Sie sind auf Seite 1von 2

Studium oder Berufsausbildung

Ein wichtiges Problem, über das immer wieder diskutiert wird, ist die Frage der Auswahl:
Studium oder Berufsausbildung. Das Problem bringt verschiedene Aspekte in den
Meinungsstreit: Geld, Zeit, Verdienstmöglichkeit. Arbeitslosigkeit, und eigene Erwartungen.
Bevor ich zum Thema " Studium oder Berufsausbildung " Stellung nehme, möchte ich einige
Fakten mit einer Grafik verdeutlichen.

Zum Thema möchte ich zwei Grafiken erläutern. Die erste Grafik mit dem Titel "Wer ist
arbeitslos?" liefert Informationen darüber, wie sich die Anteile der Arbeitslosen in drei
bestimmten Qualifikationsgruppen abbilden. Die Angabe beziehen sich auf drei verschiedene
Altersgruppen (ohne Ausbildung, mit Berufsausbildung, und mit Hochschulabschluss von). Die
Angaben beziehen sich auf den Zeitraum von 1994 bis 2003 in Prozent angegeben. Als Quelle
wird den IAB in seinem Kurzbericht Nr. 18 2007 angegeben.

Die zweite Grafik mit dem Titel "Durchschnittliches Bruttoeinkommen pro Monat in Euro"
zeigt, wie viel Geld sie (mit Hochschulabschluss, mit Berufsausbildung) verdienen. Die Daten
werden in absoluten Zahlen und als Quelle wird den BMBF im Jahr 2004 angegeben.

Die Menschen, die keine Ausbildung gemacht haben. waren nämlich von 21% bis 27% meistens
arbeitslos. und dann die Menschen mit Berufsausbildung waren von 7% bis 9% arbeitslos. An
dritte Stelle stehen die Menschen mit Hochschulabschluss, die von 3% bis 4% waren arbeitslos.

Die zweite Grafik zeigt die Differenz zwischen den Löhnen: ca. 4000 Euro von der Menschen
mit Hochschulabschluss und ca. 2300 Euro von dem Menschen mit Berufsausbildung.

Man kann deutlich erkennen, dass je höher die Ausbildung ist, desto kleiner der Anteil der
Arbeitslosen ist. Zusammenfassend kann man sagen: nach den beiden Grafiken, haben die
Menschen mit höher Qualifikationen mehre Berufschancen mehr Geld verdienen.

Zu diesem Thema werden gegensätzliche Meinungen vertreten. Die einen sind der Auffassung,
dass die Universität zu lang dauert und viel Zeit Verschwendung sei. Andere hingegen meinen,
dass man nach 4 bis 6 Jahren viel Geld verdienen könne.

Ein Vorteil des Studiums ist, dass man in Zukunft einen besseren Job und ein besseres Gehalt
haben wird. Und ein Nachteil von dem Studium ist, dass man nicht nur die Zeit verliert, sondern
man auch viel Geld ausgibt. Die Vorteile der Berufsausbildung ist, dass man Berufserfahrung
sammeln und in kurzer Zeit auch Geld verdienen kann.

Aus den letzten genannten Gründen ist es auch für mich schwierig, eine Entscheidung zu treffen.
Es hängt von Situation der Eltern ab, ob man Geld braucht oder wenn seine Eltern arm sind,
können sie ihre Kinder nicht finanziell unterstützen, dann kann man eine Berufsausbildung
machen. Aber wenn man in der Schule klug ist, oder seine Eltern reich genug sind. es ist besser
Studium zu absolvieren.
In meinem Heimatland, in dem Irak. Gibt es Unterschiede im Vergleich zu Deutschland, weil wir
nur Universität haben. Es gibt keine Berufsausbildung. wir stehen jetzt in eine schwierige
Wirtschaftskrise. Der Anteil der Arbeitslosen, die haben Hochschulabschluss höher als die
Menschen mit der Berufsausbildung. Die Menschen, die schon arbeiten, versuchen irgendwie,
ihre Arbeit zu schützten.

Abschließend möchte ich sagen, dass ich einen guten Arbeitsplatz für alle mit gutem Gehalt
wünsche. Außerdem hoffe ich, dass die Arbeitslosenzahlen weiter sinken.