Sie sind auf Seite 1von 2

Arbeitsauftrag

1) Betrachte dir die Grafik genau und achte auf Auffälligkeiten c. umschreibe Zahlenangaben mittels Bruchzahlen, Auf- und
2) Schreibe eine Einleitung und nenne alle wichtigen Informationen Abrundung oder sonstige Umschreibungen
zur Grafik 4) Analysiere und interpretiere die Grafik im Schlussteil
3) Beschreibe die Grafik im Hauptteil a. Was sind die Kernaussagen der Grafik?
a. nenne die wichtigsten Auffälligkeiten und größten b. Wie können die Kernaussagen der Grafik interpretiert bzw.
Unterschiede zuerst erklärt werden?
b. beschreibe dann die größten und kleinsten Unterschiede c. Welches Fazit, welche Prognose oder welchen Appell ziehst
du aus deiner Analyse?
Textlänge: 461 Wörter
Das Balkendiagramm mit dem Titel „Beteiligung von Mädchen und Buben im Haushalt“ aus dem Jahr 2016 veranschaulicht anhand Einleitung: Basisinfos
einiger ausgewählter Tätigkeiten im Haushalt die prozentuelle Rollenverteilung von Mädchen und Buben an Haushaltsarbeiten. Die Diagrammtyp, Titel, Jahr, Autor, Thema
Umfrage wurde in der Klasse 4d der NMS Kematen durchgeführt. Es wurden 6 Mädchen und 7 Burschen im Alter von 14 bis 16 Jahren bzw. Zusammenfassung des Inhalts,
Angabe (meistens Prozent), genauere
befragt.
Angaben: Personenzahl, Ort, Dauer,
Frage

Es ist auf den ersten Blick deutlich zu erkennen, dass Mädchen in allen angeführten Tätigkeiten des Haushalts dominieren. Besonders Hauptteil: Hauptaussage
im Bereich der Wäschearbeit (Waschen und Bügeln) sowie im Küchenbereich (Kochen und Geschirrwäsche) ist der Unterschied am
Größte Auffälligkeiten und
größten, währenddessen er beim Einkaufen sowie bei der Garten- und Pflanzenpflege am geringsten ist. Unterschiede leiten die Beschreibung
ein.

Nur rund 15 % der Burschen helfen im Haushalt bei der Wäsche, während bei den Mädchen hingegen jedes Zweite die Wäsche wäscht Hauptteil: Detailergebnisse
und über 80 % bügeln. Der Anteil der Mädchen im Bereich Bügeln ist mehr als vier Mal so hoch. Die höchsten Werte erreichen die
– hier Zahlenangaben
Buben im Haushalt beim Einkaufen und Aufräumen. Über zwei Drittel der befragten Burschen übernehmen diese Tätigkeiten. Aber
auch hier liegen die Mädchen vor ihren männlichen Klassenkameraden: Jedes Mädchen der Klasse gab an, dass sie zuhause aufräumt – Zahlenangaben vereinfacht
und 8 von 10 Mädchen helfen im Haushalt beim Einkaufen. Den prozentuell geringsten Unterschied zwischen den Geschlechtern
– niedrigste und höchste Werte
weist der Bereich Garte- und Pflanzenpflege um knapp über 10 % zugunsten der Mädchen auf. Über zwei Drittel der Mädchen gaben
an, bei der Gartenarbeit zu helfen, währenddessen es bei den Buben knapp 60 % waren. – größte und kleinste Unterschiede

Aus der Umfrage in der Klasse 4d in der NMS Kematen kann geschlussfolgert werden, dass die Haushaltsarbeit zum überwiegenden Schlussteil: Analyse & Interpretation
Teil von Mädchen erledigt wird. Besonders die Bereiche Wäschearbeit und Kochen sind fest in weiblicher Hand. Aus der Umfrage
Ergebnisse der Umfrage werden
könnte auch ein typisches Rollenbild der Geschlechter abgeleitet werden: Demnach arbeiten Mädchen vorwiegend im Haushalt, analysiert und Schlussfolgerungen
währenddessen Burschen eher Aufgaben übernehmen, die nicht im Haus getätigt werden wie Einkaufen und Gartenarbeit. Diese daraus gezogen.
Tätigkeiten scheinen eher dem männlichen Rollenbild zu entsprechen, wohingegen das Waschen und Kochen unmännlich erscheinen.
Die Umfrage bestätigt somit die klassische Rollenverteilung von Frau und Mann auch bei Jugendlichen. Mit dieser Rollenverteilung
ist gemeint, dass vor allem in früheren Zeiten Frauen eher zuhause blieben, sich um den Haushalt und die Kinder kümmerten,
währenddessen der Mann den Unterhalt verdiente. Obwohl diese klassische Arbeitsteilung zwischen Mann und Frau durch die
Emanzipation zurückgedrängt wurde, scheint sie für Jugendliche dennoch Gültigkeit zu haben. Ein Zusammenhang mit der Erziehung
der Jugendlichen oder die Vorbildwirkung der Eltern könnte dieses Verhalten der Jugendlichen hervorgerufen haben.

Das Ergebnis der Umfrage ist bemerkenswert, da sich die klassische Rollenverteilung von Mann und Frau bei Jugendlichen bestätigt. Schlussteil: Fazit, oder Appell,
Dabei hat die Emanzipation der Frau in den letzten Jahrzehnten in vielen Bereichen zu einem Umdenken geführt. Bei Jugendlichen Zusammenfassung
scheint sich allerdings ein Gegentrend zu entwickeln, der eine Rückbesinnung auf konservative Werte verspricht.

hier: Prognose