Sie sind auf Seite 1von 1

Besitzstörungsnotitz

Privatgrundstück
Kein unbefugtes Betreten
von Beamten, Vertretern, Vertretern oder Auftragnehmern der Regierung, einschließlich der örtlichen Behörden, der Polizei, des
Einsatzkommandos, Gerichtsvollzieher, Gerichte oder einer anderen Partei, die im Namen der Regierung handelt, es sei denn, sie
verfügen über einen beglaubigten richterlichen Beschluss(autographiert) und die Eigentümer/Mieter des Grundstücks haben die
ausdrückliche Erlaubnis gegeben.

Alle Rechte, Befugnisse, Vorrechte und Immunitäten, ob tatsächlich, bedingt oder prospektiv, sind dem Naturrecht vorbehalten. Keine
einvernehmliche Vollmacht.

Erlaubnis erteilt für:


Post und Lieferdienst, Familie, Freunde,
und gegen Voranmeldung.

Ankündigung:
Gegen jegliche Eindringlinge, die gegen diese Mitteilung verstoßen, wird in ihrer persönlichen Eigenschaft eine Strafanzeige in Höhe von
€ 200.000,- (in Worten: zweihunderttausend Euro) eingereicht.

Sie wurden durch den derzeitigen Inhaber


zur gegeben Zeit rechtmäßig informiert.