Sie sind auf Seite 1von 1

Metodologia de Ensino de Língua Alemã

Dozentin Frau Piening-Kohl, Merlinde


Student Leonardo A. Do Nascimento
17.09.18

Der gute Fremdsprachlehrer

Eine Fremdsprache zu lernen ermöglicht viele Möglichkeiten. Ihr Wert liegt


genau darauf, dass man sich mit einer neuen Kultur in Verbindung steht. Das fördert
Toleranz und Verständnis, dass nicht alle gleich denken. Durch eine Fremdsprache wird
es auch ein neues Sprachsystem anders als diejenige der Muttersprache gelernt. Wir
können auch die beruflichen Gelegenheiten erwähnen. Im Hintergrund dieses Erlernens
steht die Figur des Fremdsprachlehrers, der sehr relevant ist, wenn man erfolgreich sein
möchte. Allerdings kann man fragen, ob es einen guten oder idealen Fremdsprachlehrer
gibt und welche Eigenschaften nötig sind, damit er als ein guter Lehrer bezeichnen kann.
Die im Unterricht bearbeiteten Texte von Felix Emminger geben uns eine Spur.
Laut Aussagen des Autors würde die Lehrerpersönlichkeit zum Erfolg des
Unterrichts viel beitragen. Außerdem müsse der Lehrer über erziehliche Kompetenzen
verfügen sowie einen pädagogischen Bezug. Der Lehrer solle die Schüler anspornen statt
verurteilen und immer auf ihre Stärken hinweisen. Die Schüler, andererseits, müssen die
Verantwortung für ihre eigenes Handeln übernehmen.
Der gute Fremdsprachlehrer ist, meiner Meinung nach, hauptsächlich ein
Kulturvermittler. Nicht nur die Kultur des Landes, dessen Sprache er unterrichtet, sondern
auch, können wir sagen, einer allgemeinen Kultur. Seine Weltanschauung soll umfassend
sein, denn er ist den Schülern ein Vorbild. In diesem Sinn stimme ich dem Autor Hilbert
Meyer zu, wenn er sagt, dass der Lehrer „Fachmann, Wissensvermittler, Moderator und
Kontrolleur des Lernprozesses der Schüler sei“. Ein Lehrer ist auch jemand, der sensibel
und menschlich ist. Er soll mit Gerechtigkeit handeln sowie ein guter Zuhörer sein.
Zum Schluss lässt sich noch sagen, dass nichts schlimmer ist als ein Lehrer, der
nur wenig Fachkompetenz besitzt. Sobald Schüler merken, dass ihr Lehrer selbst nicht so
genau weiß, was er da eigentlich erzählt, werden sie unruhig und haben weniger Respekt
vor ihm. Gut ist es immer, wenn die Schüler merken, dass sie einen Menschen vor sich
haben, der auch mal einen schlechten Tag hat, aber auch einen Witz machen kann.