Sie sind auf Seite 1von 13

Die 7 mimischen

Einwandsignale
Sehen Sie, was ihr Gegenüber nicht sagt.
Einleitung

Was ist Mimikresonanz®?


Geheimdienste nutzen das Wissen und das FACS (Facial Action Coding System) bereits seit
Jahren erfolgreich, um Inkongruenzen bei ihrem Gegenüber erkennen zu können. Denn die
Wahrheit steht in unseren Gesichtern - Sie müssen nur herausfinden, wie Sie die Signale er-
kennen und deuten können.

Menschen zu verstehen ist die Währung


des 21. Jahrhunderts.

Gefühle und Emotionen unserer Gesprächspartner richtig zu erkennen, ist eine Super-
kraft, von der Sie beruflich und privat profitieren. Denn die Mimik ist die Bühne unserer
Emotionen und die Körpersprache das Fenster zu unserer Gedankenwelt. Das ist unserem
Verstand häufig gar nicht bewusst, weil das limbische System ca. 500ms schneller ist.

Ist das limbische System aktiv, z.B. weil wir in einer Situation emotional stark involviert sind,
treten sogenannte Mikroexpressionen auf. Diese mimischen Bewegungen sind sehr schnel-
le muskuläre Bewegungen (40-500 ms) welche wir nicht bewusst steuern können.

Folgende zwei Aspekte können dazu führen:

Hohe Themenrevelanz:
Je intensiver die Bedeutung ein Thema für uns hat, um so stärker sind wir
emotional beteiligt. Dadurch verstärkt sich die körperliche Empfindung und die
Mimik wird automatisch aktiviert. Welche Themen das sind, unterscheidet sich
individuell.

Gewinn- und Verlusterwartung:


Eine subjektive Gewinn- und Verlusterwartung beeinflusst ebenfalls unsere
Emotionen. Je höher diese subjektive Gewinn- und / oder Verlusterwartung
(finanzielle Ebene, Beziehungsebene oder die persönliche Zukunft im Allgemei-
nen) für uns ausfällt, desto stärker sind die Auswirkungen in der Mimik und
Körpersprache.

– Seite 1 –
Einleitung

In beiden Fällen führt die Stärke der emotionalen Empfindung zu unwillkürlichen Mikroex-
pressionen, die mithilfe der Mimikresonanz® gedeutet werden.
Prototypische Erscheinungen im Gesicht wie ein eingepresster Mundwinkel, das Hochzie-
hen der Oberlippe oder das leichte Senken der oberen Augenfalte sind also Bewegungen,
die nicht verhindert werden können. Wird die Emotion erlebt, demonstriert sie sich in der
Gesichtsmuskulatur.

Ein Vorteil bei Verhandlungen, Preisgesprächen und auch in zwischenmenschlichen Inter-


aktionen, der Gold wert ist. Aufgrund der kurzen Erscheinung werden sie allerdings meis-
tens übersehen.

Dirk W. Eilert entwickelte 2011 die Mimikresonanz® Methode und damit ein Trainingskon-
zept, das nicht nur lehrt die emotionalen Signale eines Gesprächspartners wahrzunehmen,
sondern auch die richtige Interpretation und den darauffolgenden Umgang. Es baut auf
den aktuellsten Forschungsergebnissen, der Emotionspsychologie und der Verhaltensfor-
schung auf.

Das Mimikresonanz-Konzept setzt sich aus drei Bereichen zusammen:

1. Mimikscouting
2. Mimikcode
3. Resonanztraining

Trainieren Sie Ihre Wahrnehmungsfähigkeit und erkennen Sie die emotionalen Signale
Ihrer Gesprächspartner, um Ihre Gespräche erfolgreich zum gewünschten Ziel zu führen.

Erhalten Sie in den weiteren Kapiteln einen Einblick in die Mimikresonanz® und die sieben
mimischen Einwandsignale.

– Seite 2 –
Einwandsignal 1

Einwandsignal 1 –
Einpressen eines Mundwinkels
Dieser einseitig auftretende Ausdruck signalisiert die Emotion Verachtung. Allerdings kann
er auch aufzeigen, dass Ihr Gesprächspartner nachdenkt, unentschlossen ist oder Zweifel
hat.

Werden beide Mundwinkel von Ihrem Gesprächspartner gleichzeitig angepresst? Dann


kann das bedeuten, dass er oder sie „genervt“ ist bzw. „bedient“, weil eine Handlung oder
Aussage abgelehnt wird.

– Seite 3 –
Einwandsignal 2

Einwandsignal 2
Irritations-Brauen – Zusammenziehen der Augenbrauen
Am Zusammenziehen der Augen erkennen Sie, dass Ihr Gesprächspartner irritiert oder
skeptisch ist. Er ist zwar kein zuverlässiger Indikator für Ärger, da das Hochziehen der obe-
ren Augenlider fehlt, allerdings kann er dennoch auf leichten Ärger hinweisen.

Diese Bewegung kann auch auftreten, wenn jemand konzentriert ist. Damit ist sie ein Hin-
weis auf kognitive Anstrengung. Ihnen wird dadurch signalisiert, dass Ihr Gesprächspart-
ner nachdenkt. In diesem Fall hilft es Ihnen, Ihr Redetempo etwas zu reduzieren oder Ihre
Sprechpausen zu verlängern.

Vorsicht: Beachten Sie, dass der Ausdruck auch auftreten kann, wenn Ihr Gesprächspartner
von der Sonne geblendet wird oder schlechte Lichtverhältnisse auftreten.

– Seite 4 –
Einwandsignal 3

Einwandsignal 3
Nasenrümpfen
Das Rümpfen der Nase ist ein Zeichen für Ekel und damit ebenfalls ein mögliches Signal für
Ablehnung. Es ist allerdings kein zuverlässiges Indiz, da es von nahezu jedem Menschen
bewusst ausgeführt werden kann.

Diese Bewegung führen wir auch dann aus, wenn wir einen Vorschlag erhalten oder uns
etwas erzählt wird, dessen Umsetzung wir für schwierig halten.

Jemand sagt zum Beispiel: “Lass uns nicht den Zug, sondern das Auto nehmen, um von Ber-
lin nach Hamburg zu fahren. Das schaffen wir entspannt in zwei Stunden.” Halten Sie die
Zeit für zu knapp? Das Rümpfen der Nase ist eine typische Reaktion darauf.

Auch bei Schmerz kann dieser Ge-


sichtsausdruck auftreten. Deshalb ist
er besonders bei Preisverhandlun-
gen interessant. Preisinformationen
verarbeitet das Gehirn im Schmerz-
Ekel-Zentrum. Nennen Sie Ihrem
Gesprächspartner einen zu hohen
Preis, kann es dazu kommen, dass
er Ihnen das durch diesen Ausdruck
signalisiert.

Vorsicht: Brillenträger nutzen diese


Bewegung, um die Brille wieder
in die richtige Position zu bringen.
Auch, wenn die Nase juckt, kommt
diese Bewegung vor.

– Seite 5 –
Einwandsignal 4

Einwandsignal 4
Wölben der Lippen: Schürzen der Lippen
Das Schürzen der Lippen hat hauptsächlich zwei Bedeutungen:

Die Person denkt nach, wägt es innerlich ab;


die Person sucht oder hat bereits eine Idee.

Tritt die Bewegung auf, während Ihnen jemand zuhört, stimmt die Person wahrscheinlich
nicht mit Ihrem Standpunkt überein oder zieht eine andere Idee in Erwägung.

Achten Sie zusätzlich auf weitere Ausdrücke, die Sie erkennen lassen, ob es sich bei der Ex-
pression um neutrales Abwägen, Einwand oder positivem Interesse handelt. Besonders auf
subtile Kopfbewegungen wie zum Beispiel hin- und herwiegen, Kopfschütteln oder Nicken.

– Seite 6 –
Einwandsignal 5

Einwandsignal 5
Augenbrauen hochziehen
Bei der Interpretation dieser Bewegung sollten Sie darauf achten, ob sie eintritt, während
jemand spricht oder zuhört. Beim Sprechen wird das Hochziehen der Augenbraue häufig
angewendet, um etwas zu betonen.

Beim Zuhören kann die Expression allerdings Ungläubigkeit, Skepsis, Zweifel oder Erstau-
nen signalisieren. Erstaunen wird meistens von einer leichten Kopfbewegung nach vorne
begleitet. Wird nur die äußere Augenbrauenseite einseitig hochgezogen, ist das ebenfalls
ein Zeichen für Skepsis.

Bei nur leichtem Hochziehen der Augenbrauen kann dieser Ausdruck ein Zeichen für die
Emotion Interesse sein.

– Seite 7 –
Einwandsignal 6

Einwandsignal 6
Nach oben ziehen der Oberlippe
Sowie das Rümpfen der Nase signalisiert auch das Hochziehen der Oberlippe die Emotion
Ekel und gibt Ihnen einen Hinweis darauf, dass Ihrem Gegenüber etwas nicht schmeckt.

Die Emotionsfamilie Ekel umfasst auch Gefühlsbeschreibungen wie Ablehnung oder Abnei-
gung. Tritt diese Bewegung auf, während Ihnen jemand zuhört, kann sie Ihnen Skepsis und
Zweifel signalisieren. Daran erkennen Sie, dass die Person nicht Ihrer Meinung ist oder Ihre
Aussage ablehnt.

– Seite 8 –
Einwandsignal 7

Einwandsignal 7
Deutliches Herunterziehen der Mundwinkel (Facial Shrug)
Tritt diese Expression auf, während jemand zuhört, drückt sie für gewöhnlich Ungläubigkeit
oder Verneinung aus. In Kombination mit Kopfnicken kann sie auch beeindruckendes Zu-
stimmen signalisieren.

Dieser Ausdruck ist die mimische Entsprechung des Schulterzuckens und damit ein Emb-
lem (= ein erlernter, redeersetzender körpersprachlicher Ausdruck), das so viel sagt wie “Ich
bin unsicher/ ich weiß es nicht”.

Da Einwände in Form von Emblemen (emblematische Ausrutscher) meist nur subtil auftre-
ten, ist es wichtig auch auf feinere Versionen dieses Ausdrucks zu achten.

– Seite 9 –
Anwendung

Wie kann ich diese Signale


zielgerichtet erkennen?
Gehaltsverhandlungen, Verkaufsgespräche oder auch private Konflikte - die Emotionen
Ihres Gesprächspartners offenbaren Ihnen, wie Sie weiter vorgehen müssen, um das Ge-
spräch zu Ihren Gunsten zu führen.

Mikroexpressionen zu erkennen verschafft Ihnen allerdings noch keinen Vorteil. Sie müs-
sen ihn auch richtig interpretieren können und wissen, wie Sie angemessen reagieren.

Zu Beginn kann es schwierig sein die Signale zu erkennen und auch richtig zu deuten. Die
durchschnittliche Fähigkeit Emotionen zu erkennen liegt bei 62,7%. Fast jeder zweite Ge-
sichtsausdruck wird also entweder übersehen oder falsch interpretiert. Training und Übung
unterstützt Sie bei der Optimierung Ihrer eigenen Wahrnehmungsfähigkeit. Dadurch kön-
nen Sie Ihre Trefferquote für die Emotionen anderer auf über 90 Prozent steigern.

Mein Seminar hilft Ihnen dabei die Signale sicher und schnell zu erkennen. Zusätzlich ler-
nen Sie, wie sie auf die erkannte Emotion reagieren sollten, um einen erfolgreichen Verlauf
zu erzielen.

61,5 % 90 %

– Seite 10 –
Die Ausbildungen

Mimikresonanz®-Master-Ausbildung
Entdecken Sie die Geheimnisse einer empathischen Kommunikation und lernen Sie zielge-
richtet und emotional sicher zu kommunizieren. Mimikresonanz® betrachtet den Men-
schen in seiner Gesamtheit.
Der Schwerpunkt liegt dabei nicht nur auf der Mimik, sondern umfasst unser gesamtes
körpersprachliches Auftreten, welches wir mit Hilfe des Periodensystems der Körperspra-
che detailliert analysieren.

Erlernen Sie die Schlüsselfähigkeit für


beruflichen Erfolg.

Um unser menschliches Verhalten noch besser verstehen zu können, befassen wir uns
neben den 12 Primäremotionen auch mit allen gemischten Gefühlen.
Zusätzlich sammeln Sie in den fortgeschrittenen Seminaren auch Erkenntnisse über Ihre
eigene Wirkung und bringen Ihr Auftreten mit Ihren Zielen in Einklang.

Neben den Präsenzmodulen vertiefen Sie Ihr Wissen mit Onlinetraining, Online-Supervisi-
on, unterschiedlichen Vorbereitungs- und Transferaufträgen sowie persönlichem Feedback.

Leistungen im Überblick:
• 12 Präsenztage + Online Supervision
• Vorbereitungs- und Transferaufträge, um den Praxistransfer zu gewährleisten
• Teilnahmebescheinigung und Teilnahmezertifikat bei bestandenem Abschluss-Tasting
• Gemeinsame Durchführung Modul 3: Trainerinnen Imme Vogelsang und Wiebke
Marschner
• Nutzung des Siegels „Zertifiziert in Empathie“.
• Umfangreiche Seminarunterlagen, Leitfäden und Fotoprotokolle
• Onlinetraining Basic 1+2 sowie Professional, www.mimikresonanz24.com
• Feierliches Abschlussmodul mit gemeinsamen Kochevent

Mehr Informationen und weitere Vorteile der Mimikresonanz®-Master-Ausbildung finden


Sie auf www.mundm-training.de

Für mehr Informationen hier klicken

– Seite 11 –
Die Ausbildungen

Erfolgreich verhandeln mit dem MI6


Negotiaid® Modell.
Verhandeln ist ein Handwerk und eine Kunstform zugleich. Das Profil des Verhandlungs-
partners zu entschlüsseln, um punktgenau mit seinem Gegenüber umzugehen, ist ein
erfolgskritischer Bestandteil jeder Verhandlung.

Sehen Sie, was in Verhandlungen nicht


gesagt wird.

Die an der aktuellen Forschung ausgerichtete Mimikanalyse und das Einordnen von
körpersprachlichen Signalen sind daher wesentliche Bestandteile jeder professionellen
Verhandlung. Lernen Sie in diesem Seminar, dass unter Psychologen weltweit verbreitete
Decodierungsverfahren für mimische Expressionen (Facial Action Coding System) sowie das
Periodensystem der Körpersprache kennen. Zusätzlich erlernen Sie die beiden Instrumente
zielgenau in den unterschiedlichsten Verhandlungskontexten einzusetzen.

Seminarinhalte:
• Erfolgreich verhandeln - Hintergründe und Historie
• Das Mimikresonanz®-Konzept im Verhandlungskontext
• Erkennungsmerkmale und Mikroexpressionen der sieben Purley Facial Emotions
• Mikroexpressionen als Kompass und Steuerungselement in schwierigen Verhandlungen
• Die preisliche Schmerzgrenze erkennen
• Das Periodensystem der Körpersprache
• Elicitation – die Psychologie der Motivanalyse und der Motivkompass®
• Leakage Hierarchy – Lügen in der Verhandlung erkennen

Integrieren Sie psychologisches Know-how, erprobte Taktiken und Strategien mit den Ver-
handlungstechniken der Geheimdienste in Ihren Berufsalltag. Informieren Sie sich auf
www.negotiaid.de über die weiteren Vorteile der Negotiaid-Ausbildung.

Für mehr Informationen hier klicken

– Seite 12 –