Sie sind auf Seite 1von 3

Herr Bourita begegnet in Budapest seinem ungarischen Amtskollegen

Péter Szijjártó
Budapest-Der Minister für auswärtige Angelegenheiten, für afrikanische
Zusammenarbeit und für die im Ausland ansässigen Marokkaner, Nasser
Bourita, ist am Montag, dem 06. Dezember 2021 in Budapest dem ungarischen
Minister für auswärtige Angelegenheiten und für Handelswesen, Péter Szijjártó,
begegnet.
Während dieser Begegnung haben sich die beiden Minister zur Exzellenz der
Beziehungen zwischen Marokko und Ungarn gratulieren können, gleichzeitig
ihren gemeinsamen Willen bekundend, sie in vermehrtem Maße via das
Ausloten neuer Bereiche der Zusammenarbeit und der Mittel der Verstärkung
der Beratschlagungen Fragen gemeinnützigen Interesses betreffend
konsolidieren zu wollen.
Sie haben überdies auf die Wichtigkeit bestanden, das Niveau der
wirtschaftlichen und der kommerziellen Zusammenarbeit der Exzellenz ihrer
politischen bilateralen Beziehungen angemessen hieven zu können.
In diesem Zusammenhang haben sich die beiden Minister zur Abhaltung der
vierten Session des wirtschaftlichen gemischten Ausschusses gratulieren
können, welche in Budapest im März 2022 eingeplant ist, sowie zur Abhaltung
eines Businessforums am Rande dieses Ausschusses.
Anlässlich dessen hat Herr Szijjártó die großangelegten Reformen gewürdigt,
wofür Marokko in den letzten beiden Jahrzehnten unter der aufgeklärten
Führung seiner Majestät des Königs Mohammed VI die Weichen gestellt hatte,
gleichzeitig sich zum neuen Modell der Entwicklung und der Förderung einer
fortgeschrittenen Regionalisierung im Königreich auswachsend.
Er hat darüber hinaus die Rolle Marokkos als regionaler Pol der Stabilität und in
seiner Eigenschaft als privilegierter Partner der Entwicklung in Afrika und als
Wachstumsrelais in der Region ins rechte Licht gerückt.
Der ungarische Minister hat auch seine Unterstützung zu Gunsten der
aufgebotenen Bemühungen unter den ausschließlichen Auspizien der Vereinten
Nationen aufs Neue beteuert, zwecks dessen zu einer politischen realistischen
pragmatischen und dauerhaften Lösung für die Frage der marokkanischen
Sahara auf Kompromisswege gelangen zu dürfen.
Er hat auch die Unterstützung seines Landes zu Gunsten des marokkanischen
Autonomieplanvorschlages aufs Neue beteuert, welcher dem Generalsekretär
der Vereinten Nationen am 11. April 2007 unterbreitet wurde, sowie zu Gunsten
den Bemühungen, welche vom Königreich zwecks der Entwicklung der
südlichen Provinzen geleistet wurden und werden.
Der ungarische Minister hat ebenso betont, dass Marokko in seiner Eigenschaft
als strategischer Partner der Europäischen Union (der EU) eine
ausschlagegebende und exemplarische Rolle im Bereich der Bekämpfung der
illegalen Einwanderung und des Terrorismus einnimmt.
Herr Szijjártó hat überdies die Anhänglichkeit der strategischen Partnerschaft
gegenüber zwischen Marokko und der Europäischen Union aufs Neue beteuert
und Bestätigung von der Unterstützung seines Landes zu Gunsten des Aufrufs
des Rates der EU beim Gerichtshof der Europäischen Union gegen die
Gerichtsbeschlüsse der EU betreffs der Abkommen der Landwirtschaft und der
Fischerei Marokko-EU gemacht.
Der ungarische Minister hat anderweitig die Unterstützung seines Landes zu
Gunsten der Kandidaturen Marokkos beim Sicherheitsrat der Vereinten
Nationen, beim Menschenrechtsrat und beim Rat der internationalen
Seeschiffsorganisation aufs Neue beteuert.
Diese Begegnung hat ebenfalls den Herren Bourita und Szijjártó möglich
gemacht, den Schwerpunkt auf die Wichtigkeit gelegt, die Zusammenarbeit, die
Partnerschaft und den Dialog zwischen der EU und ihrer südlichen
Nachbarschaft sowie der euro-afrikanischen Zone anzukurbeln, zwecks dessen
gemeinsame Antworten für etliche Herausforderungen zu liefern, denen sich
diese Regionen zu stellen haben, im Besonderen was die Sicherheit, die
Stabilität, die Migration und die sozialwirtschaftliche sowie menschliche
Entwicklung anbelangt.
Die beiden Minister haben somit das Augenmerk auf die Wichtigkeit gelegt, die
dreieckige Zusammenarbeit zwischen Marokko, Ungarn und ihren Partnern im
afrikanischen Kontinent fördern zu dürfen.
Die Herren Bourita und Szijjártó haben zum Schluss über die Evolution der
Entwicklung ihrer Kooperation auf internationaler Ebene gejubelt, sich in dieser
Hinsicht zur Abhaltung am Dienstag in Budapest der ersten Versammlung
V4+Marokko gratulierend, wo den beiden Ministern zufolge der Anfang eines
politischen Dialogs zwischen dem Königreich Marokko und den
Mitgliedsstaaten der Gruppe Višegrad (V4) eingeleitet wird.
Quellen:
http://www.corcas.com
http://www.sahara-online.net
http://www.sahara-culture.com
http://www.sahara-villes.com
http://www.sahara-developpement.com
http://www.sahara-social.com