Sie sind auf Seite 1von 2

NEG

ANMELDUNG

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Wir


bitten um Anmeldung bis zum 8. Juni.
Die Teilnahme ist kostenlos; für Ver-

ATIVE
pflegung wird ein kleiner Unkostenbeitrag
erhoben.

Anmeldung bei:
Marc.Sommer@unibas.ch
Mario.Schaerli@unifr.ch

Organisation:
Dr. Marc Nicolas Sommer (Basel)
Mario Schärli, M.A. (Fribourg)

Tagungsort:
Landgut Castelen
DIA
akg-images/Imagno
Giebenacherstrasse 9
4302 Augst
LEK
TIK

Archäologie eines Konzepts


nach 50 Jahren

Internationale Fachtagung
22. – 24. Juni 2016
Universität Basel, Schweiz
HINTERGRUND PRO G R AM M

Das 50jährige Jubiläum der Publika- MITTWOCH, 22.6.2016 14:30 Axel Hutter (LMU München)
tion von Adornos Negativer Dialektik «Kritische Metaphysik. Adornos
14:30 Mario Schärli (Fribourg) Radikalisierung der kritischen Theo-
bietet eine willkommene Gelegen- und Marc Nicolas Sommer (Basel) rie in der Negativen Dialektik»
heit, sich mit diesem bedeutenden Eröffnung
15:30 Gunnar Hindrichs (Basel)
Werk der Philosophie des 20. Jahr- 14:45 Brian O’Connor (University College   «Auferstehung des Fleisches.
hunderts nochmals zu beschäfti- Dublin) Adornos kritischer Materialismus»
gen. Die Negative Dialektik verdient   «Adorno’s Conception of
Philosophical Truth»
eine erneute Lektüre auch aus dem 16:30 Kaffeepause
Grund, dass ihre Stellung und 15:45 Emil Angehrn (Basel)
  «‹Zu sagen, was nicht sich sagen 17:00 Peggy H. Breitenstein (Jena)
ihr Rang in der Philosophiegeschich- lässt›»   «‹Zu sagen, was der Mensch sei, ist
te ungleich prekärer als der anderer absolut unmöglich.› Überlegungen
als klassisch geltender Werke ist: 16:45 Kaffeepause zum zweiten Modell der Negativen
Dialektik»
Obwohl sie als Adornos Hauptwerk 17:15 Philip Hogh (Oldenburg)
gilt, wurde das in ihr entfaltete Para- «Die
  Rolle der Sprache für die
Negative Dialektik»
digma in der Entwicklung der kriti- FREITAG, 24.6.2016
schen Theorie als aporetisch beiseite
geschoben, ohne dass eine inhalt- 09:30 Claudia Wirsing (TU Braunschweig)
DONNERSTAG, 23.6.2016   «Der sich begreifende Unterschied.
liche Auseinandersetzung mit dem Zur Dialektik bei Hegel und Adorno»
Projekt stattgefunden hätte. Das Ziel 09:30 Tilo Wesche (Erfurt)
«Wozu Dialektik?» 10:30 Guido Kreis (Aachen)
der Tagung besteht darin, eine er-   «‹Nichtidentität› als Reflexionsbegriff»
neute Verständigung über dieses 10:30 Mario Schärli (Fribourg)
«Jede Philosophie kreist um den 11:30 Kaffeepause
vergessene Projekt anzuregen und ontologischen Gottesbeweis?»
damit den Grundstein für eine 12:00 Dirk Braunstein (IfS Frankfurt)
produktivere Rezeption zu legen. 11:30 Kaffeepause   «‹Für die Dinge – gegen Verdingli-
chung.› Die Sitzungsprotokolle aus
12:00 Marc Nicolas Sommer (Basel) Adornos Seminaren über Negative
«‹Nirgends sonst ist Wahrheit so Dialektik 1967– 68»
fragil wie hier.› Adornos Philosophie
des Absoluten»

13:00 Mittagspause