Sie sind auf Seite 1von 24

UNIVERSITÄT IN BIHAĆ

PEDAGOGISCHE FAKULTÄT
ABTEILUNG FÜR DEUTSCHE SPRACHE UND LITERATUR

Kanton Waadt

REFERATSTHEMA

STUDENTENTIN: MEHULIĆ DŽESIMA

BIHAĆ, MÄRZ 2017


Inhaltsverzeichnis

1. Einführung......................................................................................................................3
2. Geschichte.......................................................................................................................4
3. Geographie......................................................................................................................4
3.1. Berge........................................................................................................................5
3.2. Gewässer..................................................................................................................7
3.3. Geologie...................................................................................................................9
3.4. Klima........................................................................................................................9
4. Bevölkerung..................................................................................................................10
5. Politik............................................................................................................................10
6. Wirtschaft......................................................................................................................11
6.1.Tourismus................................................................................................................14
7. Sport..............................................................................................................................15
8. Kultur............................................................................................................................16
8.1. Feiertage.................................................................................................................17
8.2. Küche.....................................................................................................................18
8.3. Sehenswürdigkeiten...............................................................................................21
9. Literaturverzeichnis......................................................................................................24
1. Einführung

Die Schweiz befindet sich in Europa und sie ist ein föderalistischer und demokratischer
Staat. Sie grenzt an Deutschland im Norden, an Österreich und Liechtenstein im Osten, an
Italien im Süden und an Frankreich im Westen. Sie hat vier offizielle Amtssprachen: Deutsch,
Französisch, Italienisch und Rätoromanisch. Die 26 Kantone sind Gliedstaaten der
Schweizerischen Eidgenossenschaft (Confoederatio Helvetica – CH ).

Im vorliegenden Referat, handelt es sich über ein von diesen 26 Kantonen und so von dem
Kanton Waadt.

Die Waadt ist ein Kanton in der Romandie also dem frankophonen Landesteil der Schweiz.
Im zweiten Teil der Arbeit wird die Geschichte von dem Kanton Waadt erläutert.
Im driten Teil dieser Arbeit werden die waadtländische Geographie und auch die Kultur und
Tourismus bearbeitet.

3
2. Geschichte

Im Kanton Waadt deckt man die ältesten neolithischen Siedlungen der Schweiz auf. In diesem
Kanton errichteten die Römer am Ufer des Sees eine kleine Stadt Lousonna, die später den
Namen Lausanne erhielt und heute Hauptstadt des Kantons Waadt ist. Die ganze Region vom
Kanton war im Besitz verschiedener Könige und Kaiser: von den Nachfahren Karls des
Grossen bis Napoleon Bonaparte.

3. Geographie

Der Kanton Waadt befindet sich an privilegierter Lage in der Schweiz ebenso mitten in
Europa sowie zwischen Frankreich im Westen, Deutschland im Norden, Österreich im Osten
und Italien im Süden. Das ist einer flächenmässig viertgrösste Kanton der 26 Schweizer
Kantone und deswegen ist er auch der grösste und bevölkerungsreichste Kanton der
Westschweiz.

Dieser Kanton ist eine Schnittstelle der grossen Strassen- und Eisenbahnverkehrsachsen der
Schweiz, weil die Achse Genf-Basel (Süden-Norden) und die Achse Genf-Bern-Zürich
(Westen-Osten) über Lausanne, die Waadtländer Hauptstadt, führen.

Die Hauptstadt Lausanne verbindet die Westschweiz mit Bern, der politischen Hauptstadt der
Schweiz und Zürich, der wirtschaftlichen Metropole des Landes.

4
Der Kanton Waadt befindet sich im Westen der Schweiz und erstreckt sich vom Genfersee
(Bild Nr.1), zum Neuenburgersee (Bild Nr.2). Der Kanton
Waadt grenzt im Nordwesten an die französischen
Départements Ain, Jura, und Doubs, im Südwesten an den
Kanton Genf, im Südosten an das Wallis, im Osten an die
Kantone
Freiburg und
Bern und im
Nordosten an
Neuenburg.

Bild Nr.1 Bild Nr.2

3.1. Berge

Die höchste Erhebung von der Waadt ist die Les Diablerets (3210 m ü.
M.) dar (Bild Nr.3) und der tiefste Punkt befindet sich am Genfersee mit
372 m ü. M. Im Kanton gibt es einSkigebiet Glacier 3000, die im Herzen
der Waadtländer Alpen bietet ausgedehntes Schnee- und Gletscher-
Vergnügen. Die Name Les Diablerets leitet sich vom französischen le
Diable.Hier haben wir drei Skigebiete mit insgesamt 125km Pisten und
einem Snowpark erstrecken sich bis auf 3000m.

Bild Nr.3

Mit Waadtländer Voralpen kennzeichnet man die Voralpen im Schweizer Kanton Waadt. Sie
liegen innerhalb der Waadtländer Alpen und Voralpen und sie werden in einem Alpinführer
des Schweizer Alpen-Club beschrieben.

5
Also in den Waadtländer Voralpen befindet sich der Pass des Col
des Mosses (Bild Nr.4), das Skigebiet Espace Nordique (Bild
Nr.5), zu dem auch der wichtigste Gipfel Le Tarent (Bild Nr.6),
zählt. Daneben gehören Gipfel wie Tour d’Aï (Bild.Nr.7), Tour de
Mayen (Bild Nr.8), und Rochers de Naye (Bild Nr.9), dem Gebiet
um Montreux und Leysin an.

Bild Nr.4

Bild Nr.5 Bild Nr.6

Bild Nr.7 Bild Nr.8

Bild Nr.9

6
3.2. Gewässer

Die gesamten Kantonsfläche nehmen die Seen


insgesamt eine Oberfläche von 393 km² (12,23 %), dann
die Flüsse und Bäche 9,4 km² (0,29 %) ein. Der
Genfersee (Bild Nr.10), ist das bedeutendste Gewässer
und dieser See zieht sich beinahe an der gesamten
südlichen Kantonsgrenze entlang. Bild Nr.10

Zu den wichtigsten Seen gehören der Lac Brenet (Bild Nr.11), der Lac de Joux (Bild Nr.12),
der Lac de Bret (Bild Nr.13) und der Stausee Lac de l’Hongrin (Bild Nr.14).

Bild Nr.11 Bild Nr.12

Bild Nr.13 Bild Nr.14

Der Lac Brenet (Bild Nr.11) findet sich in der Westschweiz und er liegt nahe der Grenze zu
Frankreich. Die Länge von der See ist 1.5 km, rund 500 m breit und maximal 18 m tief. Die
Schönheit dieser See ist von der lieblichen, romantischen Art, die ist untermalt von den
skulpturalen Formen des Dent de Vaulion. Der Lac de Joux (Bild Nr.12) liegt im Waadtländer
Jura und er ist auch der grösste See im Juragebirge. Der Lac de Joux ist rund 9 km lang. Der
7
Lac de Bret (Bild Nr.13) liegt im Mittelland nördlich des Genfersees und das ist
Trinkwasserspeicher im Kanton Waadt. Seelänge ist 1.5 km. Diese See wird 1529 unter dem
Namen Bryt erwähnt, dann 1590 erschien die Bezeichnung Brel und 1650 Bruict. Der Lac de
l’Hongrin (Bild Nr.14) befindet sich im militärisches Schiessgebiet und deswegen ist an
Wochentagen die Zufahrt oft nur eingeschränkt oder sie ist gar nicht möglich.

Die wichtigsten Flüsse sind die Orbe (Bild Nr.15), die Broye ( Bild Nr.16), die Venoge (Bild
Nr.17), die Mentue (Bild Nr.18) und die Aubonne (Bild Nr.19).

Bild Nr.15 Bild Nr.16 Bild Nr.17

Bild Nr.18 Bild Nr.19

Die Orbe (Bild Nr.15) hat die Länge 67km und sie durchströmt im Département Jura in
Frankreich und im Kanton Waadt in der Schweiz. Die Broye (Bild Nr.16) befindet sich im
Westschweizer Mittelland und ihre Länge ist 89km. Sie hat der deutsche Name Brüw aber
dieser Name wird heute in der Deutschschweiz nicht mehr gebrauch. Die Venoge (Bild Nr.17)
mit sechs Quellen hat die Länge 38km. In der Westschweiz wurde die Venoge durch das
Gedicht La Venoge bekannt, das vom Chansonnier, Dichter und Schauspieler Jean Villard-
Gilles verfasst wurde. Die Mentue (Bild Nr.18) wurde mit ihreWasserkraft früher an mehreren
Orten für den Betrieb von Mühlen und Sägereien genutzt. Ihre Länge ist rund 34 km. Die

8
Aubonne (Bild Nr.19) wird im Jahr 1005 unter dem Namen Albunna erwähnt und ihre Länge
ist rund 12 km. Dieser Fluss hat auf weiten Strecken ein naturnahes, teilweise natürlich
gestaltetes Bachbett.

Im Kanton sind sämtliche Seen überwacht und saube und so kann man ohne Gefahr Baden,
Segeln, Windsurfen oder Fischen.

3.3. Geologie

Man kann im oberen Stadtteil von Lausanne einen entblössten Felsen sehen. Felsen werden
westlich des Château Saint-Maire von einem Strassentunnel durchschnitten, wobei sich
östlich davon Steinbrüche befinden. Die Felsen und ihre Steinart wird als bläulich graue
Mergelmolasse und als sandiger Mergel, in der Tiefe blau, in der Höhe gelb, definiert. Die
Region vom Kanton Waadt ist geprägt von einem wellenförmigen Hügelland und vielen
fruchtbaren Tälern.

3.4. Klima

Das Klima im Waadtland verteilt man sehr unterschiedlich. Die maximale


Durchschnittstemperatur kann ungefähr 14 °C bertagen und die minimale ungefähr 6 °C. Die
folgende Abbildung (Bild Nr.20) zeigt das Klima für März.

Bild Nr.20

9
4. Bevölkerung

Der Kanton Waadt ist der grösste und bevölkerungsreichste Kanton der Westschweiz mit
743.300 Einwohnerinnen und Einwohner bzw. 9,2% der Schweizer Bevölkerung. In diesem
Kanton Hauptsprache ist Französisch, doch die Mehrheit der Bevölkerung spricht auch
Englisch. Englisch brauchen 17% der Waadtländer täglich am Arbeitsplat, neben Englisch da
ist Deutsch und Deutsch ist in der Schule obligatorisch. In der Schweiz ist jeder fünfte
Einwohner ein Ausländer, im Kanton Waadt sind es sogar 28%. Mit diese Information kann
man feststellen, dass die Schweiz innerhalb von Europa zu den Ländern mit der höchsten
Ausländerquote gehört. Die Waadtländerinnen und Waadtländer selber reisen gerne, weil
mehr als 50.000 von ihnen im Ausland leben. Die menschliche Vielfalt bildet ein wichtiges
Kapital für den wirtschaftlichen Erfolg der Region und ihren kulturellen Reichtum.

5. Politik

Die Schweiz kann man oft als „älteste Demokratie der Welt“ bezeichnet, weil die
Gründungsakte der schweizerischen Eidgenossenschaft aus dem Jahr 1291 und beruht auf
dem Prinzip der Gewaltenteilung stammt. Der Kanton Waadt genießt ine grosse Autonomie
und ist mehrheitlich Träger der politischen und administrativen Gewalt. Dieser Kanton hat
eine eigene Regierung sowie eine eigene Exekutive und Judikative. Die Exekutive des
Kantons übt der Staatsrat (Conseil d’État) aus. Der Staatsrat
besteht aus sieben Mitgliedern. Ihre Mitglieder tragen den Titel
conseiller d’État (Staatsräte) und von der stimmberechtigten
Bevölkerung im Majorzwahlverfahren, sie werden für jeweils
fünf Jahre gewählt werden. Das Château Saint-Maire (Bild
Nr.21) in Lausanne ist Sitz des Staatsrates des Kantons Waadt.
Bild Nr.21

In der Kantonshauptstadt Lausanne befindet sich das Schweizerische Bundesgericht (Bild


Nr.22), welches die oberste richterliche Instanz der Schweiz ist. Die Bundesverfassung (vom
15. Dezember 1861, angesichts das er war geändert durch Verfassungsdekret vom 22. Mai
1872 und dann aufgehoben durch Verfassung vom 1. März 1885) sieht konkret in der
Verantwortung der Kantone liegt vor, also alles was nicht ausdrücklich an den Staat delegiert

10
wird. Dies gilt vor allem für die Steuerpolitik, bei der der Kanton Waadt über eine grosse
Handlungsfreiheit verfügt. Die Schweiz liegt in mitten Europa, aber sie ist nicht Mitglied der
Europäischen Union und daher den Reglementierungen der
EU nicht direkt unterstellt. Im Kanton existieren die national
bekannten Parteien: SVP (die Schweizerische Volkspartei)
und SP (die Sozialdemokratische Partei der Schweiz) sind
gleich groß, danach kommen FDP (Die FDP.Die Liberalen)
und GPS (die Grüne Partei der Schweiz).

Bild Nr.22

Das Parlament des Kantons Waadt ist der Grosse Rat (Grand Conseil, Bild Nr.23). Das
Parlament hat 150 Mitglieder, die von der wahlberechtigten Bevölkerung im
Proporzwahlverfahren für jeweils fünf Jahre gewählt werden. Die Mitglieder des Grossen
Rates wählen ihren Präsidenten auf jeweils ein Jahr.

Bild Nr.23

6. Wirtschaft

Die Schweiz befindet sich seit Jahren an der Spitze der Top 10 der reichsten Länder der Welt.
Diese kleine Land mit zirka acht Millionen Einwohner profitiert von stabilen politischen
Verhältnissen und einem starken Bankensektor. Die Schweiz und der Kanton Waadt verfügen
über eine äusserst stabile und dynamische wirtschaftliche Umgebung und sie ist für die
Entwicklung von Geschäftstätigkeiten sehr förderlich. Mit dem Kanton Waadt die Schweiz

11
treibt einen emsigen Handel mit der ganzen Welt und Europa. Die Exporte betragen nahezu
einen Drittel des Bruttoinlandproduktes (BIP) der Schweiz und 20% der Produktion des
Kantons Waadt. Europa ist der wichtigste Handelspartner mit einem Anteil von 66% der
Waadtländer Exporte. Die Wirtschaft des Kantons Waadt beruht im Wesentlichen auf
Dienstleistungen mit hohem Mehrwert wie z.B. Gesundheit, Finanzen, Versicherungen,
Beratung, Bildung und Forschung, usw. Die wichtigsten Wirtschaftssektoren vom Kanton
Waadt sind die Produktion und der tertiäre Sektor. Der Dienstleistungssektor zahlt nahezu
80% der Arbeitsplätze aber es gibt im Kanton Waadt auch eine führende Industrie, aus der
Mikromechanik, Elektronik, Uhrenherstellung, medizinischen Technologie, Informations-
und Biotechnologie. Der grössten sesshaften Unternehmen in der Waadt mit nationaler oder
internationaler Bedeutung sind Hardware-Hersteller Logitech (Bild Nr.24), der Zigaretten-
Konzern Philip Morris International (Bild Nr.25), der Schuhhersteller Bata (Bild Nr.26), das
Medienhaus Edipresse (Bild Nr.27 a und b), die Werbefirma Publigroupe (Bild Nr.28), der
weltweit grösste Nahrungsmittelkonzern Nestlé (Bild Nr.29) und der Hersteller von digitalen
Sicherheitssystemen Kudelski (Bild Nr.30).

Logitech hatte 1981 Schweizer Daniel Borel und einigen Kollegen der Stanford University
auf einem Bauernhof im schweizerischen Apples gegründet. Das ist ein
international tätiger Computerzubehör-Hersteller mit Sitz in Apples
(Schweiz). Logitech exportiert weltweit seine Produkte in über 100
Ländern. Ihre bekanntesten Produkte sind Computermäuse und
Tastaturen.

Bild Nr.24

Philip Morris International (PMI) mit Hauptsitz in Lausanne hat in der


Schweiz mit mehr als 3.000 Mitarbeitern eine starke Präsenz. Diese
Produktportfolio umfasst fünf der elf beliebtesten Zigarettenmarken des
Landes. Heute wird den Export weltweit über 40 Länder produziert.

Bild Nr.25

12
Die Schuhfabrik Baťa wurde von Tomáš Baťa und seine Geschwister
Antonín und Anna gegründet, also ist ein großer Hersteller von Schuhen.
Diese Fabrik beschäftigt über 30.000 Mitarbeiter, sie besitzt 40
Produktionsstätten in 26 Ländern und betreibt 4.600 Schuhläden.

Bild Nr.26

Die Edipresse Groupe SA ist ein Schweizer


Medienkonzern mit Sitz in Haupstadt Lausanne. Das ist
eine familiäre Fabrik und ihre Hauptaktivitäten sind
Medien, digitale Investieren und Liegenschaft.

Bild Nr.27a Bild Nr.27b

Die Poubligroupe S.A. ist eine international tätige Marketing-, Verkaufs- und
Dienstleistungsgruppe für Medien und Werbetreibende mit Sitz in Lausanne.
Swisscom ist die neue Besitzerin von PubliGroupe und dieser Firma hat am 5.
September 2014 PubliGroupe angetreten.

Bild Nr.28

Nestlé S.A. ist der weltgrösste Nahrungsmittelkonzern und das grösste


Industrieunternehmen der Schweiz mit mehr als 11.000 Menschen aus über 100
verschiedenen Nationen die direkt für die Nestlé-Gruppe arbeiten. Henri Nestlé hat
Nestlé gegründet.

Bild Nr.29

Kudelski S.A. mit Sitz in Cheseaux-sur-Lausanne ist ein börsennotiertes, auf


digitale Sicherheitssysteme spezialisiertes Schweizer Unternehmen. Der
Firmengründer ist Stefan Kudelski und sein Sohn, André Kudelski, ist der
heutige Geschäftsführer des Unternehmens.

Bild Nr.30

13
6.1.Tourismus

Letztes Jahr, 2016, war hervorragendes Tourismusjahr für der Waadt. 100.500 Logiernächte
mehr als in der Vorjahresperiode verzeichnete die Waadt zwischen Januar und November
2016,deswegen werden neue Publikumsmagnete eröffnen. Es wird ein Museum von
legendären Schauspielers und Regisseurs Charlie Chaplin eröffnen. Charlie Chaplin ist 16.
April 1889 in London (Vereinigtes Königreich) geboren und 25. Dezember 1977 in Corsier-
sur-Vevey (Schweiz) gestorben. Ins Museum finden sich zahllose Fotografien, private
Gegenstände, Möbel und andere Memorabilien der Familie Chaplin. Im Juni folgten die
Wiedereröffnung des Nestlé-Museums für Ernährung namens Alimentarium sowie die
Eröffnung des interaktiven Nest-Museums über die Firmengeschichte von Nestlé. Die Museen
von Charlie Chaplin (Bild Nr.31) und von Nestlé (Bild Nr.32) sind in Vevey angesiedelt.
Letztes Jahr hat eine Kritikerin, Elaine Glusac, die Waadt als einzige Destination der Schweiz
auf die Liste der „Places to Go in 2016“ einbeziehen. So findet sich die Waadt auf 25 Platz
von 52 Plätze auf die Liste. Im Jahr 2002 hat der Kanton mit dem Tourismus 4,56 Milliarden
Franken eingenommen. Dieser Kanton ist eine attraktive Ferienregion mit den Alpengipfeln
und den Seestädten Lausanne und Montreux, aber auch die grossen Juraflächen und der
authentische ländliche Charme. Es ist egal ob lokale oder international bekannte
Veranstaltungen, sportliche Outdoor-Aktivitäten, renommierte Sterneküche, edle Weine oder
lebendige Traditionen, einfach jede Ecke dieser Region ist wirklich eine Entdeckung wert.

Bild Nr.31 Bild Nr.32

7. Sport

„Schneller, höher, stärker“, das Motto von Baron Pierre de Coubertin, dem Gründer der
modernen Olympischen Spiele und er hat in Lausanne noch heute Bestand. Die Waadtländer
Hauptstadt Lausanne ist seit 1915, als sich das Internationale Olympische Komitee (IOK) an
den Ufern des Genfersees niederliess ein olympische Hauptstadt. Der Kanton Waadt zählt 26

14
internationale Sportverbände und 20 internationale Sportorganisationen. In Lousanne befindet
sich der Europäische Leichtathletik-Verband, der Internationale Baseball-Verband undder
Internationale Boxverband. Im Kanton Waadt ist Sport aber eine gelebte Realität, weil die
Mehrheit der Bevölkerung täglich Sport treibt und profitiert von den unzähligen
Möglichkeiten in einem aussergewöhnlichen und natürlichen Rahmen auf dem See, in der
Ebene oder in den Bergen. Die Waadtländer Städte und besonders Lausanne sind mit
Darbietungen, Clubs, Sportanlagen und allen notwendigen Infrastrukturen für sportliche
Wettbewerbe aktiv im Sportgeschehen involviert. Das Waadtland ist Gastgeber diverser
Grossanlässe und ist zur Freude von Zuschauenden und Teilnehmenden Schauplatz
zahlreicher nationaler und internationaler Sportereignisse, vor allem im olympischen Stadion:
Athletissima (leistungsmässig (2006) zweitgrösstes internationales Leichtathletikmeeting,
(Bild Nr.33)), Equissima (jährliches nationales Pferdesporttreffen, (Bild Nr.34)), Montreux
Volley Masters (Bild Nr.35), Die Tour de Romandie und manchmal die Tour de Suisse
(Radsport) führen durch Lausanne (Bild Nr.36), Zahlreiche Triathlon-Veranstaltungen
(Weltcup, Welt- und Europameisterschaften ()), Prix de Lausanne (Tanz) (Bild Nr.37),
Lausanne-Marathon (gilt als einer der schönsten Marathonläufe der Welt, am Ufer des
Genfersees, (Bild Nr.38)).

Bild Nr.33 Bild Nr.34

15
Bild Nr.35 Bild Nr.36

Bild Nr.37 Bild Nr.38

8. Kultur

Im Kanton Waadt gibt es über 80 Museen, also ide Museen von der Kunst, den
Naturwissenschaften, der Geschichte oder auch Themen wie Fotografie, Spiel oder
Ernährung. Zum kantonalen Kulturerbe gehören auch die terrassenförmig angelegten
Weinberge des Lavaux, die ins UNESCO-Welterbe aufgenommen wurden.

16
8.1.Feiertage

In den Waadtländer Alpen ist Château-d’Oex die Hauptstadt der


Heissluftballons in der Schweiz und jedes Jahr im Januar starten
hier Hunderte von Ballonfahrern. Das Internationale
Ballonfestival (Bild Nr.39) von Château-d’Oex zieht
Ballonfahrer aus rund zwanzig Ländern an. Diese Tradition
haben den Piloten Bertrand Piccard und Brian Jones angefangen,
der die Welt ohne Zwischenlandung umrundete und sie haben
von Château-d’Oex gestartet.
Bild Nr.39

Jeden Februar organisiert das Städtchen Sainte-Croix unweit der


französisch-schweizerischen Grenze einen berühmten Karneval
(Bild Nr.40). Da findet man Guggenmusiken aus der ganzen
Schweiz und Karnevalswagen beleben Strassen, Umzüge und den
Festplatz. Viele Menschen kommen nur alles das zu erleben.

Bild Nr.40

Die Karnevalsveranstaltungen Les Brandons (Bild Nr.41) mit


Maskenbälle, Umzüge, Fackeln, Karnevalswagen und
Guggenmusiken gehören zu den grössten der Westschweiz
Karnevalen und dieser Karneval ist jedes März.

Bild Nr.41

Arvinis (Bild Nr.42), die größte Schweizer Weinmesse findet in Montreux statt. Die grösste
Weinmesse der Schweiz bietet ihren Besuchern die Möglichkeit über 5.000 verschiedene
Weine aus der ganzen Welt zu degustieren und ihre
Weinkenntnisse zu erweitern.

Bild Nr.42

17
2017 ist das Jahr des 30-jährigen Bestehens
des Béjart Ballet Lausanne (Bild Nr.43). Aus
diesem Anlass zeigt die Tantztruppe eine
Reihe von Aufführungen als Hommage an
den Choreografen und Gründer des Béjart
Ballet Lausanne. Das ist etwas was man
kann nicht verpassen.
Bild Nr.43

Der 1. August ist der offizielle Nationalfeiertag in der Schweiz (Bild


Nr.44). Heutzutage wird der 1. August in allen Schweizer
Gemeindenen mit vielen Festen, Festansprachen und Höhenfeuer
und auch das Feuerwerk dieses Feiertag gefeiert.

Bild Nr.44

Avenches Tattoo (Bild Nr.45) ist das einzige Military Tatto


der Westschweiz. Das ist heute eine der wichtigsten
Veranstaltungen dieser Art in der Schweiz. In der
zauberhaften Atmosphäre der römischen Arena bieten die
eingeladenen Formationen spektakuläre Shows von
musikalischen und choreographischen Niveau.

Bild Nr.45

8.2.Küche

Das Waadtland hat seinen traditionellen kulinarischen Spezialitäten sowie gut 80 Restaurants.
Im Waadt wird Brot, Wein und Salz produziert, das nennt man „Dreifaltigkeit“.

Saucissons gehört zu den kulinarischen Spezialitäten des Kantons. Saucissons Vaudois (Bild
Nr.46) ist ein Schweinfleischerzeugnis geräuchert zum Gekochtessen.
Hergestellt in der Schweiz (Region oberer Genfersee mit der Hauptstadt
Lausanne) mit Schweizer Schweinfleisch. Zutaten: Schweinefleisch 60%,
Speck, Mitratpökelsalz, Gewürze, Weindrusen, Säuerungsmittel, Dextrose,
Zucker, Antioxodans, Kochsalz.

Bild Nr.46

18
Wenn man das Waadtländer Gericht wählen müsste, es
wäre der Papet vaudois (Bild Nr.47). Der Papet vaudois
ist ein traditionelles Eintopfgericht der Waadtländer
Küche. Man kocht diesen köstlichen Eintopf aus Lauch
und Kartoffeln so lange, bis eine sämige Grundlage
entsteht, auf welcher sich der dicke Saucisson vaudois,
eine Wurst auf lockerem Brät, genüsslich breit machen
kann.

Bild Nr.47

Fondue (Bild Nr.48) ist auch ein bekannte kantonale Kochrezepte. Das ist ein Gericht aus
geschmolzenem Käse. An einem kalten Abend mit Freunden, Familie gemütlich
zusammensitzen ein Fondue geniessen und nach dem Essen ein Schnäpschen genehmigen, ist
doch was Schönes. Fonduepfanne mit dem
Knoblauch ausreiben und man muss den
Knoblauch in der Pfanne lassen. Wein und die
Käsemischung beigeben. Langsam unter
ständigem Rühren zum Kochen bringen bis es
eine glatte Masse gibt. Abschmecken mit
Kirschwasser, Muskat und Pfeffer und noch
dazu geben bis es schön cremig wird.

Bild Nr.48

Der Kanton Waadt umfasst über 3814 ha Rebfläche und damit ist der zweitgrösste
Weinbaukanton der Schweiz. Der Kanton aus Weinbausicht ist in vier Regionen aufgeteilt La
Côte (zwischen den Orten Morges und Nyon also zwischen Lausanne und Genf),
Lavaux(zwischen Lausanne und Montreux), Chablais (zwischen dem Genfersee und Bex) und
Nord Vaudois.

19
La Côte (Bild Nr.49) umfasst mehr als die Hälfte der
Waadtländer Weinbaufläche (52,4%) und hier wird ein Grossteil
der Weissweine des Kantons produziert, der wohlbekannte
Gutedel (Chasselas) mit seinem lebhaften und fruchtigen
Charakter, daneben auch örtliche Spezialitäten wie Chardonnay,
Pinot Gris, Sauvignon Blanc oder Doral.
Bild Nr.49

Lavaux (Bild Nr.50) ist ein Weinregion im Kanton Waadt und


ist bekannt für seine terrassenförmig angelegten Weinberge am
Ufer des Genfersees. Das Weinanbaugebiet Lavaux ist ein vom
Menschen geschaffenes Werk und wird von der UNESCO
(Organisation der Vereinten Nationen für Erziehung,
Wissenschaft und Kultur ) als „Kulturlandschaft“bezeichnet.

Bild Nr.50

Das schweizerische Weinbaugebiet Chablais (Bild Nr.51) ist einer der Bekanntesten der
Schweiz und ist bekannt in erster Linie für seinen hervorragenden Rotwein. Diese
Weinregion hat fünf Weinbaugemeinden AOC-Status
(Appellation d’Origine Contrôlée französisch für
kontrollierte Herkunftsbezeichnung) und dürft sie den
Ortsnamen auf dem Etikett angeben. Dies sind die Orte
Aigle, Bex, Ollon, Vielleneuve und Yvorne. Man muss
vorsichtig sein, nur weil der Name Chablais der
Bezeichnung Chablis ähnelt, heißt dies nicht, das es
sich um denselben Wein handelt. Der Chablais stammt
aus der Schweiz, der Chablis aus Burgund in
Frankreich.

Bild Nr.51

20
Bonvillars (dieser Anbaubereich wird auch als Nord Vaudois bezeichnet, Bild Nr.52 ) vereint
im waadtländischen Norden ungefähr 190 Hektar
Weinberge um die Städte Yverdon und Grandson gelegen.
Dieser Lehrpfad ist die ideale Gelegenheit die
Weinbautradition dieser Region zu entdecken. Ein
Spaziergang in dieser harmonischen Landschaft am Ufer
des Idyllischen Neuenburger Sees entlang.

Bild Nr.52

8.3. Sehenswürdigkeiten

Die Abteikirche von Romainmôtier (Bild Nr.53) ist ein


Benediktinerkloster, das im 5. Jahrhundert mit grösster
Wahrscheinlichkeit von St. Romain gegründet wurde. Die ganze
Athmosphäre versetzt einem ins Mittelalter zurück. Sie besteht aus
Fresken, Gräber, prächtige Säle und gotische Säulen.

Viele fühlen sich im Kloster Romainmôtier sehr wohl und deswegen


ist das auch ein bekannter und beliebter Ort der Kraft.

Bild Nr.53

Die imposante Festung Schloss Chillon


(Bild Nr.54) inspiriert seit Jahrhunderten
zahlreiche Künstler. Das ist eine historische
Sehenswürdigkeit in Waadt und das ist eine
Wasserburg. Diese Schloss befindet sich
südöstlich von Montreux und ist beliebteste
landschaftliche Bildvorlagen in der
Westschweiz.

Bild Nr.54

Diese beide historische Sehenswürdigkeiten sind mit 300.000 Besuchern pro Jahr das
meistbesuchte historische Gebäude der Schweiz.

21
Sehr imposant ist die Lebensgrosse Statue des
Charlie Chaplin (Bild Nr.55). Direkt am See, wo
sich jeder mit oder ohne Person ein Foto machen
kann. Sie ist aus Bronze gestaltet und zeigt einen
eher ernsten, vermutlich etwas kleiner als
lebensgross dargestellen Charlie Chaplain mit
Anzug, Melone, Krawatte und Stock.

Bild Nr.55

Der Ausblick vom Rochers de Naye (Bild Nr.56) ist


einfach grandios. Man kann unterwegs aussteigen und
wandern. Das ist ein beeindruckender Fleck von der
Schweiz, , die Aussicht hinweg des Sees zu den Alpen,
es ist ein Muss wenn wir in der Schweiz sind.

Bild Nr.56

Eine Fahrt mit der Seilbahn auf den Glacier 3000 (Bild Nr.57) ist bei Schönwetter ein echtes
Erlebnis. Bei einem Spaziergang über den Gletscher
kann man die Umgebung und die klare Luft geniessen.
Hier kann man vieles zu sehen, wie atemberaubende
Gondelfahrt, wunderbare Aussicht, erstaunliche
Hängebrücke, wunderbare Skiabfahrten und
Wandermöglichkeiten.

Bild Nr.57

22
Wer nach Lausanne kommt der sollte Zeit einplanen, um
wunderschöne Kathedrale Notre-Dame (Bild Nr.58) zu
besuchen. Vom Vorplatz der Kathedrale hat man einen
wunderschönen Ausblick auf die Altstadt von Lausanne
und den Genfersee und auch die Höhe der Kathedrale ist
eindrücklich. Die Kirche gilt als eines der wichtigsten
Bauwerke der Gotik in der Schweiz.

Bild Nr.58

Der Sauvabelin Tower (Bild Nr.59) liegt oberhalb


Lausannes auf einem kleinen Berg, von hier aus hat
man sicherlich des Besten Blick über Lausanne.
Dieser Tower ist aus Holz gebaut und ist 35m
hoch,deswegen man braucht nur cirka 5min auf die
Spitze zu kommen.Natürlich diese Tower bietet
schöne Aussicht über weite Teile der Stadt, bei
gutem Wetter auch über dem Genfersee und Alpen.
Da gibt es auch eine Terrasse wo man was zum
Trinken oder ein Eis, Wurst und ähnliches bestellen
kann.

Bild Nr.59

23
9. Literaturverzeichnis

http://www.vaud.ch/de/kanton-waadt/geschichte-persoenlichkeiten/

http://www.alpensicht.com/Schweiz_Kantone/schweiz_kantone_waadt-sehenswertes.htm

https://de.wikipedia.org/wiki/Kanton_Waadt

https://www.nzz.ch/magazin/reisen/im-waadtland--wo-nicht-nur-der-weizen-waechst-
1.711909

https://www.nzz.ch/schweiz/tourismus-2016-ein-rekordjahr-fuer-die-waadt-ld.140164

http://www.chefkoch.de/rs/s0/waadtl%C3%A4nder/Rezepte.html

https://www.google.at/search?q=waadtl%C3%A4nder+dessert&sa=X&ved=0ahUKEwikq-
zu--XSAhUHiywKHZqbAYAQ1QIImAEoAg&biw=1366&bih=659#q=papet+vaudois&*

24