Sie sind auf Seite 1von 2
Flugvlatter aber Weisnen Roee, | : t : | {| Wibhte iot eines Kulturvolkes unwirdiger, ale sich chne Wider- stand vor einer verantnortungslosen und dunklen Trlebén srgehenen Horrsdherolique “regieven" zu iaseen. et es nicht 90, dass sich jeder ehrliche Dedtsche heute, seiner Regierung echdmt, und wer von uns aint dac duemase der Schnaoh, die iber ung und unsere Kindor kommen wird, wenn elnet dev Sohleier von unseren Augen getallen tat und die grauene yollaten und jegliches Maes wiendlich ‘iberachreitenden Vevbrechen ans Tageelicht treten? Wenn das deutsche Volk schon so in scinen tiefsten Wesen korbumpiert tind zerfallen ist, dase es chno eine Hand zu regen, im leichteinnigen Vertrauen aut’ eine tragwiirdige Ceaetaissigkeit der Geschichte, das Hichste, das ein Mensch beeit=t, und das inn Uber jeds andere Kreatur erhiht, ‘nimlich den treten Willen, preiegibt, die Frei- helt dps Wensonen preiagibt, selbst mit einzugreiten in dae Rad det Geachichté und es seiner verniinftigen Hntsche: dung unterzuordnen, wenn die Deutechen wo jeder Individualitat bar, schon so veht zur gelotlosen und Teigen Masse géworden sind, dann, Ja dann verdieron sie den Unergang. : Goethe spricht von den Deutschef als einem tragisohen Volke, gletoh -dem' der. Juden und Griechen, aber heute’hat es eher den Anachein, als sel es, cine selohte, willenloge Merde von Mitidufern, denen das llatk aus den Innersten geaogen und nun ihres Kernes beraubt, bereit sind sich in den Unetgang hetzen zu lassen,.Es scheint sc ~ abor os ist nicht so; viel~ mehr hat #an in langsanor, trigevidcher, ayatematiocher. Vergewaltignng jeden eingolnen in ein geistiges Gefiinknis geateckt, und evat, ale er Lag; Witte ~er-stor deer verkingrteses-bemaed;" WenkRe nur erkannten das drohende Verderben, find der Lohn fiir inv heroleches Mahnen' war der Tod. Ueber.das Schickea}, dieser Menachen wird noch zu reden sein, : "" Wenn jeder wartet, bis der Andere anfangt, werden die Boten der réohénden Romesis unautheltsam néher und néker.rlicken, dann witd auch das letze Opfor sinnios in den Rachen des ureredttlichen Dimone gowor- fen woin, Daher muse jodor Einzeine seiner Verantwortung ale Mitglied der christlichen und abendiundischen Kultur bewusst.in diesor letzten Stunde, sion wehren so viel er kann, arbeiten wider do Goleo! der Mensoh- eit, wider den Faschisms und jedes ihm dhnJiche System dos absoluten - Staates. Letetet paseivon Widerstand - Wider 6 tand » wo immer Thr auoh seid, verhindert das Welterlauten dioser ateistischon Kricga~ maschine, che és zu epilt iat, che die letaten Stlidte ein Trimmerhauton sind, gleich Kéln, und che die letzte Jugend dee Volkes irgendwo flit die Hybris eines Untermenschen verblutet ist. Vergesst nicht, dase ein Jodew Volk dtejonige Regierung rerdient, dle ee ertragtl ‘Aue Friedrich Schiller, ."Die Cesetzgebung dea Lykurgua und Holon"; +Gegen seinen eigenen Zweck gohalten, ist die Cestzgcbung doo Lykure gus ein Meistorstiick der Staats- und Ménedhenicunde, Br wollte einen Eichtigen, in stoh solbst gogrindeten, unzerutérbaren Stnat; poldtieche Sturke und Dauethattigkeit waren dea 2icl, wonach er etrobte, und dior Hie) hat er so welt erreicht, ale unter eeinen Uneténden mbgiich wary aver hilt man den Zweck, welohen iykurgus sich vorsetzte, gogen don brook der Menschhett, so miss cine tlefe Meebiiligung an dle Stelle dor Bowins derung treten, ‘die uns der erate, fMiohtige Blick abgewon 0 hut, ALLO darf. dem Besten des Staates zum Optor gcbracht worden, nur dasjonigs nicht, dem der Stagt selbst mut ale ein Nittel dtont, Der. Staay velvet ist nlemalc Zweok, cr ict. mur wiohtig ale elno Bedingung, unter welchey der Zwock der Mensohhett srfititwordcn Kain, und dover fveok der Mansoh= holt 1st kein-anderery als Ausbildung aller Kritte des Menschen, Forte sohrettung. Kindert eine Staateverfaseung, dase alle Krifto, aig im Mane achen llegen, sich entilckelns hindert sie die Fortachreltung des Gelstes, ao ist gle verwerflich und schdlich, ole mag Wbrigens nock oo dirchdacht und in ihrer Art noch 90 yolkommen sein, Zhro Dauerhaftigkelt selbst gereicht ihr alsdann vielfehr zum Vorwurt, ala zum Auhme - sie ist dann hur ein verlingertes Uebdi; je linger ole Bestand hat, umse schiidiicher fet shes sesesduf Unkogton nllor eittlichen Gofiihle wurde des polltigche Verdienst errungen und die Pahigke!t dazu ausgedildet. In Sparta gab en keine ubeliche Liebe, keine Mutterliebe, keine kindliche Lobe, keine Preund- schatt - es geb nichts als Birger, nichte ala birgerlione Tugend. . fn Staatagesetz machte den Spartanern die Unmenachlichkeit gegen ihre’Sklaven gar Pflicht; in diesen unglicklichen Schlachtopfera mitde die Menschhelt beschimpft und misshanéelt, In dem apartantachen Gesetz~ Duche selbst wurde der gefahrliche Grundeatz gepredigt, Menachen ale Mittel und nicht ale Zweck= 2u botrachten ~ dadurch wurden die Grundteston dee Naturrechts und der Sittlichkeit gesctandesig cingeriesens veresWeloh schdneres Schauspiel gibt der rave Krieger Cajus Marcius in seinem Lager vor Rom, der Rache und “ifug antopfert, weil er die Tranen der Matter nicht flitseen sehen kann!" *...Der Staat ( dea Lykurgus) kénnte nur unter der cingigen Sedingung teridauern, wenn dor Geiot des Volks stillstiinde; or konnte sich aleo nur dadureh urhaltun, dase er den hdehoten und cinzigen Zweck eines Btaates verfehite, Aus Goothe "Deo Zpimenides Erwachen" Auttritt: zweiter Aufzug, vierter Genien Doch was dem Abgrund Kihn entetiegen, Kenn durch ein ehernes Geechick Den halben Woltkrets ibersiegen, Zum Abgrund mise es dooh zuriick. Schon droht ein ungeheurve Bangen, Vergebens wird er widerstehn! Und alle, die noch ar ihn hengen, Sie migsen mt au Grunde gohn Hottoung Nun dogeent toh meinen Braven, Me etch in der Yacht vereanmelt Us zu schwetgen, nicht zu schlaten, Und das sohtne Wort der Frethoit Wird gollepelt nnd goaternelt, Bis in ungewohntgr Neuhett Wir an unsrer Tegpel Stuten Wieder neu entziigkt 08 rutent (Okie Voberzeugung Laut: ) Frethattt (gomiieetetor) Frethet ti (von alien Seiton und Enden Zoho) Fretheit! Wir bitten Sie, dicess Blatt mit miglionst vielen Durchechligon absu- sohreiben und waiter zu vertellent