüdern Grimm? L L
_________________________________________________________________ 0 0
_________________________________________________________________ 1 1
_________________________________________________________________ 2 2
3 3
3. Betiteln sie den Text anders. L L
0 0
______________________________________________________________ 1 1
2 2

4. Was passt zusammen? Verbinden Sie die Sätze. L L


0 0
Sie erzählten sich die Märchen wenn dich ein Fremder anspricht. 2 2
So lernen die Kinder, aus der Erinnerung. 4 4
Sei vorsichtig, aus den Geschichten etwas lernen 6 6
was im Leben wichtig ist

5. Lesen Sie die Sätze und schreiben Sie richtig (R ) oder falsch (F). Begründen L L
Sie ihre Antwort mit den Sätzen aus dem Text. 0 0
1. Die Märchen sind lehrreich.. 1 1
_________________________________________________________________ 2 2
_________________________________________________________________ 3 3
2. Oft gab es nur eine einzige Variante eines Märchens. 4 4
_________________________________________________________________ 5 5
_________________________________________________________________ 6 6

6. Wie verstehen Sie die Aussagen ? Erklären Sie die Aussagen aufgrund des 0 0
Textes mit eigenen Worten. 1 1
1. weltweit kennen. 2 2
3 3
_________________________________________________________________ 4 4
___________________________________________________________ 5 5
2. es ist zu verdanken. 6 6
______________________________________________________________
______________________________________________________________

7 Schreiben Sie die Hauptidee des Textes mit eigenen Worten. (4-5 Sätze) 0 0
1 1
_________________________________________________________________ 2 2
_________________________________________________________________ 3 3
_________________________________________________________________ 4 4
_________________________________________________________________ 5 5
_________________________________________________________________
II. Grammatik 20p. L L
Ergänzen Sie die Artikel, die Personalpronomen, die Präpositionen, die 0 0
Possesivpronomen, die Relativpronomen, die Adjektive und die Verben in richtiger 1 1
Form. 2 2
3 3
1. Ich gehe spazieren. Ich sehe ____________ Katze. ____________ ist klein und 4 4
schmutzig. Ich nehme ____________ nach Hause und gebe ________ einen Namen. 5 5
6 6
2. Die ganze Familie ist hier, _________ Claudias Schwester Maria. Sie studiert in 7 7
Berkeley und feiert Weihnachten ___________ ihren Freunden in San Franzisko. Heute 8 8
Abend ___________ dem Essen machen wir die Bescherung. 9 9
10 10
3. An der Uni habe ich ________ Englischstudium angefangen, und als ich fertig war, 11 11
habe ich mich dann für eine Reise nach Amerika entschieden, ______ immer in 12 12
Erinnerung bleibt 13 13
14 14
4. Sie trägt meine grün______, italienisch______ Schuhe und einen weiß______ 15 15
Rock mit einer schön______ Seidenbluse. 16 16
5. Das Haus _____________ von dem Architekten _____________. (bauen) 17 17
18 18
6. Am Nachmittag ____________________ (fahren, Präteritum) ich in die Stadt. Ich 19 19
_________________ (machen, Präteritum) einen Bummel durch die Geschäfte und 20 20
_________________ da meine Freundin. (treffen, Präteritum)

7. ____________________ dem Kind auch dicke Socken _______.(anziehen,


Imperativ, II Person Singular),

III. Landeskunde 20Punkte. L L


Beschreiben Sie ein von den beliebtesten deutschen Festen. 0 0
. 1 1
(10-15 Zeilen ) 2 2
_______________________________________________________________________ 3 3
_______________________________________________________________________ 4 4
_______________________________________________________________________ 5 5
6 6
_______________________________________________________________________
7 7
_______________________________________________________________________ 8 8
_______________________________________________________________________ 9 9
_______________________________________________________________________ 10 10
_______________________________________________________________________ 11 11
_______________________________________________________________________ 12 12
_______________________________________________________________________ 13 13
14 14
_______________________________________________________________________
15 15
_______________________________________________________________________ 16 16
_______________________________________________________________________ 17 17
_______________________________________________________________________ 18 18
_______________________________________________________________________ 19 19
20 20
IV. Kreative Arbeit 30Punkte L L
Freizeit - Langeweile oder Vergnügen? 0 0
(20 Zeilen ) 1 1
_______________________________________________________________________ 2 2
_______________________________________________________________________ 3 3
_______________________________________________________________________ 4 4
5 5
_______________________________________________________________________
6 6
_______________________________________________________________________ 7 7
_______________________________________________________________________ 8 8
_______________________________________________________________________ 9 9
_______________________________________________________________________ 10 10
_______________________________________________________________________ 11 11
_______________________________________________________________________ 12 12
13 13
_______________________________________________________________________
14 14
_______________________________________________________________________ 15 15
_______________________________________________________________________ 16 16
_______________________________________________________________________ 17 17
_______________________________________________________________________ 18 18
_______________________________________________________________________ 19 19
_______________________________________________________________________ 20 20
21 21
_______________________________________________________________________ 22 22
_______________________________________________________________________ 23 23
_______________________________________________________________________ 24 24
25 25
26 26
27 27
28 28
29 29
30 30