Sie sind auf Seite 1von 2

Programm: Logik zwischen Mathematik und Philosophie — Zur Geschichte des Grundlagenbegriffs und seiner Erforscher

Göttingen, 28. — 30. April 2017

Uhrzeit

Programm am Freitag

bis 15:00

Einchecken bei der Jugendherberge

15:00 — 16:00

Anmeldung vor dem Hörsaal (ZHG 001, Zentrales Hörsaalgebäude, Platz der Göttinger Sieben 5)

16:00 — 16.30

Begrüßung, Informationen über den weiteren Ablauf

16:30 — 17:30

Reinhard Kahle: Hilberts umfassendes Programm

17:45 — 18:45

Hörsaal ZHG 001

Raum 0.133

Tabea Rohr: Löwenheim-Skolem-Theorem zwischen Philosophie und Mathematik (?)

Sebastian Krapp: Konstruktive und nicht- konstruktive Beweise

Tobias Martin: Russell’sche Paradoxien und das Principle of Uniform Solution

Christopher Izgin: Aristoteles’ Prinzip vom ausgeschlossenen Dritten

danach

Abendessen

Uhrzeit

Programm am Samstag

9:00 — 10:00

Benedikt Löwe: Philosophische Relevanz von mathematischer Kultur

10:15 — 11:15

Hörsaal ZHG 001

Raum 0.133

Julian Kiefer: Reflexion und Letztbegründung. Annäherung an eine Verhältnisbestimmung von Philosophie und formaler Logik

Fabian Heimann: Sind Baumgödelisierungen mehr als eine historische Sackgasse?

Robin Sluk: Strategien der Letztbegründung in Philosophie, Mathematik und Logik

Nikolay Paleshnikov: Logisches Schließen in Computerprogramme umsetzen

11:30 — 12.30

Ulrich Majer: Was ist und soll Grundlagenforschung?

12:30 — 14:00

Mittagspause

14:00 — 15:30

Felix Mühlhölzer: Wittgenstein über logizistische und verwandte (z.B. mengentheoretische) Versuche der Grundlegung der Mathematik

16:00 — 16:30

Hörsaal ZHG 001

Raum 0.133

Anna-Lena Nolte: Mathematik in der Natur — von Menschen gemacht?

Jonathan Schmidt-Dominé: Dialektik und Formalisierung

17:30 — 18.30

Podiumsdiskussion (Was sind die Adäquatheitskriterien für Grundlagentheorien der Mathematik?): V. Peckhaus, R. Kahle, Ch. Thiel, P. Schroeder-Heister; Moderation: B. Löwe

danach

Abendessen

Uhrzeit

Programm am Sonntag

9:00 — 10:00

Volker Peckhaus: Formalismus und Kritische Mathematik

10:15 — 11:15

Christian Thiel: Heinrich Behmanns Beitrag zur Grundlagendebatte

11:30 — 12.30

Hannes Leitgeb: Structuralist (Philosophy of) Mathematics: An Axiomatic Theory of Unlabeled Graphs as Example

12:30 — 14:00

Mittagspause

14:00 — 15:30

Abschließende Worte von Peter Schroeder-Heister und den Organisatoren