You are on page 1of 2

Ist es ihm erlaubt, mit seiner Frau Geschlechtsverkehr im

Badezimmer zu haben?
(Übersetzt von Umm Djumâna – Muslima.de.ms)

Frage:

Was ist das Urteil über einen Mann, der mit seiner Frau Geschlechtsverkehr im
Badezimmer hat? Manche Männer nehmen zusammen mit ihren Frauen ein Bad und
könnten erregt werden. Was ist die Antwort?

Antwort:

Alles Lob gebührt Allâh.

1 – Die modernen Arten von Waschräumen in modernen Häusern wie diejenigen in Ihrem
Land unterscheiden sich beachtlich von den Plätzen, die in der Vergangenheit benutzt
wurden, um sein Geschäft zu verrichten, die Plätze, wo Schmutz, Schund und
Unreinheiten sich sammelten. Moderne Waschräume sind nicht wie dies, sondern sie
können reingehalten werden und es ist keine Unsauberkeit an ihnen. Daher sind sie nicht
wie die Plätze, die die Leute in der Vergangenheit benutzten, um ihre Geschäfte zu
verrichten, und es gibt deutliche Unterschiede zwischen ihnen. Auf dieser Basis gibt es
keinen wirklichen Grund, warum jemand, wenn nötig, seine sexuellen Wünsche an
solchen Plätzen, auf diese Art, die du erwähntest, nicht erfüllen sollte.

2 – Die sexuelle Erfüllung eines Mannes mit seiner Frau kann oft infolge von Stimulation,
durch Blicke oder Berührungen etc., geschehen. Daher ist die Erfüllung seines Wunsches,
wenn er in solchen Situationen erweckt wird, ein Mittel des sich selbst Reinhaltens und
des Senkens seiner Blicke [davor, andere Frauen anzusehen]. Dies ist, was der Gesandte
Allâhs (Frieden und Segen Allâhs seien auf ihm) uns zu tun lehrte, gemäß dem Hadîth,
berichtet von Muslim (1403) von Jâbir, der sagte, dass der Gesandte Allâhs (Frieden und
Segen Allâhs seien auf ihm) eine Frau sah und er ging zu seiner Frau Zaynab, während
sie eine Haut gerbte und sie zum Färben vorbereitete und befriedigte sein Verlangen.
Dann ging er hinaus zu seinen Gefährten und sagte: „Eine Frau kommt und geht in der
Gestalt eines Satans [d.h. sie führt Versuchung herbei], wenn also jemand von euch eine
Frau sieht, so lasst ihn gehen und mit seiner Ehefrau Verkehr haben, damit es das, was
er in seinem Herzen fühlt, beseitigen möge.“ Dies wurde ebenso berichtet von Ahmad,
19403; Ibn Mâjah, 1853. Ibn Hibbân berichtete in seinem Sahîh, 4171, dass ‘Abd-Allâh
ibn Abi Awfa sagte: „Der Gesandte Allâhs (Frieden und Segen Allâhs seien auf ihm)
sagte: ‚Keine Frau erfüllt all ihre Pflichten gegenüber Allâh, solange sie nicht all ihre
Pflichten gegenüber ihrem Ehemann erfüllt. Wenn er sie bittet [um seine ehelichen
Rechte], selbst wenn sie auf dem Rücken eines Kamels sitzt, sollte sie ihm gehorchen.’“

3 – Gleichzeitig sollte der Muslim nicht vergessen, wenn sein Verlangen geweckt wird, an
die Absicht zu denken, rein zu bleiben und das zu genießen, was gut und erlaubt ist.
Denn dies zu tun ist eine Art der Wohltätigkeit und Rechtschaffenheit seinerseits, wie der
Prophet (Frieden und Segen Allâhs seien auf ihm) sagte: „In der Intimität eines jeden
von euch liegt Wohltätigkeit.“ Sie sagten: „O Gesandter Allâhs, wenn jemand von uns
sein Verlangen stillt, liegt darin Belohnung für ihn?“ Er sagte: „Siehst du nicht, dass wenn
er es auf einen harâm Weg tut, es eine Sünde für ihn ist? Wenn er es also auf einen halâl
Weg tut, wird er dafür belohnt werden.“ (Berichtet von Muslim, 1006, aus dem Hadîth
von Abu Dharr). Ein Mann sollte ebenso die Du’â’ rezitieren, die vom Propheten (Frieden
und Segen Allâhs seien auf ihm) für diese Situation überliefert wurde. Der Prophet
(Frieden und Segen Allâhs seien auf ihm) sagte: „Wenn jemand von euch mit seiner Frau
Geschlechtsverkehr haben möchte, dann soll er sagen: ‚Bismillâh, Allâhumma jannibna
al-Shaytâna wa jannib al-Shaytâna ma razaqtana (Im Namen Allâhs, O Allâh, halte den
Shaytân fern von uns und von dem, was du uns beschert hast)’, denn wenn es bestimmt
ist, dass ihnen daraus ein Kind entsteht, wird der Shaytân niemals dazu im Stande sein,
ihm zu schaden.“ (Berichtet von al-Bukhâri, 6388; Muslim, 1434, aus dem Hadîth von
‘Abd-Allâh ibn ‘Abbâs).

Möge Allâh Ihnen Kraft verleihen und Sie segnen.

Dr. ‘Abd al-Wahhâb ibn Nâsir al-Turaydi

Quelle: Islam-QA.com (Frage Nr. 21745)