Sie sind auf Seite 1von 1

10.

Mrz 2012, 19:30


TOCCATE DA ROMA

Toccaten der rmischen Organisten Girolamo Frescobaldi und Michelangelo Rossi kaum hrbar vorgetragen am Clavichord von Roman Chlada

Nach der venezianischen Schule im 16. Jahrhundert und den neapolitanern um die Jahrhundertwende findet die rmische Orgelmusik in der ersten Hlfte des 17. Jahrhunderts in Girolamo Frescobaldi (1583-1643) ihren Hhepunkt. Er ist der Klassiker, die Norm, der man bis weit nach 1700 nachzueifern trachtete, den auch Bach aufmerksam studierte. Michelangelo Rossi (1601-1657) war vielleicht ein Schler Frescobaldis, vielleicht nicht einmal in erster Linie Organist, sondern Geiger - sein wenig spezieller Name macht verwechslungen wahrscheilich. Er ist kein Klassiker: Wegen seiner Vorliebe fr berraschende Wendungen und die Chromatik bekam er den Titel eines Gesualdo der Tasten.