Sie sind auf Seite 1von 1

Als Homosexualität noch strafbar war Commented [NJPG1]: Passiv

50.000 Männer wurden in der Bundesrepublik wegen ihrer Homosexualität verurteilt. Erst Objekt(quasi)= 50.000 Männer
1994 wurde der Paragraf 175 abgeschafft. Mehr als 20 Jahre später sollen die Männer jetzt
Verb= wurden(werden) verurteilt(verurteilen)
von der Regierung entschädigt werden. Konjunktion= wegen

Heinz Schmitz war 19 Jahre alt, als er 1961 wegen Homosexualität verurteilt wurde. Er Ihrer Homosexualität (Genitiv)
hatte im Kino das Bein eines anderen Mannes gestreichelt. Das war damals ein Verbrechen,
In der Bundesrepublik(Dativ -Wo?)
und er musste auch ein paar Tage ins Gefängnis. „Ich habe nur gezittert vor Angst“,
erinnert er sich. Diese Angst begleitete Heinz Schmitz viele Jahre lang. Er heiratete, hatte
Commented [NJPG2]:
Kinder und machte Karriere als Industriekaufmann. Seine Liebe zu Männern musste er aber Passiv
immer verstecken.
Erst 1994(Wann? – Dativ)
Schmitz ist einer von 50.000 Männern, die in der Bundesrepublik wegen des Paragrafen
Verb: wurde abgeschafft(abschaffen)
175 verurteilt wurden. Eingeführt wurde er schon 1871, die Nazis erhöhten 1935 die
Strafen massiv. Auch nach dem Krieg blieb das Gesetz in Westdeutschland unverändert. Der Paragraf 175 (quasi Objekt)
Schon der bloße Verdacht hatte oft schwere Konsequenzen.
Commented [NJPG3]: Passiv

„Es war zum größten Teil das berufliche und soziale Aus“, erzählt Jörg Litwinschuh von Mehr als 20 Jahre später (Wann? Dativ)
der Magnus-Hirschfeld-Stiftung. „Leute sind von der Uni geflogen, Beamte sind aus dem
Verben: sollen entschädigt (entschädigen) werden
Schuldienst, Militär und Polizei entfernt worden.“ Viele Homosexuelle würden deswegen
noch heute in Armut leben. Von (Dativ) der Regierung

Erst 1969 wurde der Paragraf 175 gelockert, 1994 dann ganz abgeschafft. Von den 50.000
Männern, die verurteilt wurden, leben heute noch 5.000. Im Bundestag wird jetzt über ein
Gesetz diskutiert, wie man diese Menschen entschädigen und rehabilitieren kann. Heinz Commented [NJPG4]:
Schmitz freut sich darüber: „Es ist für mich eine Wahnsinns-Genugtuung“, sagt der Subjekt: Heinz Schmitz(Nominativ)

Rentner. War(Verb – Nominativ) 19 Jahre alt

Commented [NJPG5]:
Er (Subjekt – Nom) hatte (Hilfsverb – Präteritum)

Im Kino(Wo? – Dativ) das Bein (Was? – Akk)

Eines Mannes (Genitiv) gestreichelt(Verb – Partizip II –


streicheln)
Commented [NJPG6]:
Das (Subjekt) war (Verb – Nom) damals (Adverb – Wann?)
ein Verbrechen
Commented [NJPG7]:
Und (Konjunktion) er(Subjekt – Nom) musste (Hilfsverb –
Präteritum) ins(Wohin? – Akk) Gefängnis
Commented [NJPG8]:
Ich (Subjekt – Nom) habe (Hilfsverb) nur gezittert ( Verb –
zittern) vor(Präposition zum Verb - Dativ) Angst
Commented [NJPG9]:
Erinnert (Verb) er sich (Reflexivpronomen)