Sie sind auf Seite 1von 2

Karate Akademie

Oktober 2008

Wer herkömmlichen Kampfsport sucht, ist fehl am Platze

Schon seit 20 Jahren lehrt Sensei Siamak Montazeri in Regensburg traditionelles Karate, das den Charakter formt – und seit einem Jahr auch Schwertkunst

O hne Waffe in den Händen. Das bedeutet das Wort Karate aus dem Japanischen übersetzt.

Ohne Waffe in den Händen steht auch Sensei Siamak Montazeri meist im Trainingsraum seiner Karate-Akademie, dem Dojo. Fünf bis sechs Stun- den täglich unterrichtet der Meister seine Schüler zwischen 6 und 71 Jahren, bildet alle aus und weiter, vom Weißgurt bis zum Schwarzgurt.

Kein Kampf, sondern eine Lebensphilosophie

Begonnen hat Siamak Montazeri ganz bescheiden. Gerade mal drei Schüler verloren sich in seiner Karate-Akademie im Regensburger Westen, wo der Sensei den Oberpfälzern im Jahre 1988 die fernöstliche Kampfkunst beibringen wollte, die chinesische wie japanische Einflüsse vereint. Heu- te kommen 280 Lernwillige zu ihm, ein Schüler fährt sogar einmal die Woche von München an die Donau, um sich von Montazeri unterrichten zu lassen. Denn der Meister lehrt nicht das reine Kämpfen, sondern eine Lebensphilosophie, die seit zwei Jahrtausenden besteht. Shaolin-Mönche übten sich in der Kunst, die Geist und Körper schult, um sich gegen die Bedrohung durch Diebe und Diktatoren zu wappnen. „Wer nur den Fight sucht, den schicke ich nach Hause“, sagt der heute 49-Jährige, „Ich will mit meiner Lehre dafür sorgen, dass die Schüler mit sich und anderen im Reinen sind nur im Notfall einen Gegner bekämp- fen können. Aber im Vordergrund stehen der Cha- rakter und die Persönlichkeitsbildung. Eben eine Lebenseinstellung.“ Montazeri überzeugt, nicht nur mit Worten. Er besitzt den sechsten von zehn Dans des Deut- schen Karatebundes – diesen Grad des Schwarz- gurtes besitzen in Deutschland nur 33 Karatekas. Er ist einer von 55 A-Lizenz-Prüfern im Land. Den- noch nimmt er sich auch der unkundigsten seiner Schüler an – und zwar aller. „Die Eltern vertrauen mir ihre Kinder an, also will ich dieses Vertrauen auch rechtfertigen und bilde sie von Anfang an selbst aus.“ Unter den erwachsenen Schülern ist der Akademikergrad hoch, sie alle wissen es zu schätzen, dass in der Puricellistraße keine brutalen Schläger anzutreffen sind, sondern Menschen, die zum einen die Seele und zum anderen den Körper weiter bilden wollen. „Wer hier meint, er könne arrogant auftreten, bekommt nach wenigen Minuten den Spiegel vorgehalten“, sagt eine pro- movierte Diplom- Biologin, die zwei- bis dreimal die Woche zum Trainieren kommt. Schwarz- und Braungurte haben sogar fünfmal pro Woche die Möglichkeit zum Üben. Darüber hinaus steht den Schülern auch ein Kraftraum zur Verfügung. Dort können sie ihren Körper an klassischen Fitness-Geräten stählen.

20 Die Regensburger Stadtzeitung

Fitness-Geräten stählen. 20 Die Regensburger Stadtzeitung Schon seit 20 Jahren lehrt Sensei Siamak Montazeri (oben
Fitness-Geräten stählen. 20 Die Regensburger Stadtzeitung Schon seit 20 Jahren lehrt Sensei Siamak Montazeri (oben
Fitness-Geräten stählen. 20 Die Regensburger Stadtzeitung Schon seit 20 Jahren lehrt Sensei Siamak Montazeri (oben

Schon seit 20 Jahren lehrt Sensei Siamak Montazeri (oben links) in Regensburg traditionelles Karate.

Neue Kurse ab Mitte Oktober

Wer sich selbst einmal einem Probetraining unter- ziehen möchte, ist herzlich willkommen, egal ob Anfänger oder Schüler mit Vorkenntnissen. Wer sich nicht sicher ist, wie weit er noch ist – weil er vielleicht ein paar Jahre Pause gemacht hat - , wird von Sensei Montazeri beim Training genau unter die Lupe genommen und in eine passende Gruppe integriert. Jetzt, Mitte Oktober, beginnen neue Kurse, wer sich nach dem Probetraining für eine zwölfmonatige Ausbildung in der Karateaka- demie entscheidet, bekommt von Montazeri einen Karateanzug geschenkt. Am 29. November wartet er zudem mit einer besondern Veranstaltung auf: In der Sporthalle Königswiesen wird ein gemeinsamer Lehrgang mit Sensei Siamak Montazeri und Shihan Dominique Valera veranstaltet. Der 61-Jährige ist nicht nur jüngster Träger des 9. Dan, sondern auch mehr-

facher Weltmeister, elffacher Europameister und siebzehnfacher französischer Meister.

Die Kampfkunst des Schwertes

Doch Montazeri lehrt nicht nur Karate, sondern auch die Kunst das Schwert zu ziehen, es zu kon- trollieren ohne jemand zu verletzen, die bereits auf eine zweitausend Jahre alte Tradition zurück- blicken kann. Ken Jiutsu nennt sich diese asiatische Kampfkunst, zu der Montazeri nur Schüler ab 21 Jahren aufnimmt. Auch bei Schwertkampfkunst schult der Meister Körper und Geist gleicherma- ßen. Schließlich ist für diese Art der besonderen Schwertkunst, den die Samurai beherrschten, ein hohes Maß an Konzentration gefragt, vorausge- setzt werden Ernsthaftigkeit, Geduld, Disziplin und der Wille, etwas Ernsthaftiges zu lernen. Auch hier darf keinerlei Neigung zu Aggressionen zu erkennen sein, sonst behält es sich Montazeri vor, einen Schüler zurückzuweisen. Trainiert wird zu Beginn mit einem Holzschwert, ehe auf ein echtes, aber nicht scharfes Schwert umgestiegen wird. Doch schon beim Holzschwert besteht eine Verletzungsgefahr, sodass eben volle Konzentrati- on an den Tag gelegt werden muss. Die Lehre des Schwertkampfes ist mühsam, es kann Jahre dauern, bis die Bewegungsabläufe fließend beherrscht werden, dennoch unterwerfen sich immer mehr Lernwillige diesem Prozess, bei dem sie auch wahre Tugenden annehmen: Schließ- lich bildeten Ehre, Würde, Höflichkeit, Disziplin, Benehmen und Tapferkeit die Grundvorausset- zungen für Ken Jiutsu. Montazeri betont, dass es sich auch beim Schwertkampf weniger um einen Sport, sondern viel mehr um eine Kunst handelt.

Beginn jederzeit möglich

Bei Interesse bittet der Lehrer um eine telefonische Terminabsprache, damit beim Training zugesehen werden kann. Neben dem Mindestalter von 21 Jahren und der charakterlichen Eignung gibt es keine Vorbedingungen. Es werden weder Kennt- nisse in Karate gefordert noch eine Höchstalter- Beschränkung eingeführt.

Kontakt:

Karate-Akademie Regensburg Puricellistr. 40 (ggü. Infineon/Westbad) 93049 Regensburg Telefon: 0941/2 58 85 Internet: www.karate-akademie.de Mail: service@karate-akademie.de bei Karate: Probetraining bis zu vier Wochen!

Hochzeit

Firmenveranstaltung

Promotionaktion

Incentive

} {

Ihre Veranstaltung

- kompetent aus einer Hand -

Konzeption Realisation Catering Künstler Equipment

Veranstaltungsservice Regensburg Peter Kittel GmbH
Veranstaltungsservice
Regensburg Peter Kittel
GmbH

Veranstaltungsservice Regensburg Peter Kittel GmbH Margaretenstraße 8 93047 Regensburg Tel: 09 41 / 2 80 21 80 Fax: 09 41 / 2 80 21 81 www.vs-regensburg.de