Sie sind auf Seite 1von 3

Der Erste Weltkrieg auf dem Gebiet des heutigen Rumäniens

1. Lies zur Erinnerung den Text, den du vor den Osterferien zum Ersten Weltkrieg erhalten hast.
2. Lies auf Seite 83 des Lehrbuchs den Abschnitt „Streben der Völker Österreich-Ungarns nach
Unabhängigkeit“ und löse folgende Aufgaben (im Heft):
 Im Jahr 1914 besaß Österreich-Ungarn die Gebiete innerhalb der grauen Grenzlinie. In
welchem Teil des Reiches lag Siebenbürgen?
 Welche deutschsprachige Gemeinschaft aus dem heutigen Rumänien lebte damals nicht in
Österreich-Ungarn? (Zur Erinnerung: Karte auf Seite 19)

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/%C3%96sterreich-Ungarn#/media/Datei:%C3%96sterreich-Ungarns_Ende.png

 Welche Völker wollten nicht mehr zu Österreich-Ungarn gehören, obwohl ihre jungen Männer im
Ersten Weltkrieg für die Armee dieses Staates kämpften?
 Für welchen Staat kämpften Banater Schwaben und Siebenbürger Sachsen?
3. Lies aufmerksam folgenden Text:
Die rumänische Regierung stand seit Beginn des Ersten Weltkriegs sowohl mit den Mittelmächten als auch
mit der Entente in Verhandlungen über einen Kriegseintritt. Rumänien blieb trotz des Werbens beider Seiten
zunächst neutral, um die Entwicklung abzuwarten. Nach den Erfolgen der Entente schloss Rumänien am 17.
August 1916 ein offizielles Bündnis mit der Entente. Die Alliierten versprachen nach monatelangen
Verhandlungen Rumänien den Besitz von Siebenbürgen, des Banat und von Teilen der Bukowina. Am 27.
August 1916 erklärte Rumänien Österreich-Ungarn den Krieg, einen Tag später folgte die deutsche
Kriegserklärung an Rumänien.
Das rumänische Heer war seit 1914 deutlich verstärkt worden und konnte etwa 600.000 Mann
bereitstellen. Insgesamt war die militärische Schlagkraft der Armee jedoch eher gering. Es mangelte an
schwerer Artillerie, Munition, Transportgerät und modernem Kriegsgerät . Deshalb war die Armee von
Beginn an auf Unterstützung durch Russland angewiesen.
Die rumänische Armee überquerte Ende August 1916 die Karpaten und stieß nach Siebenbürgen vor. In
schweren Kämpfen im September 1916 wurde die rumänische Armee bei Hermannstadt und Kronstadt
geschlagen und bis auf die Gebirgspässe der Karpaten zurückgeworfen.
(Quelle: https://www.dhm.de/lemo/kapitel/erster-weltkrieg/kriegsverlauf/kriegseintritt-rumaeniens-1916.html)
 Welches waren die Gründe für die Neutralität Rumäniens?
 Welche Zusagen erhielt Rumänien von den Alliierten?
 Worin lag die Schwäche der rumänischen Armee? Welches war sein nächster Verbündeter?
 Wo fanden die ersten schweren Kämpfe für die rumänische Armee statt?
4. Versuche, anhand der unteren Karte, dir das Kriegsgeschehen im Herbst und Winter 1916
vorzustellen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Rum%C3%A4nischer_Kriegsschauplatz_(Erster_Weltkrieg)#/media/Datei:Rum%C3%A4nien_1916.jpg

5. Lies aufmerksam den Abschnitt „Flucht 1916“


 Was bedeutete es für die Menschen, sich auf die Flucht zu begeben / zu flüchten? Wie
organisierten sie das damals?
 Wer flüchtete?

 Warum flüchteten die rumänischen Siebenbürger nicht?


6. Lies aufmerksam den Abschnitt „Friedensschluss Rumäniens. Kriegsende“.
 Wann wurde Bukarest erobert?
 Die Königsfamilie und die Regierung waren nach Jassy/Iași geflüchtet.
Im Sommer 2017 konnte die rumänische Armee jedoch das weitere Vordringen der
Mittelmächte in der Moldau verhindern. Wo fanden damals wichtige Schlachten statt?
Finde sie auf der obigen Karte (Feldzug gegen Rumänien).
 Welcher Verbündete der Alliierten trat aus dem Krieg aus?
 Wie endete der Krieg für Rumänien?
7. Lies aufmerksam den Abschnitt „Opfer des Krieges“.
 Wie viele Tote und wie viele Verwundete waren am Ende des Krieges weltweit?
 Wie viele Opfer gab es unter den Banater Schwaben und den Siebenbürger Sachsen?
In vielen Ortschaften wurden Gedenktafeln zur Erinnerung an die gefallenen Soldaten aufgestellt, die man
heute noch sehen kann:

 In welchem Dorf befindet sich die schwarze Gedenktafel? Welches ist der rumänische Name?
Was bedeuten wohl die Zahlen neben den Namen der Gefallenen?
Auf dem unteren Foto siehst du eine Kirche in der Nähe von Hermannstadt. Hier wurden Grabsteine
gefallener Soldaten der Mittelmächte aus der ganzen Umgebung aufgestellt.

 Wo befindet sich diese Kirche? Vielleicht können dir auch Erwachsene helfen 