Sie sind auf Seite 1von 2

Mind Reset Points - Magic Brain Recovering

Mind Reset Points - Magic Brain Recovering Train your Mind to Reset Brain Recovery Die Augen
Mind Reset Points - Magic Brain Recovering Train your Mind to Reset Brain Recovery Die Augen
Mind Reset Points - Magic Brain Recovering Train your Mind to Reset Brain Recovery Die Augen

Train your Mind to Reset Brain Recovery

Die Augen sind Dein Fenster zur Seele

Was wäre, wenn unser Gehirn sich selbst repariert?

Warum sollte dies nicht möglich sein, wo unser Körper verschiedenste Selbstheilungsprozesse ohne unser Zutun allein ausführt?

Was wäre, wenn die bisherige Idee, daß ein Therapeut, der von „Aussen“ auf den Klienten einwirkt, bisher immer das Handicap hatte, daß der Therapeut glaubte zu wissen, was beim Patienten passiert und wirklich glaubte, diesen Prozess steuern zu können (oder müssen)? Was wäre, wenn es viel einfacher geht?

Der Ansatz von Brain Recovery mittels Magic Mind Redet basiert auf neuesten Erkenntnissen aus der Hirnforschung. Analog zu Methoden der Energetik wie EFT (Emotional Freedom Technique) und Traum Release Methoden wie WingWave sowie EMDR, zeigen neueste Forschungs- ergebnisse, dass es noch einfachere Ansätze gehirnbasierter Therapien gibt.

Die Methode kann therapeutisch als auch als Selbsthilfemethode genutzt werden. Die Chance, dem Gehirn quasi bei der Arbeit zuzusehen, ermöglicht es, die Funktionsweisen als auch die Mechanismen unseres Gehirns viel dezidierter als je zuvor möglich zu verstehen.

Die meisten Therapien zielen auf die menschliche Psyche, mit dem Anspruch, diese zu beeinflussen oder zu verändern. Was wäre, wenn ein direkter Zugang zu den „Schaltkreisen“ des Gehirns auf ganz einfache Weise die Selbstheilungskräfte anzuregen vermag?

Bisher versuchten Therapeuten mittels sogenannter Psychotherapien, die oft ihre Wurzel in der Tradition von Freuds Psychoanalyse (Talking Cures), also der Gesprächstherapie hatten. Daher lassen sich viele der Psychotherapien als Varianten der Gesprächstherapie aus unterschied- lichen Schulen betrachten. Keine Frage basieren auch diese Ansätze auf entwickelten Behandlungsmethoden mit einer gewissen Wirksamkeit. Die zwischenmenschliche Interaktion, das Beziehung schaffende Gespräch, nimmt jedoch einen großen Anteil in der Therapiemethodik ein.

Dies erfordert vom Therapeuten ein hohes Maß empathischer Einstimmung und Reflektion der Beziehung zwischen ihm und dem Klienten. Neben dem sehr individuell ausgeprägten Talent des Therapeuten gilt die Dauer, (oft Monate bis hin zu Jahren) die sich der Klient gedulden muss, ehe Linderung oder Entlastung bzw. Veränderungen in seiner Thematik erzielt werden, als ein zentrales Problem gesprächsorientierter Therapien.

Hier konnten die Methoden der Energetik das Methodenfeld schon deutlich bereichern und effizienter gestalten. Energetische Balancen aus Kinesiologie, EFT, die WingWave Methode und EMDR wurden wahre Booster in der Therapie. Speziell EMDR und Wingwave können sich auf fundierte Wirkungsnachweise berufen.

Dennoch liegt ihr Fokus auf einem technischen Schwerpunkt der Methodik, erfordern sie also ein Einlassen des Klienten auf die Verfahrensweise mittels vorgegebener Schritte. Sprich, die Technik dominiert den Prozess und nicht das Erleben des Klienten. Die Maß der Aufmerksamkeit auf die Methode lenkte bisher vom Erleben und Prozess, den der Klient durchläuft, ab.

Genau hier nutzt zwar auch Brain Recovery mittels Magic Mind Points noch eine Methode, stellt aber die Wahrnehmung als auch die Steuerung des Prozesses in den Mittelpunkt. Der Klient steuert den Prozess und nicht mehr primär die Methode. Prozess und Erleben des Klienten im Fokus sind hier somit wahre Klientenzentrierung.

Die bestechende Einfachheit des Prozesses von Brain Recover wird nicht nur erfahrene Therapeuten beeindrucken, sonder erlaubt es auch dem Klienten, die Mehtode als Selbsthilfeinstrument aktiv zu nutzen.