Sie sind auf Seite 1von 57

Peter Wippermann, Gründer Trendbüro

Professor für Kommunikationsdesign an der Universität Duisburg/Essen

Simplexity
Die Fähigkeit smart und schnell zu entscheiden

11. T r e n d t a g
w w w .t r e n d b u e r o . d e p 1
90er: Purismus
Einfach glücklicher
durch weniger
– „Simplify your Life“:
nach wie vor in der
Spiegel-Bestsellerliste
– Verzicht als
Lebensprinzip führt
ins soziale Abseits
– „Leere als Luxus” ist
zu spartanisch
Simplexity
w w w .t r e n d b u e r o . d e p 2
1. These Simplexity
Das Drama des
Fortschritts der Technik
ist die begrenzte
menschliche Merkfähigkeit

Simplexity
w w w .t r e n d b u e r o . d e p 3
2. These Simplexity
Konsumenten sind
rational überfordert und
emotional unterfordert

Simplexity
w w w .t r e n d b u e r o . d e p 4
3. These Simplexity
Das Marketing
wird komplexer, um
es Konsumenten
simpler zu machen

Simplexity
w w w .t r e n d b u e r o . d e p 5
2010: Simplexity
Glücklicher durch
smarte Entscheidungen
– Suche nach Einfachheit
(Simplicity) und

Quelle: Trendbüro, 2006; Foto: Joachim Baldauf, 2006


Auswahl (Complexity)
– Der Konsument
nutzt die Kombination
von emotionaler
und rationaler
Entscheidungsfindung

Simplexity
w w w .t r e n d b u e r o . d e p 6
Warum ist Simplexity der
Trend des Jahres?
– mehr Eigenverantwortung
– mehr Entscheidungen
– weniger Erfahrungen
– weniger Planbarkeit
Simplexity
w w w .t r e n d b u e r o . d e p 7
Simplexity
w w w .t r e n d b u e r o . d e
p
8

Quelle: Angela Merkel beim Kinderrosenmontag 2006; Foto: AP Photo/Peter Ending, Pool
Simplexity
w w w .t r e n d b u e r o . d e
p
9

Quelle: Bild Zeitung 17.01.2006; Deutsches Institut für Altersvorsorge, 2006


Je mehr Informationen,
desto größer
die Unsicherheit

Simplexity
w w w .t r e n d b u e r o . d e p 10
Simplexity
w w w .t r e n d b u e r o . d e
p
11

Quelle: Cover Spiegel, 04/2006; Cover Bonaparte, 2006


Simplexity
w w w .t r e n d b u e r o . d e
p
12

Quelle: The New York Times/William Ciccocioppo


Paradox der Einfachheit
Jeder Versuch, die
Komplexität zu reduzieren,
erhöht die Komplexität an
einem anderen Ort

Simplexity
w w w .t r e n d b u e r o . d e p 13
Quelle: Screenshot Google.de, 2006
Simplexity
w w w .t r e n d b u e r o . d e p 14
Sie suchen
den Sinn des Lebens?

Simplexity
w w w .t r e n d b u e r o . d e p 15
42
Sie suchen

Simplexity
den Sinn des Lebens?

w w w .t r e n d b u e r o . d e
p
16

Quelle: Douglas Adams, „Per Anhalter durch die Galaxis“, Antwort: Deep Thought;
(nach 7,5 Millionen Jahren:42)
Simplexity
w w w .t r e n d b u e r o . d e
p
17

Quelle: Markus Merk, Schiedsrichter; Getty Images/Bongarts


Simplexity steht bei
Konsumenten für
Entscheidungseffizienz
und Standpunktlogik

Simplexity
w w w .t r e n d b u e r o . d e p 18
1. Vertrauen
kompensiert Konfusion
Freunde helfen weiter,
Prominente nicht

Konsumenten
w w w .t r e n d b u e r o . d e p 19
Quelle: Anzeigen American Apparel, 2005
Konsumenten
w w w .t r e n d b u e r o . d e p 20
Quelle: www.QVC.de, 2006
Konsumenten
w w w .t r e n d b u e r o . d e p 21
Polarisierung des Vertrauens

80

Quelle: Reader’s Digest Trusted Brands 2005, 06.06.05


60

40

20

6
% 97 96 95 22 20 16
Feuerwehr- Kranken- Piloten Werber Finanz- Auto- Politiker
männer schwestern berater verkäufer

Konsumenten
w w w .t r e n d b u e r o . d e p 22
Corporate Social
Responsibility
– Sneakers „Brinco“
mit Portemonaie,
Karte, Kompass
und Taschenlampe
– Für Stars US-$ 215

Quelle: www.azstarnet.com, 2006


– Für mexikanische
Immigranten
an der US-Grenze
kostenlos
Konsumenten
w w w .t r e n d b u e r o . d e p 23
Quelle: www.myspace.com, 2006
Konsumenten
w w w .t r e n d b u e r o . d e p 24
Quelle: www.hannover.kiezkollegen.de, 2006
Konsumenten
w w w .t r e n d b u e r o . d e p 25
2. Faustregeln sichern
Handlungsfähigkeit
Keine Entscheidung
ist die schlechteste
Entscheidung

Konsumenten
w w w .t r e n d b u e r o . d e p 26
Faustregel „70 Percent“
der US-Marines
– 70 % der Informationen
– 70 % der Analyse

Quelle: Financial Times 30.03.2006


– 70 % eigene Überzeugung

Konsumenten
w w w .t r e n d b u e r o . d e p 27
Faustregel „Kosten-Nutzen“
Die Entscheidung fällt,
wenn jede weitere
Überlegung mehr Kosten
als Nutzen verursacht

Konsumenten
w w w .t r e n d b u e r o . d e p 28
Taktik vor Strategie
Wir stolpern uns voran

Quelle: Psychologie Heute, April 2006; Foto: Anzeige airberlin.com, 2006


– Faustregeln
– Vorurteile
– Stereotypen
– Soziale Vergleiche

Konsumenten
w w w .t r e n d b u e r o . d e p 29
3. Ästhetik
stiftet Sinn
Zufriedenheit und Genuss
werden wichtiger
als Anregung und Lust

Konsumenten
w w w .t r e n d b u e r o . d e p 30
Simplexity zwischen Lust und Genuss
Lust
Anregung

Quelle: Nach Tibor Scitovsky, Psychologie des Wohlstandes


Frust Stress
Unterforderung Überforderung

Genuss
Zufriedenheit
Konsumenten
w w w .t r e n d b u e r o . d e p 31
Designer: Chi Won; Foto: Peter Menzel
Konsumenten
w w w .t r e n d b u e r o . d e p 32
Konsumenten
w w w .t r e n d b u e r o . d e
p
33

Quelle: „Sugar, Sugar Baby”, Peter Kraus, 67 (50er), Otto Walkes, 58 (70er) und
Michele Hunziger, 29 (80er), Echo 2006; Foto: Picture-Alliance/dpa/dpaweb
Konsumenten
w w w .t r e n d b u e r o . d e
p
34

Quelle: Anzeige L’Oréal, 2006; Werbeprospekt für Emmi, 2006


Konsumenten
w w w .t r e n d b u e r o . d e
p
35

Quelle: Die 17-Jährigen von der Band Tokyo Hotel, Echo 2006;
Foto: Picture-Alliance/dpa/dpaweb
Konsumenten
w w w .t r e n d b u e r o . d e
p
36

Quelle: Anzeige Eastpak, 2006; Anzeige PlayStation2, 2006


Simplexity zwischen Lust und Genuss

Konventionen Lust
Anregung
Jugendkultur
1970–2005

Quelle: Nach Tibor Scitovsky, Psychologie des Wohlstandes


Frust Stress
Unterforderung Überforderung

Genuss
Zufriedenheit
Konsumenten
w w w .t r e n d b u e r o . d e p 37
Zufriedenheit und Genuss werden wichtiger
Lust
Anregung

Quelle: Nach Tibor Scitovsky, Psychologie des Wohlstandes


Frust Stress
Unterforderung Überforderung

Innovationen
Altersbeben
Genuss 2006–2050
Zufriedenheit
Konsumenten
w w w .t r e n d b u e r o . d e p 38
Quelle: Titel „Spießig”, Blond 05/2006
Konsumenten
w w w .t r e n d b u e r o . d e p 39
Bilanz: Konsumenten
Simplexity führt zu
individuellen, schnellen
und smarten Entscheidungen,
die nicht optimal,
aber „gut genug“ sind
Konsumenten
w w w .t r e n d b u e r o . d e p 40
Quelle: Martin Klimas
Konsumenten
w w w .t r e n d b u e r o . d e p 41
Simplexity steht bei
Marketern für
Entscheiderfreundlichkeit
und Personalisierung

Simplexity
w w w .t r e n d b u e r o . d e p 42
1. Servolution
gibt Vertrauen
– persönlich
– automatisch
– sofort

Marketer
w w w .t r e n d b u e r o . d e p 43
Service gewinnt, Produkte verlieren
(Anteile an der Bruttowertschöpfung)
80

70
69,4
60
Service
56,5
50

40

Quelle: Statistisches Bundesamt, 2006


41,5
30
Produkte 29,7
20

10

%
1980 1985 1990 1995 2000 2005
Marketer
w w w .t r e n d b u e r o . d e p 44
Marketer
w w w .t r e n d b u e r o . d e
p
45

Quelle: Accor Hotel, 2006; Foto: Thomas Eugster


Marketer
w w w .t r e n d b u e r o . d e
p
46

Quelle: Pocket PC AR PDA Female Exhibition, Siemens AG, 2006


Quelle: Airbag nach Unfall, 2005
Marketer
w w w .t r e n d b u e r o . d e p 47
2. Tryvertising
schafft Zufriedenheit
– inspirieren
– experimentieren

„Tryvertising“, Trendwatching, 2005


– flanieren

Marketer
w w w .t r e n d b u e r o . d e p 48
HDTV-Gütesiegel
ersetzen keine Beratung
– Mehr als die Hälfte
der Fachberater
beraten falsch

Quelle: Verbraucherzentrale Heppenheim/Bayern, 2006


– Gütesiegel aktuell:
HD-ready
HD-vorbereitet
HD-kompatibel
HD-fähig

Marketer
w w w .t r e n d b u e r o . d e p 49
Marketer
w w w .t r e n d b u e r o . d e
p
50

Quelle: Ole von Beust im Nivea-Haus, Hamburg, 2006;


Foto: Picture-Alliance/dpa/dpaweb
Quelle: Nike-i-D-Store, New York, 2005
Marketer
w w w .t r e n d b u e r o . d e p 51
3. Sense-Branding
stiftet Sinn
– emotional
– kulturell
– magisch

Marketer
w w w .t r e n d b u e r o . d e p 52
Marketer
w w w .t r e n d b u e r o . d e
p
53

Quelle: Stern „Hafencity: Gestern, heute, morgen”, 2006


Marketer
w w w .t r e n d b u e r o . d e
p
54

Quelle: iBelieve, US-$ 12,95; Design Scott Wilson, 2006; www.uebercool.com


Marketer
w w w .t r e n d b u e r o . d e
p
55

Quelle: Ted Baker, Wolle plus Teflon, wasser- und knitterresistent, 2006, New York;
www.uebercool.com
Fazit „Simplexity“
Konsumenten müssen alles
entscheiden
Marketer dürfen nichts
verkomplizieren

Simplexity
w w w .t r e n d b u e r o . d e p 56
Keyvisual 11. Trendtag; Foto: Joachim Baldauf, 2006
11. T r e n d t a g
w w w .t r e n d b u e r o . d e p 57