Sie sind auf Seite 1von 4

Das Leben eines Schweins –

Illusion und Realität

1 2

otos: 1 © Thinkstock/iStockphoto, 2 © Fotolia/Martina Berg, 3 © Fotolia/agnormark, 4 © Thinkstock/iStockphoto


3 4

Schreibt zu jedem Bild 3-4 Sätze.


Was seht ihr? Wie ist die Realität im Leben dieser Schweine?
Welche Meinung habt ihr dazu?
Ganz abgesehen von den ethischen Aspekten, mit denen wir uns im Ethikunterricht
selbstverständlich auch beschäftigen, gibt es noch weitere Gründe, die dafür sprechen, weniger
Fleisch und Tierprodukte zu konsumieren. Da wäre einerseits die Umwelt und andererseits
unsere Gesundheit. Weniger Fleisch würde beispielsweise dann konsumiert, wenn bundesweit
an einem Tag in der Woche darauf verzichtet würde – ein Veggie-Tag. Mit diesem Thema werden
wir uns heute und in den folgenden Unterrichtsstunden beschäftigen

Im ersten Bild sehen wir ein kleines Schwein. Dass es an einem offenen
Ort ist, könnte ein Wald oder vielleicht eine Wiese sein. Wir sehen, dass
er sauber ist und vielleicht können wir sagen, dass er glücklich ist.

Im zweiten Bild können wir sehen, wie ein Schwein in einem scheinbaren
Lastwagen gewachst wird. Wir können sehen, dass das Schwein sein
Maul öffnet und dass ich es nicht tun kann, weil eine Röhre im Weg ist.
Wir können auch sehen, dass es schmutzig ist. Und oben links sehen
wir, dass es ein Ohr eines anderen Schweins gibt. Wir könnten also
vorschlagen, dass er nicht das einzige Schwein im Truck ist.

Im dritten Bild sehen wir, dass es viele kleine und große Schweine gibt.
Auf der rechten Seite liegt eine Sau, die sich hinlegt. Auf der linken Seite
gibt es Babyschweine, die die Milch von der Mutter oder der größeren
Sau saugen.
Wir können sehen, dass dies nicht der einzige ist, der das tut. Wir
können auch sehen, dass sie nicht viel Platz haben.

Schließlich können wir im vierten Bild sehen, was ein Metzger sein
könnte. Wir können sehen, dass die Schweine halb gekocht sind und
dass alles Fleisch und die Knochen sichtbar sind. Diese werden an
Haken aufgehängt. Wir können aber auch sehen, dass es nicht nur ein
Schwein ist, sondern viele. Dort hängen mindestens 100 Teile von
Schweinen.

Meinung:
Meiner Meinung nach ist das, was wir mit Schweinen machen,
unmenschlich und nicht nur für Schweine, sondern auch für andere
Tiere. Und ich habe das Gefühl, dass viele Menschen diese Bilder
manchmal sehen und darüber nachdenken, aber am Ende tun sie nichts,
um sich zu ändern. Weil der Wunsch nach einem Stück Fleisch uns
gewinnt. Tatsächlich respektiere und bewundere ich Veganer dafür, dass
sie kein Fleisch essen und Tiere respektieren.
Darüber hinaus denke ich, dass sich viele Menschen damit rechtfertigen,
dass Tiere keine Gefühle fühlen oder haben, um sie übermäßig
auszubeuten und zu misshandeln. Nicht weil die Tiere keine Stimme
haben, heißt das nicht, dass sie unser Eigentum sind
Was ist ein Veggie Day?
Ein Veggie Day ist ein festgelegter Tag in der Woche, an dem in öffentlichen
Einrichtungen (wie zum Beispiel einer Schulmensa oder einer Cafeteria) kein Fleisch,
sondern nur vegetarisches Essen angeboten werden soll.

Welche Idee steckt hinter dem Veggie Day?


Der hauptsächliche Grund für einen Veggie-Tag ist, dass dadurch bundesweit
weniger Fleisch gegessen und die Umwelt geschont würde, da die Massentierh-
altung eine enorme Umweltbelastung darstellt.

Woher stammt die Idee?


Den Ursprung des Veggie Days zu bestimmen, ist gar nicht so einfach. Schonseit
Jahr- tausenden sieht man, dass in bestimmten Religionen immer wieder auf Fleisch
verzichtet wird. Auch während Kriegszeiten gab es immer wieder fleischfreie Tage.

Seit wann und wo gibt es einen Veggie Day?


Im Januar 2010 hat Bremen als erste deutschStadt einen Veggie-Tag eingeführt.
Seitdem sind viele Städte diesem Beispiel gfolgt und rater den öffentlichen Küchen,
Universitäts- mensen und Restaurants, an einem Tag in der Woche nur (oder
hauptsächlich) vegetarische Kost anzubieten. In den meisten Städten findet der
Veggie Day montags oder donnerstags statt. Auch in anderen Ländern gibt es
Veggie-Tage. So gabes bereits vor Bremen in der belgischen Stadt Gent einen
offiziellen vegetarischen Donnerstag, an dem in Kantinen und Restaurants das
vegetarische Angebot Vordergrund stand.

Muss sich beispielsweise eine Schulcafeteria an den Veggie Day halten?


Nein, der Veggie ist lediglich eine Empfehlung der Städte. Gesetzlich ist es gar nicht
(oder nur schwierig) möglich, ein Fleischverbot für einen bestimmten Tag zu
beschließen.

Möchten die Menschen einen Veggie-Tag?


Es gab im Jahr 2013 mehrere Umfragen, die teilweise zu veschiedenen Ergebnissen
kamen. In vier von fünf großen Studien stimmten die Menschen jedoch mit knapper
Mehrheit für einen Veggie-Tag. Verallgemeinert kann man sagen, dass in etwa die
Hälfte aller Deutschen einen Veggie Day begrüßen würde.
a) Wie oft ist Fleisch pro Woche?
Ich esse drei Tage die Woche Fleisch und die anderen Tage wie Fisch
oder Hühnchen.
b) Wer isst noch Fleisch in der Familie? Wie oft pro Woche
Alle meine Verwandten auf die Idee, dass ein Cousin Fleisch anfängt.
c) Welche fleischigen Hände essen Sie am liebsten? Welches Tier
Rindfleisch
d) Könnten Sie bekanntes Fleisch essen?
Ja
e) Können Sie sich vorstellen, nicht mehr Fleisch zu essen?
Ich denke, dass ich mir in Zukunft vorstellen kann, Fleisch zu flicken.
f) Sind Sie Vegetarier oder Veganer?
Ich bin keiner von beiden.

Sie denken, dass es okay ist


Meine Eltern sagen, dass Veganismus eine gute Lösung ist, um
Missbrauch und Ausbeutung von Tieren zu beenden.
Für sie ist Veganismus ein "Lebensstil, der darauf ausgerichtet ist, alle
Formen der Ausbeutung und Grausamkeit gegenüber der Verwendung
von Tieren als Lebensmittel, Kleidung oder andere Zwecke so weit wie
möglich und praktikabel auszuschließen. Darüber hinaus glauben sie,
dass dies möglich ist etwas, das wir in Zukunft umsetzen könnten.
Aber zuerst sollten wir uns informieren und gut vorbereiten, weil es nicht
einfach ist, veganes Essen zu finden. Wir müssten auch mit einem
Spezialisten sprechen.