Sie sind auf Seite 1von 4

u-wert.

net Alle Angaben ohne Gewähr

Floor, U=2,03 W/m²K


Floor, U=2,03 W/m²K erstellt am 10.4.2015 17:48

U = 2,03 W/m²K Tauwasser innen TA-Dämpfung: 4,2


(Wärmedämmung) (Moisture proofing) (Heat protection)

0 5 0% Weight-% 10% Temperature amplitude attenuation: 4.2


EnEV Bestand*: U<0,24 W/m²K Surface temperature at inside too low! Phase shift: 8.7h

1
2

1 Oak (20 mm) 3 Concrete (120 mm)


2 Cement screed (50 mm) 4 gravel (150 mm)

Contribution of different layers to the overall insulation

Wärmeübergang innen (34,6%)

Wärmeübergang außen (8,1%)

gravel, 15cm (15,2%)

Oak, 2cm (22,6%)

Concrete, 12cm (12,2%)


Cement screed, 5cm (7,3%)

Raumluft: 20°C / 50% Condensate: Ja Heat capacity: 737 kJ/m²K


Outside air: -5°C / 80% Time to dry: 59 Tage Wärmekapazität innen: 169 kJ/m²K
Oberflächentemp.: 9,10 °C sd-value: 25,9 m Weight: 731 kg/m²
Thickness: 34,0 cm

*Vergleich mit dem Höchstwert gemäß EnEV 2014 für erstmaligen Einbau, Ersatz oder Erneuerung von Decken nach unten an Außenluft (Anlage 3, Seite 1
Tabelle 1, Zeile 5c).

Hier klicken, um das Bauteil auf www.u-wert.net zu bearbeiten.


u-wert.net Alle Angaben ohne Gewähr

Floor, U=2,03 W/m²K


Floor, U=2,03 W/m²K erstellt am 10.4.2015 17:48

Temperaturverlauf / Tauwasserzone
Temperature profile
20 Temperature
18 Dew point
1 2 3 4
16 Condensate
14
12 1 Oak (20 mm)
Temperatur [°C]

10 2 Cement screed (50 mm)


8 3 Concrete (120 mm)
6
4 gravel (150 mm)
4
2
0
-2
-4
-6
-8
0 50 100 150 200 250 300 350
Inside [mm]
www.u-wert.net Outside

Verlauf von Temperatur und Taupunkt innerhalb des Bauteils. Der Taupunkt kennzeichnet die Temperatur, bei der
Wasserdampf kondensieren und Tauwasser entstehen würde. Solange die Temperatur des Bauteils an jeder Stelle über der
Taupunkttemperatur liegt, entsteht kein Tauwasser. Falls sich die beiden Kurven berühren, fällt an den Berührungspunkten
Tauwasser aus.

Layers (from inside to outside)


# Material λ R Temperatur [°C] Weight Condensate
[W/mK] [m²K/W] min max [kg/m²] [Gew%]
Thermal contact resistance* 0,170 9,1 20,0
1 2 cm Oak 0,180 0,111 4,2 9,1 13,8 3,4
2 5 cm Cement screed 1,400 0,036 2,7 4,2 100,0 0,4
3 12 cm Concrete 2,000 0,060 0,0 2,7 288,0 0,0
4 15 cm gravel 2,000 0,075 -3,3 0,0 330,0 0,0
Thermal contact resistance* 0,040 -5,0 -3,3
34 cm Whole component 0,492 731,8
*Wärmeübergangswiderstände gemäß DIN 6946 für die U-Wert-Berechnung. Für Feuchteschutz und Temperaturverlauf
wurden Rsi=0.25 und Rse=0.04 gemäß DIN 4108-3 verwendet.

Seite 2

Hier klicken, um das Bauteil auf www.u-wert.net zu bearbeiten.


u-wert.net Alle Angaben ohne Gewähr

Floor, U=2,03 W/m²K


Floor, U=2,03 W/m²K erstellt am 10.4.2015 17:48

Moisture proofing
Auf der Innenseite dieses Bauteils wird Luftfeuchtigkeit kondensieren weil die Oberflächentemperatur (9,1°C) unter der
Taupunkttemperatur (9,3°C) liegt. Dies wird langfristig zu Schimmelbildung führen.

Sie können dies verhindern indem Sie die relative Luftfeuchtigkeit der Raumluft senken oder die Oberflächentemperatur durch
(zusätzliche) Wärmedämmung erhöhen. Die Senkung der Luftfeuchtigkeit ist nur in Ausnahmefällen oder als kurzfristige
Maßnahme zu empfehlen.

# Material sd-value Condensate Time to dry Weight


[m] [kg/m²] % Days [kg/m²]
1 2 cm Oak 1,00 0,47 3,4 13,8
... within 0,072 4
... on outer surface 0,40
2 5 cm Cement screed 1,75 0,45 0,4 100,0
... on inner surface 0,40 50
... within 0,0038 51
... on outer surface 0,047
3 12 cm Concrete 15,60 0,047 0,0 288,0
... on inner surface 0,047 59
4 15 cm gravel 7,50 - 0,0 330,0
34 cm Whole component 25,85 0,52 59 731,8

Hinweis: Eine Tauwassermenge von mehr als 3% kann Ihr Bauteil nachhaltig schädigen. Um Feuchteschäden trotz größeren
Tauwassermengen zu vermeiden, muss sichergestellt werden, dass sich das Tauwasser durch kapillar leitende Baustoffe im
Bauteil verteilt und an der Oberfläche schnell genug abtrocknen kann.

Humidity
Die Oberflächentemperatur der Wandinnenseite beträgt 9,1 °C was zu einer relativen Luftfeuchtigkeit an der Oberfläche von
100% führt. Die meisten Bauschimmelarten gedeihen ab einer Luftfeuchtigkeit von 80%. Es muss deshalb mit
Schimmelbildung gerechnet werden! Um Schimmelbildung zu vermeiden, sollte die Oberflächentemperatur durch (zusätzliche)
Dämmung erhöht werden.
Das folgende Diagramm zeigt die relative Luftfeuchtigkeit innerhalb des Bauteils.

100 Relative Luftfeuchtigkeit in %

90 1 2 3 4
Relative Luftfeuchtigkeit [%]

80
1 Oak (20 mm)
70
2 Cement screed (50 mm)
60
3 Concrete (120 mm)
50 4 gravel (150 mm)
40
30
20
10
0
0 50 100 150 200 250 300 350
Inside [mm]
www.u-wert.net Outside

Seite 3

Hier klicken, um das Bauteil auf www.u-wert.net zu bearbeiten.


u-wert.net Alle Angaben ohne Gewähr

Floor, U=2,03 W/m²K


Floor, U=2,03 W/m²K erstellt am 10.4.2015 17:48

Heat protection
Für die Analyse des sommerlichen Hitzeschutzes wurden die Temperaturänderungen innerhalb des Bauteils im Verlauf eines
heißen Sommertages simuliert:

Temperature profile
Dieses Dokument wurde vom U-Wert-Rechner auf www.u-wert.net generiert. Sollte Ihnen durch die kostenlose Nutzung dieser Inhalte ein Schaden entstehen, so haftet der

Temperatur um 15, 11 und 7 Uhr


32
1 2 3 4 Temperatur um 19, 23 und 3 Uhr
Diensteanbieter nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit des Diensteanbieters. Weiteres entnehmen Sie bitte den AGB unter http://www.u-wert.net/agb

30
1 Oak (20 mm)
28
Temperatur [°C]

2 Cement screed (50 mm)


26 3 Concrete (120 mm)
4 gravel (150 mm)
24

22

20

18

0 50 100 150 200 250 300 350


Inside [mm]
www.u-wert.net Outside

[°C] Tagesverlauf der Oberflächentemperatur


Outside
32
Inside
30

28

26

24

22

20

18
Phase shift: 8.7h
12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
[time of day]
Obere Abbildung: Temperaturverlauf innerhalb des Bauteils zu verschiedenen Zeitpunkten. Jeweils von oben nach unten,
braune Linien: um 15, 11 und 7 Uhr und rote Linien um 19, 23 und 3 Uhr morgens.
Untere Abbildung: Temperatur auf der äußeren (rot) und inneren (blau) Oberfläche im Verlauf eines Tages. Die schwarzen
Pfeile kennzeichnen die Lage der Temperaturhöchstwerte. Das Maximum der inneren Oberflächentemperatur sollte möglichst
während der zweiten Nachthälfte auftreten.

Phasenverschiebung* 8,7h Zeitpunkt der maximalen Innentemperatur: 0:45


Amplitudendämpfung** 4,2 Temperaturschwankung auf äußerer Oberfläche: 12,5 °C
TAV*** 0,238 Temperaturschwankung auf innerer Oberfläche: 3,0 °C
* Die Phasenverschiebung gibt die Zeitdauer in Stunden an, nach der das nachmittägliche Hitzemaximum die Bauteilinnenseite erreicht.
** Die Amplitudendämpfung beschreibt die Abschwächung der Temperaturwelle beim Durchgang durch das Bauteil. Ein Wert von 10
bedeutet, dass die Temperatur auf der Außenseite 10x stärker variiert, als auf der Innenseite, z.B. außen 15-35°C, innen 24-26°C.
*** Das Temperaturamplitudenverhältnis TAV ist der Kehrwert der Dämpfung: TAV = 1/Amplitudendämpfung

Seite 4

Hier klicken, um das Bauteil auf www.u-wert.net zu bearbeiten.


Powered by TCPDF (www.tcpdf.org)