Sie sind auf Seite 1von 75

FinLiCo

FinLiCo Financial Literacy Competences for Adult Learners Handbuch für Trainerinnen und Trainer

Financial Literacy Competences for Adult Learners

Handbuch für Trainerinnen und Trainer

FinLiCo Financial Literacy Competences for Adult Learners Handbuch für Trainerinnen und Trainer

FinLiCo Handbuch

FinLiCo Handbuch Dieses Handbuch wurde im Verlauf des multilateralen Projektes „Financial Literacy competencies for

Dieses Handbuch wurde im Verlauf des multilateralen Projektes „Financial Literacy competencies for Adult Learners“ (FinLiCo) im Programm GRUNDTVIG entwickelt.

Projektnummer: 510140-LLP-1-2010-1-PT-GRUNDTVIG-GMP

Projektkoordinator:

Instituto Superior de Contabilidade e Administração do Porto, Portugal

Partner:

INTEGRA, Human Development Institute, Slowenien QUALED - Qualification & Education, Slowakei ECC Verein für interdisziplinäre Beratung und Bildung, Österreich L4L Learning4Life - Učící (se) Organisace, Tschechische Republik Learning Unlimited, Vereinigtes Königreich Centro Sviluppo Commercio Turismo Veneto, Italien Centre for the Advancement of Research & Development in Educational Technology, Zypern Schweizerischer Verband für Weiterbildung (SVEB), Schweiz

www.financial-literacy.eu

für Weiterbildung (SVEB), Schweiz www.financial-literacy.eu Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen

Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben

www.financial-literacy.eu

Seite

2
2

FinLiCo Handbuch

Inhaltsverzeichnis

FinLiCo Handbuch Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 3   0. Vorwort 4 1. Einleitung 5 2.

Inhaltsverzeichnis

3

 

0. Vorwort

4

1. Einleitung

5

2. Inhalt der Module

7

2.1 Modul 1 – Persönliches

7

2.2 Kritisches Denken

12

2.3 Modul 3 – Risiken

18

2.4 Modul 4 – Budget und Planung

21

2.5 Modul 5 – Ersparnisse und Investitionen

25

2.6 Modul 6 – Einkommen und Steuern

30

2.7 Modul 7 – Mathematikgrundlagen

33

2.8 Modul 8 – Finanzielle Produkte

39

2.9 Modul 9 – Verschuldung

42

2.10 Modul 10 – Kredite

47

2.11 Modul 11 – Einkaufen und Konsumentenrechte

52

Einsetzbarkeit der Übungen

57

3. Institutionen und Initiativen für finanzielle Bildung

59

3.1

DOLCETA

59

3.2

Best Practice aus Österreich“

61

3.2

„Get To Know Your Money“

63

3.3

„Myslimekonomicky“ – „I think economicaly“

64

3.3

Der Financial-Literacy-Tag

65

3.4

Best Practice aus Portugal

66

3.5

Gute Praxiserfahrungen aus Zypern

67

4. Amerkungen zu den vorgeschlagenen Lehrmethoden

69

4.1 Einführung

69

4.2 Lehrtechniken

70

4.3 Der Standpunkt der Lernenden

71

4.4 Feedback und Beurteilung

73

www.financial-literacy.eu

Seite

3
3

FinLiCo Handbuch

0.

Vorwort

FinLiCo Handbuch 0. Vorwort In den letzten Jahren hat finanzielle Allgemeinbildung („Financial Literacy“) die

In den letzten Jahren hat finanzielle Allgemeinbildung („Financial Literacy“) die Aufmerksamkeit staatlicher Programme in vielen Ländern erreicht. Nationale und internationale öffentliche Ämter, sowie private Institutionen und Organisationen entwickeln immer mehr Programme mit dem Ziel, finanzielle Bildung zu unterstützen und Möglichkeiten zu finden, finanzielle Bildung zu verbessern und Bildungsstandards zu setzen.

Nachdem es eines der Ziele des Projektes ist, existierende Trainingsressourcen mit einzubinden, haben wir uns dazu entschieden, nicht das Rad komplett neu zu erfinden, sondern neben der Entwicklung neuer Übungen auch bereits vorhandene gute praktische Übungen und Trainingsmaterialien auszuwählen wie auch Übungen, die in den Ländern der Projektpartnerschaft erhältlich sind. Vor allem basiert diese Arbeit auf den Erkenntnissen der vorangegangenen Leonardo da Vinci Lernpartnerschaft und den Rahmenanalysen, die wir in diesem Projekt gemacht haben. Am Ende dieser Lernpartnerschaft erkannten nämlich die teilnehmenden Partner, dass es nicht genug war, nur die schon existierenden guten Übungen im Bereich der finanziellen Bildung herauszufinden. Financial Literacy und die Entwicklung der nötigen Kompetenzen unter den erwachsenen Anfängern brauchten einen Schritt vorwärts – die Erzeugung spezifischer Ressourcen und Werkzeuge für ihre speziellen Bedürfnisse. Mit dieser Idee im Kopf wurde das Projekt entwickelt und die Partnerschaft aufgebaut. So wurden verschiedene Expertisen und Perspektiven des europäischen Problems des finanziellen Analphabetentums zusammengebracht. Wer sind die Menschen, die diese Kompetenzen so dringend brauchen? Wer sind die Menschen, die versuchen, sich im Dschungel der finanziellen Möglichkeiten zurechtzufinden? Wie können wir Erwachsenen mit schlechter finanzieller Kompetenz helfen? Das waren einige der Fragen, die am Anfang der Projektes standen.

Das Projekt begann mit der Analyse der Partnerländer. Was passiert in Form von finanzieller Bildung? Welche Initiativen werden unterstützt? Was ist ihr Inhalt? Was sind die wichtigsten Bedürfnisse der Bevölkerung? Ist finanzielles Analphabetentum das Problem einer speziellen Zielgruppe oder ein generelles Problem? Was denken Experten in diesem Gebiet darüber? Was sind die wichtigsten Themen, die angesprochen werden sollten? Die Länderanalysen zeigten alle diese Dinge und leisteten einen Beitrag zu der Entwicklung der Rahmenbedingungen betreffend die finanzielle Bildung. Der nächste Schritt war die Entwicklung der verschiedenen Produkte, so auch dieses Handbuch, das speziell auf die Bedürfnisse von Trainern und Trainerinnen der Erwachsenenbildung Rücksicht nimmt (Band 1), sowie für Trainer und Lernende (Band 2, „Toolbox“ genannt), das verschiedene Aktivitäten, Übungen und „Werkzeuge“ enthält, die für den Erwerb finanzieller Kompetenzen mit dem Fokus auf den Bedürfnisse der Zielgruppe enthält.

Wir hoffen, dass Sie genau so viel Gefallen daran finden, diese Materialien zu lesen und zu verwenden, wie wir Freude daran hatten, sie zu entwickeln.

www.financial-literacy.eu

Seite

4
4

FinLiCo Handbuch

1.

Einleitung

FinLiCo Handbuch 1. Einleitung Der Bedarf In Anbetracht der heutigen Umstände ist es wichtig, Menschen die

Der Bedarf

In Anbetracht der heutigen Umstände ist es wichtig, Menschen die richtigen Instrumente zu geben, mit denen sie ihre persönlichen Finanzen managen können und die ihnen helfen, mit den vielen Produkten und finanziellen Einrichtungen, die angeboten werden, zurecht zu kommen. Obwohl es von einigen Stellen Bemühungen gibt, die Schuldensituation zu bewältigen, sind diese offensichtlich nicht effizient genug. Auf der einen Seite sind sich finanzielle Institutionen ihrer sozialen Verantwortung mehr und mehr bewusst und versuchen ihre Kunden zu mehr Vorsicht in Bezug auf das Ausgeben von Geld zu erziehen. Aber auf der anderen Seite sind es genau diese Institutionen, die die Produkte entwickeln und verkaufen und die davon leben. Wie ist es möglich, mit diesen Interessenskonflikt umzugehen?

Finanzielle Allgemeinbildung war und ist im Regelschulbetrieb noch nie ein Unterrichtsfach gewesen. Aber auch beim Hochschulstudium ist die Situation nicht viel besser. Die Veränderungen im Bildungssystem haben dazu geführt, dass ein früher fünfjähriges Studium nunmehr in drei Jahren absolviert werden muss, was Kürzungen am Stoff zur Folge hatte. Die meisten dieser Kürzungen wurden im Bereich der finanziellen Bildung vorgenommen.

Deswegen ist es wichtig, Menschen mit Kompetenzen auszurüsten, die es ihnen ermöglichen, ihr monatliches Budget besser zu managen und ihre Ersparnisse nicht zu verlieren oder zu erhöhen. Dadurch kann sich die Lebensqualität der Menschen erhöhen und die verfügbaren Ressourcen können sogar auch zu einer Belebung der regionalen Wirtschaft führen.

Das Projekt

“FinLiCo – Financial Literacy Competences for Adult Learners” ist ein multilaterales europäisches Projekt unter dem Lifelong Learning Programme (510140-LLP-1-2010-1-PT- GRUNDTVIG-GMP). Das Projekt wird von der Portuguese School of Accounting and Administration of Oporto (ISCAP) gemanagt und profitiert von der Teilnahme von öffentlichen und privaten Einrichtungen aus verschiedenen Ländern, namentlich: INTEGRA (SL), QUALED (SK), ECC (AT), Learning4Life (CZ), CARDET (CY), CESCOT Veneto (IT) und Learning Unlimited (UK). Als weiterer, nicht geförderter Partner nimmt der Schweizerische Verband für Erwachsenenbildung teil.

Die Ziele des Projekts

Das Hauptziel des Projektes ist es, die finanziellen Kompetenzen Erwachsener zu verbessern um diese auf die Herausforderungen der Konsumgesellschaft vorzubereiten und Verschuldung zu verhindern. Das Projekt möchte jedoch nicht nur die Kompetenzen

www.financial-literacy.eu

Seite

5
5

FinLiCo Handbuch

FinLiCo Handbuch Erwachsener verbessern, sondern versucht auch neue und bessere Trainingsmethoden zu finden. Um dies zu

Erwachsener verbessern, sondern versucht auch neue und bessere Trainingsmethoden zu finden. Um dies zu erreichen, hat das Projekt die Bedürfnisse im Bereich der finanziellen Bildung in den den Ländern der Partnerschaft festgestellt und daraus die Materialien für Trainer und Lernende entwickelt.

Die Produkte

In Antwort auf die festgestellten Bedürfnisse wurden vier Hauptprodukte entwickelt, die einander komplementieren:

Ein Handbuch mit pädagogischen Leitlinien für Trainer. Es beinhaltet sowohl die Themen die unterrichtet werden sollten, sowie Hinweise zu den Aktivitäten, die mit den Lernenden durchgeführt werden können, um die nötigen Kompetenzen zu entwickeln.

Das Handbuch beschreibt 11 Module. Diese Module wurden während der Länderanalyse festgesetzt und werden als die wichtigsten für die Erreichung der Ziele angesehen. Jedes Modul beinhaltet eine Definition des Inhalts, die Angabe von Voraussetzungen, Grundsätzen und schließlich der Inhalt des Moduls.

Eine Toolbox mit Übungen und Werkzeugen für Lernende. Hier findet der Leser verschiedene Übungen, die zusammen mit den Modulen verwendet werden können um die finanziellen Kompetenzen zu erwerben. Diese Übungen wurden entweder vom Konsortium selbst entwickelt oder wurden nach Klärung der Urheberrechte aus verschiedenen vorhandenen Quellen adaptiert. Internetbasierte interaktive Programme, die in den einzelnen Ländern in unterschiedlichem Ausmaß verfügbar sind, konnten nur zum geringen Teil in andere Sprachen übersetzt werden. Die Anzahl und der Inhalt dieser Übungen sind daher in jeder Sprachversion des Handbuches unterschiedlich.

Ein Lehrplan für die finanzielle Bildung, der von Web-Technologien unterstützt wird, um deren Zugänglichkeit zu erhöhen.

Eine Website: Im Internet können sowohl Trainer als auch Lernende die oben genannten Ressourcen finden: http://www.financial-literacy.eu

Wir haben dieses Handbuch unter dem Gesichtspunkt entwickelt, dass jedes Modul einzeln verwendet werden kann. Es gibt keine vorgefertigte Reihenfolge, nach der dieses Handbuch zu lesen ist.

Aus Gründen der sprachlichen Ökonomie wird im vorliegenden Text im Allgemeinen das generische Maskulinum verwendet. Die männliche Form ist in diesem Sinne als geschlechtneutral zu werten und schließt stets männliche und weibliche Personen ein. Im vorliegenden Text verbessert dies die Lesbarkeit aufgrund der vielfältigen Verwendung bspw. der Begriffe Trainer und Teilnehmer enorm und wurde deshalb als Erleichterung für die zukünftige praktische Verwendung gewählt.

www.financial-literacy.eu

Seite

6
6

FinLiCo Handbuch

2. Inhalt der Module

2.1 Modul 1 – Persönliches

Handbuch 2. Inhalt der Module 2.1 Modul 1 – Persönliches Wir haben Überzeugungen und Haltungen zu
Handbuch 2. Inhalt der Module 2.1 Modul 1 – Persönliches Wir haben Überzeugungen und Haltungen zu

Wir haben Überzeugungen und Haltungen zu allem, was uns wichtig ist – Mode, Krieg, Religion etc. – und natürlich haben wir auch eine Haltung Geld gegenüber. Was ist Geld, was bedeutet es uns, was repräsentiert es? Wie sehr beeinflusst Geld auch unsere nicht- finanziellen Entscheidungen?

Unsere Kindheitserfahrungen mit Geld entscheiden, wie wir Geld sehen. Schon von klein auf lernen wir etwas über Geld, wenn wir unsere Eltern dabei beobachten, wie sie damit umgehen. Sie formen unsere Auffassung von Geld. Geld ist mit sehr vielen Emotionen verbunden und hat einen hohen symbolischen Wert. Die Art und Weise, wie wir darüber denken und fühlen, beeinflusst uns. Ohne zu verstehen, welche Gefühle wir mit Geld verbinden und wie sehr uns diese beeinflussen, ist es nicht möglich, unsere finanzielle Einstellung erfolgreich zu verändern. Für manche ist Geld der Lebensmittelpunkt, für manche nur ein Mittel zum Zweck, während manche es wiederum benutzen, um Kontrolle über Menschen und Dinge zu bekommen. Wir müssen allerdings wissen, dass diese persönliche Einstellung etwas Angelerntes ist. Wir können sie verändern und so unsere Auffassung von Geld verbessern.

Unsere Emotionen kontrollieren einen großen Teil unseres Verhaltens. Viele der Entscheidungen, die wir in unserem Leben treffen, werden von unseren Emotionen ausgelöst. Finanzielle Entscheidungen zu treffen unterscheidet sich nicht grundlegend vom Treffen privater und sonstiger Entscheidungen. Und viele dieser Entscheidungen basieren

www.financial-literacy.eu

Seite

7
7

FinLiCo Handbuch

FinLiCo Handbuch auch auf unseren Überzeugungen, die nicht immer der Wahrheit entsprechen. Diese sind oftmals verdrehte

auch auf unseren Überzeugungen, die nicht immer der Wahrheit entsprechen. Diese sind oftmals verdrehte Bilder und Vorstellungen, die uns während unsere Kindheit eingeprägt wurden, von den Worten anderer beeinflusst wurden oder von Normen und Wertvorstellungen innerhalb einer Kultur oder Gesellschaft.

Wenn wir einmal verstanden haben, was Geld uns bedeutet und warum wir kaufen, was wir kaufen, werden wir viel mehr Kontrolle über unsere finanzielle Zukunft haben. Wissen über unsere Haltungen zu besitzen ist ein erster Schritt. Natürlich braucht es dann noch weitere Schritte, um unsere Verhaltensweisen in finanziellen Belangen endgültig zu ändern.

Deswegen verstehen wir unter „Persönliches“ eine weite, breit gefächerte Palette an zusammengeflickten Einstellungen zu finanziellen Aspekten: Ruin, Geldmangel, Reichtum, finanzielle Unabhängigkeit, sozialer Druck, Bezug auf Konsum, Entwicklungen und Trends die unsere Einstellungen zu Geld beeinflussen und Wissen über Geldangelegenheiten.

Zu wissen, wie man seine Finanzen im echten Leben managt, ist für einen verantwortungsvollen Erwachsenen wichtig. Es ist wichtig zu verstehen, wie man Geld sieht, wie man darüber denkt, wie man es verwendet und die Gründe zu verstehen, weshalb und wie man seine Finanzmittel verwendet. Dieses Wissen kann uns helfen, unsere Verhaltensweisen in finanziellen Belangen zu verändern, unsere Vorsicht zu erhöhen und Fähigkeiten zu entwickeln, die uns dabei helfen, unser Leben zu verbessern.

Grundsätze:

- Die Wichtigkeit, die eigenen Einstellungen in Bezug auf Geld zu verstehen.

- Die Vorsicht bei finanziellen Angelegenheiten zu erhöhen.

- Die persönlichen Überzeugungen zu Geld herauszufinden.

- Die Entwicklung persönlicher Fähigkeiten.

- Die Fähigkeit, festgefahrene Überzeugungen zu verändern.

Inhalte des Moduls:

- Definition des Moduls „Persönliches“

- Analyse der eigenen Einstellung zu Geld

- Entwicklung finanzieller Intelligenz

www.financial-literacy.eu

Seite

8
8

FinLiCo Handbuch

FinLiCo Handbuch Für dieses Modul empfehlen wir folgende Übungen:   Personen-Bingo Format: – Tandem-

Für dieses Modul empfehlen wir folgende Übungen:

Handbuch Für dieses Modul empfehlen wir folgende Übungen:   Personen-Bingo Format: – Tandem- Arbeit
 

Personen-Bingo

Format:

Tandem- Arbeit

Ziele:

Teilnehmer sollen sich kennen lernen

Einführung der Themengebiete des Kurses

Eine detailiierte Beschreibung dieser Übung finden Sie in der Toolbox, Seite 7

Erwartungen und Ängste

Format:

Brainstorming

Ziele:

für den Trainer: eine Vorstellung von den Erwartungen der Teilnehmer an den Kurs bekommen

für den Trainer: eine Vorstellung von den Ängsten und Befürchtungen der Teilnehmer in Bezug auf den Kurs bekommen

für den Trainer: die Fähigkeiten der Teilnehmer, sich ausdrücken und ihre Erwartungen und Ängste zu formulieren, kennenlernen

für die Teilnehmer: ihre Gedanken über den Kurs zum Ausdruck bringen

für die Teilnehmer: eine Vorstellung von den Erwartungen und Ängsten der anderen Teilnehmer bekommen

Eine detailiierte Beschreibung dieser Übung finden Sie in der Toolbox, Seite 9

Energiehaushalt – Zeit ist Geld!

Format:

Mindmap, Diskussion, Einzelarbeit, Kleingruppenarbeit

Ziele:

Die Teilnehmer sollen sich über ihre Einstellung zu Zeit, Geld am Beispiel von energierelevanten Fragen bewusst werden.

Eine detailiierte Beschreibung dieser Übung finden Sie in der Toolbox, Seite 10

www.financial-literacy.eu

Seite

9
9

FinLiCo Handbuch

FinLiCo Handbuch Persönlicher Handlungsplan Format: – Hausaufgabe Ziele: – das gesamte

Persönlicher Handlungsplan

Format:

Hausaufgabe

Ziele:

das gesamte Kurswissen anwenden

anhand der neuen Erkenntnisse und Fähigkeiten einen kurz- und langfristigen Handlungsplan erstellen

den Teilnehmern die Möglichkeit bieten, ihren Handlungsplan mit dem Trainer abzustimmen und ihn wenn nötig um Hilfe zu bitten

Konsolidierung des neuen Wissens durch praktische Verknüpfung mit der persönlichen Situation

einschätzen, welche Inhalte die Teilnehmer gelernt haben und wie viel sie verstanden haben

Eine detailiierte Beschreibung dieser Übung finden Sie in der Toolbox, Seite 12

Gemeinsames Konto?

Format:

Gruppendiskussion, basierend auf Postkarte

Ziele:

zum Nachdenken über ein gemeinsames Konto anregen

Eine detailiierte Beschreibung dieser Übung finden Sie in der Toolbox, Seite 14

The Cash – on tour

Format:

Gruppendiskussion, basierend auf Video

Ziele:

Input zum Thema Geld und Schulden, speziell für Jugendliche und junge Erwachsene

Eine detailiierte Beschreibung dieser Übung finden Sie in der Toolbox, Seite 16

Plus und Minus – alles rund ums Geld

Format:

Brainstorming, Diskussion

Ziele:

alle positiven und negativen Aspekte der Bedeutung des Themas Geld im eigenen Leben erkennen

Diese Übung eignet sich als Einführung zu Beginn einer Kurseinheit, bevor verwandte Themengebiete behandelt werden.

Teilnehmer zum Nachdenken über die verschiedenen Aspekte des Begriffs Geld anregen

unterschiedliche Meinungen und Assoziationen der Teilnehmer sammeln

Eine detailiierte Beschreibung dieser Übung finden Sie in der Toolbox, Seite 29

www.financial-literacy.eu

Seite

10
10

FinLiCo Handbuch

FinLiCo Handbuch Persönliche Bilanz Format: – Qualitative Bewertung Ziele: – zum Nachdenken

Persönliche Bilanz

Format:

Qualitative Bewertung

Ziele:

zum Nachdenken über den eigenen Wissensstand im Hinblick auf das Thema Finanzen anregen

die eigenen Kenntnisse und Qualifikationen bewerten

thematischen Präferenzen der Teilnehmer erkennen

Fähigkeit der einzelnen Teilnehmer, ihre Meinung zum Ausdruck zu bringen, beurteilen

Selbstbewusstsein der Teilnehmer auf dem Gebiet Finanzen testen

Eine detailiierte Beschreibung dieser Übung finden Sie in der Toolbox, Seite 31

Ach, das brauche ich noch

Format:

interaktive Gruppenübung, basierend auf Bildgeschichte

Ziele:

Sensibilisierung des Verbrauchers

lernen, sich Ziele zu setzen und bewusste Kaufentscheidungen zu treffen

erkennen, wie wichtig es ist, die Zielerreichung in mehreren Schritten zu planen

Eine detailiierte Beschreibung dieser Übung finden Sie in der Toolbox, Seite 35

Der Geldbaum

Format:

Gruppenarbeit

Ziele:

sich über die persönliche Einstellung zu Geld bewusst werden

Vorurteile aufgrund kultureller Einflüsse und Sprichwörter aufzeigen

Sensibilisierung des kritischen Denkens

Eine detailiierte Beschreibung dieser Übung finden Sie in der Toolbox, Seite 38

Mein Traumfahrrad

Format:

interaktive Gruppenübung

Ziele:

lernen, sich Ziele zu setzen

das Erreichen der Ziele in kleinen Schritten planen

Eine detailiierte Beschreibung dieser Übung finden Sie in der Toolbox, Seite 57

www.financial-literacy.eu

Seite

11
11

FinLiCo Handbuch

2.2 Kritisches Denken

FinLiCo Handbuch 2.2 Kritisches Denken Unter „kritischem Denken“ verstehen wir die Fähigkeit, sich nicht von Werbung,
FinLiCo Handbuch 2.2 Kritisches Denken Unter „kritischem Denken“ verstehen wir die Fähigkeit, sich nicht von Werbung,

Unter „kritischem Denken“ verstehen wir die Fähigkeit, sich nicht von Werbung, Finanzberatern, Banken oder auch von den eigenen Nachbarn täuschen zu lassen. Das bedeutet, dass ein Mensch planen sollte, wie er sein Geld über einen bestimmten Zeitraum verwendet. Er sollte auch fähig sein, die Auswirkungen von Krediten und finanziellen Angeboten abzuschätzen, im Marketinghype den Durchblick bewahren und effiziente Entscheidungen zu treffen.

Hier stellen sich einige Fragen:

Wie beeinflussen kritisches Denken und die Fähigkeit, Probleme zu lösen die finanzielle Bildung?

Wie entwickelt man Kernfähigkeiten (strategisches Denken, die praktische Fähigkeit strategisch zu denken, abschätzendes Denken, …)?

Wie hilft man der Zielgruppe, zu erkennen wie man fundierte und besonnene finanzielle Entscheidungen trifft (Planen, effiziente Entscheidungen treffen, Wahlmöglichkeiten und Angebote abschätzen)?

Wie erreicht man einen kritischeren Umgang mit Finanzen und wie baut man kritisches Denken bei Menschen auf?

Wo kann man Informationen und Unterstützung bekommen, um dann bessere finanzielle Entscheidungen treffen zu können?

www.financial-literacy.eu

Seite

12
12

FinLiCo Handbuch

FinLiCo Handbuch Was und wo sind Institutionen, die den Konsumenten in finanziellen belangen unterstützen? Die

Was und wo sind Institutionen, die den Konsumenten in finanziellen belangen unterstützen?

Die Aktivitäten in diesem Modul wurden dafür entwickelt, die Lernenden hin zu mehr kritischem Denken hinzuführen.

Grundsätze:

Am Ende des Moduls sollte der Lernende fähig sein:

- den Prozess kritischer Einschätzung zu beschreiben.

- praktische Fähigkeiten für den Umgang mit kritischen Situationen zu entwickeln.

- fundierte Entscheidungen basierend auf kritischen Denken zu treffen.

- die Vor- und Nachteile finanzieller Angebote und Trends zu analysieren.

Inhalte des Moduls:

- Auseinandersetzung mit dem Konzept des kritischen Denkens und den Elementen aus denen es sich zusammensetzt.

- Beispiele, wie kritisches Denken in der Praxis verwendet werden kann.

- Vorschläge, wie man kritisches Denken entwickeln kann.

www.financial-literacy.eu

Seite

13
13

FinLiCo Handbuch

FinLiCo Handbuch Für dieses Modul empfehlen wir folgende Übungen: The Cash – on tour Format: –

Für dieses Modul empfehlen wir folgende Übungen:

Handbuch Für dieses Modul empfehlen wir folgende Übungen: The Cash – on tour Format: –

The Cash – on tour

Format:

Gruppendiskussion, basierend auf Video

Ziele:

Input zum Thema Geld und Schulden, speziell für Jugendliche und junge Erwachsene

Eine detailiierte Beschreibung dieser Übung finden Sie in der Toolbox, Seite 16

Top 10 Finanzregeln für Konsumenten

Format:

 
 

Gruppenarbeit

Ziele:

 

Erwachsenen einen Einblick in die wichtigsten Finanzregeln geben Ursachen und Folgen von typischem unvernünftigem Verhalten verstehen typische Muster und Fehler, die von den meisten Erwachsenen gemacht werden, kennen lernen kritisches Denkvermögen potentieller Kunden erhöhen Bewusstsein für riskante Kredite und die schwerwiegenden Folgen von Verschuldung fördern

Eine detailiierte Beschreibung dieser Übung finden Sie in der Toolbox, Seite 17

 

FinLiCo Brettspiel

Format:

 

Brettspiel mit Fragekarten in 3 unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden

Ziele:

Die Teilnehmer spielerisch dazu anregen, sich mit dem Thema Finanzen zu beschäftigen und Kompetenzen auf dem Gebiet zu entwickeln (FinLiCo - Financial Literacy Competencies)

finanzielle Regeln lernen

Grundlagen der Mathematik üben

über Situationen im Alltag, die zu Verschuldung führen können, nachdenken

kritisches Denkvermögen potentieller Kunden erhöhen

Bewusstsein für riskante Kredite und die schwerwiegenden Folgen von Verschuldung fördern

Eine detailiierte Beschreibung dieser Übung finden Sie in der Toolbox, Seite 20

Quiz „Kritisches Denken“

Format:

 

Hot Potatoe Quiz

Ziele:

Das Bewusstsein über kritisches Verbrauerverhalten schärfen

Eine detailiierte Beschreibung dieser Übung finden Sie in der Toolbox, Seite 23

www.financial-literacy.eu

Seite

14
14

FinLiCo Handbuch

FinLiCo Handbuch Geld ausgeben Format:   Biographische Selbstreflexion von Jugendlichen Ziele: –

Geld ausgeben

Format:

 

Biographische Selbstreflexion von Jugendlichen

Ziele:

Die in der Familie vermittelte Einstellung zum Geld und die Einflüsse des Freundeskreises sowie die eigene Einstellung sollen in Beziehung gesetzt und reflektiert werden.

Eine detailiierte Beschreibung dieser Übung finden Sie in der Toolbox, Seite 25

Wo bleibt das Geld?

Format:

 

Hausaufgabe (sollte ein bis zwei Wochen vor Beginn des Moduls gestellt werden)

Ziele:

Vertraut werden mit einfachem Aufschreiben der Ausgaben

Eine detailiierte Beschreibung dieser Übung finden Sie in der Toolbox, Seite 27

Plus und Minus – alles rund ums Geld

Format:

 

Brainstorming, Diskussion

Ziele:

alle positiven und negativen Aspekte der Bedeutung des Themas Geld im eigenen Leben erkennen

Diese Übung eignet sich als Einführung zu Beginn einer Kurseinheit, bevor verwandte Themengebiete behandelt werden.

Teilnehmer zum Nachdenken über die verschiedenen Aspekte des Begriffs Geld anregen

unterschiedliche Meinungen und Assoziationen der Teilnehmer sammeln

Eine detailiierte Beschreibung dieser Übung finden Sie in der Toolbox, Seite 29

Persönliche Bilanz

Format:

 

Qualitative Bewertung

Ziele:

zum Nachdenken über den eigenen Wissensstand im Hinblick auf das Thema Finanzen anregen

die eigenen Kenntnisse und Qualifikationen bewerten

thematischen Präferenzen der Teilnehmer erkennen

Fähigkeit der einzelnen Teilnehmer, ihre Meinung zum Ausdruck zu bringen, beurteilen

Selbstbewusstsein der Teilnehmer auf dem Gebiet Finanzen testen

Eine detailiierte Beschreibung dieser Übung finden Sie in der Toolbox, Seite 31

www.financial-literacy.eu

Seite

15
15

FinLiCo Handbuch

FinLiCo Handbuch Identität, Freiheit & die High-Tech-Welt Format:   Gruppenarbeit, basierend auf

Identität, Freiheit & die High-Tech-Welt

Format:

 

Gruppenarbeit, basierend auf Bildgeschichte

Ziele:

sich bewusst werden, was man alles über sich und seine Familie im Internet preisgibt (soziale Netzwerke)

genauer auswählen, wer Zugang zu persönlichen Profilen/Webseiten hat (kleiner Kreis an Personen, die man persönlich kennt)

lernen, private Daten zu schützen

potentiellen Betrug erkennen

Eine detailiierte Beschreibung dieser Übung finden Sie in der Toolbox, Seite 33

Ach, das brauche ich noch

Format:

interaktive Gruppenübung, basierend auf Bildgeschichte

Ziele:

Sensibilisierung des Verbrauchers

lernen, sich Ziele zu setzen und bewusste Kaufentscheidungen zu treffen

erkennen, wie wichtig es ist, die Zielerreichung in mehreren Schritten zu planen

Eine detailiierte Beschreibung dieser Übung finden Sie in der Toolbox, Seite 35

Der Geldbaum

Format:

Gruppenarbeit

Ziele:

sich über die persönliche Einstellung zu Geld bewusst werden

Vorurteile aufgrund kultureller Einflüsse und Sprichwörter aufzeigen

Sensibilisierung des kritischen Denkens

Eine detailiierte Beschreibung dieser Übung finden Sie in der Toolbox, Seite 38

Selbstverteidigung im Supermarkt

Format:

 

Kleingruppenarbeit, basierend auf Poster

Ziele:

Information über die Marketingtricks, die in Supermärkten angewendet werden

Ursachen und Folgen dieser Strategien und Tricks verstehen

Strategien merken, um sie bei zukünftigen Einkäufen zu vermeiden

kritisches Denkvermögen potentieller Kunden erhöhen

Eine detailiierte Beschreibung dieser Übung finden Sie in der Toolbox, Seite 88

www.financial-literacy.eu

Seite

16
16

FinLiCo Handbuch

FinLiCo Handbuch Was kostet ein Handy? Format:   Gruppenarbeit Ziele: – Realisierung der

Was kostet ein Handy?

Format:

 

Gruppenarbeit

Ziele:

Realisierung der sekundären Kosten eines Handys; Kenntnis über Alternativen, Konsequenzen und Risiken; Förderung eines kritischen Verbraucherbewusstseins

Eine detailiierte Beschreibung dieser Übung finden Sie in der Toolbox, Seite 99

www.financial-literacy.eu

Seite

17
17

FinLiCo Handbuch

2.3 Modul 3 – Risiken

FinLiCo Handbuch 2.3 Modul 3 – Risiken Jeder Erwachsene sollte über die Risiken von Verträgen, Produkten,
FinLiCo Handbuch 2.3 Modul 3 – Risiken Jeder Erwachsene sollte über die Risiken von Verträgen, Produkten,

Jeder Erwachsene sollte über die Risiken von Verträgen, Produkten, Hypotheken etc. wissen. Er sollte auch in der Lage sein, Hinweise auf die Risiken, die er auf sich nimmt, wenn er mit oben genannten Produkten, Verträgen, Hypotheken etc. in Kontakt kommt, zu finden. Einige der Punkte, die in die Diskussion der Risiken eingeschlossen werden sollten, sind:

Risiken fernbleiben

Die Wahrscheinlichkeit des Auftretens von Risiken

Versicherung – „Ist es das wert?“ Die Rolle von Versicherungen in unserer Gesellschaft, warum zahlen wir Versicherungsbeiträge für etwas, das „möglicherweise“ passieren könnte, wie funktionieren Versicherungen.

Kurzweilige Befriedigung vs. Langfristige Sicherheit

Verstehen von Risiken der Liquidität

Risikomanagement (Entdecken von Risiken, Verhindern derselbigen)

Mit finanziellen Werkzeugen zurechtkommen (z.B. Versicherungen etc.) – wieso ist es wichtig, Vorsichtig zu sein im Umgang mit finanziellen Produkten?

www.financial-literacy.eu

Seite

18
18

FinLiCo Handbuch

FinLiCo Handbuch Grundsätze: - Das Konzept von Risiken definieren. - Das Konzept von Risikomanagement definieren.

Grundsätze:

- Das Konzept von Risiken definieren.

- Das Konzept von Risikomanagement definieren.

- Die verschiedenen Phasen von Risikomanagement kennen.

- Verschiedene finanzielle Produkte kennen.

- Risiken in Bezug auf diese Produkte kennen.

- Verschiedene Arten von Risiken kennen.

- Die finanziellen Produkte finden, die am besten den eigenen Bedürfnissen entsprechen.

Inhalte des Moduls:

- Die Definition von Risiko

- Risikomanagement

- Investorenprofile

- Finanzielle Produkte, die am besten zu den verschiedenen Investorenprofilen passen

www.financial-literacy.eu

Seite

19
19

FinLiCo Handbuch

FinLiCo Handbuch Für dieses Modul empfehlen wir folgende Übungen: Was ist eine Versicherung? Format:  

Für dieses Modul empfehlen wir folgende Übungen:

Handbuch Für dieses Modul empfehlen wir folgende Übungen: Was ist eine Versicherung? Format:  

Was ist eine Versicherung?

Format:

 

Materialien, die individuell im Unterricht verwendet werden können

Ziele:

 

verstehen, was Versicherungen sind, wie sie funktionieren und wie sie das Verhalten der versicherten Person beeinflussen

Eine detailiierte Beschreibung dieser Übung finden Sie in der Toolbox, Seite 40

ABC der Privatversicherungen

Format:

 

Hausarbeit (Studium der Broschüre), Gruppendiskussion

Ziele:

 

Die Broschüre soll helfen, den Sinn und Zweck spezifischer Konzepte privater Versicherungen zu verstehen.

Eine detailiierte Beschreibung dieser Übung finden Sie in der Toolbox, Seite 41

Gesundheitsvorsorge

Format:

 

Diskussion, basierend auf Bildgeschichte

Ziele:

Sensibilisierung für den eigenen Lebensstil

Kenntnisse über Risiko-Versicherungen erwerben

eine gesündere Lebensweise anstreben

sich bewusst werden, dass ein ungesunder Lebensstil zu höheren Kosten im Gesundheitsbereich führt

Eine detailiierte Beschreibung dieser Übung finden Sie in der Toolbox, Seite 42

www.financial-literacy.eu

Seite

20
20

FinLiCo Handbuch

2.4 Modul 4 – Budget und Planung

FinLiCo Handbuch 2.4 Modul 4 – Budget und Planung Es ist wichtig, an die Zukunft zu
FinLiCo Handbuch 2.4 Modul 4 – Budget und Planung Es ist wichtig, an die Zukunft zu

Es ist wichtig, an die Zukunft zu denken. Dazu gehört auch, sein eigenes Budget bzw. das der Familie zu planen. Die Erstellung eines Familienbudgets ist eine gute Möglichkeit, mehr finanzieller Verantwortung zu übernehmen. Deswegen sollte dieses jeden Monat festgesetzt werden, wobei die Erfahrungen der vorangegangenen Monate dazu verhelfen werden, das Budget immer realistischer und genauer zu planem.

Denn nur ein regelmäßig kontrolliertes Familienbudget ermöglicht es, seine Finanzen besser zu organisieren. Es ist im Interesse aller Familien, speziell jener mit vielen Mitgliedern und wenig Geld, und ganz besonders in Zeiten der Krise, wo die finanziellen Möglichkeiten einer jeden Familie besser gemanagt werden sollten.

In diesem Thema sollten Diskussionen über Einkommen, fixe und variable Ausgaben, Stellenwert aller Ausgaben und die Bedeutung eines regelmäßigen Budgetplans miteingeschlossen sein. Ebenso sollte ein gewisses Maß an Planung vorgenommen werden:

Einnahmen und Ausgaben – Verwendung von korrekten Begriffen

Verschiedene Einnahmequellen und Gründe für verschiedene Ausgaben

Persönliches und Geschäftliches

Ferien- und andere außergewöhnliche Ausgaben

Budgetstrategien (Geldfluss und das Kontingent an anderen finanziellen Mitteln)

Art des verschiedenen Ausgaben (z.B. Fixkosten)

Persönliche finanzielle Bilanz

www.financial-literacy.eu

Seite

21
21

FinLiCo Handbuch

FinLiCo Handbuch ∑ Planung und Investitionen, finanzielle Produkte, Persönliches ∑ Grundlegende finanzielle Angaben

Planung und Investitionen, finanzielle Produkte, Persönliches

Grundlegende finanzielle Angaben zum Führen eines Haushalts

Wie man ein Budget aufbaut und die eigenen Ausgaben unter Kontrolle behält

Wer einem beim Erstellen unterstützen kann

Grundsätze:

- Wissen was ein Familienbudget ist

- Wissen was Einkommen ist

- Wissen was fixe und variable Ausgaben sind

- Wissen welche Ausgaben Priorität haben

Inhalte des Moduls:

- Definition von Budget, Einkommen, fixen und variablen Ausgaben

- Feststellen der Ausgaben sowie der variablen Ausgaben

- Erstellen eines Familienbudgets

www.financial-literacy.eu

Seite

22
22

FinLiCo Handbuch

FinLiCo Handbuch Für dieses Modul empfehlen wir folgende Übungen: Geld ausgeben Format: – Biographische

Für dieses Modul empfehlen wir folgende Übungen:

Handbuch Für dieses Modul empfehlen wir folgende Übungen: Geld ausgeben Format: – Biographische

Geld ausgeben

Format:

Biographische Selbstreflexion von Jugendlichen

Ziele:

Die in der Familie vermittelte Einstellung zum Geld und die Einflüsse des Freundeskreises sowie die eigene Einstellung sollen in Beziehung gesetzt und reflektiert werden.

Eine detailiierte Beschreibung dieser Übung finden Sie in der Toolbox, Seite 25

Wo bleibt das Geld?

Format:

Hausaufgabe (sollte ein bis zwei Wochen vor Beginn des Moduls gestellt werden)

Ziele:

Vertraut werden mit einfachem Aufschreiben der Ausgaben

Eine detailiierte Beschreibung dieser Übung finden Sie in der Toolbox, Seite 27

Mein Haushaltsbuch

Format:

Einzelarbeit

Ziele:

Beherrschung der eigenen Finanzsituation

Eine detailiierte Beschreibung dieser Übung finden Sie in der Toolbox, Seite 45

Budgertierungsquiz

Format:

Hot Potatoe Quiz

Ziele:

Grundbegriffe eines Haushaltsbudgets kennenlernen

Eine detailiierte Beschreibung dieser Übung finden Sie in der Toolbox, Seite 46

www.financial-literacy.eu

Seite

23
23

FinLiCo Handbuch

FinLiCo Handbuch Handy-Budgetplaner Format: – Handy-Download Ziele:   Erstellen eines

Handy-Budgetplaner

Format:

Handy-Download

Ziele:

 

Erstellen eines Budgetplans

Eine detailiierte Beschreibung dieser Übung finden Sie in der Toolbox, Seite 48

Finanzplan für Jugendliche

Format:

Exceldatei bzw. pdf-Datei zum Download

Ziele:

Jugendliche lernen die Planung ihrer finanzieller Einnahmen und Ausgaben und können so ihre Verpflichtungen erfüllen, ohne in die Schuldenfalle zu geraten.

Eine detailiierte Beschreibung dieser Übung finden Sie in der Toolbox, Seite 49

Cashflow

Format:

Brettspiel

Ziele:

Investitionen auf spielerische Art verstehen und Finanzwissen mit einem Brettspiel verbinden.

Eine detailiierte Beschreibung dieser Übung finden Sie in der Toolbox, Seite 56

Mein Traumfahrrad

Format:

interaktive Gruppenübung

Ziele:

lernen, sich Ziele zu setzen

das Erreichen der Ziele in kleinen Schritten planen

Eine detailiierte Beschreibung dieser Übung finden Sie in der Toolbox, Seite 57

www.financial-literacy.eu

Seite

24
24

FinLiCo Handbuch

2.5 Modul 5 – Ersparnisse und Investitionen

Handbuch 2.5 Modul 5 – Ersparnisse und Investitionen Man kann nicht immer nur an die Gegenwart
Handbuch 2.5 Modul 5 – Ersparnisse und Investitionen Man kann nicht immer nur an die Gegenwart

Man kann nicht immer nur an die Gegenwart denken, man muss auch für die Zukunft vorsorgen. Für die finanzielle Zukunft kann man verschiedene Sparformen vorsehen. Sparen kann aber auch schon in verschiedenen alltäglichen Verhaltensweisen eingeschlossen werden, z.B. im Verhindern übermäßiger Ausgaben sowie von Verschwendung, Reduzierung des Konsums (Treibstoff, Strom, Wasser), im Verschieben weniger wichtiger Ausgaben, der Verwendung günstigerer Produkte, …

Ersparnisse erfordern die Anwendung strategischer Optionen: die Entscheidung, kurzfristig

oder langfristige Ersparnisse anzulegen (z.B. Bankdepots, Sparbriefe, Anleihen, Aktien

). Sie

implizieren aber ebenso, sich zu überlegen, wie man sein Geld verwendet und wie man ein gutes Gleichgewicht zwischen Sparen und Ausgeben erreicht.

Sparen ist von großer Wichtigkeit für das gute finanzielle Auskommen einer Familie. Ersparnisse bilden ein Auffangnetz im Falle unvorhersehbarer Zahlungsverpflichtungen. In diesem Zusammenhang sollte der Fokus auf alle verschiedenen Formen des Sparens (auch außerhalb des Sparens in Form eines Bankkontos o. ä.) gelegt werden.

Ferner ist wichtig, dass Lernende etwas über die profitabelsten und sichersten Arten von Investitionen erfahren, wobei dies nicht nur in finanzieller Hinsicht zu verstehen ist. Investitionen können auch Bildung sein, eine sparsame Waschmaschine, oder Ferien um sich von der Arbeit zu erholen. Auch ein Kurs für finanzielle Bildung ist eine sichere Investition in die Zukunft!

www.financial-literacy.eu

Seite

25
25

FinLiCo Handbuch

Einige Punkte die im Thema Investitionen behandelt werden sollten:

Punkte die im Thema Investitionen behandelt werden sollten: ∑ Die Wichtigkeit persönlicher Finanzen und

Die Wichtigkeit persönlicher Finanzen und Investitionen

Einfache Richtlinien für das Managen der Ausgaben

Einen Finanzplan erstellen (Entscheidungen treffen, Aktivposten, Einkommen und Ausgaben, Aufgliederung der Aktivposten, Ziele, Finanzberater, Zinseszins, …)

Haushaltsmanagement

Fixe und variable Kosten

Amortisation

Wie man Ausgaben, Ersparnisse und Investitionen managt

Die Wichtigkeit von Ersparnissen für Investitionen

Tilgungsraten, Zinssätze

www.financial-literacy.eu

Seite

26
26

FinLiCo Handbuch

FinLiCo Handbuch Erforderliche Vorkenntnisse: - Das persönliche Einkommen oder das der Familie kennen - Die

Erforderliche Vorkenntnisse:

- Das persönliche Einkommen oder das der Familie kennen

- Die persönlichen Ausgaben oder die der Familie kennen

Grundsätze:

- Das Konzept hinter Ersparnissen verstehen

- Die verschiedenen Sparformen kennen

- Lang- und kurzfristige Sparformen kennen

- Die Prioritäten beim Sparen kennen

- Die positiven Aspekte des Sparens kennen

- Die häufigsten Probleme beim Sparen kennen

- Einen langfristigen Sparplan erstellen

- Einen kurzfristigen Sparplan erstellen

- Die positiven Aspekte am Planen erkennen

- Die wichtigsten Probleme beim Planen kennen

- Einen langfristigen Investmentplan erstellen

- Ein kurzfristigen Investmentplan erstellen

Inhalte des Moduls:

- Definition von Ersparnissen, persönlichen und familiären Ersparnissen

- Die Prioritäten beim Sparen erkennen

- Der Unterschied zwischen kurzfristigem und langfristigem Sparen

- Einen lang- und einen kurzfristigen Sparplan für die Familie erstellen

- Planung von Investments

- Probleme bei finanzieller Planung

- Die Auswirkungen von Probleme bei finanzieller Planung

- Lang – und kurzfristige Investmentpläne

www.financial-literacy.eu

Seite

27
27

FinLiCo Handbuch

FinLiCo Handbuch Für dieses Modul empfehlen wir folgende Übungen: Gemeinsames Konto? Format: –

Für dieses Modul empfehlen wir folgende Übungen:

Handbuch Für dieses Modul empfehlen wir folgende Übungen: Gemeinsames Konto? Format: – Gruppendiskussion,

Gemeinsames Konto?

Format:

Gruppendiskussion, basierend auf Postkarte

Ziele:

zum Nachdenken über ein gemeinsames Konto anregen

Eine detailiierte Beschreibung dieser Übung finden Sie in der Toolbox, Seite 14

Gesundheitsvorsorge

Format:

Diskussion, basierend auf Bildgeschichte

Ziele:

Sensibilisierung für den eigenen Lebensstil

Kenntnisse über Risiko-Versicherungen erwerben

eine gesündere Lebensweise anstreben

sich bewusst werden, dass ein ungesunder Lebensstil zu höheren Kosten im Gesundheitsbereich führt

Eine detailiierte Beschreibung dieser Übung finden Sie in der Toolbox, Seite 42

Handy-Budgetplaner

Format:

Handy-Download

Ziele:

 

Erstellen eines Budgetplans

Eine detailiierte Beschreibung dieser Übung finden Sie in der Toolbox, Seite 48

Finanzplan für Jugendliche

Format:

Exceldatei bzw. pdf-Datei zum Download

Ziele:

Jugendliche lernen die Planung ihrer finanzieller Einnahmen und Ausgaben und können so ihre Verpflichtungen erfüllen, ohne in die Schuldenfalle zu geraten.

Eine detailiierte Beschreibung dieser Übung finden Sie in der Toolbox, Seite 49

www.financial-literacy.eu

Seite

28
28

FinLiCo Handbuch

FinLiCo Handbuch Ich kann es mir leisten! Format: – Gruppenarbeit Ziele: – lernen, das eigene

Ich kann es mir leisten!

Format:

Gruppenarbeit

Ziele:

lernen, das eigene Budget zu planen

kompetenter im Umgang mit Geld werden

sich langfristiger finanzieller Möglichkeiten im Bereich "Gesundheit" bewusst werden

Eine detailiierte Beschreibung dieser Übung finden Sie in der Toolbox, Seite 52

Gedanken zum Sparen

Format:

Einzel- und Gruppenarbeit

Ziele:

 

zum Nachdenken über das Thema Sparen anregen

Eine detailiierte Beschreibung dieser Übung finden Sie in der Toolbox, Seite 54

Cashflow

Format:

Brettspiel

Ziele:

Investitionen auf spielerische Art verstehen und Finanzwissen mit einem Brettspiel verbinden.

Eine detailiierte Beschreibung dieser Übung finden Sie in der Toolbox, Seite 56

Mein Traumfahrrad

Format:

interaktive Gruppenübung

Ziele:

lernen, sich Ziele zu setzen

das Erreichen der Ziele in kleinen Schritten planen

Eine detailiierte Beschreibung dieser Übung finden Sie in der Toolbox, Seite 57

www.financial-literacy.eu

Seite

29
29

FinLiCo Handbuch

2.6 Modul 6 – Einkommen und Steuern

FinLiCo Handbuch 2.6 Modul 6 – Einkommen und Steuern Einkommen schließt alle möglichen persönlichen Einkommensquellen
FinLiCo Handbuch 2.6 Modul 6 – Einkommen und Steuern Einkommen schließt alle möglichen persönlichen Einkommensquellen

Einkommen schließt alle möglichen persönlichen Einkommensquellen mit ein: Gehälter, monatliche Unterstützungen, Subventionen, Gewinn, Vermietung, Honorare, Leistungen, Rücklagen (Erspartes).

Die Kursteilnehmer müssen die verschiedenen Komponenten der Gehaltsberechnung verstehen, vorallem die Höhe der Sozialabgaben.

Einkommen steht auch in Verbindung mit Steuern. Die Kursteilnehmer sollten sich mit dem jeweiligen örtlichen Einkommensteuersystem auskennen: Brutto- und Nettogehalt, verschiedene Steuersätze. Die Wichtigkeit von Steuern: Warum zahle ich Steuern? Wer verwaltet die Steuern? Wofür wird dieses Geld verwendet? Wie viel Steuern muss ich zahlen? Verschiedene Zahlungssysteme, wie spart man regelmäßig für Steuern.

www.financial-literacy.eu

Seite

30
30

FinLiCo Handbuch

FinLiCo Handbuch Nötige Vorkenntnisse: - Basiskenntnisse bei der Kalkulation mit Geld einschließlich Prozentsätzen

Nötige Vorkenntnisse:

- Basiskenntnisse bei der Kalkulation mit Geld einschließlich Prozentsätzen

 

- Alltagswissen über das Verhältnis zwischen Einkommen und Steuern

 

Grundsätze:

- Die wichtigsten Einkommensquellen kennen

 

- Die nationalen, lokalen und regionalen Steuersätze kennen

 

- Verschiedene Formen des Einkommens aus einer Arbeit kennen

- Verschiedene Formen des Einkommen aus Eigentum und Investment kennen

 

- Überprüfen wie Steuern bei verschiedenen Einkommensarten eingenommen werden

 

- Kenntnisse

entwickeln,

um

die

Menge

an

eingenommen

Steuern

bei

verschiedenen

Einkommensformen zu berechnen

Den Entscheidungsprozess beim Einführen neuer Steuern und beim Festsetzen der Steuersätze überprüfen

-

-

Abschätzen wie das Verhältnis von Steuern und Einkommen in verschiedenen Gesellschaftsschichten

ist

-

Wissen wie Steuern verwendet werden und wer die Entscheidungen trifft

 

Inhalte des Moduls:

-

Definition von Einkommen, Lohn, Gehalt, Aktiendividende, Leistungen, Taschengeld, Erbe

Übersicht über die wichtigsten Steuern, der Schwerpunkt liegt hierbei auf Einkommensteuern, jedoch sollen alle Steuerarten gekannt und in Bezug zu verschiedenen Einkommensarten gebracht werden

-

-

Detaillierte Untersuchung der verschiedenen Arten, für Arbeit bezahlt zu werden, beispielsweise

stündliche Bezahlung oder jährliches Gehalt, Sicherheit eines Arbeitsplatzes (Arbeitsverträge), Bezahlung ohne Arbeit (z.B. im Krankheitsfall)

Detaillierte Untersuchung von Besitztum – Aktien, Privatgeschäfte (Alleineigentümer/Partnerschaft), Grundbesitz (Immobilien etc.), geerbtes Vermögen

-

-

Übersicht wie ein Staat Geld für öffentliche Ausgaben von privaten Einkommen erhält

 

Eine Reihe von Aufgaben, um die Menge an Steuern zu kalkulieren, die bei beispielhaften Einkommen eingehoben werden, denen Informationen über Kalkulationstechniken sowie Steuersätze beiliegen

-

-

Recherche, wie der Staat Steuern festlegt. Die Inhalte können variieren, von den Veränderungen in

den Steuersätzen in den letzten drei Jahren für den durchschnittlichen Gehaltsbezieher über die Geschichte der Einkommenssteuer in einer bestimmten Region.

-

Recherche über das Verhältnis von Steuersätzen und Einkommenshöhe. Hier könnte ein Schwerpunkt

im Vergleichen von Auswirkungen von Steuern auf verschiedene Gesellschaftsschichten liegen. Man könnte

aber auch verschiedene Einzelfälle vergleichen und untersuchen.

 

-

Recherche über die Verwendung von Steuern und wer in diesem Bereich die Entscheidungen trifft.

Dafür kann man sich regionale, nationale und internationale Ausgaben genauer ansehen. Momentane

Veränderungen oder eine geschichtliche Übersicht.

 

www.financial-literacy.eu

Seite

31
31

FinLiCo Handbuch

FinLiCo Handbuch Für dieses Modul empfehlen wir folgende Übungen: Handy-Budgetplaner Format: –

Für dieses Modul empfehlen wir folgende Übungen:

Handbuch Für dieses Modul empfehlen wir folgende Übungen: Handy-Budgetplaner Format: – Handy-Download

Handy-Budgetplaner

Format:

Handy-Download

Ziele:

 

Erstellen eines Budgetplans

Eine detailiierte Beschreibung dieser Übung finden Sie in der Toolbox, Seite 48

Finanzplan für Jugendliche

Format:

Exceldatei bzw. pdf-Datei zum Download

Ziele:

Jugendliche lernen die Planung ihrer finanzieller Einnahmen und Ausgaben und können so ihre Verpflichtungen erfüllen, ohne in die Schuldenfalle zu geraten.

Eine detailiierte Beschreibung dieser Übung finden Sie in der Toolbox, Seite 49

Quiz "Einkommen und Steuern"

Format:

Hot Potatoe Quiz

Ziele:

Grundlegende Kenntnisse über Steuern erhalten

Eine detailiierte Beschreibung dieser Übung finden Sie in der Toolbox, Seite 59

www.financial-literacy.eu

Seite

32
32

FinLiCo Handbuch

2.7 Modul 7 – Mathematikgrundlagen

FinLiCo Handbuch 2.7 Modul 7 – Mathematikgrundlagen Das Verstehen und die Kenntnis von mathematischen Grundrechenarten
FinLiCo Handbuch 2.7 Modul 7 – Mathematikgrundlagen Das Verstehen und die Kenntnis von mathematischen Grundrechenarten

Das Verstehen und die Kenntnis von mathematischen Grundrechenarten sowie von Graphiken und Diagrammen bei Präsentationen ist unerlässlich, wenn man sich mit dem Haushaltsbudget und mit Verschuldung auseinandersetzt. Die Fähigkeit, finanzielle Entscheidungen zu treffen, schließt die vier Grundrechnungsarten (Addition, Subtraktion, Multiplikation, Division), das Auf- und Abrunden von Zahlen, das Berechnen von Dezimalstellen, das Rechnen mit Prozenten (Anstieg und Abnahme) sowie das Bruchrechnen ein.

Weiters sollte eine finanziell gebildete Person in der Lage sein, Informationen aus komplexen Tabellen herauszulesen sowie Graphiken, Diagramme und Statistiken zu interpretieren. Alle diese Dinge setzen ein grundlegendes Verständnis mathematischer Konzepte und Problemlösungsstrategien voraus. Doch viele Erwachsene besitzen diese Fähigkeiten nicht mehr, was auf das schlechte Image der Mathematik zurückzuführen ist, welches über Generationen weitergereicht wurde. Infolgedessen sind selbst viele gutausgebildete Erwachsene stolz darauf, schlecht in Mathematik zu sein und prahlen mit ihren Defiziten.

Deshalb ist es für die Trainer wichtig, abzuschätzen, auf welchem mathematischen Level seine Schüler sind, um Über- und Unterforderung gleichermaßen zu vermeiden.

Wir haben die Inhalte in zwei Gruppen geteilt:

Einfache Mathematik für Personen, die nahezu keinerlei mathematische Kenntnisse haben:

o

Addieren

o

Subtrahieren

o

Multiplizieren

o

Dividieren

Einfache Mathematik für Pwersonen, die schon ein bisschen mathematisches Wissen haben

www.financial-literacy.eu

Seite

33
33

FinLiCo Handbuch

o

Dezimal- und Bruchzahlen

o

Schätzung

o

Kostensätze

o

Rechnen mit Prozenten

o Kostensätze o Rechnen mit Prozenten Unsere Übungen sind an die Videos der Khan Academy

Unsere Übungen sind an die Videos der Khan Academy angelehnt (www.khanacademy.org). Die Khan Academy hat über 2600 Videos in ihrer Bibliothek, die sich mit verschiedensten Themen, etwa Arithmetik, Physik, Wirtschaft und Geschichte, auseinandersetzen. Allein im Bereich Mathematik gibt es über 300 praktische Übungen, die leicht verständliche Erklärungen anbieten. Die Videos sind grundsätzlich in Englisch, manche haben Untertitel. Da die Khan Academy eine Nonprofit-Organisation ist, bietet sie auch ein kostenloses Programm an, um Untertitel hinzuzufügen.

Wir schlagen vor, dass der Trainer die mathematischen Operationen in ähnlicher Art und Weise erklärt. Wen er/sie das Gefühl hat, dass die Schüler in der Lage sind Englisch zu verstehen, kann auch erst das Video gezeigt werden, bevor die Inhalte in der jeweiligen Sprache erklärt werden.

Grundsätze:

Die Vermittlung von mathematischen Basis-Kenntnissen

Inhalte des Moduls:

• Einschätzung mathematischer Fähigkeiten

• Erklärungen einfacher mathematischer Operationen

• Erklärung mathematischer Operationen mit Bezug zu finanzieller Bildung

• Mit Maßeinheiten umgehen

• Graphiken und Diagramme verstehen und interpretieren

www.financial-literacy.eu

Seite

34
34

FinLiCo Handbuch

FinLiCo Handbuch Für dieses Modul empfehlen wir folgende Übungen: Stellenwerte in der Mathematik Format: –

Für dieses Modul empfehlen wir folgende Übungen:

Handbuch Für dieses Modul empfehlen wir folgende Übungen: Stellenwerte in der Mathematik Format: –

Stellenwerte in der Mathematik

Format:

Erklärungen und kommentierte Übungen, basierend auf Youtube-Video

Ziele:

Leichterer Umgang mit großen Zahlen

Eine detailiierte Beschreibung dieser Übung finden Sie in der Toolbox, Seite 61

 

Zahlen aufrunden

Format:

Erklärungen und kommentierte Übungen, basierend auf Youtube-Video

Ziele:

Leichterer Umgang mit großen Zahlen, indem man erkennt, dass auch weniger Details präzise Ergebnisse liefern.

Eine detailiierte Beschreibung dieser Übung finden Sie in der Toolbox, Seite 62

 

Zahlen addieren

Format:

Erklärungen und kommentierte Übungen, basierend auf Youtube-Video

Ziele:

Personen ohne mathemaische Grundkenntnisse lernen, Zahlen zu addieren

Eine detailiierte Beschreibung dieser Übung finden Sie in der Toolbox, Seite 63

Zahlen subtrahieren

Format:

Erklärungen und kommentierte Übungen, basierend auf Youtube-Video

Ziele:

Personen ohne mathemaische Grundkenntnisse lernen, Zahlen zu subtrahieren

Eine detailiierte Beschreibung dieser Übung finden Sie in der Toolbox, Seite 64

www.financial-literacy.eu

Seite

35
35

FinLiCo Handbuch

FinLiCo Handbuch Zahlen multiplitieren Format: – Erklärungen und kommentierte Übungen, basierend auf

Zahlen multiplitieren

Format:

Erklärungen und kommentierte Übungen, basierend auf Youtube-Video

Ziele:

Personen ohne mathemaische Grundkenntnisse lernen, Zahlen zu multiplizieren

Eine detailiierte Beschreibung dieser Übung finden Sie in der Toolbox, Seite 65

 

Zahlen dividieren

Format:

Erklärungen und kommentierte Übungen, basierend auf Youtube-Video

Ziele:

Personen ohne mathemaische Grundkenntnisse lernen, Zahlen zu dividieren

Eine detailiierte Beschreibung dieser Übung finden Sie in der Toolbox, Seite 66

Dezimalzahlen und Brüche

Format:

Erklärungen und kommentierte Übungen, basierend auf Youtube-Video

Ziele:

Teilnehmer mit geringen Rechenfähigkeiten lernen den Zusammenhang zwischen Dezimalstellen und Brüchen zu verstehen, sowie Brüche in Dezimalzahlen umwandeln und umgekehrt

Eine detailiierte Beschreibung dieser Übung finden Sie in der Toolbox, Seite 67

Rechnen mit Dezimalzahlen

Format:

Erklärungen und kommentierte Übungen, basierend auf Youtube-Video

Ziele:

Teilnehmer mit geringen Rechenfähigkeiten lernen, mit Dezimalzahlen zu addieren, subtrahieren, multiplizieren und dividieren

Eine detailiierte Beschreibung dieser Übung finden Sie in der Toolbox, Seite 68

Schätzen von Dezimalzahlen

Format:

Erklärungen und kommentierte Übungen, basierend auf Youtube-Video

Ziele:

Teilnehmer mit geringen Rechenfähigkeiten lernen, Summen durch Rundung von Zahlen

www.financial-literacy.eu

Seite

36
36

FinLiCo Handbuch

FinLiCo Handbuch (Dezimalzahlen) zu bilden Eine detailiierte Beschreibung dieser Übung finden Sie in der Toolbox,

(Dezimalzahlen) zu bilden

Eine detailiierte Beschreibung dieser Übung finden Sie in der Toolbox, Seite 69

Einheitswerte

Format:

Erklärungen und kommentierte Übungen, basierend auf Youtube-Video

Ziele:

Teilnehmer mit geringen Rechenfähigkeiten lernen, Raten pro Einheit zu berechnen

Eine detailiierte Beschreibung dieser Übung finden Sie in der Toolbox, Seite 70

Rechnen mit Prozenten

Format:

Erklärungen und kommentierte Übungen, basierend auf Youtube-Video

Ziele:

Teilnehmer mit geringen Rechenfähigkeiten lernen, Prozente zu verstehen und mit Prozenten zu rechnen

Eine detailiierte Beschreibung dieser Übung finden Sie in der Toolbox, Seite 71

Einführung in Zinsen

Format:

Erklärungen und kommentierte Übungen, basierend auf Youtube-Video

Ziele:

Zinsen und Zinseszinsen verstehen lernen

Eine detailiierte Beschreibung dieser Übung finden Sie in der Toolbox, Seite 72

Zinseszins

Format:

Erklärungen und kommentierte Übungen, basierend auf Youtube-Video

Ziele:

die Wirkung von Zinseszinsen verstehen

Eine detailiierte Beschreibung dieser Übung finden Sie in der Toolbox, Seite73

www.financial-literacy.eu

Seite

37
37

FinLiCo Handbuch

FinLiCo Handbuch Budgertierungsquiz Format: – Hot Potatoe Quiz Ziele: – Grundbegriffe eines

Budgertierungsquiz

Format:

Hot Potatoe Quiz

Ziele:

Grundbegriffe eines Haushaltsbudgets kennenlernen

Eine detailiierte Beschreibung dieser Übung finden Sie in der Toolbox, Seite 74

www.financial-literacy.eu

Seite

38
38

FinLiCo Handbuch

2.8 Modul 8 – Finanzielle Produkte

FinLiCo Handbuch 2.8 Modul 8 – Finanzielle Produkte Vor Behandlung dieses Themas empfiehlt es sich, eine
FinLiCo Handbuch 2.8 Modul 8 – Finanzielle Produkte Vor Behandlung dieses Themas empfiehlt es sich, eine

Vor Behandlung dieses Themas empfiehlt es sich, eine Übersicht über die jeweiligen aktuellen Angebote der Banken und Finanzinstitute zu erhalten. Hier sind einige Beispiele, welche finanziellen Produkte in diesem Modul besprechen werden sollten:

Einlagen (lang- und kurzfristige), die von Banken definiert und angeboten werden

Investments (langfristige), die von Versicherungen definiert und angeboten werden

Finanzielle Schuldenangelegenheiten: Sparbriefe, Schuldverschreibungen (mit fixen Zinssätzen)

Firmenausgaben: Aktien (Wertpapiere, die einen Teil des Kapitals repräsentieren), Renten (Wertpapiere, die Schulden repräsentieren)

Finanzielle Mittel: Investmentfonds, Immobilienanlagen, Geldmittel, Rentengelder

Sonstiges: Versicherungen, Pensionen, Investments, Hypotheken, Kredite, Bankkonten, Sparpläne für den Ruhestand, Sparpläne für Wohnungen

Kredite, Hypotheken, Einlagen

Investments

www.financial-literacy.eu

Seite

39
39

FinLiCo Handbuch

FinLiCo Handbuch Erforderliche Vorkenntnisse: • Zinssätze kennen und wissen wie man sie berechnet • Wissen

Erforderliche Vorkenntnisse:

• Zinssätze kennen und wissen wie man sie berechnet

• Wissen wie hoch das Risiko bei jedem dieser finanziellen Produkte ist

• Den Aktienmarkt kennen

 

Grundsätze:

Das Konzept von Zinssätzen

Die Berechnung von Zinssätzen mit und ohne Steuern

Auswahlkriterien von Einlagen

Die Vor- und Nachteile finanzieller Produkte

Die Risiken verschiedener finanzieller Produkte

Die Erträge pro Aktie berechnen und die Ergebnisse interpretieren

Die Arten und Risiken von Aktien kennen

Inhalte des Moduls:

• Strukturen von Zinssätzen

• Vorteile, Nachteile, verschiedene Arten und Risiken finanzieller Produkte

• Wertpapiere und Aktien

www.financial-literacy.eu

Seite

40
40

FinLiCo Handbuch

FinLiCo Handbuch Für dieses Modul empfehlen wir folgende Übungen: Was ist eine Versicherung? Format: –

Für dieses Modul empfehlen wir folgende Übungen:

Handbuch Für dieses Modul empfehlen wir folgende Übungen: Was ist eine Versicherung? Format: –

Was ist eine Versicherung?

Format:

Materialien, die individuell im Unterricht verwendet werden können

Ziele:

verstehen, was Versicherungen sind, wie sie funktionieren und wie sie das Verhalten der versicherten Person beeinflussen.

Eine detailiierte Beschreibung dieser Übung finden Sie in der Toolbox, Seite 40

ABC der Privatversicherungen

Format:

Hausarbeit (Studium der Broschüre), Gruppendiskussion

Ziele:

Die Teilnehmer sollenden Sinn und Zweck spezifischer Konzepte privater Versicherungen verstehen.

Eine detailiierte Beschreibung dieser Übung finden Sie in der Toolbox, Seite 41

Quiz über Finanzprodukte

Format:

Hot Potatoe Quiz

Ziele:

den Umgang mit Banken und Versicherungen üben

Eine detailiierte Beschreibung dieser Übung finden Sie in der Toolbox, Seite 74

Leasing – ja oder nein?

Format:

Video, Gruppenarbeit

Ziele:

Die Teilnehmer werden auf die Nebenkosten von angeblich günstigen Leasingverträgen aufmerksam gemacht

Eine detailiierte Beschreibung dieser Übung finden Sie in der Toolbox, Seite 76

www.financial-literacy.eu

Seite

41
41

FinLiCo Handbuch

2.9 Modul 9 – Verschuldung

FinLiCo Handbuch 2.9 Modul 9 – Verschuldung Viele Familien leiden unter Verschuldung und jedes Jahr gehen
FinLiCo Handbuch 2.9 Modul 9 – Verschuldung Viele Familien leiden unter Verschuldung und jedes Jahr gehen

Viele Familien leiden unter Verschuldung und jedes Jahr gehen viele Personen in Privatinsolvenz. Natürlich muss jeder Fall einzeln behandelt werden, jedoch gibt es gewisse generelle Maßnahmen, die den Menschen helfen können, ihr Budget besser zu managen und die sie vor der Verschuldung bewahren. In diesem Modul finden sich einige der Themen, die man in Bezug darauf mit den Lernenden diskutieren sollte.

Übliche Arten in Schulden hinein zu geraten

Wie man sich nicht verschuldet

Wenn man verschuldet ist, wie man davon wieder loskommt

Kosten von Krediten, offensichtlichere und versteckte Kosten (siehe Mathematik Basics und Finanzielle Produkte)

Wie kann man Verschuldung verhindern?

Wie geht man mit Verschuldung um?

Wo bekommt man Hilfe/Rat im Falle einer Verschuldung?

www.financial-literacy.eu

Seite

42
42

FinLiCo Handbuch

FinLiCo Handbuch Erforderliche Vorkenntnisse: • Das Konzept von Krediten, Schulden, Darlehen, Überschuldung,

Erforderliche Vorkenntnisse:

Das Konzept von Krediten, Schulden, Darlehen, Überschuldung, Insolvenz und Investments verstehen

Grundsätze:

• Erkennen wann Verschuldung beginnt

• Beurteilung eines angemessenen persönlichen Schuldenrahmens

• Den Unterschied zwischen Verschuldung und Überschuldung kennen

• Wege finden, Überschuldung zu verhindern

• Wissen wie man Rückzahlungsraten berechnet und interpretiert

Inhalte des Moduls:

• Prozess der Verschuldung und Veränderungen der Konditionen bei Krediten

• Verschuldung und Überschuldung

• Schuldenobergrenze

www.financial-literacy.eu

Seite

43
43

FinLiCo Handbuch

FinLiCo Handbuch Für dieses Modul empfehlen wir folgende Übungen: The Cash – on tour Format: –

Für dieses Modul empfehlen wir folgende Übungen:

Handbuch Für dieses Modul empfehlen wir folgende Übungen: The Cash – on tour Format: –

The Cash – on tour

Format:

Gruppendiskussion, basierend auf Video

Ziele:

Input zum Thema Geld und Schulden, speziell für Jugendliche und junge Erwachsene

Eine detailiierte Beschreibung dieser Übung finden Sie in der Toolbox, Seite 16

Top 10 Finanzregeln für Konsumenten

Format:

 
 

Gruppenarbeit

Ziele:

 

Erwachsenen einen Einblick in die wichtigsten Finanzregeln geben Ursachen und Folgen von typischem unvernünftigem Verhalten verstehen typische Muster und Fehler, die von den meisten Erwachsenen gemacht werden, kennen lernen kritisches Denkvermögen potentieller Kunden erhöhen Bewusstsein für riskante Kredite und die schwerwiegenden Folgen von Verschuldung fördern

Eine detailiierte Beschreibung dieser Übung finden Sie in der Toolbox, Seite 17

 

FinLiCo Brettspiel

Format:

 

Brettspiel mit Fragekarten in 3 unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden

Ziele:

Die Teilnehmer spielerisch dazu anregen, sich mit dem Thema Finanzen zu beschäftigen und Kompetenzen auf dem Gebiet zu entwickeln (FinLiCo - Financial Literacy Competencies)

finanzielle Regeln lernen

Grundlagen der Mathematik üben

über Situationen im Alltag, die zu Verschuldung führen können, nachdenken

kritisches Denkvermögen potentieller Kunden erhöhen

Bewusstsein für riskante Kredite und die schwerwiegenden Folgen von Verschuldung fördern

Eine detailiierte Beschreibung dieser Übung finden Sie in der Toolbox, Seite 20

www.financial-literacy.eu

Seite

44
44

FinLiCo Handbuch

FinLiCo Handbuch Zinseszins Format: – Erklärungen und kommentierte Übungen, basierend auf Youtube-Video

Zinseszins

Format:

Erklärungen und kommentierte Übungen, basierend auf Youtube-Video

Ziele:

die Wirkung von Zinseszinsen verstehen

Eine detailiierte Beschreibung dieser Übung finden Sie in der Toolbox, Seite 73

Reizwortassoziationen

Format:

Einzel/Gruppenarbeit

Ziele:

Einstieg in das Thema Ver- und Überschuldung

Eine detailiierte Beschreibung dieser Übung finden Sie in der Toolbox, Seite 77

 

Schuldenspirale

Format:

Poster mit Gruppenarbeit

Ziele:

Die Auswirkungen von Verschuldung kennenlernen

Eine detailiierte Beschreibung dieser Übung finden Sie in der Toolbox, Seite 78

Wissensportal Überschuldung

Format:

Analyse der eigenen Situation anahnd der Informationen einer Webseite

Ziele:

Auskunft erhalten über Fragen der Überschuldung

Eine detailiierte Beschreibung dieser Übung finden Sie in der Toolbox, Seite 82

Abstiegsszenario

 

Format:

Vorstellung und Diskussion eines Fallbeispiels

Ziele:

Auseinandersetzung mit kritischen Lebensereignissen und deren Folgen

Eine detailiierte Beschreibung dieser Übung finden Sie in der Toolbox, Seite83

 
 

www.financial-literacy.eu

Seite

45

FinLiCo Handbuch

FinLiCo Handbuch Folgen von Überschuldung Format: – Brainstorming Ziele: – Vermittlung von

Folgen von Überschuldung

Format:

Brainstorming

Ziele:

Vermittlung von Kenntnissen über Folgen von Überschuldung

Eine detailiierte Beschreibung dieser Übung finden Sie in der Toolbox, Seite 87

Selbstverteidigung im Supermarkt

Format:

 

Kleingruppenarbeit, basierend auf Poster

Ziele:

Information über die Marketingtricks, die in Supermärkten angewendet werden

Ursachen und Folgen dieser Strategien und Tricks verstehen

Strategien merken, um sie bei zukünftigen Einkäufen zu vermeiden

kritisches Denkvermögen potentieller Kunden erhöhen

Eine detailiierte Beschreibung dieser Übung finden Sie in der Toolbox, Seite 88

www.financial-literacy.eu

Seite

46
46

FinLiCo Handbuch

2.10 Modul 10 – Kredite

FinLiCo Handbuch 2.10 Modul 10 – Kredite Die Kursteilnehmer lernen, welche verschiedenen Arten von Krediten es
FinLiCo Handbuch 2.10 Modul 10 – Kredite Die Kursteilnehmer lernen, welche verschiedenen Arten von Krediten es

Die Kursteilnehmer lernen, welche verschiedenen Arten von Krediten es gibt und welche Unterschiede zwischen ihnen bestehen: persönliche Kredite, Autokredite, Hypotheken, Kreditkarten usw.

Es ist wichtig, dasssie finanzielle Kompetenzen erwerben und nach Möglichkeiten suchen, die ihnen dabei helfen, die Auswirkungen ihrer Kreditentscheidungen zu verstehen. Einige Fragen sollten diskutiert werden:

Wo, wie und bei wem sollte man sich Geld leihen?

Wie misst man Gewinn und Verlust (versteckte Kosten)?

Zinssätze (siehe Module Mathematikgrundlagen und Finanzielle Produkte)

Wie werden Zinssätze berechnet (speziell bei langfristigen Krediten)?

Wie bekommt man einen Kredit?

Was man vermeiden soll, wenn man um einen Kredit ansucht

Was ist überhaupt ein Kredit?

Leasing?

Was sollte man beachten, wenn man einen Kredit aufnimmt?

www.financial-literacy.eu

Seite

47
47

FinLiCo Handbuch

FinLiCo Handbuch Erforderliche Vorkenntnisse: • Das Konzept hinter Krediten, Ausgaben, Budget und Zinssätzen

Erforderliche Vorkenntnisse:

Das Konzept hinter Krediten, Ausgaben, Budget und Zinssätzen verstehen

Grundsätze:

• Festellung der Größenordenung eines Kredits im Hauhaltsbudget

• Kosten bei verschiedenen finanziellen Produkten vergleichen

• Zwischen verschiedenen Typen von Krediten unterscheiden

• Wissen, wie man Rückzahlungsraten kalkuliert und interpretiert

Inhalte des Moduls:

• Ideales Größenverhältbis eines Kredits im Verhältnis zum Einkommen

• Momentaner und zukünftiger Wert

• Verschiedene Typen von Krediten

www.financial-literacy.eu

Seite

48
48

FinLiCo Handbuch

FinLiCo Handbuch Für dieses Modul empfehlen wir folgende Übungen: The Cash – on tour Format: –

Für dieses Modul empfehlen wir folgende Übungen:

Handbuch Für dieses Modul empfehlen wir folgende Übungen: The Cash – on tour Format: –

The Cash – on tour

Format:

Gruppendiskussion, basierend auf Video

Ziele:

Input zum Thema Geld und Schulden, speziell für Jugendliche und junge Erwachsene

Eine detailiierte Beschreibung dieser Übung finden Sie in der Toolbox, Seite 16

Top 10 Finanzregeln für Konsumenten

Format:

 
 

Gruppenarbeit

Ziele:

 

Erwachsenen einen Einblick in die wichtigsten Finanzregeln geben Ursachen und Folgen von typischem unvernünftigem Verhalten verstehen typische Muster und Fehler, die von den meisten Erwachsenen gemacht werden, kennen lernen kritisches Denkvermögen potentieller Kunden erhöhen Bewusstsein für riskante Kredite und die schwerwiegenden Folgen von Verschuldung fördern

Eine detailiierte Beschreibung dieser Übung finden Sie in der Toolbox, Seite 17

 

FinLiCo Brettspiel

Format:

 

Brettspiel mit Fragekarten in 3 unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden

Ziele:

Die Teilnehmer spielerisch dazu anregen, sich mit dem Thema Finanzen zu beschäftigen und Kompetenzen auf dem Gebiet zu entwickeln (FinLiCo - Financial Literacy Competencies)

finanzielle Regeln lernen

Grundlagen der Mathematik üben

über Situationen im Alltag, die zu Verschuldung führen können, nachdenken

kritisches Denkvermögen potentieller Kunden erhöhen

Bewusstsein für riskante Kredite und die schwerwiegenden Folgen von Verschuldung fördern

Eine detailiierte Beschreibung dieser Übung finden Sie in der Toolbox, Seite 20

www.financial-literacy.eu

Seite

49
49

FinLiCo Handbuch

FinLiCo Handbuch Handy-Budgetplaner Format: – Handy-Download Ziele:   Erstellen eines

Handy-Budgetplaner

Format:

Handy-Download

Ziele:

 

Erstellen eines Budgetplans

Eine detailiierte Beschreibung dieser Übung finden Sie in der Toolbox, Seite 48

Finanzplan für Jugendliche

Format:

Exceldatei bzw. pdf-Datei zum Download

Ziele:

Jugendliche lernen die Planung ihrer finanzieller Einnahmen und Ausgaben und können so ihre Verpflichtungen erfüllen, ohne in die Schuldenfalle zu geraten.

Eine detailiierte Beschreibung dieser Übung finden Sie in der Toolbox, Seite 49

Einführung in Zinsen

Format:

Erklärungen und kommentierte Übungen, basierend auf Youtube-Video

Ziele:

Zinsen und Zinseszinsen verstehen lernen

Eine detailiierte Beschreibung dieser Übung finden Sie in der Toolbox, Seite 72

Zinseszins

Format:

Erklärungen und kommentierte Übungen, basierend auf Youtube-Video

Ziele:

die Wirkung von Zinseszinsen verstehen

Eine detailiierte Beschreibung dieser Übung finden Sie in der Toolbox, Seite

www.financial-literacy.eu

Seite

50
50

FinLiCo Handbuch

FinLiCo Handbuch Leasing – ja oder nein? Format: – Video, Gruppenarbeit Ziele: – Die

Leasing – ja oder nein?

Format:

Video, Gruppenarbeit

Ziele:

Die Teilnehmer werden auf die Nebenkosten von angeblich günstigen Leasingverträgen aufmerksam gemacht

Eine detailiierte Beschreibung dieser Übung finden Sie in der Toolbox, Seite 76

Nachdenken über Kredite

Format:

Gruppendiskussion, Versand einer Postkarte

Ziele:

zum Nachdenken über das Thema Kredit anregen

Eine detailiierte Beschreibung dieser Übung finden Sie in der Toolbox, Seite 92

Kreditquiz

Format:

Hot Potatoe Quiz

Ziele:

Grundbegriffe des Kreditwesens und der Kreditvergabe kennelernen

Eine detailiierte Beschreibung dieser Übung finden Sie in der Toolbox, Seite 93

www.financial-literacy.eu

Seite

51
51

FinLiCo Handbuch

2.11 Modul 11 – Einkaufen und Konsumentenrechte

Handbuch 2.11 Modul 11 – Einkaufen und Konsumentenrechte Themen, die in diesen Modul behandelt werden sollten:
Handbuch 2.11 Modul 11 – Einkaufen und Konsumentenrechte Themen, die in diesen Modul behandelt werden sollten:

Themen, die in diesen Modul behandelt werden sollten:

Intelligentes Einkaufen, Gefahren bei Preisnachlässen (z.B. Nimm 4, zahl 3)

Welche Phrasen man verwenden kann, wenn man sich beschwert

Bewusstes Konsumieren

Wünsche und Bedürfnisse

ökologische Betrachtungen

Dieses Modul kann als die Fortführung vom Modul „Kritisches Denken“ gesehen werden. Die Trainer sollten unkritische Einkaufsgewohnheiten hinterfragen, die verführerischen Methoden der Werbung hervorheben und einen kurzen Überblick über Konsumentenrechte geben.

Zudem sollten in dieses Modul die wichtigsten Institutionen des jeweiligen Landes, die sich mit Konsumentenrechten befassen, sowie die Aspekte eines nachhaltigen Konsums miteinbezogen werden.

www.financial-literacy.eu

Seite

52
52

FinLiCo Handbuch

FinLiCo Handbuch Grundsätze: Informationen zur Verfügung stellen und eine kritische Denkweise anzubieten, um

Grundsätze:

Informationen zur Verfügung stellen und eine kritische Denkweise anzubieten, um individuelle Bedürfnisse besser zu verstehen

Konsumenten dazu anleiten, Informationen zu verwenden um dann gut informierte Entscheidungen zu treffen

• Die Verantwortung des Konsumenten hervorstreichen

 

• Die wirklichen Bedürfnisse erkennen

 

• Konsumentenrechte

 

• Finanzielle Produkte (unter dem Aspekt des Konsumentenschutzes)

 

• Die

wichtigste

Institutionen,

die

sich

um

Konsumentenschutz

kümmern

und

sich

mit

Konsumentenrechten befassen

 

Ausarbeitung von Strategien um die eigenen Rechte zu schützen

 

www.financial-literacy.eu

Seite

53
53

FinLiCo Handbuch

FinLiCo Handbuch Für dieses Modul empfehlen wir folgende Übungen: The Cash – on tour Format: –

Für dieses Modul empfehlen wir folgende Übungen:

Handbuch Für dieses Modul empfehlen wir folgende Übungen: The Cash – on tour Format: –

The Cash – on tour

Format:

Gruppendiskussion, basierend auf Video

Ziele:

Input zum Thema Geld und Schulden, speziell für Jugendliche und junge Erwachsene

Eine detailiierte Beschreibung dieser Übung finden Sie in der Toolbox, Seite 16

Top 10 Finanzregeln für Konsumenten

Format:

 
 

Gruppenarbeit

Ziele:

 

Erwachsenen einen Einblick in die wichtigsten Finanzregeln geben Ursachen und Folgen von typischem unvernünftigem Verhalten verstehen typische Muster und Fehler, die von den meisten Erwachsenen gemacht werden, kennen lernen kritisches Denkvermögen potentieller Kunden erhöhen Bewusstsein für riskante Kredite und die schwerwiegenden Folgen von Verschuldung fördern

Eine detailiierte Beschreibung dieser Übung finden Sie in der Toolbox, Seite 17

 

FinLiCo Brettspiel

Format:

 

Brettspiel mit Fragekarten in 3 unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden

Ziele:

Die Teilnehmer spielerisch dazu anregen, sich mit dem Thema Finanzen zu beschäftigen und Kompetenzen auf dem Gebiet zu entwickeln (FinLiCo - Financial Literacy Competencies)

finanzielle Regeln lernen

Grundlagen der Mathematik üben

über Situationen im Alltag, die zu Verschuldung führen können, nachdenken

kritisches Denkvermögen potentieller Kunden erhöhen

Bewusstsein für riskante Kredite und die schwerwiegenden Folgen von Verschuldung fördern

Eine detailiierte Beschreibung dieser Übung finden Sie in der Toolbox, Seite 20

Quiz „Kritisches Denken“

Format:

 

Hot Potatoe Quiz

Ziele:

Das Bewusstsein über kritisches Verbrauerverhalten schärfen

Eine detailiierte Beschreibung dieser Übung finden Sie in der Toolbox, Seite 23

www.financial-literacy.eu

Seite

54
54

FinLiCo Handbuch

FinLiCo Handbuch Selbstverteidigung im Supermarkt Format:   Kleingruppenarbeit, basierend auf Poster

Selbstverteidigung im Supermarkt

Format:

 

Kleingruppenarbeit, basierend auf Poster

Ziele:

Information über die Marketingtricks, die in Supermärkten angewendet werden

Ursachen und Folgen dieser Strategien und Tricks verstehen

Strategien merken, um sie bei zukünftigen Einkäufen zu vermeiden

kritisches Denkvermögen potentieller Kunden erhöhen

Eine detailiierte Beschreibung dieser Übung finden Sie in der Toolbox, Seite 88

Nachdenken über Kredite

Format:

Gruppendiskussion, Versand einer Postkarte

Ziele:

zum Nachdenken über das Thema Kredit anregen

Eine detailiierte Beschreibung dieser Übung finden Sie in der Toolbox, Seite 92

Quiz zum Thema „Einkaufen“

Format:

Hot Potatoe Quiz

Ziele:

Sensibiliserung über den Sinn von Rabattaktionen

verschiedene Einkaufsstrategien vergleichen

Eine detailiierte Beschreibung dieser Übung finden Sie in der Toolbox, Seite 96

 

Vorsicht im Netz

Format:

Diskussion von Internetvideos

Ziele:

die Risiken des Internets kennenlernen

Eine detailiierte Beschreibung dieser Übung finden Sie in der Toolbox, Seite 98

www.financial-literacy.eu

Seite

55
55

FinLiCo Handbuch

FinLiCo Handbuch Was kostet ein Handy? Format: – Gruppenarbeit Ziele: – Realisierung der

Was kostet ein Handy?

Format:

Gruppenarbeit

Ziele:

Realisierung der sekundären Kosten eines Handys; Kenntnis über Alternativen, Konsequenzen und Risiken; Förderung eines kritischen Verbraucherbewusstseins

Eine detailiierte Beschreibung dieser Übung finden Sie in der Toolbox, Seite 99

Schulden durch‘s Handy?

Format:

Waren- und Dienstleistungstest; Gruppen- und Einzelarbeit

Ziele:

Bewertungskriterien für Handys entwickeln und reflektieren

Eine detailiierte Beschreibung dieser Übung finden Sie in der Toolbox, Seite 100

Klingeltöne, Gratis-SMS

Format:

Marktanalyse, Angebotsvergleich; Gruppen- und Einzelarbeit

Ziele:

Die Teilnehmer sollen Tricks und Kniffe der Anbieter im Internet erkunden und verstehen, sie sollen die rechtsverbindliche Bedeutung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) verstehen

Eine detailiierte Beschreibung dieser Übung finden Sie in der Toolbox, Seite 103

www.financial-literacy.eu

Seite

56
56
FinLiCo Handbuch Einsetzbarkeit der Übungen Die folgende Tabelle liefert einen Überblick über die Einsetzbarkeite der

FinLiCo Handbuch

Einsetzbarkeit der Übungen

Die folgende Tabelle liefert einen Überblick über die Einsetzbarkeite der Übungen in den verschiedenen Modulen.

Die Seitenangabe beieht sich auf die Seiten in der Toolbox.

Modul