Sie sind auf Seite 1von 56

Bild Beschreibung 7 - Wohnen und Lebensformen

Einstöckiger: bir hikaye Dargestellt: gösterilen


Gewöhnlich: genelde Regnet: yagmur
Rudfahrt: gidis Der Himmel: bulut
Die Gebäude: binalar Die Straße: cadde
Das Kaufhaus: alis veris Regnerisch: yagmurlu
merkezi (Adjektiv)
Fußgängerzone: yaya bölgesi Das Thema: tema
Die Bäume: agaclar Das Foto: Fotograf
Die Stadtmitte: sehir Die Denkmäler: anitlar
merkezi Der Ausflug: gezi
Das Sommer:yaz Der Eindruck: izlenim
Auf dem Bild ist einen Stadtteil zu sehen. Im Vordergrund im Bild
links ist ein einstöckiger Bus. Das ist der Bus. In dem Touristen
gewöhnlich eine Rudfahrt durch die Stadt machen. Der Bus steht
vor der Ampel, die grün zeigt. Links und rechts vor dem Bus sind
höhe Gebäude zu sehen. Das kann ein Hotel und ein Kaufhaus
sein. Rechts am Gebäude steht ein Fahrrad. Rechts vor dem Bus Ist
eine Fußgängerzone zu sehen, entlang der die Bäume wachsen. Im
Hintergrund von sieht man einen Turm, an dem die Uhr hängt. Ich
denke, dass ist die Stadtmitte. Auf dem Bild Ist der Sommer
dargestellt, weil die Bäume Grün stehen. Es regnet, weil die Straße
nass ist und der Himmel Ist dunkel. ich habe deshalb der Eindruck,
dass es schon Abend Ist. Man kann niemanden auf der Straße
sehen, weil das Wetter regnerisch Ist. Das Thema des Fotos ist
Stadt. In der Stadt gibt es viel zu sehen. Die Touristen besuchen
Museen und Bildergalerien, besichtigen Denkmäler und die
Sehenswürdigkeiten der Stadt. Ich persönlich mag verschiede
Städte besuchen und über ihren Geschichte erfahren. Der Ausflug
durch die Stadt macht immer einen großen Eindruck.
Welche Erfahrungen haben Sie mit diesem Thema in Ihrem
Heimatland?
In meinem Heimatland in der Türkei gibt es im westen viele
Touristen Busse. Ich hatte in Bursa mit dem Touristen Bus alle die
Stadtzentrum gefahren.
Ich glaube, dass Bursa eine schöne Stadt ist.
Auf dem Foto sehe ich eine Straße und sechs Häuser. Alle Häuser sehen gleich
aus. Aber sie haben verschiedene Farben.
Die Häuser rechts sind rot und rosa, die Häuser in der Mitte sind weiß und die
Häuser links sind gelb. Vor den Häusern ist eine Straße.
Vor den Häusern ist kein Garten, aber ein paar Pflanzen. Und ich sehe noch drei
Mülltonnen. Das ist alles. Auf dem Bild sind keine Leute und auch keine Autos.
Die Straße sieht sehr ruhig aus.
Ich glaube, dass in jedem Haus nur eine Familie wohnt, weil es nur einen
Briefkasten gibt und auch nur eine Mülltonne. Die Häuser sind sehr schön und
neu und ich glaube, dass die Miete sehr teuer ist. Vielleicht gibt es hinter jedem
Haus noch einen Garten und vielleicht auch eine Garage. Aber die kann man
auf dem Foto nicht sehen.
Das fragt der Prüfer vielleicht:
Wie wohnen Sie? Wie sieht Ihre Straße aus?
Ich wohne in einem Mehrfamilienhaus. In dem Haus gibt es vier Wohnungen.
Ich wohne mit meiner Familie im ersten Stock. Wir haben einen kleinen Balkon.
Die Familie im Erdgeschoss hat einen Garten und eine Garage. Aber die
anderen Wohnungen haben nur einen Balkon. Meine Straße sieht so ähnlich
aus wie auf dem Foto. Dort ist es auch sehr ruhig. Es gibt nur sehr wenige Autos
und keine LKWs. Das ist schön. In der Nähe von meinem Haus gibt es einen
Parkplatz. Meine Kinder spielen manchmal auf dem Parkplatz. Das ist kein
Problem, wie dort nug wenige Autos stehen.
Fotoğrafta bir sokak ve altı ev görüyorum. Bütün evler aynı görünüyor. Ama
farklı renkler.
Sağdaki evler kırmızı ve pembe, ortadaki evler beyaz ve soldaki evler sarı.
Evlerin önünde bir sokak var.
Evlerin önünde bahçe yok, birkaç bitki var. Yine de üç çöp kutusu görebiliyorum.
Bu kadar. Resimde insan yok, araba da yok. Sokak çok sakin görünüyor.
Her evde sadece bir aile olduğuna inanıyorum çünkü sadece bir posta kutusu ve
sadece bir çöp kutusu var. Evler çok güzel ve yeni ve kira çok pahalı olduğunu
düşünüyorum. Belki her evin arkasında bir bahçe ve belki de bir garaj vardır.
Ama bunu fotoğrafta göremezsiniz.
Muayene eden kişi belki de şunu sorar:
Nasıl yaşıyorsun? Sokağın neye benziyor?
Bir apartmanda yaşıyorum. Evde dört daire var. Birinci katta ailemle yaşıyorum.
Küçük bir balkonumuz var. Zemin kattaki ailenin bahçesi ve garajı vardır. Ancak
diğer dairelerde sadece bir balkon vardır. Sokağım fotoğrafa benziyor. Orada da
çok sessiz. Çok az araba var ve kamyon yok. Bu iyi. Evimin yanında bir otopark
var. Çocuklarım bazen otoparkta oynuyor. Çok fazla araba olmadığı için bu bir
sorun değil.
16. FOTO: (Sağda solda güzel iki katlı evlerin olduğu güzel bir sokak)
• Auf dem Bild sehe ich viele Häuser und es gibt an jedem Haus Bäume.
• Ich würde vermuten , dass es Sommer ist, weil die Sonne scheint.
• Niemand ist auf der Straße darum glaube ich ,dass es der Mittag ist.
• Die Bevölkerung essen das Mittagessen.
• Das Bild gefällt mir sehr , weil ich gerne einen Ausflug mit meiner Familie mache ,wenn die
Sonne scheint.

die Bevölkerung : halk , ahali //


nüfus jede: her // her biri // herkes
niemand: hiç kimse
darum: bunun için, bundan dolayı
vermuten : sanmak ,zannetmek, tahmin etmek // şüphe etmek
Auf dem Bild sehe ich viele Häuser und es gibt an jedem Haus
Bäume ‫ﺃ‬Die Sonne scheint, deshalb glaube ich,dass das Wetter
Sommer ist.
Niemand ist auf der Straße darumglaube ich,dass es der Mittag ist.
Und die Bevölkerung essen das Mittagessen‫ﺍ‬,Wenn die Sonne scheint mache
ich gerne einen Ausflug mit meiner Familie. Das macht uns Spaß.
• Auf dem Foto sehe ich eine
Familie, Vater, Mutter und drei
Kinder.
• Der Vater trägt ein rotes T-shirt.
Die Mutter trägt ein braunes T-
shirt. Das Mädchen trägt ein
gelbes T-shirt. Zwei Kinder tragen
ein grünes T-shirt und einen
blauen Pullover.
• Der Vater und zwei Sohne haben
blonde und kurze Haare.
• Die Mutter und das Mädchen
haben lange, blonde und glatte
Haare .
• Sie sitzen gemütlich auf dem Sofa
und spielen ein Spiel. Sie sind
zusammen und haben Spaß beim
Spielen. Sie sind gespannt, wer
gewinnt. Alle finden das Spiel toll.
Ich kenne das Spiel. Wir haben es
auch zu Hause.
• Auf dem Bild sieht man eine
Familie die ein Gesellschaftsspiel
spielt / Die Familie besteht aus 5
Personen (bestehen) + aus ) / Sie
sehen konzentriert aus und
genießen das spiel.
• Anscheinend hat der Vater
gewonnen,deshalb sehen die
anderen frustriert aus.
• Das Bild gefällt mir sehr, weil ich
mich für Gesellschaftsspiele
interessiere und ein
Familienmensch bin.
1. FOTO: (5 kişilik aile odada yerde oturmuş oyun oynuyorlar)
• Auf dem Bild sehe ich eine Familie , die ein Gesellschaftsspiel spielt.
• Die Familie besteht aus 5 Personen .
• Sie sehen konzentriert aus und genießen das Spiel.
• Anscheienend hat der Vater gewonnen , deshalb sehen die anderen frustriert
aus.
• Das Bild gefällt mir sehr , weil ich mich für Gesellschaftsspiele interessiere
und Familienmensch bin.

das Gesellschaftsspiel : grup


oyunu der Familienmensch: ev
babası bestehen aus : -den
oluşmak frustriert : hayal
kırıklığına uğramış anscheinend:
görünen
• Ich sehe auf dem Bild eine
Familie, ein Ehepaar und ihr Kind.
• Der Vater trägt ein blaues T-shirt.
Di frau träget ein shönes T-shirt.

• Aufdem Foto ist eine Familie,


Mutter, Vater und Kind, sie sitzen
vor dem Fernseher, Alle sehen
zusammen fern.
• Die Frau hat die Fernbedienung in
der Hand. Ich glaube, sie sehen
Sport.

• Sie sitzen im Wohnzimmer.


• Das Kind sitzt auf dem Boden und
die Eltern sitzen auf dem Sofa.
• Jetzt sehen sie fern.Vielleicht sind
sie am Wochenende.
• Auf dem Bild sehe ich eine Familie , die das Fußballspiel zuschaut.
• Die Familie besteht aus 3 Personen .
• Ich glaube , dass es Sommer ist ,weil sie leichte Kleidung tragen.
• Sie sehen begeistert und fröhlich aus.
• Ich finde dieses Bild nicht interessant, weil ich mich nicht für das Fußballspiel
interessiere.

bestehen aus : -den oluşmak


zuschauen : bakmak , seyretmek
leicht : hafif , kolay
begeistert : çoşkun,hevesli,şevkli,ateşli
fröhlich : sevinçli,neşeli,şen
• Auf dem Bild sieht man einen Vater mit seinem Kind und anscheinend
backen sie einen Kuchen.
• Der Man und das Kinder tragen ein hellblaues T-shirt.
• Vielleicht wollen sie einen Geburtstag feiern.
• Die beiden sehen sehr fröhlich aus und es macht ihnen Spaß
• Ich finde es sehr interessant , wenn es zwischen die Eltern und die Kinder
Verständnis gibt
Bildbeschreibung 7
Resim açıklaması 7
Das Bild zeigt eine Frau, einen Mann und einen
Resimde bir kadın, bir erkek ve bir çocuk
kleinen Jungen.
gösteriliyor.
Der Mann und die Frau haben blonde Haare, und der
Adam ve kadın sarı saçlı, oğlan kahverengi
Junge hat braune Haare.
saçlı.
Ich glaube, das ist eine kleine Familie. Sie sind zu
Bence küçük bir aile. Mutfakta evdesiniz.
Hause in der Küche.
Adam ve oğlu masada oturuyor.
Der Mann und sein Sohn sitzen am Tisch. Sie
Domatesleri kestiler.
schneiden Tomaten.
Adam oğluna yardım ediyor.
Der Mann hilft seinem Sohn.
Masanın üzerinde çok sayıda domates,
Auf dem Tisch liegen viele Tomaten, eine Zwiebel und
soğan ve limon var. Yanında bir salata
eine Zitrone. Daneben ist eine Salatschüssel.
kasesi var.
Der Mann und der Junge machen. Sie sehen glücklich
Adam ve oğlan yapar. Mutlu görünüyorlar.
aus.
Arka planda lavaboda kadın var. Sebze
Im Hintergrund steht die Frau am Spülbecken. Sie
veya salata yıkar.
wäscht Gemüse oder Salat.
Kadının arkasında bir buzdolabı var.
Hinter der Frau ist ein Kühlschrank. Neben dem
Buzdolabının yanında mutfak dolapları
Kühlschrank sind Küchenschränke.
vardır.
Ich glaube, die Familie kocht zusammen das
Bence aile birlikte yemek yapıyor.
Abendessen.
Kişisel:
Persönliches:
Evde sık sık yemek pişiririz - bu eğlenceli.
Wir kochen zu Hause auch oft zusammen - das macht
At
Spaß. Am
Yemek yapmayı seviyorum ...
liebsten koche ich...
Kendi ülkemde kadınlar çoğunlukla yemek
In meinem Heimatland kochen meistens die Frauen.
pişiriyor. Ama bazen erkekler de yardım
Aber manchmal helfen die Männer auch.
eder.
5. FOTO: (Mutfakta bir baba çocuğuyla salata yapıyor )
• Auf dem Bild sehe ich einen Vater mit seinem Kind , die in der Küche sind.
• Anscheinend backen sie einen Kuchen.
• Vielleicht wollen sie einen Geburtstag feiern.
• Die beiden sehen sehr fröhlich aus und es macht ihnen Spaß.
• Das Bild gefällt mir sehr ,weil es zwischen die Eltern und die Kinder Verständnis
gibt.

das Verständnis : anlayış


feiern: kutlamak , bayram yapmak
anscheinend: görünen
vielleicht : belki
fröhlich : sevinçli,neşeli,şen
Ich sehe auf dem Foto einen Vater und seinen Sohn. Der Vater trägt eine Schürze. Vielleicht
kocht er, während er seinem Sohn bei seinen Hausaufgaben hilft. Ich denke er ist ein
Alleinerziehender Vater.
Das Bild gehört zum Thema Wohnen und Lebensformen und hier geht es darum, alleinerziehend zu sein.

Heutzutage ist es üblich, alleinerziehend zu sein. Besonders in den Ländern, in denen die Scheidung gesetzlich erlaubt
ist. Die Eltern, die getrennt sind, teilen sich ihre Zeit mit den Kindern. Zum Beispiel, eine Woche bei der Mutter und
eine Woche bei dem Vater. Die Kinder sollten ein eigenes Zimmer haben.

Es gibt auch einige Alleinerziehende auf den Philippinen. Bis heute ist die Scheidung auf den Philippinen noch nicht
gesetzlich erlaubt. Wenn die Eltern nicht mehr zusammenleben wollen, leben sie getrennt und meistens sind die
Kinder bei der Mutter. Hat das Paar das Geld, kann es die Annullierung der Ehe beantragen. Aber Annullierungen
kosten zu viel Geld und dauern sehr lange.

Meine beste Freundin zum Beispiel hat vor 15 Jahren geheiratet. Sie haben eine Tochter. Nach 5 Jahren entschied sich
das Paar, getrennt zu leben. Sie haben keine Annullierung ihrer Ehe beantragt, weil es zu teuer und stressig ist.
Momentan haben meine Freundin und ihr Ehemann eigene Partner/Partnerin und die haben auch Kinder mit den
neuen Partnern. Diese Situation ist auf den Philippinen üblich.
Auf der Szene kann man zwei Personen sehen. Links steht eine junge Frau und rechts
einen jungen Mann. Sie befinden sich in der Küche hinter der Arbeitsfläche. Vor ihr gibt
es viele Kochzutaten, die man zum Kochen benötigt, wie Spaghetti, Gurke,
Zwiebel, Möhren, Pfeffer, Knoblauch und Öl. Der Mann schneidet eine Gurke und die
Frau kocht Spaghetti. Die beiden sehen sehr glücklich so wie harmonisch aus.
Ich denke, dass die Beiden möglicherweise ein Paar sind. Die junge Dame spricht
vielleicht mit ihrem Mann und sagt, dass er aufpassen muss, um er sich nicht in den
Finger zu schneiden.
Ich finde, es ist sehr wichtig, dass man mit seinem Partner bei der Hausarbeiten hilft. Es
ist viel schön, wenn man sich Zeit nimmt und mit seinem Partner das Kochen als
gemeinsames Hobby teilen.
Auf der Szene kann man zwei Personen sehen. Links steht eine junge Frau und rechts
einen jungen Mann. Sie befinden sich in der Küche hinter der Arbeitsfläche. Vor ihr gibt
es viele Kochzutaten, die man zum Kochen benötigt, wie Spaghetti, Gurke,
Zwiebel, Möhren, Pfeffer, Knoblauch und Öl. Der Mann schneidet eine Gurke und die
Frau kocht Spaghetti. Die beiden sehen sehr glücklich so wie harmonisch aus.
Ich denke, dass die Beiden möglicherweise ein Paar sind. Die junge Dame spricht
vielleicht mit ihrem Mann und sagt, dass er aufpassen muss, um er sich nicht in den
Finger zu schneiden.
Ich finde, es ist sehr wichtig, dass man mit seinem Partner bei der Hausarbeiten hilft. Es
ist viel schön, wenn man sich Zeit nimmt und mit seinem Partner das Kochen als
gemeinsames Hobby teilen.
Ich sehe auf dem Foto drei Personen. Eine junge Frau und zwei junge Männer. Sie sind in
einer Küche. Die Männer spülen und die Frau hält ein Buch, während sie mit einem der
Männer spricht. Vielleicht sind sie Freunde und Studenten und sie leben zusammen
entweder in einer Wohnung oder in einer Wohngemeinschaft (WG).
Auf dem Bild sehe ich eine junge Frau. Sie sitzt am Tisch. Auf dem Tisch gibt es ein Laptop. Sie schaut auf
den Bildschirm. Sie hat kurze blonde Haare. Sie trägt eine gelbe Bluse. Sie sieht glücklich aus. Im
Vordergrund rechten Seite gibt es eine rote Tischlampe und ein roter Kugelschreiber. Links von ihr steht
eine Weiße Tasse. Sie trinkt etwas. Hinter der Frau gibt es ein Bücherregal. Im Regal sind viele Büchern.
Im Hintergrund des Fotos gibt es einen Tisch. Auf dem Tisch steht eine blaue Vase mit Blumen. Ich
vermute Sie befindet im Wohnzimmer. An der Wand hängt eine Wanduhr. Ich denke, dass Sie Spaß hat,
weil Sie lächelt. Das Thema des Fotos ist Arbeit im Haus. Zurzeit viele Menschen arbeiten im Homeoffice.
{Wie finden Sie Homeofficearbeiten?}
Ich finde das sehr praktisch. Wenn ich Zeit habe , arbeite ich einfach im Haus. In Corona seit arbeiten
viele Menschen im Wohnung.
Betül Yazar
Das Bild gehört zum Thema Wohnen und Lebensformen und hier geht es darum, mit anderen Menschen zusammen
in einer Wohnung oder in einer Wohngemeinschaft (WG) zu leben.

Die Wohngemeinschaft ist sehr praktisch für Studenten und für Alleinstehende. Das ist genauso wie auf den
Philippinen. In meiner Heimat ist alles in den Städten. Und natürlich ist das Leben in der Stadt sehr teuer. Man kann
die guten Universitäten, multinationalen Unternehmen, Einkaufszentren, Ämter, schöne Hotels und Restaurants
finden. Aus diesem Grund ziehen viele Studenten aus den Provinzen nach Manila, um an der Universität zu studieren.
Die Studenten leben entweder in einer Wohngemeinschaft oder in einem Betten-raum. Es gibt auch viele Filipinos, die
in den Provinzen leben, aber arbeiten in der Stadt. Die arbeitenden Eltern bleiben normalerweise von Montag bis
Freitag in der Stadt und am Wochenende bei ihrer Familie. Dies ist sehr üblich auf den Philippinen.

Zum Glück lebt meine Familie in Paranaque, einer Stadt in der Nähe von Manila. Ich hatte nicht das Problem, nach
Arbeit zu suchen, da die meisten Stellenangebote an unserem Standort verfügbar sind.

Aber als Studentin habe ich für 2 Jahre in Manila gelebt. Der Grund war, dass meine Fahrtzeit von zu Hause zur
Universität fast zwei Stunde hin und zurück dauerte. Um Zeit zu sparen, beschloß ich, in Manila zu bleiben. Ich habe in
einem Betten-raum gewohnt. Ein Betten-raum ist ein Zimmer, in dem 3-4 Personen schlafen können. Wir hatten 2
Etagenbetten in unserem Zimmer. Damals hatte ich 3 Mitbewohner. Die Miete kostete 1.500 Pesos. Das war nur 30
Euro.
Das Bild gehört zum Thema Wohnen und Lebensformen und hier geht es darum, alleine zu wohnen.

In den westlichen Ländern wie Deutschland ist es normal, dass Menschen ab 18 Jahren unabhängig leben. In diesem
Alter findet man entweder einen Vollzeitjob oder einen Teilzeitjob während des Studiums.

Auf den Philippinen ist das ganz anders. In unserem Land haben wir eine sehr starke Familienbande. Es gibt einige
philippinische Familien, in denen die Großeltern zusammen mit ihren Kindern und Enkelkindern leben. Dies war ein Teil
unserer Kultur. Die Kinder werden nicht dazu ermutigt, abhängig zu leben. Wenn man sein Studium beendet, bekommt
er eine Arbeit und bleibt bei seinen Eltern. Sie oder er muss nur einen Anteil für die Haushaltsausgaben jeden Monat
geben. Die Filipinos finden das sehr praktisch.

Dem stimme ich nicht zu. Für mich ist es besser, den Kindern beibringen, abhängig zu leben, wenn man eine eigene
Familie hat. Wenn man alleine lebt, wird man verantwortungsvoller und finanziell unabhängiger.
Ich sehe auf dem Foto ein Dorfstraße und parkende Autos vor den Häusern. Es sieht ruhig
aus. Vielleicht ist es Sommer und ist es Nachmittag. Es sind keine Leute auf der Straße.
Ich sehe auf dem Foto eine Innerortstraße oder Stadtstraße. Auf der Straße sind parkende
Fahrräder. Einige Leute fahren mit dem Fahrrad und einige Leute laufen. Im Hintergrund sind
parkende Autos vor den Wohngebäuden. In der Mitte sind Leute, die entweder im Café
Kaffee trinken oder im Restaurant essen.
Das Bild gehört zum Thema Wohnen und Lebensformen und hier geht es um das Leben auf dem Land oder das Leben
in der Stadt.

Es gibt einen großen Unterschied zwischen dem Leben in der Stadt und auf dem Land. Das Leben auf dem Land ist
billiger und ruhiger als das Leben in der Stadt. Wir wohnen jetzt in Nörvenich. Es ist nur 16 Kilometer von Düren
entfernt. Nörvenich liegt am Stadtrand, dort gibt es eine Tankstelle, Kindergärten, Banken, Supermärkte, eine
Apotheke, eine Post, eine Kirche, eine Bäckerei, ein paar Haarstudios, ein paar Praxen, ein paar Restaurants und private
Geschäfte. Eigentlich sind in Nörvenich die Grundbedürfnisse eines Bewohners abgedeckt. Die einzigen öffentlichen
Verkehrsmittel dort sind Busse und Taxis, aber die Fahrpreise sind teuer. Es gibt keine Züge oder Bahnen, keine
Einkaufzentren, keine Krankenhäuser, keine Schulen, kein Universität und kein Unternehmen.

Ich habe mehr als 3 Jahrzehnte in der Stadt gelebt. Es gibt Vor- und Nachteile des Lebens in der Stadt. Ein Vorteil ist,
dass alles, was man braucht, in der Nähe ist. Arbeitsmöglichkeiten gibt es viele. Man hat so viele Transportmittel. Man
muss kein Auto besitzen, um sich in der Stadt zu bewegen. Einige Geschäfte sind 24 Stunden geöffnet. Der Nachteil ist,
dass die Lebenshaltungskosten teuer sind. Die Produktpreise sind teuer, ebenso wie Häuser und Miete. Es ist auch
immer überfüllt und daher ist der Verkehr immer überlastet. Trotzdem finde ich das Leben in der Stadt praktisch und
einfach. Ich bin es gewohnt, in der Stadt zu leben. Deshalb passe ich mich immer noch in meinem Leben hier in
Deutschland an.
Ich sehe auf dem Bild einen Mann.
Der Mann trägt eine schwarze Baskenmütze, einen roten Schal und eine braune Jacke. Außerdem trägt er einen Rucksack.
Er hat einen Schlüssel und ein Fahrradschloss in der Hand. Er steht in einer Reihe von Fahrrädern. Son değiştirilme tarihi: 3 Ağu 2019
Hinter dem Mann ist ein Taxistand. Am Taxistand steht ein Taxi.
Rechts vom Taxi ist ein oranger Abfalleimer. Eine Frau geht am Abfalleimer vorbei.
Ganz rechts im Bild ist ein Baum.
Im Hintergrund sind parkende Autos. Auf der Straße liegt Laub.
Es ist wahrscheinlich Herbst.
Links im Bild sind Wohnhäuser mit Balkons.
Ich sehe auf dem Foto eine Mutter und ihre zwei Töchter. Die Mutter trägt eine Schürze und
sie kocht beim Telefonieren. Sie trägt eine ihrer Töchter. Vielleicht kocht sie Mittagessen. Ich
denke, sie ist eine Alleinerziehende Mutter. Das Bild gefällt mir, weil ich für das Thema
Hausfrau interessiere
• Auf dem Bild sehe ich eine Mutter • Die Mutter trägt ein weisen
mit ihren zwei Töchtern, die alle in Pullover.
der Küche sind. • Die Mutter und zwei Töchter
• Die Mutter sieht voll beschäftigt aus. haben gelbe und lange Haare.
• Sie muss kochen aber auch • SeineHaare sind kurz, blond und
gleichzeitig telefonieren und sie um glatt.
die Töchter kümmern. • Die Mutter sieht voll beschäftigt
• Ich finde dieses Bild nicht aus
interessant, weil ich mich nicht für • Sie muss kochen aber auch
das Thema Hausfrau interessiere. gleichzeitig telefonieren und sie
um die Töchter kümmern.
voll : dolu ,tam
beschäftigt: meşgul
Auf dem Bild im Vordergrund ist eine kinderreiche Familie zu sehen.inder Familie sind ein
Vater eine Mutter eine Tochter und zwei Söhne. Die Tochter ist ungefähr 5 Jahre alt und hat
lange dunkle Haare. Sie trägt ein blaues jeanskleid. Hinter dem Mädchen steht sein Bruder.
Ich vermute, er ist älter als seine Schwester. Der Junge ist wahrscheinlich 6 oder 7 Jahre alt.
Vielleicht ist er ein Vorschulkind. Der Junge trägt ein kariertes Hemd und blaue Jeans. Seine
Haare sind dunkel und kurz geschnitten. Hinter dem jungen steht seine Mutter. Die Mutter
sieht schön aus und hat blonde Schulterlange Haare. Sie trägt ein blaues Sommerkleid. Ich
denke, sie ist 30 oder 32 Jahre alt. Die Mutter hält in den Armen ihren jüngeren Sohn.
Das Kind hat rote Haare und trägt ein kariertes Hemd. Ich denke, er ist ca. 2 Jahre alt. Der
Mann, der hinter allen Familienmitgliedern steht, ist wahrscheinlich 35 oder 37 Jahre alt. Er
trägt ein blaues T Shirt und eine helle h Halbhose. Seine hallen Haare sind kurz geschnitten.
Die ganzen Familie sieht glücklich aus, weil alle lächeln. Links auf dem Bild ist ein Sportgerät
zu sehen. Unten ist ein grüner Rasen, der als schöner Teppich aussieht. Ich vermute, dass
sich die Familie in einem Garten befindet. Rechts und hinten ist der Zaun aus Holz zu sehen.
Ich denke, dass der Gartenbereich ist von dem Zaun umgeben. Es ist Sommer, weil sie kurze
Kleidung tragen und alles ist grün. Das Bild zeigt, wie eine kinderreiche Familie glücklich
aussieht. Das Thema des Fotos ist Familie. Es ist nicht immer leicht, viele Kinder in der
Familie zu erziehen. Nicht alle Eltern wollen mehr als zwei Kinder haben. Es gibt aber Leute,
die von einer großen Familie träumen. In meiner Heimatland gibt es besonders viele
kinderreiche Familie.
Das Bild gehört zum Thema Wohnen und Lebensformen und hier
geht es um das Leben auf dem Land oder das Leben in der Stadt.
Es gibt einen großen Unterschied zwischen dem Leben in der Stadt und auf dem Land. Das
Leben auf dem Land ist billiger und ruhiger als das Leben in der Stadt. Wir wohnen jetzt in
Nörvenich. Es ist nur 16 Kilometer von Düren entfernt. Nörvenich liegt am Stadtrand, dort
gibt es eine Tankstelle, Kindergärten, Banken, Supermärkte, eine Apotheke, eine Post, eine
Kirche, eine Bäckerei, ein paar Haarstudios, ein paar Praxen, ein paar Restaurants und
private Geschäfte. Eigentlich sind in Nörvenich die Grundbedürfnisse eines Bewohners
abgedeckt. Die einzigen öffentlichen Verkehrsmittel dort sind Busse und Taxis, aber die
Fahrpreise sind teuer. Es gibt keine Züge oder Bahnen, keine Einkaufzentren, keine
Krankenhäuser, keine Schulen, kein Universität und kein Unternehmen. Ich habe mehr als 3
Jahrzehnte in der Stadt gelebt. Es gibt Vor- und Nachteile des Lebens in der Stadt. Ein
Vorteil ist, dass alles, was man braucht, in der Nähe ist. Arbeitsmöglichkeiten gibt es viele.
Man hat so viele Transportmittel. Man muss kein Auto besitzen, um sich in der Stadt zu
bewegen. Einige Geschäfte sind 24 Stunden geöffnet. Der Nachteil ist, dass die
Lebenshaltungskosten teuer sind. Die Produktpreise sind teuer, ebenso wie Häuser und
Miete. Es ist auch immer überfüllt und daher ist der Verkehr immer überlastet. Trotzdem
finde ich das Leben in der Stadt praktisch und einfach. Ich bin es gewohnt, in der Stadt zu
leben. Deshalb passe ich mich immer noch in meinem Leben hier in Deutschland an.