Sie sind auf Seite 1von 2

Vorteile von Couchsurfing

 Du kannst kostenlos übernachten.
-> Machen wir uns nichts vor. Besonders für junge Reisende ist das der Hauptgrund. Wenn
sie dann aber mitbekommen, was Couchsurfing noch so alles bietet, dann ist das auch völlig
ok. Und hey, ich spare auch gern auf Reisen.

 Du bekommst ein authentisches Bild des Ortes.


-> Du bist bei den Menschen zu Hause. In keinem Hostel, Hotel oder Restaurant bekommst
Du so einen genauen Einblick in die Kultur eines Landes.

 Man kann zusammen kochen. -> Ich beispielsweise koche gerne für meine Gastgeber. Die
freuen sich über die Aufmerksamkeit. Aber das hat auch vor allem den Vorteil, dass Du
nicht in ein teures Restaurant gehen musst. Und es bringt euch näher zusammen.

 Du bekommst eine kostenlose Stadtführung. -> Nicht jeder Couchsurfing-Gastgeber wird


Dich immer herumführen. Aber ich persönlich mache das immer, wenn ich Zeit habe und
die meisten Gastgeber machen das auch bei mir. So hast Du Deinen persönlichen
Reiseführer.

 Du bekommst gratis Insidertipps. -> Couchsurfer leben dort. Sie wissen, wo Du essen


kannst, wie Du von A nach B kommst. Sie kennen meistens auch die coolen Clubs. Besser
als jeder Lonely Planet!

 Du bekommst umsonst Sozialkontakte. -> Besonders für Alleinreisende ist


Couchsurfing eigentlich optimal. Du bekommst so nämlich Anschluss an die Gesellschaft
und lernst tolle Leute kennen.

Nachteile von Couchsurfing
 Du bist Gast. -> Das kann gut sein, aber auch schnell nerven. Oft musst Du Dich nach
dem Zeitplan Deiner Gastgeber richten. Manche möchten, dass Du mit Ihnen die
Wohnung verlässt. Das ist verständlich. Was die Gastgeber von Dir als Gast verlangen,
sollten Sie in ihre Couchinfo schreiben. Ansonsten kannst Du natürlich nachfragen.

 Keine Privatsphäre. -> Wie gesagt: Du bist Gast. Haufenweise Frauen oder Männer
anschleppen wird schwierig. Mal völlig für Dich sein meistens auch.

 Du musst flexibel sein. -> Ich finde es wichtig flexibel zu sein, nur dann ist man ein guter
Couchsurfer. Das kann manchmal ganz schön anstrengend sein.

 Die Gastgeber können manchmal kurzfristig absagen. -> Es kann schon vorkommen,


dass mal jemand absagt, wenn er oder sie krank wird oder etwas dazwischen kommt.
Deswegen solltest Du immer einen Notfallplan haben und ein Hostel wissen oder noch
einen Back-Up-Gastgeber haben.
 Fälle von Diebstahl oder Vergewaltigung bei Couchsurfing
 Es gab bereits mehrfach Fälle von Vergewaltigungen bei Couchsurfing. Genau wie im
Alltag kann man das nie komplett ausschließen. Jedoch hilft es den gesunden
Menschenverstand zu benutzen. Zunächst solltest Du, besonders als Frau, niemals mit
Leuten surfen, die Dir von vornherein seltsam vorkommen. Du gehst ja auch nicht zu
Fremden in die Wohnung, die Du unsympathisch findest, oder? Ganz besonders, wenn sie
nur Frauen bisher gehostet haben. Ich bin selbst Gastgeber bei Couchsurfing und ich
beherberge und surfe bei sowohl Männer als auch Frauen. Mich interessieren die
Menschen und ich bin nicht Mitglied bei Couchsurfing, um dort One-Night-Stands zu
treffen. Wenn Du diesen Eindruck von einem Couchsurfer haben solltest, solltest Du besser
dort erst gar nicht anfragen, auch wenn es bedeutet, dass Du für eine Übernachtung zahlen
musst.

 Denn bei Couchsurfing geht es auch nicht darum, Geld für die Übernachtung zu
sparen, auch wenn das ein positiver Nebeneffekt ist.

Auch Fälle von Diebstahl sind nur sehr selten aufgetreten und wurden in den
entsprechenden Gruppen auch schnell verbreitet und oft auch verhindert. Am bekanntesten
wurde dabei der Fall von Kurt, der jeweils angab entweder aus Australien, Belgien oder von
den niederländischen Antillen zu stammen. Auch andere Serientäter hat es gegeben.
Die Wahrscheinlichkeit Opfer einer Straftat beim Couchsurfen zu werden, ist nicht
größer als anderswo. Du kannst auch in der Disko oder im Wald vergewaltigt werden. Du
kannst auch im Hotel beim Duschen gefilmt werden und Du kannst auch auf der Straße
oder im Park beklaut werden.

Damit Dir aber möglichst nichts passiert, kannst Du Dich selbst vor Problemen schützen.
Dazu solltest Du hier etwas mehr über die Sicherheit bei Couchsurfing nachlesen.
 So findest Du eine Couch
 Um am Ende auch wirklich couchsurfen zu können, musst Du Dich natürlich zunächst bei
Couchsurfing (oder auch BeWelcome) registrieren. Dann kannst Du in der Suche
nachschauen, in welche Region Du möchtest. In der Auswahl kannst Du auch nach
bestimmten Altersgruppen, gemeinsamen Gruppenmitgliedschaften oder auch nach
Geschlechtern suchen. Wenn Du Dich als Frau also nur bei anderen Frauen sicher fühlen
würdest, geht auch das. Auch eine Auswahl nach Sprache ist möglich. Das heißt, Du musst
theoretisch kein Englisch können. Viele Gastgeber können auch Deutsch oder Spanisch.
Vielleicht willst Du aber auch gleich die Sprache etwas lernen. Englisch macht jedoch
vieles etwas leichter.

Couchsurfing ist also durchaus eine Möglichkeit anderswo eine tolle Zeit zu verbringen. Vielleicht
hast Du ja nun Lust bekommen. Am besten ist es sowieso immer, Dinge einfach einmal
auszuprobieren. Wie es geht, kannst Du hier ja schon einmal lesen. Also einfach einmal lossurfen
und ihr werdet schon sehen, ob das besser als Hotel oder Hostel ist! Ich mache Couchsurfing auch
nicht immer, aber ich möchte die Möglichkeit auch nicht missen. Viel Spaß dabei!