Sie sind auf Seite 1von 1

Wie sieht Einbürgerungstest aus.

Wer Deutscher werden will, muss den Einbürgerungstest machen. Keine Panik: Mit
ein bisschen Übung ist die Prüfung nicht besonders schwer. Aber Deutsch muss man
dafür schon können.
Wenn Sie das gewusst haben, können Sie sich freuen: Sie haben die richtige Antwort
auf eine Frage aus dem Einbürgerungstest gegeben. 33 Testfragen müssen
Kandidaten in dem Test beantworten – mindestens 17 davon korrekt. Egal, wie lange
ein Mensch schon in Deutschland lebt: Wer als Ausländer einen deutschen Pass
bekommen will, muss diese Prüfung bestehen. Nur ganz wenige Personen müssen
den Test nicht machen, zum Beispiel Ausländer mit einem deutschen Schulabschluss
oder mit einem speziellen Studium.
Im Einbürgerungstest sollen Passanwärter zeigen, dass sie Kenntnisse über das Leben
und die Gesetze in Deutschland und seine Geschichte haben. Das ist natürlich noch
nicht alles. Für eine Einbürgerung in Deutschland müssen sie mehrere
Voraussetzungen erfüllen. Und sie brauchen viele offizielle Dokumente, zum
Beispiel von verschiedenen Versicherungen und vom Arbeitsplatz. Außerdem
müssen Kandidaten Deutsch auf dem Sprachniveau B1 sprechen.
Der Einbürgerungstest besteht aus 33 Testfragen mit jeweils 4Antwortmöglichkeiten.
30 Testfragen beziehen sich auf 3 bundeseinheitliche Themen wie "Leben in der
Demokratie", "Geschichte und Verantwortung" und "Mensch und Gesellschaft". Um
es zu bestehen, muss man mindestens 17 Fragen rictig beantworten.