Sie sind auf Seite 1von 26

Montageanweisungen

Atlas Copco Stationäre Luftkompressoren

GA30-90C

Anweisung für Einsatzmontage für ICD

Nr. 2923 1515 00

2003-10

2923 1515 00 1
Montageanweisungen

Inhaltsverzeichnis

1. VORBEREITUNG DES KOMPRESSORS FÜR DIE INSTALLATION DES ICD (NUR


VERKAUFSVERSION) ...............................................................................................................................................4
1.1 INSTALLATION GEEIGNETER ROHRE UND FILTER AM AUSLASS DES KOMPRESSORS ....................................4
1.2 INSTALLATION DER DIN-SCHIENE ZUR STROMVERSORGUNG DES ICD .......................................................6
1.3 AUSTAUSCHEN DER DRUCKSENSORKABEL ..................................................................................................8
2. VORBEREITUNG FÜR DIE MONTAGE......................................................................................................8
2.1 KOMPRESSOR ..............................................................................................................................................8
2.1.1 Alle Türplatten entfernen (siehe Abbildung 6).......................................................................................8
2.1.2 Das Einlassluftleitblech des Kompressors demontieren. .......................................................................8
2.1.3 Abdeckplatte für manuellen und automatischen Ablass entfernen.........................................................9
2.2 TROCKNERMODUL .......................................................................................................................................9
2.2.1 Beide Türplatten entfernen (siehe Abbildung 8). ...................................................................................9
2.2.2 Abdeckung vom ICD Modul entfernen.................................................................................................10
2.2.3 Äußere Träger des ICD Moduls entfernen...........................................................................................10
2.2.4 Rohrkupplung am T-Stück entfernen....................................................................................................11
2.3 WICHTIGER HINWEIS.................................................................................................................................11
3. POSITIONIERUNG DES ICD MODULS IM VERHÄLTNIS ZUR KOMPRESSOREINHEIT -
AUSRICHTUNG DER BEIDEN MODULE...........................................................................................................12
3.1 POSITIONIERUNG DES KOMPRESSORS ........................................................................................................12
3.2 POSITIONIERUNG DER TROCKNEREINHEIT NEBEN DEM KOMPRESSOR .......................................................12
3.3 MONTAGEAUSRICHTUNGSPLATTE .............................................................................................................12
3.3.1 Ausrichtungsplatte mit dem Rahmen des Kompressors verbinden. .....................................................12
3.3.2 Ausrichtung der beiden Einheiten überprüfen. ....................................................................................13
3.3.3 Ausrichtungsplatte mit dem Rahmen des ICD verbinden und alle Schrauben anziehen......................13
3.3.4 Wichtiger Hinweis: Verwendung von Beilegescheiben bei Ausrichtungsproblemen..............................14
4. ANSCHLUSS DES ICD MODULS AN DEN KOMPRESSOR - INSTALLATION DER
SCHNITTSTELLENTEILE.....................................................................................................................................14
4.1 ELEKTROANSCHLÜSSE ..............................................................................................................................14
4.1.1 Stromversorgung des Trockners ..........................................................................................................14
4.1.2 Datenkabel des Schaltkastens des ICD................................................................................................15
4.1.3 Anschluss des Sensorkabels der Elektronikon an den Drucksensor am Auslass des ICD ...................15
4.1.4 Einstellung des Mehrspannungstransformators im ICD Schaltkasten (Auswahl der richtigen
Spannung) ............................................................................................................................................15
4.1.5 Hauptstromversorgung der Kompressorkombination..........................................................................16
4.2 MECHANISCHE VERBINDUNGEN ................................................................................................................17
4.2.1 Rohre des Kompressors und des ICD anschließen. .............................................................................17
4.2.2 Abdeckung für den manuellen und automatischen Ablass auf der Frontplatte des ICD Moduls.............
installieren. .........................................................................................................................................17
4.2.3 Einlassluftleitblech an der Frontseite des ICD installieren.................................................................17
4.2.4 Äußere Träger links und rechts von der Haube montieren. .................................................................18
4.2.5 Abdeckung am Dach des ICD montieren. ............................................................................................21
4.2.6 Die 2 Kugelventile am Auslass des ICD installieren. ..........................................................................21
4.2.7 Alle Türplatten wieder einsetzen und verriegelen (siehe Abbildung 28). ............................................22

2923 1515 00 2
Montageanweisungen

Anweisung für Einsatzmontage für ICD100-280


Die folgenden Anweisungen beschreiben, wie die beiden Module, Kompressor und ICD
Trockner, zusammengefügt werden. Vor dem Lesen der Installationsanweisung
beachten Sie bitte die folgenden Punkte:
! Sicherstellen, dass sowohl Kompressor als auch ICD Modul auf einer ebenen
Oberfläche aufgestellt sind, um eine ordnungsgemäße Montage und Ausrichtung
zu gewährleisten.
! Kompressor mit ICD auf einer stabilen Fläche aufstellen, die das Gewicht
tragen kann.
! NIEMALS beide Module gleichzeitig hochheben.
Vor Beginn der Montage Kompressor und ICD Modul vollständig auspacken.

Es gibt zwei verschiedene Typen von GA30-90C Workplace Full Feature Einheiten mit
ICD: Fabrikversion und Verkaufsversion. Die Fabrikversion besteht aus einer
"vorbereiteten" GA Workplace Einheit mit dem zugehörigen ICD, d.h. Rohrleitungen und
Filter des Kompressors sind angebracht oder ausgetauscht und insgesamt ist die Einheit
so vollständig und "installationsbereit" wie möglich. Die Verkaufsversion dagegen besteht
aus einer regulären GA Workplace Einheit sowie einem ICD mit Installationskit, das alle
erforderlichen Zubehörteile umfasst. Die Installation einer solchen Einheit erfordert einen
etwas höheren Aufwand als bei einer Fabrikversion, da gewisse grundlegende
Änderungen an Rohrleitungen, Filtern und Elektrik der GA Maschine erforderlich sind. Die
zusätzlichen Arbeiten, die für die Installation der Verkaufsversion erforderlich sind, sind in
Abschnitt 1 beschrieben. Sobald diese Arbeiten durchgeführt wurden, sind die weiteren
Montageanweisungen die gleichen wie für die Fabrikversion, die ab Abschnitt 2 erklärt
werden. Das bedeutet, dass Sie für die Installation der Fabrikversion den ersten Abschnitt
überspringen und direkt zu Abschnitt 2 gehen können.

2923 1515 00 3
Montageanweisungen

1. Vorbereitung des Kompressors für die Installation des ICD (nur


Verkaufsversion)

1.1 Installation geeigneter Rohre und Filter am Auslass des Kompressors

Reguläre GA55-90C 1622 1697 00 GA55-90C Workplace FF mit ICD


1613 9560 01
Workplace Einheit Rohrende
Rohr

WSD
1622 1694 00 1622 1698 00
1613 9561 01 Stütze Stütze
Rohr 1622 1695 00
1622 1696 00
WSD Rohr
Rohr
IPD Filter

Abbildung 1: Austauschen der Rohrleitungen und Installieren geeigneter Komponenten in


GA55-90C Workplace Einheiten
Um den Luftauslass des Kompressors an den Lufteinlass des Trockners anzuschließen,
müssen einige Rohrleitungen der regulären GA Workplace Einheit ausgetauscht
werden. Darüber hinaus sind alle GA30-90C Workplace FF Einheiten mit ICD mit einem
WSD und IPD Filter mit Differenzdruckmesser auszustatten.

Dies ist in Abbildung 1 für die GA55-90C Workplace FF Einheiten mit ICD dargestellt.
Zwei Rohre werden durch drei Rohre ersetzt, die den WSD und das IPD Filter
verbinden. Das Rohr stromaufwärts vom WSD enthält eine Halterung für den Anschluss
an das Dach des Kompressors. Das IPD Filter ist mithilfe einer Stütze (1622 1694 00)
am Dach zu befestigen. Eine Stütze für den Differenzdruckmesser (1622 1698 00) wird
mithilfe von zwei Schrauben (M16) am WSD befestigt.

2923 1515 00 4
Montageanweisungen

Reguläre GA30-55C GA30-55C Workplace FF mit ICD


Workplace Einheit

1622 1700 00
1613 8374 00 Rohrende
Rohr
1622 1698 00
WSD 1622 1699 00 Stütze
Rohr

IPD WSD
Filter
Abbildung 2: Austauschen der Rohrleitungen und Installieren geeigneter Komponenten in
GA30-55C Workplace Einheiten

Abbildung 2 zeigt, wie die Rohrleitungen einer regulären Workplace Einheit bei
GA30-55C Workplace FF Einheiten mit ICD auszutauschen sind. Das Auslassrohr der
regulären Einheit wird durch zwei Rohre ersetzt, die den WSD und das IPD Filter
verbinden. Die Originalstütze des WSD wird wiederverwendet, um den WSD und das IPD
Filter am Dach zu befestigen. Eine Stütze für den Differenzdruckmesser (1622 1698 00)
wird mithilfe von zwei Schrauben (M8) am WSD befestigt.

Der Aufbau des Differenzdruckmessers am IPD Filter ist der gleiche wie bei PD/DD
Filtern. Die Verdrahtung des Differenzdruckmessers für das IPD Filter ist mit den
Eingängen der Elektronikon Steuerung zu verbinden (Datenein-/ausgänge), indem sie
an die Klemmenleiste 1X6 angeschlossen wird. Die Klemmen, die für den
Differenzdruckmesser der Option mit PD Filter vorgesehen sind, können für diesen
Zweck verwendet werden:
! GA30-55C: Klemmennummer 30 und 37
! GA55-90C: Klemmennummer 30 und 38
Alle elektrischen Anschlüsse sind auch in den entsprechenden Schaltschemas der
Einheiten zu finden (9820 3547 01 für GA30-55C mit ICD und 9820 2958 41 für
GA55-90C mit ICD).
Die Anschlüsse für den manuellen und/oder automatischen Ablass am
Wasserabscheider (WSD) und IPD Filter bleiben die gleichen. Sie sind im
entsprechenden Verrohrungsdiagramm der Einheiten beschrieben (9820 3887 00 für
GA30-55C mit ICD und 9820 3893 00 für GA55-90C mit ICD), auf dem alle
mechanischen Anschlüsse vom Nachkühler zum Kompressorluftauslass für GA30-90C
Workplace FF Einheiten mit ICD zu finden sind.

2923 1515 00 5
Montageanweisungen

Hinweis zum manuellen und automatischen Ablass:


Die Plastik-Ablassrohre an den WSD und das IPD Filter anschließen, aber die
Kupplungen der beiden Rohre erst an der Abdeckung der Frontplatte befestigen,
wenn das Trocknermodul ordnungsgemäß installiert ist, da die Abdeckung des
manuellen und automatischen Ablasses an der Frontplatte des ICD Moduls zu
befestigen ist. Dies ist in Abschnitt 4.2.2 beschrieben.

1.2 Installation der DIN-Schiene zur Stromversorgung des ICD


Die Stromversorgung des ICD Trockners wird von der Hauptstromversorgung des
Kompressors abgeleitet: Eine Phase der Hauptstromversorgung wird dem Trockner
zugeführt. Daher muss die Klemmenleiste 1X2 verwendet werden, die speziell für
Trockneranschlüsse vorgesehen ist. Für einen IFD Trockner ist eine DIN-Schiene
(9820 2958 90) im Schaltkasten des Kompressors zu installieren. Für GA30-55C
Einheiten mit ICD ist dies in Abbildung 3 dargestellt.

Abbildung 3: Installation der DIN-Schiene im Schaltkasten des Kompressors zur Stromversorgung


des ICD - GA30-55C mit ICD

Die Position der DIN-Schiene bei einem ICD Trockner ist dieselbe wie bei einem IFD
Trockner. Für GA55-90C Einheiten mit ICD ist die Position der DIN-Schiene in
Abbildung 4 angegeben. Die Drähte L1 bzw. L2 von den Sicherungen F90 und F91 auf
der Schiene des ICD Trockners müssen an die Klemme 1X2 (L1, L2) angeschlossen
werden.

Alle elektrischen Anschlüsse sind auch in den entsprechenden Schaltschemas der


Kompressoreinheiten (9820 3547 01 für GA30-55C mit ICD und 9820 2958 41 für
GA55-90C mit ICD) und dem zusätzlichen Schaltschema des ICD (9820 2958 91) zu
finden. Die Montagezeichnung der DIN-Schiene (9820 2958 90) beschreibt auch die
Verdrahtung und Anschlüsse an die Klemmenleiste 1X2.

2923 1515 00 6
Montageanweisungen

Abbildung 4: Installation der DIN-Schiene im Schaltkasten des Kompressors für die


Stromversorgung des ICD - GA55-90C mit ICD

Die Verdrahtung für die Stromversorgung des ICD vom Schaltkasten innerhalb des ICD
ist an die Trocknerschiene anzuschließen, nachdem das ICD-Modul installiert ist. Dies
ist in Abschnitt 4.1 beschrieben.
Vor der Installation des ICD Moduls muss die Platte im vorgestanzten Loch in der
Frontplatte des Kompressors entfernt werden. Dann sind die beiden Gewinderohre und
die Sicherungsmuttern auf der Frontplatte zu installieren. Dies ist in Abbildung 5
dargestellt.

Vorher Nachher
Loch in der Frontplatte
für Netzstromkabel

Loch für Datenkabel und


Vorgestanztes Loch Stromkabel des Trockners

Abbildung 5: Entfernen der Platte im vorgestanzten Loch in der Kompressorfrontplatte und


Montage der Gewinderohre mit Sicherungsmuttern

Die Stromkabel und das Datenkabel sind durch die Löcher in der Frontplatte zu führen,
wenn das ICD Modul am Kompressor montiert wird. Diese Arbeiten sind in Abschnitt 4.1
beschrieben.

2923 1515 00 7
Montageanweisungen

1.3 Austauschen der Drucksensorkabel


Da der Auslassdruck der GA Workplace Einheiten mit ICD am Auslass des ICD
gemessen wird, ist der Drucksensor (PT20) am Auslassrohr des Trockners zu
installieren. Daher muss das Drucksensorkabel im Kabelbaum des Kompressors durch
ein anderes, etwas längeres (1622 1755 00) ersetzt werden.
Alle betreffenden Kabelbinder durchschneiden und die Kabeleinführung des
Kabelbaums lösen, um das bereits vorhandene Drucksensorkabel zu entfernen. Das
neue Drucksensorkabel (1622 1755 00) in den bestehenden Kabelbaum einführen, die
Kabeleinführung befestigen, das Kabel mithilfe von Kabelbindern an den
Steckhalterungen befestigen und die erforderlichen Anschlüsse im Schaltkasten des
Kompressors herstellen. Das Drucksensorkabel muss an den Drucksensor im
Auslassrohr des ICD angeschlossen werden, nachdem das ICD Modul installiert wurde.
Dies ist in Abschnitt 4.1.3 beschrieben.

2. Vorbereitung für die Montage

2.1 Kompressor

2.1.1 Alle Türplatten entfernen (siehe Abbildung 6).

2.1.2 Das Einlassluftleitblech des Kompressors demontieren.


Das Einlassluftleitblech des Kompressors vorsichtig durch Lösen von 4 Schrauben (M8)
entfernen. Das Einlassluftleitblech bereithalten, da es in die Frontplatte des ICD Moduls
zu integrieren ist (siehe Abbildung 6).

Abbildung 6: Kompressor – Einlassluftleitblech und Türplatten entfernt

2923 1515 00 8
Montageanweisungen

2.1.3 Abdeckplatte für manuellen und automatischen Ablass entfernen.


Die Abdeckung mit Hahn für manuellen und automatischen Ablass von der Frontplatte
entfernen (zwei Schrauben, siehe Abbildung 7). Die Plastik-Ablassrohre durch Lösen
der Kupplungselemente auf der Abdeckplatte von der Abdeckplatte abnehmen. Den
Kupplungsbereich an den Ablassrohren unverändert lassen. Abdeckung und Hahn
bereithalten, da diese auf der Frontplatte des ICD Moduls zu montieren sind.

Schrauben

Ablassrohre
Hahn

Abdeckplatte Kupplungen

Abbildung 7: Entfernen der Abdeckung für manuellen und automatischen Ablass

2.2 Trocknermodul

2.2.1 Beide Türplatten entfernen (siehe Abbildung 8).

Türplatten, zu
entfernen

Abbildung 8: Entfernen der Türplatten

2923 1515 00 9
Montageanweisungen

2.2.2 Abdeckung vom ICD Modul entfernen.


Die Abdeckung vom Dach des ICD-Moduls entfernen, indem Sie die zwei Clips
abnehmen, wie in Abbildung 9 gezeigt. Dabei vorsichtig vorgehen, auch wenn die Clips
sehr fest sitzen und sich nicht leicht lösen lassen.

Abnehmen der Clips


der Abdeckung

Abbildung 9: Entfernen der Abdeckung

2.2.3 Äußere Träger des ICD Moduls entfernen.


Die äußeren Träger auf beiden Seiten des ICD Moduls demontieren, indem Sie die
erforderlichen Schrauben lösen (3 x M8 auf jeder Seite). Siehe Abbildung 10.

Äußere Träger, zu
entfernen

Schrauben
(M8)

Abbildung 10: Demontage der äußeren Träger

2923 1515 00 10
Montageanweisungen

2.2.4 Rohrkupplung am T-Stück entfernen.


Die Rohrkupplung am T-Stück des Trocknereinlasses (Kompressorseite) entfernen.
Sobald Kompressor und Trocknermodul aneinander montiert wurden, wird diese
Kupplung verwendet, um das Auslassrohr des Kompressors an den Einlass des ICD
anzuschließen. Siehe Abbildung 11.

Rohrkupplung, zu
entfernen

Abbildung 11: Rohrkupplung am T-Stück des Trocknereinlasses

2.3 Wichtiger Hinweis


Die in Abschnitt 2.2.4 beschriebene DICHTUNG der Rohrkupplung auf das Auslassrohr
des Kompressors aufsetzen, BEVOR mit dem Positionieren des ICD Moduls am
Kompressor begonnen wird (siehe Abbildung 12). Diesen Schritt nicht überspringen, da
er nicht mehr ausgeführt werden kann, sobald ICD und Kompressor montiert wurden!

Dichtung der
Rohrkupplung

Abbildung 12: Dichtung am Auslassrohr des Kompressors

2923 1515 00 11
Montageanweisungen

3. Positionierung des ICD Moduls im Verhältnis zur


Kompressoreinheit - Ausrichtung der beiden Module

3.1 Positionierung des Kompressors


Einen Gabelstapler verwenden, um den Kompressor hochzuheben und an den richtigen
Standort zu transportieren.

3.2 Positionierung der Trocknereinheit neben dem Kompressor


- Einen Gabelstapler verwenden, um den Trockner hochzuheben, und ihn gegen den
Kompressor stellen. Darauf achten, dass die Haube nicht beschädigt wird, wenn der
Trockner gegen den Kompressor gestellt wird.
- Den ICD akkurat und ohne Hast am Kompressor ausrichten, da dadurch die
Montage der Schnittstellen erleichtert wird. Dies ist auch sehr wichtig, um eine glatte
Verbindung für die Kombination zu schaffen.
Das Ergebnis der beschriebenen Arbeiten ist in Abbildung 13 dargestellt.

Abbildung 13: ICD Modul am Kompressor ausgerichtet

3.3 Montageausrichtungsplatte

3.3.1 Ausrichtungsplatte mit dem Rahmen des Kompressors verbinden.


Die schwarze Ausrichtungsplatte am Rahmen des Kompressors befestigen, indem die
beiden Schrauben (M8) nur teilweise in den Rahmen gedreht werden.

2923 1515 00 12
Montageanweisungen

Hinweis: Die Schrauben sind erst anzuziehen, nachdem die Ausrichtung abgeschlossen
ist (siehe Abschnitt 3.3.2 !!) und die Platte am Rahmen des Trockners befestigt wurde.
Beachten, dass der Toleranzbereich sehr klein ist.
3.3.2 Ausrichtung der beiden Einheiten überprüfen.
Die Ausrichtung kann überprüft werden, indem festgestellt wird, ob die Kerbe in der
Ausrichtungsplatte mit dem Zentrum des Lochs (∅ 5 mm) im Rahmen des ICD
übereinstimmt. Wenn das nicht der Fall ist, ist die Position des ICD Moduls dem
Kompressor abzustimmen, bis die Ausrichtung perfekt ist. Es wird empfohlen, eine
Toleranz von ± 1 mm auf Sicht einzuhalten. Siehe Abbildung 14.
3.3.3 Ausrichtungsplatte mit dem Rahmen des ICD verbinden und alle Schrauben
anziehen.
Die Montage der Ausrichtungsplatte abschließen, indem die Platte mithilfe von zwei
Schrauben (M8) am Rahmen des ICD befestigt wird und diese beiden Schrauben (M8)
vollständig in den Rahmen des Kompressors geschraubt werden.

Ausrichtungsplatte

Kerbe

Rahmen ICD

Abbildung 14: Ausrichtungsplatte


Nach Abschluss der Ausrichtungsprozedur und Befestigung der Ausrichtungsplatte
sollte das Ergebnis aussehen wie in Abbildung 15 gezeigt.

Schrauben im
Rahmen GA (M8)

Kompressorrahmen

Ausrichtungsplatte

Schrauben im
Rahmen ICD (M8)
Rahmen ICD
Abbildung 15: Ergebnis der Ausrichtungsprozedur

2923 1515 00 13
Montageanweisungen

3.3.4 Wichtiger Hinweis: Verwendung von Beilegescheiben bei Ausrichtungsproblemen


Wie bereits erwähnt, wird dringend empfohlen, den Kompressor mit ICD auf einer
ebenen Oberfläche zu installieren, um eine ordnungsgemäße Montage und
Ausrichtung zu gewährleisten. Trotzdem können kleinere Unebenheiten der
Grundfläche, die einen Versatz des Trocknermoduls zum Kompressor verursachen
können, mithilfe der mit dem ICD mitgelieferten Beilegescheiben ausgeglichen werden.
Jeder ICD wird mit einem Paket mit einer Anzahl Beilegescheiben unterschiedlicher
Dicke geliefert.

4. Anschluss des ICD Moduls an den Kompressor - Installation der


Schnittstellenteile

4.1 Elektroanschlüsse

4.1.1 Stromversorgung des Trockners


Die Stromversorgung des Trockners wird von der Hauptstromversorgung des
Kompressors abgeleitet: Eine Phase der Hauptstromversorgung wird also dem
Trockner zugeführt.
Das Netzanschlusskabel vom Schaltkasten des ICD ist durch das unterste Loch in der
Frontplatte des Kompressors (siehe Abbildung 19) zu führen und an die
Sicherungsfassungen auf der DIN-Schiene des Trockners im Kompressorschaltkasten
anzuschließen. Der Erdungsdraht ist an die PE-Klemme auf der gleichen Schiene
anzuschließen. Dies ist in Abbildung 16 dargestellt.

Stromkabel vom ICD


Schaltkasten: zum Anschluss an
Datenkabel vom ICD die DIN-Schiene des Trockners
Schaltkasten: zum Anschluss
an die Elektronikon

Abbildung 16: Anschluss an Schaltkasten des Kompressors

2923 1515 00 14
Montageanweisungen

4.1.2 Datenkabel des Schaltkastens des ICD


Das Datenkabel vom Emix Erweiterungsmodul im ICD Schaltkasten ist an die
Elektronikon Steuerung des Kompressors anzuschließen, indem der Stecker in den
E/A-Anschluss an der Rückseite der Elektronikon gesteckt wird (siehe Abbildung 16).
Auch hier das unterste Loch in der Frontplatte des Kompressors verwenden (siehe
Abbildung 19), um das Datenkabel in den Kompressorschaltkasten zu leiten.

4.1.3 Anschluss des Sensorkabels der Elektronikon an den Drucksensor am Auslass


des ICD
Da der Arbeitsdruck für die Elektronikon am Auslass der gesamten Einheit (hinter dem
Trockner) gemessen wird, ist das Drucksensorkabel vom Kompressorschaltkasten an
den Drucksensor am Auslassrohr des Trockners anzuschließen. Den Stecker des
Sensorkabels in den Drucksensor am Auslassrohr des ICD stecken, wie in Abbildung 17
dargestellt ist.

Sensorkabel mit Stecker zum


Anschluss an Drucksensor

Vom
Kompressorschaltkasten

Drucksensor am
Auslass des ICD

Abbildung 17: Anschluss des Sensorkabels an den Drucksensor

4.1.4 Einstellung des Mehrspannungstransformators im ICD Schaltkasten (Auswahl


der richtigen Spannung)
Da ein Mehrspannungstransformator im ICD Schaltkasten installiert ist, ist die
Primärspannung mit Blick auf die Netzspannung des Kompressors (1 Phase)
einzustellen.
Die Netzspannung des Kompressors überprüfen, den Schaltkasten des ICD öffnen und
die Verdrahtung für die Stromversorgung des ICD Trockners an die rechte
Schraubklemme des Transformators anschließen (siehe Abbildung 18).

2923 1515 00 15
Montageanweisungen

Anschluss der Drähte


zum Einstellen der
Primärspannung

Transformator
Abbildung 18: Schaltkasten des ICD – Einstellung der Primärspannung für die Stromversorgung
des ICD

4.1.5 Hauptstromversorgung der Kompressorkombination


Die Hauptstromversorgung für den Kompressor von der Anlage des Kunden muss an
die richtige Klemme im Kompressor angeschlossen werden (siehe Schaltschema des
Kompressors). Die Stromkabel für diese Netzspannung gehen durch den ICD, bevor sie
in den Kompressorschaltkasten gelangen. Im ICD Modul ist ein Kabelkanal auf dem
Dach vorgesehen, in dem die Stromkabel zu verlegen sind (siehe Abbildung 19). Die
Hauptstromkabel müssen durch das zweite Loch von oben in der Frontplatte des
Kompressor geführt werden (siehe Abbildung 19).

Loch in der Frontplatte


für Netzstromkabel

Kabelkanal im ICD für Loch in der Frontplatte


Hauptstromkabel für Datenkabel und
Stromkabel des Trockners

Abbildung 19: Hauptstromversorgung

2923 1515 00 16
Montageanweisungen

4.2 Mechanische Verbindungen

4.2.1 Rohre des Kompressors und des ICD anschließen.


Das Auslassrohr des Kompressors mithilfe der zuvor entfernten Rohrkupplung für
gerillte Rohre an das Einlassrohr (T-Stück) des Trocknermoduls anschließen (siehe
Abschnitt 2.2.4, Abbildung 11).
4.2.2 Abdeckung für den manuellen und automatischen Ablass auf der Frontplatte des
ICD Moduls installieren.
Die Schläuche für den manuellen und automatischen Ablass (vom WSD und PD Filter
im Kompressor) nehmen und sie auf den Rahmen des ICD legen.
Die Schläuche dann durch die Ablasslöcher führen, die in den Rahmen eingelassen
sind. Die Kupplungen beider Schläuche so an der Abdeckung befestigen, wie sie vorher
befestigt waren, und die Abdeckung mithilfe von zwei Schrauben auf die Frontplatte
montieren. Den Hahn für den manuellen Ablass auf die Abdeckung setzen.

Loch im
Rahmen für
Ablass

Loch im Rahmen und


Platte für Ablass

Abbildung 20: Installation der Abdeckung für manuellen und automatischen Ablass

4.2.3 Einlassluftleitblech an der Frontseite des ICD installieren.


Das Einlassluftleitblech - das zuvor aus dem Kompressor ausgebaut wurde → siehe
Abschnitt 2.1.2 – in die Frontplatte des ICD einsetzen und mithilfe der 4 Schrauben
(M8) auf die gleiche Weise befestigen.

2923 1515 00 17
Montageanweisungen

Montage des
Einlassluftleitblechs an
der Frontseite des ICD

Abbildung 21: Einlassluftleitblech im ICD Modul

4.2.4 Äußere Träger links und rechts von der Haube montieren.
Vor der Installation der äußeren Träger der Einheit müssen einige Schrauben entfernt
werden:
- An beiden Seiten des Kompressors unten die 2 Schrauben (M8) lösen, die die
Frontplatte des Kompressors am Rahmen befestigen.

Abbildung 22: Lösen der Schrauben unten am Kompressor

- Die "Eckbefestigungen" nahe der Decke an beiden Seiten des Kompressors lösen.
Für die linke Seite muss die Schaltkastentür teilweise entfernt werden. Die
Schaltkastentür öffnen, den Stopfen im oberen Scharnier enfernen, so dass die Tür
umgeklappt werden kann, und die Schraube in der Ecke des Dachs lösen. Dies ist in
Abbildung 23 dargestellt.

2923 1515 00 18
Montageanweisungen

Oberes Scharnier
Eckschraube
Unteres
Scharnier

Abbildung 23: Umklappen der Schaltkastentür und Lösen der Eckbefestigung


Wichtiger Hinweis: Für das Ausführen dieser Arbeiten sind zwei Personen erforderlich:
eine Person kann die Schaltkastentür halten, während die andere den äußeren Träger
montiert. Wenn EINE EINZIGE PERSON die Installation ausführen muss, können nicht
gleichzeitig die Schaltkastentür, wie in Abbildung 23 dargestellt, gehalten und der
äußere Träger montiert werden.
Wenn EINE EINZIGE PERSON die Installation ausführen muss, müssen alle
Anschlüsse an der Rückseite des Elektronikon Moduls und der Erdungsdraht von der
Schaltkastentür getrennt werden (siehe Abbildung 24). Nachdem die äußeren Träger
installiert wurden, können die Verbindungen zur Elektronikon wiederhergestellt werden.

Abbildung 24: Trennen der Anschlüsse an der Rückseite der Elektronikon

Der äußere Träger an der Vorderseite (Seite des Kompressorschaltkastens) ist jetzt wie
folgt zu installieren (siehe Abbildung 25):
- Den äußeren Träger mit einer Lücke im linken Flügel für das untere Scharnier der
Schaltkastentür nehmen. Diesen Träger mit dem Pin nach oben am Kompressor
platzieren, so dass sich der Flügel ganz links am Träger hinter der Schaltkastentür
befindet.

2923 1515 00 19
Montageanweisungen

- Den äußeren Träger unten am Kompressorrahmen mithilfe der Schraube (M8) unten
und oben am Kompressordach mithilfe der Schraube in der oberen Ecke befestigen.
- Den äußeren Träger mithilfe von 3 Schrauben (M8) am inneren Träger des ICD
befestigen.

3 Schrauben
(M8) im
Pin oben für inneren Träger
Abdeckung des ICD

Position der Schraube


in der oberen Ecke

Lücke im Träger
für Scharnier der Schraube (M8) unten (im
Schaltkastentür Rahmen des Kompressors)

Abbildung 25: Montage des äußeren Trägers an der Vorderseite der Kompressorkombination

Der äußere Träger an der Rückseite der Kompressorkombination ist jetzt wie folgt zu
installieren (siehe Abbildung 26):
- Den verbliebenen äußeren Träger mit dem Pin oben nehmen und ihn so am
Kompressor platzieren, dass der Flügel ganz rechts am Träger sich hinter der
Türplatte des Kompressors befindet.
- Den äußeren Träger unten am Kompressorrahmen mithilfe der Schraube (M8) unten
und oben am Kompressordach mithilfe der Schraube in der oberen Ecke befestigen.
- Den äußeren Träger mithilfe von 3 Schrauben (M8) am inneren Träger des ICD
befestigen.

2923 1515 00 20
Montageanweisungen

Pin oben für


Abdeckung

3 Schrauben
(M8) im
Schraube (M8) unten inneren
(im Rahmen des Träger des
Kompressors) ICD

Abbildung 26: Montage des äußeren Trägers an der Rückseite der Kompressorkombination

4.2.5 Abdeckung am Dach des ICD montieren.


Die Abdeckung ist am Dach des ICD zu montieren (siehe Abbildung 27):
- Durch Aufklemmen der Clips auf beiden Seiten der Abdeckung auf den Pins der
äußeren Träger.
- Mithilfe von Schneidschrauben oben (5 x ST3,9; Artikelnr. 0226 3343 93). Es wurden
einige kleine Löcher (∅ 5 mm) in die Abdeckung gebohrt, um die Position der
Schrauben anzugeben. In das Dach des ICD sind an derselben Stelle Löcher mit
einem Durchmesser von 3 mm zu bohren, da im Dach selbst keine Löcher
vorgebohrt wurden. Dann kann die Abdeckung mithilfe der Schneidschrauben
befestigt werden.

Clips auf den Pin


aufklemmen
Schneidschrauben

Abbildung 27: Montage der Abdeckung auf dem Dach des ICD

4.2.6 Die 2 Kugelventile am Auslass des ICD installieren.


Die mit der Einheit gelieferten Kugelventile am Auslassrohr des ICD und auf dem
Bypassrohr des Trockners installieren (siehe Abbildung 28).

2923 1515 00 21
Montageanweisungen

4.2.7 Alle Türplatten wieder einsetzen und verriegelen (siehe Abbildung 28).
Nach Abschluss aller oben beschriebenen Arbeiten ist die Montageprozedur des
Kompressors und ICD abgeschlossen und das Ergebnis sollte so aussehen wie in
Abbildung 28.

Abbildung 28: Endergebnis der Montageprozedur

2923 1515 00 22
Montageanweisungen

Notizen:

2923 1515 00 23
Montageanweisungen

Notizen:

2923 1515 00 24
EIGENTÜMER-ANGABEN
Kompressortyp: ......................................... Seriennummer Kompressor: ...................................
Lufttrocknertyp ......................................... Seriennummer Trockner: ......................................
Motortyp: .............................................. Seriennummer Motor: ........................................
Liefertermin: ............................................ Datum der Erstinbetriebnahme: .................................
Service-Plan: ........................................... Maschinennr.(n) Kunde: ......................................

Gewählte Schmiermittel
Kompressor: ............................................ Kapazität: ..................................................
Lagerschmierfett, Elektromotor: ............................
Getriebegehäuse des Trockners ............................. Kapazität ..................................................

Drucksache Nrn.
Bedienungsanleitung Atlas Copco Kompressor: ................ Bedienungsanleitung Atlas Copco Trockner: ......................
Teilliste Atlas Copco Kompressor: .......................... Teilliste Atlas Copco Trockner:
Atlas Copco Logbuch: ...................................................................................................

Örtliche Atlas Copco Vertretung


Name:
Adresse: ..............................................................................................................
Telefon: ...................................... Kontaktpersonen: Service: .........................................
Telex: ...................................... Ersatzteile:
E-Mail: ...............................................................................................................

SICHERHEITSV O R S C H R I F T E N
Bitte sorgfältig durchlesen und entsprechend handeln bei der Installation, Bedienung oder Reparatur der Maschine.
Diese Vorschriften gelten für Maschinen, die Luft oder inertes Gas bearbeiten oder verbrauchen. Die Bearbeitung anderer
Gase erfordert zusätzliche, für die Anwendung zutreffende Sicherheitsvorschriften, die hier nicht mit aufgenommen sind.
Außer den üblichen, bei stationären Luftkompressoren und Zubehör zu 3. Der Standort der Maschine muss so gewählt werden, dass möglichst
befolgenden Sicherheitsvorschriften, sind die nachstehenden kühle und saubere Umgebungsluft gewährleistet ist. Gegebenen-
Sicherheitsanweisungen und –vorkehrungen besonders zu beachten. falls einen Ansaugkanal installieren. Den Lufteinlass keinesfalls
blockieren. Der Eintritt von Feuchtigkeit mit der Ansaugeluft ist
Der Bediener muss sichere Arbeitspraktiken anwenden und alle nach Möglichkeit zu minimieren.
einschlägigen lokalen Vorschriften und Verordnungen zur
Arbeitssicherheit einhalten. 4. Die Ansaugeluft darf keine entflammbaren Rauchgase oder Dämp-
fe, wie z.B. Lösungsmittel enthalten, die sich innerhalb des Geräts
Der Besitzer trägt die Verantwortung dafür, dass die Maschine stets in entzünden oder explodieren können.
einem betriebssicheren Zustand gehalten wird. Teile und Zubehör,die
für den sicheren Betrieb als ungeeignet befunden werden, sind 5. Luftgekühlte Maschinen sind so zu installieren, dass eine ausrei-
unverzüglich auszuwechseln. chende Kühlluftzufuhr gewährleistet ist und die Auslassluft nicht
zum Lufteinlass zurückströmt.
Installation, Betrieb, W artung und Reparaturen dürfen nur durch
autorisiertes und geschultes Fachpersonal durchgeführt werden. 6. Die Luftansaugöffnung ist so anzuordnen, dass locker sitzende Klei-
Nenndaten (Drücke, Temperaturen, Zeiteinstellungen, usw.) müssen dung von Passanten nicht angesaugt werden kann.
dauerhaft markiert sein. 7. Es muss sichergestellt werden, dass sich das Auslassrohr des
Etwaige Änderungen am Kompressor oder Trockner dürfen nur in Kompressors zum Nachkühler, Lufttrockner oder Luftnetz bei Wär-
Übereinstimmung mit Atlas Copco und unter der Aufsicht von dazu me ausdehnen kann und nicht an oder in der Nähe von brennbarem
befugtem, qualifiziertem Personal durchgeführt werden. Material liegt.

Bei Abweichungen zwischen den folgenden Anweisungen, besonders in 8. Auf das Luftauslassventil darf keine äußere Kraft einwirken; das
Bezug auf Sicherheit, und der örtlichen Gesetzgebung gilt die jeweils angeschlossene Rohr muss belastungsfrei sein.
strengere Vorschrift. 9. Ist Fernsteuerung installiert, muss ein deutlich sichtbares Schild mit
Diese Sicherheitsvorschriften sind allgemeiner Art und gelten für der Aufschrift:
verschiedene Maschinentypen und Zubehör; nicht alle Sicherheits- "GEFAHR: Diese Maschine wird ferngesteuert und kann un-
bestimmungen gelten für jedes in diesem Buch beschriebene Modell. vermittelt anlaufen" angebracht werden.

Installation Beim Einschalten ferngesteuerter Maschinen ist durch geeignete


Vorsichtsmaßnahmen sicherzustellen, dass keine Kontrollen oder
Der Bediener muss sichere Arbeitspraktiken anwenden und alle
Arbeiten an der Maschine durchgeführt werden. Dazu ist ein ent-
einschlägigen lokalen Vorschriften und Verordnungen zur Arbeitsicherheit
sprechender Hinweis an der Starteinrichtung anzubringen.
einhalten; die nachstehenden Vorschriften sind besonders zu beachten:
10. Auf Maschinen mit automatischem Start/Stopp-System ist in der Nähe
1. Ein Kompressor oder Trockner darf nur mit geeigneter Ausrüstung
des Bedienungspaneels ein Schild mit der Aufschrift "Diese Ma-
und unter Einhaltung der örtlichen Sicherheitsvorschriften angeho-
schine kann unvermittelt anlaufen" anzubringen.
ben werden.
11. Bei Systemen mit mehreren Kompressoren müssen die einzelnen
Lockere oder drehbare Teile müssen vor dem Anheben sicher befe-
Kompressoren durch handbediente Ventile voneinander getrennt
stigt werden. Der Aufenthalt im Gefahrenbereich unter einer ange-
werden. Rückschlagventile (Sicherheitsventile) bieten bei Drucksy-
hobenen Last ist streng verboten. Die Beschleunigung und Brem-
stemen keine verlässliche Trennung.
sung beim Heben muss innerhalb sicherer Grenzen erfolgen.
12. An der Maschine angebrachte Sicherheitsvorrichtungen, Verkleidun-
Bei Arbeiten unter angehobener Ausrüstung oder in der Nähe von
gen oder Isolierungen dürfen nicht entfernt oder manipuliert wer-
Hebezeugen ist ein Schutzhelm zu tragen.
den. Druckbehälter oder außerhalb der Maschine angebrachte Zu-
2. Vor dem Anschluss der Rohrleitungen alle Blindflansche, Stopfen, satzbehälter für Druckluft müssen nach Bedarf durch ein oder meh-
Kappen und Trockenmittelbeutel entfernen. Verteilerrohre und - rere Überdruckventile geschützt werden.
verbindungen der korrekten Größe sind dem Betriebsdruck entspre-
chend zu wählen.
2923 1377 03 1/2 (Fortsetzung auf Umschlaginnenseite)
SICHERHEITSV ORSCHRIFTEN (Fortsetzung)
13. Rohrleitungen und andere Komponenten mit einer Temperatur über 4. Vor dem Abnehmen von unter Druck stehenden Komponenten muss
80°C, die unter normalen Betriebsbedingungen durch Personal ver- die Maschine wirksam von allen Druckquellen getrennt und eine
sehentlich berührt werden können, müssen verkleidet oder isoliert Druckentlastung des gesamten Systems vorgenommen werden.
werden. Andere Hochtemperatur-Rohrleitungen sind eindeutig zu
kennzeichnen. 5. Zum Reinigen von Komponenten keinesfalls entflammbare Lösungs-
mittel oder Tetrachlorkohlenstoff verwenden. Geeignete Schutzmaß-
14. Bei unebenem oder unterschiedlich geneigtem Untergrund wenden nahmen gegen giftige Dämpfe von Reinigungsflüssigkeiten treffen.
Sie sich an Atlas Copco.
6. Bei W artungs- und Reparaturarbeiten streng auf Sauberkeit achten.
15. Die elektrischen Anschlüsse müssen den lokalen Vorschriften ent- Komponenten und freiliegende Öffnungen mit sauberen Tüchern,
sprechend ausgeführt werden. Die Maschinen müssen geerdet und Papier oder Band abdecken, um Schmutz fernzuhalten.
mit Sicherungen gegen Kurzschluss gesichert sein.
7. Keinesfalls Schweißarbeiten oder andere Arbeiten mit Hitze-
Betrieb entwicklung in der Nähe des Ölsystems durchführen. Vor Durch-
führung solcher Arbeiten müssen Ölbehälter vollständig entleert
1. Luftschläuche der korrekten Größe sind dem Betriebsdruck entspre- werden, z.B. mittels Dampfreinigung.
chend zu wählen. Keinesfalls durchgescheuerte, beschädigte oder
abgenutzte Schläuche verwenden. Bei Schlaucharmaturen und - Druckbehälter keinesfalls schweißen oder auf andere W eise modifi-
verbindungen auf korrekten Typ und Größe achten. Beim Durch- zieren.
blasen eines Schlauchs oder einer Luftleitung darauf achten, dass
das offene Ende gut festgehalten wird. Lose Schlauchenden können Bei Anzeichen für oder Verdacht auf Überhitzung eines internen
ausschlagen und zu Verletzungen führen. Vor dem Abkuppeln eines Bauteils die Maschine anhalten, jedoch keine Abdeckungen öff -
Schlauchs, den Druck ganz entweichen lassen. nen, bevor die Maschine ausreichend abgekühlt ist, um die Gefahr
einer spontanen Entzündung der Öldämpfe beim Lufteintritt zu ver-
Keinesfalls mit Druckluft spielen. Druckluftstrahl nicht auf die Haut meiden.
oder auf Dritte richten. Druckluft darf keinesfalls angewendet wer-
den, um Schmutz von der Kleidung zu entfernen. Bei der Reinigung Zur Inspektion des Inneren einer Maschine, eines Druckbehälters
von Ausrüstung mit Druckluft ist mit äußerster Vorsicht vorzuge- usw. keinesfalls eine Lichtquelle mit offener Flamme verwenden.
hen; Augenschutz anlegen. 8. Sicherstellen, dass keine W erkzeuge, lose Teile oder Lappen in oder
2. Die vom Kompressor erzeugte Luft hat keine Atemluftqualität. Zur auf der Maschine liegen bleiben.
Erzeugung von Atemluftqualität muss die Druckluft den örtlichen 9. Vor Freigabe der Maschine zur W iederinbetriebnahme nach W ar-
Gesetzen und Normen entsprechend gereinigt werden. tung oder Überholung prüfen, dass die Einstellungen für Betriebs-
3. Die Maschinen dürfen nicht in Betrieb genommen werden, wenn druck, Temperatur und Zeit korrekt sind und die Steuer- und Ab-
entflammbare oder giftige Dämpfe angesaugt werden können. schaltvorrichtungen einwandfrei funktionieren. Ggf. sicherstellen,
dass die Kupplungssicherung der Kompressor-Antriebswelle wieder
4. Die Maschinen dürfen nicht bei Druckeinstellungen außerhalb der eingebaut wurde.
Grenzwerte betrieben werden (siehe Technische Daten der Maschi-
ne). 10. Bei jedem Austausch des Abscheiderelements das Auslassrohr und
die Innenseite des Ölabscheiderbehälters auf Kohlenstoffab-
5. Während des Betriebs alle Türen geschlossen halten. Die Türen dür- lagerungen untersuchen; übermäßige Ablagerungen müssen entfernt
fen kurzzeitig geöffnet werden, z.B. zur Durchführung von Kontrol- werden.
len. Beim Öffnen einer Tür Ohrenschutz tragen.
11. Motor,Luftfilter, elektrische Komponenten und Steuerkomponenten
6. Beim Aufenthalt in Bereichen oder Räumen, in denen ein Schall- usw. vor Feuchtigkeit schützen, z.B. bei der Dampfreinigung.
druckpegel von 90 dB (A) erreicht oder überschritten wird, ist Ohren-
schutz zu tragen. 12. Sicherstellen, dass das schalldämmende Material, z.B. auf dem Ge-
häuse sowie in den Lufteinlass- und Auslasssystemen des
7. Regelmäßig kontrollieren, dass: Kompressors, in gutem Zustand ist. Beschädigtes Material durch
a. alle Verkleidungen angebracht und sicher befestigt sind Originalmaterial von Atlas Copco ersetzen, damit sich der Schall-
b. alle Schläuche und/oder Rohre in der Maschine in gutem Zustand druckpegel nicht erhöht.
und sicher befestigt sind und keine Reibstellen vorhanden sind
c. keine Undichtigkeiten vorhanden sind 13. Keinesfalls ätzende Lösemittel verwenden. Diese können die W erk-
d. alle Befestigungselemente fest angezogen sind stoffe des Luftnetzes, z.B. die Polycarbonatschüsseln, beschädigen.
e. alle elektrischen Leitungen sicher und in gutem Zustand sind 14. Folgende Sicherheitsvorkehrungen sind besonders für den Umgang
.
f Sicherheitsventile und andere Überdruckvorrichtungen nicht mit Kältemittel von Bedeutung:
durch Schmutz oder Farbe verstopft sind
g. Luftauslassventil und Luftnetz, also Rohre, Kupplungen, a. Kältemitteldämpfe keinesfalls einatmen. Kontrollieren, ob der
Sammelrohre, Ventile, Schläuche usw. in gutem Zustand und frei Arbeitsraum ausreichend belüftet ist; andernfalls Atemschutz
von Verschleiss oder Beschädigungen sind verwenden.
8. W enn in Luftheizungssystemen erwärmte Kühlluft von Kompresso- b. Stets Spezialhandschuhe tragen. Falls die Haut mit Kältemittel
ren eingesetzt wird, um beispielsweise einen Arbeitsraum zu heizen, in Berührung kommt, mit W asser abspülen. Falls flüssiges
sind geeignete Maßnahmen gegen Luftverschmutzung sowie eine Kältemittel durch die Kleidung an die Haut gelangt, die Kleidung
mögliche Verschmutzung der Atemluft zu ergreifen. keinesfalls abreißen oder ausziehen, sondern viel klares W asser
über die Kleidung laufen lassen, bis das gesamte Kältemittel
9. Das schalldämmende Material nicht entfernen oder manipulieren. abgespült ist; anschließend ärztliche Hilfe suchen.

W artung c. Stets eine Sicherheitsbrille tragen.


W artungs- und Reparaturarbeiten sind nur unter der Aufsicht einer für 15. Die Hände vor Verletzungen durch heiße Maschinenteile schützen,
diese Arbeiten qualifizierten Person durchzuführen. z.B. beim Ablassen von Öl.
1. W artungs- und Reparaturarbeiten dürfen nur mit den korrekten W erk- Bemerkung: Bei stationären Maschinen angetrieben durch einen
zeugen durchgeführt werden. Verbrennungsmotor müssen zusätzliche Sicherheitsvorkehrungen getroffen
2. Nur Original-Ersatzteile verwenden. werden, z.B. Funkenableiter,Vorsicht beim Auftanken usw..Konsultieren Sie
Atlas Copco.
3. Alle anderen als laufenden W artungsarbeiten dürfen nur bei abge-
stellter Maschine und abgeschalteter Netzstromversorgung und nach Atlas Copco lehnt jede Haftung für etwaige Schäden oder Verletzungen
dem Abkühlen der Maschine durchgeführt werden. Sicherstellen, infolge der Nichteinhaltung dieser Sicherheitsbestimmungen oder infolge
dass die Maschine nicht unversehentlich gestartet werden kann. der Vernachlässigung der üblichen Vorsichtsmaßnahmen und Sorgfalt bei
Installation, Betrieb, W artung und Reparatur ab, auch wenn diese hier
Ein entsprechendes W arnschild, z.B. mit der Aufschrift "Laufende nicht ausdrücklich angeführt sind.
Arbeiten; Maschine nicht starten" ist an der Starteinrichtung an-
zubringen.
2923 1377 03 2/2