Sie sind auf Seite 1von 9

COMPUTER Windows-7-Live-Stick

Windows 7 auf

Das Computer-Magazin 3/2010


Windows-7-Live-Stick COMPUTER

dem USB-Stick So erstellen Sie einen USB-Stick, der Windows 7 an jedem


Rechner bootet. Dazu benötigen Sie keine Windows-7-Lizenz.

W indows 7 in der Hosentasche:


Dieser Artikel erklärt, wie Sie in
einer halben Stunde Windows 7 auf
teien von Windows. Beide Zutaten – das
WAIK und die Windows-Testversion –
laden Sie kostenlos aus dem Internet.
Ihrem USB-Stick installieren. Der Live- Systemvoraussetzungen: Der Live-
Stick bootet an jedem PC und stellt Ih- Stick mit Windows 7 lässt sich mit jeder
nen dort Ihre gewohnte Arbeitsumge- 32-Bit-Version von Windows erstellen.
bung zur Verfügung Der Windows-7- Unter einem 64-Bit-Windows funktio-
Stick enthält zahlreiche nieren die verwendeten
System-Utilities, zum Tools nicht.
Beispiel Antiviren-Soft- Kompakt Der Artikel zeigt
ware, Datenrettungs- ■ Der Artikel beschreibt, wie Schritt für Schritt, wie
Utilities und Diagnose- Sie Windows 7 auf dem Sie mit Winbuilder 078
Tools. Er eignet sich so USB-Stick installieren. SP 4 (kostenlos, http://
auch prima als Ret- winbuilder.net und auf
■ Der Live-Stick bootet an
tungswerkzeug (Bild A). ) aus dem WAIK und
jedem Rechner.
Das brauchen Sie: Sie der Testversion von
■ Die Hilfs-Tools und
benötigen einen USB- Windows 7 einen Live-
Stick, der mindestens
Systemdateien erhalten Stick mit Windows 7
Sie auf Heft-CD und -DVD
1 GByte groß ist. Die er- erstellen, der an jedem
und kostenlos im Internet.
forderlichen Hilfspro- Rechner bootet.
Inhalt
gramme sind auf Heft- Achtung: Die Skripts
CD und -DVD und lassen sich kostenlos für Winbuilder werden ständig weiter-
■ Vorbereitung
Virtuelles DVD-Laufwerk S.24 aus dem Internet laden. entwickelt. Daher kann es passieren,
WAIK für Windows 7 S.25 Eine Lizenz von Windows 7 brauchen dass nach Redaktionsschluss weitere
Windows-7-Testversion S.26 Sie nicht. Sie nutzen stattdessen den Skripts hinzugekommen sind oder vor-
■ Winbuilder 078 SP 4 Entwicklerbaukasten Windows Auto- handene Skripts weggelassen wurden.
Winbuilder installieren S.26
mated Installation Kit (WAIK) für Win- Sollten beim Erstellen des USB-Sticks
Projekt auswählen S.26
Verzeichnisse angeben S.28 dows 7 (kostenlos, www.microsoft.com/ Probleme auftreten, finden Sie im Fo-
■ Live-Stick fertigstellen downloads/details.aspx?displaylang=de rum www.boot-land.net/forums/index
Zusammenstellung S.28 &FamilyID=696dd665-9f76-4177-a811- .php?showforum=22 Hilfe und Tipps.
Formatierung S.30 39c26d3b3b34). Das WAIK enthält den Übrigens: Wie Sie außerdem auf Ih-
Boot-Manager S.30
bootfähigen Betriebssystemkern Win- rem USB-Stick sieben System-Tools für
Software-Übersicht S.24
dows PE. Außerdem benötigen Sie eine XP, Vista und 7 installieren, lesen Sie im
So geht’s: Live-Stick mit Windows 7 S.24
Testversion von Windows 7 Enterprise Artikel „7 Tools auf dem Stick“ auf Sei-
So geht’s: Winbuilder 078 SP4 S.26
(kostenlos, http://technet.microsoft.com te 32. Diese Tools lassen sich zusätzlich
Windows-7-Stick:
Diese Programme sind dabei S.28 /de-de/evalcenter/cc442495.aspx). Sie zu Windows 7 einrichten oder auf ei-
enthält die erforderlichen Systemda- nem anderen USB-Stick.

Das Computer-Magazin 3/2010 auf CD und DVD nur auf DVD


COMPUTER Windows-7-Live-Stick

Software-Übersicht
Programm Internet Seite
Virtual Clone Drive 5.4.3.2 www.slysoft.com/de 24
(Bindet ISO-Dateien als Laufwerk ein)
Winbuilder 078 SP4 (Erstellt Live-Stick) http://winbuilder.net 26
Windows 7 Enterprise (Testversion) http://technet.microsoft.com/de-de/evalcenter/cc442495.aspx 25
Windows Automated Installation Kit (WAIK) www.microsoft.com/downloads/details.aspx?displaylang= 24
für Windows 7 (Entwicklerbaukasten) de&FamilyID=696dd665-9f76-4177-a811-39c26d3b3b34

Alle -Programme finden Sie auf Heft-CD und -DVD in der Rubrik Computer, Windows-7-Live-Stick“.

Virtuelles DVD-Laufwerk
Vorbereitung Microsoft stellt das Windows Automated In-
Grundlage für Windows 7 auf dem USB-Stick stallation Kit (WAIK) und die Testversion von
sind das Windows Automated Installation Kit Windows 7 Enterprise als DVD-Abbilder im
für Windows 7, das den bootfähigen Betriebs- ISO-Format zum Download bereit.
systemkern enthält, sowie die Testversion von Damit Sie die beiden DVD-Abbilder nicht
Windows 7 Enterprise, welche die System- erst auf einen DVD-Rohling brennen müssen,
dateien von Windows 7 enthält. laden Sie das Tool Virtual Clone Drive 5.4.3.2
So laden Sie das Windows Automated Instal- (kostenlos, www.slysoft.com/de und auf )
lation Kit und die Windows-7-Testversion auf auf Ihren Rechner. Mit Virtual Clone Drive bin-
Ihren Rechner. den Sie später die DVD-Abbilder direkt als

So geht’s: Live-Stick mit Windows 7

1 WAIK für Windows 7


installieren 2 Testversion von Windows 7
herunterladen 3 Live-System mit Winbuilder
zusammenstellen

Sie laden das Windows Automated Installa- Sie laden die ISO-Datei der Testversion Das Tool Winbuilder stellt die erforderlichen
tion Kit für Windows 7 auf Ihren PC und in- von Windows 7 Enterprise 32 Bit auf Ihren Daten für den Live-Stick mit Windows 7 zu-
stallieren es. Rechner. sammen.

WAIK für Windows-7-


Windows 7 Testversion
Winbuilder

Installieren Download WAIK


+
Testversion

Das Computer-Magazin 3/2010


Windows-7-Live-Stick COMPUTER

Laufwerk in Windows ein. Sie können dann auf


den Inhalt der ISO-Datei zugreifen wie auf ei-
ne DVD, die im Laufwerk liegt.
Installieren Sie Virtual Clone Drive, indem
Sie den Anweisungen des Installationsassis-
tenten folgen.

WAIK für Windows 7


Microsoft stellt das Windows Automated In-
stallation Kit (WAIK) für Windows 7 unter der
Adresse www.microsoft.com/downloads/details
.aspx?displaylang=de&FamilyID=696dd665-9f
76-4177-a811-39c26d3b3b34 kostenlos zur Ver-
fügung. Laden Sie die rund 1,6 GByte große
ISO-Datei „KB3AIK_DE.iso“ mit einem Klick Live-Stick mit Windows 7: So präsentiert sich der fertige USB-Stick mit Windows 7, wenn
auf „Download“ auf Ihren Rechner und spei- Sie ihn an einem beliebigen Rechner einstecken (Bild A)
chern Sie die Datei in einen neu anzulegenden
Ordner namens C:\Live-USB.
Binden Sie nun das ISO-Image des WAIK als Nun lässt sich unter dem als „X:“ angegebe-
Laufwerk in Windows ein: Klicken Sie mit der nen Laufwerkbuchstaben die ISO-Datei so
rechten Maustaste im Ordner „C:\Live-USB“ nutzen, als ob sie auf DVD gebrannt wäre.
auf die Datei „KB3AIK_DE.iso“ und wählen Anschließend installieren Sie das Windows
Sie im Kontextmenü „Image Datei laden (Vir- Automated Installation Kit. Öffnen Sie dazu im
tual CloneDrive X:)“ (Bild B). Windows-Explorer das DVD-Laufwerk mit der
eingebundenen ISO-Datei. Das Laufwerk hat
die Bezeichnung „KB3AIK_DE (X:)“. Klicken
Sie doppelt auf die Datei „StartCD.exe“. Das
Willkommensfenster des WAIK startet. Ein

4 Windows 7 auf
USB-Stick kopieren
Klick auf „Windows AIK-Setup“ installiert das
WAIK. Folgen Sie den Anweisungen des In-
stallationsassistenten.
Winbuilder kopiert die Systemdateien von Beachten Sie: Eventuell erhalten Sie die Feh-
Windows 7 mit zahlreichen Programmen auf lermeldung, dass vor der Installation des Win-
den USB-Stick. dows Automated Installation Kits das Tool
MSXML 6.0 installiert werden muss. Bestäti-
gen Sie diese Meldung mit „OK“ und „Schlie-
ßen“. Wählen Sie dann im Willkommensfens-
Winbuilder
ter des Windows Automated Installation Kits
Live-System „MSXML 6 SP1-Setup“ und folgen Sie den An-
mit Windows 7 weisungen des Assistenten. Starten Sie an-
schließend erneut die Installation des Windows
Automated Installation Kits mit einem Klick
auf „Windows AIK-Setup“.
Nach der Installation des WAIK entfernen
Sie die ISO-Datei aus dem virtuellen Laufwerk:
Klicken Sie unter „C:\Live-USB“ mit der rech-
ten Maustaste auf die Datei „KB3AIK_DE.iso“
und wählen Sie „Image Datei entnehmen“.

Das Computer-Magazin 3/2010 auf CD und DVD nur auf DVD


COMPUTER Windows-7-Live-Stick

Windows-7-Testversion Binden Sie das ISO-Image der Testversion


Laden Sie nun die Testversion von Windows 7 von Windows 7 dann als virtuelles Laufwerk in
Enterprise (kostenlos, http://technet.microsoft das System ein. Klicken Sie im Ordner
.com/de-de/evalcenter/cc442495.aspx) auf Ih- „C:\Live-USB“ mit der rechten Maustaste auf
ren Rechner. Wählen Sie dazu auf der Websei- die ISO-Datei „7600 … _x86fre_enterprise_
te ganz unten unter „Download der 32-Bit-Ver- de-de_EVAL_Eval_…_DE_DVD.iso“ und wäh-
sion (x86)“ im Auswahlmenü „Deutsch“ und len Sie im Kontextmenü den Eintrag „Image
klicken Sie auf die Schaltfläche „>“. Melden Datei laden (Virtual CloneDrive X:)“.
Sie sich mit Ihrem Hotmail-, MSN-Messenger-
oder Passport-Konto an. Falls Sie noch kein sol-
ches Konto besitzen, legen Sie mit „Registrie-
Winbuilder 078 SP 4
ren“ einfach ein kostenloses Konto an. Dieser Abschnitt zeigt Schritt für Schritt, wie
Nach dem Anmelden füllen Sie einen Frage- Sie mit dem Programm Winbuilder aus dem
bogen aus. Anschließend startet ein Down- Windows Automated Installation Kit und der
load-Manager, der das DVD-Abbild der Test- Windows-7-Testversion den USB-Stick mit
version auf Ihren Rechner lädt. Speichern Sie Windows 7 erstellen.
die ISO-Datei im Ordner „C:\Live-USB“.
Winbuilder installieren
Normalerweise wird das Windows Automated
So geht’s: Winbuilder 078 SP 4 Installation Kit per Kommandozeile bedient.
Winbuilder 078 SP 4 (kostenlos, http://winbuil
Winbuilder 078 SP 4 (kostenlos, winbuilder.net und auf ) erstellt aus dem WAIK der.net und auf ) hält eine komfortable Be-
und der Testversion von Windows 7 einen Live-Stick mit Windows 7. dienoberfläche bereit und stellt mit wenigen
Mausklicks die Systemdateien für den USB-
Stick mit Windows 7 zusammen.
Entpacken Sie das Archiv „WinBuilder078
1 4
SP4.zip“ auf Ihrem Rechner. Speichern Sie die
entpackte Datei „WinBuilder.exe“ im neu an-
zulegenden Ordner C:\Winbuilder.
2
Projekt auswählen
Starten Sie Winbuilder, indem Sie im Ordner
„C:\Winbuilder“ doppelt auf die Datei „Win
Builder.exe“ klicken. Das Tool unterstützt
zahlreiche Projekte zum Erstellen von Win-
dows-Datenträgern. Für den Live-Stick ver-
wenden Sie das Projekt „Win7RescuePE“.
Markieren Sie dazu unter „Please select the
3 projects you want to download“ den Eintrag
„rescue.w07.net/Projects“. Im linken Fenster-
bereich erscheint dann eine neue Baumstruk-
1 Source 3 Copy to USB-Device
Hier geben Sie den Pfad zur Enthält die Einstellungen zum Kopie- tur. Falls diese nicht erscheint, klicken Sie auf
Windows-Testversion an. ren von Windows 7 auf USB-Stick. das Symbol „Build Tree“ mit dem grünen Pfeil.
Wählen Sie im Auswahlmenü mit der Ein-
2 Preconfig 4 Play
stellung „Recommended“ die Einstellung
In diesem Menü geben Sie an, Ein Klick auf dieses Symbol erstellt
in welchem Verzeichnis Sie das den Live-Stick mit Windows 7. „Complete“. Ein Klick auf „Download“ lädt al-
Windows AIK installiert haben. le notwendigen Winbuilder-Skripts auf Ihren

Rechner.

auf CD und DVD nur auf DVD Das Computer-Magazin 3/2010


COMPUTER Windows-7-Live-Stick

Verzeichnisse angeben
Nun konfigurieren Sie Winbuilder und geben
die Quelle für die Systemdateien von Windows
7 an. Klicken Sie dazu im Hauptfenster auf die
Schaltfläche „Source“. Auf der Registerkarte
„Work directories“ klicken Sie unter „Source
directory (%SourceDir%)“ auf die Schaltfläche
„Select a directory“. Markieren Sie das Lauf-
werk, unter dem Virtual Clone Drive die Win–
dows-7-DVD eingebunden hat. Das Laufwerk
hat die Bezeichnung „GMCENEVAL_DE_ WAIK als Laufwerk einbinden: Das Mini-Windows-7 liegt
DVD (X:)“. Bestätigen Sie mit OK“. als ISO-Datei vor. Virtual Clone Drive bindet diese als Laufwerk
Erweitern Sie nun in der linken Baumstruk- in Windows ein. So sparen Sie sich das Brennen (Bild B)
tur den Eintrag „Build“, indem Sie auf das
Plus-Symbol klicken. Markieren Sie den Ein-
trag „PreConfig“ und klicken Sie auf die
Windows-7-Stick: Diese Programme sind dabei Schaltfläche „Script“. Geben Sie unter „Folder
with WAIK“ den Pfad C:\Programme\
Der Live-Stick mit Win- Windows.AIK zum installierten Windows Au-
dows 7 enthält viele tomated Installation Kit ein. Übernehmen Sie
Programme wie Anti- die weiteren Voreinstellungen und klicken Sie
virensoftware, Daten- auf „Get Info“.
rettungs- und Diagno- Stecken Sie den USB-Stick an, auf den spä-
se-Tools. ter Windows 7 kopiert werden soll. Wenn er von
Windows erkannt wurde, erweitern Sie in Win-
Der Windows-7-Stick eig- builder in der Baumstruktur den Eintrag „Fina-
net sich prima als Ret- lize“. Entfernen Sie das Häkchen bei „Create
tungswerkzeug, wenn ein ISO“ und setzen Sie stattdessen ein Häkchen
installiertes Windows Avira Antivir Personal 8: Der Virenscanner ist nur eines von bei „Copy to USB-Device“. Klicken Sie unter
nicht mehr funktioniert. vielen System-Tools auf dem Live-Stick mit Windows 7 (Bild C) „Please select the root directory of your USB-
Dazu bietet der USB-Stick Device“ auf das Ordner-Symbol, markieren Sie
nicht nur Zugriff auf die Festplatten, sondern Zum Surfen im Internet, etwa für den den USB-Stick und bestätigen Sie mit einem
enthält auch über 30 nützliche Tools. Die Download aktueller Treiber, integriert der Klick auf „OK“.
Tools starten Sie über eine Desktop-Ver- Live-Stick den Browser Opera 10 und das
knüpfung oder über das Startmenü. FTP-Programm Filezilla 3.2. Entpacken las- Live-Stick fertigstellen
Um Zugriff auf die installierten Festplat- sen sich die Treiber mit dem integrierten
ten zu erhalten, drücken Sie [Windows E]. Packer 7-Zip 4.65. Nun formatieren Sie den USB-Stick und instal-
Daraufhin startet der Windows-Explorer, der Auch für die Datenrettung und Sicherung lieren darauf einen Boot-Manager. Anschlie-
erkannte Partitionen automatisch mit einem besitzt der Windows-7-Stick geeignete ßend kopieren Sie die Dateien von Windows 7
Laufwerkbuchstaben einbindet. Tools: Recuva 1.30 stellt versehentlich ge- auf den Stick.
Zum Auffinden und Entfernen von Viren löschte Daten auf den Festplatten wieder
und anderen Schädlingen stehen Ihnen die her. Zum Sichern von Daten eignet sich das Zusammenstellung
Programme Avira Antivir Personal 8, Spybot Brennprogramm Infra Recorder 0.50. Stellen Sie zunächst aus dem Windows Auto-
Search & Destroy 1.6.2 und Hijack This 2.0.2. Bei Problemen mit der installierten Fest- mated Installation Kit und der Testversion von
zur Verfügung (Bild C). Die Tools lassen sich platte nutzen Sie HDD Scan 3.2. Das Utility Windows 7 die Dateien für den Live-Stick zu-
über die integrierte Update-Funktion mit liest die Smart-Daten der Festplatten aus sammen. Klicken Sie dazu in Winbuilder rechts
den neuesten Signaturen aktualisieren. und zeigt so Hardware-Schäden auf. oben auf das Symbol „Play“. Das Tool erstellt

den Live-Stick.

auf CD und DVD nur auf DVD Das Computer-Magazin 3/2010


COMPUTER Windows-7-Live-Stick

Falls Sie eine Fehlermeldung bezüglich des


Windows Automated Installation Kits erhalten,
wechseln Sie in den Bereich „PreConfig“ und
klicken Sie erneut auf die Schaltfläche „Get In-
fo“. Starten Sie anschließend noch einmal das
Erstellen des Live-Sticks mit „Play“.
Beachten Sie: Da Winbuilder die aktuellen
Updates für den Virenscanner Antivir einbin-
det, benötigen Sie während des Zusammen-
stellens der Dateien eine Internetverbindung.

Formatierung
Nachdem Winbuilder alle Dateien zusammen-
gestellt hat, erhalten Sie den Hinweis, dass Sie
den USB-Stick formatieren müssen. Ein Klick
auf „OK“ startet das HP USB Disk Storage For-
mat Tool 2.0.6, das den Stick formatiert.
Prüfen Sie, ob unter „Device“ der USB-Stick
ausgewählt ist. Wählen Sie unter „File system“
im Auswahlmenü „NTFS“. Geben Sie unter
„Volume label“ eine beliebige Bezeichnung
für den USB-Stick ein, etwa Win7-Stick. Boot-Manager installieren: Damit Ihr USB-Stick später
Beachten Sie: Das Formatieren löscht alle Da- bootet, muss ein Boot-Manager darauf installiert sein. Das
teien auf dem Stick. Sichern Sie deshalb zuvor erledigt das Tool Grub4Dos Installer 1.1 (Bild E)
die darauf gespeicherten Daten.
Starten Sie das Formatieren riert. In der Regel hat der USB-Stick die Be-
mit „Start, Ja“ (Bild D). Beenden zeichnung „(hd1)“. Am einfachsten erkennen
Sie das Tool mit „OK, Close“. Sie den USB-Stick an der angezeigten Größe.
Starten Sie die Installation mit „Install“ (Bild E).
Boot-Manager Bestätigen Sie mit der Eingabetaste und mit
Damit der USB-Stick später „Quit“. Winbuilder kopiert nun alle Systemda-
bootet, installieren Sie darauf teien von Windows 7 auf den USB-Stick. Been-
einen Boot-Manager. Nach den Sie anschließend das Tool Winbuilder.
dem Formatieren zeigt Win- Booten Sie nun einen beliebigen Rechner
builder ein Hinweisfenster an. mit dem Live-Stick. Legen Sie dazu die Boot-
Bestätigen Sie es mit „OK“. Reihenfolge des Rechners im Boot-Menü oder
Der Grub4Dos Installer 1.1 star- im BIOS fest. Im Boot-Menü des USB-Sticks
tet. Er installiert den Boot-Ma- bestätigen Sie die Voreinstellung „Win7PE“
nager Grub auf dem Stick. mit der Eingabetaste. Daraufhin startet auto-
Markieren Sie unter „Device matisch Windows 7 vom USB-Stick. ■
Name“ den Eintrag „Disk“ und
wählen Sie den Stick aus. Das Konstantin Pfliegl
Tool bezeichnet alle Laufwerke computer@com-magazin.de
als „(hdx)“ mit einer Zahl an-
stelle des „x“. Die interne Fest-
Weitere Infos
HP USB Disk Storage Format Tool 2.0.6: Damit platte erhält die Bezeichnung
■ www.boot-land.net/forums/index.php?showforum=22
der Live-Stick funktioniert, wird er mit NTFS forma- „(hd0)“, alle weiteren Lauf-
Englischsprachiges Winbuilder-Forum
tiert. Das Tool ist in Winbuilder enthalten (Bild D) werke werden durchnumme-

auf CD und DVD nur auf DVD Das Computer-Magazin 3/2010


COMPUTER 7 auf dem Stick

7 Tools
auf dem Stick
Sieben wichtige System-Tools für XP, Vista und 7 haben wir in einem Startmenü
zusammengefasst. Sie analysieren PC-Komponenten, Prozesse und den Autostart.

S ieben ausgewählte System-Tools


analysieren den PC und reparieren
beschädigte Partitionen.
Falls die Autostartfunktion deakti-
viert ist, rufen Sie direkt auf dem Stick
die Datei „PStart.exe“ auf.
Die Tools sind in einem Startmenü für Jetzt sehen Sie das Startmenü für die
den Stick zusammengefasst, über das sieben System-Tools (Bild A). Später kön- Startmenü: Die sieben Tools lassen sich von jedem
sie sich bequem mit einem Mausklick nen Sie es jederzeit wieder aufrufen, in- USB-Stick starten (Bild A)
starten lassen. Sie räumen den Auto- dem Sie auf das kleine Icon im System-
start auf, lesen Seriennummern und In- Tray klicken. Autoruns 9.57: Das Utility liefert de-
formationen über die Systemkompo- taillierte Listen, welche Programme,
nenten aus und stellen gelöschte Parti- „7 auf dem Stick“ nutzen Treiber und Dienste auf dem PC auto-
tionen wieder her. Die Suite enthält sieben Programme, matisch starten (Bild B).
Die Tools laufen an jedem PC, auf die ohne Installation direkt von Ihrem Wenn ein PC Probleme bereitet, dann
dem XP, Vista oder 7 installiert ist. Sie USB-Stick laufen. Damit analysieren liegt es in vielen Fällen an einem Pro-
lassen sich zusätzlich zu Windows 7 in- und reparieren Sie jeden Computer. Im gramm im Autostart. Für einen besse-
stallieren – siehe Artikel „Windows 7 Folgenden finden Sie die sieben nütz- ren Überblick im Dickicht der Daten,
auf dem USB-Stick“ ab Seite 22 – oder lichen System-Programme kurz be- die Autoruns liefert, sorgt der Reiter
unabhängig davon. schrieben. „Logon“. Dieser zeigt nämlich zum Bei-
Sie finden die sieben Programme als
Admin-Suite auf Heft-CD und -DVD
und unter www.com-magazin.de/er
gaenzungen.

Startmenü für „7 auf dem Stick“


Die Installation der Suite ist denkbar
einfach: Entpacken Sie die ZIP-Datei
von der Heft-CD oder -DVD in das
oberste Verzeichnis Ihres USB-Sticks.
Das ZIP-Archiv enthält eine Autostart-
Datei. Wenn Sie den USB-Stick an ei-
nen PC anschließen, öffnet sich auto-
matisch ein Dialogfeld von Windows.
Wählen Sie darin „Usb-Menu“.

Auf CD und DVD

Sie finden die sieben Tools unter dem Namen


„Admin-Suite 1.0“ auf in der Rubrik
„Computer, Windows-7-Live-Stick“. Autostart-Programme: Autoruns 9.57 listet sämtliche Programme auf, die beim Start eines Rechners
automatisch geladen werden (Bild B)

Das Computer-Magazin 3/2010


7 auf dem Stick COMPUTER

spiel keine Dienste und an- den Netzwerkverkehr unter


dere Systemprogramme an. die Lupe (Bild D).
Wenn Ihnen ein Programm Damit spüren Sie unnötige
verdächtig oder überflüssig oder schädliche Programme
erscheint, dann entfernen Sie auf und machen Ihr System
das Häkchen davor. Künftig schneller und sicherer. Pro-
startet es nicht mehr automa- cess Hacker benötigt das Mi-
tisch. Zu viele Autostart-Pro- crosoft .NET Framework 2.0
gramme belasten zudem die (kostenlos, www.microsoft.
Ressourcen des Systems. com/downloads), das aber
CPU-Z 1.53.1: Um auf einen auf den meisten PCs bereits
Blick zu sehen, welche Kom- vorhanden ist.
ponenten in einem PC ver- Testdisk 6.11.3: Der kosten-
baut sind, verwenden Sie lose Festplattenretter Test-
dieses Tool. Im Reiter „CPU“ disk repariert zerstörte Boot-
zeigt es Details zum Prozes- Sektoren und versehentlich
sor an und den Sockel (Bild C). gelöschte Partitionen. Das
„Mainboard“ enthüllt die Tool prüft hierzu die Festplat-
Hauptplatine, und bei „Gra- tenstruktur und vergleicht
phics“ sehen Sie Angaben Details zur Hardware: CPU-Z 1.53.1 zeigt alle wichtigen Eigenschaften von sie mit der Partitionstabelle.
zur eingebauten Grafikkarte, CPU, Mainboard und Arbeitsspeicher an (Bild C) Testdisk repariert Fehler in
„SPD“ liest den Arbeitsspei- der Partitionstabelle und er-
cher aus. Dateien wie „boot.ini“ und listet Um- stellt – falls nötig – sogar einen neuen
Double Commander 0.4.5 Beta: Der gebungsvariablen auf. Master Boot Record. ■
portable Dateimanager funktioniert Wenn Sie wissen wollen, wie leis-
wie der Windows-Explorer und bietet tungsstark Ihr PC im Vergleich zu ande- Andreas Dumont
Funktionen zum Packen und Entpa- ren ist, dann klicken Sie bei „Bench- computer@com-magazin.de
cken, einen Texteditor mit Syntax-Her- marks“ etwa auf „Gesamtleistung“. Ein
vorhebung und Tools zum Suchen, Ver- Anhaltspunkt: Der Test-PC der Redak-
Weitere Infos
gleichen, Verbinden und Teilen. Einzi- tion erreicht hier 46.850 Punkte.
■ http://portableapps.com
ges Manko: Das Programm braucht ei- Process Hacker 1.10.0: Das Programm
Webseite mit weiteren portablen Programmen
nige Sekunden, um sich zu beenden. nimmt Prozesse, Systemdienste und
License Crawler 0.0.42: Das Tool liest
Seriennummern aus, die in der Registry
gespeichert sind. Wenn Sie also die Li-
zenzangaben eines bereits installierten
Programms vergessen haben oder es
auf einen anderen PC umziehen wol-
len, dann leistet License Crawler gute
Dienste.
PC Wizard 2010: Während CPU-Z eine
Zusammenfassung Ihrer System-Kom-
ponenten bereithält, geht PC Wizard
ins Detail. Das Tool liefert ausführliche
Informationen zu allen möglichen Be-
reichen Ihres PCs und misst zudem des-
sen Leistungsfähigkeit.
Der Bereich „Hardware“ zeigt Anga-
ben zu Komponenten wie Prozessor,
Grafikkarte und Netzwerk an. Um
mehr über die installierte Software zu
erfahren, klicken Sie auf „Konfigura- Prozesse analysieren: Process Hacker 1.10.0 gibt detailliert an, welche Prozesse im Hintergrund laufen
tion“. „Systemdateien“ informiert über und welche Programme dahinterstecken (Bild D)

Das Computer-Magazin 3/2010 auf CD und DVD nur auf DVD