Sie sind auf Seite 1von 4

Wir rufen alle AntifaschistInnen zu einer Demonstration und

Kundgebung am 20. August im bayerischen Wunsiedel auf. Mit


dieser Veranstaltung wollen wir ein Zeichen setzen gegen den
alljährlichen Rudolf-Heß-Marsch, bei dem Faschisten aus ganz
Europa zusammenkommen, um den Hitlerstellvertreter und
damit stellvertretend das nationalsozialistische Regime zu ver-
herrlichen. Wir wollen, zusammen mit WiderstandskämpferInnen
und anderen AntifaschistInnen aus verschiedenen europäischen
Ländern, diesem Spuk ein Ende bereiten und darauf hinwirken, Kiel: Do, 14.7.05, 19.30 Uhr
dass der 20. August in Wunsiedel als Tag breiten antifaschisti- Kulturzentrum, Hansastr. 48
schen Widerstands erlebt wird. Lüneburg: So, 17.7.05, 15.00
Anna & Arthur, Katzenstr. 2,

Kein Nazimarsch
Veranstalter: Antifaschistische Aktion LG/UE
Norderstedt: Do, 28.7.05, 19.00
Soziales Zentrum, Ulzburger Str. 6
Lübeck: Di, 2.8.05, 19.00

in Wunsiedel ! alternative, Willy-Brandt-Allee 9


Hamburg: Do, 4.8.05, 19.30
Kölibri, Hein-Köllisch-Platz 12
Veranstalter: Hamburger Bündnis
• Gegen deutsche Opferlügen ! gegen den Heß-Aufmarsch
Bad Segeberg: Mi, 10.8.05, 19.30
• Gegen nationalsozialistisches Heldengedenken ! HaK, Lübecker Str. 85
• NS-Verherrlichung stoppen ! Veranstalter: Rotheute
Rendsburg: Mi, 10.8.05, 19.00
Auch dieses Jahr wieder wollen deut- und für die nationalsozialistisch orientier- T-Stube, Am Stadtsee,
sche und europäische Neonazis zu Heß’ te Bewegung in Deutschland ein Erfolg Veranstalter: Antifaschistische Aktion RD
Todestag in Wunsiedel, wo auch dessen und das befriedigende Ergebnis einer lang- Kiel: Do, 11.8.05, 19.30
Grabstätte liegt, aufmarschieren. An die-jährigen Kampagne. Kulturzentrum, Hansastr. 48
ser Demonstration, die seit 2001 unter Rudolf Heß wird von den heutigen Na-
Flensburg: Do, 11.8.05, 19.30
der Leitung des Hamburger Nazifunktio- zis zum „Friedensflieger“ umgelogen, weil
Volksbad, Schiffbrücke 67
närs Jürgen Rieger wieder legal im Ort er im Mai 1941 nach Schottland flog, ver-
mutlich um dort einen Bad Oldesloe: Do, 11.8.05, 19.30
Separatfrieden mit Groß- Inihaus, Turmstr. 14
Veranstalter: Antifaschistische Aktion OD
britannien abzuschließen.
Der Hintergedanke die-
ses Unternehmens war, 20. August 2005
angesichts des bevorste-
henden Angriffs auf die
antifascist action day
Sowjetunion einen Antifaschistischer Aktionstag
Zweifrontenkrieg zu ver- in Wunsiedel
Von 9 bis 19 Uhr, mit Kundgebung
meiden. Durch die Be-
und Demonstration, Kulturpro-
zugnahme auf den My- gramm, Redebeiträgen von
thos Heß wird der ge- WiderstandskämpferInnen ...
samte Nationalsozialis-
Aktion gegen den Naziaufmarsch in Wunsiedel 2004 mus verherrlicht: Das na- Anreise aus dem Norden:
tionalsozialistische Es werden Busse organisiert:
Wunsiedel durchgeführt werden darf, be- Deutschland habe eigentlich den Frieden • aus Kiel über Lübeck
teiligten sich im vergangenen Jahr etwa gewollt, ihm sei jedoch von den „verbre- • aus Flensburg über Rendsburg
4800 Personen. In der nunmehr 17jäh- cherischen“ Alliierten der Krieg aufge- • und aus Hamburg
rigen Geschichte der Heßmärsche war Karten gibt es bei allen Info- und
das die bisher höchste Teilnehmerzahl Mobilisierungsveranstaltungen.
weiter auf Seite 2
+++ Bilder vom Naziaufmarsch in Wunsiedel 2004 +++ Bilder vom Naziaufmarsch in Wunsiedel 2004 +++ Bilder vom Naziauf-
zwungen worden. Die Verbrechen des auf die Bundesrepublik Deutschland so fen. Der Heßmarsch gewinnt an Bedeu-
Nationalsozialismus werden damit insge- groß, dass die Heß-Anhänger nur noch tung für das Anwachsen einer generati-
samt geleugnet, das Hitlerregime als im benachbarten Ausland zu Kleinstauf- ons- und parteiübergreifenden Nazibe-
Opfer einer internationalen Verschwö- märschen mobilisieren konnten, z.B. in wegung. Nazis unterschiedlichsten Alters,
rung dargestellt. Luxemburg, Roskilde (Dänemark) und aus verschiedener sozialer Herkunft und
Trollhättan (Schweden). mit teilweise gegensätzlichen politischen
1987 - 2004: Dies änderte sich in Folge der vom Werdegängen und kulturellen Hinter-
Die Geschichte der Heßmärsche Hamburger Neonazi Christian Worch gründen finden in ihrer Verherrlichung des
Die Geschichte der Heßmärsche in 1997 gestarteten Aufmarschkampagne. Nationalsozialismus zusammen. Bei den
Wunsiedel beginnt bereits kurz nach des- Indem er nahezu jedes Wochenende ir- Treffen mit Volksfestcharakter nähern sich
sen Selbstmord 1987 im alliierten Kriegs- gendwo in der Bundesrepublik einen Na- in Wunsiedel SS-Greise, Naziskins, HJ-
verbrechergefängnis in Berlin-Spandau. In ziaufmarsch veranstaltete, gelang es ihm, und BDM-Verehrer in Braunhemd oder
den Jahren 1988 bis 2000 hatte der jähr- einen Normalisierungseffekt zu erzielen. Dirndl, gepiercte Hatecore-Fans, Revan-
liche Aufmarsch zum Todestag von Heß Besonders zwei Urteile des Bundesver- chisten und Parteifunktionäre an. Damit
neben der Verherrlichung des National- fassungsgerichts, die Worch die Durch- erhält der Heßmarsch für das Selbstver-
sozialismus auch das Ziel, die Durchfüh- führung von Demonstrationen ermög- ständnis der Nazibewegung eine enor-
rung legaler Neonazi-Aufmärsche in lichten, gaben den Nazis nun die Mög- me Bedeutung.
Deutschland zu etablieren. Schon 1991 lichkeit, Aufmärsche durchzuführen, wie
führte der Druck aktiver AntifaschistInnen und wo sie wollten. Jürgen Rieger ergriff Internationales Nazitreffen
zu einem Verbot der Demonstration in die Gelegenheit und meldete 2001 den Eine besondere Bedeutung erlangt der
Wunsiedel. In den Folgejahren, nach den Heß-Gedenkmarsch gleich für 10 Jahre Heßgedenkmarsch auch durch die inter-
Brandanschlägen und Pogromen in in Wunsiedel an. nationale Beteiligung. In den letzten Jah-
Hoyerswerda, Mannheim-Schönheim, Nunmehr ist es den Nazis gelungen, ren beteiligten sich u.a. Neonazis aus Dä-
Rostock-Lichtenhagen, Mölln und ande- eine legale Grundlage für die offene Hul- nemark, Schweden, Norwegen, Eng-
ren deutschen Städten, wurde der Druck digung des Nationalsozialismus zu schaf- land, Belgien, den Niederlanden, Frank-
reich, Spanien, Italien, Österreich, der
Schweiz, Ungarn, Tschechien, der Slo-
wakei, Kroatien, Russland sowie den
USA.
Seit dem Jahr 2003 ist die NPD auch
offiziell dabei. 2004 gingen an der De-
monstrationsspitze neben dem Anmel-
der Jürgen Rieger der NPD Bundesvor-
sitzende Udo Voigt und Holger Apfel,
mittlerweile NDP-Fraktionsvorsitzender
im sächsischen Landtag, womit die Par-
teispitze deutlich repräsentiert war. Auch
drei bundesweit führende Kader der
„Freien Nationalisten“, Thomas Wulff,
Thorsten Heise und Ralph Tegethoff, die
sich erst im Oktober 2004 als NPD-
Neuzugänge präsentiert hatten, traten in
hervorgehobener Position auf.
Die Teilnahme der NPD am Aufmarsch
symbolisiert die gestiegene gesellschaftli-
che Bedeutung politischer Kräfte, die sich
offen positiv auf den Nationalsozialismus
beziehen und damit politischen Einfluss
Kameradschaft Elbmarsch: Nazis aus Schleswig-Holstein beim Heßmarsch 2004 gewinnen. Die Wahlerfolge bei den Land-
marsch in Wunsiedel 2004 +++ Bilder vom Naziaufmarsch in Wunsiedel 2004 +++ Bilder vom Naziaufmarsch in Wunsiedel 2004
tagswahlen in Brandenburg und Sachsen bung“ hat eine breite Diskussion begon- deutscher Soldaten auf dem Balkan her-
im September letzten Jahres boten den nen, in der die Deutschen hauptsächlich angezogen. Ein nach der Wiedervereini-
Rechtsradikalen zahlreiche neue Möglich- als Opfer vorkommen. Die historischen gung und der Ablösung der CDU-Regie-
keiten. Insbesondere der Einzug der NPD Zusammenhänge, der Vernichtungskrieg rung selbstbewusst auftretendes Deutsch-
in den sächsischen Landtag mit einem Er- im Osten, der industrielle Massenmord land wollte der Welt nicht nur zeigen,
gebnis von über 9,2% – fast 200 000 an den europäischen Jüdinnen und Juden, dass es den Nationalsozialismus bewäl-
Wähler und Wählerinnen gaben der werden hierbei ausgeblendet oder rela- tigt und aufgearbeitet habe; es fühlte sich
NPD ihre Stimme – sichern eine enor- tiviert. Politische Verantwortlichkeiten darüber hinaus noch im besonderen
me Medienpräsenz und ermöglichen werden genauso verschwiegen wie die Maße moralisch befugt, die Welt, nöti-
eine wahrnehmbare Beeinflussung öffent- Tatsache, dass die deutsche Bevölkerung genfalls auch mit Waffengewalt, nach sei-
licher Debatten. von der Vertreibung und Ermordung der nen Vorstellungen zu gestalten. Aus der
Jüdinnen und Juden und der Ausplünde- zunächst zur Schau gestellten Aufarbei-
Konsequent hilflos rung der europäischen Nachbarländer tung des Nationalsozialismus folgt nun-
Die bundesrepublikanische Gesellschaft lange Zeit profitiert hat. mehr die Entdeckung der eigenen Op-
reagiert angesichts dieser neuen Stärke ferrolle.
konsequent hilflos. Ein ernsthaftes Vorge- Neue deutsche Auch am Umgang mit den Heßmär-
hen gegen das volksverhetzende Treiben Großmachtambitionen schen kann diese Veränderung des Selbst-
der Neonazis erschiene auch wenig Die andere Seite dieser Diskussion zeigt bildes der politischen Eliten in Deutsch-
glaubhaft: Die oft eingeforderte „politi- sich anhand der Auseinandersetzungen land nachvollzogen werden. Die Kohl-
sche Auseinandersetzung“ mit den um die deutschen Militäreinsätze im ehe- Regierung stand aufgrund der Naziverbre-
Rechtsradikalen scheitert daran, dass die- maligen Jugoslawien vor 5 Jahren. Da- chen noch unter dem Druck der deut-
se bereits in der Mitte der Gesellschaft mals wurde gerade die deutsche Verant- schen und internationalen Öffentlichkeit
existierende Debatten lediglich zuspitzen. wortung für die Vernichtung der euro- und bemühte sich daher, Deutschland als
Besonders deutlich wird das an der Aus- päischen Jüdinnen und Juden als politisch- Staat darzustellen, der sich gegen Neo-
einandersetzung um den Begriff „Bom- moralische Legitimation des Einsatzes faschismus, Rassismus und Antisemitis-
benholocaust“, den der sächsische NPD-
Abgeordnete Jürgen Gansel anlässlich des
Gedenktages für die Opfer des National-
sozialismus als Synonym für die Zerstö-
rung Dresdens verwendete. Der Begriff
sorgte für bundesweite Empörung und
brachte sogar eine Debatte über ein zwei-
tes NPD-Verbotsverfahren ins Rollen.
Nicht thematisiert wurde in diesem Zu-
sammenhang, dass etwa der von den bür-
gerlichen Medien hoch gelobte Histori-
ker Jörg Friedrich in seinem Bestseller
„Der Brand“ längst die Gleichsetzung der
Täter mit den tatsächlichen Opfern voll-
zogen hatte. Er bezeichnete die alliierten
Bomberverbände als „Einsatzgruppen“,
brennende Luftschutzkeller als „Krema-
torien“ und sah die deutsche Zivilbevöl-
kerung „ausgerottet“.
Spätestens mit dem Bestseller Fried-
richs, mit Guido Knopps ZDF-Dokumen-
tation über das „Schicksal“ der deutschen
„Heimatvertriebenen“ und den Spiegel- Märtyrerkult um einen verurteilten Kriegsverbrecher -
Serien über Stalingrad und die „Vertrei- letztlich geht es um die Verherrlichung des Nationalsozialismus
mus stellt. Dies wirkte sich sowohl auf
die Außen- und Europapolitik als auch auf Symbolfigur der extremen Rechten
den Umgang mit Neonazis aus. Mit dem
Regierungsantritt der Schröder-Fischer- Rudolf Heß bietet sich als Identifikati-
Koalition, die aufgrund ihrer Vergangen- onsfigur für die nationalsozialistisch ori-
heit in der 68-er-Bewegung diesen Druck entierte Bewegung aus verschiedenen
nicht hatte, wurde ein neues Selbstbild Gründen an: Bereits 1920 der NSDAP
des bundesdeutschen Staates als per se beigetreten, wurde er schnell zu einem
antifaschistisch geschaffen. Ausgehend von der engsten Vertrauten von Adolf Hitler.
der These der inhaltlichen wie personel- Während der Festungshaft nach dem ge-
len Bewältigung des Nationalsozialismus scheiterten Putschversuch war er als Hit-
wurden beispielsweise die internationa- lers Privatsekretär wesentlich an der Er-
len Militäreinsätze gerade mit der Ver- stellung von „Mein Kampf“ beteiligt. Als
antwortung vor der Geschichte begrün- Hitler-Stellvertreter wirkte der fanatische
det. Rudolf Heß als Angeklagter beim Nürnberger
Antisemit führend beim Aufbau der NS- Hauptkriegsverbrecherprozess
Diktatur, der Annexion Österreichs und
60 Jahre Befreiung vom des „Sudetenlandes“ und an der Ausgrenzung und Verfolgung der deutschen Juden
Faschismus und Jüdinnen mit. Rudolf Heß hat sich nie von den Verbrechen des Nationalsozia-
Der Unwille zu einer politischen Aus- lismus distanziert. Im Prozess gegen die 22 Hauptkriegsverbrecher in Nürnberg
einandersetzung mit den Rechtsradikalen, erklärte er: „Ich bereue nichts. Stünde ich wieder am Anfang, handelte ich wieder,
die zwangsläufig eine Auseinandersetzung wie ich gehandelt habe, auch wenn ich wüsste, dass am Ende ein Scheiterhaufen
mit Rassismus, Antisemitismus, Nationa- für meinen Flammentod brennt. “
lismus und auch mit dem eigenen Ge-
schichtsbild sein müsste, führt auf der
anderen Seite dazu, dass auf die Provo- mus ist nicht abgewickelt, der National- die zugrunde liegenden Werte und Ideo-
kationen wie z.B. die Anmeldung des sozialismus nicht aufgearbeitet und über- logie führen. Wir wissen aber auch, dass
NPD-Aufmarsches zur Verhöhnung des wunden im Sinne der neuen deutschen wir uns erfolgreich den Nazis entgegen-
60. Jahrestages der Befreiung durch das Innen- und Außenpolitik. Die Verantwor- stellen können, wenn wir dies gemein-
Brandenburger Tor lediglich mit einer tung gegenüber den Opfern des Faschis- sam tun. Wenn wir den Widerstand ge-
weiteren Einschränkung des Demonstra- mus mahnt uns zum Widerstand gegen gen den nationalsozialistischen Heß-Ge-
tionsrechts und dem Abbau demokrati- Rassismus, Antisemitismus, Nationalis- denkmarsch als Teil eines umfassenden
scher Grundrechte beantwortet werden. mus und Militarismus. Wir tragen indivi- Kampfes gegen Faschismus und Barbarei,
Der 60. Jahrestag der Befreiung ist duelle Verantwortung dafür, dass Faschi- für ein friedliches und solidarisches Zu-
mehr als ein bloßes historisches Ereignis. sten in Deutschland nie wieder Macht und sammenleben der Menschen begreifen,
Hier besteht eine der letzten Möglich- Einfluss haben können. können wir langfristig nicht nur den Ru-
keiten, mit Überlebenden des National- Wir wissen, dass wir rechtsradikale Pro- dolf-Heß-Marsch verhindern, sondern
sozialismus, mit aktiven GegnerInnen und paganda nur stoppen können, wenn wir auch einen Schritt hin zu einer tatsäch-
WiderstandskämpferInnen zusammenzu- eine die gesamte Gesellschaft durchdrin- lich antifaschistischen und solidarischen
kommen. Der Kampf gegen den Faschis- gende, offene Auseinandersetzung über Gesellschaft tun.

Machen wir also den Todestag Rudolf Heß’ zu einem Tag, der der antifaschistischen Bewe-
gung und dem Kampf gegen den Faschismus und für eine befreite Gesellschaft gehört.
Wir rufen daher auf zum antifascist action day am 20. August 2005 von 9-19 Uhr in
Wunsiedel !
Infos: www.ns-verherrlichung-stoppen.tk Kontakt: info@ns-verherrlichung-stoppen.tk

„Unsere Überzeugung war und ist, dass diese Gesellschaft


revolutionär verändert werden muss und dass die hierfür
notwendige gesellschaftliche Gegenmacht nicht allein aus
spontanen Bewegungen bestehen kann, sondern die Beteiligung
revolutionärer Organisationen braucht.“
(aus dem AVANTI-Grundsatzpapier, 11.12.1999)

KIEL: c/o Ini-Zentrum, Schweffelstr. 6, 24118 Kiel, kiel@avanti-projekt.de


www.avanti-projekt.de HAMBURG: c/o Schwarzmarkt, Kleiner Schäferkamp 46, 20357 Hamburg, hamburg@avanti-projekt.de
NORDERSTEDT: c/o SZ, Ulzburger Str. 6, 22850 Norderstedt, norderstedt@avanti-projekt.de
info@avanti-projekt.de LÜBECK: c/o ALZ, Schwartauer Allee 39/41, 23554 Lübeck, luebeck@avanti-projekt.de
FLENSBURG: Angelburger Str. 51, 24937 Flensburg, flensburg@avanti-projekt.de

1. Juli 2005, V.i.S.d.P.: S. Meyer, Schweffelstr. 6, 24118 Kiel